Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 24.07.2017 06:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 30.05.2010 21:13 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4840
Geschlecht: männlich
Wie, gibt es noch keinen Thread zu diesem Film? :shock:


Nachdem die DVD schon ewig bei mir rumsteht, habe ich mir den Film gestern nun endlich mal angesehen, nachdem ich mal wieder Lust auf einen Western verspürte.

Bei dem Film handelt es sich ja eine Variante von Shakespeares Hamlet, die in den Western verlegt wurde. Junger Mann kommt nach dem Bürgerkrieg nach Hause, stellt fest, dass sein Vater zwischenzeitlich umgelegt wurde und seine Mutter gleich seinen Onkel geehelicht hat, der offenbar mit dem Tod seines Bruders zu tun hat.

Jener Onkel wird gespielt von Horst Frank, der wieder einmal sehr überzeugend agiert. Bei dem Film habe ich das Problem, das ich ihn mit KEOMA vergleiche, und da kann "Johnny Hamlet" nur verlieren.

Die Koch-DVD bringt den Film vollständig, die ehemals fehlenden Szenen sind untertitelt, wobei die Hauptfigur dabei konsequent "Django" genannt wird, auch wenn ständig nach einem gewissen "Johnny" gerufen wird... ;)

Eine interessante Featurette mit Enzo, Franco Nero und Komponist de Masi gibt's auch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 30.05.2010 21:50 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3140
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Ich finde den Film ganz vorzüglich. Für mich ist das nach KEOMA Castellaris bester Western, obwohl man die beiden Filme - wie du selber schreibst - nicht miteinander vergleichen darf.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 30.05.2010 23:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 390
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich
Auch erst am Freitag aufm Event gesehen! Mein Blick war jedoch sehr vom Alk getrübt, da er zu späterer Stunde lief. Werde ihn mir die Tage noch mal zu Gemüte führen, sonst tu ich ihm wohl noch Unrecht.

_________________
-= Er spricht nur ein Sprache - Kaliber 45 =-
>>> CordellCP3 <<<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 31.05.2010 11:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Mich hat der Film eher enttäuscht. Wie fast alle Filme von Castellari (Ausnahme : Keoma)
Aber ständig diese überflüssigen Schlägereien.
Dabei hat der Film wirklich was. Die tollen Lokations, die gute Kameraarbeit.
Aber insgesamt passt einfach nicht alles zusammen, finde ich.
Schade !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 31.05.2010 12:58 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10967
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ich kanns nimmer hören! Der Film ist hammer, aus schluss passta!!!! :lol:

Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 31.05.2010 16:31 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11689
Geschlecht: männlich
El Puro hat geschrieben:
Mich hat der Film eher enttäuscht. Wie fast alle Filme von Castellari (Ausnahme : Keoma)
Aber ständig diese überflüssigen Schlägereien.
Dabei hat der Film wirklich was. Die tollen Lokations, die gute Kameraarbeit.
Aber insgesamt passt einfach nicht alles zusammen, finde ich.
Schade !


Muss mich da anschließen. Der Film wirkt hier und da schon stilsicherer und sorgfältiger inszeniert als seine ersten Western aber für mich ist er dennoch ziemlich misslungen. Die Koch-Doku war allerdings interessant, die muss ich unbedingt mal wieder ansehen.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 31.05.2010 17:33 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10967
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
warum wurde eigentlich das Aushangfoto von imageshack gelöscht oder wer hatte was dagegen 8-)

Naja um mal zu den Schlägereien zu kommen, so viel sind das doch gar nicht und außerdem war das im westen damals so sitte :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 31.05.2010 17:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
reggie hat geschrieben:
warum wurde eigentlich das Aushangfoto von imageshack gelöscht oder wer hatte was dagegen 8-)

Naja um mal zu den Schlägereien zu kommen, so viel sind das doch gar nicht und außerdem war das im westen damals so sitte :lol:


Es kommt auf den Stil an. Und bei Castellari erinnern sie nun mal an Spencer / Hill Filme. Und das finde ich nun mal kritikwürdig. Aber die Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich. Und das ist gut ! Das macht doch das Zusammenleben in einer Gesellschaft aus.

Ich weiß auch nicht warum jeder versuchen will, "seinen" Geschmack einem anderen aufzudrängen. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 31.05.2010 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1326
Geschlecht: nicht angegeben
Ich finde den Film äußerst gelungen, vor allem optisch. Der Anfang, so bis zur ersten Schlägerei, ist wirklich erstklassig. Die Schauspieler, Sets, Musik, Kamera und Inszenierung ist alles erste Sahne, trotzdem ist das einer dieser guten Filme bei denen ich immer das Gefühl habe das noch einiges mehr drinnen gewesen wäre. Die Schlägereien find ich auch nicht besonders gelungen.

Meiner Meinung nach Castellaris bester Western nach Keoma und vor Leg ihn um, Django. Seine anderen Western find ich eigentlich alle eher mau, Tedeum ist sowieso eine kleine Katastrophe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 31.05.2010 18:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2464
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
El Puro hat geschrieben:
Es kommt auf den Stil an. Und bei Castellari erinnern sie nun mal an Spencer / Hill Filme.


Oh, verdammt. Das könnte allerdings echt der Grund sein warum ich seine Filme alle mag. Guter Einwand!

_________________
Bild
Die Filme gehen vor, denn sie haben sich ihr Schicksal im 21. Jahrhundert nicht ausgesucht und wollen gesehen, genossen und geliebt werden, denn dafür sind sie da. - McKenzie
If you don't like it - don't buy it! But if you buy it anyway, stop bitchin' around! - TRAXX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 31.05.2010 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4412
Geschlecht: nicht angegeben
Die Schlägerein mit artistischen Rumhüpfereien sind ein glatter Stilbruch, die große Schlußschießerei mit dem Angriff der Mexikaner sieht unbeholfen aus, und als Shakespeare Verfilmung betrachtet ist das eher ein Witz.
Wozu Shakespeare nehmen wenn man die wesentlichen Dinge der Vorlage einfach weglässt oder sinnfrei verändert. Ophelia treibt zwar wunderschön im Fluss, aber wozu?

Ansonsten ist der Film aber ganz gelungen und zusammen mit Keoma Castellaris beste IW Arbeit. 6/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 05.06.2010 13:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4412
Geschlecht: nicht angegeben
beast with a gun hat geschrieben:
moment mal, du erwartest von einem italo-western eine werksgetreue umsetzung von hamlet?! :lol:
die key-elemente sind doch alle abgewandelt mit drin: böser onkel, "visionen" vom toten vater, ophelia..



Nee, das erwarte ich nicht, aber wozu etwas Hamlet nennen, wenn Hamlet gar nicht richtig drin ist.
Wozu Romeo und Julia wenn man dann ein Happy End hat.

Shakesperares Dramen funktionieren für ein heutiges Publikum vorwiegend über die Dialoge, die Handlungen sind dramaturgisch veraltet, und für Genre Filme für mich uninteressant.
Die Dialoge in modernen Genre Filmen wären aber wider unpassend, und überhaupt sollten sich Filme eher über ihre Bilder definieren.

Buz Lurmans Romeo und Julia funktioniert einwandfrei, aber in den IW finde ich diese Klassikerbearbeitungen meist etwas bemüht, und vor allen inkonsequent durchgeführt. Als wollte man Bildungsbürger in Brutalofilme locken aber gleichzeitig das eigentliche Zielpublikum nicht irritieren. Am Ende dann meist nur ein Film der aus lauter faulen Kompromissen besteht.

Immerhin hat Johnny Hamlet dann doch dank Shakespeare ein paar hübsche Ideen, auch wenn nicht alles funktioniert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 05.06.2010 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Sehr schön auf den Punkt gebracht, Stanton.
Absolute Zustimmung.

Das gleiche Problem hat doch auch der Film "Glut der Sonne". Auch hier wurde krampfhaft versucht diese Romeo und Julia Geschichte in einen IW zu transferieren. Und auch dort funktioniert es nicht.

Bei Totengräber hätte man es bei der Grundidee, die ja von Corbucci stammt, belassen sollen. Und diese dann, mit eigenen Zutaten, in einen Italo-Western ummünzen sollen. Ganz weg von der Shakespeare Vorlage.

Wobei mich interessiert hätte was Corbucci aus diesem Film herausgeholt hätte. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 06.06.2010 03:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 560
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben
Ist bei mir an 2, gleich hinter TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK und vor LEG IHN UM, DJANGO. Der stets gehypte KEOMA ist bei mir nur an 4. Sofern DJANGO KENNT KEIN ERBARMEN von Castellari ist, war der auch noch okay. Nur SATANSBRUT hab ich noch nicht gesehen. TEDEUM ist in der Tat schwach.

_________________
Bild
Feel free to join the Dust!
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Django - die Totengräber warten schon - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 06.06.2010 13:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4412
Geschlecht: nicht angegeben
Nochmals zu Hamlet.

Eine Grundidee von Hamlet ist ja das er ein Zauderer ist, einer der sich eben nicht zwischen Sein und Nichtsein entscheiden mag.

Johnny Hamlet hat zwar am anfang ein "Durchblick" Problem, aber zaudern tut er kein bisschen, schließlich ist er ja ein typischer IW Held.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 23.03.2011 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6136
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Hab ich die letzten Tage wieder gesehen.
Da ich zum film noch nix gesagt hab: HAMMER.
Aber wichtiger, ich hab mir auch das kleine Booklet wieder mal durchgelesen und mir ist weider aufgefallen, das der Film angeblich mal auf Premiere lief. Ist da was dran ? Mich würde brennend interessieren, wie der in der kurzen Fassung wirkt.

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 23.03.2011 18:32 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11689
Geschlecht: männlich
Vielleicht war er gekürzt glatt besser. :mrgreen:

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 23.03.2011 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6136
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Ach komm, so schlecht ist er nicht, das er gekürzt besser wäre.
Bis auf die eine schlägerei an der Wassermühle kann man nicht viel meckern. Die andere im Saloon ist nicht sooo schlimm.
Die Mukke, die Location, die Schauspieler,...
Alles vom feinsten. :D
Mich würd halt interessieren, wie die Kinofassung im Vergeleich zur ungeschnittenen Fassung aussieht.
Und sollte er wirklich mal im Tv gelaufen sein, was ich stark bezweifle, wird es bestimmt die Kinofassung gewesen sein.

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 23.03.2011 18:55 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11689
Geschlecht: männlich
Italo-West-Fan hat geschrieben:
Mich würd halt interessieren, wie die Kinofassung im Vergeleich zur ungeschnittenen Fassung aussieht.
Und sollte er wirklich mal im Tv gelaufen sein, was ich stark bezweifle, wird es bestimmt die Kinofassung gewesen sein.


Es gibt doch einen TV-Eintrag bei der OFDB (sogar 2003). Und es war bestimmt die Kinofassung, Koch hat der Film ja erstmals uncut gebracht.
Du kannst dir ja die ital. Szenen wegdenken, warscheinlich wird der Film wirklich kurzweiliger, bisschen weniger "mysteriös" :lol:
Der Verleih wusste ja eigentlich, wie es lief, bei nicht wenigen Italowestern kann man 10 Minuten rausschneiden und sie noch aufwerten, bei anderen macht man dann wieder vieles kaputt.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 23.03.2011 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6136
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Himmelhergott, warum hab ich den Eintrag nie bemerkt ?! :shock:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***äber-warten-schon
Ich darf ehrlich mal über ne Brille nachdenken ! :?
Mal sehen, vielleicht treib ich die kurze Fassung mal auf. Mal sehen, wie er dann so ist.

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 23.03.2011 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4412
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Der Verleih wusste ja eigentlich, wie es lief, bei nicht wenigen Italowestern kann man 10 Minuten rausschneiden und sie noch aufwerten, bei anderen macht man dann wieder vieles kaputt.


Ich glaube nicht das die Verleiher irgendwas wussten. Bislang ist noch fast jeder IW in der Uncut Fassung besser, meist sogar deutlich besser geworden.

Man macht bei den Kürzungen viel mehr kaputt als dass nur was am Inhalt fehlt. Oft wird auch der Rhythmus der Filme beschädigt. Und dann funktionieren auch die Teile die drin bleiben nicht mehr richtig.
Ganz zu schweigen von den Blödelsyncros bei ernsten Filmen.

Und das die Filme durch die Kürzungen tatsächlich erfolgreicher wurden wage ich zu bezweifeln.

Die Verleiher haben immer versucht alle Filme gleich aussehen zu lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 24.03.2011 00:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4412
Geschlecht: nicht angegeben
Was natürlich nicht bedeutet das man aus dem Totengräber Django durch vorsichtiges Kürzen nicht eine bessere Fassung herstellen könnte ... ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 25.04.2011 20:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6136
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Hab mir gestern noch die Premiere Fassung reingezogen.
Also besser wird der Film nicht. Er bekommt in der kurzen Fassung eine Menge Logikfehler und hat nicht mehr das besondere etwas, was der Film ist. Zudem sind die Schnitte teilweise schlecht, und fallen hin und wieder stark auf. Unterhaltsam war er aber auch in der Kinofassung.
Ich bin trotzdem mehr als froh, das Koch den veröffetlicht hat.

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castella
BeitragVerfasst: 13.07.2011 13:36 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12104
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Django kehrt aus dem Krieg zurück zurück. Sein Vater wurde angeblich, lt. Aussage von Djangos Onkel Claudio, von dem Desperado Santana ermordet. Claudio hat nach dem Ableben von Djangos Vater, Djangos Mutter geheiratet und den Familienbesitz für sich vereinnahmt. Einer von vielen Gründen, der bei Django Zweifel an der Geschichte seines Onkels aufkommen lässt. Demnach macht er sich auf die Suche nach dem wahren Mörder.

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass man innerhalb eines Italo-Westerns, die Grundidee aus einem klassischen Bereich verwendete. So war dieses z.B. bei Tessaris „Ringo kehrt zurück“, welcher sich an Homers "Odyssee" oder „Mit Django kam der Tod“, der sich an Bizets Oper „Carmen“ orientierte, der Fall. „Django - Die Totengräber warten schon“ fand sein Vorbild in Shakespeares „Hamlet“. Der damaligen Django-Welle ist es zu verdanken, dass die deutsche Titelschmiede der Hauptfigur Johnny Hamilton, den Namen Django aufdrückte.

Die Vorlage, sprich Shakespeares „Hamlet“ lässt einiges an Handlungsbezogenen Gemeinsamkeiten, innerhalb Castellaris Western, erkennen und somit ein gut durchdachtes Gesamtschema erscheinen. Weiterhin bedient sich Castelleri in zwei kurzen Szenen, eines gewissen Surrealismus, welche dem Film sehr gut tun.

Neben den sehr guten Landschaftsaufnahmen, gelingt es dem Regisseur eine Szene, in der Django an zwei gekreuzten Pfählen angebunden wird, sehr religiös wirken zu lassen. Die Kamera fängt den Moment so ein, dass man an die Kreuzigung Christi erinnert wird. Nichts Ungewöhnliches innerhalb eines Italo-Westerns, da auch Corbucci mit „Leichen pflastern seinen Weg“ einen solchen Moment sehr authentische erscheinen ließ. Ein Film, der übrigens im gleichen Jahr, wie „Django - Die Totengräber warten schon“ erschien.

Auch im Punkto Hauptakteure gibt es bei diesem Film absolut Nichts zu mäkeln, da alle ihre Parts sehr gut vermitteln. Andrea Giordana nimmt man die Rolle, des nach der Wahrheit suchenden Johnny Hamilton, jederzeit ab. Das Gleiche gilt für seinen Gegenspieler Horst Frank, in der Rolle des Claudio.

Fazit: Ein intelligenter und kurzweiliger Italo-Western, dem es gelingt den Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute zu fesseln. Ein Italo-Western, der in seinem Genre, ganz weit oben mitspielt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 20.09.2013 14:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2012
Beiträge: 104
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Kein Vergleich zu Keoma, aber trotzdem ein guter Italowestern von Enzo Castellari. Großartige Szenen (die Kreuzigung, die tote Ofelia im Fluss, der innere Monolog mit der kreisenden Kamera auf dem Friedhof, ...) wechseln sich mit schwächeren ab (diverse Schießereien und Prügeleien), aber unterm Strich bleibt bei mir ein positiver Gesamteindruck. Schon im Vorspann beeindrucken die tollen Landschaftsaufnahmen. Mal wieder völlig unverständlich sind die Schnitte und die Namensänderungen in der deutschen Kinofassung - man wollte dem Film wohl um jeden Preis den Shakespeare austreiben.

_________________
Vamos a matar!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 17.11.2013 15:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5510
Geschlecht: nicht angegeben
Großartiger Film!
Schon die ersten Minuten sind grandios. (alles was vor dem Vorspann passiert)
Auch die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.
Es ist ja eine Shakespeare-Geschichte, die hier verarbeitet wurde und das ist m.E. sehr gut gelungen.
Mich stören auch die Schlägereien nicht, am besten gefallen hat mir die erste, als Giordana und Roland gemeinsam die zwei Männer von Hamilton verprügeln.
Die Schießereien fand ich auch ganz ordentlich gemacht.
Was mir sonst noch sehr gut gefallen hat sind die Friedhof-Szenen, der innere Monolog, die tote Emily im Fluss und die Kreuzigung.
So wie Django nach der Befreiung vom Kreuz zugerichtet war und sich den Revolver an die Hand binden musste, das hat mich schon irgendwie an den echten Django erinnert.
Was die Schauspieler angeht können alle überzeugen.
Andrea Giordana passt perfekt als Rächer, Gilbert Roland passt auch sehr gut und Horst Frank gibt mal wieder eine perfekte miese Ratte ab.
Die Musik hat mir auch sehr gut gefallen.
Fazit: Ein perfekter Film, der nie langweilig wird und m.E. nichtmal eine schwache Szene beinhaltet.
10/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 19.11.2013 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2176
Geschlecht: männlich
Jo,wirklich ein klasse IW (hab ich in den frühen 80ern im Kino gesehen) ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 19.11.2013 23:08 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12104
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Ich finde den Film großartig. Einer der IW die ich mir schon häufiger angesehen habe und auch wieder ansehen werde. Des weiteren finde ich es immer wieder sehr schade, dass Giordana so selten im italienischen Western aktiv war.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 19.11.2013 23:15 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11689
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Des weiteren finde ich es immer wieder sehr schade, dass Giordana so selten im italienischen Western aktiv war.


Von Vater, Mutter und Bruder hätte ich lieber mehr Western gesehen ;)

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DJANGO - DIE TOTENGRÄBER WARTEN SCHON - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 18.08.2014 19:12 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10967
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Da einer meiner Lieblinge hab ich ihn gestern nochmal angeschaut...
Großartiger Film!

Schade nur das er nicht als Johnny Hamlet vermarktet wurde sondern selbst in Italien umbenannt wurde. Bei uns wurde gar vieles Wichtige gekürzt.
Wie der Tolle Anfang, in dem Johnny, äh Django im Krieg die Stimme seines Vaters vernimmt! Spitzen Szene!!!
Genial auch die Szene als er später wieder die Stimme seines Vaters vernimmt an dessen Grab, und die Kammera um sein Gesicht Fährt! Das ist sowas von Geil gefilmt!! Unglaublich gut!
Auch andere kleinigkeiten sind in dem Film Perfekt abgestimmt, zb. als die Mexicanerbande den Horst zu seiner Farm geleiten, seine beiden Atjutanten lauern schon eine ebene Weiter oben, und noch ne ebene Höher wartet schon der Gilbert und hat ein Wachsames Auge auf seinen Schützling Django! Auch sehr cool Gemacht.
Oder die Ballerei wo Django vor dem Wassertrog kniet und sich Spiegelt.
Oder der Goldene Horst! Es gibt hier echt so viele sau gute Szenen die Perfekt und aussergewöhnlich abgefilmt wurden, sowas hat Castellari nie wieder hingekommen auch nicht in seinem Keoma ;)
Für mich auch die beste Rolle von dem Blödelbarden "Ignazio Spalla" der hier einen sehr ernst angelegten Gangster gibt.
"Horst Frank" sowieso immer eine Sichere Bank als Zwielichtiger Geselle!
"Gilbert Roland" den seh ich eh gerne, mit seinem Schmalen Schnautzer :lol: , liebenswerter Geselle!
Giordana ist auch passend besetzt, könnte mir hier keinen anderen vorstellen!
Der Score mit dem "Find a Man" song ist auch spitze!
Klasse auch die Location mit diesen Pilz Felsen, oder den kleinen Wasserfällen mit dem Mühlrad!
9/10 hat für mich in all den Jahren nichts an seiner Klasse verloren!
Die Koch dvd ist für Damals auch super gut! Mit Sympatischem Enzo G. Interview in den Extras.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker