Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.06.2017 08:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 26.03.2011 14:10 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4816
Geschlecht: männlich
Bild

Aldo (Joe D'Alessandro) ist ein kleiner Fisch in der Organisation von Don Enrico (Raymond Pellegrin) in Neapel, der versucht, beim Verkauf von Schmuggelzigaretten etwas Geld in seine eigene Tasche zu stopfen. Da dies natürlich dem Boss zu Ohren kommt, wird Aldos Motorrad versenkt und er selbst vermöbelt, worauf er als Anhalter mit der schönen Luciana (Stefania Casini) nach Rom fährt. Auch dort bewegt er sich in kriminellem Umfeld und hat unfreiwillig einen weiteren Zusammenstoß mit Don Enrico. Danach baut Aldo seine eigene Gruppe auf, die die Kontrolle über die Clubs übernimmt, während Luciana sich mit weiterem Erfolg von Aldos Gang von ihm zunehmend vernachlässigt fühlt. Als sie ihn verlassen will, hindert er sie mit Gewalt daran, er sieht Luciana allerdings nicht mehr als seine Freundin/Partnerin, sondern als sein Eigentum. Dann wird Luciana von Don Enricos Leuten entführt, wenn auch nicht mit dem gewünschten Erfolg, da Aldo telefonisch bekundet, dass Enrico sie ruhig behalten könne, er habe sie eh loswerden wollen... Der große Showdown bahnt sich an...


Ziemlich unbekannt gebliebener Gangsterfilm von Pasquale Squitieri, der storymäßig an den 6 Jahre später entstandenen "Syndikat des Grauens" erinnert. So viel Theaterblut fließt hier natürlich nicht, gewaltfrei geht es aber auch hier natürlich nicht ab. Neben D'Alessando und Pellegrin darf sich der Italofreund noch auf kleine Rollen von Enrico Maisto, Giovanni Cianfriglia und Bruno Di Luia (der ja immer wie der Chef einer Drückerkolonne aussah...) freuen. Freunde südländischer Gangsterkost sollten sich nach dem Film umschauen, der deutsche Titel ist allerdings irreführend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 15.08.2011 11:31 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10947
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ein Junges Kerlchen (Joe D'Alessando) arbeitet für Don Enrico, als Zigarettenschmuggler. Dabei bleibt gerade soviel fürs überleben übrig. Deshalb denkt sich das Kerlchen warum von den Abnehmern nicht gleich etwas mehr verlangen und in die eingene Tasche wirtschaften. Dumm nur das dies gleich herrauskommt, er wird verprügelt, seine heissgeliebtes Mottorrad im Meer versenkt und in Neapel darf er sich nimmer blicken lassen. Eine nette Dame nimmt den Tramper mit nach Rom, wo er erstmal arbeit sucht. Ein Freund kann ihn diese vermitteln, ein einfacher Job wie es scheint, doch wird man herreingelegt und wie sich herrausstellt hat er wieder mal Don Enrico in die Suppe gespuckt. *Rauschgift* . Dieser lässt seinen Freund umbringen. Nun ist auch er in gefahr, deshalb denkt er sich gleich in die Offensive zu gehen und dem Don in die Suppe zu spucken. Er versammelt eine illustre Truppe aus Jungen Kerlen um sich. Darunter Boxer, Mottorradfaher und einen Meisterschützen. So geht man zurück nach Neapel und erpresst die Bars und Nachtclubs um Schutzgeld, den Don schmeisst man aus dem Geschäft. Dieser darf vortan nur noch in Zigaretten machen, ob dieser sich das Gefallen lässt?

Toller Gangsterfilm, der weniger Mottoradfilm ist als es das Cover und der Titel vermuten lässt. Ein Gangster/Mafia kracher, mehr auf ein Jugendliches Puplikum zugeschnitten, wie auch der Hauptdarsteller. Es gibt weniger biedere Anzugträger, auch die Gewalltschraube wurde hier kräftig nach oben geschraubt. Aber so arge szenen wie bei Fulci kann man nicht erwarten, dafür ist dieser Film von der Technischen seite etwas besser geraten. Es wird schon kräftigst geballert und geschlagen, dabei werden tiefgründige beziehungstehmen nicht ausser acht gelassen. Die Freundin kommt bald mit dem Erfolg ihres Freudes zurecht und fühlt sich einsam.
Der score ist auch spitzenmässig, die Darsteller ne wucht! D'Alessando, Pellegrin, Stefania Casini, Giovanni Cianfriglia und ander bekannte Gesichter. Echt fragwürdig weshalb dieser gute Film so in vergessenheit geraten ist. Vl. dachten viele es mit einem reinrassigen Bikerfilm zu tun zu haben, dem ist aber beileibe nicht!

Fazit: Nach einem schnellen Aufstieg kommt der grosse Fall, aber wie tief wird er fallen? Italokino in höchstform! 8/10

Der Dr. Dressler hat diesen Film auf Video veröffentlicht! Ps. heist nicht der Arzt in der Lindenstrasse auch so :?: (Meine Eltern schauen den Käse immer.)
BildBildBild
BildBildBild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 15.08.2011 13:22 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4816
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:

Der Dr. Dressler hat diesen Film auf Video veröffentlicht! Ps. heist nicht der Arzt in der Lindenstrasse auch so :?: (Meine Eltern schauen den Käse immer.)


Jepp, aber der Lindenstraßen-Doch heisst Ludwig (?), der Videomann Erhard.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 15.08.2011 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8759
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Der fehlt auch in meiner 'Habe-ich-gesehen-Liste'. :oops:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 26.11.2011 03:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8759
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Der fehlt auch in meiner 'Habe-ich-gesehen-Liste'. :oops:

Dank SWC jetzt nicht mehr. 8-)
Soeben lief eine ziemlich gut erhaltene (ganz ganz leicht rotstichige) Kopie im Kölner Filmhaus.

Klasse Streifen! Ich war ziemlich angetan: HARLEY RIDERS ist ein richtig guter ernsthafter Poliziesco. Kaum zotig (trotz Schier!) und sehr wenig trashig.
Mich erinnerte vieles an SCARFACE. Vom Kleinganoven zum großen Gangsterboss und vor allem Stefania Casinis Rolle der Vereinsamten an der Seite eines Großkriminellen... da hat de Palma wohl etwas gespickt bei Squitieri - da bin ich mir sicher. ;)


9 / 12

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.03.2012 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2174
Geschlecht: männlich
Hat mir richtig gut gefallen und die anderthalb Stunden vergingen auch wie im Flug.

Wie schon erwähnt wurde,hat der Streifen nicht viel mit Harley's zu tun.Dallesandro fährt anfangs eine und das wars dann eigentlich auch schon.
Der übersetzte Originaltitel dürfte 'Der Ehrgeizige' heißen und trifft den Nagel besser auf den Kopf.

Die Truppe,die Aldo (Dallesandro) zusammenstellt (Ken Wood mischt da mit) langt schon richtig hin und ihre Aktionen,u.a. das Zerlegen eines Clubs in dem US Marines verkehren,gehören zum besten Teil,nämlich den Aufstieg Aldo's.

Das Ende hab ich in diesem Fall genauso erwartet und überraschte wahrscheinlich niemand von denen,die den Streifen gesehen haben ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.03.2012 21:38 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2389
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
.... dafür ist dieser Film von der Technischen seite etwas besser geraten.


Fandest Du ? Für meinen Geschmack kam der Film streckenweise recht hingerotzt/trashig rüber , wie bespielsweise bei den Motorrad Einlagen . Solide Kamera-Arbeit , gelungene Ausleuchtung oder guter Schnitt sind auch nicht gerade bei mir hängengeblieben , im Gegensatz zu den teils sehr schmierigen Szenen . Da wäre beispielsweise der Schwuchtel-Hehler bei dem im Wohnzimmer Super 8 Pornos im Hintergrund laufen , bzw. dessen Beseitigung (er wird wie eine Sau abgestochen ). Aber gerade durch den räudigen Charme kann der Film bei mir punkten ...


reggie hat geschrieben:
Italokino in höchstform!


... das unterschreibe ich gerne ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.03.2012 21:45 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10947
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Operazione Bianchi hat geschrieben:
reggie hat geschrieben:
.... dafür ist dieser Film von der Technischen seite etwas besser geraten.


Fandest Du ? Für meinen Geschmack kam der Film streckenweise recht hingerotzt/trashig rüber , wie bespielsweise bei den Motorrad Einlagen . Solide Kamera-Arbeit , gelungene Ausleuchtung oder guter Schnitt sind auch nicht gerade bei mir hängengeblieben , im Gegensatz zu den teils sehr schmierigen Szenen . Da wäre beispielsweise der Schwuchtel-Hehler bei dem im Wohnzimmer Super 8 Pornos im Hintergrund laufen , bzw. dessen Beseitigung (er wird wie eine Sau abgestochen ). Aber gerade durch den räudigen Charme kann der Film bei mir punkten ...


;)


Also mich hat der Film einfach gepackt! Ich fand einige gut ausgeleuchtete Bettszenen gut... :D
Motorradszenen gab es ja gar nicht soviele, weis ich jetzt aber nimmer, seither hab ich schon wieder soviel geschaut, das ist die Erinnerung bis auf die Tatsache das ich ihn sau gut fand schon wieder etwas verblasst! :?
Aufjeden hat Dallesandro supergut gespielt, das war der Hauptgrund für das gefallen!
Und Trashig fand ich ihn auch zu keiner sekunde...

@Stan das Ende ja klar das habe ich auch so erwartet..

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.03.2012 21:51 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2389
Geschlecht: männlich
Also die Szene(n) wenn Joe seine neue "Gang" rekrutiert und die Herren dann ordentlich auf dem Putz hauen fand ich schon seeeehr erheiternd ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 17.05.2014 17:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3073
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Bild


Harley Riders - Sie kannten kein Erbarmen (D)
L'Ambizioso (IT)
L'ambitieux (F)
El ambicioso (ES)
The Climber (US)


IT 1975

R: Pasquale Squitieri
D: Joe Dallesandro, Stefania Casini, Raymond Pellegrin, Giovanni Cianfriglia, Claudio Ruffini u.a.


Score: Franco Campanino

OFDb



Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild


"Aldo, glaubst Du wirklich, dass Du alle Menschen die Dich Dir in den Weg stellen, einfach abschlachten kannst wie Tiere?"


Der ruhmbegierige Zigarettenschmuggler Aldo (Joe Dallesandro) ist ein neapolitanischer Kleinkrimineller, der tagein, tagaus von einem sorgenfreien Leben in Saus und Braus träumt. Der Haken an der ganzen Sache: In der grausamen Realität fristet er sein tristes Dasein auf der untersten Hierachieebene einer kriminellen Organisation und da es für ihn von dort aus keine berufliche Aufstiegsmöglichkeit mehr zu geben scheint, möchte er unter allen Umständen dem Kleinkriminellenmillieu Neapels für immer entfliehen und seinen beschlossenen Aufstieg auf der kriminellen Karriereleiter selbst in die Hand nehmen.

Mit diesem Ziel vor Augen hintergeht er daraufhin seinen Chef Don Enrico (Raymond Pellegrin), indem er dessen Kunden eigenmächtig einen Preisaufschlag von 10% auferlegt und diesen schlussendlich für sich einbehält. Leider fliegt die ganze Sache schon nach kürzester Zeit auf, inderen Folge ein erbarmungsloser Schlägertrupp des Dons den völlig ausgeliefereten Aldo einer körperkontaktbetonten Sonderbehandlung unterzieht und anschließend für alle Zeiten aus der Stadt verbannt. Wieder zu sich gekommen trifft er auf die bezaubernde, aber auch naive und alleinstehende Kassiererin Luciana (Stefania Casini), mit der er dann auch sogleich die erste Nacht verbringt. Am nächsten Morgen schwelgt die gute Luciana bereits im vollkommenen Liebesglück und weicht ihrem unheilvollen Adonis ab diesem Moment nicht mehr von der Seite.


Doch der macht- und erfolgssüchtige Aldo hat nur noch ein Ziel vor seinen Augen: Dem zu engen Leben in ärmlichen Verhältnissen endgültig zu entrinnen und ein Neues, mit Reichtum und Macht gesegnetes, aufzubauen. Sein erster Deal geht dabei aber zunächst mal wieder völlig in die Hose , wobei Luciana erstmals einen "realen" Vorgeschmack von dem zukünftigen Leben ihrer Wahl erhaschen kann und den “rosaroten” Blick auf ihr vermeintlich glückliches Leben recht schnell “vergrauen” lässt. Aldo scheint mittlerweile nur noch sein Business wichtig zu sein, da er immer skrupelloser wirkt und die liebende Luciana fast total vernachlässigt , so dass diese sich in ihrer Not völlig dem Alkohol hingibt.

Um seinen etwas ins Stocken geratenen Aufstieg wieder voranzutreiben, rekrutiert Aldo ein motorisiertes Racket und beginnt rücksichtslos im Revier des Dons die Restaurant- und Nachtclubszene zu brandschatzen. Sein eigentliches Lebensziel besteht aber mittlerweile darin, den Don zu entmachten und dessen Platz einzunehmen. Ein harter, erbarmungsloser und blutiger Kampf um die Verbrechensmacht in Neapel hat begonnen...


Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild


Regisseur Pasquale Squitieri präsentiert uns dieses Mal ein exploitatives Action-Crime-Drama mit einem brillierenden Joe Dallesandro an vorderster Front. Somit geht es dieses mal etwas ruppiger zur Sache, worunter die gewohnte Gesellschaftskritik des Regisseurs aber keinesfalls leidet. Der kritische Blick auf die Macht- und Gesellschaftssysteme geht in diesem Fall von den Augen eines finanzschwachen Zigarettenschmugglers aus und ist im Rahmen seiner kriminellen Verbrechenswelt in Richtung der wahrhaften Machtinhaber gerichtet. Somit versucht sich der ehrgeizige Kleinkriminelle selbst zum Aufstieg an die Hebel der Macht zu verhelfen und geht bei der Umsetzung seines Vorhabens keinesfalls zimperlich vor. Dabei fällt er zwar zunächst mehrmals voll auf die eigene Schnauze, aber Aldo ist ein unbändiges Stehaufmännchen und lässt sich somit auf seinem zielgerichteten Weg an die Machtspitze der neapolitanischen Unterwelt von seinen Gegnern schwerlich begrenzen. Doch wie bekanntlich, kommt Hochmut vor dem Fall...

Damit wären wir auch schon bei Joe Dallesandro, der in der Rolle des kleinkriminellen Aldos den gesamten Filmverlauf über eine hervorragende und überzeugende Darbietung abgibt. Mit Aldo ist nicht gut Kirschen essen und rückt man ihm mal zu nah auf die Pelle, dann beißt er sich auch mal beharrlich in der Halsmuskulatur des Gegners fest.

Nach seinen ersten Gehversuchen als minderjähriges Aktmodell wurde der gute Joe von Regisseur Paul Morrissey und der exzentrischen Pop-Art Ikone Andy Warhol entdeckt ,die ihm durch seine Beteiligung an ihren Filmen letztendlich zu Weltruhm verhalfen. Nach den beiden meisterhaften Inszenierungen “Andy Warhols Frankenstein, 1973” und “Andy Warhols Dracula, 1974” trennten sich dann aber die Wege des Erfolgespanns, worauf Joe seine Solo-Karriere im europäischen Genre-Kino startete und wirkte in der Folge bei so einigen italienischen Genre-Film-Gassenhauern (u.a. “Die wilde Meute, 1975”, “Fango Bollente, 1975”, “Action Winners, 1976” oder “Toy, 1980”) mit.

Die weibliche Hauptrolle wurde mit der bezaubernden Miss Suspiria, Stefania Casini besetzt, die in der Rolle der naiven Kassiererin Luciana gleichfalls eine überzeugende Darbietung an den Tag legen kann und zudem für die kurioseste Szene sorgt: Nachdem sie den ihr völlig fremden und verlottert-wirkenden Aldo am Strassenrand aufgegabelt hat, verbringt sie mit diesem direkt gemeinsam die erste Nacht und gesteht ihm anschließend völlig (glücks-)tränenverhangen, dass sie noch nie so etwas zärtliches und wundervolles erlebt habe und sich unsterblich in ihn verliebt hätte. Ein fataler Fehler, wie sich im weiteren Filmverlauf herausstellen wird , denn der weitere Lebensweg der guten Stefania zeichnet sich somit als leidvolles Drama ab.

Bildtechnisch wurde im Großen und Ganzen eine recht saubere Kameraarbeit geleistet, wobei die wenigen Biker-Kampf Szenen noch ein wenig unvollendet wirken. Die Geschichte von “Aldo, dem Aufsteiger” wird recht spannend erzählt, wartet mit einem tragischen Ende auf und wurde zudem mit einer recht ernsthaften dt. Synchronisation versehen.

Die typisch deutsche Titelgebung suggeriert dem Filminteressierten zunächst, dass es sich hierbei scheinbar um einen reinen Bikerfilm handeln soll, aber dem ist natürlich nicht so.
Nach seiner Indizierung im Jahre 1984 wurde der Streifen 2009 wieder von der Liste gestrichen und wartet seitdem auf eine adäquate Veröffentlichung in Form eines digitalen Silberlings. Außerdem hätte dieses Action-Crime-Drama theoretisch als Vorlage für Brian De Palmas ähnlich gelagerten Meilenstein “Scarface” oder Stafano Sollimas retrohaftes Serien-Epos “Romanzo Criminale” dienen können und tat es vielleicht sogar.

Fazit: Ein Knaller vor dem Herrn!


Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild Bild



deutscher Trailer:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



kurzer Filmausschnitt



Score:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Bild Bild Bild


Zuletzt geändert von Richie Pistilli am 05.08.2015 20:39, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 20.11.2014 19:29 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12070
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Bild Bild


Alternativer Titel: Ambitious
Produktionsland: Italien
Erscheinungsjahr: 1975
Regie: Pasquale Squitieri
Drehbuch: Pasquale Squitieri
Kamera: Eugenio Bentivoglio
Schnitt: Mauro Bonanni
Musik: Franco Campanino
Länge: ca. 95 Min.
Freigabe: ungeprüft
Darsteller: Joe Dallesandro, Benito Artesi, Tony Askin, Leopoldo Buondonno, Stefania Casini, Giovanni Cianfriglia





Aldo ist ein kleiner Ganove, der in Neapel auf eigene Faust abkassieren will. Doch so geht man nicht mit dem Don um und Aldo muss Neapel verlassen. Es zieht ihn nach Rom, wo ihm der Aufstieg gelingt. Doch sein Größenwahn…

Pasquale Squitieris „L'Ambizioso“ wurde vom deutschen Verleiher mit einem Titel firmiert, der falsche Ansprüche erweckt. Mich selbst zog es vor Jahrzehnten in das Bochumer Union Theater um einen Film namens „Harley Riders - Sie kannten kein Erbarmen“ zu genießen. Erwartet hatte ich natürlich (früher nannte man diese Filme so) einen Rockerfilm. Damit hat der Film überhaupt nichts zu schaffen, auch wenn ca. 40 Sekunden lang- eine Motorradgang auf Aldo Jagd macht.

„L'Ambizioso“ ist schmuddeliges Italo-Kino wie ich es (zumindest heute) liebe. Der Auftakt in Neapel, zeigt sich als sehr dreckig und asozial. Die Gebäude sind schmuddelig und dessen Insassen das allerletzte Gesocks. Ein kleiner Eindruck von Italiens Arbeiter- und Unterschicht. Eine gute Grundlage für den erfolglosen Aldo, auf die Alles- oder Nichts- Mentalität zu setzen. Ein Kleinganove, der zwar immer wieder auf die Schnauze fällt, aber nach und nach einen festeren Halt findet. Eine stetige Stärkung des Fundaments, um sich mit den Großen anlegen zu können.

Die Rolle des Ganoven Aldo spielt Joe Dallesandro. Joe hatte zu diesem Zeitpunkt bereits mit seinem Mitwirken innerhalb diverser Warhol / Morrissey - Produktionen auf sich aufmerksam gemacht. Ihm zur Seite steht Stefania Casini, die zuvor ebenfalls in „Andy Warhols Dracula“ mitwirkte. Ein weiterer Bekannter ist Giovanni Cianfriglia. Die restliche Belegschaft zeichnet sich als überwiegend weniger bekannte Schmierlappen aus.

Kurzweilige Story um den Aufstieg und Fall eines größenwahnsinnigen Kleinganoven. Für Freunde der italienischen Küche ein willkommenes Abenddinner.

7,5/10



www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Hat Schier den Text zum Trailer geschrieben? :roll:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 21.11.2014 09:02 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 659
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Ich habe das Gefühl ich muß meine Filmwunschliste für 2015 erweitern!!! :D

Man lernt hier aber auch immer wieder neue Perlen kennen. :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.09.2016 08:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 107
Wohnort: Città contaminata
Geschlecht: nicht angegeben
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.09.2016 17:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3073
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Matze5878 hat geschrieben:
Ich habe das Gefühl ich muß meine Filmwunschliste für 2015 erweitern!!! :D


Da bist Du aber etwas spät dran :D



djvaso hat geschrieben:
https://www.facebook.com/ArrowVideo/photos/pb.124795987554404.-2207520000.1473057831./1275837262450265/?type=3&theater


:shock: :burns:

Dann besteht zukünftig auch Hoffnung auf ein deutschsprachiges Release :pray:

Bei der Geschichte über den rasanten Aufstieg und tiefen Fall des kleinkriminellen Zigarettenschmugglers Aldo geht es ordentlich zur Sache!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.09.2016 18:36 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 140
Geschlecht: männlich
Na ja, als Matze das Posting verfasst hat, passte das Datum noch. Du bist mit Deinem Kommentar nur etwas spät dran... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.09.2016 18:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3073
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Verdammt! :ohman: Heute ist irgendwie nicht mein Tag :lol:

Sorry Matze, "ich" habe es mal wieder verpeilt.... :oops: :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 05.09.2016 22:03 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 659
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Richie Pistilli hat geschrieben:
Verdammt! :ohman: Heute ist irgendwie nicht mein Tag :lol:

Sorry Matze, "ich" habe es mal wieder verpeilt.... :oops: :mrgreen:


Kein Problem. 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HARLEY RIDERS - Pasquale Squitieri
BeitragVerfasst: 20.06.2017 01:40 
Offline

Registriert: 12.2015
Beiträge: 188
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: männlich
Fand den Film solide aber recht durchschnittlich:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Zur Arrow Vö kann ich nur sagen = lässt keine Wünsche offen

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Warnung vor E-Bay User: dragonxdragon


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker