Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 09.12.2016 20:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 108 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 09:58 
Online

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11124
Geschlecht: männlich
Stanton hat geschrieben:
Mercenario ist intelligenter und besser gefilmt als Quien sabe . ;)



Bei mir
TÖTE AMIGO 10/10
MIT DJANGO KAM DER TOD 10/10
MERCENARIO 7,5/10

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7762
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Bei mir
TÖTE AMIGO 10/10
MIT DJANGO KAM DER TOD 10/10
MERCENARIO 7,5/10


Allesamt deutlich überbewertet! :lol:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 279
Geschlecht: nicht angegeben
Blap hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Bei mir
TÖTE AMIGO 10/10
MIT DJANGO KAM DER TOD 10/10
MERCENARIO 7,5/10


Allesamt deutlich überbewertet! :lol:


Die ersten beiden schon. Der Mercenario gar unterbewertet. :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:11 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 4433
Geschlecht: nicht angegeben
Nochmal kurz OT:

TÖTE AMIGO ist auch hervorragend, aber m.E. nicht besser als MERCENARIO.
Kann er ja eigentlich auch gar nicht sein, denn TÖTE AMIGO wurde von jemandem inszeniert, der sonst eigentlich nichts mit IW am Hut hatte (NIDG war ja anscheinend auch nur eine Auftragsarbeit)
Hingegen Corbucci war einer der besten im IW, also von daher kann man die beiden gar nicht richtig vergleichen.
MERCENARIO hat z.B. klar die besseren Actionszenen; insgesamt sehe ich die zwei Filme aber FAST auf einer Höhe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1994
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:

TÖTE AMIGO ist auch hervorragend, aber m.E. nicht besser als MERCENARIO.
Kann er ja eigentlich auch gar nicht sein, denn TÖTE AMIGO wurde von jemandem inszeniert, der sonst eigentlich nichts mit IW am Hut hatte...


Wie kommst du eigentlich immer auf solch absurde Schlussfolgerungen? Gibt es VHS-Kurse dazu oder sowas Ähnliches? :wha:

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:22 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 4433
Geschlecht: nicht angegeben
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Tja:

TÖTE AMIGO 8/10
MIT DJANGO KAM DER TOD 3/10
MERCENARIO 10/10

Und ich bin mit 10ern sparsam. Im IW sind das 4 Stück, wobei ich 2 davon (von Herrn Leone) auch gerne mal mit 11/10 oder 12/10 bedenke, wenn ich was verdeutlichen will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:44 
Online

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11124
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Corbucci hat ganz andere Kaliber auf Lager, als den überbewerteten MERCENARIO.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Zuletzt geändert von italo am 27.04.2015 10:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:45 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1753
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Nach der Logik müsste z.b. Tote werfen keine Schatten automatisch höher einzustufen sein als Der lange Tag der Rache, weil Vancini nur den einen gedreht hat, Fidani jedoch viele.

Oder Spartacus kann nicht zur Spitze seines Genres zählen, weil Kubrick nur einen Sandalenfilm gemacht hat? Da sind Mauri oder Mate oder Paolella eher eine Kompetenz wegen des höheren Outputs?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 10:49 
Online

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11124
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Wieso bist du eigentlich nach dem dvduncut Vorfall noch auf freiem Fuß? :mrgreen:

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Das ist als Verallgemeinerung wirklich nicht logisch. Zumal Corbucci selber oft genug bewiesen hat daß man auch mit viel Talent wenig erreichen kann. Und etliche von Corbuccis Western liegen (leider) weit unter Quien sabe? .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 12:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4182
Geschlecht: nicht angegeben
italo hat geschrieben:

Corbucci hat ganz andere Kaliber auf Lager, als den überbewerteten MERCENARIO.


Für mich ist das sein vollendetester Film, zusammen mit II grande Silenzio (10/10), den ich aber einen Ticken drunter einstufe.

Der Bildaufbau ist eine Wucht, der pure Genuß.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 12:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1270
Geschlecht: männlich
Ist schon eine ganze Weile her, das ich MIT DJANGO KAM DER TOD sah. Der hatte mir allerdings damals nun überhaupt nicht gefallen. Fand den eher öde. Fand den Franco Nero sogar ziemlich daneben und schwach, denn der hatte mir in diesem Part gar nicht zugesagt und zu allem überfluß, fand ich den ganzen Film langweilig.

Vielleicht lag es an der Westsynchro, vielleicht auch daran, das ich mir möglicherweise etwas anderes zum Film vorgestellt hatte :roll: Ich weiß es nicht mehr. Vielleicht sollte ich ihn mir doch mal wieder anschauen. Hoffe das er mir wenigstens ein wenig besser gefallen tut, als früher, aber viel Hoffnung habe ich nicht. Aber man kann ja nie wissen :D






Stanton hat geschrieben:
italo hat geschrieben:

Corbucci hat ganz andere Kaliber auf Lager, als den überbewerteten MERCENARIO.


Für mich ist das sein vollendetester Film, zusammen mit II grande Silenzio (10/10), den ich aber einen Ticken drunter einstufe.

Der Bildaufbau ist eine Wucht, der pure Genuß.


IL GRANDE SILENZIO gefällt mir besser, als Mecenario. Ich habe Mercenario noch ein wenig in Erinnerung. Kann es sein, das der mir doch irgendwie z.T. zu ironisch gewesen ist???,...weswegen mir das Thema MEXIKANISCHE REVOLUTION in diesem Film nicht so recht schmecken wollte :? Es kann natürlich Absicht von Corbucci gewesen sein, will ich nicht in Abrede stellen. Jedenfalls war da diesbezüglich was, weswegen ich den Film auch nicht habe. Möglicherweise müßte ich den mal wieder sehen. TÖTE AMIGO ist dagegen schon ein anderes Kaliber! :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 13:06 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 4433
Geschlecht: nicht angegeben
ephedrino hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Nach der Logik müsste z.b. Tote werfen keine Schatten automatisch höher einzustufen sein als Der lange Tag der Rache, weil Vancini nur den einen gedreht hat, Fidani jedoch viele.

Oder Spartacus kann nicht zur Spitze seines Genres zählen, weil Kubrick nur einen Sandalenfilm gemacht hat? Da sind Mauri oder Mate oder Paolella eher eine Kompetenz wegen des höheren Outputs?


Du hast mich anscheinend nicht verstanden.
Damiani kann schon auch an der Spitze stehen (was er zweifelsfrei auch tut), aber nicht schon von vornherein.
Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass TÖTE AMIGO, wenn es nach Damiani persönlich geht, überhaupt kein Western ist.
Er hat ja gesagt: "Il mio Film non é un western." "Io non ho mai pensato di fare un western".
Geht man nach dieser Aussage, wäre das alles wieder relativiert.

Zum Vergleich Fidani/Vancini:
Vancini liegt natürlich schon vor Fidani.
Fidani ist ja für seine drittklassigen Filme bekannt, wobei Vancini seinen Film auch durchschnittlicher angelegt hat, als bspw. Damiani.

Zum Peplum-Vergleich kann ich nichts sagen, weil ich mich für dieses Genre kaum interessiere.


Zuletzt geändert von Sbirro Di Ferro am 27.04.2015 13:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 13:08 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 4433
Geschlecht: nicht angegeben
italo hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Wieso bist du eigentlich nach dem dvduncut Vorfall noch auf freiem Fuß? :mrgreen:


Was hat das mit dieser Diskussion zu tun? :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 13:32 
Online

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11124
Geschlecht: männlich
@Sbirro


Du hast halt hier gepostet und ich dachte die Männer in Grün wären vielleicht schon bei Dir Zuhause gewesen und hätten Dich in Gewahrsam. :mrgreen:

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 13:57 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1753
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Du hast mich anscheinend nicht verstanden.
Damiani kann schon auch an der Spitze stehen (was er zweifelsfrei auch tut), aber nicht schon von vornherein.

Mag sein, dass ich dich nicht verstanden habe. Genauso wenig verstehe ich auch, wieso überhaupt irgendein Film oder Regisseur schon "von vornherein" (=unbesehen?) besser oder wertvoller oder nicht vergleichbar sein soll und was das mit der Anzahl der Filme in einem beliebigen Genre zu tun haben soll.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: MIT DJANGO KAM DER TOD - Luigi Bazzoni
BeitragVerfasst: 27.04.2015 16:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3646
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
ephedrino hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Für mich ist das ganz klar, weil Damiani ja sonst nichts am Hut hatte mit IW, während Corbucci einer der besten des Genres war.
Insofern können sie nicht grundsätzlich beide an der Spitze stehen.
In dem Fall ist es eben zufälligerweise so, weil Damiani auch einen hervorragenden Film geschafft hat.


Nach der Logik müsste z.b. Tote werfen keine Schatten automatisch höher einzustufen sein als Der lange Tag der Rache, weil Vancini nur den einen gedreht hat, Fidani jedoch viele.

Oder Spartacus kann nicht zur Spitze seines Genres zählen, weil Kubrick nur einen Sandalenfilm gemacht hat? Da sind Mauri oder Mate oder Paolella eher eine Kompetenz wegen des höheren Outputs?


Du hast mich anscheinend nicht verstanden.
Damiani kann schon auch an der Spitze stehen (was er zweifelsfrei auch tut), aber nicht schon von vornherein.
Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass TÖTE AMIGO, wenn es nach Damiani persönlich geht, überhaupt kein Western ist.
Er hat ja gesagt: "Il mio Film non é un western." "Io non ho mai pensato di fare un western".
Geht man nach dieser Aussage, wäre das alles wieder relativiert.

Zum Vergleich Fidani/Vancini:
Vancini liegt natürlich schon vor Fidani.
Fidani ist ja für seine drittklassigen Filme bekannt, wobei Vancini seinen Film auch durchschnittlicher angelegt hat, als bspw. Damiani.

Zum Peplum-Vergleich kann ich nichts sagen, weil ich mich für dieses Genre kaum interessiere.



Das ist in sich keine logische Antwort. Du presst Regisseure in ein Ranking und in bestimmte Schubladen und sortierst dann die Filme zu. So funktioniert Kunst aber nicht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 108 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker