Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.11.2017 10:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5646
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
Das Ende von "Bay of Blood" würde ich auch direkt mit auf die Liste meiner beliebtesten Filmpointen setzen ;)


Ich empfinde das Ende auch nicht als Schwachpunkt, auch wenn es mich nicht gerade überrascht hat.
Pechschwarzer Humor eben und das ist immer gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 19:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1566
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Ich habe aufgrund einer hier angegebenen deutschen Kinoerstaufführung bei mir mal nachsehen müssen, weil ich nach wievor so meine Zweifel habe, ob dieser Film dann auch tatsächlich im Kino lief :?

Habe lediglich ausfindig machen können, das er wohl für den 5 August 1983 als Starttermin geplant war. Da ich aber zumindest nichts weiter fand, was bestätigt, das der tatsächlich auch im Kino lief,...neige ich eher dazu anzunehmen das die Kinoaufführung zwar geplant war, diese jedoch nicht stattfand. Der Grund dafür könnte einfach darin begründet liegen, das seit März 1983 die Beschlagnahmungswelle ihren Anfang nahm inkl. der ganzen Indizierungsmaßnahmen, die besonders das Genre des Horrorfilms betraf. IM BLUTRAUSCH DES SATANS wurde zudem noch VOR dem angeblichen Kinostarttermin am 28 Juli 1983 auf Video bundesweit beschlagnahmt. Der Verleih, der den Film ins Kino bringen wollte hatte hier wohl dann doch lieber den Rückzug angetreten.



Nix! Der Beschlagnahmebeschluss des LG Köln datiert auf den 21.1.1987. :!:

Auf den Index kam er aber in der Tat im Juli 1983.


Oha,...Da habe ich mich in der Zeile vertan und somit hast Du das richtige Beschlagnahme-Datum genannt. :)




tomasmilian hat geschrieben:
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Habe lediglich ausfindig machen können, das er wohl für den 5 August 1983 als Starttermin geplant war.
Dieses Datum hatte ich vor längerer Zeit (und auch gestern) schon einmal gepostet, weil ich einen CINEMA-Komplettsammler danach gefragt hatte, ob er genauere Infos über deren Startlisten im 1983er Jahrgang ausfindig machen könne.


Für mich zumindest war diese Info. zu einem möglichen Kinoeinsatz des Films neu und überraschend und deswegen versuchte ich etwas darüber in Erfahrung zu bringen. :)

tomasmilian hat geschrieben:
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Da ich aber zumindest nichts weiter fand, was bestätigt, das der tatsächlich auch im Kino lief,...neige ich eher dazu anzunehmen das die Kinoaufführung zwar geplant war, diese jedoch nicht stattfand.
Zwei ehemalige Arbeitskollegen von mir haben den Film damals (genaues Jahr weiß ich aber nicht) regulär im Kino gesehen, bei mir war es auf einem Festival Ende 1995. Der Film dürfte also sehr wohl ganz "normal" gelaufen sein, was noch nichts über den Umfang des Kinoeinsatzes (sprich: Kopienanzahl) aussagt. Mit wenigen Kopien fliegt so etwas halt leicht "unter dem Radar", weil man als Verleih in der Fläche mit dem Film nicht präsent sein konnte. Da wird aus der Tatsache, dass man den Film in seiner eigenen Region nicht sehen konnte, leicht die Vermutung, dass er vielleicht gar nicht gelaufen sein könnte.


Ich habe bisher nirgends einen Hinweis über diesen Kinoeinsatz ausfindig machen können. Weder im Filmlexikon, noch in den Filmjahrgängen und im Internet ist diesbezüglich auch nix zu finden. :?
Sind diese/Deine ehemaligen Arbeitskollegen zuverläßig, was solche Erinnerungen anbelangt? Ich meine, die beiden könnten den Film auch auf irgendeinem Filmfestival gesehen haben. Ich bin bisher nicht überzeugt, das der Film in den deutschen Kinos regulär anlief/lief. Mag sein, das es ein Plakat und Fotos davon gibt, was aber zumindest bei mir noch lange nicht bedeutet, das der Film auch zum Einsatz kam :boys_0137:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 08.01.2015 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 330
Geschlecht: nicht angegeben
Graf von Karnstein hat geschrieben:
Sind diese/Deine ehemaligen Arbeitskollegen zuverläßig, was solche Erinnerungen anbelangt? Ich meine, die beiden könnten den Film auch auf irgendeinem Filmfestival gesehen haben. Ich bin bisher nicht überzeugt, das der Film in den deutschen Kinos regulär anlief/lief. Mag sein, das es ein Plakat und Fotos davon gibt, was aber zumindest bei mir noch lange nicht bedeutet, das der Film auch zum Einsatz kam :boys_0137:
Das waren keine Festivalgänger. Der eine war schon in den Sechzigern mit seinem Bruder immer in den ganzen "Schundfilm"-Vorführungen, wenn Entsprechendes lief. Der andere war zeitweise Kino-Theaterleiter und Vorführer. Die beiden sind zwar auf Filmbörsen unterwegs gewesen wegen Plakaten, Videos und Super-8-Filmen, aber diese Festivalgeschichten haben sie nicht mitgemacht. Kontakt zu ihnen habe ich schon länger keinen mehr. Aber warum soll der Film nicht vereinzelt in Spätvorstellungen irgendwo gelaufen sein? Weil Lexika und Datenbanken unvollständig sind? Es gibt zumindest deutliche Hinweise auf einen Kinoeinsatz (Starttermin im CINEMA, Fotos). Einen deutschen Print (welcher, wie hier schon erwähnt, gekürzt ist) habe ich ja vor fast 20 Jahren selbst noch im Kino gesehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 13.08.2016 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5646
Geschlecht: nicht angegeben
Die letzte Sichtung ist sicher schon wieder über ein Jahr her und ich konnte mich kaum noch an den Film erinnern.
Nach der jetzigen Neusichtung kann ich aber sagen, es ist einfach ein Spitzenfilm!
Die Bucht eine herrliche Location, dazu die wunderbare Musik von Stelvio Cipriani, an die ebenfalls keine Erinnerung mehr hatte, die aber auf jeden Fall 2, 3 seiner schönsten Klaviermelodien beinhaltet.
Überhaupt ist der Score hier sehr klavierlastig ausgefallen, aber genau das, diese romantischen Melodien, passen auch bestens zu einer solchen Idylle (wenn sie auch trügerisch sein mag).
Außerdem eine großartige Besetzung bis in die letzte, noch so kleine, Nebenrolle.
Auch betreffend Inszenierung gibt's einige wirklich hervorragende Szenen, gerade bei den Morden, wo man manchmal das Gefühl hat, Bava hätte sich ein Zwischending gesucht, zwischen elegant und "nur nicht zu viel Zeit verbrauchen".
Für die Kameraarbeit ist diesmal auch Maestro Bava persönlich verantwortlich und auch hier gibt's so manche bemerkenswert schöne Einstellung zu sehen.
Ich möchte hier noch einmal an die Szene nach dem Mord an Brunhilda (Brigitte Skay) erinnern.
Sie ist ja, scheint mir, ein bisschen der Sonnenschein in dieser Vierergruppe mit der sie unterwegs ist.
So gesehen, ist die Einstellung nach dem Mord, sehr gut ausgewählt.
Zuerst stirbt der "Sonnenschein" wenn man so will und dann sieht man in der nächsten Einstellung die Sonne langsam untergehen, das Ganze unterlegt mit einer Klaviermelodie.
Sehr schön gemacht, wie ich finde.
Also, wenn ich das jetzt alles zusammennehme ist das schon ein absolut grandioser Film, aber die Schlusspointe auch noch dazu, dafür kann es dann nur mehr die Höchstnote geben!
10/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 14.08.2016 00:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1280
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Die letzte Sichtung ist sicher schon wieder über ein Jahr her und ich konnte mich kaum noch an den Film erinnern.
Nach der jetzigen Neusichtung kann ich aber sagen, es ist einfach ein Spitzenfilm!
Die Bucht eine herrliche Location, dazu die wunderbare Musik von Stelvio Cipriani, an die ebenfalls keine Erinnerung mehr hatte, die aber auf jeden Fall 2, 3 seiner schönsten Klaviermelodien beinhaltet.
Überhaupt ist der Score hier sehr klavierlastig ausgefallen, aber genau das, diese romantischen Melodien, passen auch bestens zu einer solchen Idylle (wenn sie auch trügerisch sein mag).
Außerdem eine großartige Besetzung bis in die letzte, noch so kleine, Nebenrolle.
Auch betreffend Inszenierung gibt's einige wirklich hervorragende Szenen, gerade bei den Morden, wo man manchmal das Gefühl hat, Bava hätte sich ein Zwischending gesucht, zwischen elegant und "nur nicht zu viel Zeit verbrauchen".
Für die Kameraarbeit ist diesmal auch Maestro Bava persönlich verantwortlich und auch hier gibt's so manche bemerkenswert schöne Einstellung zu sehen.
Ich möchte hier noch einmal an die Szene nach dem Mord an Brunhilda (Brigitte Skay) erinnern.
Sie ist ja, scheint mir, ein bisschen der Sonnenschein in dieser Vierergruppe mit der sie unterwegs ist.
So gesehen, ist die Einstellung nach dem Mord, sehr gut ausgewählt.
Zuerst stirbt der "Sonnenschein" wenn man so will und dann sieht man in der nächsten Einstellung die Sonne langsam untergehen, das Ganze unterlegt mit einer Klaviermelodie.
Sehr schön gemacht, wie ich finde.
Also, wenn ich das jetzt alles zusammennehme ist das schon ein absolut grandioser Film, aber die Schlusspointe auch noch dazu, dafür kann es dann nur mehr die Höchstnote geben!
10/10


IM BLUTRAUSCH ist ein toller Film, aber 10/10? ZehnvonZehn von was . . . Horror, Giallo? In beiden Genres nimmt er für mich keine '10' ein, genausowenig wie NEW YORK RIPPER! (nur mal so am Rande ;) ) Begeisterung in allen Ehren, aber es gibt (gerade von Bava) Werke, die den Highscore eher erreichen. Man kann doch nicht "Alles" mit 10 bewerten. Wo bleibt denn da die Unterscheidung zwischen starken und absolut herausragenden Filmen?! :roll: ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 14.08.2016 07:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3057
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bei einer objektiven Bewertung des Films würde ich Dir sofort recht geben, aber ich schätze mal, dass Sbirro hier eine rein subjektive Bewertung abgegeben hat, welche übrigens bei mir gleichermaßen hoch ausfallen würde (und zwar sowohl für "Blutrausch", als auch für den "Ripper") :) ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 14.08.2016 09:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 333
Geschlecht: nicht angegeben
Habe den Film bisher nur ein Mal gesehen, was an der suboptimalen DVD von XT liegt. Die BD von Edition Tonfilm scheint mir wiederum von den Farben her nicht passend?!

Hier besteht nicht zufällig die Möglichkeit einer VÖ von Koch innerhalb der Bava-Collection?, mal blöd gefragt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 14.08.2016 11:22 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4592
Geschlecht: männlich
Pa_Nik hat geschrieben:
Habe den Film bisher nur ein Mal gesehen, was an der suboptimalen DVD von XT liegt. Die BD von Edition Tonfilm scheint mir wiederum von den Farben her nicht passend?!

Hier besteht nicht zufällig die Möglichkeit einer VÖ von Koch innerhalb der Bava-Collection?, mal blöd gefragt.


Wenn schon "Tanz der Teufel" vom 131er-Status befreit wird, dann sollte auch Bava zu rehabilitieren sein. 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 14.08.2016 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5646
Geschlecht: nicht angegeben
Natürlich ist das alles rein subjektiv.
Ich glaube nicht, dass es hier in dem Forum eine objektive Bewertung eines Films gibt.
Jeder tut seine Meinung zu einem Film kund und dementsprechend ist auch die Punktebewertung eine rein subjektive.


Zuletzt geändert von Sbirro Di Ferro am 15.08.2016 13:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 15.08.2016 09:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1280
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Bei einer objektiven Bewertung des Films würde ich Dir sofort recht geben, aber ich schätze mal, dass Sbirro hier eine rein subjektive Bewertung abgegeben hat, welche übrigens bei mir gleichermaßen hoch ausfallen würde (und zwar sowohl für "Blutrausch", als auch für den "Ripper") :) ;)


Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Natürlich ist das alles rein subjektiv.
Ich glaube nicht, dass es hier in dem Forum eine subjektive Bewertung eines Films gibt.
Jeder tut seine Meinung zu einem Film kund und dementsprechend ist auch die Punktebewertung eine rein subjektive.


War ja nicht böse gemeint! ;) Ich verstehe es so, dass die 10 hinterm 'Slash' das optimal Mögliche für den jeweiligen Film darstellt und sich nicht als Vergleich auf andere Filme bezieht, richtig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 15.08.2016 13:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5646
Geschlecht: nicht angegeben
Richtig. ;) Für einen Vergleich kenne ich sowieso noch zu wenig von Bava.
Soweit ich es jetzt in Erinnerung habe, kenne ich von Bava sen. bis jetzt, außer BLUTRAUSCH nur BLUTIGE SEIDE, 5 DOLLS und seine drei Western.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 15.08.2016 14:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1280
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Richtig. ;) Für einen Vergleich kenne ich sowieso noch zu wenig von Bava.
Soweit ich es jetzt in Erinnerung habe, kenne ich von Bava sen. bis jetzt, außer BLUTRAUSCH nur BLUTIGE SEIDE, 5 DOLLS und seine drei Western.


Huch . . . Na du bist ja noch jung! ;) In deinem Alter war ich, soweit i remember, noch nicht so cinephil wie du. :schilder_ohk:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 15.08.2016 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5646
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Richtig. ;) Für einen Vergleich kenne ich sowieso noch zu wenig von Bava.
Soweit ich es jetzt in Erinnerung habe, kenne ich von Bava sen. bis jetzt, außer BLUTRAUSCH nur BLUTIGE SEIDE, 5 DOLLS und seine drei Western.


Huch . . . Na du bist ja noch jung! ;) In deinem Alter war ich, soweit i remember, noch nicht so cinephil wie du. :schilder_ohk:

Na ja, ich schätze, in meinem Alter dürfte das generell eher selten sein und wenn, dann noch weniger in die Richtung, wohin es bei mir geht, also ziemlich weit weg vom Mainstream-Amikino.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 06.05.2017 00:11 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4592
Geschlecht: männlich
"Blutrausch" bleibt auch bei wiederholtem Ansehen ein Quell der Freude mit tollem Cast, und es ist natürlich eine infame Behauptung, dass der Film keine positiven Charaktere aufweisen würde. Deren gibt es ja schließlich mindestens zwei, nämlich Claudine Augernweide - und Nicoletta Elmi. :mrgreen:

Extrem wünschenswert wäre es natürlich, wenn sich ein Label um die längst überfällige Rehabilitierung des Films kümmern würde (erst kürzlich musste eine geplante Kinoaufführung in Hamburg gecancelt werden), schließlich liegt das "Tanz der Teufel"-Urteil des BVerfG ja erst schlappe 25 Jahre zurück. Und wenn TdT nun frei ab 16 ist, kann es ja wohl nicht dabei bleiben, dass man sich den Bava erst mit 131 Jahren anschauen darf. Und so allmählich würde ich das Hunter-Tape auch mal updaten wollen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 06.05.2017 06:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 615
Geschlecht: nicht angegeben
Also, ich kann bestätigen, daß der Film in den Kinos gezeigt wurde.
Unser lokales Programmkino hatte den in seiner Reihe "cinema phantastique" Freitag & Samstag um 23.00 gezeigt - bei einer der beiden Vorstellungen war ich dabei. Das war in den frühen 80ern (82-85?).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IM BLUTRAUSCH DES SATANS - Mario Bava
BeitragVerfasst: 06.05.2017 07:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 333
Geschlecht: nicht angegeben
ugo-piazza hat geschrieben:
[...]Extrem wünschenswert wäre es natürlich, wenn sich ein Label um die längst überfällige Rehabilitierung des Films kümmern würde (erst kürzlich musste eine geplante Kinoaufführung in Hamburg gecancelt werden), schließlich liegt das "Tanz der Teufel"-Urteil des BVerfG ja erst schlappe 25 Jahre zurück. Und wenn TdT nun frei ab 16 ist, kann es ja wohl nicht dabei bleiben, dass man sich den Bava erst mit 131 Jahren anschauen darf. Und so allmählich würde ich das Hunter-Tape auch mal updaten wollen...


Ja, wäre ich auch dafür.
Wahlweise aber gerne auch eine korrigierte BD. Um die Tonfilm-Scheibe habe ich bis jetzt einen Bogen gemacht, da sie mir farblich verfälscht scheint/ zu sehr in Gelb rutscht?!
Vielleicht würde das auf dem Schirn aber auch anders rüberkommen?!

Ich würde meine DVD auch gerne updaten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker