Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 24.11.2017 21:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 10.04.2015 16:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3059
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Asa Vajda hat geschrieben:
"Dies irae" ist offenbar eine Abwandlung eines katholischen Lieds/Gesangs aus dem Mittelalter über das jüngste Gericht.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Hab ich gerade gefunden und fand das ganz interessant.



Dieses Requiem (inkl. des lateinischen Textes) wird scheinbar auch heutzutage noch bei kirchlichen Begräbnisfeiern im Rahmen der Totenmesse gespielt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 26.08.2017 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2311
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Auch hier noch der Hinweis! :)

Bild


HD-Weltpremiere!
2K Abtastung und Restauration!
Exklusives Interview mit Regisseur Roberto Faenza!
Exklusives Interview mit Hauptdarsteller Lino Capolicchio!


Es ist so weit: Am 20. September 2017 präsentieren wir als Nr. 1 der Italo-Cinema Collection Roberto Faenzas Mischung aus leichtfüßiger Coming-of-Age-Geschichte und einer bösen, gesellschaftskritischen Groteske ESCALATION (1968) mit Lino Capolicchio, Claudine Auger und Gabriele Ferzetti - weltweit erstmals in HD. Die Abtastung und Restauration erfolgten in 2K, im Bonusmaterial finden sich u.a. exklusive Interview-Features mit Regisseur Roberto Faenza und Hauptdarsteller Lino Capolicchio, ein Audiokommentar von Leonhard Elias Lemke und Robert Wagner sowie das Drehort-Feature "Spiagge Bianche - Die weißen Strände von Rosignano Solvay". Das umfangreiche 56-seitige Booklet beinhaltet Texte von Thomas Hübner, Endre Udvari, Sebastian Schwittay, Gerald Kuklinski und Richie Pistilli. Wie gehabt kommt die Blu-ray in klassischer Softbox (im DVD-Format) im Forgotten Film Deluxe-Schuber.

Originaltitel: Escalation
Italien 1968
Regie: Roberto Faenza
Drehbuch: Roberto Faenza
Musik: Ennio Morricone
Mit Lino Capolicchio, Claudine Auger, Gabriele Ferzetti, Didi Perego,
Leopoldo Trieste


Inhalt:

Luca, der exzentrische Sohn eines italienischen Großindustriellen, möchte allen Annehmlichkeiten zum Trotz lieber ein freies Hippie-Leben führen, als die Fabrik seines Vaters zu übernehmen. Mit allen Mitteln versucht er dem öden Schreibtisch-Schicksal zu entrinnen. Doch auch Lucas Vater ist mit allen Wassern gewaschen. Er engagiert die bildschöne Psychologin Carla Maria, die Luca mit Hilfe der Wissenschaft auf den rechten Weg führen soll. Dies scheint ihr zunächst auch zu gelingen, wenn auch weniger mit den Waffen der Wissenschaft als mit denen einer Frau. Als sie es zu weit treibt und Luca die eiskalte Manipulation erkennt, wendet sich das Spiel…


Ausstattung:

Blu-ray

Technische Spezifikationen: 1080p/23.976fps/AVC

Escalation - Hauptfilm
Laufzeit: ca. 93 Minuten
Bildformat: 1.85:1
Farbe: Eastmancolor
Tonformat: Deutsch (Mono 1.0) / Italienisch (Mono 1.0) DTS-HD Master Audio™
Untertitel: Deutsch, Italienisch

Extras:
- 1968 WAYS TO BE A PROTESTER Interview mit Roberto Faenza (Laufzeit 30:34)
- ENDLESS ESCALATION Interview mit Lino Capolicchio (Laufzeit: 32:42)
- Audiokommentar von Leonhard Elias Lemke und Robert Wagner
- Deutscher Vorspann
- Drehorthintergrund – Die weißen Strände von Rosignano Solvay (Laufzeit: 3:12)
- Bildergalerien

ROM-Part:
- Isolierter Audiokommentar

Booklet
Umfang: 56-seitig
mit Texten von Thomas Hübner, Endre Udvari, Sebastian Schwittay, Gerald
Kuklinski und Richie Pistilli


Verpackung: Blu-ray in klassischer Softbox (im DVD-Format) im Forgotten Film Deluxe-Schuber.

EAN: 4260442390060



Veröffentlichungstermin: 20.09.2017


Vorbestellbar u.a. bei der OFDb, DTM, Beyond Media und natürlich bei uns im Labelshop!

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 27.08.2017 07:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1048
Geschlecht: männlich
.... wenn in eurem Shop noch Bezahlung mit PayPal und das ohne Registrierungszwang möglich wäre, könnte ich evtl. sogar mal meinem Börsenhändler untreu werden 8-) .... gekauft ist das Teil ja sowieso ;)

_________________
Psychotronikfilmfreak


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 28.08.2017 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1373
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Auf jeden Fall unfassbar, dass der überhaupt mal erscheint. Die Vorstellung letztes Jahr bei Terza Visione war ja allgemein sehr gut angekommen, und es wurde allenthalben auch geglaubt, dass es sich hier um die einzige Sichtung handelte die man jemals erleben durfte.
Von daher eine super Sache! Das geschnürte Bundle klingt auch sehr vielversprechend, und dass die Qualität bei FFE stimmt wissen wir auch alle.

Ich freu mich drauf!! :D

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 29.08.2017 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3059
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Auf jeden Fall unfassbar, dass der überhaupt mal erscheint. Die Vorstellung letztes Jahr bei Terza Visione war ja allgemein sehr gut angekommen, und es wurde allenthalben auch geglaubt, dass es sich hier um die einzige Sichtung handelte die man jemals erleben durfte.

Genau so sieht es aus, lieber Herr Kollege! 8-)

'Escalation' zählt für mich inzwischen ganz klar zu den filmischen Höhepunkten des sowohl psychedelisch angehauchten als auch farbintensiven Loungekinos der 68er, zumal ich so etwas wie mit diesem Film noch nie erlebt habe, denn seine wahre Wirkung entfaltete sich bei mir erst im Nachhinein - und das über Jahre hinweg! :shock:


Als 'Escalation' vor zwei Jahren für das 'Terza Visione' angekündigt wurde, stiegen bei mir bereits im Vorfeld die Erwartungen an diesen prachtvollen Film (fast) ins Unermessliche, da solche knallbunten und durchgeknallten 68er Filmproduktionen eigentlich genau mein Ding sind. Und somit stand auch auf Anhieb für mich fest, dass dieser Film bestimmt mein persönliches Festivalhighlight werden wird. Während der Vorführung trat dann aber neben dem erwarteten Wohlfühleffekt 'zunächst' auch (leider) etwas Ernüchterung auf, da ich beispielsweise die etwas ungewöhnliche Humornote Roberto Faenzas irgendwie nicht richtig zu greifen bekam, denn mit der letztlich dargebotenen Mixtur aus liebenswerter Heiterkeit gepaart mit bitterbösen Seitenhieben hatten doch die Wenigsten gerechnet - oder nicht?


Überrumpelt von dieser für mich völlig neuartigen Art von Humor fiel es mir schlussendlich auch gar nicht so leicht, dem Film eine adäquate Beurteilung zukommen zu lassen, obwohl mich das Gesehene auf eine gewisse Art und Weise schon begeistert hatte. Und wenn ich mir dazu 'unsere' Beiträge auf der vorherigen Seite so durchlese, scheint es Euch auch nicht viel anders gegangen zu sein....
:unknown:


Zitate aus 2015:

Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Eine Zweitsichtung wäre schön, da stimme ich zu. Ich glaube, ESCALATION hat mehr zu bieten als es auf den ersten Blick scheint. Und ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass der Film in den richtigen Farben erheblich besser und stärker daherkommt.

Asa Vajda hat geschrieben:
"Escalation" hat zwar ernste Untertöne, ist aber stellenweise irgendwie viel zu klamaukig und wirkt im Gesamten auch für meinen Geschmack einfach zu unentschlossen. War irgendwie nicht die richtige Mixtur. Dennoch bin ich froh, ihn gesehen zu haben, da er unbestritten einfach über eine coole Optik (noch cooler wäre es natürlich mit besseren Farben gewesen) verfügt. Eine zweite Sichtung fände ich auch interessant.

Richie Pistilli hat geschrieben:
Auch acht Tage nach meiner Filmpremiere spukt dieses Werk des Copkiller Regisseurs Roberto Faenza auch weiterhin unverändert in meinem Kopf herum, da der Film aufgrund seiner bizarren Inszenierung und der recht gewöhnungsbedürftigen Humornote (sowohl komödienhaft als auch bitter schwarz) schlussendlich einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterließ. Dabei irritierte mich diese unerwartete Mixtur während der Betrachtung dermaßen, so dass ich sie beim ersten mal gar nicht richtig zu greifen bekam und dadurch jetzt inständig in ferner Zukunft auf eine zweite Chance hoffe. Wäre die Humornote durchgehend gemäß der bitterbösen und schwarzhumorigen eines Femina Ridens ausgefallen, dann hätte sich diese Inszenierung wohl auf Anhieb in die höchsten Sphären meiner Filmgunst gespielt, aber aufgrund der recht gewöhnungsbedürftigen Mixtur bin ich mir hinsichtlich meiner konkreten Meinung über diese eigentlich sehr interessante Inszenierung weiterhin im Unklaren

Und gerade weil ich diesen sowohl abgedrehten, dennoch faszinierenden als auch zugleich bildschönen Film nicht direkt zu greifen bekam, muss ich ihn irgendwann unbedingt noch einmal sehen



Aus den besagten 'acht Tagen' wurden letztendlich mehr als 'zwei Jahre', in denen der Film nicht nur weiterhin ständig in meinem Kopf herumspukte, sondern auch mit fortschreitender Zeit immer stärker seine eigentliche Wirkung entfaltete. So kam es dann auch irgendwann dazu, dass ich die Erinnerungen an den Film ab einem gewissen Zeitpunkt ganz anders empfand, als es während der eigentlichen Kinovorführung der Fall gewesen war. Aber leider waren das alles im Nachhinein entstandene Hirngespinste, die in ihrer Richtigkeit schwer zu überprüfen waren.


Umso sprachloser war ich dann, als mir erstmals die Info über das anstehende Release zu Ohren kam, denn dass dieser zwischenzeitlich langgehegte Traum irgendwann mal Realität werden würde, hätte ich nie und nimmer mehr zu glauben vermocht. Und als wäre das alles noch nicht genug, bin ich mittlerweile sogar in den Genuss eines Testscreenings gekommen ( :hutheben: ), wobei sich mir der Film genau so präsentierte, wie er sich über die letzten beiden Jahre hinweg in meinem Kopf entwickelt hatte (sprich: Der Film blies mich dieses Mal genau so weg, wie ich es ursprünglich auch von ihm erhoffte).
Was war geschehen? :scratch_one-s_head:


Nicht nur, dass der Film bei mir erst nachträglich im Kopf seine wahre Faszination entfaltete und somit zum jetzigen Zeitpunkt auch völlig anders wahrgenommen wurde, als es während der eigentlichen Kinovorführung vor zwei Jahren der Fall war, sondern ich konnte mich auch in der Zwischenzeit mit der recht speziellen Humornote des Regisseurs anfreunden, die gerade in seinem unfassbaren Nachfolgewerk 'H2S (1969)' erst so richtig ad absurdum geführt wurde. Hinzu kamen weitere Filme Roberto Faenzas und sein höchstinteressanter Werdegang, was dann auch wiederum das nachhaltige Interesse an einer weiteren 'Escalation' anschürte.


Im Nachhinein betrachtet dämpfte aber auch die rötlich braunstichige Kinokopie ein wenig den eigentlich knallbunten Filmspaß, denn in seiner wahren Farbenpracht (!) wirkt das groteske Spektakel (inkl. Carla Maria) noch um ein vielfaches atemberaubender, als es vor zwei Jahren auch nur ansatzweise zu erahnen war.


Daher kann ich es kaum erwarten, bis sich 'Carla Maria' auch endlich in meinen heimischen vier Wänden ungezügelt ausweiten darf.
Darüber hinaus bin ich natürlich auch gespannt, wie Ihr den Film nach der Zweitsichtung empfinden werdet. :)


Mein momentanes Fazit zu 'Escalation' kann seit heute Mittag auf Italo-Cinema.de nachgelesen werden



'Carla Maria' zierte übrigens auch im Jahre 1968 den 'Lambretta Kalender'

Bild Bild

Lambretta Kalender (1967 - 1970)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 29.08.2017 20:20 
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11392
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Dann runden wir die Vorstellung doch mal gekonnt ab.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 29.08.2017 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3059
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Dann runden wir die Vorstellung doch mal gekonnt ab.

:hutheben:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 20.09.2017 01:40 
Offline

Registriert: 05.2017
Beiträge: 7
Geschlecht: nicht angegeben
Genau wie der giallosammler hab ich den bei RTL gesehen. 1989 oder 1990.

Bild

Kann mich nicht mehr an die Handlung erinnern, ich weiß nur noch dass der Hauptdarsteller ziemlich nervig war. Dann waren da diese ständigen "Plop" Sounds und die Dixieland (?) Kapelle, die durchs Bild latscht.


Ende der 80er gab's kaum Morricone Soundtracks, aber den schon. Hab ich mir damals gekauft.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Würde den Film schon gerne mal wiedersehen, aber ich weiß nicht...
Warum muss die Preisgestaltung denn bis zur oberen Grenze ausgereizt werden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 20.09.2017 05:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2311
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
colìn hat geschrieben:
Warum muss die Preisgestaltung denn bis zur oberen Grenze ausgereizt werden?


Ganz einfach: Lizenz, 2K Abtastung und Restauration sowie exklusive Interview-Features haben ihren Preis. Das hat nichts mit ausreizen zu tun so wie es verschiedene Mediabook-Labels tun.

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 20.10.2017 22:28 
Offline

Registriert: 04.2012
Beiträge: 1047
Geschlecht: nicht angegeben
@andeh
Könntest du bitte bei "Italo-Cinema Trailer" auf Youtube den Trailer hochladen. :)
Ich kreise um den Bestellknopf, aber möchte die Katze nicht komplet im Sack kaufen. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 21.10.2017 02:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 96
Geschlecht: nicht angegeben
eldondo hat geschrieben:
@andeh
Könntest du bitte bei "Italo-Cinema Trailer" auf Youtube den Trailer hochladen. :)
Ich kreise um den Bestellknopf, aber möchte die Katze nicht komplet im Sack kaufen. ;)

andeh (wie auch wir) würde(n) das liebend gern tun! Das blöde an der Sache ist, dass leider trotz aller Bemühungen bislang kein Trailer aufzutreiben ist... :(

Haben im Zuge der VÖ alles erdenkliche in Bewegung gesetzt um den Trailer aufzutreiben, da wir ihn natürlich sowohl gern als Teil der VÖ auf die Scheibe gepackt, als auch online gestellt hätten um einen Eindruck zu vermitteln. Egal wen wir gefragt haben - Lizenzgeber, Archive, Filmlager, Kopierwerke, Privatsammler - wir erhielten immer die gleiche Antwort "Haben wir leider nicht".
Gerade im Hinblick darauf, dass der Film seinerzeit bei einem relativ großen Verleih war, hätten wir nie gedacht, wie schwer es werden würde einen Trailer zu ESCALATION aufzutreiben bzw. das es unmöglich werden könnte. Selbst eine relativ umfangreiche Suche in Italien - wo der Film 1968 ein großer Erfolg war - führte leider zu nichts.

Letztlich sollte sich aber ein ganz guter Eindruck, wie der Film grafisch inszeniert ist, durch die vielen Screenshots die wir online gestellt haben gewinnen lassen. Die grandiose Musik von Ennio Morricone findet sich zu großen Teilen bei YouTube und der Inhalt wir ja verschiedener Orts beschrieben. Einige Reviews sind auch schon online... ...wer das angesehen/-hört hat und nicht zu dem Ergebnis kommt, dass das definitiv nichts für ihn ist, sollte auf jeden Fall einen Kauf wagen! ;)

_________________
Hier geht's zum Onlineshop

Besucht uns auch bei Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 21.10.2017 10:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 481
Geschlecht: nicht angegeben
Wie war das Motto hier? "Wir lieben das italienische Kino!"
Den muss man doch haben!
Hab was bei Amazon geschrieben:

"Wenn man, wie ich, gefühlte 30 Jahre "nur" hübsche Photos dieses beinahe verlorenen gegangen schrägen Regie-Erstlings von Roberto Faenza gesehen hat, dann ist die Freude natürlich umso größer, ihn endlich mal sehen zu dürfen! Gab es ihn weltweit überhaupt mal auf DVD? Wer weiß. Und nun gleich diese ultimative Veröffentlichung, ein Heidenspaß. Filmkritiken gibt es nicht in meinem Amazonbewertungen - was der Lizzy gefällt, langweilt den Larry. Das müsst ihr schon selber rausfinden - ich lass mir auch nicht sagen, was toll, schlecht, sehenswert oder auch nicht ist. Hah. Wenn ihr Claudine nicht mögt... wird's schwierig. Wenn aber doch... ab Minute 30 wird's zur großen Claudine - Show. Da ich mich schon als Bengel bei der FEUERBALL Erstsichtung 1981 in sie verguckt habe, bin ich sicher sehr voreingenommen. Und wollte diesen Film sehen, seit Helmut Kohl Kanzler geworden war. Nix war's, jahrzehntelang... Und nun in toller HD Fassung zuhause in Kinoqualität. Danke dafür! Die Story selber hat mich weniger interessiert, wer MAGIC CHRISTIAN oder ähnliche Filme kennt, vom Hippie zum Dandy... Wie gesagt, ein schräger 68er Film. Mit Morricone - Musik (am Schluß hat er sogar ein Stück aus FÜR EIN PAAR DOLLAR MEHR verwurschtelt), Gabriele Ferzetti (immer gut), feiner Kamera und viel Claudine - die schönen Bilder haben damals nicht zuviel versprochen. Diese Veröffentlichung ist superb: tolles HD Master, Interviews mit Regisseur und Hauptdarsteller (ca. 1 Stunde), dickes Booklet (über 50 Seiten), fetter Schuber und mehr - Ausstattung und Aufmachung sind top. Ich glaub' die dt. Synchronfassung ist nix für mich (auf übertrieben lustig gemacht, damals nicht unüblich), ich sah daher die ital. Sprachfassung mit UT. TOLLE VÖ!! Tutti meraviglioso!"

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 21.10.2017 10:09 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 590
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Ich zögere auch noch, da ich ja mehr aus der Horror, Giallo, Poliziesco und Sleazeecke komme. 8-)
Habe mich sehr auf die Reihe gefreut und hoffe auch noch auf Beiträge von meinen bevorzugten Genres.
Wenn es nicht zu Arthousemäßig ist gebe ich diesem Film wohl ne Chance.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 21.10.2017 10:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1048
Geschlecht: männlich
mike siegel hat geschrieben:
...Da ich mich schon als Bengel bei der FEUERBALL Erstsichtung 1981 in sie verguckt habe

... haaah !! .... ging mir EXAKT genauso ! :D

_________________
Psychotronikfilmfreak


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 21.10.2017 12:54 
Offline

Registriert: 03.2015
Beiträge: 128
Geschlecht: nicht angegeben
Forgotten Film Entertainment hat geschrieben:
...wer das angesehen/-hört hat und nicht zu dem Ergebnis kommt, dass das definitiv nichts für ihn ist, sollte auf jeden Fall einen Kauf wagen! ;)


Ok. Ihr habt mich überredet :mrgreen: . Die Bilder sehen einfach zu interessant aus, um das liegen zu lassen. Auch wenn mir Regisseur und Film so überhaupt nichts sagen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ESCALATION - Roberto Faenza
BeitragVerfasst: 21.10.2017 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3059
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Matze5878 hat geschrieben:
Wenn es nicht zu Arthousemäßig ist gebe ich diesem Film wohl ne Chance.

Als 'arthousemäßig' würde ich dieses prachtvolle Glanzstück italienischer Filmkunst keinesfalls bezeichnen, sondern eher als ein 'völlig überdrehtes Fest für die Sinne', das aufgrund seiner Einzigartigkeit in absolut keine der gängigen Genreschubladen passt. Und genau darin liegt dann auch die Faszination dieser filmischen Kuriosität, da es meines Wissens nach nicht viel Vergleichbares in dieser Richtung gibt.



trebanator hat geschrieben:
mike siegel hat geschrieben:
...Da ich mich schon als Bengel bei der FEUERBALL Erstsichtung 1981 in sie verguckt habe

... haaah !! .... ging mir EXAKT genauso ! :D

Dann müsste Dir doch gerade ihre Darbietung als weltbeste Psychologin 'Carla Maria' endgültig den Atem verschlagen... :P



mike siegel hat geschrieben:
Wie war das Motto hier? "Wir lieben das italienische Kino!"
Den muss man doch haben!

Das sehe ich übrigens genauso.... 8-)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker