Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.12.2017 10:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 13.02.2016 09:33 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10873
Geschlecht: männlich
Erste Sichtung hinter mir.

Positives:
Sehr schöne Musik von Riz Ortolani mit einem schönen zusätzlichen italienischen Song und einer wirklich tollen 70er Jahre Atmosphäre, die alleine das Ansehen zum Genuß macht.
Der Professor Riccardo Cucciolla hat eine Szene die schauspielerisch wirklich ganz groß und beindruckend ist, mit Sicherheit bringt er die beste Leistung des Films.
Die Story unterhält durchgängig und man ist gespannt wie es weitergeht.

Negatives:
Der Film kann zwar nichts für die Defa Synchro aber meiner Meinung nach tut sie dem Streifen nicht gut. Speziell der Sprecher des Hauptdarstellers ist too much, was das Overacting betrifft.
Was den Film für mich auch etwas runterreißt ist, dass der Film vollkommen ernsthaft angelegt ist, der Hauptcharakter aber ziemlich dämlich und nicht nachvollziehbar reagiert und darunter die Glaubwürdigkeit leidet.
Enrico Maria Salernos Rolle gibt leider nicht so viel her, wie ich mir erhofft hätte und auch hier ist die Synchrostimme nicht unbedingt perfekt.


Fazit:
Ein Film der definitiv Spaß macht und aus nostalgisch, visuellen Gründen in Verbindung zu den vielen bekannten italienischen Gesichtern, sowie der schönen Musik und recht unterhaltsamen Story bei mir funktioniert aber es durch gewisse Schwächen und einem relativ unbefriedigenden Ende nicht in die erste Reihe der Eurofilme dieser Zeit schafft.

7/10

Die Camera Obscura Umsetzung ist wie immer total gelungen.
Eine schöne Veröffentlichung eines interessanten Film, die gerne in die Sammlung wandert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 07.03.2016 06:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3086
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Habe am Wochenende endlich mal die Zeit für dieses filmische Glanzstück gefunden und bin sowohl (weiterhin) vom Film selbst, als auch vom veröffentlichten Gesamtpaket hellauf begeistert. :dh:

Da ich den Film bereits mehrfach in seiner ausgestrahlten TV Fassung gesehen habe, wurde die erste Runde in HD gleich mal im it. O-Ton m. U. eingeleitet, was den Film dann auch sogleich um ein Weiteres aufwertete (dabei sehe ich die dt. Synchro aber auch weiterhin als recht gelungen an). Zu meiner völligen Verwunderung musste ich daraufhin feststellen, dass die TV Fassung hinsichtlich der einleitenden Gewaltszene doch erheblich erleichtert wurde und schätze mich daher überglücklich, dass der Film jetzt nicht nur ungeschnitten, sondern auch mit seinem "eigentlichen" Finale vorliegt (muss jetzt an der entsprechenden Stelle nicht mehr auf den "Stop" Knopf der Fernbedienung drücken). ;)

Den AK der Herren Stigglegger und Naumann fand ich dieses mal wieder sehr gelungen, da er mir -trotz bereits mehrfacher Betrachtung- so einige neue Aspekte bzw. Eindrücke vermitteln konnte, was wiederum den Film in meiner Gunst noch weiter ansteigen ließ (dabei steht er schon ganz oben auf der Liste). Das Interview mit Regisseur Vittorio Salerno war zudem sehr informativ und beeindruckend zugleich, da sich der gute Herr erstaunlicherweise immer noch an die kleinsten Details der damaligen Produktionszeit erinnern konnte. Respekt! Ein sehr sympatischer Herr. Weiterhin bereiteten mir die zahlreichen Setbilder (Fotogalerie) der beiden Salerno-Brüdern eine große Freude. Der Booklet Text von Herrn Keßler ist wie immer aller erste Sahne :dh:

Ein herausragendes Release zu einem fantastischen und mitreissenden Film! Vielen Dank CO! :hutheben:

ps: Das Schauspiel des Herrn Salernos konnte mich dabei erneut dermaßen begeistert, dass ich mich jetzt schon total auf den i.d.n. Tagen anstehenden "Die weiße Mafia" freue. Zwei außerordentliche Filme, bei denen ich irgendwie nie damit gerechnet hätte, dass sich irgendwann mal ein Label diesen unbekannten Perlen italienischer Filmkunst widmen würde. :231:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 07.03.2016 18:00 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 675
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Danke für diese sehr starke Veröffentlichung, auch in Bild und Ton.
Der Film hat mich erstmal in einer großen Bodenlosen leere zurückgelassen, allerdings im positiven Sinne.
Das Alternative Ende versöhnt da nur minimal ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 07.03.2016 23:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1469
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Super Film Super Veröffentlichung ......danke an Camera Obscura !!!!

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 21.03.2016 08:36 
Offline

Registriert: 02.2013
Beiträge: 40
Geschlecht: nicht angegeben
Camera Obscura hat sich mit der VÖ und der Filmauswahl ansich wieder einmal selbst übertroffen. Mein absolutes Nummer 1 Lieblingslabel. Macht weiter so!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 21.03.2016 12:01 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 750
Geschlecht: männlich
dsease hat geschrieben:
Camera Obscura hat sich mit der VÖ und der Filmauswahl ansich wieder einmal selbst übertroffen. Mein absolutes Nummer 1 Lieblingslabel. Macht weiter so!!


Wirklich total fesselnd der Film, hatte ich gar nicht erwartet. Möge die IGCC ewig so weitergehen. Bis auf San Babila fand ich auch alle Filme echt toll bisher.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 22.03.2016 19:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 228
Geschlecht: nicht angegeben
Endlich gesehen - was für ein Film! Kratzt bei mir an 10/10...müsste den nochmal OmU sehen.

Eine spannende Story mit vielschichtigen Charakteren, großartig inszeniert und äußerst spannend. Schon der Anfang mit der "vertauschten" Tonmontage hat mich gepackt.
Enrico Maria Salerno ist eh Gott, aber hier haben mich sowohl Enzo Cerusico als auch der wunderbare Riccardo Cucciolla hochgeradig überzeugt.

Das bei Camera Obscura auch die Qualität erste Sahne ist, muss ich wahrscheinlich nicht mehr erwähnen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 31.03.2016 09:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 466
Wohnort: Wien (Österreich)
Geschlecht: männlich
Habe mir die Veröffentlichung nun ebenfalls geholt, und bin natürlich wie immer von eurer Arbeit begeistert. :)
Ein wenig Enttäuschung machte sich hingegen beim Film breit: Der Anfang im Schilf ist großartig inszeniert, aber dann plätschert das Ganze sehr langsam vor sich hin und wir sehen dem Hauptdarsteller dabei zu, wie er (was italo in meinen Augen völlig richtig meint) größtenteils völlig unnachvollziehbar agiert... das Ende des Films warf mich auch nicht vom Hocker. Irgendwie fehlte in meinen Augen ein ordentlicher Wendepunkt in diesem Film, der einen auf irgendeine Weise noch überrascht. Großartig, wie gewohnt: Enrico Maria Salerno als Don Peppi! Ich bin bereits aufs Bonusmaterial gespannt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 31.03.2016 13:35 
Offline

Registriert: 04.2010
Beiträge: 524
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
dicfish hat geschrieben:
Ein wenig Enttäuschung machte sich hingegen beim Film breit: Der Anfang im Schilf ist großartig inszeniert, aber dann plätschert das Ganze sehr langsam vor sich hin und wir sehen dem Hauptdarsteller dabei zu, wie er (was italo in meinen Augen völlig richtig meint) größtenteils völlig unnachvollziehbar agiert... das Ende des Films warf mich auch nicht vom Hocker. Irgendwie fehlte in meinen Augen ein ordentlicher Wendepunkt in diesem Film, der einen auf irgendeine Weise noch überrascht. Großartig, wie gewohnt: Enrico Maria Salerno als Don Peppi! Ich bin bereits aufs Bonusmaterial gespannt.


Einen Wendepunkt gibt es nicht, das stimmt. Der Zuschauer weiß sehr schnell zu Anfang bereits in welche Richtung des Ganze wahrscheinlich böse enden wird. Also keine klassische Detektivstory oder dergleichen. Aber genau darin liegt für mich der Reiz an dem Film. Der Hauptdarsteller verbaut sich seinen Ausweg immer mehr und es ist einfach nur tragisch ihm bei seinem gutmütigen und dümmlichen Umherwinden zu beobachten wie er sich immer weiter in die Sache verstrickt. Der angespannte soziale Kontext in dem die Geschichte spielt und die zeitgemäß typisch italienische Frage nach dem Wert und der Glaubhaftigkeit eines Menschen, abhängig davon welcher Gesellschaftsschicht er angehört, tun das Übrige um die Atmosphäre dieses Streifens unvergesslich abzurunden.

Mich hat der Film völlig gefesselt und auf ganzer Ebene überzeugt. Ein großartiger Neueintrag in der IGCC!

_________________
Ivo Scheloske hat geschrieben:
DVD am Aussterben, AM!!!!! ARSCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 31.03.2016 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8540
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
dicfish hat geschrieben:
[...]und wir sehen dem Hauptdarsteller dabei zu, wie er (was italo in meinen Augen völlig richtig meint) größtenteils völlig unnachvollziehbar agiert...

Öhm, das ist ja genau der Clou des ganzen Filmes! Seine Dämlichkeit macht ihn nicht nur zu nem Idioten, sondern letztendlich auch zu nem Arschloch, ja, sogar zum Mittäter und Komplizen, denn
durch seine Nicht-Aussage deckt er den Täter und geht für ihn sogar in den Knast!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 31.03.2016 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 466
Wohnort: Wien (Österreich)
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
dicfish hat geschrieben:
[...]und wir sehen dem Hauptdarsteller dabei zu, wie er (was italo in meinen Augen völlig richtig meint) größtenteils völlig unnachvollziehbar agiert...

Öhm, das ist ja genau der Clou des ganzen Filmes! Seine Dämlichkeit macht ihn nicht nur zu nem Idioten, sondern letztendlich auch zu nem Arschloch, ja, sogar zum Mittäter und Komplizen, denn
durch seine Nicht-Aussage deckt er den Täter und geht für ihn sogar in den Knast!

Ich dachte da eher an Momente, wie
wenn er sich ins Auto setzt, mit Karacho dem Bus hinterherfährt, sich darüber freut, dass ihm die Polizei nachfährt, und dann blöd aus der Wäsche schaut, wenn sein Auto aufgeschrieben wird... das hat nichts mit seiner Untätigkeit zu tun, sondern ist einfach nur bescheuert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 01.04.2016 21:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8540
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Der Film ist voll von solchen Momenten:
Ist mir doch scheissegal, ob ich n kleinen Stau verursache, weil ich nem Verkehrs-Polizisten einen von mir soeben beobachteten Mord (!!!) melden will!

Und alles, was darauf folgt ist nur strunzdumm und fahrlässig von ihm.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN - Vittorio Salerno
BeitragVerfasst: 15.09.2017 09:23 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11419
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Der Film ist voll von solchen Momenten:
Ist mir doch scheissegal, ob ich n kleinen Stau verursache, weil ich nem Verkehrs-Polizisten einen von mir soeben beobachteten Mord (!!!) melden will!

Und alles, was darauf folgt ist nur strunzdumm und fahrlässig von ihm.


...das Rüstzeug, um den Betrachter vom Mitgefühl in den Hass driften zu lassen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker