Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.10.2017 11:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 07.03.2015 21:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 873
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Die Geburt des Italowestern - im Spiegel dokumentiert


Guter Artikel, cool auch der Ausspruch der Produzenten:
Sinngemäß:"Der macht ja gar nix ausser Zigarillos zu
rauchen" :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 08.03.2015 11:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3518
Geschlecht: nicht angegeben
Der Bodycount scheint mir etwas hoch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.07.2016 12:08 
Offline

Registriert: 07.2016
Beiträge: 120
Geschlecht: nicht angegeben
Saludos Amigos :midi27: ,

freue mich hier angemeldet zu haben und unter gleichgesinnten zu sein, die die gleiche Vorliebe zum Film haben wie ich und speziell was das
Italowestern-Genre und dem klassichen US-Western Genre angeht. Ich weiß der US-Western wird in einem anderen Thread Bereich besprochen :lol:

Möchte mich kurz vorstellen. Ich bin leidenschaftlicher Filmfan und meine Liebe gebürt dem
Western Genre. Um es kurz zu machen, ich liebe sowohl den Italowestern als auch den klassischen US-Western.

Bin relativ früh mit dem Western Genre in Kontakt gekommen. Den ersten US-Western den ich gesehen habe war "El Dorado" mit John Wayne und Robert Mitchum. Aber den ersten Italowestern den ich kennen gelernt hab war "Für eine Handvoll Dollar", der damals in den 1990er Jahren auf Pro Sieben lief. Somit hatte ich Glück und gleich den richtigen Einstieg um den Italowestern kennen zu lernen. Ich war gleich von dem Film fasziniert und was mich besonders begeisterte war die Filmmusik von
Ennio Morricone. Besonders die Szene als Clint Eastwood gegen Ende des Filmes der Rojo-Bande gegenübersteht, in Verbindung mit der riesigen großen Rauchwolke in der langsam Clint Eastwood hervortrat, das Windgeräsch und dem Deguello Thema von Ennio Morricone. Alles passte hervorragend zusammen und ich bekam leuchtende Augen. Wie der Held aus der Rauchwolke hervortrat und sich seinen Gegnern mutig gegenüberstellt. Was mich ebenfalls faszinierte waren die Kameraeinstellungen insbesondere die Nahaufnahmen der Gesichter, der Revolver, der Winchester und den Stiefeln mit den Sporen. Ich lernte den Film in der Zweitsynchro "Alfons" :) kennen. Hatte diesen Film leider nicht von Anfang an gesehen. Als kleiner Bub hatte ich diesen Film durch Zufall gesehen und gehofft Ihn irgendwann wieder im Fernsehen zu sehen. Irgendwann wurde er wieder ausgestrahlt. Ich kann mich noch erinnern als er auf Kabel 1 im Rahmen einer langen Clint Eastwood Nacht lief. Schnell bin ich Nachts aufgestanden und habe den Film damals auf VHS aufgenommen, zu dieser Zeit lief er wie heute auch in der Erstsynchro von 1965 ohne "Alfons". Schon die ersten Minuten des Films, der Vorspann mit der wundervollen Vorspannsmusik von Ennio Morricone, dem Pfiff von Alessandro Alessandroni, den Glocken- und den Peitschengeräuschen und den typischen Schussgeräuschen der Italowestern haben mich aus dem Staunen nicht mehr rausgebracht. Während ein Schuss fiel wurde der Name "Clint Eastwood" eingeblendet, dicht gefolgt in Form eines schwarzen/roten Reiters auf rotem/schwarzen Hintergrund in Trickform. Ein weiterer Schuss und es wurde der deutsche Titel "Für eine Handvoll Dollar" eingeblendet bzw. reingeschossen :D . Weitere Schüsse und ein paar Kerle wurden in Trickform im Vorspann erschossen. Zum Schluss der Names des Regisseurs "Sergio Leone". WOW was für ein Vorspann, den ich heute immer noch genial finde. Dank dem Fernsehen konnte ich weitere Italowestern kennen lernen. Es ging weiter mit "Für ein paar Dollar mehr". Danach lernte ich als VHS "Spiel mir das Lied vom Tod" kennen von dem ich auch ein großer Fan bin. Im Fernsehen ging es dann weiter mit "Zwei glorreiche Halunken" und der Sabata Reihe, die damals im WDR ausgestrahlt wurde. "Sabata und Sabata kehrt zurück" mit Lee Van Cleef und natürlich "Adios Sabata" mit Yul Brynner.
Kann mich noch an die Programmvorschau erinnern mit dem Slogan "Noch ein Italowestern im WDR...".
Weiter ging es dann mit "Django" das Original von 1966 mit Franco Nero.
Bestimmt erinnern sich noch ein paar von euch an die Italowestern Reihe auf Tele 5 vor 10 Jahren.
Ach waren das Zeiten, jeden Dienstag auf Tele 5. Drei oder vier Italowestern liefen dort.
Ich erinnere mich noch an die Titel: Ein Loch im Dollar, Der letzte Zug nach Durango, Mein Leben hängt an einem Dollar, 1000 Dollar am Tag, Im Staub der Sonne, Sartana-Töten war sein täglich Brot und
natürlich die Gurke "Sartana - Im Schatten des Todes" (Mein erster Gurkenwestern von Gurkenregisseur Domofilo Fidani :lol27: ) Dank KochMedia konnte ich natürlich mein Italowestern Wissen erweitern und manchen Geheimtipp und Filmperle für mich entdecken.

Gott sei dank hatte ich damals den richtigen Einstieg in das Italowestern Genre bekommen.
Wenn ich damals als Einsteiger solche Gurken von Domifilo Fidani gesehen hätte , wäre ich warscheinlich
nicht solch ein Fan geworden.

Für eine Handvoll Dollar bekommt von mir 9/10 .

In diesem Sinne
Adios companeros ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.07.2016 13:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5520
Geschlecht: nicht angegeben
Herzlich Willkommen bei uns, Jess!

Für Vorstellungen gibt's aber einen eigenen Thread:

http://dirtypictures.phpbb8.de/offtopic-f23/uservorstellungen-t106.html?hilit=%20uservorstellungen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.07.2016 21:14 
Offline

Registriert: 07.2016
Beiträge: 120
Geschlecht: nicht angegeben
Sorry wusste ich nicht ;) .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 03.07.2016 00:45 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1788
Geschlecht: nicht angegeben
Macht nichts. Du hast ja wirklich ausreichend Bezug zum hier behandelten Film hergestellt. ;-) Herzlich Willkommen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 03.07.2016 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3518
Geschlecht: nicht angegeben
Jess Harper hat geschrieben:
Sorry wusste ich nicht ;) .



Muss auch nicht sein ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 03.07.2016 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1970
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Herzlich Willkommen, Jess Harper!

Schöne Vorstellung!
Ich kann mir keinen besseren Start ins Genre als "Für eine handvoll Dollar" vorstellen. Die Pro7 Ausstrahlung habe ich auch noch auf VHS ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 03.07.2016 13:46 
Offline

Registriert: 07.2016
Beiträge: 120
Geschlecht: nicht angegeben
Da hast du Recht Grinder ;) . Vielen Dank für die netten Willkommensgrüße :) von Dir und den anderen ;) .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 04.07.2016 21:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Willkommen, denke du bist hier genau richtig :)
Mein erster IW war Leichen pflastern seinen Weg. Mein Dad hatte den auf VHS. Hab den heimlich geschaut als ich ca. 9 Jahre alt war. Schätze das Ende wird mich damals leicht verstört haben :mrgreen:

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 04.07.2016 22:00 
Offline

Registriert: 07.2016
Beiträge: 120
Geschlecht: nicht angegeben
Geil :D . Immer genial mit welchen Erinnerungen und Situationen manchen Film verknüpft. Vorallem wenn es heimlich ist. :mrgreen: Ging mir damals auch so und zwar mit dem Film: Der Soldat James Ryan auch heimlich geguckt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 26.10.2016 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5520
Geschlecht: nicht angegeben
Nahezu der perfekte Film, wenn man, wie ich, zum ersten Mal einen IW im Kino sieht.
Der passendste für so eine Premiere war es auf jeden Fall, ganz perfekt wäre es aber, aus meiner Sicht, gewesen, wenn es gleich SMDLVT gewesen wäre.
War auch das erste Mal, dass ich den Film auf englisch gesehen habe (was laut Filmmuseum-Ankündigung die Originalsprache sein soll).
Natürlich war er auch auf englisch nicht schlecht, aber deutsch ist mir immer noch lieber.
Allerdings muss ich zugeben, ein 10er ist das nicht mehr.
An den späteren Leone Werken merkt man doch noch deutliche Steigerung, im Vergleich zu dem Film.
Daher "nur" mehr 8,5/10.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 26.10.2016 23:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1224
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Nahezu der perfekte Film, wenn man, wie ich, zum ersten Mal einen IW im Kino sieht.
Der passendste für so eine Premiere war es auf jeden Fall, ganz perfekt wäre es aber, aus meiner Sicht, gewesen, wenn es gleich SMDLVT gewesen wäre.


Mein erster Kino IW war 'Bronson mit der Munti' - müsste in den späten 80ern geswesen sein -, und von daher war ich für die Vorgänger, die ich erst später sah, vermutlich etwas 'verdorben'. Nichtsdestotrotz ist die Dollar - Trilogie nat. mit das Beste im Genre. Corbuccis LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG steht aber noch darüber. Den habe ich mit einem Freund, der eher nicht Westernaffin ist, im Kino gesehen und er meinte danach leicht verwirrt und bewundernd: "Das ist doch gar kein (richtiger) Western, sondern . . . ?!" Da fehlten die Worte. :)

Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
An den späteren Leone Werken merkt man doch noch deutliche Steigerung, im Vergleich zu dem Film.
Daher "nur" mehr 8,5/10.


Sehe ich auch so.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 06.01.2017 13:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2014
Beiträge: 443
Geschlecht: männlich
In den Vereinigten Staaten gibt es zur Trilogie zwei Bluray-Boxen, eine Box erschien 2010 und eine remastert Variante im Jahre 2014. Nun möchte ich allerdings nicht auf die deutsche Synchro verzichten und liebäugel natürlich mit der deutschen Bluray von Universum Film aus dem Jahre 2013.

Entspricht diese blaue Scheibe der remasterten US-Box aus dem Jahre 2014?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 16.06.2017 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2014
Beiträge: 443
Geschlecht: männlich
Schmutzig hat geschrieben:
In den Vereinigten Staaten gibt es zur Trilogie zwei Bluray-Boxen, eine Box erschien 2010 und eine remastert Variante im Jahre 2014. Nun möchte ich allerdings nicht auf die deutsche Synchro verzichten und liebäugel natürlich mit der deutschen Bluray von Universum Film aus dem Jahre 2013.

Entspricht diese blaue Scheibe der remasterten US-Box aus dem Jahre 2014?


Niemand? :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 16.06.2017 22:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Soweit ich weiß basieren die ersten beiden Dollaro Filme (und Mein Name ist Nobody) hierzulande bislang stets auf eigenen Abtastungen, aber das Bonusmaterial ist identisch, also von MGM lizensiert.
Bei den anderen 3 Leone Western gibt es dagegen nur die US Fassung für die ganze Welt (außer für Spaghettiland selber, die kochen ihre eigenen Süppchen), und die haben immer irgendeine Macke.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 14.07.2017 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5520
Geschlecht: nicht angegeben
Behind-the-Scenes-Material:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 01.09.2017 21:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 94
Wohnort: Schwenningen am schönen Neckar
Geschlecht: männlich
Interessant, interessant was ich in letzter Zeit so gesehen und gelesen habe!

Zu diesem Film will ich gar nichts sagen oder bewerten, aber zu Elementen, die damit verbunden sind und angeblich von Sergio Leone kommen. Ich bin offen für eure Meinungen, aber insbesondere interessieren mich Fakten - wie gesagt geht es mir nicht um Geschmäcker usw. sondern einfach nur um die Frage "Wer war zuerst da -
die Henne oder das Ei?". Würde mich freuen, wenn mich jemand aufklären könnte... ;)

1. Sergio Leone, den wir wahrscheinlich alle lieben und schätzen soll angeblich das "Revolverfächern" erfunden haben - oder hat er es nur weiterentwickelt, bzw. perfektioniert???
Unter Fächern verstehe ich zunächst das schnelle und wiederholte Betätigen des Hahns und Abzugs, um in Rekordzeit die Trommel leerzuschießen, wie es Clint Eastwood beeindruckend in diesem Film vorführt (zum Leid einiger Darsteller)! ^^
Gerade schaute ich aber den US-Western "Schüsse peitschen durch die Nacht" (1956), in dem auch Lyle Bettger schon "fächerte".
D.h. die Idee ist älter als der IW - hat Leone dies abgeschaut und perfektioniert oder kannte er den Film gar nicht? Was wisst ihr über dieses Fächern in Zusammenhang mit Leone?

2. Angeblich haben die Italiener in ihren Filmen so manche Tabus gebrochen, um neuen Schwung ins Genre zu bringen.
Laut Bericht des SPIEGELS von 1966, haben sie demnach auch ERSTMALS Gegner von hinten erschossen und/oder auch den Sheriff.
Vor rund 2 Wochen sah ich in dem US-Western "Ein Kerl wie Dynamit" (1957) wie ein Sheriff und ein Marshal (oder auch Sheriff) beide von hinten erschossen wurden. D.h. dies war für die Amis evtl. nicht üblich, aber ein Tabubruch haben sie sozusagen zuerst begangen.

Aber mich interessiert jetzt EURE Meinung - was wisst IHR darüber und wie seht IHR das?

Habe dazu noch den Link vom SPIEGEL und der beiden Filme rausgekramt. Bin gespannt! ;)

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 01.09.2017 22:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Das meiste, was angeblich der IW erfunden hat, gab es vorher auch schon, nur nicht so exzessiv.

Auch in den 50ern wurde schon gelegentlich von den Helden in den Rücken geschossen.


Spaßiger Artikel, wenn auch mit den üblichen Ungenauigkeiten behaftet. Mag sein daß einige IW in Italien erfolgreicher waren als die Bond Filme, woanders wohl kaum. In Deutschland dürfte Goldfinger locker deutlich mehr Zuschauer gehabt haben als die genannten 6 Filme zusammen (wobei noch unklar ist welcher IW mal als Pistolenhand angekündigt war).
Auch lustig was da so alles mit Leone eventuell mal geplant war. Interessant auch daß Corbucci schon vor Django hierzulande so viel Beachtung fand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 01.09.2017 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5520
Geschlecht: nicht angegeben
Stanton hat geschrieben:
Auch lustig was da so alles mit Leone eventuell mal geplant war.

Hehe, du meinst die Ausführungen zu einem geplanten Film von Leone mit Sophia Loren?
Interessant wäre es sicher gewesen, aber ob er das tatsächlich gemacht hätte?
Ich könnte mir denken, der Film wäre dann eher ins Komische gegangen und dass er das dann wirklich selbst gemacht hätte, kann ich mir nicht vorstellen (zumindest nicht zum damaligen Zeitpunkt)...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 01.09.2017 23:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 94
Wohnort: Schwenningen am schönen Neckar
Geschlecht: männlich
Ja, diesen alten Artikel des SPIEGELs, über den ich vor einigen Wochen stolperte, fand ich auch richtig interessant. Insbesondere als etwas konkret von einer deutlichen höheren Leichenrate und der verballerten Munition gesprochen wurde.

Als ich danach aber erst den Film mit den von hinten erschossenen Sheriffs und heute das Fächern sah, musste ich doch das eine oder andere etwas anzweifeln.

Habe hier mal den Link zu "Schüsse peitschen durch die Nacht" herausgesucht. Bei YouTube scheint es übrigens immer mehr Deppen zu geben, die irgendwelche Fakes hochladen.

Hinter folg. Link verbirgt sich aber tatsächlich der echte Film und nicht nur ein Standbild.
Ab 33:00 sieht man wie Lyle Bettger sich vorbereitet und dann 2, 3 x abfeuert. Ist in meinen Augen eine Art "Urversion des Zurückfächerns", die Leone dann mittels Eastwood zumindest perfektioniert hat.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Ach ja, das Einbuddeln von irgendwelchen armen Typen im Sand, sodass nur noch ihre Köpfe rausragen, habe ich bis jetzt allerdings nur in IW gesehen - meine ich zumindest!

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 13:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:
Auch lustig was da so alles mit Leone eventuell mal geplant war.

Hehe, du meinst die Ausführungen zu einem geplanten Film von Leone mit Sophia Loren?
Interessant wäre es sicher gewesen, aber ob er das tatsächlich gemacht hätte?
Ich könnte mir denken, der Film wäre dann eher ins Komische gegangen und dass er das dann wirklich selbst gemacht hätte, kann ich mir nicht vorstellen (zumindest nicht zum damaligen Zeitpunkt)...



Warum müsste der ins Komische gehen? Die Loren konnte doch auch "ernst" spielen.

Und wenn das nicht ohnehin eine Meldung war die jegliche Wahrheitsgehalt entbehrt, könnte es natürlich auch eine frühe Idee zu dem sein, aus dem dann OUTW entstand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 13:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Fernando Sancho hat geschrieben:

Ach ja, das Einbuddeln von irgendwelchen armen Typen im Sand, sodass nur noch ihre Köpfe rausragen, habe ich bis jetzt allerdings nur in IW gesehen - meine ich zumindest!


Ich glaube das gab es auch schon in US Filmen über die mexikanische Revolution. Entweder Viva Villa, oder Viva Zapata. Oder in Eisensteins Mexiko Fragment, ich glaube in dem war so was ziemlich sicher drin.
Jedenfalls kenne ich so was auch aus irgendwelchen älteren Filmen.

Und im Gegensatz zu eigenen Aussagen hat auch John Wayne in älteren Western schon mal in den Rücken geschossen. Z.B in Rio Bravo.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 14:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 94
Wohnort: Schwenningen am schönen Neckar
Geschlecht: männlich
Stanton hat geschrieben:
Und im Gegensatz zu eigenen Aussagen hat auch John Wayne in älteren Western schon mal in den Rücken geschossen. Z.B in Rio Bravo.


Warum auch nicht - wenn's sich gerade anbietet?! Sterben müssen sie eh! Hahaha...
Die Indianer haben da auch nicht so ein Theater gemacht! ^^

Was meinst du mit "Einsteins Mexiko Fragment"?

Mir spukt auch schon die ganze Zeit ein (Italo-?)Western im Kopf rum, bei dem jemand bis zum Kopf in einem mexikanischen Fort eingebuddelt wird. Der gehässige Kommandant lässt dann noch Pferde über ihn hinwegreiten. Komme jetzt leider nicht auf den Titel.

Aber Anthony Steffen - der Prügelknabe Nr. 1 - habe ich mind. auch schon 1 x, wenn nicht 2 x mal in dieser misslichen Lage gesehen. ^^

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 14:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Fernando Sancho hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:


Was meinst du mit "Einsteins Mexiko Fragment"?


Ein unvollendeter Film Eisensteins über Mexiko.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***!

Und tatsächlich:
"Die zweite Episode heißt „Maguey“ oder auf Deutsch „Die Agaven“. Der Peon Sebastian hat eine Braut, die er dem Haciendero [Besitzer einer Farm] nach alter Tradition vorstellen muss. Seine Braut wird dabei von einem betrunkenen Gast vergewaltigt. Dies nimmt Sebastian nicht einfach hin und wehrt sich. Deshalb wird er mit seinen Mitstreitern bis zum Hals in Sand begraben und die Unterdrücker reiten so lange über sie hinweg, bis sie tot sind."

Die bekanntesten Filme mit den Eingegrabenen sind die Corbucci Filme Il Mercenario und Companeros


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 16:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5520
Geschlecht: nicht angegeben
Stanton hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Stanton hat geschrieben:
Auch lustig was da so alles mit Leone eventuell mal geplant war.

Hehe, du meinst die Ausführungen zu einem geplanten Film von Leone mit Sophia Loren?
Interessant wäre es sicher gewesen, aber ob er das tatsächlich gemacht hätte?
Ich könnte mir denken, der Film wäre dann eher ins Komische gegangen und dass er das dann wirklich selbst gemacht hätte, kann ich mir nicht vorstellen (zumindest nicht zum damaligen Zeitpunkt)...



Warum müsste der ins Komische gehen? Die Loren konnte doch auch "ernst" spielen.
Und wenn das nicht ohnehin eine Meldung war die jegliche Wahrheitsgehalt entbehrt, könnte es natürlich auch eine frühe Idee zu dem sein, aus dem dann OUTW entstand.

Wer sagt denn, dass es ein komischer Film sein hätte MÜSSEN?
WAHRSCHEINLICH wäre es eher so gewesen, denke ich mir, denn auch wenn die Loren natürlich auch "ernst" konnte, stelle ich mir einen IW mit ihr in der Hauptrolle eher als Mittelding zwischen ernst und komisch vor.
Hat es ja dann in der Hochphase des Genres auch schon gegeben, wenn auch nicht sehr gelungen (EIN HALLELUJA FÜR DJANGO fällt mir da ein).

Aber du hast schon recht, es ist gut möglich, dass es eine frühe Idee zu dem war, aus dem dann SMDLVT wurde, falls es überhaupt stimmen sollte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 17:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 94
Wohnort: Schwenningen am schönen Neckar
Geschlecht: männlich
@Stanton: Der Wiki-Link funktioniert nicht. hast du ein Schlagwort für Wiki?

Der Film, der mir noch im Kopf spukt, müsste ein Revolutionswestern sein, aber sehr wahrscheinlich aus Italien.

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 18:03 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1788
Geschlecht: nicht angegeben
Fernando Sancho hat geschrieben:
@Stanton: Der Wiki-Link funktioniert nicht. hast du ein Schlagwort für Wiki?

Der Film, der mir noch im Kopf spukt, müsste ein Revolutionswestern sein, aber sehr wahrscheinlich aus Italien.

Beim Link fehlt nur das Ausrufezeichen am Ende.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 18:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5520
Geschlecht: nicht angegeben
Fernando Sancho hat geschrieben:
Der Film, der mir noch im Kopf spukt, müsste ein Revolutionswestern sein, aber sehr wahrscheinlich aus Italien.

Nach deiner Szenenbeschreibung müsste es entweder, wie Stanton sagt, MERCENARIO oder LASST UNS TÖTEN, COMPAÑEROS sein.
Wenn der Kopf während die Pferde antraben, nach unten verschwindet, weil betreffende Person, von seinem Kumpanen herausgezogen wird, ist es MERCENARIO.
Wenn über dem betreffenden Kopf ein Auto stehen bleibt, aus dem der eigentliche Kommandant steigt, ist es COMAPAÑEROS.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR - Sergio Leone
BeitragVerfasst: 02.09.2017 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2017
Beiträge: 94
Wohnort: Schwenningen am schönen Neckar
Geschlecht: männlich
Nein, ich glaube die scheiden aus, da ich die besagte Szene vor etwa 2-4 Jahren gesehen habe. Der arme Teufel könnte u.U. Anthony Steffen sein. Die beiden Corbuccis habe ich erst vor 1-2 Jahren gesehen. Habe von meinen Italos kaum welche verkauft, müsste mal alles durchsuchen.

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker