Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 08.12.2016 06:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: EIN COLT FÜR 100 SÄRGE - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 08.12.2009 12:51 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
Jim Slade (Peter Lee Lawrence) möchte mit allen Mitteln sich an jene Bande rächen die während seiner Abwesenheit Heim und Eltern vernichteten. Einer nach dem anderen wird zur Strecke gebracht. Für den Anführer Corbett hat sich Jim was besonderes einfallen lassen. Allerdings kommt alles nicht immer so wie man es erwartet ...

(ofdb.de)
mit P.L. Lawrence, John Ireland, Gloria Osuna, Eduardo Fajardo

Italien 1968

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 08.12.2009 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 211
Geschlecht: nicht angegeben
Ich seh den Film knapp über dem Durchschnitt. Lee Lawrence spielt wie fast immer recht überzeugend, ansonsten ist der Film mit Fajardo, Lulli und Ireland gut besetzt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 08.12.2009 13:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
Gehört zu meiner Kategorie "noch nicht zu Ende gesehen". Ich glaube P.L.Lawrence ist mein Problem. Ich ertrage ihn höchstens als Schurke.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 08.12.2009 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 211
Geschlecht: nicht angegeben
Lee Lawrene hat auch schon besser gespielt. Z.B. in Killer adios oder Stirb oder töte. Ich mag ihn eigentlich recht gerne als "gnadenlosen Rächer".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 08.12.2009 14:02 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
Ach ja, in Sando Kid war er auch ganz in Ordnung.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 08.12.2009 17:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Peter Lee ist doch ein Toller schauspieler! Wie schon genannt in Stirb oder Töte ist er klasse, in Sando Kid war er auch toll, aber der rest hat mir da nicht so gefallen...
So richtig Spitze ist er auch in Glut der Sonne :P

Der Lenzi streifen hier ist gerade noch so durchschnittlich finde ich, hat mich nich umgehauen!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.12.2009 01:17 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 708
Geschlecht: nicht angegeben
Mir hat er ganz gut gefallen. Story war schön wendungsreich, tolle Darsteller (Franco Pesce is God !), ansprechende Kamera - nur die Tralala-Musik und eine etwas laue Regie störten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.12.2009 14:09 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3667
Geschlecht: männlich
Mit Peter Lee Lawrence ist es bei mir immer so, dass ich im ersten Moment denke, dass er in einem Western vollkommen unpassend ist, aber dann liefert er doch meistens eine gute Leistung ab. Trotzdem sehe ich William Berger, Gianni Garko, George Hilton oder auch Anthony Steffen weitaus lieber.

Ansonsten fand ich an dem Film noch ganz interessant, dass einige Szenen so ein bisschen Horor-mäßiges Flair versprühen, kann mich da an so eine Einstellung erinnern, in der düstere Wolken über der Stadt aufziehen - recht eindrucksvoll. Und Eduardo Fajardo als aus dem Irrenhaus Ausgebrochener sollte man auch mal gesehen haben. :shock:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.12.2009 23:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 708
Geschlecht: nicht angegeben
Chet hat geschrieben:
Und Eduardo Fajardo als aus dem Irrenhaus Ausgebrochener sollte man auch mal gesehen haben. :shock:


War allerdings sicher schauspielerisch nicht allzu fordernd. Würde gern wissen, was er da für eine Gage bekommen hat. Da hatte Victor Israel ja mehr zu tun...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 04.01.2010 09:52 
Offline

Registriert: 12.2009
Beiträge: 61
Geschlecht: nicht angegeben
der film ist ganz ok, nur die szenen mit den irren fand ich nicht so ganz gelungen.....eher sogar störend. nicht so ganz passend in einem italo!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 04.08.2010 01:31 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
Hat mir doch noch gut gefallen. (so ab Spanien) Tolle Besetzung mit John Ireland, Franco Pesce, Piero Lulli und Fajardo.(PLL natürlich wieder schwach) Wunderschöne Sets, bleibt Gott sei Dank nicht bei dieser lahmen Rachestory der ersten 10 Minuten. Fand die Idee mit den Irren die dann Nachts in der Stadt Amok laufen richtig geil. Langweilig wirds auch selten. Lenzi hat einen ganz guten, sehr "italienischen" Stil. Hätte noch 2-3 Western mehr drehen können.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 05.08.2010 19:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Hat mir doch noch gut gefallen. (so ab Spanien) Tolle Besetzung mit John Ireland, Franco Pesce, Piero Lulli und Fajardo.(PLL natürlich wieder schwach) Wunderschöne Sets, bleibt Gott sei Dank nicht bei dieser lahmen Rachestory der ersten 10 Minuten. Fand die Idee mit den Irren die dann Nachts in der Stadt Amok laufen richtig geil. Langweilig wirds auch selten. Lenzi hat einen ganz guten, sehr "italienischen" Stil. Hätte noch 2-3 Western mehr drehen können.


Den Film habe ich 2-mal gesehen. Das erste Mal bei VOX vor 3 oder 4 Jahren (lief mal in der Nacht, bei einem IW-Abend).
Da fande ich den höchstens Durchschnitt.

Dann kaufte ich mir die X-Rated, allerdings nur wegen dem Film "5 blutige Stricke. Und siehe da, in dieser guten Version gefiehl mir plötzlich auch der Film. Er hat einige interessante Wendungen, auch wenn der Beginn mal für die Tonne ist.
Aber dann wird er besser und besser. Und ja, die "Idee mit den Irren" ist recht außergewöhnlich. Sie nutzt der Story des Films zwar nicht wirklich, aber es bringt etwas "Pepp" in die Kiste. ;)

Alles in allem, ein Film der nichts Besonderes ist, aber gute Unterhaltung bietet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 05.08.2010 19:50 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
Gott sei Dank hab ich die VOX-Fassung auch noch. Bei der X-DVD hab ich Angst, dass sie mir um die ohren fliegt. :roll:

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 05.08.2010 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Gott sei Dank hab ich die VOX-Fassung auch noch. Bei der X-DVD hab ich Angst, dass sie mir um die ohren fliegt. :roll:


Na, so lange Lenzi's Irren nicht vor deiner Tür stehen :D :D :D :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.01.2011 13:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Bild
Gestern Abend zum ersten mal gesehen und positiv Überrascht.
Was mir gleich von anfang an recht gut gefällt ist die Musik. Passt wie die fuast aufs auge.
Sie verbreitet eine Art Düstere Geisterstimmung...(Besser kann ichs nicht ausdrücken... 8-) )
Die Idee mit den Verrückten ist mal ne gute Abwechslung und gibt dem Film ne Prise Humor... :lol:
Zudem ist der bis in die Nebenrollen grandios mit P.L.Lawrence, John Ireland Pierro Lulli, Eduardo Fajardo als "Oberirrer" besetzt.
Die Story ist nicht wirklich neu, Sohn will seine Familie rächen, aber erfüllt ihren Zweck, und bringt ein paar schöne Wendungen, die der Story gut tun.
Zwar nicht wirklich wichtig, aber der Karl spielt hier einen Zeugen Jehowas (Bite um Verzeihung, sollte ich das falsch geschrieben haben), dass heißt, er darf wegen seines Glaubens nicht trinken und nicht morden. Aus diesem Grud wird er gleich am Anfang des Streifens, wegen Kriegsdienstverweigerung für 2 Jahre ins Straflager gesperrt. Und was macht er schlussendlich ? Er lernt das Schießen und Säuft wie ein Loch...Wasser :lol:
Hab mich gut unterhalten. Ein Colt für 100 Särge ist nicht wirkliche ein Top Film, zählt für mich zur höheren B-Ware.
Umberto Lenzi macht hier saubere Arbeit.
Von mir gibts 7,5 von 10

Und noch was. Weil der gute Karl in Deutschland hin und wieder schlecht weg kommt, liegt nicht an ihm. Den Schauspielerisch ist er nicht schlecht. Hier z.B bekommt er eine vollkommen unpassende Syncho ab. Er hört sich an wie am Ende es Stimmbruchs. Man hätte aus ihm nicht in fast jedem Film zum Jugendlichen Strahleman machen sollen.
Ich seh ihn immer wieder gern. Leide rkenn ich zeimlich wenig Filme von ihm.

Hier der Trailer mit der Titelmelodie...
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.01.2011 16:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Italo-West-Fan hat geschrieben:
Und noch was. Weil der gute Karl in Deutschland hin und wieder schlecht weg kommt, liegt nicht an ihm. Den Schauspielerisch ist er nicht schlecht.


Das ist aber jetzt nur deine Meinung. ;)
Peter L. Lawrence und da wiederhole ich mich gerne, passt nun wirklich nicht in den IW als Anti-Hero.
Ihm fehlt es an dem nötigen "Charisma", er wirkt wie ein Milchbubi, dem man den Roller geklaut hat...... Und er zog los, um sich den Roller zurückzuholen und mit den Dieben abzurechnen.... Und am Schluss rollt er cool und lässig dem Sonnenuntergang entgegen, auf seinem unbezähmbaren Tretroller .... tut .... tut.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.01.2011 16:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Auf dass hat man ja gesetzt. Irgendwer wollt, zum Kontrast der rauen Darsteller wie z.B. Clint Eastwood, ein jünglingsgesicht haben. Und genau dass ist der fehler den die damals gemacht haben. Das sie damit seinen Fan-Kreis Jahre später ruinieren wuste vor zig Jahren noch keiner. ;)

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.01.2011 21:16 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
Die Synchro macht schon was, aber zu PLL würde auch kein G.G. Hoffmann oder Klaus Kindler passen. In finde ihn im Großteil seiner Filme schwach, Ausnahmen bildet diese Ermittlerrolle in "Stirb oder töte" oder Schurkenrollen in "Garringo" oder "Arriva Garringo". Aber auch da könnte man einen beliebigen Stuntman nehmen, der ihn locker ersetzen könnte. Mir fallen unzählige Italowestern ein, die durch einen Schluck Wasser wie ihn regelrecht kaputtgemacht werden. :(

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.01.2011 23:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4178
Geschlecht: nicht angegeben
Er wirkt für mich eigentlich immer falsch in einem IW.

Und dann habe ich doch noch einen entdeckt in dem er gut war. In More Dollars for the McGregors wirkt er nicht mehr so jugendlich und kommt dadurch besser rüber. Sein Gesicht ist auch schmaler, ich habe ihn sogar anfangs gar nicht erkannt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 17.01.2011 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1692
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Puh, auch wenn es weiter offtopic geht:

PLL fand ich in "Stirb oder töte" und "Killer adios" sehr gut besetzt...... und in "Für ein paar Dollar mehr" ;)

"Ein Colt für 100 Särge" halte ich für soliden Durchschnitt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 17.01.2011 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4178
Geschlecht: nicht angegeben
Ach ja, schauspielerisch ist er in der Regel schon ein Totalausfall. Wenn er doch mal eine Emotion spielen muss, glücklicherweise verlangen das seine Rollen aber nur selten, dann kommt meist gar nichts. Genau wie bei Steffen.
Wenn das Drehbuch mal kurz Tragik fordert, kommt bei mir immer eher Heiterkeit auf angesichts der unbeholfenen Versuche der beiden.

Garringo gehört dann auch noch zu PPLs besseren Filmen, wo er auch akzeptabel spielt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 17.01.2011 14:58 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
Grinder hat geschrieben:

und in "Für ein paar Dollar mehr" ;)

.


Okay, aber das hätte auch Jeff Cameron hinbekommen. Auch wenn er bei der Erschießungsszene warscheinlich Fidanierprobt einen Rückwärtssalto durchs Fenster gemacht hätte. :mrgreen: Selten haben mich nicht vorhandene Einschusslöcher mehr gestört als hier.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 17.01.2011 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4178
Geschlecht: nicht angegeben
Aber Cameron konnte besser sein wenn er wollte, er besitzt hier und da auch schon mal richtig Charisma. Cameron hatte Potential.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 18.01.2011 11:42 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Siehe zb. den weiter unten besprochenen "Prega Dio... e scavati la fossa", seine rolle als Cipriano, da war ich echt geplättet.....
Aber bei seinen Filmen als hauptdarsteller mochte ich ihn nie.....

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 18.01.2011 15:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4178
Geschlecht: nicht angegeben
Nicht wahr, da ist er erstaunlich gut. Spielt Robert Woods glatt an die Wand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 18.01.2011 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Grinder hat geschrieben:

und in "Für ein paar Dollar mehr" ;)

.


Okay, aber das hätte auch Jeff Cameron hinbekommen. Auch wenn er bei der Erschießungsszene warscheinlich Fidanierprobt einen Rückwärtssalto durchs Fenster gemacht hätte. :mrgreen: Selten haben mich nicht vorhandene Einschusslöcher mehr gestört als hier.


Also die Rolle von Peter L. Lawrence in "Für eine Handvoll Dollar mehr" hätte ich auch noch hinbekommen.
Mich mit einer jungen Frau im Bett räkeln ..... also dass bekomm ich hin. Ohne Probleme. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 18.01.2011 22:34 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11211
Geschlecht: männlich
...um dann von einem jungen Volonté umgenietet zu werden. Wär ich auch sofort dabei gewesen!

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Colt für 100 Särge - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.06.2011 10:29 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11651
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Jim Slade will die Männer zur Strecke bringen, die seine Eltern getötet haben. Nachdem er 3 der Täter hingerichtet hat, bleibt ihm noch der Anführer, Corbett…

Das Ganze hört sich nach dem üblichen Revenge-Italo-Western an, allerdings sollte man „Ein Colt für 1000 Särge“ nicht unterschätzen, handelt es sich zweifelsohne um einen Italo-Western der im oberen Drittel anzusiedeln ist. Lenzi wird immer gern mit seinen Kannibalenfilmen in Verbindung gebracht, aber der Mann hat einige weitere gute Filme abgeliefert, sei es mit „Die Viper“, „Der Vernichter“ und „Der Berserker“ im Poliziesco-Genre oder mit „Ein Colt für 1000 Särge“ im Genre des Italo-Westerns.

Lenzis Italo Western zeichnet sich durch sehr gute Wendungen aus und man ist nie darauf vorbereitet, was denn nun als nächstes passiert. Seine Charaktere sind allesamt unschlüssig und immer wieder für Überraschungen gut. So zeigt während des Films Jeder seine Skrupellosigkeit. Hierbei wird mit Gewalt und Brutalität nicht gegeizt, denn der Colt sitzt bei jedem extrem locker und eine Hemmschwelle ist bei Niemand vorhanden. Als keines Extra bringt Lenzi noch eine Horde von Irren ein, da das Irrenhaus einer Brandstiftung zufolge nicht mehr da ist, quartiert man die Geisteskranken im örtlichen Gefängnis ein. Als ihnen die Flucht gelingt, bringt dieses so einiges an weiteren Gewaltätigkeiten.

Fazit: Gutes italienisches Western-Kino in einem Lenzi-Stil wie man ihn sich wünscht, nämlich volle Breitseite mitten in die Fresse.


7,5/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EIN COLT FÜR 100 SÄRGE - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 18.10.2012 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1325
Geschlecht: nicht angegeben
Gestern wieder einmal gesehen und ich muss sagen dass der Film bei jedem Mal besser wird. Allerdings hab ich ihn gestern zum ersten Mal mit der italienischen Sprachfassung gesehen und die ist schon wesentlich besser und stimmiger als die deutsche Synchro. Das tut dem Film sicherlich ganz gut. Die Darsteller haben mir allesamt ganz gut gefallen und die paar Wendungen waren auch ganz nett. Lawrence macht seine Sache als Rächer, der keinen Alkohol trinkt auch sehr gut und hat mit John Ireland einen soliden Partner zur Seite gestellt bekommen. Lulli als Bösewicht, da braucht man glaube ich nichts dazu sagen. Andrea Scotti trägt hier übrigens eine unglaublich blonde Matte, einfach fantastisch. Am besten fand ich die Idee mit den Irren, denn die Darsteller dafür wurden wirklich grandios ausgewählt: Fajardo, Israel und Jaspé. Denen zuzuschauen hat richtig Spaß gemacht.

Ein Colt für 100 Särge ist ein wirklich ordentlicher Film, der mir streckenweise sehr viel Spaß gemacht hat trotzdem hat mir Lenzis anderer Western Tutto per tutto etwas besser gefallen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EIN COLT FÜR 100 SÄRGE - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 07.12.2012 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 875
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Eben nochmal ( Zweitdurchgang ) geschaut (erstmals
in der X-Rated Version, Weihnachtsgeld sei dank ;) )
und er gefiel mir noch besser als beim schon sehr
starken Erstdurchlauf.
Zwar finde ich auch die Szenen mit dem Irrenhaus etwas
unpassend, trotzdem nette Idee, sollte man auch mal
anerkennen.
Als ausgewiesener Lawrence Fan finde ich ihn hier sehr
stark, zwar nicht ganz oscarreif, aber gaaaanz nah dran ;)
Würde sogar soweit gehen und behaupten wollen das
Kalle sich hier ganz klar in meine persönlichen Top 3
seiner Performances gespielt hat.

Insgesamt ein überdurchschnittlicher Italo, hätte Lenzi
(von dem ich bis hierhin nur die Kannibalenstreifen
kannte ) ruhig mehr von inszenieren dürfen.
Die X-Rated Version, vor allen Dingen in der Kombi mit
"Fünf blutige Stricke ", halte ich für sehr brauchbar, bin
auf alle Fälle bei einem Preis von 16,99 sehr zufrieden


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker