Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 29.06.2017 12:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.11.2009 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1863
Wohnort: Milano/Roma
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel: La Città Sconvolta: Caccia Spietata Ai Rapitori
Darsteller: Luc Merenda, James Mason, Irina Maleeva, Vittorio Caprioli
Jahr: 1975

Inhalt:
Um an Geld zu kommen wird der Sohn eines reichen Bauunternehmers Filippini (James Mason) entführt, doch der Coup läuft anders als geplant und auch der Sohn des Mechanikers Mario Collela (Luc Merenda), Fabrizio (Marco Liofredi), kommt in die Hände der Entführer. Filippini aber weigert sich das Lösegeld zu zahlen da er es für zu hoch hält, da Collela selbst wenig besitzt ist er auf das Gebaren des Unternehmers angewiesen. Die Verhandlungen ziehen sich in die Länge, bis eines Tages die Leiche von Fabrizio gefunden wird. Collela schwört Rache.

Quelle: ofdb.de

_________________
Bild
Chen Kuan-Tai | David Chiang | Ti Lung
""I despise your killing, and raping. You're despicable. You should be punished. I'm going to chop off your arm, so are you ready?..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.12.2009 15:17 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 281
Geschlecht: nicht angegeben
Nachdem ich mir Vorgestern diese kleine Perle gegönnt habe frage ich mich, warum mir die
Musik so bekannt vorkam, ist der Score eine Zweitverwertung? Ich würde fast behaupten Mafiaboss oder Milano Kaliber 9!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.12.2009 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1183
Geschlecht: nicht angegeben
Boah, irgendwie fand ich den Film sehr langweilig...ein paar gute Merenda Momente gibts zu sehen, aber insgesamt eine echte Schlaftablette! Mit Abstand der schlechteste Di Leo Krimistreifen, den ich kenne!

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.12.2009 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1323
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Ich habe "Auge um Auge" in guter Erinnerung. Würde ihn sogar als einen der eher besseren Vertretern seines Genres bezeichnen. Auf jeden Fall nicht langatmig.
Da es schon lange her ist, müsste ich ihn nochmal sehen, um mehr dazu zu schreiben.
(Aber immerhin eine Gegenstimme :mrgreen: )

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.12.2009 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1183
Geschlecht: nicht angegeben
Hmm, Di Leo hat ja genug andere interessante Filme gemacht - sowohl hochwertiges als auch sleaziges Entertainment.
AUA kann weder auf der einen noch der anderen Seite übermäßig punkten, also würde er von mir nicht mehr als ne 5/10 bekommen. Den Extrapunkt für Merenda, der wie immer recht cool rüberkommt, schon mitgezählt.

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.12.2009 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1863
Wohnort: Milano/Roma
Geschlecht: männlich
Canisius hat geschrieben:
Boah, irgendwie fand ich den Film sehr langweilig...ein paar gute Merenda Momente gibts zu sehen, aber insgesamt eine echte Schlaftablette! Mit Abstand der schlechteste Di Leo Krimistreifen, den ich kenne!


"Auge um Auge" ist sicher nicht als Schaftablette zu bezeichnen, und wenn du mit "....mit Abstand der schlechsteste Die Leo..." kommst, dann hast du glaub ich nicht "ASPHALT-KATZE" gesehn - DAS IST Di Leo's schlechtester Poliziotti oder Krimistreifen, wie du's auch nennen willst, DAS ist eine Schlaftablette.
"AUGE UM AUGE" ist in meinen Augen ein klassischer Selbstjustiz-Poliziotti-Knaller mit einem superben Soundtrack und einem lässigen Luc Merenda !

_________________
Bild
Chen Kuan-Tai | David Chiang | Ti Lung
""I despise your killing, and raping. You're despicable. You should be punished. I'm going to chop off your arm, so are you ready?..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.12.2009 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1183
Geschlecht: nicht angegeben
Die Asphalt-Katze interessiert mich nicht so wirklich. Allerdings glaube ich dir, dass er schlecht ist. ;)

Fakt ist, AUA war einer der wenigen Di Leos, die mich wirklich kaum gefesselt oder unterhalten haben.

Und sehen wir es doch mal sportlich: wenn die Katze auf dem letzten Platz steht, ist sie wie Hertha BSC Berlin. AUA belegt dann aber immer noch nen Abstiegsplatz. Obwohl, evtl. ist mit viel Wohlwollen noch der Relegationsplatz drin! :mrgreen:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 23.12.2009 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 688
Geschlecht: nicht angegeben
ich finde den auch total langweilig habe die dvd sofort nach begutachtung wieder verkauft!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 24.12.2009 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 179
Geschlecht: nicht angegeben
Mir gefällt er auch nicht - ist ziemlich langweilig. Gut fand ich eigentlich nur Vittorio Caprioli als hilflosen Kommissar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 26.12.2009 16:12 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4820
Geschlecht: männlich
lenny1809 hat geschrieben:
Nachdem ich mir Vorgestern diese kleine Perle gegönnt habe frage ich mich, warum mir die
Musik so bekannt vorkam, ist der Score eine Zweitverwertung? Ich würde fast behaupten Mafiaboss oder Milano Kaliber 9!


Klar, da wurde die Milano-Musik leicht variiert. In TOY taucht der Milano-Score auch noch mal auf.

Ansonsten ist der Film nun nicht SEIN Bester, aber immerhin mehr als ganz nett.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 20.01.2010 01:24 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 764
Geschlecht: nicht angegeben
Eine satte Enttäuschung, viel unnötiges Gelaber, die Kinder nerven - auch die Synchro ist nicht berauschend, bin am Überlegen die DVD wieder zu verscherbeln.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 07.02.2010 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2724
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Finde den Film recht ordentlich! Klar so gut wie Milano, der Teufel oder soetwas ist er vielleicht nicht - aber großartiges zu meckern hatte ich auch nicht!
Der Film wurde von der feinen ita. Raro DVD gesichtet (nur ita. mit eng. UTs). Diese beinhaltet gegenüber der deu. VÖ noch eine Doku (eng. UTs) und ein zweisprachiges Booklet. Bildtechnisch sollte sie mit der deu. DVD identisch sein (bzw. anders herum)...

Screenshots ita. Raro/Nocturno
BildBildBildBildBildBild
BildBildBildBildBildBild

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 29.09.2010 00:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 262
Geschlecht: nicht angegeben
Die erste Hälfte des Films ist relativ langweilig. Die zweite Hälfte legt etwas an Tempo zu, doch so richtig in Fahrt kommt der Film dennoch nicht. Da fehlen mir die besonderen Ideen, die Twists und auch Action. "Auge um Auge" verbleibt zu gewöhnlich und verpasst es dem Zuschauer ein paar außergewöhnliche, markable Szenen zu bieten. Merendas Darstellung hat mich zumindest zu Beginn auch nicht besonders überzeugt. Jedenfalls agiert er nachdem er erfährt, dass sein Junior entführt wurde relativ hölzern und gefühlsarm. Alles in allem bewegt sich "Auge um Auge" wohl im Poliziesco-Mittelfeld. Von mir gibt es 5/10.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 19.03.2011 14:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 696
Geschlecht: nicht angegeben
Auge um Auge - Fernando Di Leo

Der Film spaltet sich auf in 2 Teile. Im ersten Teil gibt es eine etwas zu lang geratene Hinführung. Zwei Kinder werden direkt von der Schule aus entführt. Der eine ist der Sohn eines reichen Bauunternehmers, der Andere ist der Sohn eines einfachen Arbeiters. Interessant ist die Betonung des sozialen Aspekte. So beinhaltet der Film eine Kritik, dass das Leben der Reichen eher verschont wird, als das leben der Armen. So wird der Sohn von Luc Merenda getötet, weil der Bauunternehmer lange das Lösegeld nicht zahlen möchte. Merenda sieht den ganzen Film ziemlich verwittert aus, und auch dieser Schicksalsschlag geht nicht spurlos an ihm vorrüber. Die Polizei wird wie so häufig in italienischen Filmen, als unfähiges staatliches Organ dargestellt. Merenda sieht keinen anderen Weg mehr, er will Rache für seinen toten Sohn.
Nun nimmt der Film erheblich an Fahrt auf.
Ich gebe dem Film eine 7,5 /10 auf der offenen Richterskala.

Gut:
* sehr schöne Einrichtungen
* gutes Finale
* schöne Anzüge

nicht so toll
* der erste Teil des Films gerät zu lang
* permanentes überagieren des Kommissars und der Ehefrau des Bauunternehmers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 19.03.2011 15:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5088
Geschlecht: männlich
Also ich fand den Film ganz ordentlich. Und das obwohl ich mit Merenda einfach nicht warm werde. Der agiert mir zu sehr wie eine Salzsäule.
Doch hier finde ich spielt er den verzweifelten Vater recht ordentlich und die Motive der Rache sind damit leicht nachzuvollziehen.

Summa Summarum finde ich den Film "gut". Da gibt es (fernab Di Leo) einige Filme, die schlechter sind... Viiiiel schlechter ;)


kalle hat geschrieben:
Mir gefällt er auch nicht - ist ziemlich langweilig. Gut fand ich eigentlich nur Vittorio Caprioli als hilflosen Kommissar.

Der Kommissar hat mir auch gut gefallen. In der dt. Fassung kam er mir manchmal schon vor wie eine ital. Version von Louis de Funes... :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 19.03.2011 20:56 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 681
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Mailman hat geschrieben:
Eine satte Enttäuschung, viel unnötiges Gelaber, die Kinder nerven - auch die Synchro ist nicht berauschend, bin am Überlegen die DVD wieder zu verscherbeln.


Habe sie schon wieder verscherbelt..........sagt alles, oder :?:

Wurde einfach nicht eins mit dem Streifen :|


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 01.07.2011 22:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 119
Geschlecht: männlich
Di Leo hat sicherlich bessere Filme als diesen gedreht, dennoch rangiert "Auge um Auge" bei mir auf einer Top-Position. Die Story fand ich gut, Merenda gibt dann auch kräftig Gas, schließlich hat er ja auch allen Grund dazu und das Tempo, welches gegen Ende aufkommt, war auch nicht zu verachten. Ein gewisses Maß an Dramatik wurde auch noch mit dazu gegeben und fertig ist ein angenehmer Di Leo - Thriller!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 02.07.2011 09:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10953
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Wie viele hier schreiben es gibt besseres aber schlecht ist der Film nicht, unterhalten tut er!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 04.08.2012 21:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12077
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild Bild


Originaltitel: La Città sconvolta: caccia spietata ai rapitori
Produktionsland: Italien
Produktion: Galliano Juso
Erscheinungsjahr: 1975
Regie: Fernando Di Leo
Drehbuch: Fernando Di Leo, Ernesto Gastaldi
Kamera: Erico Menczer
Schnitt: Sergio Montanari
Musik: Luis Bacalov
Länge: ca. 95 Min.
Freigabe: Ungeprüft
Darsteller: Luc Merenda, James Mason, Irina Maleeva, Marino Masé, Daniele Dublino, Vittorio Caprioli,
Valentina Cortese, Salvatore Billa, Marco Liofredi, Francesco Impeciati, Loris Bazzocchi, Renato Romano



Der Sohn des Bauunternehmers Filippini wird entführt. Jedoch läuft Alles anders als geplant denn auch der Sohn des Mechanikers Mario Collela befindet sich in den Händen der Entführer. Filippini zögert die Auszahlung des Lösegelds hin. Dieses hat zur Folge dass die Entführer den Sohn von Collela erschießen.

Der Film startet mit einer klassikähnlichen Musik die leider ein paar anstrengende hohe Töne zu bieten hat. Dieses mündet in den mit Cinzano gereichten letzen Arbeitstag von Commissario Magrini vor seinem Urlaub. Das Telefon klingelt und mit dem Urlaub hat es sich vorerst erledigt.

Wie der Commissario anschließend Filippini über die Entführung informiert ist extrem inkonsequent. Kein Polizeikommissar würde sich wohl dermaßen peinlich verhalten. Einen Polizeikommissar (gerade in einem italienischen Polizeifilm) stellt man sich wirklich anders vor. Demnach hat Vittorio Caprioli der den Kommissar verkörpert keine guten Karten mehr.

Auch James Mason wirkt als Filippini eher lustlos, denn vom „Boys from Brazil“ Darsteller hätte ich mir zumindest mehr erwartet. Die ständigen Nervenzusammenbrüche von Filippinis Frau Grazia sind hingegen sehr –freundlich formuliert- übermotiviert. Als Commissario Magrini dann noch eine haarsträubende Erkärung zum Thema Entführung in Italien gibt, scheint sich der Film in den unteren Bereich zu verabschieden, aber Vorsicht, nach 50 Minuten kommt eine positive Wendung.

Diese beinhaltet einige gute Verfolgungsjagden und nette Außenaufnahmen die von einem Prog-Rock-ähnlichem Sound begleitet werden.

„Was ist nur aus unserem schönen Italien geworden?“

Fazit: Die zweite Hälfte rettet einen schon verlorenen Film und lässt Luc Merenda mit seiner One-Man-Revenge für bessere Laune sorgen.

5,5/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 26.11.2013 17:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5372
Geschlecht: nicht angegeben
Ich glaube ich muss die Aussage, dass Di Leo außer seiner Milieu-Trilogie keinen guten Film hingekriegt hat hiermit zurücknehmen.
Dieser Film ist zwar bei weitem kein Meisterwerk, aber unterhaltsam ist er auf jeden Fall.
In der ersten, dialoglastigen Hälfte könnte man stellenweise glauben Damiani wäre auf dem Regiestuhl gesessen.
Aber es gibt auch Stellen wo es Di Leo ziemlich übertrieben hat.
z.B. wenn Filippinis Ehefrau losheult oder die Szene in der Obduktionshalle mit Merenda.
Ansonsten hat mir die erste Hälfte sehr gut gefallen.
Die zweite actionlastige Hälfte hat mich stellenweise sehr enttäuscht, hat aber auch gute Szenen.
Sehr gut gefallen hat mir die Szene, als Merenda die Entführer-Schlampe vollpumpen darf und dann noch den anderen umlegt, der aus dem Heuhaufen hervorkippt.
Am besten gefallen hat mir die "Jute und Stoffe aus Schottland"-Szene.
Bei dieser Szene bewegt sich Di Leo schon auf Damiani-Niveau.
Herrlich fand ich auch die Szene am Anfang, als Kommissar Magrini kurz vor dem Urlaub steht und dann am Telefon verlangt wird.
Was die Schauspieler betrifft hat mir Vittorio Caprioli als Kommissar Magrini noch besser gefallen als Luc Merenda und das passiert selten, dass mir eine Nebenrolle besser gefällt, als die Hauptrolle.
Die Musik ist hier komplett zum Vergessen, denn 1. dieses klassikartige Lied gefällt mir gar nicht und 2. Mit der Abänderung des Titelliedes aus MILANO KALIBER 9 hat Bacalov sein eigenes Meisterwerk verstümmelt.

Fazit: Trotz der beschissenen bzw. geklauten, abgeänderten Musik und einiger Übertreibungen ein passabler Film.
7/10

"Ich... wieso immer ich hm? Wieder so ein Idiot, der mir den Urlaub nicht gönnt."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 27.11.2013 02:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 67
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Ich glaube ich muss die Aussage, dass Di Leo außer seiner Milieu-Trilogie keinen guten Film hingekriegt hat hiermit zurücknehmen.


WOOO hat da etwa jemand il Poliziotto E Marcio nicht gesehen?
Für mich ganz klar Di Leos bester.

aber halt hier gehts ja um Kidnap Syndicate aka Auge um Auge
Warum der Film hier so schlecht wegkommt verstehe ich gar nicht. Sicher er ist nicht gerade an der Speerspitze des Genres anzuordnen aber fürs sehr gehobene mittelfeld reichts alle mal!
Grund sind Luc Meranda, den ich eigentlich immer sehr schätze, eine schöne Akira Kurosawa High & Low mäßige erste hälfte und eine reißerische zweite.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 27.11.2013 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 305
Geschlecht: nicht angegeben
Wie siehts eigentlich mit der Indizierung dieses Films aus?

Er wurde 1984 auf den Index gesetzt, müßte also längst wegen Fristablaufs gestrichen sein. Er steht allerdings immer noch im BPjM-Report, weil dort 2009 weder eine Folgeindizierung noch eine Streichung vermerkt wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 28.11.2013 00:12 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4820
Geschlecht: männlich
Ragory hat geschrieben:
Wie siehts eigentlich mit der Indizierung dieses Films aus?

Er wurde 1984 auf den Index gesetzt, müßte also längst wegen Fristablaufs gestrichen sein. Er steht allerdings immer noch im BPjM-Report, weil dort 2009 weder eine Folgeindizierung noch eine Streichung vermerkt wurde.


Also in der mir vorliegenden Liste (BPjM-Aktuell 1/2012) steht er nicht mehr drin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 24.05.2015 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3081
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bild


Auge um Auge (D)
Running Guns - Die Nacht der Rache (D - VHS)
La città sconvolta: caccia spietata ai rapitori (IT)
Colère noire (F)
Dirty Deal (F - VHS)
Kidnap Syndicate (USA)


IT 1975

R: Fernando Di Leo
D: Luc Merenda, James Mason, Irina Maleeva, Vittorio Caprioli, Marino Masé, Marco Liofredi, Tom Felleghy u.a.


dt. VHS Premiere

dt. Synchronsprecher

Score: Luis Enríquez Bacalov

OFDb



BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild


"Diese Meinung teile ich nicht... Nein, ganz und gar nicht. Jemand hat aufgeräumt und keine Spuren hinterlassen. Eine konkurierende Bande war es bestimmt nicht. Da hat jemand eine riesen Wut im Bauch gehabt und das war jemand der nichts mehr zu verlieren hat. Er hat nur ein Motiv: Rache! Und bisher war er sehr erfolgreich und er wird weitermachen. Kein Gesetz hindert ihn, für ihn existiert nur der Begriff "gut oder böse" und wer mordet, wird selber getötet... und er hat recht."


Mit diesen Worten würde in der Regel das Tagesgeschäft des unerbittlichen Kommissars Eisen beschrieben, aber dieses Mal treffen sie auf den wutentbrannten Luc Merenda in der Rolle des bürgerlichen KFZ-Mechanikers Mario Colella zu, dessen Sohn Fabrizio (Marco Liofredi) versehentlich Opfer einer Entführung wurde. Eigentlich sollte der Anschlag ausschließlich dem Sohn des sehr vermögenden Ingenieurs Filippini (James Mason) gelten, doch als Fabrizio die Entführung seines besten Freundes mit Händen und Füßen verhindern möchte, sacken ihn die Gangster kurzer Hand mit ein.

Da die finanzielle Möglichkeiten des verschuldeten Mechanikers Mario sehr begrenzt sind, liegt das Schicksal seines Sohnes ausschließlich in den Händen des finanzstarken Ingenieurs, der gerade wegen seines Reichtums von den Gangstern als potenzielles Erpressungsopfer erkoren wurde.
Doch Filippini ist ein abgebrühter und gewissenloser Geschäftsmann, der gar nicht daran denkt, den Erpressern die geforderte 1 Million $ Lösegeld zu überlassen. Über seinen Anwalt lässt er zunächst der Presse die folgende Mitteilung zukommen:

"Der Ingenieur hatte keinerlei Feinde und was Herrn Colella betrifft, was könnte ein Handwerker schon für Feinde haben. Im Übrigen meine Herren, ist der Ingenieur fest entschlossen, keinen Pfennig heraus zurücken.... Es wurde viel Unsinn über das Vermögen des Ingenieurs geschrieben, mein Klient ist kein Millionär wie sie vielleicht annehmen, die Wahrheit ist ganz anders. Sie alle wissen, dass die Bauwirtschaft in der Krise steckt. Von dieser Flaute wurde selbstverständlich auch mein Klient getroffen, das ist doch ganz natürlich. Das Fehlen von Liquidität will natürlich nicht besagen, dass er pleite ist..."


Insgeheim versucht er aber hinter dem Rücken des ermittelnden Kommissars Magrini (Vittorio Caprioli) die Verhandlungen mit den Entführern selbst in die Hand zu nehmen, um die geforderte Summe letztendlich auf ein Drittel herunter handeln zu können. Doch seine Rechnung geht nicht auf und führt zur völlig unerwartenden Hinrichtung des unschuldigen Fabrizios.

Völlig geschockt über die Skrupellosigkeit der Gangster lässt der saubere Herr Ingenieur nun schnellstens die Million Lösegeld springen und kann daraufhin seinen (zu bemitleidenden) Sohn wieder wohlbehalten in die Arme schließen.

Da auch Marios Ehefrau gerade erst vor Kurzem ihr Leben lassen musste, geht seine Welt mit dem Tode seines geliebten Sohnes nun endgültig für ihn unter und er sehnt sich nach dem erneuten Schicksalsschlag nur noch nach erbarmungsloser Rache. Nachdem er die Lösegeldübergabe unerkannt beschatten konnte, brechen bei ihm alle Dämme und es fällt der Startschuss für einen blutigen und unerbittlichen Rachefeldzug gegen die bestialischen Schlächter seines Sohnes.


BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild


Fernando Di Leos Geschichte über das Ohnmachtsgefühl eines bürgerlichen Familienvaters, der aufgrund seines finanzschwächeren Gesellschaftsstands hilflos mit ansehen muss, wie sein Sohn infolge der Skrupellosigkeit eines gewissenlosen Millionärs den fremdbestimmten Weg ins ewige Leben gehen muss.
Dabei wird auch die Überforderung und Machtlosigkeit der Polizei gegenüber dem organisierten Verbrechen aufgezeigt, dass gerade den lukrativen und effektiven Geschäftszweig der Entführung mit anschließender Erpressung für sich entdecken konnte.

Luc Merenda verkörpert in diesem Action-Drama den machtlosen Witwer und alleinerziehenden Vater, der nach dem dem vollzogenen Todesurteil an seinem Sohn einen langen und gewaltsamen Weg der Rache beschreitet. Dabei legt er durchgehend seine gewohnten schauspielerischen Qualitäten an den Tag.
James Mason übernimmt die Rolle des schäbigen Ingenieurs, dem Geld viel mehr wert, als das Leben seines und Merendas Sohnes zu sein scheint. Dabei meistert er die Rolle des überheblichen, menschenverachtenden und verabscheuungswürdigen Kapitalists mit Brillanz.
Weiterhin wäre noch die überzeugende Darbietung von Vittorio Caprioli als schrulliger und hilfloser Kommissar zu erwähnen, dem der Entführungsfall seinen langersehnten Urlaub zu Nichte macht.

Inszenierungstechnisch ist dieser Film gewissermaßen in 2 Teile aufgesplittet:

Teil 1 handelt von der Geißelnahme und der für den Mechaniker sehr belastenden und letztendlich für ihn gescheiterte Lösegeldverhandlung. Das Ganze ist dementsprechend (über-)dramatisch in Szene gesetzt und mit einer herzerwärmenden Komposition der Filmmusik unterlegt.

Teil 2 zeigt dann eine actiongeladene One-Man-Show in Form eines erbarmungslosen Rachefeldzugs durch den wutentbrannten Luc und präsentiert als musikalische Untermalung eine leicht abgewandelte Variation der passgenauen Titelkomposition aus Milano Calibro 9


Fazit: Ein solider und unterhaltsamer Genre-Vertreter in Form eines zwei-geteilten Action-Dramas (Sponsered by J&B Scotch Whisky) ;)


BildBildBildBildBild
BildBildBildBildBild


Vorspann:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


kurzer Zusammenschnitt

Trailer (Argentinien)

Vorstellung der Darsteller


Score:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com




Bild


Zuletzt geändert von Richie Pistilli am 25.05.2015 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AUGE UM AUGE - Fernando Di Leo
BeitragVerfasst: 24.05.2015 21:46 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11641
Geschlecht: männlich
Mir gefiel er wesentlich besser als die hochgejubelten Filme von di Leo

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker