Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.08.2017 17:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 574 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 00:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 208
Geschlecht: männlich
fxsavini hat geschrieben:
mondomedia hat geschrieben:
fxsavini hat geschrieben:
Die 84 soll noch einen Ticken besser aussehen als die Italien-Blu (zumindest lt. einem Beitrag von Thorsten Kaiser, der mit der Restauration beauftragt war).


aber natürlich. gaaaaaaanz sicher....


Na ja, die Aussage stammt ja nicht vom 84 Labelinhaber (einer solchen Aussage würde ich auch nicht glauben).

Und woher genau bekommt der Thorsten Kaiser seine Kohle? Richtig, vom Labelchef!

Man kann auch blauäugig durch die Gegend laufen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 01:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 345
Geschlecht: nicht angegeben
mondomedia hat geschrieben:
fxsavini hat geschrieben:
Die 84 soll noch einen Ticken besser aussehen als die Italien-Blu (zumindest lt. einem Beitrag von Thorsten Kaiser, der mit der Restauration beauftragt war).

aber natürlich. gaaaaaaanz sicher....

Bevor sich die "kritischen Besserwisser" oder die "notorischen auf die synapse wartenden kleinschreiber" gleich wieder auf ein Phantom einschießen, könnte man zumindest fairerweise darauf hinweisen, was der offenbar äußerst unbeliebte Thorsten Kaiser bei Cinefacts wirklich geschrieben hat:

"Die Italienische Blu-ray ist in der Auswertung (BD Encode) "close, but no cigar". Sie ist in der Auflösung etwas schlechter als sie sollte und der Farbraum ist nicht ganz sauber. Grüntöne sind etwas zu tief und somit zu prominent und Rot ist zu magentös geworden. Die Wände sind LACHSfarben (so extra designed - deshalb auch passend die Fische mitdrin). Gamma und Gradation sind auch nicht ganz sauber. Zudem sind die Pixelstrukturen auch angegriffen (an der Letterboxkante auch gut zu sehen). Das geht also noch besser." (Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***)

Es ist die Rede davon, dass mit einem noch sorgfältigeren Encode ein noch besseres Ergebnis möglich wäre. Nicht mehr, nicht weniger.

Dieses Abkotzen über eine teure "Luxus"-Edition hat übrigens auch schon einen kilometerlangen Bart. Aber wenn's den einschlägigen Zeitgenossen für ihr Ego was bringt, bitteschön. Das letzte Mal gab's dieses 4-Disc-Teil, zu dessen Kauf niemand gezwungen wurde. Erschienen im November 2014. Im März 2016 kam das Metalpak. Wartezeit: ein Jahr, vier Monate. Das Teil gab's für 20 Euro auf Börsen, später in der OFDB für 15 Euro.

Wie lange wartet der Besserfan dagegen schon auf "die Synapse"? Im Netz finde ich eine erste Ankündigung vom Oktober 2013 (Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***)

Momentan schreiben wir März 2017. Die unfähigen Stümper um Thorsten Kaiser und Co. haben in der Zwischenzeit eine Erst-VÖ ermöglicht, die unter den gegebenen Rahmenbedingungen beileibe nicht schlecht, sondern absolut ordentlich war (meine Meinung, andere interessieren mich da weniger bis gar nicht). Sie kam auch in preisgünstigen Varianten auf den Markt.

Ganz nebenbei gab's auch noch eine weitere Restaurierung des Films in 4K und eine preisgünstige VÖ derselben in Italien, auch wieder unter anderem dank dem ungeliebten Herrn Kaiser. Und erneut wird mich bei der deutschen VÖ keiner dazu zwingen, das überteuerte Lederteil zu kaufen. Ich kann auf eine billigere Variante warten. Unter Umständen ist die sogar schon draußen, wenn es anderswo immer noch heißt: "Ich warte auf die Synapse".

PS: Ich kaufe ja auch zahlreiche VÖs im Ausland und bin kein Freund der Verpackungs- und Mediabook-Firmen, aber dieses Abkotzen, sobald ein "Teufelslabel" wie 84 es wagt, einen Film wie SUSPIRIA oder DUCKLING auch nur anzufassen, ist mittlerweile einfach nur noch zum Gähnen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 03:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8824
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
tomasmilian hat geschrieben:
[...] bin kein Freund der Verpackungs- und Mediabook-Firmen, aber dieses Abkotzen, sobald ein "Teufelslabel" wie 84 es wagt, einen Film wie SUSPIRIA oder DUCKLING auch nur anzufassen, ist mittlerweile einfach nur noch zum Gähnen.

Word :!:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 07:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 1140
Wohnort: Hannover
Geschlecht: männlich
Vielen Dank für dein Posting, tomasmilian :!:
Ich schließe mich (auch als Besitzer des 40€ MBs) deinen Ausführungen an und warte entspannt auf eine günstigere Variante des 4K Scans...vielleicht warte ich auch bis irgendwann eventuell mal eine UHD kommt...

_________________
Dieser User kann die nächsten Hammer Mediabooks von Anolis kaum erwarten! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 08:54 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11938
Geschlecht: männlich
Ich lasse mich ja auch ganz gern hinreißen aber kann auch mal was zugeben und muß sagen TomasMilian hat schon recht. :oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 10:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 833
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
tomasmilian hat geschrieben:
[...] bin kein Freund der Verpackungs- und Mediabook-Firmen, aber dieses Abkotzen, sobald ein "Teufelslabel" wie 84 es wagt, einen Film wie SUSPIRIA oder DUCKLING auch nur anzufassen, ist mittlerweile einfach nur noch zum Gähnen.

Word :!:


Dem kann auch ich mich nur anschließen!

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (F. O. Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970) , UNTERNEHMEN STAATSGEWALT, QUEIMADA (TV-Fassung),

IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE, JOHNNY MNEMONIC (Turbine).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 10:44 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 693
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Don Ricuzzo hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
tomasmilian hat geschrieben:
[...] bin kein Freund der Verpackungs- und Mediabook-Firmen, aber dieses Abkotzen, sobald ein "Teufelslabel" wie 84 es wagt, einen Film wie SUSPIRIA oder DUCKLING auch nur anzufassen, ist mittlerweile einfach nur noch zum Gähnen.

Word :!:


Dem kann auch ich mich nur anschließen!


Ich habe z. B. etwas gewartet und dann das Leatherbook von "Don't torture a duckling" OVP für 50,- € ersteigern können.
50,- € ist es mir dann schon wert, weil es mich optisch angesprochen hat.
Ist ja nicht einfach nur ne olle Holzkiste.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden.
100,- € würde ich dafür auch nicht ausgeben, aber wenn ich das Suspiriabook günstig bekommen kann, schlage ich wieder zu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 13:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 429
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
tomasmilian hat geschrieben:
[...] bin kein Freund der Verpackungs- und Mediabook-Firmen, aber dieses Abkotzen, sobald ein "Teufelslabel" wie 84 es wagt, einen Film wie SUSPIRIA oder DUCKLING auch nur anzufassen, ist mittlerweile einfach nur noch zum Gähnen.

Word :!:


doppel-word. finde ich auch zum gähnen - ebenso wie die ewige sage vom "man wird ja nicht zum kauf gezwungen". stichwort bart, gell. obwohl mittlerweile überwiegt ein breites grinsen, denn die argumente gehen wohl nie aus, warum diese geschäftsmodelle ihre berechtigung haben. ich werde es nie verstehen, ABER ("tribute für die freunde der großschreibung") habe gelernt, dass es offensichtlich keinen sinn macht, gegen windmühlen anzukämpfen.

abschließend: hab aber immer noch keine Ahnung, wie es dann trotzdem engagierte kleinst-labels (subkultur, co, etc.) aber immer noch schaffen, einen großartigen release nach dem anderen zu veröffentlichen und immer noch zu existieren. ganz ohne verpackungsfetisch, ganz ohne style-over-substance, ganz ohne ballyhoo und gönnerhafter selbstdarstellung, ganz ohne selbstverliebter einforderung von dankbarkeit von ihren käufern, im normalen preissegment, ohne lizenzausreizungen über alle erdenklichen verpackungmodelle, und, ja, auch ganz ohne der magie und absolution von TLE bzw. herrn kaiser.

wie machen die das? das kann doch gar nicht gehen! aber egal, solche veröffentlichungen gibt es, die kaufe ich gerne und deren involvierten personen nehme ich sogar die gerne kommunizierte "liebe zum film" auch ab...

ganz kurz noch suspiria:

auch ich, der "kritisch-besserwissende und notorisch auf die synapse wartende kleinschreiber", bin mittlerweile auch nur noch spielball des fluchs der suspiria-hexen: soviele farben und meinungen - mir schwirrt nur noch der kopf. kenn die kamelle noch aus dem kino, hatte die VMP-glasbox, die anchorbay-limited, die dt. dragon uuuuund mittlerweile die ita. blu.

und jetzt? warte ich auf die schnarchnasen von synapse. warum? deswegen:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

gefällt mir besser. und das war´s auch schon.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 833
Geschlecht: männlich
Vielleicht liegt's auch einfach an den vielen Pauschalisierungen, die immer mitschwingen, wenn gegen Sondereditionen getrommelt wird.

Es wird nämlich immer davon ausgegangen, zumindest ziemlich oft, dass es auf der einen Seite den wahren, den echten Filmliebhaber gibt, der nur am Film selbst (und ggf. interessanten Extras in Form von Audiokommentaren oder Interviews) interessiert ist und auf die Verpackung pfeift.

Auf der anderen Seite steht dann derjenige Käufer, der im Rang ganz klar unter dem "wahren" Filmliebhaber anzusiedeln ist, da er Filme gar nicht schätzt (oder sie nicht einmal kennt) und nur an der möglichst extravaganten Verpackung in Form von Holzkisten, Lederbüchern oder seltenen Covern interessiert ist.

Ich weiß, es ist trivial, aber so einfach ist es leider nicht.

Es gibt nämlich auch "wahre" Filmliebhaber, die generell an den extravagantesten Verpackungen interessiert sind. Warum? Spielt doch gar keine Rolle. Prägung, Geschmack, Vorlieben, Fetisch, Ehrerbietung. Wer weiß das schon so genau.

Dann gibt es "wahre" Filmliebhaber, die von jenen Werken, die sie besonders schätzen, einfach aus Prinzip die exklusivste, teuerste oder was weiß ich, Edition haben wollen, die es gibt.

Und ja, es sind noch viele andere Käufer-Typen vorstellbar.

Darum geht es aber nicht. Worum es im Falle 84 und in concreto bezogen auf die kommende Buchbox von SUSPIRIA ging, war das Folgende:

Es liegt nahe, dass auch im Falle der neuen 4k-Version günstigere Varianten nachfolgen werden. Mit zeitlicher Verzögerung, ja. Aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darf davon ausgegangen werden, dass sie kommen werden. Warum? Weil es beim letzten Mal auch so war.

Und da man davon ausgehen darf, ist es ein wenig unnötig immer zu einen Rundumschlag auszuholen, gegen diejenigen, die vielleicht wirklich an dicken, teuren, mit Gold überzogenen und Platin gefüllten Sondereditionen interessiert sind.

Man muss nicht immer überheblich auf jene herabblicken, die an so etwas interessiert sind. Es ist kein in Stein gemeißeltes Gesetz, dass der "wahre" Filmliebhaber auf Verpackungen zu pfeifen hat.

Problematisch wird es allerdings, dies sehe ich auch so, wenn absehbar wäre, dass Film X auf ewig nur in einer €100 Edition zu haben sein wird. Solange dies aber nicht der Fall ist, darf man ruhig ein wenig mehr Gelassenheit an den Tag legen.

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (F. O. Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970) , UNTERNEHMEN STAATSGEWALT, QUEIMADA (TV-Fassung),

IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE, JOHNNY MNEMONIC (Turbine).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 834
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Ich sehe das etwas anders: Das 'Problem' sind nicht die Verpackungen.
Ich (und vermutlich auch 99% aller Filmliebhaber und Dirty Pictures Mitglieder) habe kein Problem damit, dass es verschiedene Verpackungsvarianten, Limitierungen, Sondereditionen oder ähnliches gibt. Ganz im Gegenteil, freut mich so etwas prinzipiell.
Ich denke hingegen, dass es dann problematisch wird, wenn solche exklusiveren Editionen (wenn auch nur 'vorübergehend') ALLEIN auf dem Markt stehen.
Vermutlich gäbe es keine sonderlich kritischen Anmerkungen, wenn PARALLEL grundsätzlich verschiedene Varianten angeboten würden: hier zum Beispiel für den einen mit Leder, für den anderen ohne.
Das macht es nämlich aus, dass der Käufer ENTSCHEIDEN kann, was er kauft.
Wie immer ist Vielfalt ein Gewinn, Monokultur schädlich.

Man stelle sich mal vor, man würde in einen Laden gehen, um sich einen Teller zu kaufen, es gäbe aber nur vergoldete zu 40 Euro das Stück. Vertröstet wird man dann mit " nächstes Jahr kommt ja noch eine günstigere Variante", und natürlich muss man sichdann auch die Frage gefallen lassen, Essen sei doch essentiell, Teller benutze man jeden Tag, und 40 Euro wären dafür ja sicherlich überhaupt kein überzogener Preis. Was ja auch stimmen würde. Aber...

Ich persönlich wäre früher sehr glücklich gewesen, wenn manches DVD Label vor 10 Jahren neben teilweise unterirdischen Veröffentlichungen auf unterstem VHS Niveau für 15 Euro auch eine ordentliche Abtastung einer benutzten Kinokopie für 30 Euro angeboten hätte. Dennoch finde ich diese Leder-Masche von 84 Entertainment immer noch 'unterste Schublade'. Denn sie wird, wie es scheint zunächst nicht ein Angebot unter mehreren sein.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 796
Geschlecht: nicht angegeben
mondomedia hat geschrieben:
.... - ebenso wie die ewige sage vom "man wird ja nicht zum kauf gezwungen". stichwort bart, gell. .....


Immer diese versteckten Anfeindungen!






Hinweis für die Humorbefreiten : das ist nur ein müdes Scherzelein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 525
Geschlecht: nicht angegeben
Mich stört nicht der Preis, ich kann warten (oder halt importieren).

Mich stört viel mehr das es jetzt WIEDER losgeht und sich alle wegen einer Suspiria VÖ an den Eiern ziehen.
Jeder weiß es besser als der andere, jeder hat mehr Recht als der andere, jeder hat eine viel wichtigere Meinung als der andere...
Bei der ersten VÖ war es so, bei dieser geht es nahtlos weiter.

Die Klapse hat Klassenfahrt, sobald eine dieser Schickimickikackmistdreck VÖs angekündigt werden.
Ob sie sinnvoll ist oder nicht, ist subjektiv.
Alleine dieses abscheuliche Design in Vollrot lässt mich kalt zurück, anderen gefällt es und der Sammelständer ragt bereits durch die Wolken.
Wer unbedingt 100 Taler für gefälltes Holz und totes Tier (ist das denn echtes Leder?) zahlen will, der soll das eben tun.
Wer es nicht will, soll es eben lassen, aber es ist doch völlig absurd das WIEDER Stimmung gemacht wird, weil Deutschlands Verpackungslabel Nummer 1 diesen Film rausbringt.

Überall nur dieser Quatsch und dabei lacht sich Harry Callahan eins, weil seine These wieder bestätigt wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 17:11 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5626
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Zombi hat geschrieben:
Ich sehe das etwas anders: Das 'Problem' sind nicht die Verpackungen.
Ich (und vermutlich auch 99% aller Filmliebhaber und Dirty Pictures Mitglieder) habe kein Problem damit, dass es verschiedene Verpackungsvarianten, Limitierungen, Sondereditionen oder ähnliches gibt. Ganz im Gegenteil, freut mich so etwas prinzipiell.
Ich denke hingegen, dass es dann problematisch wird, wenn solche exklusiveren Editionen (wenn auch nur 'vorübergehend') ALLEIN auf dem Markt stehen.

...und da die exklusiveren Editionen IMMER zuerst OHNE Alternative auf den Markt kommen, braucht sich niemand wundern, wenn sich diejenigen, die den Verpackungsmüll nicht brauchen (der im Endeffekt nur Preistreiber ist und obendrein noch mehr Platz braucht als eine "normale" VÖ), auskotzen (wollen oder müssen).
Ich hätte nichts dagegen, wenn zumindest angekündigt werden würde, dass 2, 3 Monate später eine Normalpreis-Variante kommt, aber wenn nichts verkündet wird und dann dauert's ein Jahr...
Das sehe ich nicht ein, dass das sein muss.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 17:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 345
Geschlecht: nicht angegeben
Es kommt soviel Neues und Altes auf den Markt, da muss ich schon schwer ausssortieren, was ich mir überhaupt leiste. Zumal bestimmte Kandidaten sowohl in Frankreich, Italien, Deutschland, England und den USA erscheinen, und man ja auch da noch überlegen muss, welcher Transfer (angeblich) der beste ist und welches Angebot an Bonusmaterialien das (für einen persönlich) interessanteste.

Soll ich mich auch noch darüber aufregen, wenn zum Beispiel ein mir längst bekannter Film wie Fulcis DUCKLING zunächst sündhaft teuer als Holzkiste erscheint? Das geht mir doch an Gevatter Anus vorbei. Dann warte ich halt. Schließlich stehen zahlreiche andere Releases Schlange, die auch reizvoll wären. Der eine Anbieter wertet zugleich Mediabook und Keepcase aus, der andere tut es nicht.

Ganz ehrlich: Es ist mir mittlerweile bei etlichen Titeln einfach schnuppe. Ich hole mir das, was aus Erfahrung häufig schneller weg ist (Anolis-"Galerie" zum Beispiel) oder was mir persönlich wichtig ist (Subkultur-EDV zum Beispiel). Ob der böse Rene K. nun gleichzeitig eine andere (billigere) Variante rausbringt oder nicht, berührt mich nun wirklich nicht.

Es ist SUSPIRIA, immerhin. Aber deshalb eilt es ja auch nicht. Den kenne ich aus dem italienischen und deutschen Fernsehen, aus dem Kino, von VHS (verschiedene Sprachen), von DVD (verschiedene Ausgaben, auch international) und von Blu-ray (eine deutsche, 20 Euro).

Da muss ich über kein Stöckchen mehr springen, wer auch immer mir das hinhält.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2011
Beiträge: 345
Geschlecht: nicht angegeben
mondomedia hat geschrieben:
abschließend: hab aber immer noch keine Ahnung, wie es dann trotzdem engagierte kleinst-labels (subkultur, co, etc.) aber immer noch schaffen, einen großartigen release nach dem anderen zu veröffentlichen und immer noch zu existieren. ganz ohne verpackungsfetisch, ganz ohne style-over-substance, ganz ohne ballyhoo und gönnerhafter selbstdarstellung, ganz ohne selbstverliebter einforderung von dankbarkeit von ihren käufern, im normalen preissegment, ohne lizenzausreizungen über alle erdenklichen verpackungmodelle, und, ja, auch ganz ohne der magie und absolution von TLE bzw. herrn kaiser.
Label wie Camera Obscura, Subkultur oder Bildstörung sind meines Wissens (man korrigiere mich) keine Firmen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Zumindest klang das in jüngerer Vergangenheit mal so durch. Einer der beiden Herren von Camera Obscura meinte zum Beispiel, dass es ja schön wäre, wenn sie irgendwann mal davon auch existieren könnten, aber ohne andere Einkommensquellen gäbe es solche Zwei-Mann-Firmen nicht.

Andere Label wählen den "Mittelweg" (wenn ich das mal so nennen darf) wie Anolis bei ihren Hammer-VÖs, andere drehen am Rad der Kommerzialisierung mit Großboxen, diversen Mediabooks und anderen Geschichten. Können sie ja, wenn's gekauft wird, und mitgehen muss ich diesen Weg nicht.

Das Nachtreten gegen Kaiser von TLE Films ("Magie und Absolution") ist leider auch wieder typisch. Ich kann ihn schon verstehen, wenn er bisweilen in seinen Postings "von oben herab" rüberkommt. Der Shitstorm bei Cinefacts zum Beispiel, der ja bis heute (!) nicht aufhört, ist einfach zu nervtötend, als dass man sich das gefallen lassen müsste.

Als die Arbeit begann, wurde dort (wörtlich) gleich im Vorfeld schon alles niedergemacht: "Der dreht doch eh nur an den Farbreglern rum, die Synapse wird besser". Dieses Ätzen und Dissen hält bis zum heutigen Tag an. Gerne auch von Leuten, die pseudo-wissende Expertisen abgeben, die für Laien sogar plausibel klingen mögen, aber von TK regelmäßig widerlegt werden.

mondomedia hat geschrieben:
auch ich, der "kritisch-besserwissende und notorisch auf die synapse wartende kleinschreiber", bin mittlerweile auch nur noch spielball des fluchs der suspiria-hexen: soviele farben und meinungen - mir schwirrt nur noch der kopf.
Es will halt auch jeder Recht haben. Was ich bei Synapse ja richtig super finde, ist Folgendes: Im Forum von blu-ray.com wird TLE-Kaiser von einem mit Synapse arbeitenden User gebeten, sich doch gütigst aus dem Forum zu verpissen. Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Zitat: "Would you please ... not comment on what work we may or may not be doing? You have NO IDEA what we are doing, so please respect us and stay out of our threads as we have stayed out of yours, okay? Comment to your hearts content in the international threads that you are actually involved with, but please refrain from commenting here since you have nothing to do with our release and have no idea what we are doing or have planned."

Wow, da ist aber jemand SEHR dünnhäutig. Die folgenden Reaktionen anderer User dort sind auch wenig angetan von diesem Tonfall. Zumal Synapse in den mittlerweile ca. dreieinhalb Jahren seit Ankündigung (Herbst 2013) auch nicht sehr viel mehr als diverse Screenshots präsentiert hat, oder irre ich mich da? Dafür ist die Vorab-Lobpreisung in den Foren stellenweise aber schon recht dick aufgetragen.

Ich glaube ja gern, dass auch sie viel Arbeit investieren, aber wenn TLE Films in einer solchen Zeitspanne nicht mehr als dieses nach außen getragen hätten, würde man sie gerade bei Cinefacts mit Hohn und Spott überziehen nach dem Motto "Kaum was auf die Reihe gekriegt" etc.

PS: Bei Cinefacts ist aktuell auch mal wieder Technik-Krieg angesagt. Wer sich das geben möchte: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 09.03.2017 18:47 
Offline

Registriert: 12.2015
Beiträge: 226
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: männlich
tomasmilian hat geschrieben:
mondomedia hat geschrieben:
abschließend: hab aber immer noch keine Ahnung, wie es dann trotzdem engagierte kleinst-labels (subkultur, co, etc.) aber immer noch schaffen, einen großartigen release nach dem anderen zu veröffentlichen und immer noch zu existieren. ganz ohne verpackungsfetisch, ganz ohne style-over-substance, ganz ohne ballyhoo und gönnerhafter selbstdarstellung, ganz ohne selbstverliebter einforderung von dankbarkeit von ihren käufern, im normalen preissegment, ohne lizenzausreizungen über alle erdenklichen verpackungmodelle, und, ja, auch ganz ohne der magie und absolution von TLE bzw. herrn kaiser.
Label wie Camera Obscura, Subkultur oder Bildstörung sind meines Wissens (man korrigiere mich) keine Firmen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Zumindest klang das in jüngerer Vergangenheit mal so durch. Einer der beiden Herren von Camera Obscura meinte zum Beispiel, dass es ja schön wäre, wenn sie irgendwann mal davon auch existieren könnten, aber ohne andere Einkommensquellen gäbe es solche Zwei-Mann-Firmen nicht.

Andere Label wählen den "Mittelweg" (wenn ich das mal so nennen darf) wie Anolis bei ihren Hammer-VÖs, andere drehen am Rad der Kommerzialisierung mit Großboxen, diversen Mediabooks und anderen Geschichten. Können sie ja, wenn's gekauft wird, und mitgehen muss ich diesen Weg nicht.

Das Nachtreten gegen Kaiser von TLE Films ("Magie und Absolution") ist leider auch wieder typisch. Ich kann ihn schon verstehen, wenn er bisweilen in seinen Postings "von oben herab" rüberkommt. Der Shitstorm bei Cinefacts zum Beispiel, der ja bis heute (!) nicht aufhört, ist einfach zu nervtötend, als dass man sich das gefallen lassen müsste.

Als die Arbeit begann, wurde dort (wörtlich) gleich im Vorfeld schon alles niedergemacht: "Der dreht doch eh nur an den Farbreglern rum, die Synapse wird besser". Dieses Ätzen und Dissen hält bis zum heutigen Tag an. Gerne auch von Leuten, die pseudo-wissende Expertisen abgeben, die für Laien sogar plausibel klingen mögen, aber von TK regelmäßig widerlegt werden.

mondomedia hat geschrieben:
auch ich, der "kritisch-besserwissende und notorisch auf die synapse wartende kleinschreiber", bin mittlerweile auch nur noch spielball des fluchs der suspiria-hexen: soviele farben und meinungen - mir schwirrt nur noch der kopf.
Es will halt auch jeder Recht haben. Was ich bei Synapse ja richtig super finde, ist Folgendes: Im Forum von blu-ray.com wird TLE-Kaiser von einem mit Synapse arbeitenden User gebeten, sich doch gütigst aus dem Forum zu verpissen. Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Zitat: "Would you please ... not comment on what work we may or may not be doing? You have NO IDEA what we are doing, so please respect us and stay out of our threads as we have stayed out of yours, okay? Comment to your hearts content in the international threads that you are actually involved with, but please refrain from commenting here since you have nothing to do with our release and have no idea what we are doing or have planned."

Wow, da ist aber jemand SEHR dünnhäutig. Die folgenden Reaktionen anderer User dort sind auch wenig angetan von diesem Tonfall. Zumal Synapse in den mittlerweile ca. dreieinhalb Jahren seit Ankündigung (Herbst 2013) auch nicht sehr viel mehr als diverse Screenshots präsentiert hat, oder irre ich mich da? Dafür ist die Vorab-Lobpreisung in den Foren stellenweise aber schon recht dick aufgetragen.

Ich glaube ja gern, dass auch sie viel Arbeit investieren, aber wenn TLE Films in einer solchen Zeitspanne nicht mehr als dieses nach außen getragen hätten, würde man sie gerade bei Cinefacts mit Hohn und Spott überziehen nach dem Motto "Kaum was auf die Reihe gekriegt" etc.

PS: Bei Cinefacts ist aktuell auch mal wieder Technik-Krieg angesagt. Wer sich das geben möchte: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nur zum Fettgedruckten: finde ich gegenüber Synapse auch nicht fair. Die haben damals mehrere Argentos angekündigt und sie sind ein kleines Independent Label. Von den damals drei angekündigten Argentos haben sie zwei bisher veröffentlicht mit Top Vös. Sie nehmen sich halt Zeit, aber bearbeiten die Master auch noch s/s. Gerade Suspiria ist seitens Don May Jr. eine Herzensangelegenheit, bei welcher er sich Zeit nimmt. Und zum 40. dieses Jahr soll es so weit sein. Ausserdem haben sie in der Zwischenzeit ja auch noch andere Produkte auf den Markt gebracht (Demons, Demons 2, Coffin Joe Filme, Violent Shit Filme, Popcorn...)

Synapse selbst hat in Foren nie grosse Töne gespuckt - Don May Jr. bleibt Foren oder Facebook auch fern, hat sicher auch seine Gründe. Da wird einfach einmal ne Ankündigkung kommen (definitive) und kurze Zeit später kann man bestellen. Besser als immer halbe Infos posten oder immer wieder Vö Daten zu verschieben.

Bei Synapse ist es eigentlich die Norm, dass man bis sehr kurz vor Veröffentlichung nicht viel vernimmt.

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Warnung vor E-Bay User: dragonxdragon


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 10.03.2017 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 429
Geschlecht: nicht angegeben
tomasmilian hat geschrieben:
Label wie Camera Obscura, Subkultur oder Bildstörung sind meines Wissens (man korrigiere mich) keine Firmen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Zumindest klang das in jüngerer Vergangenheit mal so durch. Einer der beiden Herren von Camera Obscura meinte zum Beispiel, dass es ja schön wäre, wenn sie irgendwann mal davon auch existieren könnten, aber ohne andere Einkommensquellen gäbe es solche Zwei-Mann-Firmen nicht.


??? sorry, aber ich kann nicht folgen...

CO, SK, etc. arbeiten zum spass? als hobby? ohne finanzielles interesse? und deswegen können/müssen sie auf die (offensichtlich nur von mir) kritisierten geschäftsmodelle (vom zB bösen media-multi 84 [nicht persönlich nehmen - hier darf jeder ein label seiner wahl einsetzen]) verzichten? really?

wenn dem nach dieser/deiner logik so ist, muss doch bitte jeder ehrfürchtig auf die knie fallen, dass man TROTZDEM in der lage ist solch aufwendige restaurationen wie bei MALA, solch grandiose selbstbeauftragte dokus und interviews, oder gar solch unglaubliche monster-projekte wie BLUTIGER FREITAG zu stemmen. für mich wäre dies, dann nur noch ein grund mehr, diesen sympathischen "hobbytruppen" meine hochachtung auszusprechen. und trotz dieser tatsache, kommt von denen auch noch ein toller release nach dem anderen... ich bin begeistert!

tomasmilian hat geschrieben:
Das Nachtreten gegen Kaiser von TLE Films....


hier möchte ich - zumindest für meine person - folgendes klarstellen: solltest du unter deinem gern verwendeten "nachtreten" irgendwelche geheimen agenden wittern, die es zur aufgabe haben, herrn kaiser FACHLICH zu desavouieren, dann möchte ich mich hier in aller klarheit davon distanzieren. er ist sicher ein fachmann auf seinem gebiet, macht gute arbeit, deren qualität ich auf augenhöhe weder ver- noch beurteilen kann. trau ich mich nicht, hab ich auch noch nie. seinen 3. MANN hab ich z.B. zuhause und finde ich super. was mir nicht gefällt ist eher ein "weiches kriterium": ich finde halt einfach seine [für mich] unglaublich oberlehrerhafte, gönnerhafte art befremdend, mit dem er seine foren-auftritte schmückt. dieses von oben herab finde ich ganz schrecklich und verstehe nicht warum eine offensichtliche choriphäe es notwendig hat, SO aufzutreten. ich bin sogar der meinung, dass ihm das à la longue schadet und er sich damit sehr unter wert verkauft. auch sein damaliges eigenmächtiges löschen von beiträgen in der damaligen cinefacts-diskussion fand ich ganz schwach. das tut man einfach nicht, sorry.

kurz: ich mag halt keine leute die sich selbst "bigger as the cause" darstellen/verkaufen - das fängt für mich bei ibrahimovic/mourinho an, geht über so manchen booklet- bzw. audiokommentar-macher und findet sich eben auch hier, bei TLE.
wird ihm zur recht völlig wurscht sein - ich find´s nicht schön und das zu kommunizieren, muss erlaubt sein - so hoffe ich.

tomasmilian hat geschrieben:
Ich kann ihn schon verstehen, wenn er bisweilen in seinen Postings "von oben herab" rüberkommt. Der Shitstorm bei Cinefacts zum Beispiel, der ja bis heute (!) nicht aufhört, ist einfach zu nervtötend, als dass man sich das gefallen lassen müsste.


kann ich nicht verstehen. wenn ich profi bin, muss ich auch so kommunizieren. kann ich dies nicht, muss ich damit aufhören, oder es jemanden anderen machen lassen - zumindest so kenn ich´s aus meinem beruflichen Umfeld. denke also, diese besondere art war schon VORHER so, auch in freundlichen beiträgen. ist aber eine henne-ei-diskussion - lass uns bitte damit aufhören, ok?

tomasmilian hat geschrieben:
Was ich bei Synapse ja richtig super finde... doch gütigst aus dem Forum zu verpissen... Wow, da ist aber jemand SEHR dünnhäutig.... ca. dreieinhalb Jahren seit Ankündigung (Herbst 2013)... schon recht dick aufgetragen... Ich glaube ja gern, dass auch sie viel Arbeit investieren.


um in deiner diktion zu bleiben: hier kann nun ich dein "nachtreten gegen synapse" nicht verstehen. ok, du magst synapse offensichtlich nicht so gern wie TLE - anders kann ich mir das nicht erklären...

was hat synapse bezüglich SUSPIRIA denn falsch gemacht? von anfang an wurde kommuniziert, dass sie die rechte haben und es eben dauern wird, bis zur veröffentlichung. himmel, jeder hat doch SUSPIRIA schon x-mal gesehen - ich warte gerne, auch gern noch ein jahr, um mit dem film meinen sammlertechnischen frieden zu schließen. und ich bin heilfroh, dass sie zwischenzeitlich NICHT auch eine mediocre version auf den markt geworfen haben, um die lizenz nochmal richtig durchzuwinden. vielleicht sogar mit dem wissen, dass sie demnächst eh auch was besseres veröffentlichen werden? auch die Kommunikation war vorbildlich - haben sich aus dem ganzen 84-TLE-theater rausgehalten und auch nicht sich extra im cinefacts-forum angemeldet um dort ihren senf zur arbeit von TLE abzliefern. von der anderen seite sieht´s da schon ganz anders aus - daher kann ich auch die bitte sich im US-foren mit beurteilung ihrer arbeit zurückzuhalten, gut nachvollziehen. wenn DAS für dich dünnhäutig ist, bitte wie beurteilst du dann die TLE-forenauftritte? und mittlerweile veröffentlichen sie sogar bereits VORAB-screenshots zu ihrer kommenden Veröffentlichung, die zumindest mir, besser gefallen. noch BEVOR überhaupt ein termin zur veröffentlichung feststeht. wie sieht´s in D aus? da gibt´s einen satz zur drohenden 10-EUR-import-schadensbegrenzung, dass sie "etwas, einen tick, was auch immer" besser als die ita-blu ist, sonst nix, dafür aber bereits die erste 100-EUR-verpackungs-variante zum vorbestellen...

durch diese faktenlage habe ich beschlossen, auf die synapse zu warten - nicht weil sie sicher per se "vieeeel besser ist", sondern weil das vorliegende mir einfach (noch) nicht gut genug ist. nicht mehr und nicht weniger.

abschließend und ganz persönlich: hatte durch einen terminausfall endlich mal genug freizeit im büro, um mal etwas ausführlicher zu schreiben. schätze das hohe niveau dieses forums UND seiner mitglieder SEHR. für mich ist es einzigartig im dt. sprachraum und ich bin stolz hier ab und zu mitdiskutieren zu dürfen. foren-kommunikation halte ich für sehr schwierig- es schreibt sich halt leichter, wenn man den/die anderen nicht sieht. oft klingt das dann härter als man es meint - oft versteht man manches auch falsch. passiert mir auch laufend. ich bin mir noch nie zu schade gewesen mich für fehler zu entschuldigen und sehe auch ein forum nicht als ventil zum frustabbau bzw. zur kompensation von privaten unzulänglichkeiten. also sorry, für den langen erguss und ich hoffe es fühlt sich niemand auf den schlips getreten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 11.03.2017 15:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 278
Geschlecht: männlich
Hier mal der Post von TLE aus Nörgelfacts: (Auf welcher Grundlage hat man denn die Farben restauriert? Gibt doch hoffenlich eine Referenz?)

Zitat:
Gibt es und wurden von uns wie schon zahlreiche Male erwähnt angewendet (siehe Bilder auch unten). Im Gegensatz zu dem völlig verkorksten italienischen HD Master, bei dem wir damals (wie auch hier und im Booklet klar beschrieben) im völlig zerissenen Histogramm vor allem Schadensbegrenzung beteiben mussten, bot der 4K Scan eine fast optimale Ausgangsposition für die Projektvoraussetzungen.

Was aber schon einigermaßen bizarr ist: Ohne einmal die Italienische Blu-ray "live" gesehen zu haben oder die Kinoaufführung (in über 100 italienischen Kinos landesweit) - gibt es hier und anderswo zahlreiche Kommentare darüber, dass doch mit dieser Restaurierung etwas nicht stimmen kann. Auch werde ausgerechnet ich gefragt, wie denn die Farben bei der Synapse Version zustande gekommen sind.

Abgesehen davon, dass es schon etwas komisch ist, mir also diese Frage zu stellen (Synapse haben ja bis heute keine Stellung dazu genommen): Da wir uns, wie schon beschrieben, bei dieser Restaurierung genauestens nach den von Argento und Tovoli 1977 abgenommenen Referenzvorlagen gerichtet haben (siehe Bilder auch unten), die auch in sehr gutem Zustand sind, wäre die einzige Antwort darauf: subjektive(r) Einschätzung/Geschmack, denn (und dies ist ja völlig legitim) diese Version mag vielen gefallen oder mehr geschmacklicher Sehgewohnheit entgegenkommen mit den originalen Technicolor Dye Transfer Master Positive Auskopierungen hat dies nur wenig bzw oft auch nichts zu tun.

Präferenzen, ob einem etwas gefällt oder nicht, sind völlig okay. Nochmals: Unsere Aufgabe im Auftrag des Filmrechteinhabers war es explizit, die originale Präsentation der Technicolor Dye Transfer Master Positive auf Basis der Eastman Original Negative und Intermediate Negative Elemente zu restaurieren. Und genau dies taten wir, genau nach eben jener abgenommenen IB Tech Referenzvorlage. Persönliche Eindrücke sind subjektiv, und ändern sich zudem über die Jahre. Die von ihnen selbst abgenommene Referenz - Mastervorlage für die Kopierung der Arbeit von Argento und Tovoli - liegt in sehr gut erhaltener Form vor und hat sich NICHT verändert. Sie ist neben der TC Farbpalette, die nachvollziehbar ist (und bei SUSPIRIA nicht nachträglich in der Kopierstrecke verändert wurde) klarer Beleg und Guideline für die Restaurierungsarbeit. Sie ist wie ein abgenommener und final korrigierter GRUNDRISS für den Bau eines Hauses. Ein Fakt. Was wir gemacht habe, ist, GENAUESTENS nach diesem Grundriss "das Haus" zu restaurieren, um denen, die das Original nie haben sehen können, dieses wieder zu ermöglichen.

Ich bin deshalb schon sehr erstaunt darüber, wie schnell sich einige Leute, die nicht einmal die Blu-ray aus Italien haben, um diese auch "live" einmal gesehen zu haben, DEFINITIVE Urteile über etwas treffen, das sie nur auf einem jeweiligen EINZELBILD auf einem Computerscreen gesehen haben. Bizarrer geht es nicht.

Es gibt z.B. keinen "green push" - aber wo evident grün geleuchtet wurde, ist logischerweise auch grün im Bild vorhanden. Auch auf weißen Dingen zu gewissem Grad, je nach Intensität der Beleuchtung und Richtung. Und wenn jemand ein GRÜNES HEMD TRÄGT, und von der Seite angestrahlt wird, so dass Licht und Schatten auf die direkt neben ihm stehende Darstellerin fallen, dann tun sie dies nicht in Schwarz/Weiss, sondern in Farbschattierungen, in dem Fall reflektierend in GRÜN. Dies ist aber nur in der "impact zone" der Fall, also NICHT GLOBAL, und dies ist auch in dem Bild genau NICHT SO. Mein Tipp deshalb: Die Blu-ray, meinetwegen aus Italien, die zwar nicht ideal encoded ist aber WEIT aussagekräftiger als ein Computer Screengrab, besorgen, ansehen und dann fragen. Vieles wird sich von selbst erledigen/erledigt haben.

Ich gebe angesichts dieser definitiven Kommenatare eines zu bedenken: KEINER in diesem oder in den anderen Foren hat diese Referenzen je in der Hand gehabt und könnte sich dazu und den abgenommenen originalen Kopierungen äußern - außer denen, die Zugang zu diesem Material haben, als auch wir. Die allerwenigsten hier und in den anderen Foren haben je Technicolor Elemente in der Hand gehalten, noch weniger wissen, wie genau diese erstellt worden sind, wie sie sich über die Jahre der Lagerung verhalten, wie sie (im Vergleich zu Eastman z.B.) anderes degenerieren und bsplw in den Farben nicht verblassen. Praktisch so gut wie niemand hier hat Erfahrung im photochemischen, photooptischen, und digitalen Bereich der Filmrestaurierung, gerade was Filmerhaltung anbetrifft. Das ist auch kein Mangel. Denen, die diese Dinge aber genau kennen, die Welt erklären zu wollen, und dies mit ABSOLUTE CERTAINTY, dass ist einer.

Fragen, warum etwas so ist, und ob es Referenzen gab, sind absolut richtig, legitim und willkommen. Nochmals: Subjektive "likes und dislikes" sind normal und das ist auch gut so (wäre ja schlimm, wenn wir alle das gleich mögen würden a la "Number 12 looks just like you" aus der - originalen - Twilight Zone). Aber bereits ein DEFINITIVES Urteil fällen, von etwas was man praktisch nie gesehen hat ? Wo man die von den Machern abgenommenen 35mm TCDT Referenzen NIE GESEHEN hat ? Dann alles anzuzweifeln, die Restaurierung und die Leute, die sie unter den strikten Maßgaben OBJEKTIV erstellt haben und mussten, weil sonst alles für die Tonne wäre, in Zweifel zu ziehen - wohlgemerkt, ohne Kenntnisse, ohne physische Belege je gesehen zu haben - von Verstehen wollen wir gar nicht reden - das ist schon bizarr.

Das ist so, als würde man einem Chirurgen die Operation am Herzen erklären, ohne einmal zu wissen, wie das notwendige Operationsbesteck überhaupt aussieht.

BildBildBildBildBildBildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 11.03.2017 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 379
Wohnort: Sin City
Geschlecht: männlich
Sehr beeindruckend. So ein Studio hätte ich auch gerne. Gratuliere.

_________________
FILM MÄG, Print-Fanzine im 10. Jahrgang

"Danach kam ja nur noch der subventionierte Staatsfilm."
(Herbert Fux. Er meinte die Zeit ab Mitte der 70er.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 03.04.2017 10:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 429
Geschlecht: nicht angegeben
kurzes statement zum ton auf der kommenden Synapse-Blu vom bösen Don:

"Original 1977 4-Channel Discreet English-Language Stereo Surround Sound Mix, Remastered & Restored in 96 kHz/24-bit from the Archival L-C-R-S DME Magnetic Masters."

21-plus gigs of raw archival 96/24 original audio master transfers to go through, and I'm loving every second of it.


Quelle: blu-ray.com-Forum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 04.04.2017 16:51 
Offline

Registriert: 12.2015
Beiträge: 226
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: männlich
Zitat stammt von Chris, glaube nicht von Don persönlich. Aber er arbeitet mit/für Synapse.

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Warnung vor E-Bay User: dragonxdragon


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 04.04.2017 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 326
Geschlecht: nicht angegeben
Der Doctor Schnabel von Rom hat geschrieben:
Zitat stammt von Chris, glaube nicht von Don persönlich. Aber er arbeitet mit/für Synapse.


... und soweit ich mich erinnere in dem Thread gelesen zu haben aber nur für den Release von Suspiria.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 20.05.2017 08:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2014
Beiträge: 326
Geschlecht: nicht angegeben
FYI
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 20.05.2017 11:16 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 693
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Ich warte einfach ab. Vielleicht hab ich wieder Glück und ich kann wie Duckling Leatherbook einen schnapper machen. Wäre damals ca. 50 Euro OVP über ein auktionshaus. Das war es mir wert da es doch nice aussieht. 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 24.05.2017 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 278
Geschlecht: männlich
Synapse holt zum nächsten Tiefschlag aus:

Thread in cinefacts:
Daigoro hat geschrieben:
Podcast mit Don May jr von Synapse:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Ungefährt bei Stunde 1:16 geht es um Suspiria und das "deren Color-Grading" von Tovoli persönlich abgenommen wird.
Klingt streckenweise sehr abgehoben, so als wenn man sich rechtfertigen will...


Ab hier geht es dann weiter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 25.05.2017 15:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 429
Geschlecht: nicht angegeben
franchise hat geschrieben:
Synapse holt zum nächsten Tiefschlag aus:


ja, wahnsinn, was für ein sch***-label, wirklich... gähn.

Daigoro hat geschrieben:
Klingt streckenweise sehr abgehoben, so als wenn man sich rechtfertigen will...


richtig: völlig oberlehrerhaft und abgehoben => da lob ich mir die sympathischen down-to-earth erklärungen von TLEFilms...

ernsthaft: kann man vielleicht in diesem forum darauf verzichten, die polemik aus anderen foren hier her zu kopieren? denke die kiste ist bereits maximal verfahren und die sympathien verteilt. da wird es NIE einen konsens geben. fakt ist, 2x Suspiria erscheint und damit hat jeder die möglichkeit seinen "richtigen" transfer zu erwerben - ist doch gut so.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 25.05.2017 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8824
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
mondomedia hat geschrieben:
fakt ist, 2x Suspiria erscheint und damit hat jeder die möglichkeit seinen "richtigen" transfer zu erwerben - ist doch gut so.

Word :!:

Und ich finde die Synapse-Vorgehensweise nicht nur rein subjektiv besser, also rein vom ästhetischen Gusto her, sondern auch die Erklärung mit den contrastierenden Primär-Farben ist sehr schlüssig.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 25.05.2017 17:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 278
Geschlecht: männlich
mondomedia hat geschrieben:
franchise hat geschrieben:
Synapse holt zum nächsten Tiefschlag aus:


ja, wahnsinn, was für ein sch***-label, wirklich... gähn.



Der Ton macht die Musik. Damit meine ich nicht dich (ich schätze dich für deine klare Meinung), sondern Synapse.
TLE hat klar die Referenz Materialien benannt und ausführlich Stellung bezogen. Die Arbeit und Methode wurde von Synapse als "lächerlich" bezeichnet. Dabei ist die beschriebene Arbeitsweise (Email) mit Tivoli mehr als lächerlich. Desweiteren macht sich der eine Synapse Mitarbeiter im blu-ray.com Forum mittlerweile vollständig zum Vollblutkasper.

Den Post mit dem Link habe ich nur zitiert, dass sich jeder seine eigene Meinung bilden kann, wenn er den Podcast gehört hat.

Ich gebe dir völlig Recht, dass es nie einen Konsens geben wird und es gut ist, dass sich der interessierte User seine präferierte Fassung aussuchen kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 15.06.2017 00:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 901
Geschlecht: männlich
Da Suspiria jetzt von der FSK Uncut ab 16 freigegeben ist, schätze ich mal das die neue 4k abtastung
bald auch in den üblichen läden zu finden ist, besonderst wenn das Remake kommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SUSPIRIA - Dario Argento
BeitragVerfasst: 04.07.2017 13:21 
Offline

Registriert: 11.2014
Beiträge: 264
Geschlecht: nicht angegeben
Hab ich es übersehen oder hat hier wirklich noch keiner über das Goblin Konzert und Suspiria im Kino Double Future gesprochen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 574 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker