Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 24.11.2017 21:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 12.08.2017 23:22 
Offline

Registriert: 02.2014
Beiträge: 130
Geschlecht: männlich
Der spanische Horrorfilm "Die Stunde der grausamen Leichen" wurde laut ofdb ,1973 von der Juristenkommission der Spitzenorganisation der deutschen Filmwirtschaft ungekürzt fürs Kino freigegeben.
Weiß jemand, was diese Freigabe zu jener Zeit bedeutete?
Durfte dieser Film nur in wenigen Kinos mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen gezeigt werden?

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 13.08.2017 14:14 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 188
Geschlecht: nicht angegeben
Klassikerfan hat geschrieben:
Der spanische Horrorfilm "Die Stunde der grausamen Leichen" wurde laut ofdb ,1973 von der Juristenkommission der Spitzenorganisation der deutschen Filmwirtschaft ungekürzt fürs Kino freigegeben.
Weiß jemand, was diese Freigabe zu jener Zeit bedeutete?
Durfte dieser Film nur in wenigen Kinos mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen gezeigt werden?

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Soweit ich weiß bedeutet das, dass die FSK dem Film zunächst eine Freigabe verweigert hat. Weil das aber ab etwa 1970 immer häufiger vorkam, wurde um diese Zeit die Möglichkeit eröffnet den Film von dieser "Juristenkommission" prüfen zu lassen, die dem Film dann ggf. eine strafrechtliche Unbedenklichkeit bescheinigt hat. In der Auswertung wurde diese SPIO X-Freigabe wohl identisch zur FSK18-Freigabe gehandhabt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 13.08.2017 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1281
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Das bedeutet m. E., dass der Film ab 21 Jahren freigegeben war, da die Volljährigkeit erst ab 1975 auf "18" heruntergesetzt wurde.

Modern Film hat das bei weiteren Filmen ("Professor Bumskes Liebesschule" oder "Liebe zwischen Tür und Angel") so praktiziert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 13.08.2017 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8506
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
1973 war das Jahr in dem der §131 ins StGB aufgenommen wurde. Ab da konnte man Filme auf strafrechtliche Relevanz, meistens eben §131 oder §184 (Pornographie), hin überprüfen lassen. Dies übernahm die Juristenkommision der SPIO (Spitzenorganisation der Filmwirtschaft).
Dies machte man um sich vor Strafverfolgung bei einer eventuell erfolgten Beschlagname zu schützen (sprich: man ging dann nicht in den Knast für die Verbreitung von gewaltverherrlichenden bzw. pornographischen Filmen).

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 13.08.2017 20:02 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 188
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
1973 war das Jahr in dem der §131 ins StGB aufgenommen wurde. Ab da konnte man Filme auf strafrechtliche Relevanz, meistens eben §131 oder §184 (Pornographie), hin überprüfen lassen. Dies übernahm die Juristenkommision der SPIO (Spitzenorganisation der Filmwirtschaft).


Es gab diese SPIO-Freigabe aber auf jeden Fall schon im Jahre 1972.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 13.08.2017 20:08 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4592
Geschlecht: männlich
samgardner hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
1973 war das Jahr in dem der §131 ins StGB aufgenommen wurde. Ab da konnte man Filme auf strafrechtliche Relevanz, meistens eben §131 oder §184 (Pornographie), hin überprüfen lassen. Dies übernahm die Juristenkommision der SPIO (Spitzenorganisation der Filmwirtschaft).


Es gab diese SPIO-Freigabe aber auf jeden Fall schon im Jahre 1972.


Es dürfte auch 1972 schon ein Problem mit dem § 184 a. F. gegeben haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 14.08.2017 00:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8506
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
samgardner hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
1973 war das Jahr in dem der §131 ins StGB aufgenommen wurde. Ab da konnte man Filme auf strafrechtliche Relevanz, meistens eben §131 oder §184 (Pornographie), hin überprüfen lassen. Dies übernahm die Juristenkommision der SPIO (Spitzenorganisation der Filmwirtschaft).


Es gab diese SPIO-Freigabe aber auf jeden Fall schon im Jahre 1972.


Es dürfte auch 1972 schon ein Problem mit dem § 184 a. F. gegeben haben.

Okay, ja natürlich, aber ab 1973 wurde dann der Gang zur SPIO/JK verstärkt genutzt, da eben in diesem Jahr der 131er eingeführt wurde - und die GRAUSAMEN LEICHEN fiel eindeutig ins Prüfungsfeld des §131 StGB.

Aber schon richtig: Auf 184 hin wurde natürlich auch schon vor 1973 geprüft.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 14.08.2017 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 310
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Das bedeutet m. E., dass der Film ab 21 Jahren freigegeben war, da die Volljährigkeit erst ab 1975 auf "18" heruntergesetzt wurde.

Modern Film hat das bei weiteren Filmen ("Professor Bumskes Liebesschule" oder "Liebe zwischen Tür und Angel") so praktiziert.


Die Volljährigkeit wurde zwar erst 1975 auf 18 herabgesetzt, aber auf Filmvorführungen hatte das nie eine Auswirkung. Alle nicht jugendfreien Filme (auch JK-freigegebene) waren immer ab 18 Jahren freigegeben. Man konnte ja auch vor 1975 schon ab 18 in jeden Sexshop gehen.

Es gab zwar damals auf einigen Sex-Schallplatten den Vermerk "Für Jugendliche unter 21 Jahren verboten", aber das war eher als Werbegag zu verstehen und keine gesetzliche Vorschrift.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 17.08.2017 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1281
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Ragory hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Das bedeutet m. E., dass der Film ab 21 Jahren freigegeben war, da die Volljährigkeit erst ab 1975 auf "18" heruntergesetzt wurde.

Modern Film hat das bei weiteren Filmen ("Professor Bumskes Liebesschule" oder "Liebe zwischen Tür und Angel") so praktiziert.


Die Volljährigkeit wurde zwar erst 1975 auf 18 herabgesetzt, aber auf Filmvorführungen hatte das nie eine Auswirkung. Alle nicht jugendfreien Filme (auch JK-freigegebene) waren immer ab 18 Jahren freigegeben. Man konnte ja auch vor 1975 schon ab 18 in jeden Sexshop gehen.

Es gab zwar damals auf einigen Sex-Schallplatten den Vermerk "Für Jugendliche unter 21 Jahren verboten", aber das war eher als Werbegag zu verstehen und keine gesetzliche Vorschrift.


Ja, das war offenbar Quark von mir.

Anzunehmen ist, dass damals Filme (abseits von Porno) auch ohne FSK Freigabe in normalen Kinos liefen - da die Betreiber, so nehme ich an, dies nicht von vornherein als Auschlußkriterium ansahen.

Aber das war alles noch 'vor meiner Zeit' - von daher . . . :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kinofassung Die Stunde der grausamen Leichen
BeitragVerfasst: 18.08.2017 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 310
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Anzunehmen ist, dass damals Filme (abseits von Porno) auch ohne FSK Freigabe in normalen Kinos liefen - da die Betreiber, so nehme ich an, dies nicht von vornherein als Auschlußkriterium ansahen.

Aber das war alles noch 'vor meiner Zeit' - von daher . . . :roll:


Ich habe die Zeit noch aktiv miterlebt. Der erste mir bekannte Film mit einer JK-Freigabe war "Pornografie in Fesseln". Ein Schwarzweißfilmchen, das mit "Porno" natürlich nichts zu tun hatte. Gerade bei den Sexfilmen, die im Laufe der Zeit immer schärfer wurden, tat sich anfänglich die FSK noch sehr schwer, so dass der Weg über die JK geschaffen wurde, einen Film unzensiert herauszubringen. Den Kinobetreibern konnte es egal sein, welche Art der Freigabe das war. Das Publikum wußte gar nichts darüber. In den Schaukästen hing meistens nur ein Schildchen "freigegeben ab 18".

Erst mit dem Aufkommen von Eastern im Jahre 1973 wurde die JK-Freigabe auch auf Horror- und Actionfilme angewendet, da zu jener Zeit der berüchtigte § 131 in Kraft trat.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker