Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 17.12.2017 03:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 04.01.2015 18:27 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4597
Geschlecht: männlich
Bild

USA 1996


D: Frances McDormand, William H. Macy, Steve Buscemi, Peter Stormare



Es könnte der Plan zum perfekten Verbrechen sein: Der abgebrannte Autoverkäufer Jerry Lundegaard engagiert zwei Galgenvögel, die seine Ehefrau entführen und vom ebenso reichen wie geizigen Schwiegervater ein Lösegeld erpressen sollen. Doch die beiden Schmalspur-Gangster, der eine ein hypernervöses Wrack, der andere ein schweigsamer Psychopath, gehen derart stümperhaft zu Werke, daß mit einemmal drei Menschen tot in der verschneiten Einöde Minnesotas liegen. Ein Fall für Marge Gunderson. Die hochschwangere Polizistin nimmt die Spur auf - Blutstropfen für Blutstropfen. (OFDB)



Ist das wirklich schon fast 20 Jahre her? :shock: Ich bin ja durchaus nicht immer ein Freund der Coens ("Hudsucker" und "O Brother, Where Art Thou" waren durchaus nicht meine Tasse Kaffee), aber hinsichtlich etwas schräger Kriminalgeschichten sind sie wirklich schwer zu schlagen. Und hier gibt es wieder mal eine grandios schiefgegangene Entführungsgeschichte im Schnee, eine hochschwangere Ermittlerin, Leichenentsorgung im Häcksler (die Blutspuren sind ja auch unauffällig...) und präzise Zeugenaussagen ("Er sah irgendwie schräg aus"; "Er war nicht beschnitten"). Hier passt einfach alles zusammen.

Und vielen Dank für die Ausstrahlung an ZDF Neo! Dafür zahlt man doch gerne seine Rundfunkbeitrag.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 04.01.2015 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1294
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
ugo-piazza hat geschrieben:
Ist das wirklich schon fast 20 Jahre her? :shock:

:shock: Was? So alt ist der schon?
Den hat mir der ehemalige Videothekar meines Vertrauens ans Herz gelegt und gemeint, der müsste mir gefallen.
Obwohl ich Steve Buscemi ganz toll finde, war leider das Gegenteil der Fall. Ich kann nicht mehr sagen, was mich damals gestört hat (war ja nicht erst gestern als ich ihn gesehen habe), aber ich weiß noch, dass ich die Scherze abgedroschen fand und nicht verstanden habe, was an einer schwangeren Ermittlerin bzw. der Schwangerschaft der Ermittlerin so interessant oder lustig sein soll.
Eventuell müsste ich ihn mir nochmal anschauen. Wenn ich mal viel Zeit habe und gerade nichts anderes auf dem "Muss ich bald sehen"-Stapel liegt...

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 04.01.2015 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Ich liebe "Fargo". Frances McDormand ist unfassbar gut, ihre Darbietung als warmherzige Sheriffine Marge Gunderson, ein Traum! Natürlich sollen die Leistungen der Herren Macy, Buscemi, Stormare und Lynch nicht unterschlagen werden. Wenn ich an die Momente zwischen McDormand und Lynch denke, geht mir immer wieder und wieder das Herz auf! Hach, hier ist einfach alles prächtig, Winterlandschaft inklusive. Maximal großes Kino!

Ebenfalls prächtig ist die Bildqualität der alten MGM-BD! Inzwischen ist eine neue Auflage erhältlich, über deren Qualität ich leider nichts sagen kann.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 04.01.2015 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1384
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Ich kann ihn nicht gut finden. Leider. Zweimal habe ich versucht FARGO anzuschauen, und zweimal bin ich dabei eingeschlafen. Ich kenne den Anfang und das Ende, und alles was dazwischen passiert wird mir ewig unbekannt bleiben. Lieber Doktor Sommer, was ich mache ich falsch?

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 05.01.2015 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1294
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Hallo Maulwurf!

Du musst dir deswegen keine Vorwürfe machen. Vielen Männern und Frauen ist das schon passiert und es ist völlig normal, dass man einen Film, der in gewissen Kreisen Kultstatus besitzt, nicht gut findet.
Ich rate dir: sprich doch mal mit Menschen aus deiner Umgebung über deine Erfahrung und du wirst merken, dass du nicht allein bist mit deinem Problem.
Du darfst davor nicht weglaufen und musst dich dem Thema stellen. Nur so kannst du deine Selbstzweifel überwinden.
Alles Gute wünscht dir

die Schwester von Dr. Sommer

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 06.01.2015 07:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1384
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Liebe Schwester von Dr. Sommer,

danke für Ihre tröstenden Worte. Ich werde tun was Sie sagen und mich dem Thema stellen, indem ich FARGO gleich heute früh auf meine Leihliste gesetzt habe. Wenn der Film dann mal irgendwann kommt freue ich mich schon auf die erste komplett durchschlafene Nacht seit Jahren ...

Mit hoffnungsvollem Gruß,
der müde Maulwurf

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 06.01.2015 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1077
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Ich liebe "Fargo". Frances McDormand ist unfassbar gut, ihre Darbietung als warmherzige Sheriffine Marge Gunderson, ein Traum! Natürlich sollen die Leistungen der Herren Macy, Buscemi, Stormare und Lynch nicht unterschlagen werden. Wenn ich an die Momente zwischen McDormand und Lynch denke, geht mir immer wieder und wieder das Herz auf! Hach, hier ist einfach alles prächtig, Winterlandschaft inklusive. Maximal großes Kino!


Dem möchte ich mich mal spontan anschließen. Fand den Film im Kino phänomenal, fand ihn bei der letzten Sichtung voriges Jahr phänomenal. Kann mir nicht vorstellen, daß sich das je ändern wird.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 06.01.2015 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Randolph Carter hat geschrieben:
Dem möchte ich mich mal spontan anschließen. Fand den Film im Kino phänomenal, fand ihn bei der letzten Sichtung voriges Jahr phänomenal. Kann mir nicht vorstellen, daß sich das je ändern wird.


Danke! Ich wollte schon im Schnee sterben gehen ... :D

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 06.01.2015 13:52 
Offline

Registriert: 05.2011
Beiträge: 127
Geschlecht: nicht angegeben
Welche deutsche BluRay ist denn aktuell die beste von dem Film? Da gibt es ja diverse...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5731
Geschlecht: nicht angegeben
Der ach so supercoole, hochgelobte FARGO - ich sehe leider nicht viel darin, was supercool wäre und überschwängliche Lobeshymnen rechtfertigen würde.
Mit einer etwas schrägeren Entführungsgeschichte, einem relativ hohen Verbrauch an Kunstblut und ein bisschen schwarzem Humor allein ist es nicht getan.
Es bedarf auch noch einer gelungenen Inszenierung, interessanten Charakteren und vielleicht ein paar kultigen Zitaten.
Davon ist hier für mich aber nichts zu sehen oder zu hören.
Schleppend geht's voran über die 90 Minuten, Spannung fehlt, Coolness fehlt und die Atmosphäre ist auch nicht außergewöhnlich gut, macht den Film auch nicht zu etwas Besonderem.
Viel mehr kann ich momentan nicht dazu sagen, ich glaube, da braucht es noch eine zweite Sichtung.
Fürs erste geht nicht mehr als 6/10.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3082
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Aber zumindest sah "der Kleine von den beiden irgendwie schräg aus"



Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Mit einer etwas schrägeren Entführungsgeschichte, einem relativ hohen Verbrauch an Kunstblut und ein bisschen schwarzem Humor allein ist es nicht getan.

Bist Du sicher, dass Du hier nicht etwas verwechselst? OK, gegen Ende kommt schon etwas Kunstblut zum Einsatz, aber ansonsten strotzt der Film nur so vor schwarzem Humor. Finde diesen tollen Film übrigens auch super lustig :D

Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Es bedarf auch noch einer gelungenen Inszenierung, interessanten Charakteren und vielleicht ein paar kultigen Zitaten.
Davon ist hier für mich aber nichts zu sehen oder zu hören.

Bist Du sicher, dass Du Dir überhaupt den richtigen Film angeschaut hast? :lol: ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5731
Geschlecht: nicht angegeben
Die Wahrheit kurz & bündig: Meine Erwartungen (kenne bis jetzt nur BIG LEBOWSKI von den Coens) hat der Film nicht im Geringsten erfüllt, in keiner Hinsicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3082
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Das ist ja auch völlig ok, aber dem Film zu Attestieren, dass er keinen schwarzen Humor besäße, ist mir gerade etwas aufgestoßen ;)

Mag eigentlich fast alle Filme der Coen Brüder, wobei mir "The Man who wasn't there" (Meisterwerk!), "The Big Lebowski", "Fargo", "Blood Simple" und "Millers Crossing" mit am besten gefallen. Probleme hatte ich nur mit "Ladykillers" und dem aktuellen "Hail, Ceasar". "Inside Llewyn Davis" habe ich leider immer noch nicht gesehen....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 284
Geschlecht: nicht angegeben
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Die Wahrheit kurz & bündig: Meine Erwartungen (kenne bis jetzt nur BIG LEBOWSKI von den Coens) hat der Film nicht im Geringsten erfüllt, in keiner Hinsicht.


Schau doch mal in die Serie rein - gibt bislang zwei Staffeln (oder schon mehr?), die mir beide sehr, sehr gut gefallen haben...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5731
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
Das ist ja auch völlig ok, aber dem Film zu Attestieren, dass er keinen schwarzen Humor besäße

Wo habe ich denn bitte gesagt, dass der Film keinen schwarzen Humor hat?
Ich habe nur gesagt, dass ich nicht allzu viel davon darin sehe und das alles eigentlich nicht als besonders lustig erachte. ;)
Da liegen Welten zwischen BIG LEBOWSKI und FARGO...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3082
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bei diesem tiefschwarzen Film ist "ein bisschen" so gut wie nichts.... :D ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:28 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11676
Geschlecht: männlich
Mir waren die beiden gar kein Begriff bis ich den Gott-Film "No country..." im Kino gesehen hab. Genial, einer meiner Top 3 der Nuller-Jahre.

Dann hab ich von den Vorgängern einige nachgeschoben, von denen mir Fargo, Man who wasnt und Millers Crossing am Besten gefallen haben.

Den Hype um den Dude habe ich nie so verstanden.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild
Neuer Termin : 26.01.2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 369
Geschlecht: nicht angegeben
Falls nicht eh passiert, dann den Film mal mit englischem Ton schauen.
Da funktioniert er für mich wesentlich besser als mit Synchro.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8538
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
und das alles eigentlich nicht als besonders lustig erachte. ;)

FARGO nicht lustig? :shock:
Allein die Szene, wo er das Köfferchen vergräbt und den Ort markiert ist doch ultra-lustig! Oder als Buscemi den Parkplatz-Wächter wegen n paar Cent/Dollar anprollt, ist deshalb so witzig, weil er sich einfach sau-dämlich verhält, denn natürlich erinnert sich jeder an so ein Arschloch, aber als Krimineller bist du doch drauf bedacht unterm Radar zu fliegen und die Abwegung zwischen der Beute (10.000 $, 100.000 $ ???) und 1-2 $ für den Parkschein funktioniert bei dem Idioten auch nicht.
Der Film ist voll mit Menschen, die sich sau-dämlich verhalten, die die unmöglichsten Dinge tun.

Und die ganzen schrägen Charaktere, die da auftauchen ("Wir sind keine Bank, Jerry!")... ach, der Film ist wirklich sau-lustig!

Schau ihn einfach mal als Komödie an! Ob der Humor schwarz oder weiss oder bunt-kariert ist, ist fuck-egal!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2316
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Fargo ist einfach ein 10er! Ganz wundervoll. Die Serie auch ganz großes Tennis. :)

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5731
Geschlecht: nicht angegeben
Pa_Nik hat geschrieben:
Falls nicht eh passiert, dann den Film mal mit englischem Ton schauen.
Da funktioniert er für mich wesentlich besser als mit Synchro.

Ich habe ihn nur im Fernsehen gesehen, eine Sichtung auf englisch ist daher nicht möglich.
Und auf DVD würde ich ihn mir auch nicht so schnell kaufen, wenn überhaupt, denn mittlerweile muss ich schon öfter überlegen und genauer selektieren, was ich kaufe.
Der Platz wird ja nicht mehr...
Wenn ich Glück habe, komme ich dieses Jahr noch durch, aber spätestens nächstes Jahr: rien ne va plus.
Glaub mir: Ich weiß noch sehr viel, was ich gern hätte und sehen würde und Ami-Zeug war und ist bei mir nie an erster Stelle.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5731
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
und das alles eigentlich nicht als besonders lustig erachte. ;)

FARGO nicht lustig? :shock:
Allein die Szene, wo er das Köfferchen vergräbt und den Ort markiert ist doch ultra-lustig! Oder als Buscemi den Parkplatz-Wächter wegen n paar Cent/Dollar anprollt, ist deshalb so witzig, weil er sich einfach sau-dämlich verhält, denn natürlich erinnert sich jeder an so ein Arschloch, aber als Krimineller bist du doch drauf bedacht unterm Radar zu fliegen und die Abwegung zwischen der Beute (10.000 $, 100.000 $ ???) und 1-2 $ für den Parkschein funktioniert bei dem Idioten auch nicht.
Der Film ist voll mit Menschen, die sich sau-dämlich verhalten, die die unmöglichsten Dinge tun.

Und die ganzen schrägen Charaktere, die da auftauchen ("Wir sind keine Bank, Jerry!")... ach, der Film ist wirklich sau-lustig!

Schau ihn einfach mal als Komödie an! Ob der Humor schwarz oder weiss oder bunt-kariert ist, ist fuck-egal!

Glaubst du wirklich, ich habe den Film ernstgenommen?
Aber eine Komödie sollte mich zum Lachen bringen, ist logisch, oder?
Bei FARGO war das halt nicht der Fall und deswegen kann das für mich auch nicht der Über-Drüber supercoole Film sein, den viele darin sehen.
Ich werde ihn mir aber irgendwann sicher noch einmal vornehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 03.03.2017 21:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2065
Wohnort: Amberg
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Der ach so supercoole, hochgelobte FARGO - ich sehe leider nicht viel darin, was supercool wäre und überschwängliche Lobeshymnen rechtfertigen würde.
Mit einer etwas schrägeren Entführungsgeschichte, einem relativ hohen Verbrauch an Kunstblut und ein bisschen schwarzem Humor allein ist es nicht getan.
Es bedarf auch noch einer gelungenen Inszenierung, interessanten Charakteren und vielleicht ein paar kultigen Zitaten.
Davon ist hier für mich aber nichts zu sehen oder zu hören.
Schleppend geht's voran über die 90 Minuten, Spannung fehlt, Coolness fehlt und die Atmosphäre ist auch nicht außergewöhnlich gut, macht den Film auch nicht zu etwas Besonderem.
Viel mehr kann ich momentan nicht dazu sagen, ich glaube, da braucht es noch eine zweite Sichtung.
Fürs erste geht nicht mehr als 6/10.


Bild

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 04.03.2017 10:49 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4597
Geschlecht: männlich
Ich hoffe, Sbirro hat heute nacht "Burn after reading" in der ARD gesehen, um seine Vorurteile weiter abzubauen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 04.03.2017 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5731
Geschlecht: nicht angegeben
ugo-piazza hat geschrieben:
Ich hoffe, Sbirro hat heute nacht "Burn after reading" in der ARD gesehen, um seine Vorurteile weiter abzubauen...

Ich hätte ihn gern gesehen, konnte ihn mir aber nicht anschauen, weil ich heute vergleichsweise sehr früh auf musste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 15.03.2017 16:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10458
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Fargo ist geil !Basta! ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 15.03.2017 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5731
Geschlecht: nicht angegeben
reggie hat geschrieben:
Fargo ist geil !Pasta! ;)

Du meinst eher basta, oder? ;)
Pasta wären ja Nudeln...
Mit der Rechtschreibung hat du es nicht so, oder? ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 15.03.2017 22:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1320
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
In den 90ern gab's eine Handvoll Filme, die das Kino neu belebt haben: LOST HIGHWAY, PULP FICTION und TRAINSPOTTING zum Beispiel. Und FARGO gehört für mich ebenso dazu. Oberflächlich betrachtet eine skurrile Provins(killer)komödie, liefert der Film doch unaufgeregt, und deshalb um so böser, ein Abbild davon, wie weit Menschen bereit sind aus Gier zu gehen. Dass dabei sämtliche Unzulänglichkeiten menschlichen Verhaltens lustvoll vorgeführt werden, macht diesen Film zu einem sehr intelligenten Sehvergnügen.

Ich finde FARGO absolut großartig, in seiner Mischung aus klassischem Storytelling und . . . nun ja, Verrückheit. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 15.03.2017 23:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4408
Geschlecht: nicht angegeben
Die von Fargo inspirierte TV Serie macht auch viel Spaß.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FARGO - Joel Coen
BeitragVerfasst: 16.03.2017 09:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 288
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
reggie hat geschrieben:
Fargo ist geil !Pasta! ;)

Du meinst eher basta, oder? ;)
Pasta wären ja Nudeln...
Mit der Rechtschreibung hat du es nicht so, oder? ;)


Mit Humor hast du es nicht so, oder? ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker