Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 11.12.2016 09:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 11:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Inhalt:

Blindman, ein blinder Revolverheld, der sich auf sein Pferd und sein Gehör verlassen muss, jagt 50 Frauen nach, die er für texanische Minenarbeiter eingekauft hat. Die Schönheiten wurden von einem mexikanischen Banditen und seinem Bruder entführt, um ""El General"" und dessen Männer zu ködern und zu töten. Blindman gerät zwischen die Fronten der rivalisierenden Banden, die einen bleihaltigen, brutalen Krieg führen. Und dabei will er doch eigentlich nur seine 50 Weiber.
(Text: Koch Media)

Warum gibt es zu diesem Film eigentlich noch kein Topic. Ist ja eine Schande. ;)

Denn was Baldi (oder doch eher Anthony) hier schuf, ist eines der ungewöhnlichsten Genrebeiträge überhaupt. Voller bizarrer und grotesker Szenen und Abläufe. Mit einer sensationellen Leistung von Anthony. Und auch wenn die Hauptfigur dem jap. Vorbild Zatōichi entliehen ist, so denke ich, dass neben dieser Tatsache der Film eher dem Muster der Stranger-Filme folgt. Allein die Coolness die Anthony hier dieser Figur verleiht ist sehenswert. Dabei mag ein Blinder auf den ersten Blick (oh, wie sarkastisch ;) ) mit der Welt des IW nicht wirklich homogenisieren. Doch Anthony, als Ideengeber, stattet diesen mit einem Gewehr als Blindenstock, einem Pferd als Blindenhund und einigen anderen interessanten Gegenständen aus, mit dem er dieses Handikap auszugleichen vermag.

Ob jetzt die explizite dargestellten Gewalttaten notwendig waren oder nicht, sei dahingestellt. Insgesamt tragen sie aber zu dieser extremen visuellen Darstellungskraft des Filmes bei. Ergebnis ist jedenfalls ein Testosteron gesteuertes Genrehighlight und vielleicht einer jener Filme, wo die Nähe zum Comic-Style am signifikantesten ist.

Übrigens rate ich jedem den Film auf Englisch zu schauen. Anthony gibt seiner Stimme hier einen sehr langsamen und vor allem ruhigen und leisen Touch, der sehr gut mit seiner coolen Gesamtpräsenz harmonisiert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1105
Geschlecht: nicht angegeben
Ich liebe diesen Film!

Durch das Brucknerbuch wurde damals mein Interesse geweckt und was sind mir die Augen aus dem Kopf gefallen, als ich dann mehr oder weniger zufällig in einem namentlich nicht erwähnenswerten Fachgeschäft über die DVD gestolpert bin...mit Abstand die Kochveröffentlichung, über die ich ich mich am meisten gefreut habe und mich immer noch freue... :midi27:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 12:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7762
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Ein älterer Kurzkommentar:


Blindman - Der Vollstrecker

Der blinde Held dieser Geschichte (Tony Anthony) will ein lukratives Geschäft abwickeln. Wenn er fünfzig von ihm "bestellte" Damen, bei einer Kolonne von Arbeitern in Texas abliefert, winken ihm stattliche 50.000$ als Entlohnung. Leider gibt es unliebsame Störenfriede. Der mexikanische Gauner Domingo hat sich die jungen Frauen unter den Nagel gerissen, will sie mit fettem Gewinn an einen mexikanischen General und dessen Truppe verkaufen. Doch so leicht lässt sich der Blinde nicht ausbooten, sehr zum Ärger seiner Gegenspieler...

Ferdinando Baldi inszenierte diesen herrlichen Italowestern im Jahre 1971. Tony Anthony kommt in der Titelrolle absolut klasse rüber. Er hatte beim Drehbuch die Finger im Spiel, war darüber hinaus als Co-Produzent an diesem Werk beteiligt, ergo hat er sich die Rolle gewissermaßen auf den Leib geschrieben. Als kleiner Bruder des Oberschurken Domingo, tritt der hier völlig durchgeknallte Ringo Starr in Erscheinung. Seine Leistung ist durchaus überzeugend, trägt gar maßgeblich zur Freude an diesem schönen Western bei.

Der Film weicht von der oft verwendeten Vorlage einer typischen Rachestory deutlich ab, bietet darüber hinaus auch einige humorige Momente. Der Humor gleitet aber nie in billigen Klamauk ab. Die Freigabe ab 18 erscheint aus heutiger Sicht unverhältnismäßig. Damals konnte man vermutlich nur so urteilen, da es ein paar blutige Einschüsse zu sehen gibt, Möpse und Ärsche kommen ebenfalls zum Zuge. Das geht nun wirklich nicht mit dem Schutz der Jugend zusammen, grins. In einer Szene laufen 50 (!) junge Damen in leichter Bekleidung durch die Wüste, gejagt und geschändet von den Schergen Domingos. Den Chauvi wird es freuen, die Emanze wird vor Wut kochen. ;)

Die DVD kommt -wie so oft bei kultigen Schätzchen- aus dem Hause Koch Media. Der Film liegt in ordentlicher Qualität vor, es gibt ein kleines Booklet und interessantes Bonus-Material, die Verpackung ist hübsch und ansprechend. Danke für diese schöne Veröffentlichung!

Sehr dicke 8/10 - Für jeden Freund schöner und kultiger Italowestern ein absoluter Pflichtkauf!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 262
Geschlecht: nicht angegeben
Ja, ja, Blindman... ein wirklich sehr feiner Italowestern, den man unbedingt gesehen haben sollte. Lege ich jedem Westernfan wärmstens ans Herz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 15:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Blap hat geschrieben:
Als kleiner Bruder des Oberschurken Domingo, tritt der hier völlig durchgeknallte Ringo Starr in Erscheinung. Seine Leistung ist durchaus überzeugend, trägt gar maßgeblich zur Freude an diesem schönen Western bei.



Da muss ich dir wiedersprechen. Das ist meiner Meinung einer der wenigen Kritikpunkte dieses Streifens.
Mr. Ringo Starr spielt mir viel zu hölzern. Man ist dann relativ froh, wenn seine Figur das Zeitliche segnet und man ihn nicht mehr ertragen muss. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 17:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ja warum gibts da kein toppic? Einer meiner Lieblingsfilme, mit einem coolen Anthony und einem spitzen Score noch obendrauf!
Warum klaut Domingo ihm auch seine Frauen :lol:

Zum Thema ringo Star, ja er gibt sich etwas hölzern macht aber keinen abbruch und so arg ist es nicht das man sich daran stören könnte. Wenn er zb. bei seiner angebeteten blonden Schönheit ist gibts sogar einige bessere szenen mit ihm...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 18:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11221
Geschlecht: männlich
Mag ich sehr gerne, eine der Entdeckungen innerhalb des Genres.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 19:17 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1753
Geschlecht: nicht angegeben
Ein echter Frauenfilm.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7762
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
El Puro hat geschrieben:
Da muss ich dir wiedersprechen. Das ist meiner Meinung einer der wenigen Kritikpunkte dieses Streifens.
Mr. Ringo Starr spielt mir viel zu hölzern. Man ist dann relativ froh, wenn seine Figur das Zeitliche segnet und man ihn nicht mehr ertragen muss. ;)


Nö, ich finde Ringo aussergewöhnlich und sehr angenehm. Ich bin vermutlich nicht besonders objektiv -Ok, bin ich sowieso nie- in diesem Fall ganz klar, weil ich Ringo sehr mag.

Als "hölzern" habe ich seine Darbietung keinesfalls in Erinnerung. Naja, der Film wird sicher irgendwann wieder den Weg in meinen Player finden. Ich werde Ringo dann besonders kritisch beäugen. ;)

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 19:41 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4554
Geschlecht: männlich
Hat mir auch sehr gefallen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Ich fand Ringo auch überzeugend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
ephedrino hat geschrieben:
Ein echter Frauenfilm.


Ja, echt was für Weiber. ;)


Stanton hat geschrieben:
Ich fand Ringo auch überzeugend.


Ja, den Ringo fand ich auch überzeugend. Nur nicht den Ringo Starr. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blindman - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.09.2010 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1105
Geschlecht: nicht angegeben
Also ehrlich gesagt, halte ich Ringo Starr auch nicht für einen tollen Schauspieler...Tony Anthony und einen Großteil der IW-Darsteller übrigens auch nicht. Die Wirkung, Ausstrahlung und Präsenz auf der Leinwand ist mir da viel wichtiger...um mal wieder Leone zu zitieren: "Bringt mir Gesichter!" (und eben keine Streber von der Schauspielschule...)

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 08.03.2011 11:43 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Bild


post44426.html#p44426

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 09.03.2011 23:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 437
Wohnort: Ochsenfurt, Bavaria
Geschlecht: männlich
Meine Eindrücke während des Films:
Eine Schlange als Armschmuck. Nice.
Der Blindman ist ein wunderbar cooler Sprücheklopfer, dabei ist er allerdings durchs arrogant („Ein selten dummes Schwein!“).
Er ist also auch übernatürlich begabt. Jagt 8 Kugeln aus seinem Sechschüsser raus (Flucht mit dem General).
50 halbnackte Frauen in wehenden Fetzen ist schon ein wunderbarer Anblick.
Reichlich dreckiges Finale.

Allgemein ein launiges Filmchen, schöne Mischung aus Härte und Humor. Hat mir auch beim zweiten mal unheimlich viel Spaß gemacht und sogar erheblich besser gefallen als zuvor. Die Bösen sind reine Abziehbilder, aber der Blindman und der General sind wunderbare Charaktere. Vor allem letzterer, herrlich durchgeknallter Typ und ein wirklich netter Mann. :D
Schauspielerisch ging das in Ordnung, auch Ringo Starr war ok, zumal ihm seine Rolle sicher auch keine schauspielerischen Höchstleistungen abverlangt hat. Tony Anthony agiert sicher auch nicht oscarverdächtig, für die Coolness des Charakters aber durchaus angemessen und sowenig ich das einschätzen kann gibt er die Blindheit recht glaubwürdig.
Insgesamt eine Perle, die einen größeren Bekanntheitsgrad verdient hätte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 00:11 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ja der General, die beste rolle für Raf Baldassare die er je im genre inne hatte! Super!

Geniale szenen:

Der Tot von Ringo Starr, abgelenkt durch ein Weiberhöschen... Wie sagt der Blindman:

"Wenn dich ein Weib um den Verstand gebracht hat bist du erledigt! - Fertig!" :lol:

Oder die szene am Zug, die etwas an "Spiel mir das Lied vom Tod" angelehnt ist mit dem Quitschenden Windrad... brummen die im doch paar alte Omas auf.. :lol:

Eigentlich ist es ja nen dickes ding das ein Blinder ne ganze Armee niedermacht, aber das wurde sehr gut gelöst, das nie irgendwas unglaubwürdig wirkte...

Carla Braid aus dem letze woche gesehen Torso war auch bei, sie durfte ein Liedchen Trällern um Big Mama eincaschen zu können! Die Konopka, nicht schlecht die Frau ;)

Coolste Szene des Soundtracks finde ich die als die Weiber von der Festung zu den Wagen laufen, so geil in dem augenblick der Score!
Und dann danach die Szenen in der Wüste, die sind echt genial! Auch wenn ziemlich brutal gegen Frauen vorgegangen wird, echt super eingefangen...

"Ich will meine 50ig Frauen!" :lol:

9/10 punkte hat dieser Film schon verdient finde ich!!!!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 00:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8411
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Joah, netter dreckig staubiger Italowestern in dem man auch n paar schöne Titten zu sehen bekommt. Diese generell frauenverachtende Story, in der die Weiber wie Vieh hin und her gereicht werden, natürlich nur damit das eklige Machotum vorgeführt werden kann :mrgreen: , wusste zu gefallen.
Die dt. Synchro war top notch mit reichlich lakonischen Sprüchen und auch auf Ciprianis musikalische Untermalung war verlass.
Der Titel gebende Blindman war nicht ein wirklicher Sympath, eher ein gebrochener Anti-Held, den man mal verabscheut und mal bemitleidet.

Alles in allem: Hat auch mir als Nicht-IW-Afficionado ganz gut gefallen.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 00:14 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11221
Geschlecht: männlich
Hab ihn nicht komplett geschafft, aber nach Jahren wieder reingesehen. Hab auch das tolle Interview angeschnitten. Auch in der Beziehung einer der schönsten Koch-Scheiben.



Ganz besonderer Italowestern, stilistisch der beste Baldi.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 00:15 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3669
Geschlecht: männlich
Ich finde, man muss den Film zweiteilen:

In der ersten Hälfte fehlt mir total die italowesterntypische Inszenierung - somit bleibt es erstmal bei der kultigen Grundidee, ein paar skurillen Einlagen, aber einer ansonsten reichlich lethargischen Gangart. Da musste ich noch ständig auf die Uhr gucken, ABER: die zweite Hälfte ist tatsächlich nochmal eine echte Steigerung, nicht nur weil das Tempo deutlich anzieht, sondern vor allem auch weil endlich mal was Stelvio Ciprianis coolem Score zu hören ist - Western ohne Musik geht einfach nicht! Dann noch als bizarres Highlight diese Beerdigungs/Hochzeits-Zeremonie...
Tony Anthony bringt natürlich auch ein paar echte Brüller über die Lippen und die Weiber können sich sowieso sehen lassen!

Insgesamt also doch noch ein recht gelungener Abend, gibt aber trotzdem viele Italo-Western, die ich in sich stimmiger finde.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 00:21 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1249
Wohnort: Kaiserslautern
Geschlecht: männlich
So, dank des kollektiven Glotzens hab ich nun auch mal den BLINDMAN gesehen und somit mal eine weitere (Film-)Lücke geschlossen. Und ich muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt. Tony Anthony ist als blinder Revolverheld halt einfach eine coole Sau, der in manchen Szenen sogar irgendwie voll naiv rüberkommt. Was das angeht, ist gerade der Schluss mit dem General richtig geil. Zuerst ist's ein netter Mann, aber als ihm dann Pilar sagt, er hat die Frauen mitgenommen, schon ist es ein hinterhältiges Schwein. Tja, blinde kann man halt was das angeht, eben gut ausnutzen.

Der Film gehört aber wie schon angedeutet ganz klar Anthony. Mimisch muss er sich jetzt nicht so verrenken, aber kommt halt unheimlich klasse rüber. Alleine schon der Anfang, wenn er den Alten fragt, ob die Kirche nen Turm und der Pfarrer Geld hat und sich dann anhand der Glocke orientiert: richtig super. Mich kann man ja doch recht leicht mit solchen Gimmicks an Land ziehen. Zweiter richtig cooler Charakter ist wie vom reggie angesprochen der General. Dieses irre Lachen und sein ständig wiederholender Spruch über den Blindman, ach, da muss man automatisch mitlachen.

Zwar hätte BLINDMAN etwas knackiger geraten können, ab und an haben sich für mich ganz minimale Längen eingeschlichen, aber ansonsten ist's wirklich ein sehr gut gelungener Streifen. Das Duell zwischen Domingos Truppe und dem Blinden verläuft meist halt immer nach dem gleichen Schema. Klappt fast alles, dann geht doch was schief, Anthony gerät in die Bredouille, aber schaffts dann doch irgendwie. Doch es macht trotzdem Spaß, Baldi bekommt immer wieder die Kurve um den Zuschauer bei der Stange zu halten.

Die Massenszenen sind richtig toll in Szene gesetzt und der Score von Cipriani tut dabei noch sein übriges. Alles in allem fehlt es ihm zwar etwas dazu, ein richtig übergroßer Reißer zu sein bzw. ein ganz großer, aber ich denke, in meine Top 20 hat sich BLINDMAN trotzdem mal katapultiert. Weil es ist halt alles in allem ein einfach cooler Streifen mit - wie schon gesagt - richtig coolem Charakter.

_________________
Bild
Blog: Allesglotzer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 392
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Dank gestern Abend durfte ich den Film nun zum dritten Mal genießen und mir gefällt er jedes mal besser!
Bilder und Eindrücke, die mir im Gedächtnis bleiben:

- Die Eröffnung: Tony führt uns mit seinem Gaul gefühlte 10 Minuten Kunst-Reiten vor.
- Das Massaker an der Armee vom General: Peckinpah läßt grüßen!
- Die skurrile Beerdigung/Hochzeit mit den schwarz angemalten Häusern!
- Die wunderschöne Massenszene mit den Frauen in der Wüste (Überhaupt ist der Film sehr schön fotografiert!)
- Das tolle Friedhof-Setting beim finalen Showdown
- Der heftige Schlußkampf zwischen Blindman und Domingo (inklusive Augen ausbrennen! :shock: )
- Der tolle Score von Cipriani (Leider fast zu wenig eingesetzt - aber dadurch um so wirkungsvoller?)

Fazit: Der BLINDMAN rockt auch bei mehrfacher Sichtung gewaltig! (8/10 - Sehr gut)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 11:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 437
Wohnort: Ochsenfurt, Bavaria
Geschlecht: männlich
grek666 hat geschrieben:
- Das Massaker an der Armee vom General: Peckinpah läßt grüßen!


Na klar, The Wild Bunch. Hab die ganze Zeit überlegt woran mich das erinnert. :!:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 558
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben
Wirklich ein Film, der beim zweiten Mal kucken tatsächlich noch besser kommt, als beim ersten.

_________________
Bild
Feel free to join the Dust!
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 10.03.2011 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Blindman mag ich sehr.
Tolle Musik. Und viel, viel besser inszeniert als die anderen Baldi Western. Ich konnte es gar nicht glauben als ich die DVD das 1. Mal gesehen habe. Schon die 1. herrliche Einstellung sah so gar nicht nach Baldi aus, und es ging immer weiter so, und ich dachte die ganze Zeit das langsam auch mal was Baldimäßig schlechtes kommen müsste. Kam aber nicht.
Ist wohl auch eher ein Tony Anthony Film. 8/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 11.03.2011 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7456
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Mir hat er gut gefallen. Genau der richtige Film, um Neulingen das IW-Genre abseits der Leones, schmackhaft zu machen. Beim Film ist alles dabei, was einen guten Italowestern ausmacht.

Besonders angetan bin ich vom Cipriani-Soundtrack (vor allem das "Sitar"-Stück).

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 12.03.2011 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Malastrana hat geschrieben:
Besonders angetan bin ich vom Cipriani-Soundtrack (vor allem das "Sitar"-Stück).


Das geht mir genauso,ist einer der besten und abgefahrensten Scores überhaupt 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 14.03.2011 00:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 126
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: männlich
Hab Blindman jetzt auch noch mal im Nachhinein gesehen. Beim zweiten Mal wirklich noch eine Spur besser, keine Szene langweilig oder unprofessionell wie in so vielen anderen Italowestern...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 14.03.2011 00:33 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11221
Geschlecht: männlich
Wurde sicher heimlich von Mulargia gedreht :mrgreen:

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 14.03.2011 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Stanton hat geschrieben:
Ist wohl auch eher ein Tony Anthony Film. 8/10


Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Baldi hier der Hauptpart bei der Umsetzung war.
Anthony hatte ja durch die Stranger Filme entsprechende Erfahrung und ehrlicherweise sind alle weiteren Filme (Blindman, Get Mean, Comin' at Ya!) nur Variationen der Stranger-Triologie.
Bei Blindman nimmt man sich die Vorlage von Zato Ichi und seinem blindem Samurai, verfrachtet die Geschichte in den Wilden Western und garniert es mit Zutaten der Stranger Reihe. Was dabei herauskommt ist ein sehr ansehnlicher Film, der Unterhaltung bis zur letzten Sekunde bietet. Aber man muss auch sagen, dass man die vorgegebene Geschichte nicht mit weiteren bizarren Gegebenheiten kombinieren kann. Siehe die beiden nächsten Anthony / Baldi Streifen, die leider doch viel geringeres Niveau erreichen.

Von daher gehört sicher auch Vanzi ein Teil des Lobes, denn ohne dessen "Ur-Stranger" hätte es sicher keinen Blindman gegeben.

Anti-Hero hat geschrieben:
Wurde sicher heimlich von Mulargia gedreht :mrgreen:


Mulargia dagegen wäre als Regisseur für diesen Film sicher völlig ungeeignet gewesen. So sehr ich ihn auch schätze, so hat er doch einen ganz anderen, eigenen Stil. Weniger ironisch (was zu großen Teilen der Film Blindman einfach ist) sondern mehr auf IW-typische Atmosphäre und Kamera Parts ausgelegt.

Insgesamt schätze ich Mulargia allerdings auch höher ein als Baldi, dessen Talent doch durchschnittlich limitiert war.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLINDMAN - Ferdinando Baldi 1971
BeitragVerfasst: 14.03.2011 14:59 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11221
Geschlecht: männlich
Baldi war eine der handwerklich besten Regisseure im Genre. Er war durchaus in der Lage einen technischen perfekten Western wie Blindman zu drehen.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker