Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.10.2017 05:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 16.12.2010 17:03 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10416
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Bild

Italien/Spanien 1973
Darsteller: Sergio Ciani ,William Berger, Frank Braña, Fernando Bilbao,Gilberto Galimberti, Celine Bessy, Francisco Sanz u.a.
Score: Gianni Ferrio (Cooler Titelsong "The Man - Ann Collin")
Drehort: Hoyo de Manzanares (Madrid)

Auch hier das ende des Bürgerkrieges, einige Südstaatenoffiziere haben Verbrecherbanden gegründet, die im Land für Unruhe sorgen. Die allerschlimmste wird von Machedo (William Berger) angeführt. Diese wird von den Nordstaatlern, unter Führung von Jeff Mulligan (Sergio Ciani), gejagt. Machedo gelingt es irgendwie Mulligans Fort einzunehmen. Er lässt alle Männer erschießen und foltert Mulligan, zerschiesst ihm dabei beide Hände und lässt ihn dann angekettet zurück , damitt dieser qualvoll verrecke. Zwei Jahre später unser Machedo wütet immer noch im ganzen Land. Doch seine Taten werden von einem Unbekanntem beobachtet. Als er jedoch eine Bank überfällt, beginnt sich das Blatt zu wenden. Die Männer, die das geklaute Gold transportieren, werden getötet. Es ist Mulligan, der Rache geschworen hat, dieser wurde im Letzten augenblick von Indianern gefunden und befreit. Hilfe bekommt er von einem ehemaligen Soldaten(Francisco Sanz). Machedos Männer werden bei der Suche nach dem Gold auf ihn aufmerksam und bringen ihn zu ihrem Boss wo man ihn schwer Misshandelt. Doch Mulligan kann mit hilfe einer Frau fliehen und gemeinsam mit dem ehemaligen Soldaten plant er seine Rache....

Dieser Italowestern ist sehr blutig, dürfte einer der blutigsten sein! Ziemlich Spät fing Bianchi ja das Filmen an, viele Geschichten wurden bereits erzählt! Also hofft man das Bianchi etwas frischen Wind rein bringen könnte! Denkste da er seinen Film zu zäh erzählt! Erwähnenswert ist wie gesagt, das er für einen Italowestern sehr blutig und dreckig ist! Der Held wird anfänglich Minutenlang bespuckt! Auch hier gibts Brandeisenszehnen die schöne Narben hinterlassen! IW waren schon immer Gewalltätig, aber so explizit zeigefreudig waren sie nie!
Toll auch immer wenn man den unbekannten Schwarzen am Bildrand sah, ertönnte so eine art erkennungspfeifen, was man als typisch für dieses Genre ansehen könnte. Um dann zum rest des Scores zu kommen, ein Jazziger score der mir nicht so ganz gefallen hat und nicht richtig eingesetz war . Leider , denn ein guter Score hätte den Film noch aufwerten können!
Der Hauptdarsteller als schweigsammer Rächer passte, sein gesicht ist neu und hatte das richtige aussehen fand ich! Berger war natürlich auch super!
Am ende gab es eine einigermassen gute Gegenüberstellung, leider wurde auch diese Duell wenig originell abgedreht! Das etwas wegen seinen Kaputten händen kommen musste war ja klar! Berger spielt viel zu lange rum, das würde eigentlich niemand so tun...
Tja, leider nur ein knapp überdurchschnittlicher Film, dessen Sichtung ich schon lange vor mich hingeschoben hatten, weil ich doch eher einen unterirdischen Film vermutete....

Bilder der Cent/TMG dvd:

BildBildBild
BildBildBild

Bildqualli ist toll!

Gab ja noch keinen Thread? Suche hat nichts ausgespuckt...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 16.12.2010 17:41 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11611
Geschlecht: männlich
Wollte ich auch gerade eröffnen. Unter Garantie einer der brutalsten des Genres, teilweise wirds sogar Fulci-mäßig abstoßend.
Allerdings stört dieser 70er Jahre Billiglook und so wahnsinnig spannend gehts auch nicht zu. Und Ciani zeigt leider, dass ein Django-Kostüm noch keinen Django macht. Trotzdem verwunderlich, dass der nicht so vermarktet wurde. Aber okay 1974 wars damit warscheinlich auch vorbei... Die Musik finde ich übrigens sehr unpassend.


Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 17.12.2010 03:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7095
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Der ist wirklich extrem brutal für einen Western! Hätte ich nicht erwartet, als ich die Billig-DVD von Cent eingelegt hab. Die Brutalität ist allerdings das einzige, was den Film von anderen I-Western abhebt. Ansonsten sehr durchscnittlich. Kann man sich anschauen, ist aber alles andere als eine Pflichtvorstellung...

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 17.12.2010 11:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Habe ich zufällig letzte Woche gesehen.

Die Spuck Szene wird mir wahrscheinlichlänger in Erinnerung bleiben als jegliche Torture Porn Gemetzel der letzten Jahre, aber ansonsten ist es nur ein typischer "Ging so" Film. Schauspielerisch schwach und auch nur mäßig inszeniert, aber ein nettes Schlußduell.

4/10 fürs ausdauernde Spucken und ein wenig mehr Gewalt als üblich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 00:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 190
Geschlecht: nicht angegeben
Ihr geht ja noch alle recht gnädig mit dem Streifen um: Für mich war das wenn nicht unterste, so doch untere Schublade. Zieht man die wirklich heftige Spuckszene - da gebe ich Stanton uneingeschränkt recht - und die raue Gangart ab, bleibt gar nichts über. Mir hat übrigens auch der Titelsong gefallen: Zwar nicht SW kompatibel, aber eine wirklich schöne 6Ts-Soulnummer ;-).

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 01:06 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11611
Geschlecht: männlich
Abstoßend war auch diese Hodenquetsch-Szene und dieses ekelhafte Gestreichel über den Bauch des Opfers davor. Das fand ich fast grober als ein paar Bloodpacks.

Die DVD scheint ja da tatschlich uncut zu sein, oder gibts eine längere Fassung ?

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 11:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Nö, müßte uncut sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 552
Wohnort: Diggeragua
Geschlecht: nicht angegeben
Slim Naughton hat geschrieben:
Mir hat übrigens auch der Titelsong gefallen: Zwar nicht SW kompatibel, aber eine wirklich schöne 6Ts-Soulnummer ;-).


Yepp.

_________________
Bild
Feel free to join the Dust!
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
Slim Naughton hat geschrieben:
Ihr geht ja noch alle recht gnädig mit dem Streifen um:


Sehe ich genauso. Habe den Film noch zu Tele 5 Zeiten gesehen..... da passt nicht viel.
Die Musik geht in diesem Genre gar nicht, der Hauptdarsteller ist völlig fehlbesetzt.
Und ehrlich, diese dummen überharten Szenen als Pluspunkt des Films einzustufen, ist schon etwas daneben. Sorry !
Das ist nämlich reine Effekthascherei, die in keinster Art und Weise positiv zur Steigerung des Filmqualität beiträgt.
Und gerade diese Spuckszene ist geschmacklos und gibt in erstaunlicher Art und Weise die Unfähigkeit von Bianchi wieder.

Man kann Filme mit härteren Szenen ausstatten, aber dann sollen sie doch bitte in irgendeiner Art und Weise dienlich sein.
Wobei gerade aus Italien in den 70'er und Anfang der 80'er Jahre ja viele Filme kamen, die sich nur über diese Art der Sensationsbefriedigung profilierten. Eine Schande.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 17:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Die Spuck Szene ist doch großartig.

Die extremeren Gewaltszenen sind dagegen wie in Todesmarsch der Bestien eher von kindlicher Natur, und auch nicht so gut gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 17:47 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10416
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ich gestehe , da musste ich mich Wegdrehen bei der Spukszene.... Wua wenn ich daran nur denke....

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Ja, nicht wahr, ist doch witzig. Abgeschlagene Köpfe, verbrannte Körper, heraushängende Gedärme, alles kein Problem, aber diese Spuck Szene ist irgendwie unangenehm eklig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7095
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Weicheier :mrgreen:
Ich wiederum fand die Patronengürtel-Peitschung bei DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN richtig übel! :shock:

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 18:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4367
Geschlecht: nicht angegeben
Findest du Patronengürtel dürfen nicht misshandelt werden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 18.12.2010 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7095
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Du weisst schon was ich meine ;) Gürtel Vs. Haut, da zieht der Mensch den Kürzeren.

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 15.07.2012 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 1293
Wohnort: Ro-Man
Geschlecht: männlich
Hab grad einen Text aus meinem Archiv sprachlich etwas überarbeitet. Ich muß aber ehrlich gestehen, daß mir heute meine erste Assoziation von Cianis Kostüm mit einem Zorro für Arme sogar noch gegenwärtiger geblieben ist, als die teils nicht ausreichend legitimierte und dramaturgisch die unspektakuläre Handlung nicht wirklich verdichtenden Schaustellerei von Sadismus und Gewalt. Zumindest muß man Bianchi ja lassen, daß er sich konsequent auf diesem Mittelpfad bishin in die harte Pornographie vorgearbeitet hat.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 15.07.2012 20:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 90
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen! Erster Beitrag von mir...

Kennt jemand die derzeit u.a. noch bei amazon erhältliche Neuauflage des Films? Als Label wird UIG angegeben, laut OFDb läuft diese Fassung 87:55 min, die Cent Version (nicht mehr erhältlich) 88:26 min... Würde mich mal interessieren, ob da was geschnitten wurde und ob sich die Anschaffung lohnt... Ist ja recht günstig erhältlich...


Zuletzt geändert von Arizona Colt am 15.07.2012 20:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 15.07.2012 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 667
Geschlecht: nicht angegeben
hab nur die alte dvd, wer weiß genaueres? :?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 15.07.2012 23:16 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11611
Geschlecht: männlich
Willkommen in unserem Leichenverschlag :10hallo2:


Die Angabe verwundert mich...ich hab auch die alte. Vllt. bricht die Neuauflage früher ab, die letzte Einstellung ist ja ziemlich lang. Möglicherweise hat auch der Autor einen Fehler gemacht. :?

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 16.07.2012 14:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 90
Geschlecht: nicht angegeben
Ich denke, ich bestelle mir in Anbetracht des günstigen Preises mal die Neuauflage. Nach dem was ihr schreibt, halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass da wirklich einfach ein Fehler bei den Angaben der Lauflängen vorliegt oder dass vielleicht am Ende früher abgeblendet wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SING MIR DAS LIED DER RACHE - Mario Bianchi
BeitragVerfasst: 27.03.2017 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 44
Geschlecht: nicht angegeben
Diesen Schinken habe ich schon vor geraumer Zeit mal geschaut und als beinahe ungeniessbar befunden. Hier mein Review:

Inhalt:

Im Jahre 1865 ist der Bürgerkrieg zu Ende. Aber noch immer treiben Banden von renitenten Südstaatlern ihr Unwesen und leben von Ueberfall, Raub und Mord. Eine besonders gefürchtete Bande ist diejenige von Machedo (William Berger). Auf diesen hat es Nordstaaten-Captain Jeff Madison (Sergio Ciani) abgesehen. Während Madison unterwegs auf Patrouille ist überfallen Machedo und seine Leute dessen Heimat-Fort. So gerät dieser bei seiner Rückkehr in einen Hinterhalt. Er wird brutal gefoltert und gededmütigt und schliesslich zerschiesst ihm Machedo seine rechte Schusshand. Sie lassen ihn blutend und gefesselt zum Sterben zurück. Fortan zieht die Bande mordend und brennend durchs Land und hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Doch zwei Jahre später ist Madison zurück. Er jagt der Bande einen Goldschatz ab, welchen diese bei einem Banküberfall erbeutet hat. Er benützt die Goldmünzen als Köder für Machedo. Dieser beisst an und im verlassenen Nest Blakston Hill kommt es zum blutigen Showdown…

Meine Meinung:

Mario Bianchi inszenierte diesen Western im Jahre 1973, zu einer Zeit, als das Genre bereits auf dem absteigenden Ast war und es von den unsäglichen Western-Komödien nur so wimmelte. Daher ist es ziemlich erstaunlich was wir hier zu sehen bekommen. Es ist eine ernste, düstere Rachegeschichte, wie man sie schon unzählige Male vorher gesehen hat, aber einfach ein paar Jahre früher. Es gibt also nichts Neues und auch keine Ueberraschungen zu sehen. Die Atmosphäre ist bedrückend, die schlammigen Strassen und der ewig wolkenverhangene Himmel passen zum trostlosen Tenor des Films. Ansonsten unterscheidet er sich nur durch eins von anderen, ähnlich gelagerten Streifen: der allgegenwärtigen Gewalt. Da gibt es wüste Prügeleien, brutale Folterungen, blutige Einschüsse und sogar eine selbstzweckhafte Sexszene zu bestaunen. Diese Dinge sind nicht wie in vielen anderen Werken nur angedeutet sondern relativ explizit in Szene gesetzt. Wir haben es hier also mit einem waschechten Exploiter zu tun. Diese Szenen mussten herhalten weil Mario Bianchi nicht über das Talent und die Fertigkeit verfügte, diese simpel gestrickte Story einigermassen interessant in Szene zu setzen. Als wäre dies noch nicht alles dilettantisch genug müssen wir uns auch noch einen der schrecklichsten Scores der Italowestern-Geschichte anhören. Dieser stammt von Gianni Ferrio. Schon der Titelsong „That Man“, welcher von einer gewissen Ann Collin nicht gesungen sondern geplärrt wird ist eine Ohrenfolter. Es ist eine Soul-Nummer mit Jazz-Trompete und hat nicht das Enternteste mit der gewohnten Tonalität des Genres zu tun. Auch sonst ist die Musik völlig unpassend. Wenn wir z.B. bei einer Verfolgungsjad nur seichtes Gedudel zu hören bekommen dann stimmt dies einfach nicht. Auch martert uns das stetige, nervige Klavier-Geklimper, welches jede Szene, wo Stille angebracht wäre, schlicht und einfach abmurkst. Schlimmer geht’s wirklich nimmer.

Dies könnte man auch von Sergio Ciani behaupten. Der Muskelprotz trat in den 60ern als Herkules, Samson und Ursus in diversen italienischen Sandalenfilmen auf. Hier wirkt er mit seinem Schnauzer und seiner Föhnfrisur völlig fehl am Platz. Ihm nimmt man den Part des gnadenlosen Rächers zu keiner Zeit ab, dazu in sein Spiel viel zu eindimensional und belanglos. Auch William Berger, einer meiner Lieblings-Schurken, scheint irgendwie unmotiviert gewesen zu sein. Er ist zwar immer noch um ein Vielfaches besser als Ciani, doch ich vermisste dieses Mal seine sonst so ungeheure Präsenz und das gewisse Over the Top-Feeling, welches er normalerweise locker erzeugen konnte.

Fazit: Schwacher Genrebeitrag, der ausser der genannten Brutalitäten nichts zu bieten hat. Dazu kommt ein unerträglicher Score, der mir noch heute Alpträume bereitet. Das war nichts! 2/10


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker