Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.11.2017 20:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 287 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 10:43 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
Xcess hat geschrieben:
Hinweis für Filmfans: Nach Aussage des US-Rechteinhabers ist das angekündigte deutsche Release von STRYKER auf DVD/BD im Vertrieb der Schröder Media ausdrücklich NICHT legitim und auch nicht lizenziert.
Normalerweise ist dies kein Grund für Online-Postings sondern ein internes Thema.
Da aber aus dieser Ecke inzwischen regelmäßige Ankündigungen zu Genre-Produkten kommen, die schon preislich daran zweifeln lassen, das hier wirklich eine Lizenz bezahlt wurde, sehen wir uns zu so einer Info gezwungen.
Es gibt genügend Labels und Kollegen, die mit viel Einsatz großartige VÖs auf die Beine stellen, seltene Perlen ausgraben und dabei seriös arbeiten.
Die haben eure Unterstützung deutlich mehr verdient.

Bild

Quellangabe: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 194
Geschlecht: männlich
Schröder hat entweder ne sehr flache Lernkurve oder macht das vorsätzlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 11:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2309
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Ennio Tesoro hat geschrieben:
Schröder hat entweder ne sehr flache Lernkurve oder macht das vorsätzlich.


:lol:

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 17:49 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
Ennio Tesoro hat geschrieben:
Schröder hat entweder ne sehr flache Lernkurve oder macht das vorsätzlich.


Michale Nezik von Mig Film Gmbh hat geschrieben:
Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln...
Wir haben den Film bei Screen Media lizensiert.
Noch vor Lizenzende ( 31.12.2016 ) haben wir Spindelware für eine limitierte Auflage ( jeweils 1000 Stück DVDs und Blu Rays ) an ein Label verkauft.
Man sollte nicht immer so schnell mit solchen Posts sein...
vg, Michael Nezik - MIG Film GmbH

Quellangabe: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Michale Nezik von Mig Film Gmbh hat geschrieben:
Ich habe doch bereits gesagt: WIR ( MIG ) haben den Film in der Frist sowohl hergestellt als auch die Spindelware an ein verkauft...
Es gibt noch so etwas wie eine Abverkaufsfrist etc.
Es ist nicht unsere Auswertung.
Im übrigen hatten wir die Lizenz 7 Jahre und dafür auch eine gute Lizenzsumme bezahlt, Nut haperte es seitens des Lizenzgebers auch mit Material etc.
Kassieren können die Amis immer gut - liefern häufig nicht wirklich...

Quellangabe: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

PS: Auch wenn die Ware innerhalb der Frist hergestellt wurde und nur jetzt erst verkauft wird.
Trotzdem ist es dann nach Vertragsende und somit ein Bootleg.
Da hilft auch nichts wenn man sich damit heraus redet, dass man selber den Film an jemand anderen verkauft hat.

PS: Wenn den die Spindelware so früh fertig wahr.
Wieso hatte man diese wohl nicht 2016 veröffentlicht.
Für mich bleibt es ein Bootleg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 19:08 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10808
Geschlecht: männlich
Christian1982 hat geschrieben:
Ennio Tesoro hat geschrieben:
Schröder hat entweder ne sehr flache Lernkurve oder macht das vorsätzlich.


Michale Nezik von Mig Film Gmbh hat geschrieben:
Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln...
Wir haben den Film bei Screen Media lizensiert.
Noch vor Lizenzende ( 31.12.2016 ) haben wir Spindelware für eine limitierte Auflage ( jeweils 1000 Stück DVDs und Blu Rays ) an ein Label verkauft.
Man sollte nicht immer so schnell mit solchen Posts sein...
vg, Michael Nezik - MIG Film GmbH

Quellangabe: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Michale Nezik von Mig Film Gmbh hat geschrieben:
Ich habe doch bereits gesagt: WIR ( MIG ) haben den Film in der Frist sowohl hergestellt als auch die Spindelware an ein verkauft...
Es gibt noch so etwas wie eine Abverkaufsfrist etc.
Es ist nicht unsere Auswertung.
Im übrigen hatten wir die Lizenz 7 Jahre und dafür auch eine gute Lizenzsumme bezahlt, Nut haperte es seitens des Lizenzgebers auch mit Material etc.
Kassieren können die Amis immer gut - liefern häufig nicht wirklich...

Quellangabe: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

PS: Auch wenn die Ware innerhalb der Frist hergestellt wurde und nur jetzt erst verkauft wird.
Trotzdem ist es dann nach Vertragsende und somit ein Bootleg.
Da hilft auch nichts wenn man sich damit heraus redet, dass man selber den Film an jemand anderen verkauft hat.

PS: Wenn den die Spindelware so früh fertig wahr.
Wieso hatte man diese wohl nicht 2016 veröffentlicht.
Für mich bleibt es ein Bootleg.


Also Christian, schreib nicht so ein Müll!
Klar gibt es eine Frist, in der die Ware noch abverkauft werden darf und die nutzt man jetzt aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 19:13 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
@italo: Ich habe es nur so wiedergegeben wie es Michael Nezik bei Facebook dort geschrieben hatte.
Dort nannte er explizit 31.12.2016 als Lizenzende.
Dann ist wirklich unerheblich wann etwas hergestellt ist sonst kann sich jeder damit heraus reden.
Scheinbar will man sich aber nicht eingestehen, dass sich jemand damit heraus redet.
Man hat eben in diesem Jahr keine Rechte an dem Film und dies wurde auch so kommuniziert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 20:08 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10808
Geschlecht: männlich
Christian1982 hat geschrieben:
@italo: Ich habe es nur so wiedergegeben wie es Michael Nezik bei Facebook dort geschrieben hatte.
Dort nannte er explizit 31.12.2016 als Lizenzende.
Dann ist wirklich unerheblich wann etwas hergestellt ist sonst kann sich jeder damit heraus reden.
Scheinbar will man sich aber nicht eingestehen, dass sich jemand damit heraus redet.
Man hat eben in diesem Jahr keine Rechte an dem Film und dies wurde auch so kommuniziert.


Du blickst echt nicht durch. Bereits hergestellte Spindelware dürfen sie aber noch in einer gewissen Frist verkaufen.
Wenn die Angaben von Herrn Nezik richtig sind, dann ist absolut alles einwandfrei.
Da gibt es unzählige Labels, die ihre Restposten oder gelagerte Ware in der Frist schon verkauft haben.

Angesichts der Situation würde ich mir lieber Gedanken um die Bildqualität machen, wenn der Film 7 Jahre aufgrund der Materialsituation nicht veröffentlicht wurde und man plötzlich noch schnell, bevor die Frist abläuft, ihm Rahmen der Lizenzzeit noch schnell Blu-rays pressen lassen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 21:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 194
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Christian1982 hat geschrieben:
@italo: Ich habe es nur so wiedergegeben wie es Michael Nezik bei Facebook dort geschrieben hatte.
Dort nannte er explizit 31.12.2016 als Lizenzende.
Dann ist wirklich unerheblich wann etwas hergestellt ist sonst kann sich jeder damit heraus reden.
Scheinbar will man sich aber nicht eingestehen, dass sich jemand damit heraus redet.
Man hat eben in diesem Jahr keine Rechte an dem Film und dies wurde auch so kommuniziert.


Du blickst echt nicht durch. Bereits hergestellte Spindelware dürfen sie aber noch in einer gewissen Frist verkaufen.
Wenn die Angaben von Herrn Nezik richtig sind, dann ist absolut alles einwandfrei.
Da gibt es unzählige Labels, die ihre Restposten oder gelagerte Ware in der Frist schon verkauft haben.

Angesichts der Situation würde ich mir lieber Gedanken um die Bildqualität machen, wenn der Film 7 Jahre aufgrund der Materialsituation nicht veröffentlicht wurde und man plötzlich noch schnell, bevor die Frist abläuft, ihm Rahmen der Lizenzzeit noch schnell Blu-rays pressen lassen hat.

Nimm mal einen Gang raus Italo. Selbst wenn die eine Nachfrist für einen ABverkauf haben, ist das nicht die feine englische Art, das so zu machen.

Andererseits kennst Du den Lizenzvertrag auch nicht, darüber können wir hier alle nur Spekulationen anstellen. Die Wahrheit wissen nur die Leute, die beide Vereinbarungen kennen und das ist der Lizenzgeber.

Im Übrigen isses auch schlechter Stil, im Internet breit zu treten, dass der ehemalige Geschäftspartner auch nur die Hand aufhalten kann. Aber gleichzeitig mit ner Aktion kommen, die ein "Gschmäckle" hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8501
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Ennio Tesoro hat geschrieben:
Selbst wenn die eine Nachfrist für einen ABverkauf haben, ist das nicht die feine englische Art, das so zu machen.

Bild

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 18.04.2017 23:39 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10808
Geschlecht: männlich
Ennio Tesoro hat geschrieben:
Nimm mal einen Gang raus Italo.


Wenn man Bootleg Vorwürfe ohne Fakten zu kennen ins Forum posaunt halte ich das für ziemlich daneben.

Auf der einen Seite steht Xcess Posting und auf der anderen Seite die offizielle Richtigstellung von Nedzik.
Nun hat sich Christian1982 eine ihm gefällige Aussage rausgepickt und aufgrund seiner selbst zusammengereimten Realitäten, die Blu-ray als Bootleg deklariert.
Dann auch noch mit hanebüchenen Argumenten und völligem ignorieren, einer tatsächlich existierenden Frist zum Abverkauf, von in der "Lizenzzeit" gefertigter Ware.

Also, wie wärs wenn Du mal einen Gang rausnimmst. ;)


Michale Nezik von Mig Film Gmbh hat geschrieben:
Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln...
Wir haben den Film bei Screen Media lizensiert.
Noch vor Lizenzende ( 31.12.2016 ) haben wir Spindelware für eine limitierte Auflage ( jeweils 1000 Stück DVDs und Blu Rays ) an ein Label verkauft.
Man sollte nicht immer so schnell mit solchen Posts sein...
vg, Michael Nezik - MIG Film GmbH



Michale Nezik von Mig Film Gmbh hat geschrieben:
Ich habe doch bereits gesagt: WIR ( MIG ) haben den Film in der Frist sowohl hergestellt als auch die Spindelware an ein verkauft...
Es gibt noch so etwas wie eine Abverkaufsfrist etc.
Es ist nicht unsere Auswertung.
Im übrigen hatten wir die Lizenz 7 Jahre und dafür auch eine gute Lizenzsumme bezahlt, Nut haperte es seitens des Lizenzgebers auch mit Material etc.
Kassieren können die Amis immer gut - liefern häufig nicht wirklich...



Bei diesem Posting von Christian1982 sträuben sich mir die Nackenhaare.
Christian1982 hat geschrieben:
Auch wenn die Ware innerhalb der Frist hergestellt wurde und nur jetzt erst verkauft wird.
Trotzdem ist es dann nach Vertragsende und somit ein Bootleg.
Da hilft auch nichts wenn man sich damit heraus redet, dass man selber den Film an jemand anderen verkauft hat.

PS: Wenn den die Spindelware so früh fertig wahr.
Wieso hatte man diese wohl nicht 2016 veröffentlicht.
Für mich bleibt es ein Bootleg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 19.04.2017 06:42 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
@italo: Man braucht sich nicht zu wundern wenn sehr vieles was von Mig kommt ein Geschmäckle hat.
Die Stellungnahme ist definitiv keine richtig Stellung.
Einerseits stellt man sich hin und sagt man hat die Rechte 2016 gehabt und nun nicht mehr und tritt öffentlich gegen Lizenzgeber nach, weil die Rechte so teuer sind.
Andererseits bringt man den Film nicht selber und das man sagt man darf 6 Monate nach Ende des Vertrages etwas veröffentlichen.
Die Aussage von Mig hat mich in keinster Weise gewundert, weil man niemals zugeben würde das es eben Bootleg ist.
Wenn den der Film 2016 fertig wahr.
Wieso kommt der Film erst Juni 2017?
Sorry, aber verarschen lasse ich mich eben nicht.
Schaue dir einfach die ganzen Fakten an und wenn dies für dich korrekt ist.
Dann kann ich nur sagen, dass die anderen Filmstudio es falsch machen.
Wozu soll jemand den Film neu lizensieren mit diesem Geschmäckle?
Frage dich dies mal.
Ich habe beiden Aussagen korrekt von Michael Nezik genutzt.
Wenn dir diese Aussagen nicht passen, dass ist dein Problem.
Ich habe mir keine Aussage eplizit herausgepickt und ich habe nur das genutzt was mir eben verdächtig ist.
Vermutlich sollten es alle so wie Mig machen.
Schon mal drüber nachgedacht was dies bewirken würde?
Vom schlechten Stil, Umgang will ich gar nicht erst reden.
Das noch mehr zweifelhafte Veröffentlichungen kommen werden, dass hat Mig auch indirekt eingeräumt.
Schließlich hatte man die Rechte und somit ist man der Meinung, dass man 6 Monate danach etwas verkaufen darf.
Wenn es für dich ganz normal so ist, dass ist deine Meinung.
Wenn aber eben jemand 2017 keine Rechte hat und dies hat man geschrieben.
Wieso soll man etwas so unmoralisches noch stillschweigend dulden.
Zum anderen eine ganz einfach Frage an dich.
Wieso sollte man die Disc bereits 2016 produziert und verschickt haben.
Veröffentlichen tut man dies aber erst 2017.
Dies glaubt einem doch niemand, weil niemand Ware auf Halde produziert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EINKAUFSZETTEL - Der VÖ-Kalender 2017
BeitragVerfasst: 19.04.2017 15:38 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10808
Geschlecht: männlich
Christian1982 hat geschrieben:
Die Stellungnahme ist definitiv keine richtig Stellung.


:gutebesserung:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 19.04.2017 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8501
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2013
Beiträge: 420
Geschlecht: nicht angegeben
Das ganze Label-Gebashe und die ganzen Bootlegspekulationen in diversen Foren sind doch müßig und - gerade wenn sie von Labelseite kommen - auch nicht die feine englische Art. Dass sich bald jedes Label öffentlich rechtfertigen muss, nur weil irgendjemand eine kommende VÖ sauer aufstößt oder jemand meint über aktuelle Lizenzsituationen besser Bescheid zu wissen als der Hersteller der betreffenden Sache, gefällt mir persönlich gar nicht. Besonders nicht, wenn dies in einem Filmforum geschieht, wo sich Fans eigentlich über ihr Hobby austauschen und nicht um höchst komplizierte Rechtesituationen streiten sollten.
Wenn irgendjemand oder irgendein Label sich von einer VÖ benachteiligt oder in ihren Rechten verletzt fühlt, so möge er doch den Rechtsweg bestreiten oder von mir aus auch Strafanzeige erstatten und nicht mir mein Hobby vermiesen. Denn Eines sollte man bei all den Behauptungen und Interpretationen beachten: Üble Nachrede ist genauso ein Straftatbestand wie die Verbreitung von Raubkopien.
Die Titel von Schröder Media haben mir einige schöne Stunden bereitet und ich hoffe, dass dies auch noch kommende VÖs (man glaube es kaum, aber auf 'Stryker' freue ich mich) tun werden. In diesem Sinne: Friede.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 12:19 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
TheMaster hat geschrieben:
Das ganze Label-Gebashe und die ganzen Bootlegspekulationen in diversen Foren sind doch müßig und - gerade wenn sie von Labelseite kommen - auch nicht die feine englische Art. Dass sich bald jedes Label öffentlich rechtfertigen muss, nur weil irgendjemand eine kommende VÖ sauer aufstößt oder jemand meint über aktuelle Lizenzsituationen besser Bescheid zu wissen als der Hersteller der betreffenden Sache, gefällt mir persönlich gar nicht. Besonders nicht, wenn dies in einem Filmforum geschieht, wo sich Fans eigentlich über ihr Hobby austauschen und nicht um höchst komplizierte Rechtesituationen streiten sollten.
Wenn irgendjemand oder irgendein Label sich von einer VÖ benachteiligt oder in ihren Rechten verletzt fühlt, so möge er doch den Rechtsweg bestreiten oder von mir aus auch Strafanzeige erstatten und nicht mir mein Hobby vermiesen. Denn Eines sollte man bei all den Behauptungen und Interpretationen beachten: Üble Nachrede ist genauso ein Straftatbestand wie die Verbreitung von Raubkopien.
Die Titel von Schröder Media haben mir einige schöne Stunden bereitet und ich hoffe, dass dies auch noch kommende VÖs (man glaube es kaum, aber auf 'Stryker' freue ich mich) tun werden. In diesem Sinne: Friede.

Ganz so einfach kann man es sich nicht machen, weil schließlich ist es nicht so das alles was es käuflich zu kaufen gibt, dass dies auch Legal ist.
Siehe auch die Aussage bei Filmundo von Thomas Buresch zu seinen Bootlegs.
"Running Man" ist ja definitiv seit dem Mediabook ein Bootleg.
Schließlich hat sein längerem Paramount dort die Rechte.
Am einfachsten ist es da wie mit der letzten Aussage von Schröder Media zum fast veröffentlichten "Die Rache des Paten", dass man doch nur die Kunden unterhalten wolle.
Kein Wort in Richtung filmArt des bedauerns und eldiglich einer hatte hier geschrieben, dass man doch 2 Filme verwechselt hätte.
Dies aber erst paar Tage nach Listung und durch den Aufschrei von Käufern, filmArt bekannt wurde.
Was sagt so etwas über einen Vertrieb aus?
Jeder darf kaufen was er, sie will.
Mich wundert es aber mittlerweile nicht mehr, dass es so viele Bootleg gibt.
Schließlich werden diese bewusst gekauft.
Weil schließlich will keiner warten.
Sieht man auch an den John Woo Bootleg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 615
Geschlecht: nicht angegeben
Blablabla - mein armes Hobby - jammerjammerjammer - ist doch egal ob Boot oder nicht - winselwinselwinsel - schöne Stunden von SCHRÖDER bekommen.

Hörst du dir eigentlich selber zu?

Das inzwischen auch die Label selber anfangen zu maulen und mit den Finger zu zeigen, nachdem sie JAHRELANG in einer Art Totenstarre rein gar nix zu den Wixern gesagt haben, dürfte jeden noch so blinden "HauptsacheichhabdenFilmätsch"-Apologeten auch endlich klar machen, was für eine gefährliche Gemengenlage die permanenten Boots für unser "Hobby" darstellen!!!

Natürlich wird auch mal im Übereifer vielleicht eine Falschaussage getroffen.
Na und?
Dann ist jedes Label das hieb&stichfeste Verträge in der Schublade hat wohl in der Lage, diese Vorwürfe in nullkommanix zu entkräften.

Aber solange man als Konsument darauf scheißt, solange werden die Totengräber weiter die kommerzielle Verwertbarkeit von Filmen untergraben und über kurz oder lang das Ende der Datenträger beschleunigen - und das nicht zu knapp.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 12:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2309
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Ist schon erschreckend und traurig das im Saturn was den Nischenbereich angeht auf DVD fast nur Bootlegs rumstehen mittlerweile...

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 615
Geschlecht: nicht angegeben
andeh hat geschrieben:
Ist schon erschreckend und traurig das im Saturn was den Nischenbereich angeht auf DVD fast nur Bootlegs rumstehen mittlerweile...


Weil die die zunem Spottpreis anbieten können - man hat ja an den Rechten gespart, diese Ersparniss wird großzügig an den Konsumenten weitergegeben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2013
Beiträge: 420
Geschlecht: nicht angegeben
Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Blablabla - mein armes Hobby - jammerjammerjammer - ist doch egal ob Boot oder nicht - winselwinselwinsel - schöne Stunden von SCHRÖDER bekommen.


Vergreifst dich ein bisschen im Ton, nich?

Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Hörst du dir eigentlich selber zu?


Nein, ich lese eher selten meine literarischen Ergüsse laut vor.

Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Das inzwischen auch die Label selber anfangen zu maulen und mit den Finger zu zeigen, nachdem sie JAHRELANG in einer Art Totenstarre rein gar nix zu den Wixern gesagt haben, dürfte jeden noch so blinden "HauptsacheichhabdenFilmätsch"-Apologeten auch endlich klar machen, was für eine gefährliche Gemengenlage die permanenten Boots für unser "Hobby" darstellen!!!


Wenn's die Label so bewegt und das alles immer so einfach ist, dann können sie ja einen Anwalt nehmen und gegen die vermeindlichen Bootlegs rechtlich vorgehen. Sollte kein Geld da sein, dann können sie in jedem Polizeirevier Anzeige erstatten, vollkommen kostenlos.

Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Natürlich wird auch mal im Übereifer vielleicht eine Falschaussage getroffen.
Na und?
Dann ist jedes Label das hieb&stichfeste Verträge in der Schublade hat wohl in der Lage, diese Vorwürfe in nullkommanix zu entkräften.


Weil jedes Unternehmen ja auch bereitwillig seine Verträge offenlegt...
Ich weiß ja nicht wo du herkommst, aber in meiner Heimat gibt es so etwas wie die Unschuldsvermutung - wenn du das nicht kennst, google das mal - und die gilt für mich auch dann, wenn Christian, du oder ein Konkurent meint, es besser zu wissen. Solange ein Film im Laden steht, bin ich der gutgläubige Käufer, der davon ausgeht, dass alles mit rechten Dingen zugeht (bitte jetzt nicht mit Phrasen kommen: "Ey, wie naiv hist du?" oder "Du hast auch Verantwortung!, etc.).

Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Aber solange man als Konsument darauf scheißt, solange werden die Totengräber weiter die kommerzielle Verwertbarkeit von Filmen untergraben und über kurz oder lang das Ende der Datenträger beschleunigen - und das nicht zu knapp.


Mich kotzen die Hobbybrenner und -presser auch an, die ihren billig gemachten Müll auf Börsen oder im Netz verticken und wenn es mir bekannt ist kaufe ich auch kein Bootleg, aber bei jeder BD und DVD im Laden zu stehen und mich zu fragen, ist das ein Bootleg oder nicht, ist mir dann doch zu müßig. Und bezogen auf "Stryker" sind ja wohl tatsächlich Lizenzgelder geflossen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 14:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 615
Geschlecht: nicht angegeben
Die Unschuldsvermutung greift hier nicht - den die genannten bekannten Bootlegger sind einschlägig aufgefallen - Buresch, Schröder, White Pearl - alle schon NACHWEISLICH mit Boots im Handel & auf Börsen aufgetreten.

Ich bin mit dem Chef von ANOLIS gut befreundet - und habe ihn mal darauf angesprochen, warum er nicht massiver gegen die Bootleger vorgeht.
Die lapidare Antwort ist, daß das ein unkalkulierbares finanzielles Risiko darstellt!
Denn auch wenn vor Gericht Recht gesprochen wird, so kann es dir passieren, daß der schuldig gesprochene Gegner dir die Gelder, die er dir schuldet (Streitsumme Raubkopien) einfach nicht bezahlt und du dann auf allen Kosten (Anwälte sind NICHT billig) sitzen bleibst und dir selber damit ein NOCH tieferes Loch in die Tasche reisst. Und wie naiv bist du (da! darauf hast du doch gewartet, ne? ;-) ), daß du der Annahme bist, bei der Polizei eine Anzeige deswegen aufgeben zu können. Die schauen dich höchsten mitleidig an und schicken dich dann nach Hause - weil "Dafür sind wir nicht zuständig".

Und welchen Ton findet der Herr angemessen für das Schönreden von Boots?
Soll ich säuseln, Laute schlagen und ein Frühlingstänzchen vorführen?

Wenn du dich schon von ein wenig Lautmalerei angepxsst fühlst, dann warte mal, bis du in die Fänge von den richtigen XrschlXchern hier bei DP kommst! (extra für dich bei den schlimmen Wörtern leicht zensiert, damit du keinen Herzkasper kriegst - gern geschehen).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 15:46 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Die Unschuldsvermutung greift hier nicht - den die genannten bekannten Bootlegger sind einschlägig aufgefallen - Buresch, Schröder, White Pearl - alle schon NACHWEISLICH mit Boots im Handel & auf Börsen aufgetreten.

Ich bin mit dem Chef von ANOLIS gut befreundet - und habe ihn mal darauf angesprochen, warum er nicht massiver gegen die Bootleger vorgeht.
Die lapidare Antwort ist, daß das ein unkalkulierbares finanzielles Risiko darstellt!
Denn auch wenn vor Gericht Recht gesprochen wird, so kann es dir passieren, daß der schuldig gesprochene Gegner dir die Gelder, die er dir schuldet (Streitsumme Raubkopien) einfach nicht bezahlt und du dann auf allen Kosten (Anwälte sind NICHT billig) sitzen bleibst und dir selber damit ein NOCH tieferes Loch in die Tasche reisst. Und wie naiv bist du (da! darauf hast du doch gewartet, ne? ;-) ), daß du der Annahme bist, bei der Polizei eine Anzeige deswegen aufgeben zu können. Die schauen dich höchsten mitleidig an und schicken dich dann nach Hause - weil "Dafür sind wir nicht zuständig".

Und welchen Ton findet der Herr angemessen für das Schönreden von Boots?
Soll ich säuseln, Laute schlagen und ein Frühlingstänzchen vorführen?

Wenn du dich schon von ein wenig Lautmalerei angepxsst fühlst, dann warte mal, bis du in die Fänge von den richtigen XrschlXchern hier bei DP kommst! (extra für dich bei den schlimmen Wörtern leicht zensiert, damit du keinen Herzkasper kriegst - gern geschehen).

So sieht es aus und erschwerend kommt noch dazu, dass es eben nicht so einfach ist wie es sich einige machen.
Bestes Beispiel war 2016 "Dirty Larry Crazy Marry" wo kurz vor der filmart Veröffentlichung von Marketing eine DVD ausgewertet wurde.
Man hat daran gesehen was es eigentlich bringt wenn ein Filmstudio wie filmArt, 20th Fox gegen eine Veröffentlichung und den Handel amazon vorgegangen sind.
Außer das man Geld investiert passiert da nicht so viel.
Schließlich bezahlt der Handel an Bootleger auch Geld und dies will man nicht verbraten.
Zum anderen sind man ja was den Bootlegern allgemein für winzige Strafen bekommen.
Wieso sonst machen es die immer gleichen wieder.
Irgendwann kommt da unausweichlich ein Knall.
Ursache und Wirkung.
Wenn es denn so einfach währe Bootleg aus dem Handel zu kriegen wieso machen es wohl die wenigsten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1565
Geschlecht: männlich
Der bärtige_Unsympath hat nicht unrecht mit den, sagen wir mal... so einigen zweifelhaften Veröffentlichungen von White Pearl, Schröder und Konsorten. Die waren ja hier schon öfters Thema, besonders White Pearl mit ihren Italo-Western Ausgaben.

Verstehe aber auch irgendwie TheMaster. Sehe auch ein gewisses Problem, wenn man z.B. in einem Geschäft ist, sieht dort einiges an sogenannten Nischen-Filmen stehen und man im Grunde nicht mehr so recht weiß, ob nun die jeweiligen Filme rechtmäßig lizensiert wurden oder nicht (Mal abgesehen davon, wie die Bild- und Tonqualität sein mag etc. ;) ) Jetzt muß man sich diesbezüglich neuerdings bzw. seit geraumer Zeit anscheinend erstmal versuchen sachkundig zu machen, was es mit dieser und jener Veröffentlichung auf sich hat. Auf Dauer ist das blöd und leicht nervend, weil man als Filmliebhaber/Filmfreund alles nicht mehr so recht nachvollziehen kann :roll:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 19:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1274
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Bei DER SCHLÄCHTER IDI AMIN hat es ja ganz gut geklappt, die Boots sehr zeitnah aus dem Verkehr zu ziehen. Vielleicht könnten sich betroffene Labels mal bei Koch Rat holen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 731
Geschlecht: nicht angegeben
@Christian1982

Naja, bei Dirty Mary waren wir in jeder Hinsicht erfolgreich. Der Titel ist zwar nicht direkt vom Markt verschwunden, aber er war weg. Bisher haben wir immer jedes Mittel genutzt, was eben möglich war. Und das sollte jedes andere Label zumindest auch versuchen zu tun.

_________________
www.facebook.com/filmArt.homeentertainment
www.filmart-homeentertainment.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 20:20 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
filmArt hat geschrieben:
@Christian1982

Naja, bei Dirty Mary waren wir in jeder Hinsicht erfolgreich. Der Titel ist zwar nicht direkt vom Markt verschwunden, aber er war weg. Bisher haben wir immer jedes Mittel genutzt, was eben möglich war. Und das sollte jedes andere Label zumindest auch versuchen zu tun.

Das ist klar das man was machen sollte, weil sonst meinen die Bootlegklitschen erst Recht, dass man alles machen kann wie man will.
Mir wahr nur noch von damals in Erinnerung geblieben, dass es nicht ganz einfach wahr.
Ich denke mir als Filmstudios ist es relativ einfach zum klären ob etwas lizensiert ist und dann gibt es ganz offensichtliche Bootlegs wie bei den John Woo Filmen.
Schwerer ist es da schon bei Daredo, Whitepearl wo immer wieder Bootleggerüchte kursieren und man so nicht sagen kann was und ob was dran ist.
Man braucht auf jeden Fall einen langen Atem bei Bootlegs um es durch zu stehen, aber dafür hat man dann auch wieder einen Warnschuss diesen Personen entgegen gesetzt.
Ich wusste nur noch von damals, dass sich amazon geweigert hatte das Produkt aus seinem Sortiment zu nehmen.
Was man aber auf jedenfall sagen kann, dass es so viele Bootlegs gibt wie nie.
Wenn man sich ansieht zu welchen Filmen es Bootleg gibt, dass finde ich traurig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 22:21 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 434
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
Christian1982 hat geschrieben:
Wenn man sich ansieht zu welchen Filmen es Bootleg gibt, dass finde ich traurig.


hab da ehrlich gesagt keine Ahnung. Wo schaust du dir denn das an?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 22:45 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
wuthe57 hat geschrieben:
Christian1982 hat geschrieben:
Wenn man sich ansieht zu welchen Filmen es Bootleg gibt, dass finde ich traurig.


hab da ehrlich gesagt keine Ahnung. Wo schaust du dir denn das an?

Mir ist das bei Ebay aufgefallen und das man diese dort "Börsenware" nennt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 22:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8501
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Christian1982 hat geschrieben:
Mir ist das bei Ebay aufgefallen und das man diese dort "Börsenware" nennt.

Ja, omg!!! :roll:
Das sind ja wohl eher Raubkopien, die jeder Hinz & Kunz zuhause brennen und bei Ebay & Co. anbieten kann.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 20.04.2017 23:09 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 515
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Christian1982 hat geschrieben:
Mir ist das bei Ebay aufgefallen und das man diese dort "Börsenware" nennt.

Ja, omg!!! :roll:
Das sind ja wohl eher Raubkopien, die jeder Hinz & Kunz zuhause brennen und bei Ebay & Co. anbieten kann.

Das mag sein, aber bei der Bezeichnung "Börsenware" bleibt einem sowas im Gedächtnis und gerade bei solch zweifelhaften Veröffentlichungen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BOOTLEGS - Pro & Contra, Alternative: VHS und Fan-Dub
BeitragVerfasst: 21.04.2017 03:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8501
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Christian1982 hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
Christian1982 hat geschrieben:
Mir ist das bei Ebay aufgefallen und das man diese dort "Börsenware" nennt.

Ja, omg!!! :roll:
Das sind ja wohl eher Raubkopien, die jeder Hinz & Kunz zuhause brennen und bei Ebay & Co. anbieten kann.

Das mag sein, aber bei der Bezeichnung "Börsenware" bleibt einem sowas im Gedächtnis und gerade bei solch zweifelhaften Veröffentlichungen.

In den 80ern hätte man sowas wahrscheinlich "Schulhofware" genannt. :roll:
Sorry, aber sowas gab's schon immer, auch wenn die Kanäle andere waren... same shit, different toilet!

Hat aber alles herzlich wenig mit professionell vertriebenen Datenträger-Veröffentlichungen im seriösen Handel zu tun.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 287 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker