Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 15.12.2017 15:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7 - Don Edmonds
BeitragVerfasst: 03.08.2010 22:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Moin.

Ich bin der Ansicht, dass diese kleinen Bastarde einen eigenen Thread verdient haben. Da ich die drei Streifen in der letzten Zeit geschaut habe, kopiere ich die entsprechenden Kurzkommentare aus meinem Filmtagebuch hier hinein:




Ilsa - Die Hündinnen vom Liebeslager 7 (USA, Deutschland 1975 Originaltitel: Ilsa: She Wolf of the SS)

Die sadistische Ilsa (Dyanne Thorne) verrichtet ihren Dienst bei der SS. Sie trägt Rang eines Majors und leitet ein kleines Gefangenenlager. In erster Linie dient das Lager dazu, an Gefangenen grausige Experimente durchzuführen, alles zum Wohl des Deutschen Reichs. Nebenbei betreibt Ilsa besonders perverse Forschungen im Hinterzimmer, begierig will sie diese ihrem Vorgesetzten, einem fetten General, präsentieren. Zu allem Überfluß wird Frau Major auch noch von ständiger Riemigkeit geplagt. Also darf in der Nacht ein männlicher Insasse antraben, um der Lagerkommandantin als Freudenspender zu dienen. Ein Grund zur Freude ist dies für die ausgewählten Herren keinesfalls, denn Ilsa pflegt die unangenehme Gewohnheit, ihre Stecher am nächsten Morgen zu kastrieren. Doch selbst eine passionierte Rittmeisterin und Riemenschneiderin wie Ilsa soll ihren Meister finden! Der Deutsch-Amerikaner Wolfe (Gregory Knoph) kann so lang und ausufernd wie er will. Nach und nach verfällt Ilsa der Leidenschaft, giert nach weiteren Nächten mit dem Steher, während sich hinter den Kulissen eine Palastrevolution anbahnt...

Der Auftakt zur Ilsa-Reihe bietet eine Anhäufung von Absurditäten und Entgleisungen. Wo könnte man eine solche Handlung trefflicher ansiedeln, als in einem handelsüblichen Foltercamp, welches dazu noch unter der Knute der SS steht? Die Leistungen der Darsteller sind teils haarsträubend, doch immerhin nimmt man Dyanne Throne ihren Auftritt ab. Mit gestrenger Miene stiefelt sie durch das Szenario, bellt Befehle, peitscht, foltert, zeigt ihre Auslagen vor, lässt sämtliche Pfeifen ihrer Orgel bespielen. Die weiblichen Gefangenen lernen den Stößel des Grauens eindrinlich kennen, über die weiteren Freundschaftsdienste breite ich an dieser Stelle den Mantel des Schweigens aus. Die Ausstattung ist billig, wirkt aber durchaus stimmungsvoll, erfüllt voll und ganz ihren Zweck.

Nun kann man vortrefflich darüber diskutieren, ob man sich mit der Thematik "Drittes Reich" auf derartige Weise beschäftigen darf. Ja, der Film wurde gemacht um damit Geld zu verdienen. Ja, der Streifen leistet sich diverse Geschmacklosigkeiten. Ich vertrete aber nach wie vor die Ansicht, dass man sich dieser Thematik am besten mit dokumentarischer, seriöser Ernsthaftigkeit widmet. ...oder eben mit Humor! Denn nichts anderes als Humor haut uns "Ilsa" um die Ohren. Man betrachte nur ihr schleimiges Flehen, damit doch bitte endlich der General ihr Lager besucht. Der fette, abstossende Kerl entpuppt sich als sexuell gestörter Wurm, kommt als eine Art Karikatur der Nazigrößen daher (Wobei die allseits bekannten Herren bekanntlich sowieso lediglich Karikaturen, Abziehbilder waren). IMHO entlarvt gerade ein Film wie "Ilsa - Die Hündinnen vom Liebeslager 7" die Absurdität der Naziherrschaft, auch wenn diese hier nur als Aufhänger für einen Foltercamp-Streifen genutzt wird. Filme die vorgeben "wertvoll" zu sein, letztlich aber grandios scheitern (Beispiel: Der Soldat James Ryan), halte ich in diesem Zusammenhang für weitaus verlogener. Denn dort wird unter dem Deckmantel der "politischen Korrektheit", beklebt mit dem Siegel "Pädagogisch wertvoll", letztlich lediglich ein Kriegsabenteuer um echte Männerfreundschaft und fragwürfiges Heldentum zelebriert (Wobei ich den guten Unterhaltungswert von "James Ryan" keinesfalls in Frage stelle).

Für den Freund (un)gepflegter Exploitationkost, bietet der erste "Ilsa" Erguss jede Menge Spass und sorgt für etliche Brüller. Mit Dyanne Throne hat man die perfekte Besetzung für die Hauptrolle gefunden, abstossend und reizvoll zugleich. XT hat die "Ilsa Trilogie" inzwischen in unterschiedlichen Varianten auf den Markt geworfen. Mir liegt die sogenannte "Limited Special Edition" vor. Diese bietet neben "Ilsa - Die Hündinnen vom Liebeslager 7", die beiden Fortführungen "Ilsa - Haremswächterin des Ölscheichs" und "Ilsa - Die Tigerin" an. Als Verpackung dient ein hübsches Mediabook, das durch einen transparenten Schuber geschützt wird. Die Bildqualität des Erstlings fällt sehr ansprechend aus, auf die beiden anderen Streifen werde ich zu gegebener Zeit eingehen.

Gut bis sehr gut = 7,5/10

Lieblingszitat:

"Hier wird nicht gedacht. Hier werden Befehle befolgt! Verstanden?"


***

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 09:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 740
Wohnort: Kölle am Rhing
Geschlecht: männlich
Ich habe bisher nur den ersten ILSA gesehen. Und auch wenn ich - siehe die GESTAPOS LAST ORGY-Diskussion - sehr, sehr kritisch auf dieses Genre schaue, so muss ich sagen, dass SHE WOLF OF THE SS trotz allem wirklich Spaß macht.

Zwischendurch wird einem wie mir schon mulmig, weil es damals real ja wirklich extrem schreckliche Experimente in den Lagern gegeben hat und eine Anspielung hierauf in einem Unterhaltungsfilm doch den guten Geschmack schon ziemlich strapaziert, aber hierauf will ich nicht schon wieder eingehen...
denn dadurch, dass der Film sich nicht allzu sehr auf konkrete Geschichtsbezüge einlässt (z.B. wird kein einziges Mal irgendwie gesagt, dass es sich bei den Opfern um Juden handelt o.ä.), sondern die ganze Nazi-Ästhetik, -Symbolik und -Sprache eher karikativ als grelles Zitatespiel, als provokant-buntes ästhetisches Setting benutzt wird, ist er in diesem Zusammenhang für mich "erträglich"... der Rest ist dann ein abgefahrenes Kaleisdoskop der Skurrilitäten! was die teilweise unfassbar absurden Handlungselemente, WTF-Momente usw. betrifft, ist Blaps Kommentar nichts hinzuzufügen.

_________________
Jeder Mensch braucht mehr Liebe als er verdient.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 11:17 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3074
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Bild


Eine Seite mit Fotos von Mrs. Thorne

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 11:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1489
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Kann man sie in den Ilsa-Filmen auch nackt sehen? :o

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 11:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7094
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Also, die Brüste sieht man schon, aber richtig nackt sieht man sie nicht (ich wills auch nicht :? nicht mein Typ ).

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 11:30 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2352
Geschlecht: männlich
Die ersten beiden Ilsa-Filme sind super , die Tigerin läßt für meinen Geschmack den überzogenen Comic-Charakter der beiden ersten Filme vermissen , ist aber neutral betrachtet auch ein ganz drolliger Film ! Dyanne Thorne hat mir übrigens am besten in "Greta-Haus ohne Männer" gefallen , den gabs ja auch mal in einer Ilsa DVD Box !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 11:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7094
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Ich fand die Haremswächterin am unterhaltsamsten.

Der Greta von Franco hat allerdings nichts mit der Ilsa Reihe zu tun, oder?

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 11:56 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2352
Geschlecht: männlich
Malastrana hat geschrieben:

Der Greta von Franco hat allerdings nichts mit der Ilsa Reihe zu tun, oder?


Nö , der wurde nur später als "Ilsa" vermarktet...

Und ich finde ehrlich gesagt , die Tigerin wirkt auch für mich wie ein billiger Rip-Off . Nur "She-Wolf" und "Harem-Keeper" sind für mich die Original Ilsa-Filme ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 12:04 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4596
Geschlecht: männlich
Operazione Bianchi hat geschrieben:
Malastrana hat geschrieben:

Der Greta von Franco hat allerdings nichts mit der Ilsa Reihe zu tun, oder?


Nö , der wurde nur später als "Ilsa" vermarktet...

Und ich finde ehrlich gesagt , die Tigerin wirkt auch für mich wie ein billiger Rip-Off . Nur "She-Wolf" und "Harem-Keeper" sind für mich die Original Ilsa-Filme ;)


Och, die Tigerin ist auch ganz nett. Wie 23 Jahre vergehen können ohne Alterungserscheinungen... :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 12:16 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2352
Geschlecht: männlich
Hat eigentlich jemand mal "Snatched Women" gesehen ? Soll ja die einzigen HC Szenen mit Fräulein Thorne enthalten !

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7402
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Wie 23 Jahre vergehen können ohne Alterungserscheinungen... :D


24 Jahre. ;)

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Rilsa - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 443
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Man kann sie ja auch in Las Vegas besuchen und evtl. gleich heiraten.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 18:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1489
Wohnort: Schwabenland
Geschlecht: männlich
Ich find ihre Hupen geil!
Werd mich dann mal um die Anschaffen wenigstens eines Filmes kümmern müssen.
Dyanne Thorne sollte eigentlich auch die nächste Frau werden, die im Rahmen von "Chicks from the Past" auf meinem Blog einen Text bekommt.
Wegen Lernstress für die Uni sieht es aber derzeit schlecht aus, auch was Besprechungen betrifft.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 18:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10455
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ja hab die Triologie auch letztes We gesehen und naja der erste war nicht so mein fall , aber die Haremswächterin und die Tigerin sind schon in Ordnung :D

Sagt mal was haltet ihr denn von der neuen Syncro vom She Wolf ?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.08.2010 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7094
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:


Sagt mal was haltet ihr denn von der neuen Syncro vom She Wolf ?


Ist OK aber nicht gerade der Überhammer. Ich bin eher an die englische Sprachfassung gewohnt gewesen. Bin aber trotzdem froh, den mal auf deutsch zu hören.

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 31.10.2010 22:45 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4596
Geschlecht: männlich
Watch out for da remake:

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 31.10.2010 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8535
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Nailin' Palin!
Das is ma ne scharfe Ami-Schlampe! 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 01.02.2013 00:52 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2352
Geschlecht: männlich
Ilsa , die Haremswächterin des Ölscheichs hat mal wieder den Tag gerettet ... :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AW: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 23.07.2013 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 942
Geschlecht: männlich
Habe mir unlängst vorgenommen, die Trilogie nochmal zu schauen.

Hab heute mit SheWolf angefangen. Ich kann mir von den ganzen Nazi-Ploitations nix abgewinnen, da es mir schwer fällt, historische Ereignisse auszublenden. Dieser Kontext steht mir im Weg und schmälert den Filmgenuss. Darüber hinaus ist dieser Teil auch äußerst langweilig.

Der Gipfel der Frechheit ist übrigens die dt. Sychro. Ilsa klingt furchtbar. Insgesamt nur Billigporno-Niveau. Und um die Sache komplett für mich zu zerstören, wird auch noch die Uschi umgebracht. Schande.

Dyanne Thorne ist natürlich über jeden Zweifel erhaben, sie verkörpert Ilsa perfekt. Auch die anderen Akteure machen ihre Sache sehr gut.

Im Wissen, dass die anderen Teile besser werden, freue ich mich auf den Ölscheich und die Reinkarnation von Uschi.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 15.03.2014 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1174
Geschlecht: männlich
Kann mir jemand sagen, was im Moment die beste DVD-Fassung der Trilogie ist? Von XT bzw. NSM/XT gibt es ja aktuell drei oder vier Trilogie-Ausgaben, ist das alles qualitativ gleich?

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 15.03.2014 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 800
Wohnort: Camden Town
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Sind überall die gleichen DVDs drin. Hartboxen, Mediabook, Metalpak, Amaray...

_________________
"That's when you know you've found somebody special. When you can just shut the fuck up for a minute and comfortably enjoy the silence."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 15.03.2014 20:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1174
Geschlecht: männlich
Danke! Dann wird es wohl die günstigste.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 04.10.2015 16:55 
Offline

Registriert: 10.2015
Beiträge: 0
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Board.

Bei der Trilogie von XT/NSM in der "Amaray im Schuber"-Variante soll laut OFDB das falsche Bildformat angeben sein (ist wohl in Wirklichkeit Letterboxed statt, wie angegeben, Widescreen). Laut diesem Thread sind aber überall die gleichen Discs drin. Würdet ihr mich bitte aufklären, was richtig ist?

Vielen Dank.

GreyTentacle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 05.10.2015 00:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1468
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
GreyTentacle also Letterboxed bedeutet erst mal das ein Film widescreen ist. Widescreen gibt es in verschiedenen Formaten 2.35:1 , 1.85:1, 1.66:1. Zu Zeiten von VHS wurden Filme die eigentlich 1.85:1 oder 1.66:1 waren aber 4:3 gedreht wurden ( das heist man hat maskiert ( gematted ) für die Breitwand im Kino ) so auf die VHS kopiert. Hauptsächlich im Ausland vorallem in den USA. In Deutschland dagegen oft im Letterboxed Format wie im Kino mit Balken oben und unten. Seit dem es 16:9 TV gibt und die anamorphe Technik auf DVD darzustellen geht, ist man übergeganngen diese so auf DVD zu kopieren. Im Falle von den Ilsa Filmen sind diese eigentlich im europäischen widescreen Format 1.66:1 ... das heist widescreen, rechts und links noch ein schmaler Balken. So solllen sie auch bei der XT/ NSM DVD sein laut OFDB. Falls sie 1.85:1 ( oben und unten ganz schmaler Balken ist meist nicht sichtbar wen der Fernseher auf 16:9 eingestellt ist, im Fullscan Modus sieht man sie) oder 1.77:1 was genau dem 16:9 Fernseher entspricht, dann wäre das Bild ein wenig angezoomt. Weiss jetzt nicht wie das Format ist habe nur die US Disc von Anchor Bay und da ist das Format 1.66:1 anamorph.
Ich hoffe das hilft dir weiter.

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE TRILOGIE
BeitragVerfasst: 05.10.2015 08:55 
Offline

Registriert: 10.2015
Beiträge: 0
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Trash,

vielen Dank schonmal für Deine Erklärung :-)

Ich überlege mir eben diese Fassung zu kaufen da es die günstigste Variante der Trilogie ist. Bin aber eben verunsichert, da z.B. das Mediabook ein anderes Bildformat, laut OFDB, aussagt. Na ja, mal schauen. Vielleicht hat ja jemand hier im Forum diese Ausgabe und kann noch etwas dazu sagen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7 - Don Edmonds
BeitragVerfasst: 11.03.2016 12:49 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11416
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7

Originaltitel: Ilsa - She Wolf of the SS
Produktionsland: USA/Deutschland
Produktion: David F. Friedman
Erscheinungsjahr: 1974
Regie: Don Edmonds
Drehbuch: Jonah Royston, John C.W. Saxton
Kamera: Glenn Roland
Schnitt: Kurt Schnit
Spezialeffekte: Wayne Beauchamp
Länge: 96 min.
Freigabe:Ungeprüft
Darsteller: Dyanne Thorne, Gregory Knoph, Tony Mumolo, Maria Marx, Nicolle Riddell, Jo Jo Deville, Sandy Richman, George 'Buck' Flower, Rodina Keeler, Richard Kennedy u.a.


Bild Bild


1945. Der „Zweite Weltkrieg“ neigt sich dem Ende. Doch obwohl die Alliierten bereits vor der Tür stehen, ist das für Ilsa noch lange kein Grund mit den Experimenten für das „Dritte Reich“ aufzuhören. Ilsa ist die Kommandantin von Lager 7. Ein KZ das, für den Führer und seine Getreuen, nach neuen Wundermitteln und Wunderwaffen forscht. Ilsa regiert mit sadistischer Hand und lässt sich in ihrer Freizeit von einem der Insassen befriedigen. Dieser nutzt die Gunst der Stunde und plant einen Aufstand.

ILSA – SHE WOLF OF THE SS ist in allen Belangen harter Stoff aus der Naziausbeuter-Kiste. Die Effekte werden zwar nicht deutlich ausgespielt, sind allerdings trotzdem nicht ohne. Der Regisseur paart diese mit der Überzogenheit des Sadiconazista-Genres. Hierbei sei angemerkt, dass man unbedingt auf den Originalton zugreifen sollte. Die deutsche Syncho kann nicht einmal ansatzweise das vermitteln, wozu der O-ton in der Lage ist. Dieser wird nämlich stets mit den bekannten Naziflosken wie „Schnell“, Schwein“, „Los“, „Achtung“ (ausgesprochen: „Ochtung“) und mehreren fulminanten „Sieg Heil“ Rufen angereichert. Das Ganze hört sich extrem panne an und erinnert an SS HELL CAMP („Nuar die Frolleins! Nuar die Frolleins!“). Der Wechsel zwischen Sadismus und einem speziellen - und ausgesprochen dämlichen - Humor funktioniert. Auf diese Weise gelingt es dem Film als durchgehend unterhaltsam zu fungieren.

Die Story ist typisch. Die Nazis experimentieren und die Inhaftierten planen den Aufstand. Dazwischen kommt es immer wieder zu diversen Sexszenen. Diese sind erwartungsgemäß schmuddelig. Bei der Massenvergewaltigung einer Inhaftierten läuft zur musikalischen Untermalung das „Horst Wessels Lied“. Die Wachsoldaten überschütten ihr Opfer mit Bier und ein weiblicher (natürlich lesbischer) Offizier hat mächtig viel Freude. Wie die Versuche im Laboratorium (wo ein Heinrich Himmel Poster an der Wand hängt) wirken die Szenen abstoßend und zugleich peinlich.

Ilsas kleine Party, zu Ehren eines Generals, bietet die etwas andere Art der Strangulation. Sehr zu Belustigung der Hirnamputierten Partygäste. Dieses mündet in ein unglaubliches Fetenfinale. Doch zuvor hört man noch die Worte des Generals: „Wundabah, wundabah. Weltmacht oder Niddagang. Ha, ha, ha.“ Was ein Unfug.

Finanziell hat der Film mit Sicherheit keine großen Kosten verschlungen. Die Kulissen sind billig und - so wie man es hofft - sehr schäbig.

Fazit: „Ordentliche“ (US-)Naziploitation. Richtig schön dämlich und von einer visuellen Härte gezeichnet. Kein Film den man beim Kaffeekränzchen mit den lieben Verwandten laufen lässt – es sei denn man will ihnen was Böses...

...die Folgen (die ILSA auslöst) könnten ein extrem unangenehmes Ausmaß annehmen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7 - Don Edmonds
BeitragVerfasst: 23.09.2017 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2888
Geschlecht: männlich


Dyanne Thorne   in

ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7

● ILSA - SHE WOLF OF THE SS / ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7 (CDN|1975)
mit Gregory Knoph, Tony Mumolo, Maria Marx, Nicolle Riddell, Sandy Richman, Uschi Digard und Richard Kennedy
eine Produktion der Aeteas
ein Film von Don Edmonds


BildBildBild
BildBildBild

»Der Tag wird kommen, an dem die schwarze Witwe dich holen wird«

Kommandantin Ilsa (Dyanne Thorne) regiert ihr Lager nicht nur mit eiserner, sondern in der Regel mit tödlicher Hand. Dabei sind Erniedrigung, Folter, Brutalität und Tod an der Tagesordnung, denn sie selbst sieht sich im Dienste von höheren Motiven, die einen Gewinn für das Dritte Reich darstellen sollen. Obwohl der Einzug der Alliierten kurz bevor steht, hält sie an ihrem Schreckensregiment und den damit verbundenen bestialischen Experimenten am lebenden Objekt fest. Neben der Arbeit soll aber auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen und die sadistische Dame ist stets auf der Suche nach Männern, der ihre grenzenlose sexuelle Lust befriedigen können. In dem Gefangenen Wolfe (Gregory Knoph) hat sie die Erfüllung ihrer Begierden gefunden, doch dieser nutzt die Gunst der Stunde, um mit anderen Insassen eine Revolte anzuzetteln. Werden die Gefangenen aus dieser Hölle zu entkommen..?

Ganz im Sinne einer unmissverständlichen Zielvorgabe, ertönen gleich zu Beginn dieses ersten "Ilsa"-Feuerwerks Parolen in Form von Originalaufnahmen der zweifelhaften Prominenz des Dritten Reiches, sodass man nicht schlecht staunt, als der Schwenk gleich danach in das offensichtlich permanent in Betrieb stehende Lotterbett der Protagonistin geht, die sich von ihren Untergebenen wahlweise gerne »Fräulein Doktor« oder »Kommandant« nennen lässt. Dyanne Thornes imposante Erscheinung stellt effektiv das Gütesiegel für diese Trilogie der sadistischen Abenteuer dar und ohne auch nur eine unnötige Sekunde zu verlieren, stellt sie sich in eindeutiger Manier selbst vor. In Don Edmonds Beitrag scheinen die Uhren etwas anders zu gehen, schließlich konnte man im Dunstkreis hochgradig perverser Aufseher hauptsächlich Männer dabei beobachten, wie sie sich an ihren Objekten austoben durften, aber die Idee der Umkehr durch eine Frau, vor der die Männer zittern müssen, kommt sehr gut an, zumal man mit Dyanne Thorne wirklich einen nicht zu überbietenden Coup landen konnte. Als Zuschauer muss man sich einfach im Klaren darüber sein, was man sehen will, oder eben nicht. Die Marschrichtung von "Ilsa - Die Hündinnen vom Liebeslager 7" ist dramaturgisch gesehen denkbar einfach, denn man kommt einen Rundumschlag aus dem Olymp des Sadismus, der Unmenschlichkeit und Brutalität offeriert, dass sich die Balken biegen. Dabei werden geschichtliche Zusammenhänge vage aufgegriffen und in eine teils unappetitliche Form gepresst, gepfeffert mit allerlei Finessen der schmutzigen Exposition. Diese, naja, EXPO '75 erscheint dabei weniger lehrreich zu sein, als dass sie vollkommen reißerisch unterhalten möchte, was auch quasi in jeder einzelnen Szene zielstrebig gelingt. Die Titelfigur handelt mit der Prokura von ganz oben und sieht sich ideologischerweise vollkommen im Dienste des Dritten Reiches. Experimente am lebenden Objekt gehören zur Tagesordnung, Folter, Erniedrigung und Züchtigung zu ihrem persönlichen, schlechten Ton.

Das passende Gesicht, beziehungsweise die prallen Konturen, liefert die US-Amerikanerin Dyanne Thorne in ihrer Paraderolle. Auf ihrer Sex-Folter werden viele unschuldige Köpfe rollen, schließlich ist die unersättliche Dame nicht so ohne Weiteres zu befriedigen. Da es ihr in im Lotterbett einfach nicht recht gemacht werden kann, greift sie zu einschneidenden Maßnahmen und nimmt die Kastration ihrer Deckhengste mit Wonne selbst vor. Thorne scheut sich nicht, Grenzen zu überschreiten, was hier auch absolut notwendig erscheint, schließlich will man im Sumpf der strapaziösen Unterhaltung auf seine Kosten kommen. Dafür wird die perverse Dame schon sorgen und es kommt zu einem Fließband der Geschmacklosigkeiten. Leider ist die deutsche Synchronisation nicht besonders gelungen, sodass die plumpen, aber passenden Gossen-Dialoge nicht vollkommen zur Geltung kommen. Das Szenario ist in seiner spartanischen Ausstattung mit allerlei Requisiten ausstaffiert worden, um einen Kontext zu wahren, außerdem hat man es mit einer Horde Laiendarsteller zu tun, die sich dem teils unbehaglichen Klima sehr gut beugen. Die Effekte in diesem ersten Teil der Trilogie sind recht gut gelungen und versuchen die These von "Ilsa" zu kolportieren, dass Frauen im Zustand der Höllenqualen mehr aushalten können als Männer. Zu diesem Zweck gibt es dutzende verstümmelte Körper und Gliedmaßen zu sehen, Todesschreie aber auch Lustschreie durchziehen das Lager in kurz aufeinander folgenden Intervallen und es lässt sich einfach nicht anders einschätzen, dass Regisseur Don Edmonds seine Mission mehr als verlässlich erfüllen konnte. Wenn schließlich alles vorbei ist sollte eigentlich nichts anderes zurückbleiben als die Frage, ob dieser Flick samt unbändiger Titelheldin unterhalten konnte? Da Dyanne Thorne es höchstpersönlich zu einer rhetorischen Frage werden lässt, bleibt unterm Strich nur zu betonen, dass "Ilsa - She Wolf of the SS" seinen Frondienst am geneigten Kunden durchaus tun konnte, der Film sogar dazu einlädt, ihn sich immer einmal wieder anzuschauen, falls einem der Sinn nach einem tatsächlich abstoßenden Spektakel steht. Vielleicht einer der besten Vertreter des Genres.


— ITALO-CINEMA —


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7 - Don Edmonds
BeitragVerfasst: 23.09.2017 09:36 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11676
Geschlecht: männlich
hahaha nichts schreit so "Exploitation" wie eine schwarze SS-Uniform :D

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild
Neuer Termin : 26.01.2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7 - Don Edmonds
BeitragVerfasst: 23.09.2017 10:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 2888
Geschlecht: männlich
Dyanne Thorne hat die Uniform aber doch fast nie an. :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ILSA - DIE HÜNDINNEN VOM LIEBESLAGER 7 - Don Edmonds
BeitragVerfasst: 23.09.2017 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2014
Beiträge: 475
Geschlecht: männlich
Die Filme stehen auch noch auf meiner Liste. Deine Screenshots sehen ordentlich aus Prisma, von welcher DVD stammen die? Scheint ja weltweit so einige Releases zu geben :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker