Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 29.03.2017 18:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 16.03.2017 00:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 4942
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Produktionsland/Jahr: Frankreich 1965
Darsteller: Yves Montand, Jacques Perrin, Catherine Allégret, Pierre Mondy, Claude Mann, Jean-Louis Trintignant, Simone Signoret, Charles Denner, Michel Piccoli
Drehbuch: Costa-Gavras
Produziert von: Julien Derode
Musik: Michel Magne

Im Schlafwagen des Zuges von Marseille nach Paris wird eine junge Frau ermordet.
Während Inspektor Graziani (Yves Montand) und seine Kollegen den Fall untersuchen, werden die Mitreisenden, die befragt werden sollen bzw. verdächtig sind, nach und nach ermordet.
Die Vermutung liegt nahe, dass es jemand aus den eigenen Reihen war, denn es muss jemand sein, der ebenjene Personen und deren Adressen kennt.
Aber wer hätte einen Grund, die Mitreisenden zu ermorden, bevor sie befragt werden können?

Das Erstlingswerk von Costa-Gavras nach dem gleichnamigen Roman von Sébastien Japrisot.
Gavras inszeniert das Ganze durchaus spannend, jedoch m.E. nicht immer so, dass man dem Geschehen leicht folgen könnte.
Macht mir in dem Fall aber gar nichts, denn es steht ihm eine ausgezeichnete Besetzung zur Verfügung, die den Zuschauer streckenweise auch alleine unterhalten kann, wenn er in der Geschichte nicht mehr ganz mitkommt.
Was wir hier in einem Film versammelt sehen an großen Namen, bekannten Gesichtern, möchte ich fast als außergewöhnlich bezeichnen.
Da fällt es letztendlich gar nicht so sehr ins Gewicht, dass ausgerechnet einer jener Leute bereits nach einer knappen halben Stunde zwei Löcher zuviel hat.
Außerdem haben wir hier auch wieder einen gewissen Humor und diese Leichtigkeit bekommt Unterstützung von Michel Magne, der mit seinem Score manchmal schon an die Surf-Musik erinnert.
Somit steht die Musik zwar (zumindest teilweise) in völligem Kontrast zum Stil des Films, aber vielleicht passt sie ja gerade deswegen so gut.
Ich für meinen Teil kann nur sagen, der Film hat mich alles in allem gut unterhalten, hat mir ein bisschen insgesamt besser gefallen, als der Nachfolgefilm.
7,5/10

Trailer:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 17.03.2017 19:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 95
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Ich habe den jetzt, wahrscheinlich erstmalig, gesehen auf Arte HD
bei UM. Sehr gutes S/W Bild und auch der dt. Ton war trotz
Hintergrundrauschens angenehm zu hören.

Als Fan von Filmen, die in Zügen spielen, war ich natürlich sehr
enttäuscht, dass nach dem Mord nur noch andere Schauplätze
zu sehen waren.
Wegen der vielen bekannten Schauspieler und der trotz des
Alters des Films überaus erfrischenden "modernen" und teilweise
sehr spannenden Machart bin ich dann doch dran geblieben.

Waren die m.E. anzüglichen Reden einiger Polizisten nur der Einfall
der dt. Synchronisation oder war das bei den Franzosen durchaus
üblich?

In der Rezension klang es ja schon an. Im ungefähr knapp letzten
Filmdrittel hatte ich einige Mühe, den Abläufen zu folgen und
die Auflösung habe ich, ehrlich gesagt, auch nicht zu hundert Prozent
verstanden.
Bei einer zweiten Sichtung irgendwann werde ich da ganz besonders
aufpassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 17.03.2017 22:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 313
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Überraschend leichtfüßiger Kriminalfilm mit Hitchcok-Anleihen, Giallo-Vorausblicken, sowie mit einigen mal mehr, mal weniger zündenden kömdiantischen Einschüben. Zu Beginn und im Mittelteil gab es einige Längen (vor allem die Liebelei zwischen den beiden jüngeren Fahrgästen). Wenn die Ermittlungen zum Whodunnit Fahrt aufnehmen, wird es interessanter und unterhaltsamer. Mit den französischen (Nach-)Namen hab ich auch immer Probleme, deswegen war zum Ende hin Konzentraton gefordert.
An der Polizei und deren Ermittlungsarbeit wird kein gutes Haar gelassen. Wilde Theorien werden aufgestellt, Streifenpolizisten sind bei Hausdurchsuchungen völlig überfodert, bei Verfolgungsjagden unterstützen sogar barmherzige Motorradfahrer die Polizei :lol:

7/10


Chef: "Sie müssten meinen [Sohn] mal hören. 20 Jahre und nicht mehr Grips als damals, als ich bei ihm im Kinderwagen 'Kille, kille' machte."
Inspektor Graziani: "Ach, wir waren doch ebenso."
Chef: "Meinst du. Hast du dich vielleicht nur für Jazz interessiert? Oder für 'ne Farm in Südafrika? Hast du deine kleine Freundin mit allen geteilt und es getrieben, während der andere mit 'ner elektrischen Gitarre die Geräusche übertönt hat?"
_____________

Das deutliche Rauschen beim deutschen Ton während der Arte-Ausstrahlung hat mich auf Dauer doch gestört.
_____________

Anscheinend gab es für eine kurze Dialogszene keine deutschen Ton. Dort wurde deutsch nachvertont.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 17.03.2017 23:08 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 654
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
wangyu2016 hat geschrieben:


Wegen der vielen bekannten Schauspieler und der trotz des
Alters des Films überaus erfrischenden "modernen" und teilweise
sehr spannenden Machart bin ich dann doch dran geblieben.

Im ungefähr knapp letzten
Filmdrittel hatte ich einige Mühe, den Abläufen zu folgen und
die Auflösung habe ich, ehrlich gesagt, auch nicht zu hundert Prozent
verstanden.


Muss ich dir recht geben, im letzten Drittel war es ein schwer verdaubarer Film wie so viele alte Französische Streifen.
Aber im großen und ganzen voll nach meinem Geschmack.
Sollte dieser Veröffentlicht werden bin ich als Käufer jedenfalls dabei, schon wegen der grandiosen Besetzung.
Dann kann er in aller Ruhe noch mal gesichtet werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 18.03.2017 17:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 95
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Geschlecht: männlich
Laut meiner Programmzeitschrift zeigt Arte den
am DI, 28.03. um 13.40 Uhr wieder.
Den sollte ich mal aufzeichnen und wenigstens die letzten
zwanzig Minuten noch mal gucken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 18.03.2017 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 4942
Geschlecht: nicht angegeben
wangyu2016 hat geschrieben:
Laut meiner Programmzeitschrift zeigt Arte den
am DI, 28.03. um 13.40 Uhr wieder.
Den sollte ich mal aufzeichnen und wenigstens die letzten
zwanzig Minuten noch mal gucken.

Am nächsten Dienstag (21.3.) wird er auch schon wiederholt.
Ich müsste ihn auch noch einmal aufnehmen, denn wie leider relativ oft, gab es irgendwann einen Signalaussetzer bei meinem Fernseher.
Auch wenn es nur ein paar Sekunden waren, die ich schwarz gesehen habe, stört das schon irgendwie.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 18.03.2017 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 236
Geschlecht: nicht angegeben
Mit MediathekView lässt sich dieser Film, wie auch "Ein Mann zuviel", aktuell noch runterladen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 19.03.2017 03:22 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3036
Geschlecht: männlich
"Mord im Fahrpreis inbegriffen" lässt Krimi-Herzen höher schlagen, nicht nur, weil es sich um einen spannungsgeladenen Whodunit handelt, sondern vor allem wegen der exzellenten Inszenierung. Was man hier an Extravaganz im Rahmen von Bildgestaltung und Kamera-Einstellungen geboten bekommt, ist tatsächlich höchstes Niveau. Die Mord-Motive bleiben in schwachen Momenten zwar hinterfragungswürdig, jedoch hat man es mit zahlreichen Personen zu tun, die entgegen der Rationalität agieren. Von daher gewinnt das Ganze schon wieder ein Stück weit an Plausibilität. Insbesondere die Ermordungsszenen wirken durch das Spiel mit schneller Montage, Zooms, dem Einsatz von Musik und Akustik und Art der Handhabe derart atmosphärisch, spannend und dicht, dass es eine Offenbarung ist, diesem mörderischen Treiben zu folgen. Unterstützt vom Who’s Who des französischen Kinos, wie beispielsweise Yves Montand, Michel Piccoli, Jean-Louis Trintignant oder Simone Signoret, die ihre Präzision klassisch ausspielen, entfaltet sich ein abwechslungsreicher Verlauf, der mit feinem Humor und allerlei Komplikationen gespickt ist. Costa-Gavras Edel-Krimi konnte in jeder Hinsicht überzeugen, vor allem, wenn man das Setting, beziehungsweise Vakuum Zug im Rahmen von Mord-Geschichten ansprechend findet, wenngleich diese Szenen auch nur einen kleinen Teil des Films ausmachen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MORD IM FAHRPREIS INBEGRIFFEN - Costa-Gavras
BeitragVerfasst: 19.03.2017 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 313
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Ein paar Screenshots der Arte-Ausstrahlung:

Bild Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker