Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 06.12.2016 20:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 150 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 25.10.2010 11:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Ringo aka Angelface hat geschrieben:
Meines Wissens nach beinhaltet die X-Rated die alte VHS Synchro von VPS, gab mal vor Urzeiten einen Disput warum nicht die (angeblich bessere) Kinosynchro verwendet wurde.
Film ist top, die DVD von Blue Undergrund ist Bildtechnisch aber viel besser (man erkennt in den Nachtszenen was vor sich geht!!!!).

Ich frag mich warum die diese Szenen nicht aus der BU übernommen haben. Als Special sind die doch auch auf X-Rated

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 25.10.2010 19:55 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11206
Geschlecht: männlich
Das Interview mit Questi und Millian hätte mich auch sehr gereizt. Das hätte bei der X (Neupreis 2003 so 23,99) schon drauf sein können...

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 28.10.2010 21:34 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 708
Geschlecht: nicht angegeben
Ringo aka Angelface hat geschrieben:
Meines Wissens nach beinhaltet die X-Rated die alte VHS Synchro von VPS, gab mal vor Urzeiten einen Disput warum nicht die (angeblich bessere) Kinosynchro verwendet wurde.

Ich glaube, es ist die Kinosynchro (bis auf ein paar Stellen). Bekam vor einiger Zeit die komplette Erstsynchro und die ist (fast) identisch mit der Synchro auf der X-Rated. Auf Spencer-Hill war das schon einmal Thema und die Synchronvergleiche auf Youtube sprechen auch für meine These.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 24.11.2010 13:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 467
Wohnort: Wien (Österreich)
Geschlecht: männlich
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Aus Italien ist eine Neuauflage unterwegs.

(Ich finds großartig, dass es jetzt eine italienische Amazon-Seite gibt, da lassen sich die italienischen DVDs viel leichter bestellen!)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 24.11.2010 13:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
dicfish hat geschrieben:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Aus Italien ist eine Neuauflage unterwegs.

(Ich finds großartig, dass es jetzt eine italienische Amazon-Seite gibt, da lassen sich die italienischen DVDs viel leichter bestellen!)


Danke für die Infos mit dieser ital. amazon Seite. Wusste ich noch gar nicht.

Aber Achtung mit einigen ital. Neuauflagen.
Der Film wurde schon vor Jahren von Mondo HE veröffentlicht.
Und jetzt kommt er von Surf Video mit ähnlichen Cover (im Internet kusieren Entwürfe).
Könnte eine 1:1 Umsetzung werden.

Oder ein anderes Beispiel: Der Film Companeros wurde am 03. November von Cinemakult /Cecchi Gori veröffentlicht.
Und die Infos von einigen ital. Fans gehen dahin, dass diese DVD nur ein Rip der engl. Blue Underground ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 24.05.2011 23:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 875
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Habe mir den Streifen auch nochmal gegönnt, aber
zu Begeisterungsstürmen hat er mich auch weiter-
hin nicht bewegen können.

Sicher, Millian macht mal wieder einer überdurchschnitt-
lichen Job und ein wenig von seiner Coolness würde mir
auch ganz gut stehen( ;) ), handwerklich liegt auch alles
über dem Genreschnitt, trotzdem kann ich die Lob-
preisungen mancher nicht immer nachvollziehen.

Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll, aber für einen
richtigen Knaller des Genres ist mir der Streifen etwas
zu "sauber" und "zu weit draussen" ( was sicher manche
gerade für eines der Qualitätsmerkmale halten werden )

Überdurschnittlich allein wegen Miilian, für meine per-
sönliche Top 10 reicht er aber lange nicht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 25.05.2011 12:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
trainspotting hat geschrieben:
Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll, aber für einen
richtigen Knaller des Genres ist mir der Streifen etwas
zu "sauber"


Töte Django zu "sauber" ??????
Töte Django ist sicher ein sehr dreckiger IW.
"Sauber" ist sicher eine sehr individuelle Einschätzung. ;)
Er positioniert sich doch gegen jegliche Norm und ist eine Abrechnung mit fast allen gesellschaftlichen Grundzügen. Und gerade dass, macht doch den Reiz des Films aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 25.05.2011 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 875
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Lass es mich so ausdrücken: Mit "sauber" meine
ich nicht die Gewaltdarstellungen oder den Grundtenor,
sondern eher im Sinne von handwerklich überdurchschnittlich
umgesetzt, schauspielerisch ( allen voran Millian ) weit
vorne und bis in die Nebenrollen gut besetzt.

Abgesehen vom Inhalt, Goregehalt oder Bodycount
( alles und verhältnismäßig konstant vorhanden) tendiert
der Film aus meiner Sicht halt fast schon etwas in Richtung
mainstream, mir fehlt schlicht der Übermut und die bewusste
Abgrenzung an den amerikanischen Western dieser Zeit
( trotz aller durchaus vorhandener progressiver Ansätze )

Ich hoffe Du kannst mir folgen.... ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 25.05.2011 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4177
Geschlecht: nicht angegeben
Ich kann schon mal nicht folgen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 25.05.2011 19:12 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11206
Geschlecht: männlich
trainspotting hat geschrieben:

Abgesehen vom Inhalt, Goregehalt oder Bodycount
( alles und verhältnismäßig konstant vorhanden) tendiert
der Film aus meiner Sicht halt fast schon etwas in Richtung
mainstream, mir fehlt schlicht der Übermut und die bewusste
Abgrenzung an den amerikanischen Western dieser Zeit
( trotz aller durchaus vorhandener progressiver Ansätze )



Man kann dem Film ja einiges vorwerfen, aber dass er zu nahe am US-Western ist, bzw. zu mainstream-mäßig doch eher nicht, oder ?

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 08:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 875
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Anti-Hero hat geschrieben:
trainspotting hat geschrieben:

Abgesehen vom Inhalt, Goregehalt oder Bodycount
( alles und verhältnismäßig konstant vorhanden) tendiert
der Film aus meiner Sicht halt fast schon etwas in Richtung
mainstream, mir fehlt schlicht der Übermut und die bewusste
Abgrenzung an den amerikanischen Western dieser Zeit
( trotz aller durchaus vorhandener progressiver Ansätze )



Man kann dem Film ja einiges vorwerfen, aber dass er zu nahe am US-Western ist, bzw. zu mainstream-mäßig doch eher nicht, oder ?


Mir ist schon klar das ich mit meiner Meinung so ziemlich alleine
dastehe, deshalb meine Formulierung " aus meiner Sicht..." ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 11:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Stanton hat geschrieben:
Ich kann schon mal nicht folgen ...


Da komm ich auch nicht mit.

Vor kurzem hatten wir's ja von IW und USW,also dieser Streifen ist mit Sicherheit Lichtjahre vom USW entfernt (und das ist gut so ;) )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 11:45 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11206
Geschlecht: männlich
An die Inhaber der Blue Underground:

Bruckner schrieb ja mal, der Film wäre ursprünglich noch härter, perverser geplant usw...wurde aber noch während der Dreharbeiten geändert. Erfährt man da bei Interview (das bei der X leider fehlt) irgendetwas ?

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 11:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Anti-Hero hat geschrieben:
An die Inhaber der Blue Underground:

Bruckner schrieb ja mal, der Film wäre ursprünglich noch härter, perverser geplant usw...wurde aber noch während der Dreharbeiten geändert. Erfährt man da bei Interview (das bei der X leider fehlt) irgendetwas ?

Hab auch die X-rated.
Hat er das in 'Für ein paar Leichen mehr' geschrieben ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 12:29 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11206
Geschlecht: männlich
jo, da stand es

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Tja,so lese ich meine Bücher -

Laut den Drehbuchautoren wäre der Film ursprünglich noch viel grausamer geworden,was die Filmemacher allerdings schon während der Dreharbeiten selber zensierten.
Trotzdem war dies der einzige IW,der im Ursprungsland durch richterliches Urteil drei Tage nach der Premiere aus den Kinos genommen werden mußte.


Wäre natürlich hochinteressant zu hören oder zu lesen,was da vor 45 Jahren alles in den Kasten gekurbelt wurde.Am besten von jemand der dabei war und sich noch gut daran erinnern kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 14:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Ein Mitglied der SWDB sagt,daß Questi sich im Interview auf der BU nicht zu
solchen Schnitten äußert.

Hab einfach mal ein paar 'Kleinigkeiten' zusammengetragen :shock:
Die meisten vermuten Schnitte bei der Szene in der Milian gekreuzigt ist und zwar
sollen die Fledermäuse und Echsen,die da vorkommen,in irgendeiner Weise verunstaltet
worden sein.

Desweiteren existieren Berichte oder Gerüchte über Banditen die geröstet wurden,
getötete Kinder und Frauen und Ausweidungen von Tieren.
Im Drehbuch sollte Lovelock angeblich bis zum Tod vergewaltigt werden,was dann aber
nie gefilmt wurde.

Ein Richter soll das betreffende Material beschlagnahmt und vernichtet haben.Laut
manchen Aussagen soll die Kirche selbst dabei mitgewirkt haben Teile des Streifens
zu vernichten.
Das Ganze wurde wahrscheinlich so oft um etwas erleichtert,daß sich die wirklich
ursprüngliche Fassung kaum mehr rekonstruieren läßt.

Ich denke aber auch daß viele,die den Film nur stark gekürzt sahen (ohne die Szenen
die wirklich drin sind und die wir kennen) im Lauf der Zeit viele dieser Grausamkeiten
dazu erfunden haben.
Questi,Arcalli und eine gewisse María del Carmen Martínez Román schrieben das
Drehbuch und sind die einzigen die wirklich wissen wie's ausgesehen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 26.05.2011 15:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 6113
Wohnort: Im diafsdn Bayern
Geschlecht: männlich
Interessante Geschichte :)

_________________
BildBildBild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 27.05.2011 12:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 27.05.2011 20:52 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11206
Geschlecht: männlich
GunmanStan hat geschrieben:
Ein Mitglied der SWDB sagt,daß Questi sich im Interview auf der BU nicht zu
solchen Schnitten äußert.

Hab einfach mal ein paar 'Kleinigkeiten' zusammengetragen :shock:
Die meisten vermuten Schnitte bei der Szene in der Milian gekreuzigt ist und zwar
sollen die Fledermäuse und Echsen,die da vorkommen,in irgendeiner Weise verunstaltet
worden sein.

Desweiteren existieren Berichte oder Gerüchte über Banditen die geröstet wurden,
getötete Kinder und Frauen und Ausweidungen von Tieren.
Im Drehbuch sollte Lovelock angeblich bis zum Tod vergewaltigt werden,was dann aber
nie gefilmt wurde.

Ein Richter soll das betreffende Material beschlagnahmt und vernichtet haben.Laut
manchen Aussagen soll die Kirche selbst dabei mitgewirkt haben Teile des Streifens
zu vernichten.
Das Ganze wurde wahrscheinlich so oft um etwas erleichtert,daß sich die wirklich
ursprüngliche Fassung kaum mehr rekonstruieren läßt.

Ich denke aber auch daß viele,die den Film nur stark gekürzt sahen (ohne die Szenen
die wirklich drin sind und die wir kennen) im Lauf der Zeit viele dieser Grausamkeiten
dazu erfunden haben.
Questi,Arcalli und eine gewisse María del Carmen Martínez Román schrieben das
Drehbuch und sind die einzigen die wirklich wissen wie's ausgesehen hat.





Sehr interessante Infos.
Bei der Szene mit den Tieren kann ich es mir gut vorstellen, die wirkt ja auch absolut unfertig, und bei dem Film der ja sonst immer draufhält, wundert man sich schon. Und Lovelock ? Naja, dass hier eine richtige Homo-Rape-Szene mit allen abartigen Details gefilmt wurde, glaube ich nicht, aber das hier die meisten homosexuellen Aspekte getilgt wurden, ist viel warscheinlicher, als das man noch Brutaloszenen rausnahm. Letzlich wirkt Carmadiels Bande ja wie ne ganz gewöhnliche Schurkenbande, wie in hundert anderen Italo-Western auch. Einmal stengeln sie sich bei dem Bankett an Lovelock ran, aber viel mehr isses dann nicht.

Der Film ist von 1967, das ist ja relativ früh, aber dennoch gab es mit Fulcis Gesangbuch und Corbuccis Django schon zwei unfassbar brutale Filme. Die Szenen mit der Homosexualität und möglicher Tiersnuff wären allerdings etwas wirklich unerhörtes gewesen, und deshalb kann ich mir da Zensur vorstellen. Wäre der Film 1975 gedreht worden, wäre vielleicht kein so großes Aufheben drum gemacht worden.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 28.05.2011 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Geschlecht: männlich
Denke auch daß Mitte der 70er die zeitgenössischen Meinungen (schön zu sehen im Heft vom Eckelkamp Verleih) zu dem Streifen anders ausgesehen hätten.

Der Sinn von Grausamkeiten an Tieren in Filmen erschließt sich mir sowieso nicht.
In diesem Streifen z.B. kommt die Botschaft,daß die Welt schlecht ist,ohnehin an.Da werden so viele Menschen gekillt,daß man es nicht noch mit Tiertötungen verdeutlichen muß.
Daß ein mit Dynamit bepacktes Pferd bei der Exlosion mit aufplatzt ist klar,aber wer will eigentlich das Ganze in Nahaufnahme sehen oder was soll es bezwecken ?

Ja und das mit den schwulen Cowboys ging 1967 schonmal garnicht :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 28.05.2011 12:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4177
Geschlecht: nicht angegeben
Das Töte Django zensiert worden ist, das ist sicherlich nicht unwahrscheinlich. Aber vieles was da so geschrieben wird von unglaublichen Grausamkeiten mag dann auch wieder eher auf Gerüchten basieren als auf Fakten.

Anspielungen auf Homosexualität gab es im Western spätestens mit der zunehmenden Intellektualisierung des Genres in den 50gern. Der früheste mir bekannte ist aber deutlich älter, nämlich The Outlaw (gedreht 1941) von Howard Hughes.

Aber bis Ende der 60ger (und meist auch später) wurde das so gemacht das es zumindest nicht eindeutig war. Und auch in Töte Django ist die Absicht offensichtlich, aber die eindeutigen Bilder sind ausgespart.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 31.05.2011 22:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 192
Geschlecht: nicht angegeben
Halte es da wieder mal mit Stanton, zumal häufig ja nicht in erster Linie die Grausamkeiten die Zensur auf den Plan riefen, sondern inhaltliche Aussagen. Hierzulande kürzte man ja gerne bei politischen Aussagen, in Italien, vermute ich, waren es eher antibürgerliche und vor allem -klerikale Botschaften, die sauer aufstießen. Beides ist ja in dem Streifen deutlich vorhanden.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 01.06.2011 07:43 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1753
Geschlecht: nicht angegeben
Weiß man denn, wann die Drehbuchautoren das zuerst gesagt haben? Wenn es vor dem Kinostart war, könnte es sich ja auch um einen Marketing-Gag handeln.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 21.01.2012 22:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 105
Wohnort: Città contaminata
Geschlecht: nicht angegeben
Blue Underground Blu-ray 19.06.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 22.01.2012 20:22 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11109
Geschlecht: männlich
Na dann dürfte eine bessere deutsche Veröffntlichung langfristig auch in Aussicht stehen.

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 22.01.2012 20:23 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11649
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Na dann dürfte eine bessere deutsche Veröffntlichung langfristig auch in Aussicht stehen.


Das wäre sehr erfreulich bei diesen sehr guten Film.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 12.07.2012 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 2225
Geschlecht: nicht angegeben
Review der neuen Blue Underground Blu-Ray:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 12.07.2012 21:32 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11206
Geschlecht: männlich
872 Barthaare hat der Tommy auf dem Kinn :mrgreen:

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: TÖTE, DJANGO! - Giulio Questi
BeitragVerfasst: 13.07.2012 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 240
Geschlecht: männlich
filmArt wird ja nur eine DVD bringen. Bei anderen Labeln klappts doch auch mit BD :?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 150 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker