Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 29.06.2017 12:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 23.12.2009 00:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2724
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Bild

Originaltitel: Milano rovente
Herstellungsland: Italien
Erscheinungsjahr: 1973
Regie: Umberto Lenzi

Quelle: ofdb.de


Trailer habe ich nicht gefunden, nur eine Montage aus Film-Szenen mit Musik:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE: GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 23.12.2009 01:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2724
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Die DVD von Dagored Films/Abraxas präsentiert den Film in einer absoluten Sau-Qualität. Immerhin bietet sie eng. UTs! Ansonsten ist alles total kacke und zu allem Überfluss ist das Bild auch noch verzerrt. Einzig und allein das Cover und das Booklet machen einen schönen Eindruck! Der Film ist selbst hat mir damals sehr gut gefallen - ist aber schon Jahre her - wird mal wieder Zeit!

Hier noch ein paar Screenshots:
BildBildBildBildBildBild
BildBildBildBildBildBild

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 23.12.2009 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 81
Geschlecht: männlich
Jau, den hab ich auch noch als sehr sehenswert in Erinnerung. Wobei der von der Machart her irgendwie untypisch für ein Lenziprodukt ist. Vielleicht liegts an der Abwesenheit von Milian/Merli...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 14.04.2010 22:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 311
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich
Hab mir den heute endlich zu Gemüte geführt, was für ein Hammerfilm!!!! Ist zwar für Lenzi ein untypischer aber was für ein harter, trockener und kurzweiliger Film! Mich hat die schwache Quali derItalo DVD gar nicht so gestört passt das grobkörnige doch sehr gut zu dieser Stimmung die da rüberkommt, zusätzlich noch unterstrichen von einem melancholischen Rustichelli Score....ein grandioser Antonio Sabato als Sizilianer der Mailand kontrolliert mit allem was dazu gehört, Dorgen, Prostitution etc. aber auch ein offizielles, Geschäftsmann Leben führt nun aber vom "Franzosen" Phillip Leroy unter Druck gesetzt wird da dieser gehörig mitnaschen will an allen illegalen Einnahmen.
Lenzi gibt Vollgas, aber anders als in seinen bekannten Klassikern. Da wird Sabatos rechte hand der Schwanz mit Elektroschock gequält, Prostituierten werden geschlagen, aufgeschlitzt, verbrannt etc. und Leroy wird im Bett mit einer Transe erwischt!!! Das Gelächter ist gross über Leroy - aber dann wird diese "degenerierte" Transe ordentlich gewatscht das es eine freude macht gepaart mit derben zurufen wie widerlich so ein Transvestit den nicht ist!
Schade das es da keine deutsche Synchro gibt, der Film würde so richtig schön rocken mit den richtigen, derben Synchronsprechern die wir doch alle so lieben.
Ansehen!!!

_________________
CINEPLOIT RECORDS
ITALIAN CINEMA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 14.04.2010 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1183
Geschlecht: nicht angegeben
Bei dem Cast MUSS der Film Gott sein...leider noch nicht gesichtet das gute Stück!

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.04.2010 00:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2724
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Nello nailed it! Ran ans Werk, Canisius! (Der nächste Fall wartet schon!)

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.04.2010 00:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1183
Geschlecht: nicht angegeben
Ja, demnächst ist er fällig! :)

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.04.2010 00:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5088
Geschlecht: männlich
Canisius hat geschrieben:
Ja, demnächst ist er fällig! :)


Na komm... Für 12 EUR plus Porto muss man doch zuschlagen!

kauf mich bei eBay.de ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.04.2010 00:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2724
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Ich glaub Canisius hat das Ding schon - nur noch nicht gesehen!

Ich find' übrigens 12 € für dieses Trauerspiel von DVD auch fast noch zuviel (ich hab' vor ~5 Jahren fast das Doppelte bezahlt!) - immerhin gibt es ein schönes Artwork, ein kleines Falt-Poster (welches ich mich allerdings nicht traue aufzuhängen!), den ungekürzten Film, eng. UTs - betrachtet man dann noch die "Seltenheit" des Films.... (Hey - so schlimm ist es offenbar doch nicht :D )

_________________
-> <-


Zuletzt geändert von chakunah_2072 am 15.04.2010 01:00, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.04.2010 00:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5088
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
Ich glaub Canisius hat das Ding schon - nur noch nicht gesehen! Ich find' zwar auch 12 € für dieses Trauerspiel von DVD fast zuviel - aber immerhin gibt es ein schönes Artwork und ein kleines Falt-Poster!


Gibt es eigentlich irgendeine Alternative zu der DVD? In der OFDB ist ja nur diese gelistet.

...hätte ich mir ja fast denken können, dass der Canisius den schon hat ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.04.2010 03:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1550
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Hab die DVD auch ich glaube da könnte man was draus machen.

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 10.10.2010 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 262
Geschlecht: nicht angegeben
Die DVD-Qualität ist zwar wie beschrieben mies, der Film hingegen ist erste Sahne. Schöner Gangsterfilm und von der Machart her Lenzi-untypisch aber dennoch in allen Belangen sehr gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 29.01.2014 18:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10953
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
"Toto"(A.Sabato) ist der Chef eines Prostituierten Ringes, zusammen mit seinem Freund "Lino"(Antonio Casagrande ) kam er einst von Sizilien nach Mailand und baute diesen Auf. Alles ist bestens, da schwimmt eines Tages eine Frauenleiche in seinem Pool. Die Tote hatte mal für ihn gearbeitet und wurde scheinbar von jemandem da hingepackt um ihm an den Karren zu fahren. Scheinbar war es der Franzose (Phillipe Lerroy), dieser möchte Partner von Toto werden. Dafür müssten dessen Mädchen auch noch Rauschgift verticken.....
Das will Toto aber nicht, zudem die Konditionen für ihn total miserabel wären. Daraufhin übt der Franzose druck aus, lässt seine Huren verprügeln, sogar als Polizei getarnt entführen. Toto kann nur tatenlos zusehen, mit der Geschwindigkeit wo der Franzose vordrischt.
Lino Schlägt seinen Taufpaten "Billy Barone " einen Mann von ausserhalb der einst für die Organisation in den USA war und dort sein Handwerk lernte vor. Er soll es also richten, gesagt getan...
Es entbrennt ein blutiger Mafiakrieg....
Lino wird vom Franzosen entführt und gefoltert, kann aber fliehen... Im Gegenzug übefällt man den Franzosen in einem Motel... Am ende könnte es doch zu Gunsten Linos stehen...
"Inspector Contalvi " schaut von ausserhalb zu und kann nichts ausrichten, da er niemanden etwas beweißen kann...
Am ende zieht sich eine Spur von Leichen durch Mailand..
Bild
Sehr toller Gangsterkrimi, der keine Verlusste macht, tote am laufenden band. Den huren wird übel mittgespielt, im Gesicht verschandelt, verprügelt ect...
Der Partner des Bosses wird entführt und seine Hoden mit Elektroschlägen gerösstet..
Sabato spielt den großen Zuhälter, Leroy den Gewissenlosen Franzosen...
Marisa Mell hat auch eine größere rolle als angehende Freundin von Toto, er verliebt sich zum ersten mal und möchte am liebsten mit ihr abhauen, aus allem raus...
Für Freizügigkeiten sorgen aber andere wie "Carla Romanelli", wobei zuviel gibt es nicht zusehen...
Das ende hält dann eine gelungen Überraschung parat, war so nicht vorherzusehen!
Hier ist der Jazz Score mal mehr als gelungen, jawohl die Italiener wissen wie sowas geht ;) Carlo Rustichelli war hier zuständig...

8,5/10


Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.03.2014 03:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3200
Geschlecht: männlich


Antonio Sabato   Philippe Leroy   Marisa Mell    in

MILANO ROVENTE / GANG WAR IN MILAN (1973)

mit Antonio Casagrande, Carla Romanelli, Franco Fantasia, Alessandro Sperli und Tano Cimarosa
eine Produktion der Lombard Films | Telemondial
ein Film von Umberto Lenzi


Bild Bild


»I'm not a lesbian or frigid, but I'm also not one of your boulevard whores!«


Bei Tage ist Salvatore Cangemi (Antonio Sabato) genannt Totò ein angesehener Geschäftsmann, bei Nacht kontrolliert er jedoch die dunklen Bereiche der Mailänder Unterwelt. Glückspiele, Prostitution, Drogen und Gewalt sind sein Geschäft, welches bis zu dem Tag mehr als einträglich läuft, bis sich plötzlich eine französische Gang in seine Angelegenheiten einmischt. Der Chef dieser Konkurrenzorganisation namens Roger Daverty (Philippe Leroy) scheut kein noch so hartes Mittel, um sich in Totòs Monopol hineinzudrängen. Dabei hat er ein kompromissloses Ziel vor Augen, nämlich sich der Alleinherrschaft zu bemächtigen. Ein erbittertes Tauziehen um Territorien und Marktanteile beginnt, es kommt zu unmissverständlichen Warnungen, zu Erpressung, Gewalt und Mord, bis die Situation außer Kontrolle zu geraten droht. Welcher der beiden Kontrahenten wird dieses gefährliche Machtspiel für sich entscheiden können..?

Die Bekanntheit von Umberto Lenzis "Milano Rovente" steht leider antiproportional zu der starken Umsetzung dieses offenherzigen, und tatsächlich heißen Blickes hinter die Kulissen des halbseidenen Mailänder Nachtlebens, denn der Film ist als außerordentlich gelungen zu bezeichnen. Diese Einsicht kam bei mir allerdings erst nach mehrmaligem Ansehen, da ich mich eigenartigerweise immer dazu verleitet fühlte, Vergleiche zu "Das Rätsel des silbernen Halbmonds" zu ziehen, obwohl man lediglich Parallelen im Stab, und in einer härteren Gangart finden kann. Als ich mir dann auch noch abschminkt hatte, ihn als Marisa Mell-Film zu deuten, wurde diese Angelegenheit zur perfekten Unterhaltungs-Rakete. In diesem Thriller werden dem Zuschauer jedenfalls nur äußerst ungerne, und daher selten Atempausen gestattet, und man wird mit einem atemberaubenden Tempo konfrontiert. Außerdem liefert die Geschichte obendrein eine beachtliche Stringenz. Das Milieu wird glaubhaft anhand einer perfekten Mischung aus Sex & Crime gezeichnet, in dem vor allem die unterschiedlichen Charaktere zu gefallen wissen, und zu diesem Zweck stand eine Bilderbuch-Besetzung zur Verfügung, die man nicht anders als spektakulär bezeichnen kann.



Bild Bild


Diese unterstützt "Milano Rovente" nicht nur außergewöhnlich gut, sondern prägt sie auch nach Belieben. Der Regisseur zeigte einfach ein gutes Händchen indem er seine Schauspieler auffällig, aber dennoch vollkommen konträr inszenierte. Gerade Antonio Sabato, den ich generell immer wieder sehr gerne sehe, außerdem noch am liebsten neben Marisa Mell, verleiht seiner Person des Chefs der Organisation ein eigenständig-klassisches Profil. Es scheint, als habe sich Totò von ganz unten hochgearbeitet, und auf dem Höhepunkt seines Erfolges drängt sich schließlich die französische Konkurrenz in seine Geschäfte, so dass er und seine Leute immer weiter in die Enge getrieben werden. Er ist der Mann, der auch einmal selbst Hand anlegt, damit beispielsweise seine Mädchen spuren, oder falls widerspenstige Kontrahenten zur Raison gebracht werden müssen. Seine Vorgehensweise ist dabei alles andere als zimperlich, und der Zweck heiligt bei ihm eben alle Mittel. Der Patron der französischen Konkurrenz wird von Philippe Leroy sehr nachhaltig und überzeugend dargestellt. Der kultiviert wirkende Roger Daverty ist ein mutmaßlicher Gentleman, der sich die Hände selbst nicht schmutzig macht. Er handelt bedacht, und seine Pläne scheinen lückenlos zu sein, von ihm geht eine eigenartige Ruhe aus, und darüber hinaus eine eiskalte, zynische Aura. Die gemeinsamen Szenen von Antonio Sabato und Philippe Leroy sind mitunter die stärksten im Film, da zwei komplett unterschiedliche Strategen aufeinander treffen. Die Charaktere sind hier und da mit raffinierter Tiefe ausgestattet, der Zuschauer bekommt keine omnipotenten Personen serviert, keine glattgebügelten Sympathieträger, und diese zwei Herren haben einige Ecken und Kanten zu offerieren. Im weiteren Verlauf zeigen sich sogar einige eklatante Schwächen, die gnadenlos zum gegenseitigen Vorteil ausgenutzt werden und möglicherweise verhängnisvolle Ausmaße nach sich ziehen könnten.

Marisa Mell übernahm hier eine klassische italienische Frauenrolle dieser Zeit und wirkt hier wie eine Lichtgestalt neben all den auftauchenden Nutten im Film. Die Österreicherin hatte drei gemeinsame Filme mit Partner Antonio Sabato, neben diesem sah man die beiden noch in "Das Rätsel des silbernen Halbmonds" und "Fünf Klumpen Gold" zusammen agieren. Sie spielt hier die undurchsichtige Jasmina Sanders, die Salvatore Cangemi kennen lernt, und natürlich zu seiner Geliebten wird. Ob dieses Treffen vom Zufall gewollt war, wird als interessante Frage in den Verlauf mit eingebaut. Er bringt ihr, für einen Mann ohne Skrupel und Moral unüblich, viel zu viele Emotionen gegenüber und verliert sich in fatalen Sentimentalitäten. Die Interaktionsleistungen der beiden wirken glaubhaft, Totò hofiert die attraktive Frau, die ihm allerdings zunächst mit kaltem Stolz und verhaltenem Interesse gegenübertritt. Umberto Lenzi setzte seine Hauptdarstellerin sehr eingängig in Szene und übertrug ihr erneut eine Art Schlüsselfunktion in diesem Szenario. Marisa Mell sieht man in "Milano Rovente" genau so, wie man sie aus den frühen Siebzigern in Erinnerung hat. Sie zeichnet die selbstbewusste Frau mit Kalkül, die ihre Interessen zielstrebig und unnachgiebig verfolgt, Jasmina zeigt keine Emotionen und ist daher nur schwer einzuschätzen. Marisa Mell sieht hier nicht ganz so umwerfend und frisch aus, wie in anderen Filmen aus gleicher Zeit, die Nahaufnahmen zeigen ihr Gesicht mal wieder ausgiebig, aber sie sah hier dem Empfinden nach irgendwie ein wenig gezeichnet aus. Mitverantwortlich dafür halte ich das ungünstig gewählte (sprich lumpiges) Make-up, das in der mangelnden Nuancierung zwar ihren harten Charakter hervorhebt, aber auch exemplarisch eine gewisse Müdigkeit und Leere offenbart. Nichtsdestotrotz sieht man noch mal eine angenehme und gute Rolle von Marisa Mell, die man zum Kreise der willkommenen Bereicherungen zählen darf.



Bild Bild


"Gang War in Milan" ist alles in allem ein wirklich unterhaltsamer und ausgekochter Reißer geworden, der bestimmt viele Zuschauer ansprechen würde, wenn man denn mal an die Verfügbarkeit appellieren möchte. Ausgezeichnet präsentiert wird hier das Schmuddel-Milieu und die gängigen Machenschaften der Kriminellen, man sieht Heerscharen von Prostituierten überall und unübersichtliche Plätze, wo Verbrechen und Gewalt in jeder Ecke zu lauern scheinen. Action und Tempo werden in diesem Szenario mehr als groß geschrieben. Der Film liefert viele Liquidierungen, mit den Gewaltszenen wurde hier und da auch mal heftiger auf den Putz gehauen, eine Folterszene bleibt in diesem Zusammenhang ganz besonders stark im Gedächtnis, in der die französischen Handlanger einen von Totòs Leuten bearbeiten (Elektroschocks an den Weichteilen), ach ja, und das verblüffte Auge bekommt immer mal wieder ein paar Nutten-Schändungen geboten. Überhaupt zeigte Lenzi wieder einige sehr unorthodoxe und relativ schockierende Ermordungsszenen, die man gewiss nicht herkömmlich nennen kann. Es bleibt jedoch alles im vertretbaren Rahmen, da man kaum den Eindruck von unmotivierter Gewalt vermittelt bekommt, sondern man eher die Brisanz der Lage zu verdeutlichen versuchte. Die eingängige Musik von Carlo Rustichelli gibt den aussagekräftigen Settings einen ganz besonderen Schliff, insgesamt hat man es mit einem gelungenen Unterhaltungs-Reißer zu tun, der in Erinnerung bleiben wird. Bei mir persönlich hats mal wieder etwas länger gedauert. Die guten Hauptrollen, die schmackhaft-markante Umsetzung und ein lückenlos konstruierter Spannungsbogen, lassen den Zuschauer das Finale ungeduldig erwarten und es wird sogar noch ein raffinierter Twist geboten. Sollte man wirklich gesehen haben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.03.2014 12:20 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 511
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
chakunah_2072 hat geschrieben:
Ich glaub Canisius hat das Ding schon - nur noch nicht gesehen! Ich find' zwar auch 12 € für dieses Trauerspiel von DVD fast zuviel - aber immerhin gibt es ein schönes Artwork und ein kleines Falt-Poster!


Gibt es eigentlich irgendeine Alternative zu der DVD? In der OFDB ist ja nur diese gelistet.

...hätte ich mir ja fast denken können, dass der Canisius den schon hat ;)


Die Alternative kommt jetzt endlich. Raro veröffentlicht den Film Ende Mai in den USA als DVD und BD.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 16.03.2014 12:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3200
Geschlecht: männlich
Das ist doch mal eine erfreuliche Nachricht! Die Qualität meiner (und vermutlich jeder anderen DVD auch) lässt nämlich schon sehr zu wünschen übrig. Vielleicht gibt es bei der Qualitätssteigerung ja doch die große Überraschung, und es stellt sich heraus, dass Marisa Mell doch etwas länger als 2 Minuten in der Maske war! :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 28.03.2014 14:05 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1
Geschlecht: nicht angegeben
Hi!

Ich hab die italienische Raro DVD gerade bekommen. Das Bild ist fantastisch, Bildformat ist 2,35:1 und anamorph, englischer Ton ist auch mit dabei, nur leider läuft die Fassung ungefähr 88 Minuten. Stellt sich die Frage, ob die Fassung gekürzt ist, denn die erste VÖ soll ja ca. 96 Minuten laufen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 28.03.2014 14:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 198
Geschlecht: männlich
Wenn man den Stimmen im italienischen Forum gentedirispetto glauben darf, fehlt da wohl das Ende bzw. ist was beim Pressen der Dvd schief gelaufen...
Ich werde wohl auf die angekündigte Blu ray aus den Staaten warten.
Insofern dort sauber gearbeitet wird, dürfte einem Update der äußerst mäßigen Scheibe von Dagored nichts im Wege stehen.

_________________
Dvd Aficionado Sammlung
Letterboxd Filmtagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 27.04.2014 13:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3081
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Ein vorbildlicher Vertreter des Polizei-Film-Genres der alle benötigten Ingredienzien enthält und bestens unterhält :jc_doubleup: Antonio Sabato gibt in der Rolle des Kopfes eines Zuhälterrings eine sehr gute Figur ab, aber auch u.a. Philippe Leroy und Marisa Mell legen hier eine gute Darbietung an den Tag..... Schwer amüsiert hatte mich das kurze Autorennen zwischen Alfa und Mustang (glaub zumindest dass der dickere Wagen ein Mustang war, bin aber kein Auto Experte) und der "sonnenbrillentragenden" Krankenhauspfleger - sehr unauffällig ;) :) Als Sichtungsquelle lag ein 96 min. it. dTV Mitschnitt vor.
Schade dass ausgerechnet diesem Film damals eine dt. Synchro verwehrt blieb, denn der Streifen würde hierzu die optimale Vorlage bieten.... Fazit: Ein Lenzi in Bestform :good:

8,5 / 10 Pkt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 08.06.2014 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 67
Geschlecht: männlich
Hab mir mal die Raro Blu Ray gegönnt und kann bestätigen: Die ist wirklich sehr gut!
Der Film ist auch durchaus als gelungen anzusehen. Der Cast ist wirklich superb und hält den Film am Laufen. Das ist etwas was die eigentliche Story leider so nahezu gar nicht hinbekommt, da sie stellenweise einfach zu sehr vor sich hinplätschert und irgendwie erst gegen Ende an Fahrt aufnimmt. Nichts gegen eine etwas ruhigere und nüchterne Erzählweise (Für Lenzi ja durchaus unüblich) aber dann muss die Story halt sitzen und das tut sie (wie bei ehrlich gesagt jedem Lenzi) nicht so wirklich.
Spaß macht der Film trotzdem, vorallem wie bereits gesagt, wegen dem tollen Cast, einigen sehr stylischen Szenen und einem tollen Soundtrack. Mit einer etwas mitreißenden Story und weniger nicht wirklich zusammenhängenden Szenen (auch wieder typisch Lenzi) hätte der Film aber noch sehr viel besser seien können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 15.06.2014 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1323
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Django_ hat geschrieben:
Nichts gegen eine etwas ruhigere und nüchterne Erzählweise (Für Lenzi ja durchaus unüblich) aber dann muss die Story halt sitzen und das tut sie (wie bei ehrlich gesagt jedem Lenzi) nicht so wirklich.
Spaß macht der Film trotzdem, vorallem wie bereits gesagt, wegen dem tollen Cast, einigen sehr stylischen Szenen und einem tollen Soundtrack. Mit einer etwas mitreißenden Story und weniger nicht wirklich zusammenhängenden Szenen (auch wieder typisch Lenzi) hätte der Film aber noch sehr viel besser seien können.


Also ich weiß gar nicht, warum immer wieder so auf dem Lenzi herumgehackt wird. Er hat schon ein paar gute Filmchen gemacht. Allen voran natürlich "Der Berserker". "Die Viper", "L'uomo della strada fa giustizia", "Paranoia", "Camorra", "Un posto ideale per uccidere" sind doch wirklich gute Filme (um nur ein paar zu nennen ;) ).

Fand "Milano Rovente" äußert unterhaltsam und sehenswert, aber im Vergleich zu anderen Genre-Klassikern bewegt er sich storymäßig eher in seichten Gewässern.
Hatte eigentlich geplant, ein Review für meinen Blog dazu zu schreiben, aber mir wollte partout nichts dazu einfallen...
Der Mafia-Krieg wirkt im Film zwar etwas übertrieben bzw. überzogen, aber einige Szenen und das Ende haben sich doch stark an der Realität orientiert.

Leroy ist einer meiner Lieblingsschauspieler und war eine gute Besetzung für den "Franzosen".
Marisa Mell hat vom Prinzip her eine cool angelegte Rolle, aber erscheint für meinen Geschmack etwas zu selten auf der Leinwand.
Fand ihre Optik in dem Film ganz interessant, weil sie normalerweise ein starkes Augen-Make-Up trägt und hier lediglich falsche Wimpern zum Einsatz kamen, weswegen sie zur Abwechslung mal etwas natürlicher aussieht.

Alles in allem hat sich die Blu Ray auf jeden Fall gelohnt, die Qualität ist wirklich top.

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 22.10.2014 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 561
Geschlecht: nicht angegeben
Django_ hat geschrieben:
Hab mir mal die Raro Blu Ray gegönnt und kann bestätigen: Die ist wirklich sehr gut!
Der Film ist auch durchaus als gelungen anzusehen. Der Cast ist wirklich superb und hält den Film am Laufen. Das ist etwas was die eigentliche Story leider so nahezu gar nicht hinbekommt, da sie stellenweise einfach zu sehr vor sich hinplätschert und irgendwie erst gegen Ende an Fahrt aufnimmt. Nichts gegen eine etwas ruhigere und nüchterne Erzählweise (Für Lenzi ja durchaus unüblich) aber dann muss die Story halt sitzen und das tut sie (wie bei ehrlich gesagt jedem Lenzi) nicht so wirklich.
Spaß macht der Film trotzdem, vorallem wie bereits gesagt, wegen dem tollen Cast, einigen sehr stylischen Szenen und einem tollen Soundtrack. Mit einer etwas mitreißenden Story und weniger nicht wirklich zusammenhängenden Szenen (auch wieder typisch Lenzi) hätte der Film aber noch sehr viel besser seien können.


Da muss ich die leider recht geben! Die Story plätschert meiner Meinung nach wirklich in der Mitte des Films ein wenig vor sich hin. Fällt nicht soooo furchtbar auf, aber es macht sich doch die ein oder andere kleine Länge bemerkbar. Dafür gibt es am Anfang und gegen Ende großartige Szenen zu bewundern, die einem echt vom Hocker reissen und insgesamt eine klare Kaufempfehlung..zumindestens für die Raro BR,die auch codefree daherkommt!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 00:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5372
Geschlecht: nicht angegeben
Dieser Film war ja das Genredebüt für Lenzi, aber schon dazu muss ich sagen: "Buon Lavoro, Signor Lenzi!"
Sicher ist der Film noch ein bisschen anders, vom Stil her, als die folgenden, aber ich denke, es ist doch recht deutlich schon zu erkennen, wie spätere Filme ausschauen werden.
Gerade im Bezug auf den Einsatz von Gewalt ist bei dem Film bereits eindeutig zu erkennen, dass er von Lenzi ist, auch wenn noch nicht soviel davon vorhanden ist.
Wenn es aber dazu kommt, dann kracht's ordentlich und der geneigte Zuschauer wird wieder seine Freude daran haben.
Die Geschichte ist eigentlich so ziemlich das einzige, was m.E. den Film für Lenzi-Verhältnisse ungewöhnlich erscheinen lässt.
Denn ein richtiger Poliziottesco ist es, genau genommen, gar nicht.
Ich würde den Film eher noch als Mafiafilm bezeichnen, weil im Mittelpunkt ja der Bandenkrieg steht und die Polizei nur am Rande agiert.
In der Hinsicht hat mich MILANO ROVENTE sogar ein bisschen an MILANO KALIBER 9 erinnert.
Lenzi hat die Geschichte aber wunderbar umgesetzt und auch wenn sie sicher ihren Durchhänger in der Mitte hat, so habe ich diesen, in dem Fall, nicht einmal wirklich als Länge empfunden.
Dafür ist einfach alles andere zu gut und zu schön anzusehen.
Die Damen Mell und Romanelli z.B. oder auch die ganzen Innenausstattungen und überhaupt, wie Mailand in Szene gesetzt wird.
Bunte Innenausstattungen, wie man sie bei Lenzi nicht mehr oft gesehen hat und Mailand selbst wird als prächtige, schillernde Metropole gezeigt.
Das in Kombination mit dem locker-flockig jazzigen Score von Carlo Rustichelli, der weit von dem entfernt ist, was Micalizzi später für die Lenzi-Poliziotteschi schreiben wird, ergibt eine ganz besondere, ganz eigene Atmosphäre.
Eine solche Atmosphäre, wie hier, findet man in keinem späteren Poliziottesco von Lenzi mehr.
Und als wäre das alles nicht schon genug, haben wir auch noch ausgezeichnet besetzte Hauptrollen mit Antonio Sabato und Philippe Leroy und den immer gern gesehenen Tano Cimarosa in einer kleinen Nebenrolle.
8/10 (Potential für mehr bei weiteren Sichtungen ist durchaus vorhanden)


Zuletzt geändert von Sbirro Di Ferro am 03.01.2017 23:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 08:33 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 662
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Hab ihn auch neulich erst gesichtet! Finde den Film wirklich sehr gelungen und spannend.
Ich hoffe daß man irgendwann diesem Lenzi und auch "Manhunt in the City" eine Synchro spendiert und die beiden Filme bei uns veröffentlicht.

Lenzi ist für mich einfach der König der Polizeifilme!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 15:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5372
Geschlecht: nicht angegeben
Matze5878 hat geschrieben:
Ich hoffe daß man irgendwann diesem Lenzi und auch "Manhunt in the City" eine Synchro spendiert und die beiden Filme bei uns veröffentlicht.

Verdient hätten es beide und dann hätten wir auch alle Lenzi-Poliziotteschi auf deutsch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 16:40 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 662
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Ich hoffe daß man irgendwann diesem Lenzi und auch "Manhunt in the City" eine Synchro spendiert und die beiden Filme bei uns veröffentlicht.

Verdient hätten es beide und dann hätten wir auch alle Lenzi-Poliziotteschi auf deutsch.


Nur "Die Viper" und "Von Corleone nach Brooklyn" müssten noch offiziell veröffentlicht werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 16:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5372
Geschlecht: nicht angegeben
Matze5878 hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Ich hoffe daß man irgendwann diesem Lenzi und auch "Manhunt in the City" eine Synchro spendiert und die beiden Filme bei uns veröffentlicht.

Verdient hätten es beide und dann hätten wir auch alle Lenzi-Poliziotteschi auf deutsch.


Nur "Die Viper" und "Von Corleone nach Brooklyn" müssten noch offiziell veröffentlicht werden.

Ich habe ja gemeint, dass dann alle Lenzi-Poliziotteschi prinzipiell auf deutsch verfügbar wären, unabhängig davon, ob alle offiziell veröffentlicht sind.
Es gäbe zumindest zu allen Lenzi-Poliziotteschi deutsche Synchros, das habe ich gemeint.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 17:56 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 662
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Ich hoffe daß man irgendwann diesem Lenzi und auch "Manhunt in the City" eine Synchro spendiert und die beiden Filme bei uns veröffentlicht.

Verdient hätten es beide und dann hätten wir auch alle Lenzi-Poliziotteschi auf deutsch.


Nur "Die Viper" und "Von Corleone nach Brooklyn" müssten noch offiziell veröffentlicht werden.

Ich habe ja gemeint, dass dann alle Lenzi-Poliziotteschi prinzipiell auf deutsch verfügbar wären, unabhängig davon, ob alle offiziell veröffentlicht sind.
Es gäbe zumindest zu allen Lenzi-Poliziotteschi deutsche Synchros, das habe ich gemeint.


Hatte dich schon verstanden. :D
Ich wollte nur auf die noch ausstehenden Veröffentlichungen aufmerksam machen. 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5372
Geschlecht: nicht angegeben
Matze5878 hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Ich hoffe daß man irgendwann diesem Lenzi und auch "Manhunt in the City" eine Synchro spendiert und die beiden Filme bei uns veröffentlicht.

Verdient hätten es beide und dann hätten wir auch alle Lenzi-Poliziotteschi auf deutsch.


Nur "Die Viper" und "Von Corleone nach Brooklyn" müssten noch offiziell veröffentlicht werden.

Ich habe ja gemeint, dass dann alle Lenzi-Poliziotteschi prinzipiell auf deutsch verfügbar wären, unabhängig davon, ob alle offiziell veröffentlicht sind.
Es gäbe zumindest zu allen Lenzi-Poliziotteschi deutsche Synchros, das habe ich gemeint.


Hatte dich schon verstanden. :D
Ich wollte nur auf die noch ausstehenden Veröffentlichungen aufmerksam machen. 8-)

Na ja, tatsächlich ausstehend ist ja nur mehr VON CORLEONE NACH BROOKLYN.
DIE VIPER gibt's immerhin von NEW und die DVD reicht mir persönlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MILANO ROVENTE aka GANG WAR IN MILAN - Umberto Lenzi
BeitragVerfasst: 09.11.2016 20:21 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 662
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Ich hoffe daß man irgendwann diesem Lenzi und auch "Manhunt in the City" eine Synchro spendiert und die beiden Filme bei uns veröffentlicht.

Verdient hätten es beide und dann hätten wir auch alle Lenzi-Poliziotteschi auf deutsch.


Nur "Die Viper" und "Von Corleone nach Brooklyn" müssten noch offiziell veröffentlicht werden.

Ich habe ja gemeint, dass dann alle Lenzi-Poliziotteschi prinzipiell auf deutsch verfügbar wären, unabhängig davon, ob alle offiziell veröffentlicht sind.
Es gäbe zumindest zu allen Lenzi-Poliziotteschi deutsche Synchros, das habe ich gemeint.


Hatte dich schon verstanden. :D
Ich wollte nur auf die noch ausstehenden Veröffentlichungen aufmerksam machen. 8-)

Na ja, tatsächlich ausstehend ist ja nur mehr VON CORLEONE NACH BROOKLYN.
DIE VIPER gibt's immerhin von NEW und die DVD reicht mir persönlich.


Ich weiß. Aber die Viper hätte ich noch gern in guter Qualität von einem richtigen Label. Wie auch schon bei "Berserker" und "Der Vernichter " geschehen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker