Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 11.12.2016 09:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Blap hat geschrieben:

Edoardo Mulargia kann so mies nicht sein,


Normalerweise sind seine Genrebeiträge sogar richtig gut, bei dem hier stimme ich aber zu, haben wir es mit einem echten Hinterbänklerkracher zu tun.
Glatte 2 / 10 Punkte (damit aber immer noch 1 Punkt mehr, als die besten Fidanis).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 20:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Puro, ich moechte mit dir eine wette eingehen. Und zwar sag ich das du mindestens 1 von meinen 2 fidani favouriten besser als 2/10 bewertest ! Du kannst nicht alle fidanis miteinander vergleichen, seine spaeteren werke sind nicht mit seinen frueheren filmen zu vergleichen ! Und wenn du da anderer meinung bist kannst duj bedenkenlos drauf eingehen... ;)

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 21:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Doch, ein paar Fidanis sind besser als Dakota (wenn auch nicht viel), andere sind dafür noch viel, viel schlechter. Fidani schafft immerhin mehr als einmal die berüchtigte 0/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Das mag schon stimmen, aber einige fidanis sind ok ! And now make your peace with god, tote werfen keine schatten, sam wallach, bekreuzige dich fremder ! Sind alles filme die ganz ansehbar sind, auch mit vielen patzern !

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 21:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Sagen wir es mal so, auch die die noch einigermaßen unterhaltsam sind, auch die sind oftmals katastrophal inszeniert.

Der Junge war extrem unbegabt, und deswegen kann ich mir nicht vorstellen wie der Prega a dio gedreht haben könnte. Genauso wenig wie irgend etwas an den Valerii Western darauf hinweist das der für den größeren Teil von Mein Name ist Nobody verantwortlich sein könnte. Die Unterschiede sind einfach zu groß, viel zu groß.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 21:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Allein darum geht es ja, das der fertige film unterhaltsam ist ! :D

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Genau, aber durchgehend unterhaltsam war bislang noch kein Fidani. Ich glaube den besten habe ich immerhin mit 4/10 prämiert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 22:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Welcher hat dir den bisher am besten gefallen ?

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Wenn ich das mal noch so genau wüsste.

Der mit Pete Martell am Ende nackig (ok hätte mehr Spaß gemacht mit Simone ...), der war ok

Und der mit dem genialen Kurzauftritt von Martell, Gordon und Dings, die sich vorstellen und dann nie wieder auftauchen. Der war oft herrlich daneben.

Einer von den Beiden hat Sam Wallash im Titel, oder?

Dann war noch der mit dem Eierschießen und Southwood (was macht der in dem Film?), aber war der am Ende nicht doch total öde?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.01.2013 23:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Das waer dann in der reihenfolge sein name war pot, sam wallach und bekreuzige dich fremder !
Sam wallach ist wirklich herrlich ueberdrehter trash, toller film ! :D
Bekreuzige dich fremder hat mir sehr gut gefallen, der southwood spielt da nen kopfgeldjaeger ! Und jeff cameron ist der boese...
Sein name war pot fand ich dagegen etwas oede, war ne schlichte trinity kopie !

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 02.01.2013 02:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 876
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Herrlich, wie ihr hier Scheisse mit Scheisse
vergleicht, um am Ende tatsächlich noch leichte
Unterschiede in der Konsistenz auszumachen ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 02.01.2013 08:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Sitzen zwei scheisshaufen auf ner bank, kommt da durchfall vorbei; darf ich mich hinsetzen fragt er, worauf deie scheisshaufen antworten, nein das ist nur was fuer harte ;)
Fidanis filme sind eben eine kunst fuer sich ! 8)

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 02.01.2013 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Italo-West-Fan hat geschrieben:
Puro, ich moechte mit dir eine wette eingehen. Und zwar sag ich das du mindestens 1 von meinen 2 fidani favouriten besser als 2/10 bewertest ! Du kannst nicht alle fidanis miteinander vergleichen, seine spaeteren werke sind nicht mit seinen frueheren filmen zu vergleichen ! Und wenn du da anderer meinung bist kannst duj bedenkenlos drauf eingehen... ;)


Danke für das Angebot.

Gehen wir mal davon aus, du hast Recht und ich würde wirklich einen Fidani besser als 2 / 10 bewerten, sprich wir sagen mal 3 / 10....
Dann wäre der Film mit einer solchen Bewertung immer noch mies. Frage: Würde ich für einen Film, bei dem ich vorher schon weiß, dass er keine wirkliche gute Unterhaltung bietet, dafür rund 80 Minuten opfern ? Wohl eher nicht (um meine Frage selbst zu beantworten).

Allerdings ........ was wäre denn der Wetteinsatz ? Für ein paar Dollar mehr wette ich immer gerne. ;)
(Wobei es vielleicht für dich etwas kontraproduktiv ist, eine Wette zu inszenieren, bei dem ich den Ausgang selbst bestimmen kann und den du nicht überprüfen kannst.)
Von daher wetten wir um 100 Euro ? Ich will dich ja nicht arm machen. Komm Junge, schlag ein ! 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 02.01.2013 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Also ehrlichkeit und vertrauen waere bei der wette das a und o ! Und ich denke mal so ehrlich bist du ! ;)
Wetteinsatz,... 100 euro bestimmt nicht, aber ich brenn dir nen fidani den du dir ansiehst !
Solltest du ihn besser als 2/10 bewerten musst du dir 5 extrem schlimme western meiner wahl ansehen und ich erwarte zu jedem eine detailreiche review(mindestens 500 woerter). Und solltest du den film dennoch mit 2/10 oder schlechter bewerten kauf ich dir eine koch/savoy/... Dvd deiner wahl, solang diese vom preis nicht ausartet ! ;) was sagst du ? Was kannst du gross verlieren ? Ein bisschen zeit !

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 03.01.2013 12:52 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Na los Puro, da kannst du doch nichts verlieren 8-)

Das blöde ist halt das in eine Bewertung viele dinge mit einfliessen. Zb. Voreingenommenheit, oder das man den Film nur Wiederwillig anschaut und sich dann gar nicht richtig darauf einlassen kann und dann automatisch schlechter wertet :?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 05.01.2013 20:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Italo-West-Fan hat geschrieben:
Also ehrlichkeit und vertrauen waere bei der wette das a und o ! Und ich denke mal so ehrlich bist du ! ;)
Wetteinsatz,... 100 euro bestimmt nicht, aber ich brenn dir nen fidani den du dir ansiehst !
Solltest du ihn besser als 2/10 bewerten musst du dir 5 extrem schlimme western meiner wahl ansehen und ich erwarte zu jedem eine detailreiche review(mindestens 500 woerter). Und solltest du den film dennoch mit 2/10 oder schlechter bewerten kauf ich dir eine koch/savoy/... Dvd deiner wahl, solang diese vom preis nicht ausartet ! ;) was sagst du ? Was kannst du gross verlieren ? Ein bisschen zeit !


500 Wörter ? :shock:
Das ist mir ein zu hoher Zeitaufwand, wenn ich mir schon die "5 extrem schlimme Filme" ansehen muss. Zudem stellt sich die Frage, ob sich die Filme auf das IW-Genre beschränken ?

Verkürzen wir es auf 200 Wörter und im Umkehrschluss minimieren wir deinen Wetteinsatz auf ein Souvenir aus Tijuana, dann bin ich dabei. ;)
Andererseits kannst du mir auch nur den Fidani schicken, und ich geb deinen Wunsch nach und seh ihn mir an. Können wir auch ohne Wette machen. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 05.01.2013 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Ok koennen wir auch machen, ich schreib dir mal eine pn...

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.12.2013 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 21
Geschlecht: nicht angegeben
Eigentlich wollte ich meinen allerersten Beitrag anders begehen... Aber ich schaue grade den besagten Film und finde eher den Ton atemberaubend nervtötend. Immer wenn die Originaltonspur läuft (Musik, Pferdegetrappel usw.), wird der Ton durch ein fieses Fiepen begleitet. Wenn die Synchro einsetzt ist auch das Fiepen sofort weg und danach sofort wieder da.
Gut, dass der Film nicht so lang ist... Und das ist das nächste Thema: Da scheinen wirklich ganze Handlungsdetails gnadenlos herausgeschnitten zu sein. Mir fehlt das Überfall auf Slim auf dem Weg mit dem Geld nach Tombstone oder auch das Vorspiel zur Begegnung mit dem Bandenboss am Ufer. Schnitt und Zack!

Die Story hat bei mir 3/10, die schauspielerische Leistung 4/10, der Schnitt 3/10 und der Ton 0/10 "verdient".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 01.12.2013 17:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Oranje hat geschrieben:
Die Story hat bei mir 3/10, die schauspielerische Leistung 4/10, der Schnitt 3/10 und der Ton 0/10 "verdient".
Wäre dann 10 : 4 = 2,5/10

Willkommen im Forum ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 13.04.2015 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 4437
Geschlecht: nicht angegeben
Habe mich nun auch mal rangewagt, an den angeblich schwächsten Mulargia-IW.
Ich muss sagen, ich fand ihn gar nicht so übel, zumindest war er nie langweilig.
Einen gewissen Trash-Charakter hat der Film natürlich schon, aber das liegt sicher auch daran, dass er erst so spät entstanden ist, nämlich zu einer Zeit zu der solche IW in Massen abgeliefert wurden.
Ein zarter Hauch fidanischer Akrobatik ist in den Actionszenen auch vorhanden, was aber gut zum Gesamtbild des Films passt.
Was die Schauspieler betrifft, mag man zwar in den Hauptrollen Leute besetzt haben, die vergleichsweise unbekannt sind und auch eigentlich kein Gesicht für eine Hauptrolle haben, aber dass sie schlecht spielen würden, kann ich nicht behaupten.
Die Musik ist auch wieder typisch 70er, soll heißen, sehr einfach gehalten und auch wieder an die Filme eines gewissen Signore Fidani erinnernd.
Überhaupt ist hier alles recht einfach und offensichtlich billig gehalten, was aber nicht heißen muss, dass der Film schlecht (im Sinne von langweilig) wäre.
Das einzige, was ich echt mies fand, ist die Synchro.
Ansonsten ein kleiner, trashiger, aber unterhaltsamer, typischer 70er IW.
4,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 04.01.2016 14:48 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Hab ihn mir die Tage auch nochmal gegeben. So total übel wie in erinnerung Fand ich ihn nicht. War schon ein richtiger dreckiger billiger Italowestern. Hatte auch paar tolle gegenüberstellungen.
Auch ein guter Vorspann mit tollem Score.
Nur , nun das Negative, war der Postkutschenüberfall lieblos in den Vorspann geklatscht und sehr langweilig.
Dann wurden szenen bevor irgendwo Angegriffen/Überfallen wurde, extrem in die Länge gezogen. Überall wollte man Spannung erzeugen bevor man angriff. Die Musik dazu auch auf spannung getrimmt, aber es funktionierte einfach nicht so recht.
Schad wo Kendall mal ne Hauptrolle hatte, aber die Regie und das Drehbuch waren nicht gerade professionell.
Dabei gab es ordentliche Szenen im Steinbruch ect.... In den Ansätzen echt gut, aber dann doch fast auf ganzer linie versagt...
5/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 04.03.2016 07:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 27
Geschlecht: nicht angegeben
Es ist gar noch nicht so lange her dass ich mir diesen Film angeschaut habe. Begeisterung tönt anders, wie ihr lesen könnt:

Inhalt:

Joe „Dakota“ Russell (Tony Kendall) ist Sheriff von Tombstone. Als ihm und seinem Begleittrupp ein Goldtransport geraubt wird bezichtigt ihn der schmierige Staatsanwalt Donovan (Omero Gargano) der Täterschaft. Tatsächlich aber steckt Donovan unter einer Decke mit Gangsterboss Alvarez (Dino Strano), welcher den Ueberfall in seinem Auftrag ausgeführt hat. Dakota wird dennoch zu 15 Jahren Zwangsarbeit im Steinbruch verurteilt. Seinem Bruder Slim (James Rogers) gelingt es ihn zu befreien, unter dem Vorwand, Dakota sei vom Gouverneur begnadigt worden. Gemeinsam machen sie sich daran, die Uebeltäter zu entlarven und Dakotas Unschuld zu beweisen….

Meine Meinung:

Diese kurze Inhaltsangabe lässt vermuten womit wir es hier zu tun haben. Mit einem ziemlich einfaltslosen, schon oft gesehenen Rachewestern nämlich. Der unschuldig Verurteilte rächt sich und will damit gleichzeitig seine Unschuld beweisen. Alles andere als innovativ, vor allem zur Entstehungszeit dieses Films im Jahre 1971, als das Spaghettiwestern-Genre seine besten Zeiten bereits hinter sich hatte und alles schon in irgendeiner Form gesagt und gezeigt worden war. Wer also zu jener Zeit der aufkommenden Klamauk-Western noch einen ernsten Film drehen wollte hatte einen schweren Stand. So erging es hier auch Regisseur Edoardo Mulargia, welcher diese dünne Story lustlos und uninspiriert heruntergekurbelt hat. Dass er es besser kann hatte er mit den zuvor entstandenen „Shangos letzter Kampf“ und „Ein Fressen für Django“ bewiesen. Hier aber entsteht bald ein Gefühl der Langeweile, denn das endlose Geplänkel zwischen Dakota und Alvarez/Donovan ist alles andere als spannend. Mal überfällt Alvarez Dakota, mal ist es umgekehrt. Dabei sind die spärlichen Actionszenen nur mässig choreographiert. Und dann gibt es endlos in die Länge gezogene Lückenfüller wie die Szene, wo Alvarez und seine Männer auf das Startzeichen für einen Banküberfall warten: Alvarez lässt seine Sporen über einen Stuhl wandern und einer seiner Männer spielt nervös an seiner Pistole rum, und dies minutenlang. Und um auch noch eine Frau ins Spiel zu bringen sehen wir Sophia Kammara als Jane in einem völlig unnötigen Nebenplot als unwillige Braut von Donovan, welcher Dakota mal das Leben gerettet hatte und weshalb diese nun gewisse Sympathien für ihn hegt. Können die Schauspieler hier noch was retten? Nur bedingt, denn Tony Kendall als Dakota ist eine Fehlbesetzung. Er wirkt irgendwie deplatziert als rächender Gunslinger. Er war halt eher im Krimi-Genre zu Hause, hatte er doch in den 60er Jahren als Jo Walker in den „Kommissar X-Filmen“ einige Male vor der Kamera gestanden. Trotzdem hat er noch in einigen anderen Italo-Western mitgespielt, wohl der lieben Gage willen. Das einzige was den Film also wirklich aufwertet ist der fantastische Score von Felice & Gianfranco di Stefano. Er bietet uns einen klassischen Italowestern-Sound mit Whistle, Chorälen, galoppierenden Gitarren und melancholischem Trompetengeschmetter. Leider stammt der grösste Teil davon aus „Perché uccidi ancora“, für welchen Felice di Stefano die Musik komponiert hatte.

Fazit: Flauer Film ohne Erinnerungswert, ein typischer Vertreter der B- und C-Fliessbandspaghetti der frühen 70er Jahre. Natürlich gab es dannzumal noch löbliche Ausnahmen, aber dazu gehört dieser Film hier leider nicht. 3/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dakota-nur der Colt war sein Gesetz- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 08:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1695
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Mailman hat geschrieben:
reggie hat geschrieben:
Laut Malimans liste müsste der also sogar Zwei Syncros spendiert bekommen haben und da er auch in Ragorys liste aufgezählt wird dürfte der tatzächlich mal im Kino gelaufen sein....

Der Film wurde nur einmal synchronisiert. Der andere Titel ist nur ein Alternativtitel. Bekam ein Film eine zweite Synchro, so habe ich ihm auch einen Extraplatz (sprich untereinander) gegeben und den anderen Titel in Klammern gesetzt. Folgt ein Titel mit einem Schrägstrich nebeneinander ist es immer nur der Alternativtitel. Ich hoffe es ist so nun verständlich.


Man lernt nie aus...daher muss ich leider widersprechen ;)

Also, die Daten bei Bruckner, OFDb, etc. bezüglich EA 1991 bei RTL sind definitiv falsch. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Film unter dem neuen Titel "Dakota - nur der Colt war
sein Gesetz" scheinbar erstmals aufgeführt.
Anfang der 80er, ich vermute so um 1983/1984, erschien der Titel bereits 2 x auf Video (VTD und Universell) unter dem Titel "Schwur des Geächteten".

Und zwar mit einer anderen Synchro :)

Das macht den Film zwar auch nicht besser, aber interessant ist das allemal.

Die von der dvd bekannte neuere Synchro ist bekanntlich für die Tonne, da Null Atmosphäre und es wurden teils auch andere Geräusche eingefügt, die unwahrscheinlich schlecht abgemischt sind und überhaupt nicht passen.

Die ältere Videosynchro ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Der Score leiert teils vor sich hin und Schussgeräusche und Sprecher sind merklich asynchron.
Dies wundert mich... bei einer -direct to video- Synchro dürfte doch eigentlich keine Asynchronität vorkommen.
Vielleicht ist die Synchro schon früher für eine gecancelte Kinoaufführung erstellt worden und es gab dann beim Videotransfer Probleme mit dem PAL Speed up und dem Anlegen an das englische Master....wer weiß....

Auf Anhieb konnte ich nur einen Sprecher raushören:
Omero Gargano (Donovan): Wolfgang Hess (Videosynchro) Norbert Gastell (TV, bzw. dvd Synchro)


Mögliche Gründe für eine Neusynchro Anfang der 90er:

- Lizenzproblem
- Leierton und Asynchronität der Videosynchro
- Es war nicht bekannt, dass der Film bereits einmal unter dem "Schwur des Geächteten" Titel erschienen ist.
-etc.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 09:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Na, das sind doch alles Dinge die dem Film nicht schaden ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 09:51 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11221
Geschlecht: männlich
Wer wünscht sich alles eine bluray mit beiden synchos ? :mrgreen:

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Wer wünscht sich alles eine bluray mit beiden synchos ? :mrgreen:



Ich möchte eher eine VHS ohne Ton aber mir koreanischen UTs ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1695
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Anti-Hero hat geschrieben:
Wer wünscht sich alles eine bluray mit beiden synchos ? :mrgreen:


Wenn ich eine Kontaktadresse hätte, könnte ich meinen vhs rip an White Pearl schicken.
Das "Master" reicht denen doch für eine blu ray :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Wer wünscht sich alles eine bluray mit beiden synchos ? :mrgreen:


Eine sprachlich und politisch korrekte Neusynchro wäre auch schön.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 15:27 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 710
Geschlecht: nicht angegeben
Schön, das zu lesen. Eigenartig, was für Gurken manchmal doppelt synchronisiert wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DAKOTA- NUR DER COLT WAR SEIN GESETZ- Edoardo Mulargia
BeitragVerfasst: 27.04.2016 22:45 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11221
Geschlecht: männlich
Mailman hat geschrieben:
Schön, das zu lesen. Eigenartig, was für Gurken manchmal doppelt synchronisiert wurden.


Dachte ich mir auch.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker