Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 25.11.2017 04:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 22.11.2009 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1872
Wohnort: Milano/Roma
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel: Poliziotti Violenti
Darsteller: Henry Silva, Antonio Sabato, Ettore Manni, Silvia Dionisio
Jahr: 1976

Inhalt:
Die brutale Gewalt internationaler Waffenhändler kennt keine Grenzen und keine Gnade. Machtkämpfe zwischen Militär und Politik und die Unbestechlichkeit eines Einzelgängers sind die Hauptthemen dieses spannenden Thrillers, der sämtliche Machenschaften des weltweiten Waffenhandels bloßstellt.
Major Altieri (Henry Silva) und Kommissar Tosi (Antonio Sabáto) decken Zusammenhänge auf, die bis in die oberste Spitze der Regierung reichen und das sichere Todesurteil für die beiden Männer bedeuten. Sie stellen sich der Welle aus Gewalt entgegen und nehmen den Kampf auf...

_________________
Bild
""I despise your killing, and raping. You're despicable. You should be punished. I'm going to chop off your arm, so are you ready?..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 05.08.2010 09:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 178
Geschlecht: nicht angegeben
Gestern das erste Mal gesehen: Leider handelt es sich nur um einen sehr mittelmäßigen Vertreter des Genres. Das ist besonders tragisch, da hier tolle Darsteller mit an Bord sind, die man immer wieder gerne sieht. Henry Silva darf hier mal wieder den "Guten" spielen, was ihm auch ganz gut steht. Die Story ist eigentlich recht interessant, nur leider sehr unspektakulär umgesetzt. Auch hätte ich mir eine bisschen mehr von der urbane Atmosphäre gewünscht, wie sie sonst in den besseren Filmen des Genres eingefangen wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 24.07.2011 20:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11393
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Major Altieri wird nach Mailand versetzt, um dort einem Schreibtischjob zu verrichten. Auf diese Weise meint man den eigenwilligen Altieri besser unter Kontrolle zu haben. Allerdings ist der Ärger auch hier vorprogrammiert. Nachdem Altieri eine Kindesentführung verhindert, wird er von Unbekannten Krankenhausreif geschlagen. Dieses ist allerdings erst der Anfang einer Orgie der Gewalt.

Michele Massimo Tarantinis Film zeigt dem Zuschauer ein Mailand, welches in seiner Brutalität dem Rom von Marino Girolamis „Verdammte heilige Stadt“ gleichzusetzen ist. Die italienische Titelvergabe Poliziotti violenti und Roma violenta vertieft weiterhin, diesen Eindruck, das Girolami nicht ganz unbefangen an seinen Film gegangen ist. Tarantinis Mailand ist dem Rom von Girolami, in seiner Härte und Brutalität allerdings noch um einiges voraus. Somit präsentiert der Film eine Flut an Brutalitäten und gut in Szene gesetzten Verfolgungsjagden.

Dabei ist beiden Seiten jedes Mittel recht. „Gut“ wie „Böse“ kennt in Tarantinis Film keine Skrupel. Beide Seiten sind korrupt, nur der Preis ist unterschiedlich, so eines der Filmzitate. Zweifelsohne richtet sich auch dieser Film, in seiner Grundidee, an Don Siegels Dirty Harry, die Polizeimarke wird zwar am Ende nicht ins Wasser geworfen, aber der Polizeiausweis landet im blutigen Staub von Mailand.

Henry Silva spielt die Rolle des Majors, der für ein sauberes Mailand sorgen will
und am Ende mit einem Lächeln im Gesicht stirbt
, wie erwartet absolut überzeugend.

Fazit:
Blutiger Schweiss ist ein brutaler und spannender Poliziesco, der den Freunden dieses Genres definitiv gefallen wird.


8,5/10

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 14.10.2011 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7397
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Bild
Kleine Hartbox von Eyecatcher, Cover A


Blutiger Schweiss (Italien 1976, Originaltitel: Poliziotti violenti)

Der unbeugsame Eckschädel

Major Altieri (Henry Silva) stellt gern unbequeme Fragen, will illegale Machenschaften innerhalb des Militärapparates aufdecken und anprangern. Seinen Vorgesetzten passt diese Gangart nicht in den Kram, daher wird der lästige Offizier von Rom in Richtung Mailand abgeschoben. Immerhin lernt er während einer Zugfahrt die attraktive Anna (Silvia Dionisio) kennen, auf dem beruflichen Abstellgleis möchte er dennoch nicht versauern. Als Schurken vor seinen Augen einen kleinen Jungen entführen wollen, greift Altieri beherzt ein, rettet das Kind aus den Fängen der brutalen Verbrecher. Freilich lässt sich die lokale Unterwelt eine solche Frechheit nicht bieten. Altieri kassiert wenig später eine heftige Abreibung, die ihm eine lädierte Visage samt Krankenhausaufenthalt einbringt. Während man ihm die Kauleiste mit Anlauf verschönerte, bemerkte der geschundene Major eine beunruhigende Ungeuerheuerlichkeit. Die Gangster waren mit neuen Automatikwaffen ausgestattet, auf die bisher offiziell lediglich die Armee zu Testzwecken Zugriff hatte. Kommissar Tosi (Antonio Sabato) zeigt sich als zuständiger Ermittler zunächst wenig erfreut über Major Altieris Eifer, doch nach und nach lernen sich die Streiter für Recht und Ordnung schätzen, ziehen tatkräftig an einem Strang...

Denkt der Fan an die kernigen italienischen Polizeifilme der siebziger Jahre, kommen ihm vermutlich sofort klangvolle Namen wie Umberto Lenzi und Fernando Di Leo in den Sinn, denn diese Regisseure fügten dem Genre einige seiner grössten Klassiker hinzu. Michele Massimo Tarantini mag nicht zur ersten Garde der Poliziesco-Macher zählen, ein Streifen wie "Blutiger Schweiss" -der früher auch unter den besser gewählten Titel "Die Ratten von Milano" bekannt war- ist für jeden Freund dieser Filmgattung gleichwohl unverzichtbar.

Neue Aspekte kann der Flick nicht unters Volk bringen. Egal ob Drebuch, Inszenierung oder Darsteller, Tarantini und seine Mannschaft bedienen sich bekannter und bewährter Zutaten. Oft mutet "Blutiger Schweiss" wie "Lenzi-light" an, ohne dabei die Qualität des Meisters zu erreichen. Es wird geballert und geprügelt, geraubt und geschändet, selbstredend wird nicht auf geschrottete Autos und rasende Motorräder verzichtet. Hin und wieder geht es blutig zur Sache, der gewaltsame Tod unbeteiligter und harmloser Passanten untermauert die klare Ansage: In der Stadt ist das Pack unterwegs, brave Bürger müssen ständig und überall um ihr kleines Leben fürchten! Angenehmerweise tritt die Sause nicht ständig mit voller Wucht auf die Tube, immer wieder nimmt sich Tarantini Zeit für ruhige Einstellungen, stellt die (durchaus vorhandene) Schönheit der Stadt kurzzeitig in den Vordergrund. So lässt er seinen Helden Major Altieri durch ein stimmungsvoll beleuchtes Altstadtambiente schreiten, bricht den kleinen Anflug von Großstadtromantik aber sofort auf, kehrt ihn in die räudig-überzeichnete Polizieso-Realität um. Ihr ahnt es bereits, plötzlich taucht eine Horde fieser Fratzen auf, vermöbelt den unerwünschten Störenfried nach allen Regeln der Kunst. Klar, von solchen Bestrafungsaktionen lässt sich ein Recke wie Major Altieri nicht unterkriegen, mit zunehmendem Gegenwind schwillt der Kamm des Militärschädels heftiger und heftiger an.

Damit sind wir bereits beim üblichen Blick auf die Riege der Schauspieler angekommen. Henry Silva gehört ohne Zweifel zu den ganz grossen Namen des Genres. Sein markantes Gesicht prägt sich sofort nachhaltig ein, sein minimalistisches und effektives Spiel hat verständlicherweise noch immer viele Freunde, auch ich bin ein bekennender Verehrer des ruppigen Eckschädels. Egal ob sich Silva als Bulle um einen durchgeknallten Schwerverbrecher kümmern muss (Der Berserker, 1974), oder ob er selbst als Drecksack auf den Putz (und die bemitleidenswerte Frau Bouchet) haut (Die Rache des Paten, 1974), Henry Silva bleibt immer in Erinnerung, kann den Filmen seinen Stempel aufdrücken, zumindest eine eindeutige Duftmarke hinterlassen. Später setzte er ultraharten Superduperkampfbartklopskloppern wie Chuck Norris (Cusack - Der Schweigsame, 1985) und Steven Seagal (Nico, 1988) zu, fegte zuvor mit dem stählernen Besen durch die zerstörte Bronx (The Riffs II - Flucht aus der Bronx, 1983). Vor lauter Begeisterung möchte ich weitere Glanztaten des Herrn Silva aufzählen, doch das würde den Sinn dieses Beitrages sprengen (Lieber Chuck, lieber Steven. Nehmt mir die freundliche Umschreibung nicht übel, ich liebe euch, das wisst ihr doch!). Silva agiert in "Blutiger Schweiss" üblich, selten huscht fast ein kleines Lächeln über sein Gesicht, zeigt sich ein Anflug von Milde. Antonio Sabato hat als Co-Held keinen leichten Stand gegen die Präsenz Silvas, macht seinen Job dennoch gut, bleibt gleichzeitig aber weit von der Explosivität eines Maurizio Merli entfernt (was sich nicht als schädlich erweist, ich möchte lediglich keine "falsche" Erwartungshaltung erzeugen). Silvia Dionisio durchlebte "Horror-Sex im Nachtexpress" (1979), erlebte "Eiskalte Typen auf heißen Öfen" (1975). Als Freundin des Helden lebt sie nicht nur in ständiger Sorge um ihren Liebsten, sie wird mit in den Strudel der Gewalt gesogen, wird so zur Antriebsfeder der finalen Eskalation aus Zorn und Gewalt. Dionisio zeigt sich hier als eher biedere und unauffällige Durchschnittsfrau, kann ihre grosse Attraktivität aber erfreulicherweise nie verstecken. Schon ein Blick in ihre Augen beschleunigt meinen Puls, daran ändert die brav-dezente Anlage ihrer Rolle nichts (Lustgreise aller Länder, hechelt mit mir!).

Die übrigen Gestalten suhlen sich vornehmlich im Sumpf des Verbrechens, kleine und mittelgrosse Schweinebacken treiben den Zornespegel der Helden ausdauernd in die Höhe. Überall regiert die Verdorbenheit, korruptes Pack in den Büros, brutaler Pöbel auf der Strasse. Wie bringt es einer der Schweinepriester sinngemäß auf den Punkt: "Alle sind koruppt, nur der Preis ist unterschiedlich". Vielleicht hätte ein echter Antagonist dem Film zusätzliche Reize verliehen, allerdings erfüllt die konturarm wabernde Verbrecherflut ihren Zweck, unterstreicht die geringen Erfolgsaussichten der Aufrechten. Da passt dann auch das Finale pefekt ins Bild, über dessen Verlauf ich mich allerdings nicht auslassen werde.

Michele Massimo Tarantini hat dem Genre mit "Poliziotti violenti" keinen Höhepunkt zugefügt. Solides Handwerk und schmackhafte Ingredienzien vereinen sich zu einem unterhaltsamen Beitrag für Liebhaber, Neulinge werden nicht abgeschreckt, finden aber bei Lenzi und/oder Di Leo geeignetere Einstiegsdrogen. Den Score steuerten übrigens die De Angelis Brüder bei, daher wird auch in dieser Disziplin guter Stoff aufgeboten. Dank der DVD aus dem Hause Eyecatcher liegt der Film in ansprechender Verfassung vor, neben der deutschen Synchronisation befinden sich auch der italienische Originalton und die englische Variante an Bord. Im Bonusbereich gibt es Trailer zu weiteren Titeln des Labels zu bestaunen. Ursprünglich wurde die Scheibe in Hartboxen ausgeliefert, inzwischen dient ein herkömmliches Amaray-Case als Verpackung. Über die Seriösität der Label Eyecatcher, NEW (usw.) wurde bereits häufig diskutiert, ich will mich an dieser Stelle nicht dazu äussern.

Zieht man die Spitze des Genres zum Vergleich heran, müsste sich dieser Streifen mit einer Bewertung im Bereich 6-6,5/10 begnügen. Durch meine stets freundlich eingefärbte Fanbrille erblicke ich jedoch eine kleine 7/10 (gut).

Lieblingszitat:

"In dieser verdammten Stadt scheint es nur Gewalt zu geben."

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 21.03.2013 01:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Gerade zum ersten Mal gesichtet, obwohl die Scheibe schon seit Jahren hier rumgammelt.

Bin sehr angetan. BLUTIGER SCHWEISS ist ein durchweg gelungener kleiner Fetzer, bei dem alles stimmig ist. Bleihaltige Action, Emotionen & Gewalt, funkige Musik und eine entfesselte Kameraführung sorgen für angenehme Kurzweil. Henry Silva und Antonio Sabato - ein Dream-Team! :D

...

Vielleicht wird's mal Zeit für eine kleine Michele Massimo Tarantini-Werkschau. Hier liegen noch ungesehen von ihm herum: DIE HAUSLEHRERIN, FLOTTE TEENS UND HEISSE JEANS, TAXI GIRL, A MAN CALLED MAGNUM, DAS SCHWERT DER BARBAREN, AUSGESTOSSEN - FRAUEN IM ZUCHTHAUS und AMAZONAS - GEFANGEN IN DER HÖLLE DES DSCHUNGELS. :o

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 21.03.2013 01:21 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Diabolik! hat geschrieben:
Michele Massimo Tarantini


Koch! Wo bleibt die Box? :lol:

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 21.03.2013 16:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11393
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Der hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 20.05.2013 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 113
Wohnort: Vorarlberg / Österreich
Geschlecht: männlich
Diabolik! hat geschrieben:

Bin sehr angetan. BLUTIGER SCHWEISS ist ein durchweg gelungener kleiner Fetzer, bei dem alles stimmig ist. Bleihaltige Action, Emotionen & Gewalt, funkige Musik und eine entfesselte Kameraführung sorgen für angenehme Kurzweil. Henry Silva und Antonio Sabato - ein Dream-Team! :D




Bin ganz Deiner meinung. Ist einer meiner lieblinge, Henry Silva und Antonio Sabato sind der absolute Hammer.
Gegen eine SE wäre nichts einzuwenden, am besten in einer schönen Box mit "Stadt in Panik" und evtl. einer Neuauflage von "Der Teufel führt Regie" (dann natürlich am besten mit zwei Fassungen). Man darf ja schließlich Träumen,...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 04.08.2013 15:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5652
Geschlecht: nicht angegeben
Ein sehr guter Genrebeitrag vom späteren Komödien-Spezialisten Michele Massimo Tarantini.
Diesmal steht die Polizei (in Form von Kommissar Paolo Tosi) nicht allein gegen das Verbrechen in Mailand da.
Es gibt auch noch das Militär (in Form von Major Michele Altieri), der mit Tosi zusammenarbeitet.
Und zwar deshalb, weil neue Waffen des Militärs gestohlen wurden.
Aber was hat der Senator mit der Sache zu tun und warum wollte der Leutnant Akten aus Altieris Büro verschwinden lassen?

Wir haben es hier mit einem Film von der besseren Sorte zu tun.
Es ist alles dabei was zu einem Poliziottesco dazugehört.
Schlägereien, Schießereien, Verfolgungsjagden, eine Vergewaltigung und sogar eine Tunte, die besonders kreativ über den Jordan befördert wird.
In den Nebenrollen gibt´s Leute zu sehen, wie: Silvia Dionisio, Ettore Manni, Claudio Nicastro und einen Gastauftritt von Benito Stefanelli als Vergewaltiger.
10/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGER SCHWEISS - Michele Massimo Tarantini
BeitragVerfasst: 13.08.2013 07:31 
Offline

Registriert: 08.2013
Beiträge: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Die Story ist eigentlich recht interessant, nur leider sehr unspektakulär umgesetzt. Auch hätte ich mir eine bisschen mehr von der urbane Atmosphäre gewünscht, wie sie sonst in den besseren Filmen des Genres eingefangen wird.>>????

_________________
GuL


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker