Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.07.2018 10:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 03.05.2010 13:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3076
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK („Ammazzali tutti e torna solo“, I 1968) R: Enzo G. Castellari



Der ehemalige Soldat Clyde McKay (Chuck Connors) ist Anführer eines bunten Haufens wilder Mordbuben und Halsabschneider, der von den Konföderierten den riskanten Auftrag erhält, den Nordstaatlern eine Million Golddollars zu stibitzen. Krux bei der Sache: Die Sore ist mit Dynamit gespickt und droht bei unsachgemäßer Behandlung in die Wüstenluft zu fliegen. Außerdem hat McKay vom windigen Geheimdienstoffizier Lynch (Frank Wolff) die Order, seine Spießgesellen nach erfolgter Arbeit umzunieten. Die Bande reißt sich das Gold unter den Nagel, mit dem McKay sich jedoch flugs aus dem Staub macht – ohne jedoch Teil 2 des Auftrags nachzukommen. Der geprellte Haufen prügelt ihrem Ex-Boss den Zaster wieder aus der Tasche und versenkt ihn in einem See, wird kurz darauf jedoch von den Yankees gefangen genommen und im Straflager zur letzten Sehnsucht eingelocht. Dort taucht auch Lynch wieder auf – in schmucker blauer Uniform…

Viel zu schwadronieren gibt´s bei diesem rasch runtergekurbelten Filmchen nicht viel, daher nur eine Kurzrezension: TÖTE ALLE ist ein spaßiger, unglaublich temporeicher und kurzweiliger Action-Western, den man allenfalls als Fingerübung des damals noch sehr jungen Regisseurs Castellari betrachten kann. Von der Brillanz späterer Werke wie etwa TOTE ZEUGEN SINGEN NICHT, STREET LAW oder gar dem meisterlichen KEOMA ist hier noch nicht viel zu spüren. Freilich zeigt Enzo auch in seinem Frühwerk bereits Ausblicke auf sein Talent, vor allem, was die stilsichere und handfeste Inszenierung von Actionszenen angeht. Auch kameratechnisch neigt er bereits hier zu visuellen Spielereien, die aber noch recht zaghaft und unsicher um die Ecke lugen. Die Handlung ist rudimentär und beschränkt sich auf Remmidemmi: selten habe ich einen Italowestern (außerhalb eines typischen Spencer/Hill-Spaßfilms) gesehen, wo sich soviel geprügelt wird und Stuntleute wie Schrapnells durch die Walachei fliegen. Es kracht und rummst an allen Fronten, Blei sättigt die Luft, Pferde und Menschen brechen sich die Knochen.

Die farbenfrohe Truppe um Clyde McKay ist ein gar illustrer Haufen: Der Strauß Buntes beinhaltet einen indianisch-mexikanischen Messerschmeißer, der wohl an NAVAJO JOE angelehnt wurde, einen mexikanischen Sprengstoffexperten mit einer Art Panzerfaust (!), einen baskischen Lassowerfer, einen tumben Prügelknecht und einen blonden Killer namens „Kid“. Schauspielerische Glanzleistungen gibt es nicht zu verzeichnen, die Figuren sind eher als Typen (fast schon Archetypen) angelegt, denn als Charaktere. Die Hauptdarsteller dieses Streifens sind eh die Stuntmen und nicht die Akteure.
Dennoch bereitet diese Sause (selten passte der Ausdruck besser!) eine Menge Spaß, denn, wie Christian Kessler schon auf dem Cover zitiert wird: „Der Film besteht fast nur aus Actionszenen und ist so temporeich inszeniert, daß man nicht zum Nachdenken kommt.“
Ja, allzu viel Zeit mit Nachgrübeln verbringen sollte man bei TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK wirklich nicht, man droht sonst in die klaffenden Löcher des Skripts zu purzeln und nie wieder aufzutauchen. Lieber in den Sessel fläzen, ein Pils aufmachen und die Knabbermischung bereithalten – dann hat man seine schiere Freude an diesem Film.


Die DVD stammt aus dem Hause Eyecatcher, ein Label, das mich – mal abgesehen von seinen Verpackungen – nur selten mit Wohlwollen erfüllt. Die Bildqualität lässt arg zu wünschen übrig und der Ton ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Extras gibt es außer einem Trailer, einem alternativen Vorspann und einer mageren Bildergalerie keine. Da lobe ich mir Koch!


McKay stellt sein Team vor:
"Das ist Bogard. Er kann einen Menschen mitten durchbrechen wie ein Streichholz … ohne einen Grund zu haben.“
„Das ist Kid. Er ist schlau wie ein Fuchs und hat nur eine Leidenschaft: kaltblütig zu morden.“
„Das ist Dekar, Spezialist für Dynamit. Geben Sie ihm ein paar Ladungen in die Hand, und er macht damit alles … vorausgesetzt, es verstößt gegen die Gesetze.“

…usw.
:lol:

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 03.05.2010 15:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
Der Film krankt meiner Meinung nach an den beschriebenen Schlägereien. Das ist wirklich fürchterlich.
Zudem hätte man hier wirklich jede einzelne Figur mit entsprechender Zeit einführen können und dem Film so entsprechenden Tiefgang verleiten können. Aber nicht so Castellari. Nein, die Figuren sind da. Wo sie herkammen, was ihr Antrieb und ihre Intention ist, erfahren wir nicht.

Sorry, aber ich weiß nicht warum Castellari einen so guten Ruf hat. Zumindestens im IW-Bereich hat er bis auf Keoma keinen überdurchschnittlichen Film produziert.

Diabolik! hat geschrieben:

Die DVD stammt aus dem Hause Eyecatcher, ein Label, das mich – mal abgesehen von seinen Verpackungen – nur selten mit Wohlwollen erfüllt. Die Bildqualität lässt arg zu wünschen übrig und der Ton ist auch nicht das Gelbe vom Ei – zumal die italienische Tonspur zwar vorhanden ist, aber auf deutsche Untertitel verzichtet wurde. Extras gibt es außer einem Trailer, einem alternativen Vorspann und einer mageren Bildergalerie keine. Da lobe ich mir Koch!



Ich habe die DVD auch. Deutsche Untertitel hat das Teil, auch wenn sie leider 1:1 aus der deutschen Synchro übernommen wurden. Aber stimmt die Bildqualität ist nicht so toll.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 03.05.2010 16:01 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3076
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
El Puro hat geschrieben:
Deutsche Untertitel hat das Teil, auch wenn sie leider 1:1 aus der deutschen Synchro übernommen wurden.


Richtig, da hab ich mich wohl verhauen oder mit einem anderen Film verwechselt. Kein Wunder, bei meinem Konsum... Die betreffende Stelle habe ich editiert.

Aber wie du schon schriebst, die Synchro bzw. die Untertitel geben sich mächtig geschwätzig und palavern selbst an Stellen munter herum, wo im OT Grabesstille herrscht. Besonders "werkgetreu" übersetzt wurde auch nicht, aber das kennt man ja zur Genüge.
Trotzdem macht der Film gelinden Spaß. Daß er kein Meisterwerk geworden ist, hab ich ja ausdrücklich betont.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 03.05.2010 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
Diabolik! hat geschrieben:
El Puro hat geschrieben:
Deutsche Untertitel hat das Teil, auch wenn sie leider 1:1 aus der deutschen Synchro übernommen wurden.



Die Synchro bzw. die Untertitel geben sich mächtig geschwätzig und palavern selbst an Stellen munter herum, wo im OT Grabesstille herrscht. Besonders "werkgetreu" übersetzt wurde auch nicht, aber das kennt man ja zur Genüge.


Ja so etwas ist sehr ärgerlich. Wobei selbst Koch Media zu Beginn Ihrer Italo Western -Veröffentlichungen diesen Fehler gemacht haben. Zum Glück haben sie dies später geändert. Oder auch die tolle Friedhof ohne Kreuze DVD. Da werden Untertitel eingeblendet, wo im frz. Original gar nicht gesprochen wird.

Wobei ich bei Töte alle und kehr allein zurück der Meinung bin, dass eine andere Synchro auch nicht viel an der Qualität geändert hätte. Mir sagt der Film nicht zu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 03.05.2010 20:33 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10532
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Wie schon mal hier erwähnt, finde ich den Keoma gar nicht SOOOOO aussergewöhnlich...
Als überdurchschnittlichen Castellari, sehe ich auf jeden den Totengräber Film! Der ist Klasse!

Töte Alle ist aber auch nicht verkehrt, wird nie langweilig, Action vom anfang bis ende..
"Ich wünscht ihr wärd dabei gewesen!" (bei der Schlägerei), sagt der Wasserfassfahrer :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 03.05.2010 20:40 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3076
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
Als überdurchschnittlichen Castellari, sehe ich auf jeden den Totengräber Film! Der ist Klasse!


Dito!

reggie hat geschrieben:
"Ich wünscht ihr wärd dabei gewesen!" (bei der Schlägerei), sagt der Wasserfassfahrer :lol:


"So gut habe ich mich schon lange nicht mehr amüsiert!" (...während er sich grinsend die blutige Visage reibt.) :lol:

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 04.05.2010 19:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
reggie hat geschrieben:
Wie schon mal hier erwähnt, finde ich den Keoma gar nicht SOOOOO aussergewöhnlich...
Als überdurchschnittlichen Castellari, sehe ich auf jeden den Totengräber Film! Der ist Klasse!

Töte Alle ist aber auch nicht verkehrt, wird nie langweilig, Action vom anfang bis ende..
"Ich wünscht ihr wärd dabei gewesen!" (bei der Schlägerei), sagt der Wasserfassfahrer :lol:


Sorry aber Johnny Hamlet (Totengräber) fand ich auch nicht so prickelnd. Auch hier sind wieder solche überflüssige Schlägereien.
Aber wie gesagt, zu den Castellari-Western werde ich keine Sympathie mehr aufbauen (Ausnahme Keoma) .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 04.05.2010 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4588
Geschlecht: nicht angegeben
Ich fInde ebenfalls das Castellari wenig Gespür für das Western Genre hatte. Töte alle ist ein relativ einfallsloser Film mit vielen blöden Prügeleien und lahmen Schießereien, alles zusammengehauen ohne viel Sinn und Verstand. Nur die letzten 10 min vermögen zu überzeugen. Aber Castellari hat durchaus schlechtere gemacht.

Einigermaßen gelungen sind nur Keoma und Johnny Hamlet, die aber beide auch große Schwächen haben. Keoma ist vielleicht gerade noch in meiner top 50 IW Liste, vielleicht aber auch nicht.


Zuletzt geändert von Stanton am 05.05.2010 22:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 04.05.2010 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4588
Geschlecht: nicht angegeben
Hier noch eine akkurate Filmbeschreibung aus der SWDB:

Bang crash, bang wallop, biff bosh bash - wallop wallop, kap-ow ping, boof aghhh BANG!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 04.05.2010 23:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 190
Geschlecht: nicht angegeben
Stanton hat geschrieben:
Ich fInde ebenfalls das Castellari wenig Gespür für das Western Genre hatte. Töte alle ist ein relativ einfallsloser Film mit vielen öden Kloppereien und lahmen Schießereien, alles zusammengehauen ohne viel Sinn und Verstand. Nur die letzten 10 min vermögen zu überzeugen. Aber Castellari hat durchaus schlechtere gemacht.

Einigermaßen gelungen sind nur Keoma und Johnny Hamlet, die aber beide auch große Schwächen haben. Keoma ist vielleicht gerade noch in meiner top 50 IW Liste, vielleicht aber auch nicht.


Absolut d'accord, obwohl ich "Töte alle" gemessen am mir bekannten Castellari-Western-Oeuvre als deutlich überdurchschnittlich bewerte.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 05.05.2010 01:11 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3076
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
KEOMA ist nun mal Geschmacksache, das wurde ja schon an anderer Stelle ausgiebig duskutiert. Ich finde ihn großartig, aber ich liebe auch WILLKOMMEN IN DER HÖLLE.

Stanton, deine IW-Top 10 würde mich mal ganz erntshaft interessieren!

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 05.05.2010 10:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4588
Geschlecht: nicht angegeben
Kein Problem. Ich mach mal nachher einen neuen Thread auf dafür.

Letztendlich aber keine großen Überraschungen. Viel Leone und Corbucci,

Matalo ist zumindest in meiner Top 20.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 05.05.2010 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
Stanton hat geschrieben:
Hier noch eine akkurate Filmbeschreibung aus der SWDB:

Bang crash, bang wallop, biff bosh bash - wallop wallop, kap-ow ping, boof aghhh BANG!


Und damit ist der Film vorzüglich beschrieben. Mehr gibt es nicht zu sagen.
Und wo wir gerade mal bei entsprechenden Ranglisten sind, Töte alle ist bei mir sicher nicht in den Top 100.
Mit viel Glück gebe ich dem vielleicht 5 / 10. Wenn überhaupt.
Castellari sollte sich meiner Meinung mal eine Scheibe bei seinem Onkel Romolo Girolami und seinem Film Django- 10000 blutige Dollar abschneiden. Vielleicht wäre da mal ein bißchen Nachhilfeunterricht angesagt gewesen.

Aber Geschmäcker sind unterschiedlich. Und bei aller Kritik, die Aktionszenen sind gut gemacht, auch wenn sie meiner Meinung nach zu übertrieben wirken. Sein Stil ist in anderen Filmgenre wohl besser aufgehoben. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 06.05.2010 00:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2377
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
edith... druff geschissen.

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 04.07.2010 15:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
beast with a gun hat geschrieben:
wie ist eigentlich die bildquali der eyecatcher im vergleich zur wild east dvd ?! konnte auf die schnelle nix dazu finden...

die wild east scheibe hat ein geniales interview mit ken wood das ich letztens zum ersten mal sehen konnte!
in dem meint er u.a. das steve reeves neidisch auf ihn war, lee van cleef ein säufer, anthony steffen ein arrogantes von sich selbst überzeugtes arschloch das den regisseur tyrannisiert hat und das er tomas milian für ne schwuchtel hielt! :D

milian brachte wohl zum dreh immer einen jungen freund mit, dem er einen selbstgemachten ring geschenkt hatte! und seitdem war dieser "freund" wohl bei jedem neuen tomas milian film dabei... :lol: ken wood der urban legend könig!


Auf der SWDB haben einige entsprechende Meinungen abgegeben. Auch ein kleiner Bildervergleich:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Lese dir auch mal die Meinung von dem Member mit dem Namen Sundance durch, die wird dir vielleicht weiter helfen:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 01.09.2010 15:01 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11792
Geschlecht: männlich
Fand ich auch relativ schwach.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild
Neuer Termin : 26.01.2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 13.11.2010 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2218
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 22.12.2011 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2144
Wohnort: Amberg
Geschlecht: männlich
TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK
[AMMAZZALI TUTTI E TORNA SOLO][Italien/Spanien][1968]

Bild

Regie: Enzo G. Castellari
Darsteller: Chuck Connors, Frank Wolff, Franco Citti, Leo Anchóriz, Giovanni Cianfriglia, Hércules Cortés


„Decker ist Spezialist für Dynamit. Geben Sie ihm ein paar Ladungen in die Hand, und er macht damit alles - vorausgesetzt, es verstößt gegen die Gesetze.
Bogard kann einen Menschen mitten durchbrechen wie ein Streichholz - ohne einen Grund zu haben.
Hoagie besitzt eine besonders sichere Hand. Er tötet nur, wenn es notwenig ist – denn es tut ihm hinterher Leid.
Blade hat sich nie an Feuerwaffen gewöhnen können. Er sticht gern zu – vor allem beim Menschen.
Kid ist schlau wie ein Fuchs und hat nur eine Leidenschaft: kaltblütig zu morden.

Das, Gentlemen, ist meine Truppe.“

Nun, das ist doch wirklich ein netter Haufen, den Clyde McKay [Chuck Connors] da präsentiert. Er und seine Bande von Halunken, Gaunern und Mördern sollen im Auftrag des zwielichtigen Captain Lynch [Frank Wolff] in ein Fort der Nordstaaten einzudringen, um die dortigen Goldreserven zu entwenden. Da Lynch jedoch ein echter Geschäftsmann ist, gibt er Clyde den Auftrag, seine Kumpanen nach vollzogener Tat ins Gras beißen zu lassen, das spart nämlich ne Menge an Gehalt.

Der Auftrag gelingt fast spielend - doch dann beginnt das gegenseitige Ausstechen, um allein in den Besitz des Goldes zu gelangen.

Regisseur Enzo G. Castelleri dreht später kleine Western-Meisterwerke wie KEOMA – von dessen Klasse ist dieses Frühwerk zwar noch weit entfernt, bietet aber dennoch erstklassige Unterhaltung, die vor allem durch das drollige Personal punktet.

Hauptdarsteller Chuck Connors wirkt die ganze Zeit wie 'Crocodile Dundee' im Wilden Westen, der Werbung für 'Perlweiß' macht – dauergrinsend wie ein Honigkuchenpferd tobt er durch die bleihaltige Handlung, während seine Mannen, unter anderem ein Banjospieler, dessen Instrument sich bei Bedarf auch zum Raketenwerfer umfunktionieren lässt, und ein messerwerfender Halbindianer, fraglos aus der Klischeekiste rekrutiert wurden.

Freilich kommt man zunächst etwas spät aus dem Knick - nach leicht zu ausführlichem Beginn, in welchem das schlagkräftige Team erst eine Bewährungsprobe bestehen muss, bevor es aufgrund benötigter Ablenkung eine viel zu lange Saloonschlägerei anzettelt, geht es jedoch spätestens beim Goldraub in die Vollen: Wie auf einem riesigen Abenteuerspielplatz wird hier nach Herzenslust durch das Fort gehetzt, gehauen und geholzt, dass es eine Freude ist - zur Not ein Hechtsprung in die Lore und von dort aus die Gegner niedergemäht.
Selbstverständlich erwarten einen dabei sämtliche liebgewonnene Genreklischees:
Da stehen die Helden quasi auf dem Präsentierteller und werden von ihren Widersachern von allen Seiten beschossen – kein Kugel trifft. Eine einzelne Patrone aus dem Colt der Hauptfiguren jedoch scheint gleich fünf Leute auf einmal aus den Schuhen zu putzen.
In begeisterter Theatralik reißen die vermeintlich Getroffenen dann ihre Arme gen Himmel, um sich anschließend ganz stilecht mit zweifachem Furzknotenzwirbler in den Staub sinken zu lassen.

Nach gelungener Actionparade geht es dann ans moralische Eingemachte - seinem titelgebenden Auftrag kommt Clyde zwar nicht nach, gelinkt werden seine Kumpanen dennoch, das Gold versinkt im Fluss.
Aufgrund gemeiner Intrige sehen sich die meisten von ihnen schließlich im Strafgefangenenlager wieder, wo sie geschickt gegeneinander ausgespielt werden, um den Verbleib des Goldes zu verraten. Nach und nach lichten sich die Reihen, und bald geht es nur noch die Frage, wer am Ende übrig bleiben wird.

Trotz nicht zu leugnendem Spaß-Faktor hat auch TÖTE ALLE... den typisch-zynischen Unterton des gemeinen Italo-Westerns: Gold verdirbt den Charakter, und der Besitz desselben zählt mehr als Freundschaft oder Menschenleben. Keine neue Erkenntnis, aber in diesem Fall eine sehr unterhaltsame.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 28.12.2011 23:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 740
Wohnort: Kölle am Rhing
Geschlecht: männlich
Ich fand den Film recht kurzweilig, teilweise sogar sehr spaßig und auch sogar einigermaßen originell im Bezug auf die Charaktere. Natürlich kein Meisterwerk, aber in der B-Liga habe ich mich woanders auch schon mehr gelangweilt. Bestimmt keine Zeitverschwendung, 6/10.

_________________
Jeder Mensch braucht mehr Liebe als er verdient.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 24.01.2014 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6422
Geschlecht: nicht angegeben
Das dreckige Dutzend als Western - nicht schlecht.
Hätte mir nicht gedacht, dass es gar so actionreich ist, aber hier geht´s wirklich ständig hin und her zwischen Schlägerei und Schießerei.
Actionlose Sequenzen sind hier eine Seltenheit und wenn dann nur sehr kurz.
Die ganze Zeit nur Action mag für den einen oder anderen langweilig sein, mir hat es gefallen, obwohl die Schießereien zugegebenermaßen größtenteils ziemlich einfallslos sind.
Die Schlägereien finde ich sehr gut gemacht.
Von den Schauspielern können alle überzeugen, besonders hervorheben muss man hier Frank Wolff.
Die Musik von Francesco De Masi rundet das ganze ab und macht den Film (fast) perfekt.
Fast deshalb, weil hier sogar ich der Meinung bin, dass ein klein wenig mehr Story nicht geschadet hätte.
Für mich aber trotzdem einer der besten IW von Castellari.
9/10

"Als Südstaatler haben Sie mich angeekelt, aber als Nordstaatler find ich Sie zum Kotzen"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 15.03.2018 12:56 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 72
Geschlecht: nicht angegeben
Habe heute den Trailer des Filmes gesehen und fand ihn Klasse. Ich hoffe von dem Film kommt bald eine vernünftige Version damit ich mir den Film zulegen kann.
Ich weiß gar nicht was alle gegen Castellari haben. Für mich kommt er gleich nach den 4! Sergios (Ja, ich zähle Garrone mit dazu) denn er hat einige tolle Filme gemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 15.03.2018 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2377
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
SandoKid90 hat geschrieben:
Habe heute den Trailer des Filmes gesehen und fand ihn Klasse. Ich hoffe von dem Film kommt bald eine vernünftige Version damit ich mir den Film zulegen kann.
Ich weiß gar nicht was alle gegen Castellari haben. Für mich kommt er gleich nach den 4! Sergios (Ja, ich zähle Garrone mit dazu) denn er hat einige tolle Filme gemacht.


Kommt von Koch Media. :o

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 15.03.2018 13:33 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 72
Geschlecht: nicht angegeben
:o :o :o ja super. Wenn die Köche das in die Hand nehmen kann er ja nur super werden. Bin gespannt wann er kommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 15.03.2018 14:20 
Den Film muß ich alleine wegen dem Titel haben. Was ein geiler Titel !!!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 15.03.2018 18:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6422
Geschlecht: nicht angegeben
Dann lasst euch eines gesagt sein, italo und SandoKid: Hier bekommt ihr einen Nonstop-Action-Western a la SPIEL DEIN SPIEL UND TÖTE, JOE (falls den jemand von euch kennt).
Minimale Story, dafür pausenlos Schießereien und Schlägereien.
So gesehen eine sehr unausgewogene Angelegenheit, da hätte sogar ich mir manchmal mehr "Substanz" gewünscht.
Ob euch 1 1/2 Stunden hirnlose Dauerballerei- und prügelei reicht, müsst ihr natürlich selbst wissen oder herausfinden.
Aber alles in allem würde ich sagen: :jc_doubleup: dafür.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 15.03.2018 19:03 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 72
Geschlecht: nicht angegeben
Spiel dein Spiel und Töte, Joe ist einer der wenige Steffen Italos der mir noch fehlt. Aber der Trailer hat mich schon total gehypt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 20.03.2018 08:08 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 72
Geschlecht: nicht angegeben
Aus dem Koch Thread geht jetzt nicht hervor ob der Film nur auf BluRay kommt oder auch auf DVD da nur das Cover der BluRay gezeigt wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 20.03.2018 09:29 
Offline

Registriert: 01.2018
Beiträge: 46
Geschlecht: männlich
Von Castellari habe ich bisher Keoma und Zwiebel Jack gesehen. Beide haben mir (auch wenn es völlig unterschiedliche Filme sind) nicht so gut gefallen. Sollte ich "Töte alle und kehr allein zurück" trotzdem sichten? In wie weit ist er mit den anderen Castellari-Filmen vergleichbar? :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 20.03.2018 10:06 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1863
Geschlecht: nicht angegeben
Ist mit beiden genannten kaum vergleichbar und näher am reinen Italowestern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK - Enzo G. Castellari
BeitragVerfasst: 20.03.2018 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 891
Geschlecht: nicht angegeben
SandoKid90 hat geschrieben:
Aus dem Koch Thread geht jetzt nicht hervor ob der Film nur auf BluRay kommt oder auch auf DVD da nur das Cover der BluRay gezeigt wurde.



AMAZON zeigt auch die kommende DVD-Ausgabe von KOCH.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker