Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.09.2017 07:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 19:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5426
Geschlecht: nicht angegeben
Leider der einzige Mario Bava-Film den ich kenne, aber ein sehr guter!
Obwohl es der erste richtige Giallo ist, hat er alles was ein Giallo braucht.
Schöne Landschaft, schöne Frauen, blutige Morde, Sex, Nudity und natürlich auch die typischen First-Person-Einstellungen.
Also ein perfekter Film mit einigen netten Ideen.
Ich denke da an meine Lieblingsszene (während dem Vögeln am Bett "angenagelt"), oder auch das mit dem Beil im Gesicht.
Das einzige was für einen typischen Giallo noch fehlt, sind die schwarzen Handschuhe.
Ansonsten ein wirklich großartiger Film.
10/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 579
Wohnort: Minden
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Leider der einzige Mario Bava-Film den ich kenne, aber ein sehr guter!
Obwohl es der erste richtige Giallo ist, hat er alles was ein Giallo braucht.
Schöne Landschaft, schöne Frauen, blutige Morde, Sex, Nudity und natürlich auch die typischen First-Person-Einstellungen.
Also ein perfekter Film mit einigen netten Ideen.
Ich denke da an meine Lieblingsszene (während dem Vögeln am Bett "angenagelt"), oder auch das mit dem Beil im Gesicht.
Das einzige was für einen typischen Giallo noch fehlt, sind die schwarzen Handschuhe.
Ansonsten ein wirklich großartiger Film.
10/10

Hui... schön, dass dir der Film gefällt.
ABER...
Bay of blood ist nicht der erste richtige Giallo (das wäre vllt. Bava's "The Girl who knew too much" oder ähnliches aus der Zeit)
Die Schwarzen Handschuhe sind KEIN typisches Giallomerkmal. Die werden zwar immer gerne als klischee gesehen, das hat sich jedoch erst nach Dario Argento's "Bird with the crystal plumage" eingebürgert.
Die Qualitäten dieses Films an seinen Kill-Szenen festzumachen halte ich übrigens für pure Blasphemie. Bei Bay of blood kommt für mich die Darstellerriege, die geniale Musik und der bösartig sarkastische Unterton an allererster Stelle!
Als einen richtigen Klischeegiallo, dem es an nichts fehlt, würde ich "Schön, Nackt und Liebestoll" empfehlen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 20:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 409
Geschlecht: männlich
Ja, am Anfang meiner Giallo Phase war ich natürlich auch eher auf die Morde aus. Aber wenn man sich mehr auf die anderen Giallo Filme konzentriert wird man auf Meisterwerke wie "Frauen bis zum wahnsinn gequält" stoßen und dannach sind einem die Handschuhe und das Blut garnicht mehr so wichtig. Zudem muss man sagen das das Giallo Genre nicht mal besonders blutig und gewaltätig ist im gegensatz zu anderen Italo-Genre. Wer also bei den Giallo Filmen nur auf die Gewalt aus ist kommt in dem Genre nicht all zu weit.

Auch wenn ich "Der New York Ripper " heiße, kommt es mir bei dem Film nicht nur auf die Morde an. Natürlich ist beim Ripper die Gewalt hier das Mittel um den Zuschauer zu schocken, Doch wenn man sich mit den Giallo Filmen beschäftigt, sollte man vorallem auf Atmosphäre achten und die hat der Ripper in vielen Poren, allerdings muss man dafür ein Gespür entwickeln, damit man nicht immer nur an der Oberfläche kratzt und Filme wie "BAY" nur auf ihre ganz netten und Handwerklich gut umgesetzten Effekte reduziert. Allein der Soudntrack ist doch Gold Wert !!! Einfach den CD Player anmachen und bei Cipriani´s Musik entspannen. Vorallem die Musik ist bei den Gialli doch was ganz wichtiges !!!!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5426
Geschlecht: nicht angegeben
Der New York Ripper hat geschrieben:
Ja, am Anfang meiner Giallo Phase war ich natürlich auch eher auf die Morde aus. Aber wenn man sich mehr auf die anderen Giallo Filme konzentriert wird man auf Meisterwerke wie "Frauen bis zum wahnsinn gequält" stoßen und dannach sind einem die Handschuhe und das Blut garnicht mehr so wichtig. Zudem muss man sagen das das Giallo Genre nicht mal besonders blutig und gewaltätig ist im gegensatz zu anderen Italo-Genre. Wer also bei den Giallo Filmen nur auf die Gewalt aus ist kommt in dem Genre nicht all zu weit.

Auch wenn ich "Der New York Ripper " heiße, kommt es mir bei dem Film nicht nur auf die Morde an. Natürlich ist beim Ripper die Gewalt hier das Mittel um den Zuschauer zu schocken, Doch wenn man sich mit den Giallo Filmen beschäftigt, sollte man vorallem auf Atmosphäre achten und die hat der Ripper in vielen Poren, allerdings muss man dafür ein Gespür entwickeln, damit man nicht immer nur an der Oberfläche kratzt und Filme wie "BAY" nur auf ihre ganz netten und Handwerklich gut umgesetzten Effekte reduziert. Allein der Soudntrack ist doch Gold Wert !!! Einfach den CD Player anmachen und bei Cipriani´s Musik entspannen. Vorallem die Musik ist bei den Gialli doch was ganz wichtiges !!!!!!!!



Was die Musik angeht würde ich sagen, dass sie z.B. im Western noch wichtiger ist und von Cipriani hat man auch schon besseres gehört.
z.B. Relax aus dem Film Rauschgift tötet leise, ich hab es in den Musiktipps-Thread eingestellt.
Hör es dir mal an, falls du es noch nicht kennst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 20:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 409
Geschlecht: männlich
Natürlich kenne ich relax, habe mitlerweile fast alles von Cipriani. Aber Bay gehört schon zu seinen besten Soundtracks. Empfehlen kann ich Musikalisch noch Die Bestie mit dem feurigen Atem oder La Morte cammina con i tacchi alti. Aber wenn du schon den Soundtrack zum Skorpion nicht magst.. :o

Du scheinst dich noch nicht so ganz in die Romantik des Giallo einfühlen zu können, den gerade die Liebe und Romantik spielt im Giallo Film vorallem in den 70ger Jahre Giallo Filmen eine sehr wichtige Rolle !! Ich denke du musst dich da mehr öffnen, dann wirst du an den Gialli mehr Spass haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5426
Geschlecht: nicht angegeben
Der New York Ripper hat geschrieben:
Natürlich kenne ich relax, habe mitlerweile fast alles von Cipriani. Aber Bay gehört schon zu seinen besten Soundtracks. Empfehlen kann ich Musikalisch noch Die Bestie mit dem feurigen Atem oder La Morte cammina con i tacchi alti. Aber wenn du schon den Soundtrack zum Skorpion nicht magst.. :o

Du scheinst dich noch nicht so ganz in die Romantik des Giallo einfühlen zu können, den gerade die Liebe und Romantik spielt im Giallo Film vorallem in den 70ger Jahre Giallo Filmen eine sehr wichtige Rolle !! Ich denke du musst dich da mehr öffnen, dann wirst du an den Gialli mehr Spass haben.


Den Score von DIE BESTIE MIT DEM FEUTIGEN ATEM kenne ich, hat mir ganz gut gefallen.
Konnte mich aber noch nicht dazu überwinden mir den Film zu kaufen.
Lohnt sich der?

Übrigens, was ich dich fragen wollte:
Warum hast du mit dem GialloChannel aufgehört?
Ich habe mir deine Reviews sehr gerne angesehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 21:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 409
Geschlecht: männlich
Die Community auf You Tube ist mitlerweile so down -,- Kaum noch Leute mit denen man Vernünftig kommunizieren kann. Und vorallem kostet es zu viel wertvolle Lebenszeit ;-)

Die bestie lohnt sich wenn man sich mit den Gialli auch den schlechteren schon beschäftigt hat^^xd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 03.08.2013 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5426
Geschlecht: nicht angegeben
Der New York Ripper hat geschrieben:
Die bestie lohnt sich wenn man sich mit den Gialli auch den schlechteren schon beschäftigt hat^^xd


Ich habe mich mit den schlechteren Gialli noch nicht beschäftigt.
Ich konzentriere mich mehr auf Poliziotteschi und Italowestern.
Aber natürlich ist ein Giallo hin und wieder auch drin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 04.08.2013 12:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2856
Geschlecht: männlich


IM BLUTRAUSCH DES SATANS / BAY OF BLOOD / REAZIONE A CATENA (1971)

mit Claudine Auger, Luigi Pistilli, Claudio Camaso, Brigitte Skay, Chris Avram, Anna Maria Rosati und Isa Miranda
eine Produktion der Nuova Linea Cinematografica
ein Film von Mario Bava




Bild Bild Bild Bild


»Ist ja geil!«


Die alternde Gräfin Federica Donati (Isa Miranda) und Besitzerin einer idyllisch gelegenen Bucht wird von ihrem Ehemann (Giovanni Nuvoletti) aus Habgier brutal ermordet, da dieser gegen den Willen seiner Gattin, lukrative Baupläne durchsetzen will. Doch dieser Plan geht nicht auf, denn der Graf wird unmittelbar nach der Tat von einem Unbekannten getötet. Dies ist der Auftakt einer Serie bestialischer Morde, die vollkommen zusammenhanglos und willkürlich wirken. Ist ein Wahnsinniger am Werk oder stecken finanzielle Interessen dahinter? In der Bucht wimmelt es vor Verdächtigen, deren Motive Habgier, Rache und Eifersucht zu sein scheinen. Auch der Aberglaube muss herhalten, da die Dorfbewohner an einen alten Fluch glauben, der diesen Blutrausch erklären könnte. Doch wer wird im Endeffekt übrig bleiben..?

»Doch manchmal gibt es ein böses Erwachen - Oder auch gar keins!« Als ich diesen Satz damals in dem spektakulären Trailer zu "Im Blutrausch des Satans" gehört, und die passenden Bilder mit Isa Miranda gesehen hatte, war das Verlangen nach diesem Film so groß, dass ich ihn binnen kürzester Zeit haben musste. Es ist immer riskant, wenn Vorfreude und Erwartung eine derartige Allianz eingehen, denn der jeweilige Film neigt dann schnell dazu, durchzufallen. Da auch im Trailer nur die besten Szenen verwendet wurden, hatte es Mario Bavas Film auf einmal richtig schwer, denn eigentlich ist die bestehende Handlung viel zu dünn, um die Spiellänge vollends auszufüllen. Aus diesem Grunde mussten Effekte her, die in diesem Werk hinsichtlich des Produktionsjahres beinahe revolutionär erscheinen, und die wirklich überaus packend dargestellt wurden, sogar noch für heutige Verhältnisse. Gut, wenn man sich darauf einstellt, dass man einfach nur wildes Gemetzel zu sehen bekommen wird, und nicht anfängt, nach irgendwelchem Tiefgang zu schnüffeln, dann ist "Im Blutrausch des Satans" aus diversen Gründen tatsächlich ein gefundenes Fressen, und eines von Mario Bavas unterhaltsamsten Werken. 'Bay of Blood' ist wohl mehr Slasher als Horror, mehr Horror als Giallo, aber wirklich rundum etwas merkwürdig Besonderes, so dass dieser Film heute Kultstatus genießt.

Die Besetzung sieht auf den ersten Blick nicht nur besonders ungleich aus, sie bestätigt diesen Eindruck auch im Handumdrehen. Da wirklich keine der Rollen besonders ausgiebig angelegt ist, könnte man von einem Fließband von teils namhaften Nebenrollen sprechen, doch keine überzeugt vollkommen, so dass hier ausschließlich persönliche Vorlieben bezüglich der Darsteller für erfreuliche Akzente sorgen können. Zu jener Zeit besetzte man Claudine Auger des großen Namens wegen besonders gerne und besonders verschwenderisch. Was sie hier leistet, hätte jede andere Darstellerin ebenso gut abspulen können. Auger wirkt beinahe gelangweilt und man braucht nicht weiter zu diskutieren, denn sie ist ausschließlich die Besetzung für das Auge in dieser Produktion. Luigi Pistilli und Chris Avram, normalerweise Garanten für relativ kantige Darstellungen, schließen sich in dieser Beziehung an, wenn auch diskreter. Claudio Camaso ist stets ein erfreulicher Gast in unterschiedlichen Filmen, und darf hier für ein bisschen Skepsis und Verwirrung sorgen. Merkwürdig erscheint zunächst die Partizipation von Brigitte Skay, die es im italienischen Film aber sogar auf ein paar Hauptrollen brachte. Sie spielt das nymphomanische Party-Luder hier eher bescheiden und sie wirkt wie eine einschlägige Karikatur, hatte aber eine ziemlich derbe Abschlachtungsszene zum Besten zu geben, was jedoch die meisten Darsteller ebenfalls von sich behaupten dürfen. Hier zu nennen ist unbedingt die Ermordung der Gräfin, alias Isa Miranda, die einem unendlich lange und schrecklich brutal vorkommt. Miranda sehe ich stets gerne da sie es schafft ihren vornehmlich älteren Damen krude Anstriche und selbstsichere Noten zu geben.

Inszenatorisch gesehen hat Mario Bava stilvollere Arbeiten anzubieten. Was daher hier auffällt, ist die relativ einfallslose Kamera-Arbeit, leider fehlt es außerdem an Farben-Prunk und viele Sequenzen sind viel zu dunkel geraten, was sicherlich die Atmosphäre unterstreichen sollte, aber das Sehvergnügen nicht gerade immer begünstigt. Im Grunde genommen bekommt man es in dieser Sause nur mit Aneinanderreihungen von Szenen zu tun, die möglichst deftig mit den Nerven der Zuschauer spielen sollten. Die Handlung ist vollkommen untergeordnet und die Dialoge sind einfältig oder belanglos, so dass es in dieser Beziehung selten einmal zu Aufsehen erregendem kommt. Wenn man sich im Klaren darüber ist, was man hier schließlich bekommt und was man eigentlich sehen will, ist das einfache Konzept des Films beinahe wieder sensationell. Stelvio Ciprianis Musik sorgt für unterschiedliche Spannungen und Atempausen und untermalt das Geschehen stets markant und sicher, auch die schnellen Schnittfolgen tragen zu einer spannenden Atmosphäre bei, wenn sich auch immer mal wieder blutleere Sequenzen einschleichen. Mit dem Ende des Films habe ich immer schon gewisse Probleme gehabt. Einerseits sorgt diese finale Szene bei der ersten Sichtung für eine große Überraschung, jedoch wirkt es auf mich so, als habe sich die Regie selbst zurück gepfiffen, um einen unrealistischen Charakter des Films zu präsentieren, falls er vom Zuschauer in seiner Exposition als zu hart aufgenommen wurde. Man kann insgesamt sagen, dass sich diese passive Berieselung durch Brutalität, Gewalt, Sadismus, Mord und Totschlag für Anhänger der Genre-Fragmente doch lohnt, und ich persönlich sehe "Im Blutrausch des Satans" immer wieder einmal gerne, da es sich um einen der wenigen Filme handelt, die ich so gerne sehen wollte, und damals vor Ungeduld beinahe geplatzt bin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 06.08.2013 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2013
Beiträge: 181
Geschlecht: männlich
Ich verstehe nicht warum der Film nicht im Gialli Bereich steht sondern hier bei Horror... Bay of blood ist ein 1A Giallo auch wenn er ein Vorreiter des Slashers ist er bleibt ein Giallo...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 30.08.2013 06:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 579
Wohnort: Minden
Geschlecht: männlich
In den USA ist in diesen Tagen ebenfalls eine Blu-ray des Films über Kino Lorber rausgekommen.
Es scheint als wären jetzt die korrekten Farben zum Einsatz gekommen. Für mich ist die Scheibe aufgrund des Region A locks leider momentan noch unbrauchbar, aber ich konnte einen kleinen Screenshotvergleich finden.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 30.10.2014 15:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 42
Geschlecht: nicht angegeben
Nachdem die DVD-Sichtung bereits einige Jahre zurückliegt, wanderte gestern als Halloween-Special die deutsche Kinofassung in die 35mm-Projektoren der Frankfurter Pupille.

Zum Status des Films als "Proto-Slasher" ist ja schon einiges geschrieben worden. Was ich allerdings erstaunlich finde, ist dass REAZIONE A CATENA stellenweise quasi schon wie die Dekonstruktion eines Genres wirkt, das es ja 1971 noch gar nicht gibt. Da kommen die vergnügungssüchtigen Jungspunde in ihrem Auto angerauscht, lärmen, tanzen, vögeln, gehen nacktbaden, brechen in Häuser ein... Alldieweil geht ein Mörder um, dessen Perspektive die Kamera stets einnimmt, und meuchelt die hedonistische Bande schienbar zur Strafe ab, einen nach dem anderen. All das ist so überspitzt und passiert in einem Tempo, dass man meinen könnte, die Parodie eines FREITAG DER 13. zu sehen, zumal ja im Folgenden das Erzählprinzip wieder gekippt wird, Erwartungshaltungen des Zuschauers also wieder unterwandert werden.
Beeindruckend, seiner Zeit offensichtlich weit voraus!

Zur Kinofassung: Leider waren neben einigen wohl technisch bedingten Jump Cuts (gerade an den Rollenwechseln, aber auch zwischendurch immer mal wieder) auch eindeutige Zensurschnitte zu verzeichnen, was in Anbetracht der ungekürzt vorliegenden VHS sehr verwunderlich ist. Alle derberen Szenen waren gekürzt (Machete im Kopf, Speer durch Vögelnde...). In einem Fall fand ich die Kürzung aber tatsächlich lohnenswert: Bei der Enthauptung fehlte der blutige Halsstumpf, so dass auf die heruntersausende Axt gleich der zerschellende Puppenkopf folgt. Der Schnitt wirkt dadurch viel runder und dynamischer.

Trotz des etwas holprigen Zustand, war diese Archivkopie allerdings in ERSTAUNLICH guter Form. Keine Laufstreifen, wunderschön erhaltene Farben: eine einzige Wonne, diesen unglaublich stylishen Film in solch einer Pracht erleben zu können!! Ich wurde sogar nach der Vorstellung von einem ebenso erstaunten Besucher gefragt, ob es sich um eine Restauration oder einen Film neueren Datums handelte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 31.10.2014 10:25 
Offline

Registriert: 10.2014
Beiträge: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Der Film ist echr toll :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 07.01.2015 22:36 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 130
Geschlecht: männlich
Ich konnte keine Infos bezüglich einer deutschen Kinoaufführung finden. War die Videoveröffentlichung Anfang der 80-er tatsächlich die generelle Erstaufführung
in Deutschland?
Leider listet das Kabeleins Filmlexikon solche Informationen nicht mehr. Wieso wurde das eingestellt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 07.01.2015 22:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 316
Geschlecht: nicht angegeben
Klassikerfan hat geschrieben:
Ich konnte keine Infos bezüglich einer deutschen Kinoaufführung finden.
Deutscher Kinostart war am 5. August 1983 durch den Verleih ""WaBo-Mondial".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 07.01.2015 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5426
Geschlecht: nicht angegeben
In der Ofdb steht zwar unter Sonstiges u.a. Dt. Kinotrailer, allerdings ist keine deutsche Kinoaufführung gelistet.
Die erste angeführte VÖ ist eine Laserdisc, könnte also sein, dass eine Kinoaufführung zwar geplant war, aber dann doch nicht durchgezogen wurde.

Edith ruft mir hinterher: "Vergesst es, war zu langsam"!


Zuletzt geändert von Sbirro Di Ferro am 07.01.2015 22:58, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 07.01.2015 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2277
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Bild

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 07.01.2015 23:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10396
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
In der Ofdb steht zwar unter Sonstiges u.a. Dt. Kinotrailer, allerdings ist keine deutsche Kinoaufführung gelistet.
Die erste angeführte VÖ ist eine Laserdisc, könnte also sein, dass eine Kinoaufführung zwar geplant war, aber dann doch nicht durchgezogen wurde.

Edith ruft mir hinterher: "Vergesst es, war zu langsam"!


Was solln das da in deiner Signatur darstellen???

Und bitte mach die was kleiner, ist viel zu groß ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 00:19 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11301
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
In der Ofdb steht zwar unter Sonstiges u.a. Dt. Kinotrailer, allerdings ist keine deutsche Kinoaufführung gelistet.
Die erste angeführte VÖ ist eine Laserdisc, könnte also sein, dass eine Kinoaufführung zwar geplant war, aber dann doch nicht durchgezogen wurde.

Edith ruft mir hinterher: "Vergesst es, war zu langsam"!


Was solln das da in deiner Signatur darstellen???

Und bitte mach die was kleiner, ist viel zu groß ;)


Ist ein überdimensionales Stück: Seife. In der Tat ein wenig zu überdimensional.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7381
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Mit der Seife wird zukünftig allen Pöblern, Fäkalisten und Nervensägen der Mund gründlich ausgewaschen! ... und zwar von Meister Saubermann Traxx höchstpersönlich!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 14:51 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11301
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Um auf den angesprochenen Punkt zurückzukommen: Als Giallo geht der Film nicht wirklich durch. BAY OF BLOOD ist ein Pionier des Slasher-Genre und somit im Horror zu Hause.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 17:15 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 130
Geschlecht: männlich
tomasmilian hat geschrieben:
Klassikerfan hat geschrieben:
Ich konnte keine Infos bezüglich einer deutschen Kinoaufführung finden.
Deutscher Kinostart war am 5. August 1983 durch den Verleih ""WaBo-Mondial".


Danke.
Kennst du eine Seite,die(wie es beim Kabeleins Filmlexikon mal war) alle möglichen Erstaufführungen+Datum listet?(außer die ofdb)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1489
Geschlecht: männlich
Ich habe aufgrund einer hier angegebenen deutschen Kinoerstaufführung bei mir mal nachsehen müssen, weil ich nach wievor so meine Zweifel habe, ob dieser Film dann auch tatsächlich im Kino lief :?

Habe lediglich ausfindig machen können, das er wohl für den 5 August 1983 als Starttermin geplant war. Da ich aber zumindest nichts weiter fand, was bestätigt, das der tatsächlich auch im Kino lief,...neige ich eher dazu anzunehmen das die Kinoaufführung zwar geplant war, diese jedoch nicht stattfand. Der Grund dafür könnte einfach darin begründet liegen, das seit März 1983 die Beschlagnahmungswelle ihren Anfang nahm inkl. der ganzen Indizierungsmaßnahmen, die besonders das Genre des Horrorfilms betraf. IM BLUTRAUSCH DES SATANS wurde zudem noch VOR dem angeblichen Kinostarttermin am 28 Juli 1983 auf Video bundesweit beschlagnahmt. Der Verleih, der den Film ins Kino bringen wollte hatte hier wohl dann doch lieber den Rückzug angetreten.

Hier noch ein paar Erstaufführungsdaten aus anderen Ländern:


in Italien am 8 September 1971

in den USA am 3 Mai 1972

in Frankreich am 3 April 1973

in Grossbritannien irgendwann im März 1980

Mehr habe ich erstmal nicht herausfinden können.
:hutheben:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2976
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Da die letzten 3 Wochen bei mir ein wenig stressig waren und ich irgendwie keine richtige Ruhe für neubestellte oder ungesehene Filme finden konnte, wurde über die Feiertage eine Dario Argento und seit letzter Woche eine Mario Bava Retrospektive gestartet. Daher flimmerte "Bay of Blood" gerade erst am Montag über meinen Bildschirm und konnte ein weiteres mal vollends begeistern. Am großartigsten finde ich weiterhin die bitterböse Schlusspointe mit dem typischen Bava Humor und alleine dafür liebe ich den Film schon. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2856
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Am großartigsten finde ich weiterhin die bitterböse Schlusspointe mit dem typischen Bava Humor und alleine dafür liebe ich den Film schon.

Ist bei mir genau umgekehrt. Gerade den Schluss halte ich für den großen Schwachpunkt des Films.
Zieht den Film leider gewaltig runter, da er für meine Begriffe überhaupt nicht gut ins Gesamtbild passt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 18:52 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4559
Geschlecht: männlich
Prisma hat geschrieben:
Richie Pistilli hat geschrieben:
Am großartigsten finde ich weiterhin die bitterböse Schlusspointe mit dem typischen Bava Humor und alleine dafür liebe ich den Film schon.

Ist bei mir genau umgekehrt. Gerade den Schluss halte ich für den großen Schwachpunkt des Films.
Zieht den Film leider gewaltig runter, da er für meine Begriffe überhaupt nicht gut ins Gesamtbild passt.


:shock: Röchel! Keuch! Notarzt!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 18:59 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4559
Geschlecht: männlich
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Ich habe aufgrund einer hier angegebenen deutschen Kinoerstaufführung bei mir mal nachsehen müssen, weil ich nach wievor so meine Zweifel habe, ob dieser Film dann auch tatsächlich im Kino lief :?

Habe lediglich ausfindig machen können, das er wohl für den 5 August 1983 als Starttermin geplant war. Da ich aber zumindest nichts weiter fand, was bestätigt, das der tatsächlich auch im Kino lief,...neige ich eher dazu anzunehmen das die Kinoaufführung zwar geplant war, diese jedoch nicht stattfand. Der Grund dafür könnte einfach darin begründet liegen, das seit März 1983 die Beschlagnahmungswelle ihren Anfang nahm inkl. der ganzen Indizierungsmaßnahmen, die besonders das Genre des Horrorfilms betraf. IM BLUTRAUSCH DES SATANS wurde zudem noch VOR dem angeblichen Kinostarttermin am 28 Juli 1983 auf Video bundesweit beschlagnahmt. Der Verleih, der den Film ins Kino bringen wollte hatte hier wohl dann doch lieber den Rückzug angetreten.



Nix! Der Beschlagnahmebeschluss des LG Köln datiert auf den 21.1.1987. :!:

Auf den Index kam er aber in der Tat im Juli 1983.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 316
Geschlecht: nicht angegeben
Klassikerfan hat geschrieben:
Kennst du eine Seite,die(wie es beim Kabeleins Filmlexikon mal war) alle möglichen Erstaufführungen+Datum listet?(außer die ofdb)
Keine Datenbank ist vollständig, da auch in Bezug auf ältere Filme natürlich im "Work in progress"-Zustand. Die folgende Seite ist teilweise ganz gut (als Beispiel das Suchergebnis zum MANN OHNE GEDÄCHTNIS): *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Bavas BLUTRAUSCH ist dort allerdings nicht zu finden und die Personensuche liefert natürlich weit weniger Treffer als es in spezialisierter Literatur mittlerweile der Fall ist. Als Extrembeispiel könnte man z.B. Tim Lucas' Bava-Buch mit den Ergebnissen der einschlägigen Filmdatenbanken vergleichen. Da ist das Buch einfach um Klassen besser und ausführlicher. Als Ergänzung finde ich die oben verlinkte Seite aber durchaus hilfreich, da z.B. TV-Premieren häufig recht konkret nachweisbar sind.


Graf von Karnstein hat geschrieben:
Habe lediglich ausfindig machen können, das er wohl für den 5 August 1983 als Starttermin geplant war.
Meisterdetektiv! ;)

Dieses Datum hatte ich vor längerer Zeit (und auch gestern) schon einmal gepostet, weil ich einen CINEMA-Komplettsammler danach gefragt hatte, ob er genauere Infos über deren Startlisten im 1983er Jahrgang ausfindig machen könne.

Graf von Karnstein hat geschrieben:
Da ich aber zumindest nichts weiter fand, was bestätigt, das der tatsächlich auch im Kino lief,...neige ich eher dazu anzunehmen das die Kinoaufführung zwar geplant war, diese jedoch nicht stattfand.
Zwei ehemalige Arbeitskollegen von mir haben den Film damals (genaues Jahr weiß ich aber nicht) regulär im Kino gesehen, bei mir war es auf einem Festival Ende 1995. Der Film dürfte also sehr wohl ganz "normal" gelaufen sein, was noch nichts über den Umfang des Kinoeinsatzes (sprich: Kopienanzahl) aussagt. Mit wenigen Kopien fliegt so etwas halt leicht "unter dem Radar", weil man als Verleih in der Fläche mit dem Film nicht präsent sein konnte. Da wird aus der Tatsache, dass man den Film in seiner eigenen Region nicht sehen konnte, leicht die Vermutung, dass er vielleicht gar nicht gelaufen sein könnte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 19:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 2976
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Prisma hat geschrieben:
Richie Pistilli hat geschrieben:
Am großartigsten finde ich weiterhin die bitterböse Schlusspointe mit dem typischen Bava Humor und alleine dafür liebe ich den Film schon.

Ist bei mir genau umgekehrt. Gerade den Schluss halte ich für den großen Schwachpunkt des Films.
Zieht den Film leider gewaltig runter, da er für meine Begriffe überhaupt nicht gut ins Gesamtbild passt.


Dann haben wir in diesem Fall tatsächlich mal zwei total entgegensetzte Sichtweisen, da meinem Empfinden nach gerade der Schluss dem ganzen Spektakel erst die richtige Bava Note verleiht und den Film völlig unerwartet mit einer regelrechten Explosion enden lässt.... Formidabel! :)

Das Ende von "Bay of Blood" würde ich auch direkt mit auf die Liste meiner beliebtesten Filmpointen setzen ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5426
Geschlecht: nicht angegeben
reggie hat geschrieben:
Was solln das da in deiner Signatur darstellen???
Und bitte mach die was kleiner, ist viel zu groß ;)


Hab mir jetzt ne andere Unterschrift rausgesucht, ist zwar auch ein wenig groß, aber anscheinend nicht zu groß.
Ging ja auch bei der Seife nur um die Unterschrift, weil ich sonst kein Bild gefunden habe, wo der volle Name drauf steht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker