Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 24.09.2017 21:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 321 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 28.11.2013 18:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10396
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ist ja zudem das IW Maskottchen Sancho im Film bei ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 13.05.2016 12:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1961
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
So, mal nach oben damit:

Nächsten Freitag (20.05.) flimmert im Kölner Filmclub 813 unsere 35mm Kopie der Todesminen aka "Keine Gnade für Verräter" über die große Leinwand. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 02.06.2016 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1961
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Etwas verspätet:
Hat Spaß gemacht auf der großen Leinwand, trotz dem leichten lila Stich :D

Fernando Sancho in Höchstform, klasse Synchro und einige Brutalitäten.

Sehe ich immer noch leicht über dem Durchschnitt 7/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4351
Geschlecht: nicht angegeben
Oh oh, die Bildqualität ist ja eher gruselig. Das ist ja White Pearl Niveau. Wovon stammt denn das Master, wenn nicht von einer VHS die von einer ausgeblichenen Kinokopie gezogen wurde ?

Hoffentlich taugt der Film was, den ich mich erst kürzlich getraut habe zu kaufen. Der Anfang ist zumindest ok, wenn auch nichts besonderes.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 19:25 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11595
Geschlecht: männlich
Es gibt ja zwei Fassungen auf der DVD.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 20:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4351
Geschlecht: nicht angegeben
Ja, die deutsche, aber die ist gekürzt, und sieht auch nicht viel besser aus.

Also wenn White Pearl den so veröffentlicht hätte, dann hätten alle gestöhnt daß wieder eine vernünftige Veröffentlichung gestorben ist. Wenn ich das vorher gewußt hätte dann hätte ich das Harte-Kerle Ding nicht gekauft.

Mal abgesehen davon ist der Film auch noch ziemlich mittelmäßig. Und in der schludrigen 2. Hälfte auch zunehmend langweiliger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5432
Geschlecht: nicht angegeben
Stanton hat geschrieben:
Ja, die deutsche, aber die ist gekürzt, und sieht auch nicht viel besser aus.

Also wenn White Pearl den so veröffentlicht hätte, dann hätten alle gestöhnt daß wieder eine vernünftige Veröffentlichung gestorben ist. Wenn ich das vorher gewußt hätte dann hätte ich das Harte-Kerle Ding nicht gekauft.

Mal abgesehen davon ist der Film auch noch ziemlich mittelmäßig. Und in der schludrigen 2. Hälfte auch zunehmend langweiliger.

Mittelmäßig und langweilig?
Für die Frühzeit ist das doch ein recht ordentlicher Film und schon alleine wegen Sancho und was der hier wieder abzieht, müsste der Film Spaß machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1961
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Hm, mir gefällt die Abtastung der Kinofassung qualitativ ganz gut. Schöne Farbkorrektur.
Die andere Fassung ist schon recht "matschig", das stimmt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 21:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4351
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:
Ja, die deutsche, aber die ist gekürzt, und sieht auch nicht viel besser aus.

Also wenn White Pearl den so veröffentlicht hätte, dann hätten alle gestöhnt daß wieder eine vernünftige Veröffentlichung gestorben ist. Wenn ich das vorher gewußt hätte dann hätte ich das Harte-Kerle Ding nicht gekauft.

Mal abgesehen davon ist der Film auch noch ziemlich mittelmäßig. Und in der schludrigen 2. Hälfte auch zunehmend langweiliger.

Mittelmäßig und langweilig?
Für die Frühzeit ist das doch ein recht ordentlicher Film und schon alleine wegen Sancho und was der hier wieder abzieht, müsste der Film Spaß machen.


Sancho ist in den meisten Filmen eher ein Fehler als ein Spaß, jedenfalls die die einen Schauspieler benötigen, und sich nicht mit seiner Funktion als IW Maskottchen zufrieden geben. In Requiem para el Gringo ist er schon fast eine Katastrophe.

Hier ist er ok, aber seine Rolle ist ziemlich konfus angelegt. Der ganze Film sieht nicht aus als hätte man sich mit irgendwas viel Mühe gegeben. Außer mit den hübschen Leute-in-die-Luft- Sprengungen, doch die waren spaßig, und in der deutschen KF auch drin (zumindest eine), während andere etwas deftigere Gewaltszenen anscheinend gekürzt wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 21:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11595
Geschlecht: männlich
Ich mag die Kinofassung.

Um sich die gekürzten Szenen anzusehen, reicht die andere aus. Ein Kompromiss , mit dem man leben kann. Bei so einem Film bin ich sehr froh, dass er überhaupt veröffentlicht wurde.

Ich wünschte, ich hätte Stantons elitären Westerngeschmack, dann würde ich nicht verzweifeln ob der vielen kleinen Italowestern, die vermutlich nicht mehr erscheinen werden. :lol:

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4351
Geschlecht: nicht angegeben
Grinder hat geschrieben:
Hm, mir gefällt die Abtastung der Kinofassung qualitativ ganz gut. Schöne Farbkorrektur.
Die andere Fassung ist schon recht "matschig", das stimmt.


Ich habe nur in den Anfang mal reingeschaut, und da waren auch nicht mehr Farben zu erkennen, und am Ende etwas am Schluß, weil mir da die andere Fassung gekürzt erschien, aber das war wohl nur ein Tonsprung weil die deutsche Fassung da gekürzt war.
Überhaupt war der Film auch teils schlampig geschnitten, und wirkte auch öfter stark zusammengeschnitten. Was dann auch die Sprunghaftigkeit der Handlung erklären könnte. Bruckner gibt die OF mit 91 Min an, aber gibt es die wirklich? Wahrscheinlich eher nicht.

Aber im Fall von gekürzten Fassungen geht uncut immer vor Bildqualität.


Zuletzt geändert von Stanton am 09.10.2016 21:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.10.2016 21:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4351
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Ich mag die Kinofassung.

Um sich die gekürzten Szenen anzusehen, reicht die andere aus. Ein Kompromiss , mit dem man leben kann. Bei so einem Film bin ich sehr froh, dass er überhaupt veröffentlicht wurde.

Ich wünschte, ich hätte Stantons elitären Westerngeschmack, dann würde ich nicht verzweifeln ob der vielen kleinen Italowestern, die vermutlich nicht mehr erscheinen werden. :lol:


Der ist weniger elitär als viele hier meinen, aber ich kann nicht an jedem Dutzendwestern Spaß haben der nur der x-te Aufguß einer längst zu Tode erzählten Geschichte ist, mit Charakteren die mich fast so sehr interessieren wie die Neujahrsansprache der Kanzlerin, und der dann auch inszenatorisch nur Hausmannskost zu bieten hat.
Die Mehrzahl der Western ist nicht wirklich ein Vergnügen, aber die Anzahl der vergnüglichen Western ist trotzdem erstaunlich hoch (Ein paar Hundert sind das schon).

Kürzlich habe ich z.B. Tutto per tutto von Lenzi gesehen. Das war jetzt auch nicht superoriginelles, aber es war hübsch gemacht, hatte gute Action und war auch sonst nicht um Einfälle verlegen. Das war dann noch mal eine positive Entdeckung, aber ansonsten hast du Recht. Ich habe fast alle IW die ich haben will mittlerweile in zumindest vernünftigen Fassungen (Black Jack ist noch einer der fehlt), und es gibt nicht mehr viel unbekanntes von dem ich mir noch was verspreche. Aber ich lasse mich überraschen, und probiere immer wieder mal einen mir neuen IW aus.
Die Tutto per tutto Fassung war übrigens noch viel schlechter, das Wort Schärfe kam da nicht mal ansatzweise zur Anwendung, aber zumindest die Farben waren vorhanden. Aber die DVD soll da ja auch nicht viel besser sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 08:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1961
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Hier mal drei Plakate, die verschiedene Titel belegen.
Aus eigener Sammlung 8-) ;)
Besonders gefällt mir der Spruch "hier zieht man mit dem Colt die Zähne" :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bei den schönen und seltenen Artworks hoffe ich irgendwie nochmal auf eine digitale Neuauswertung des Titels.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 09:36 
Offline

Registriert: 06.2010
Beiträge: 417
Geschlecht: nicht angegeben
Das oberste gefällt mir am Besten!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6047
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Lief der dann überhaupt unter "Die Todesminen von Canyon City" ?

Zwei an einer Kette (plakat gefällt mir am besten 8-) ) wird der Film in Österreich heißen, da käme der Film in Deutschland auf 3 weitere Titel von wohl unterschiedlichenVerleihern (?)...

ob es dann auch mehrere Synchros gibt/gab ?

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 13:39 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11307
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Grinder hat geschrieben:
Hier mal drei Plakate, die verschiedene Titel belegen.
Aus eigener Sammlung 8-) ;)

Bild



Danke für die Plakate.

Ich muss bei dem gezeichneten Charakter (rechts) an den US Western denken. Irgendwie kommt mir Alan Ladd in den Sinn.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 13:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1961
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Italo-West-Fan hat geschrieben:
Lief der dann überhaupt unter "Die Todesminen von Canyon City" ?

Zwei an einer Kette (plakat gefällt mir am besten 8-) ) wird der Film in Österreich heißen, da käme der Film in Deutschland auf 3 weitere Titel von wohl unterschiedlichenVerleihern (?)...

ob es dann auch mehrere Synchros gibt/gab ?


Also bei Ebay tauchen ab und an Aushangfotos auf, dort ist der Titel "Die Todesminen von Canyon City" vermerkt. Könnte mir aber vorstellen, dass es sich um denselben Verleih (Austria) wie bei dem Titel "Canyon City" handelt.
Es kam ja öfter vor, dass man kurze und längere Titel parallel verwendet hat.

Ich vermute, dass es aber nur eine Synchro gibt. Wenn man sich die Abtastung der DF auf der Savoy dvd anschaut, fällt auf, dass während der Credits ein Bild und Tonsprung vorhanden ist. Genau dort, wo eigentlich der Titel stehen müsste. Vermutlich stand dort dann eben "Canyon City" oder "Die Todesminen von Canyon City". Den neuen Titel "Keine Gnade für Verräter" hat man ja einfach vor den Film gestellt und dann vermutlich den alten Titel aus den Credits rausgeschnitten.
Aus Kostengründen (neue Kopien ziehen kostet ne Stange Geld) hat man bei solch kleinen Titeln öfters gerne die bereits vorhandenen, alten Kopien wieder verwertet.
Bei einer Verleihpleite und Übernahme durch einen anderen Verleih, waren die Kopien ja eh "im Lager" und aus kommerziellen Gründen erfolgte dann die WA unter einem anderen Titel.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 14:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 624
Geschlecht: nicht angegeben
Grinder hat geschrieben:
Bei einer Verleihpleite und Übernahme durch einen anderen Verleih, waren die Kopien ja eh "im Lager" und aus kommerziellen Gründen erfolgte dann die WA unter einem anderen Titel.....


Genau so war es in diesem Fall. "Austria" ging in der Spielzeit 1968/69 in Konkurs. Die meisten Austria-Filme übernahm der "Apollo-Verleih". "Die Todesminen von Canyon City" wurde von den kleinen Bezirksverleihern "Malzahn" und "Ring" übernommen, die ihn dann umtitelten in "Keine Gnade für Verräter". Eine neue Synchro wurde mit Sicherheit nicht erstellt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 14:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1961
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Pistolero hat geschrieben:
Grinder hat geschrieben:
Bei einer Verleihpleite und Übernahme durch einen anderen Verleih, waren die Kopien ja eh "im Lager" und aus kommerziellen Gründen erfolgte dann die WA unter einem anderen Titel.....


Genau so war es in diesem Fall. "Austria" ging in der Spielzeit 1968/69 in Konkurs. Die meisten Austria-Filme übernahm der "Apollo-Verleih". "Die Todesminen von Canyon City" wurde von den kleinen Bezirksverleihern "Malzahn" und "Ring" übernommen, die ihn dann umtitelten in "Keine Gnade für Verräter". Eine neue Synchro wurde mit Sicherheit nicht erstellt.


Wow klasse, super Info. :)
Weißt du zufällig auch, wofür die "FAB" Abkürzung auf dem "Keine Gnade für Verräter" Plakat steht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 09.06.2017 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 624
Geschlecht: nicht angegeben
"Vertrieb: FAB" sagt mir absolut nichts. Könnte irgendeine Filmvertriebsagentur sein, von der ich allerdings noch nichts gehört habe.
Malzahn und Ring hatten den Film bis 1975/76 im Verleih. Danach wird er nicht mehr aufgeführt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE TODESMINEN VON CANYON CITY - Alfonso Balcazar
BeitragVerfasst: 11.06.2017 12:42 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11595
Geschlecht: männlich
Klasse, was da so alles auftaucht. Mein Favorit wäre auch das dritte.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 321 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker