Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.11.2017 23:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: DIE EHRENWERTE FAMILIE - Tonino Ricci
BeitragVerfasst: 24.04.2013 18:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10444
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Bild
Italien 1972

Darsteller: Richard Conte, Raymond Pellegrin, Giancarlo Prete, Salvatore Borghese, Simonetta Stefanelli, Edmund Purdom
Score: Bruno Nicolai

Der Bauunternehmer Marchesi (Richard Conte) der seit Jahren sein ding nach seiner Schnauze durchzieht soll von nun an nach der Pfeife von Don "Peppino Scalise" (Raymond Pellegrin) tanzen. Das passt diesem aber gar nicht und er lehnt ab.
Darauf hin entbrennt ein Krieg der vorallem auf der seite Marchesis viele Opfer vordert.
Mitten in diesem Krieg kommt der in Turin hoch verdiente Polizist La Manna (Giancarlo Prete) nach Sizilien, er will mit der Mafia aufräumen.
Als bei einem Anschlag ein Kind ums leben kommt, ist das Fass übergelaufen, es muss gehandelt werden.
Mittlerweile steht auch der Polizist auf der Abschussliste der Mafia und seine Zeugen werden ihm alle Samt umgelegt...
Bild
Ordentlicher Mafiathriller - Poliziesco Mix, der einen guten Score parat hält und viele tolle Italodarsteller zu bieten hat.
Unser freund "Sal Borghese" gibt einen Auftragskiller der Mafia....
Nunja ein Solider Film, der zum einen den Steinigen Weg des Jungen Polizisten im Kampf gegen die Mafia zeigt und zum anderen deren eigenen Krieg.
Don Scalise nach aussen hin ein Wohltäter, gibt aber etliche Morde in Auftrag...
Ein Gerichtsprozess wurde ganz cool eingefangen mit Schattenbildern an der Wand.
Die Beerdigung des Kindes ist auch recht gut eingefangen worden...
Ganz Cool und Schräg gefilmt mit einem Tollen Score untermalt ist die Szene als die beiden Auftragskiller sich an des Polizisten Freundin zu schaffen machen...
Übrigen wurde die von der hübschen "Simonetta Stefanelli" gespielt.
Einige leicht brutale Szenen gibts auch, ich sag da nur "Schrotflinte".
Bei einer Geburtstagsfeier kommt sogar ein leichter Mafiaepos anflug mit rein...
Guter Film der zwar nicht mit den Speerspitzen des Genres mithalten kann, keinesfalls aber schlecht ist!
6,5/10

BildBild

Score:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE EHRENWERTE FAMILIE - Tonino Ricci
BeitragVerfasst: 20.05.2014 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3051
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bild

Die ehrenwerte Familie (D)
L'Onorata famiglia (IT)
The Big Family (US)

IT 1973

R: Tonino Ricci
D: Raymond Pellegrin, Giancarlo Prete, Richard Conte, Simonetta Stefanelli, Salvatore Borghese u.a.
Soundtrack: Bruno Nicolai

OFDb



"Wie Sie wissen, treffen Schüsse nicht immer ihr Ziel, mich haben sie Gott sei Dank verfehlt"

So lauten die Worte des Bauunternehmers Antonio Marchesi (Richard Conte) während eines Verhörs bei der sizilianischen Polizei, nachdem er gerade den Besuch eines in Polizeiuniform getarnten Killerkommandos des Don Peppino Scarlise (Raymond Pellegrin) überlebt hat. Seine beiden Gorillas hatten bei diesem Besuch leider nicht so viel Glück und wurden Opfer der Maschinengewehrsalven im Auftrag des mächtigen Dons.
Das oberste Gebot (für den Fall das man noch etwas leben möchte) lautet in Sizilien: "Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen" und dieses Gebot hält Marchesi auch während des polizeilichen Verhörs durch den ehrgeizigen und gerade freiwillig nach Sizilien zurück gekehrten Kommissar La Manna (Giancarlo Prete) ein und schweigt sich über den Vorfall und Hintergründe aus, um im Anschluss das Heft selbst in die Hand zu nehmen und sich an Don Peppino persönlich zu rächen. Leider unterschätzte dieser aber die Macht des Dons.....

"Ich kann Ihnen nichts darüber sagen"

Dieser Auftakt soll dem Zuschauer direkt vermitteln, wie und mit welcher Macht der Don das Zepter in der vorliegenden sizilianischen Stadt schwenkt, denn zuvor hatte Marchesi das großzügige Angebot des Dons abgelehnt, sein Bauunternehmen aufzugeben und dieses Scarlise zu überschreiben und die entsprechende Antwort ließ in Form eines als Polizeitrupp getarnten Killerkommandos nicht lange auf sich warten. Mit dieser rabiaten und skrupellosen Vorgehensweise, hatte sich der Don in den letzten Jahren die absolute Macht angeeignet und die ganze Stadt kniet vor ihm bedingungslos nieder, sogar hohe Tiere aus Justiz und Polizei.
Hier hat Kommissar La Manna kein leichtes Spiel, aber vom Ehrgeiz gepackt startet er einen erbarmungslosen Feldzug gegen die ehrenwerte Familie unter der Führung des Dons. Dabei kommt es zu zahlreichen unschuldigen Opfern und aufgrund der erbarmungslosen Vorgehensweise nimmt La Manna sogar das Leben von unschuldigen Kindern und Frauen in Kauf.

Sein Ziel ist es, "die Geschichte für allemal zu beenden und wenn ich das Gesetz selbst in die Hand nehmen muss"

Ob der Kommissar sein Ziel unbeschadet erreicht....?



Hatte mir im Vorfeld irgendwie etwas mehr von diesem Streifen erhofft, aber letztendlich war er doch recht unterhaltsam. Hier wurde wohl versucht, mit geringen Budget ein passables Mafiadrama zu verfilmen, was eigentlich auch gut gelang. Gemessen an den großen Vorbilder anderer Mafia-Filme, wird hier das Drehbuch recht einfach gehalten. Die Verzahnung zwischen der organisierten Kriminalität und Teilen des Staatsapparats, aber auch der Wirkungskreis des mächtigen Dons werden z.B. recht oberflächlich dar gestellt und ein gewisser Tiefgang wird vermieden.
Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich den kreativen Versuch mit den seltsamen Schatteneffekten/-spielen bei der Verhör- und Gerichtsverhandlungsszene :?: und die dt. Synchro... Aber nicht desto trotz hatte der Film einen angenehmen Unterhaltungsgrad und kann gut geschaut werden.

Nach Informationen aus dem Netz existiert in unseren Breitengraden neben der dt. VHS-Fassung wohl noch eine dt. TV Ausstrahlung (RTL) aus dem Jahre 1988

Die dt. VHS Fassung mit einer Laufzeit von 1:22.38 ist definitiv geschnitten, da diese zufälligerweise mit einem Tijuana Import der eine Laufzeit von 1:25:46 aufweist, verglichen werden konnte: 7-8 Gewaltszenen und eine Vergewaltigungsszene (vollständig!) sind hier der Schere zum Opfer gefallen. Scheinbar existieren weltweit noch weitere verschiedene Schnittfassungen, da die fehlenden Szenen im Tijuana Import mit verschiedenen VHS-Inserts ersetzt wurden (das Insert der Vergewaltigungsszene war z.B. als einziges mit griechischen UT's versehen) :jc_hmmm:

Der Soundtrack von Bruno Nicolai ist einfach großartig (fast schon zu Schade für dieses Filmchen.. der Score klingt eher nach absoluten Hochglanz ;) ) Einer der schönsten Songs des Soundtracks "Whisky" wird in der dt. VHS Fassung leider verheizt, da dieser die fehlende Übergriffsszene soundtechnisch untermalt. Zu dem weiteren großartigen Track "Gin", dessen fiese Moog-bassline eigentlich schon als Prototyp heutiger Wobble-Basslines im Dubstep anzusehen ist ;) , konnte ich im Netz leider kein Soundbeispiel vorfinden :cry:

Fazit:

7,0 Pkt / 10,0 Pkt

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker