Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.11.2017 23:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 23.11.2009 11:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1872
Wohnort: Milano/Roma
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel: Milano Trema: La Polizia Vuole Giustizia
Darsteller: Luc Merenda, Richard Conte, Silvano Tranquilli, Luciano Bartoli
Jahr: 1973

Inhalt:
Lt. Caneparo (Luc Merenda) versucht mit allen Mitteln, die nicht immer legal sind, einen gut organisierten Ring von Kriminellen zu zerschlagen. Er will einerseits den Tod seines Vorgesetzten rächen und anderseits auch dessen Arbeit fortführen. Als undercover getarnt versucht er den Ring zu infiltrieren um seine Geheimnisse kennenzulernen ...

Quelle: ofdb.de

_________________
Bild
""I despise your killing, and raping. You're despicable. You should be punished. I'm going to chop off your arm, so are you ready?..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 21.01.2010 15:17 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2346
Geschlecht: männlich
Der Streifen ist eine wahre Action-Bombe ! Man könnte den Film von der Produktion durchaus mit dem ganz netten "A Man called Magnum" vergleichen , allerdings ist "Violent Professionals" wesentlich dreckiger ausgefallen ! Die Nebenrollen sind u.a. mit Richard Conte ("They`re flying low" ) und Luciano Rossi ausgezeichnet besetzt, Action gibt ohne Ende und auch an der Story ist nichts auszusetzen ! Gekrönt wird das Ganze aber von der grandiosen Darbietung des "Policeman" Luc Merenda ,der wie auf Speed agiert und vollkommen freidreht , sprich : alles Kriminelle wird angepöbelt , verdroschen oder abgeknallt . Dagegen sieht unser Kommisar Eisen fast schon aus wie ein Humanist :D


Ich persönlich kann Monsieur Merenda ohnehin gut leiden, und Violent Professionals ist nach dem göttlichen "Shoot first die later" seine wohl stärkste Rolle ! Der Film gehört ganz klar in die Oberliga des Genres , also ... nicht lange fackeln und ratzfatz den Film besorgen !!! Soweit ich weiß gibt es auch eine durchaus preiswerte englische DVD ;)

Hat den sonst noch niemand hier gesehen ???? :shock:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 21.01.2010 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2633
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Die UK DVD von Vipco mags es günstig geben sie aber sie ist qualitativ auch eher mäßig. Das Bild ist keine Katastrophe und eigentlich ist nur der Kontrast ziemlich flach, aber das Bildformat stimmt immerhin. (Vom Double Feature mit Racket würde ich allerdings abraten, da Racket nur in der gekürzten Fassung vorliegt). Ich denke wer größten Wert auf Qualität legt wird sich die Alan Young aus Italien holen. Die hat auch noch Specials (ohne UTs) an Bord! Der Film ist, wie schon gesagt, eine schöner Actioner (wurde da nicht eine Sequenz recycled?) und wie üblich bei Martion sehr solide inszeniert. Hat mir in jedem Fall Spaß bereitet. (Gut, dass ihr mich an den Film erinnert, ist schon ewig und drei Jahre her, wird mal wieder Zeit!)

Screenshots Vipco-UK.
BildBildBildBildBildBild
BildBildBildBildBildBild

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 21.01.2010 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 78
Geschlecht: männlich
Vor Jahren mal die amerikanische DVD von Wild East abgestaubt. Die Bildqualität geht so, dafür lag ne Pappkarte mit dem Postermotiv bei, wie in den alten Blue Underground Veröffentlichungen.

Ist zwar ne Ewigkeit her, dass mir der Film vor die Linse kam, meine mich aber ganz gut unterhalten zu haben. Wenn mich nicht alles täuscht, gabs da nen extrem derben Autounfall zu begutachten :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 21.01.2010 19:14 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2346
Geschlecht: männlich
SlushPulpie hat geschrieben:
Wenn mich nicht alles täuscht, gabs da nen extrem derben Autounfall zu begutachten :shock:


Jepp , es gibt eine Menge rasanter Verfolgungsjagten , gekrönt vom besagten Crash ... Der ist am Ende des Trailers bei Youtube zu bewundern - siehe oben ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 21.03.2010 16:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1872
Wohnort: Milano/Roma
Geschlecht: männlich
Eben mal wieder gesehn und noch immer begeistert.
Einer der wenigen Filme, der eine sehr gute engl.Synchro abgestaubt hat.
Auch wieder schön zum schmunzeln ist die nicht enden wollende Schleichwerbung für Fernet & J&B - siehe gerade Merenda beim Flirt in der Bar :mrgreen:
Was mir heute das erste Mal aufgefallen ist, ist dass der Film wie DIE VIPER & DER BERSERKER das selbe Stock-Footage bei der langen Verfolgungsjagd verwendet.
Hier fährt Merenda durch den brennenden Müllhaufen, das macht Milian in den Lenzi's auch...in exakt den selben Kameraeinstellungen.
Generell schafft es Martino aber eine wirklich schöne und auch düstere Grundstimmung zu erzeugen, zu der der Cast wirklich verdammt gut passt.
Was ich nicht teilen kann, ist die Meinung vierl, dass Merenda in seiner Rolle untergeht, liefert er doch eine verdammt lässige Performance als Ein-Mann-Armee ab.
Klar Conte ist die Rolle als Obergangster wie immer auf den Leib geschrieben, aber meiner Meinung nach schenken sich die beiden nichts.
Fazit: Genau richtig für trübe Sonntage, um mal wieder nach brutal Italy zu flüchten - 1A Poliziesco-Kost mit großem Lob an Herr Martino !

_________________
Bild
""I despise your killing, and raping. You're despicable. You should be punished. I'm going to chop off your arm, so are you ready?..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 27.07.2010 23:56 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
MILANO TREMA: LA POLIZIA VUOLE GIUSTIZIA (Engl. Titel: “The violent Professionals”, Italien 1973) R : Sergio Martino

Bild

Inspektor Giorgio Caneparo (Luc Meranda) ist, wie viele seiner hartgesottenen Kollegen in Bella Italia, höchst unzufrieden mit den laschen und liberalen Methoden der Polizei. So vertritt auch er die Meinung, es sei angebrachter, kriminelle Elemente kurzerhand über den Haufen zu schießen, anstatt sie einer rehabilitierenden Therapie zu unterziehen. Als sein alter Chef von einem gedungenen Killer auf offener Straße ermordet wird, platzt ihm der Kragen: auf eigene Faust mischt er sich unter die Halbwelt Mailands und infiltriert einen besonders skrupellosen Ring von Gangstern – als Fluchtfahrer. Denn Giorgio ist ein As hinter dem Lenkrad und fährt wie der leibhaftige Satan. Die drogenabhängige Polizeiinformantin Maria stößt ihn darauf, dass die Hintermänner der Organisation offenbar keine herkömmlichen Kriminellen sind, sondern Subversive, die das demokratische System in Chaos und Anarchie stürzen wollen, um aus den Trümmern eine neue Ordnung zu schaffen. Scheinbar existieren sogar Verbindungen zu den berüchtigten Roten Brigaden. Im Verlauf seiner Ermittlungen, die sein eigenes Leben immer stärker in Gefahr bringen, findet Caneparo jedoch heraus, dass die wahren Köpfe der Bande in den eigenen Reihen zu suchen sind…


Ich bin immer noch sprachlos und restlos hingerissen von der Vehemenz und Qualität dieser hervorragenden Poliziottescho-Granate. Leider ist MILANO TREMA – einer der wenigen Polizei-Reißer von Giallomeister Sergio Martino – hierzulande weitgehend unbekannt, da er weder im Kino lief, noch eine Auswertung auf VHS oder DVD erfahren hat. Was, man kann es nicht anders sagen, eine bodenlose Schande ist!
Bereits der Prolog stellt unmissverständlich klar, dass in diesem Film kein Gnadenbrot zu erwarten ist. Drei böse Buben (einer davon wird von einem herrlich schmierigen Luciano Rossi gespielt) werden per Polizeieskorte in einem Zug zum Zuchthaus transportiert. Einem der Schurken gelingt es, seinen Bewacher zu erstechen, Maschinenpistolen werden an sich gebracht und im Zugabteil ein Blutbad angerichtet. Bei der folgenden Flucht wird ein Auto gekapert, der Fahrer und seine kleine Tochter (!) kaltschnäuzig abgeknallt. Kein Wunder, dass der später eintreffende Inspektor Caneparo mit den Schmierlappen kurzen Prozess macht…

Wir haben es hier mit einem der temporeichsten und am rasantesten inszenierten Poliziotteschi zu tun, der mir seit langem auf die Leinwand gekommen ist. Selbst während der wenigen Szenen, in denen das Action-Pedal nicht bis zum Bodenblech durchgetreten wird, herrscht niemals Leerlauf, denn Martino ist ein Profi und weiß, wie man eine Geschichte ansprechend und flott erzählt. Das ungemein dicht gestrickte Drehbuch stammt obendrein aus der bewährten Feder seines Stammautoren Ernesto Gastaldi, einem der fleißigsten und talentiertesten Autoren des italienischen Genrekinos der 70er. Obgleich die Story in weiten Teilen nach den gängigen Formeln des Italo-Polizeifilms angelegt ist, hat Gastaldi ein ungewöhnlich subversives und staatskritisches Element eingebracht, das mich in seiner Radikalität und Konsequenz doch sehr überrascht hat. Ich kann mich an keinen anderen Poliziottescho erinnern, in dem die übliche Schwarzweiß-Zeichnung der Kriminellen derart kompromisslos aufgebrochen wird und der reaktionäre Bumerang auf so überraschende Weise an den eigenen Hinterkopf zurückfliegt. Die letztendliche Auflösung und das Finale sind ein echter Knüppel – ohne hier etwas spoilern zu wollen.

Wie schon gesagt, wird mit brettharter Action nicht gegeizt. Seinem Job als Gangster-Infiltrator entsprechend, darf Caneparo ordentlich auf die Tube drücken. Der Film trumpft mit einigen der brutalsten und rasantesten Autoverfolgungsjagden und Crashs auf, die man in diesem Genre vorfindet. Zwar wurde Teile aus DIE VIPER und DER BERSERKER recyclet, aber Martino hat auch genügend neues und eigenständiges Material abgelichtet und geschickt in die Handlung eingefügt. Mailands Asphalt qualmt, die Reifen brennen, Autos werden zu tödlichen Waffen. Der Blechschaden in diesem Streifen ist enorm, und auch die übrige Action – blutige Shoot-Outs, Banküberfälle und extrem ruppige Faustkämpfe – sind angenehm räudig und dreckig in Szene gesetzt.

Ich muss zugeben, dass ich kein großer Fan von Luc Meranda bin – im Gegensatz zu anderen Poliziotteschi-Stammdarstellern wie Maurizio Merli oder Franco Nero kommt er mir zu gelackt und „schöngesichtig“ daher. Andererseits ist er ein souveräner Mime; in DER MANN OHNE GEDÄCHTNIS gefiel er mir ganz vorzüglich. In MILANO TREMA legt er jedoch eine angemessene Leistung hin – als Inspektor Giorgio Caneparo strahlt er einen fanatische Besessenheit aus, die fast schon an unterschwelligem Wahnsinn grenzt. Dieses leise, bedrohliche Lächeln, während seine flackernden Augen den Gegner fixieren – den Mann möchte man nicht zum Feind haben! Sein (Haupt-)Kontrahent wird von einem sehr lässigen Richard Conte (DER TEUFEL FÜHRT REGIE, DER PATE) gegeben, der stets ein verlässlicher Garant für ausgefeilte Charakterrollen ist und auch hier auf ganzer Linie überzeugt. In Nebenrollen sehen wir etliche Finstermänner, die man aus anderen Gangster- und Polizeikloppern kennt, unter anderem taucht Bruno Corazzari (DIE GEWALT BIN ICH, EISKALTE TYPEN AUF HEISSEN ÖFEN) als psychopathischer Mordbube auf.

Was gibt es noch an diesem Juwel zu lobpreisen? Die Kameraführung ist durchgehend ein Augenschmaus, man merkt Martino seine gialloeske Visualisierungs-Freude deutlich an. Wunderbar ist auch der Score der Gebrüder Guido & Maurizio de Angelis, die auch dieses Mal einen gesungenen Song mit an Bord haben (aber nicht auf Englisch wie in KEOMA, sondern im italienischen O-Ton. Sehr schön!). Ach ja, und: Ich habe in noch keinem Poliziottescho zuvor so viele Pullen Fernet Branca und Justerini & Brooks auftauchen sehen. Hätte ich bei jedem Mal aus Solidarität einen Schluck genommen, läge ich jetzt mit Alkoholvergiftung auf der Intensivstation!

Fazit: Der Film ist Pflichtstoff! Basta tutti!

- In meinem Player landete die italienische DVD von Alan Young Home Video, die ein anständiges Bild aufweist und den Film im korrekten Bildformat von 2,35:1 präsentiert. Zudem ist eine englische Tonspur vorhanden, und ausnahmsweise ist auch die Synchronisation sehr ordentlich gelungen.


Lieblingszitat:
„They’re flying low!“

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 28.07.2010 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7094
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Muss ich mir auch endlich mal anschauen, hab den schon ewig rumliegen.

Hab die italienische 2 DVD-Box von Dania Film (Double-Feature mit dem Berserker :D ). Ich hoffe, dei ist kein Bootleg(?).

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 28.07.2010 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1872
Wohnort: Milano/Roma
Geschlecht: männlich
Sollte keins sein, es seidenn die wurde schon von den Italienern gebootleggt...gibts ja dort en Masse auf den Märkten.

@Diabolik!:
Du findest die Synchro gut ? Da muss ich wiedersprechen...zwar lang kein Vergleich zur schlechtesten Synchro ever (A MAN CALLED MAGNUM), aber das es richtig gut geht sieht man an EIN BÜRGER SETZT SICH ZUR WEHR, DON'T TORTURE A DUCKLING & DJANGO, KILL.
Auch KEOMA hat eine superbe engl.Synchro.
VP würde ich dir Synchro-Note 3- geben.

_________________
Bild
""I despise your killing, and raping. You're despicable. You should be punished. I'm going to chop off your arm, so are you ready?..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 29.07.2010 01:36 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Santorro hat geschrieben:
Du findest die Synchro gut ? Da muss ich wiedersprechen...


Das kann schon sein. Ich schaue mir, sofern möglich, immer das ital. Original mit UT an. Bei MILANO TREMA hab ich´s erst versucht, da keine UT vorhanden waren, hab ich aber auf die engl. synch. Fassung zurückgegriffen. Ich fand´s ok, hab schon Schlimmeres gehört!

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 29.07.2010 20:20 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4591
Geschlecht: männlich
Diabolik! hat geschrieben:


Die letztendliche Auflösung und das Finale sind ein echter Knüppel – ohne hier etwas spoilern zu wollen.



Ohne hier jetzt eine spoilernde Antwort zu erwarten: Geht das in Richtung "Das Syndikat"?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 29.07.2010 20:25 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Ohne hier jetzt eine spoilernde Antwort zu erwarten: Geht das in Richtung "Das Syndikat"?


Da kann ich leider nichts zu sagen, denn DAS SYNDIKAT habe ich bislang leider noch nicht gesehen. :(
Steht zwar ganz weit oben auf meiner Suchliste, aber gefunden habe ich das Tape noch nicht. Eventuell muss bald mal die It.-DVD her...

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 29.07.2010 20:52 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4591
Geschlecht: männlich
Diabolik! hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
Ohne hier jetzt eine spoilernde Antwort zu erwarten: Geht das in Richtung "Das Syndikat"?


Da kann ich leider nichts zu sagen, denn DAS SYNDIKAT habe ich bislang leider noch nicht gesehen. :(


:shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 29.07.2010 21:08 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Geht das in Richtung "Das Syndikat"?


... aber nachdem, was ich von dem Film weiß bzw. gelesen habe, liegts du damit wohl ganz richtig.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 24.08.2012 23:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 66
Geschlecht: männlich
Exzellenter Streifen. Ohne Zweifel. Luc Meranda ist cool, der Score noch viel cooler, die Story vollgepackt mit Action und sogar mit dezent sozialkritischen Elementen ala " Das Syndikat". 98 Minuten können eigentlich nicht besser verbracht werden...

Hat eigentlich sonst noch einer die italenische DVD von Alan Young? Bei meiner DVD setzt die Englische Tonspur nämlich in zwei kurzenm Szenen aus und bleibt komplett Stumm. Keine Katastrophe aber unschön.
Ist das nur bei mir so oder gehts anderen auch so?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 25.08.2012 07:36 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1796
Geschlecht: nicht angegeben
Django_ hat geschrieben:
Hat eigentlich sonst noch einer die italenische DVD von Alan Young? Bei meiner DVD setzt die Englische Tonspur nämlich in zwei kurzenm Szenen aus und bleibt komplett Stumm. Keine Katastrophe aber unschön.
Ist das nur bei mir so oder gehts anderen auch so?


Kenne die DVD nicht, aber das ist bei TEPEPA aus dem selben Hause ja nicht anders, nur dass es dort einen viel größeren Teil der Laufzeit betrifft. Stellen, für die es keine englische Tonspur gab, hat man einfach stumm gelassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 07.05.2013 21:10 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 487
Geschlecht: männlich
Hätte auch mal wieder Bock auf den Film. Habe im Regal aber nur die olle Wild East DVD stehen, die nach einem kurzen Check mit schaubarer Qualität aufwartet, aber noch reichlich Luft nach oben hat.

Hat zufällig auch jemand eine der alten DVDs (Wild East, die VIPCO dürfte evtl. auf dem selben Master basieren?) und diese durch die italo DVD ersetzt? Lohnt sich ein Update?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 08.05.2013 23:12 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 487
Geschlecht: männlich
Habe die Alan Young Pictures DVD einfach mal bestellt. Das gute Stück scheint nämlich OOP zu sein, das Label scheint es auch nicht mehr zu geben. Bei amazon.it ist nur noch eine neue DVD gelistet, welche aber wohl nur noch italienischen Ton hat und laut ofdb evtl. gekürzt sein könnte.

Wer die Alan Young DVD also noch haben möchte, wird zur Zeit noch recht problemlos bei ebay fündig. Habe für mein Exemplar gut 10 EUR inkl. Porto gezahlt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 12.05.2013 22:11 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 487
Geschlecht: männlich
Gerade geguckt und kann mich den positiven Kommentaren nur anschließen. Martino gibt hier ordentlich Gas und Luc Meranda haut den Bösenwichten gerne und heftig einen auf die zwölf. Eigentlich erstaunlich, dass der Film seinerzeit nie den Weg nach Deutschland geschafft hat.

Sergio Martino spielt übrigens auch hier kurz mit. Gegen Ende ist er der Pfleger oder Arzt im Krankenwagen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 22.09.2013 15:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10444
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Der Film ist echt genial, macht null verluste ;)
Der Anfang ist Spitze, als Gangster aus einem Gefängnisszug ausbrechen und ettliche Polizisten umnieten. Mit einem der Getöteten Carabiniere hatte Merenda am morgen noch geplauscht. Das er diesen job noch mache um wohl noch geld für die Familie dazu zu verdienen. Dies kommt Merenda wieder in den Sinn als die sich schon ergebenden Verbrecher vor ihm Stehen und da knallt er sie einfach ab.
Was ihm seine Vorgesetzten ziemlich übel nehen ;)
Das ist also der Einstieg und kurz darauf wird auch noch sein Vorgesetzter abgeknallt...
Später eine Freundin...
Da brennen Merenda alle Sicherungen durch...

Ballereien, Schlägereien, viele Verfolgungsjagten und Blechschrott. Merendas verdächtige Sterben durch ihn selbst oder fallen ins Koma...

Ein Spitzen Polizeifilm ;) 8,5/10

Und der Score, der ist auch Spitzenmässig ausgefallen ;)

Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 01.06.2016 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5640
Geschlecht: nicht angegeben
Vom Martino'schen Poliziottesco-Quartett (wenn man SUSPECTED DEATH OF A MINOR dazurechnet) ist jener, der erste, eindeutig der beste.
Im Action-Bereich gibt's alles, was zu einem Poliziottesco dazugehört, von Schlägereien und Schießereien bis zu Verfolgungsjagden - und von allem reichlich.
Banküberfälle gehören natürlich auch immer dazu, also in Sachen Action sind alle Genre-Regulars vorhanden.
Nicht ganz alltäglich erscheint allerdings Commissario Caneparo (Luc Merenda).
Zu Beginn sehen wir ihn einfach als denjenigen, der sich mit seinen unkonventionellen Methoden über das Gesetz stellt, was aber seinen Vorgesetzten nicht gefällt.
Die finden sich damit aber irgendwann ab und schleusen ihn bei Padulo (Richard Conte) ein...
Was also den Kommissar betrifft, so weicht man bei diesem Charakter eher von der Norm ab, präsentiert ihn nicht nur als den Einzelgänger, der sich und seine Methoden nach jedem Zwischenfall rechtfertigen muss.
Durch das hin und her entsteht eine gewisse Episodenhaftigkeit, was es zwar nicht immer einfach macht, der Geschichte noch zu folgen, aber schaden tut es dem Film auch nicht.
Die Twists gelingen auf jeden Fall noch (vor allem, wenn es aufs Ende zugeht) und so denke ich, hat Ernesto Gastaldi doch ein sehr gutes Drehbuch zusammengebracht.
Sergio Martino inszeniert das Ganze einwandfrei, da gibt's also überhaupt nichts zu bemängeln.
Auffällig ist aber, dass einiges später (teilweise von einem anderen Regisseur) wiederverwendet wurde.
So hat z.B. Martino selbst eine Einstellung aus der Verfolgungsjagd nach dem ersten Banküberfall in DIE KILLERMAFIA wiederverwendet.
Zwei oder drei Einstellungen aus der Verfolgungsjagd nach dem zweiten Banküberfall tauchen in DER BERSERKER bzw. DIE VIPER von Umberto Lenzi wieder auf.
Ansonsten ist mir aber nichts aufgefallen, was ich schon in einem anderen Film gesehen hätte.
Die Musik der De Angelis Brüder ist jedenfalls wieder sehr gefällig geworden.
Von mir bekommt das BEBENDE MAILAND 8,5/10.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 02.06.2016 07:11 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 588
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Wäre wirklich einer dieser Filme, den man eine deutsche Synchro spendieren könnte. Habe die englische VIPCO-Scheibe und finde der Streifen ist einer der besten Vertreter des Genres.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 02.06.2016 14:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3540
Geschlecht: nicht angegeben
Martino ist in diesem Genre einfach eine Bank. Ich mag seine kreative Kameraarbeit sehr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE VIOLENT PROFESSIONALS - Sergio Martino
BeitragVerfasst: 02.06.2016 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1565
Geschlecht: männlich
Tja,... in Sachen Italo-Polizeifilm, für mich leider eine "Bildungslücke", da nie gesehen :boys_0137:
Vielleicht kommt ja mal was, denn das ganze klingt irgendwie ganz nach meinem Geschmack :D

Matze5878 hat geschrieben:
Wäre wirklich einer dieser Filme, den man eine deutsche Synchro spendieren könnte. Habe die englische VIPCO-Scheibe und finde der Streifen ist einer der besten Vertreter des Genres.

Also ich wäre schon zufrieden, wenn der zumindest im OmDU erscheinen würde :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker