Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.12.2017 10:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: MONAMOUR - Tinto Brass
BeitragVerfasst: 06.10.2017 17:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5736
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Produktionsland/Jahr: Italien 2005
Darsteller: Anna Jimskaya, Max Parodi, Riccardo Marino, Nela Lucic, Lucia Lucchesino
Drehbuch: Tinto Brass, Carla Cipriani, Massimiliano Zanin
Produziert von: Pino Gargiulo
Musik: Heron Borelli

"Monamour" erzählt die Liebesgeschichte der jungen, verheirateten Venezianerin Marta und des Franzosen Leon. Während des alljährlichen "Festivaletteratura" in Mantua lernen sich die beiden auf sinnliche sowie frivole Weise kennen. Hingerissen von den kulturellen Reizen und kulinarisch-musikalischen Stimulationen bemerken Marta und Leon sehr schnell die hohe Anziehungskraft zwischen sich. Über die Dauer von fünf atemberaubenden Tagen kosten die beiden ihre romantische aber auch gefährliche Beziehung in vollen Zügen aus. Martas Ehemann Dario, der mehr Zeit mit seiner Arbeit als mit seiner wunderschönen Frau verbringt, kommt den Liebenden langsam aber sicher auf die Spur. Geplagt von paranoider Eifersucht entdeckt er den hypnotischen Reiz der Lüge, während er den geheimen Sehnsüchten seiner Frau nachspioniert.
(Moviepilot)

Auch beim bisher letzten Langfilm von Tinto Brass handelt es sich um eine Romanverfilmung; nämlich des Romans "Amare Leon" von Alina Rizzi.
Dieser Film bringt einige Neuerungen mit sich.
Die Inszenierung (speziell der Sex-Szenen) fällt deutlich expliziter aus, als man es bis dato von Brass gesehen hat.
Jene Szenen sind hier auch meist länger gehalten, als man es bis dahin vom ihm gewohnt war.
Das wäre das eine; die andere Neuigkeit ist die Tatsache, dass MONAMOUR die erste Digitalproduktion von Brass ist.
In einigen Szenen (am ehesten in den diversen Traum-Sequenzen) macht sich das auch - leider - sehr deutlich bemerkbar.
Diese Szenen sind, von der Optik her, manchmal so künstlich, dass sie dadurch den Großteil ihrer Ästhetik einbüßen.
Aber das sind glücklicherweise nicht viele, sodass man über diese kleinen Schwächen m.E. leicht hinwegsehen kann.
Tut man das, wird man einmal mehr einen guten Film bekommen, der sich in das Gesamtwerk des Regisseurs, denke ich, gut einfügt.
Wer Brass kennt, weiß natürlich, dass er normalerweise auch bei ernsteren Themen, stellenweise seinen Humor einfließen lässt.
Die Grundthematik des Films ist mit einem Zitat bestens beschrieben, das da lautet: "Eifersucht ist das beste Potenzmittel".
Und genau darum geht es auch.
Die Beziehung zwischen Marta und Dario läuft seit der Hochzeit der beiden nicht mehr rund und so folgt Marta dem Rat ihrer Freundin und lässt sich auf eine Affäre mit Leon ein.
Das soll wieder Schwung ins Eheleben bringen...
Grundsätzlich hätte man die Geschichte also auch als Eifersuchtsdrama inszenieren können, aber nicht bei Brass.
Er bleibt seinem Stil, der sich durch die ständig vorherrschende Leichtigkeit auszeichnet, die, wie so oft, schon durch die Musik angedeutet wird, weiterhin treu.
Dies umfasst auch seinen üblichen Gastauftritt, den er hier als Gast auf dem Festival absolviert.
Seinem "Entdecker-Image" macht er ebenfalls wieder alle Ehre, indem er mit Anna Jimskaya eine Frau in der Hauptrolle besetzt, die damit ihr Leinwand-Debüt gibt.
Also, ich glaube, der Tinto-Brass-Fan wird auch daran seine Freude haben (können), denn trotz mancher kleiner Schwächen, ist das immer noch ein sehr überzeugendes Werk des Meisters des italienischen Erotik-Kinos.
8/10

Making of:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MONAMOUR - Tinto Brass
BeitragVerfasst: 07.10.2017 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 286
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Sbirro,
dann hast Du jetzt wohl alle Brass-Werke durch, oder? Schöne Werkeinordnung der einzelnen Filme, der ich sehr zustimmen
möchte - besonders freut es mich, dass mein Lieblings-"Brass", nämlich L'URLO, so gut von Dir bewertet wurde und dass Du
Brass nicht nur auf die Erotik / Szeneszene reduzierst... war eigentlich nicht einmal eine Fortsetzung von CALIGULA geplant gewesen?
Der Eintrag auf imdb ist leider nicht mehr da (oder ich habe ihn nicht mehr gefunden); ich hoffe dennoch, dass der gute Tinto trotz seines Alters uns noch weitere Filme zugänglich machen wird - die letzten zwei Sachen sind ja Kurzfilme, von denen ich nur KICK THE COCK kenne, der sehr selbstironisch mit dem eigenen Image umgeht...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MONAMOUR - Tinto Brass
BeitragVerfasst: 07.10.2017 15:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5736
Geschlecht: nicht angegeben
Howard Vernon hat geschrieben:
Hallo Sbirro,
dann hast Du jetzt wohl alle Brass-Werke durch, oder?

Zumindest alles, was es m.W. auf Scheibe gibt.

Howard Vernon hat geschrieben:
(...)war eigentlich nicht einmal eine Fortsetzung von CALIGULA geplant gewesen?

Ja, ich kann mich dunkel erinnern, irgendwann was von einem geplanten Film mit dem Titel CALIGULA 3D gelesen zu haben.
Schaut ganz so aus, als hätte sich das Projekt im Sand verlaufen...

Howard Vernon hat geschrieben:
ich hoffe dennoch, dass der gute Tinto trotz seines Alters uns noch weitere Filme zugänglich machen wird - die letzten zwei Sachen sind ja Kurzfilme, von denen ich nur KICK THE COCK kenne, der sehr selbstironisch mit dem eigenen Image umgeht...

Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn er weitermachen würde...
Was die zwei Kurzfilme angeht: Der zweite davon (HOTEL COURBET) ist, soviel ich weiß, bisher nur auf Festivals zu sehen gewesen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MONAMOUR - Tinto Brass
BeitragVerfasst: 07.10.2017 19:01 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 446
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
"Der Schlüssel" fehlt doch noch oder hab ich den übersehen? Der ist sogar uncut. Sonst sind doch die deutschen DVDs fast alle gekürzt, was ich absolute schei... finde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MONAMOUR - Tinto Brass
BeitragVerfasst: 07.10.2017 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5736
Geschlecht: nicht angegeben
wuthe57 hat geschrieben:
"Der Schlüssel" fehlt doch noch oder hab ich den übersehen? Der ist sogar uncut. Sonst sind doch die deutschen DVDs fast alle gekürzt, was ich absolute schei... finde.

Ich habe den Thread zu DER SCHLÜSSEL in mehreren der von mir in letzter Zeit eröffneten Brass-Threads verlinkt.
Das war sogar von den Erotikfilmen der erste Brass, den ich gesehen habe.

Was die deutschen DVDs betrifft: Richtig, FAST alle sind gekürzt.
Die einzigen ungekürzten deutschen DVDs (abgesehen von YANKEE) sind m.W. SALON KITTY, CALIGULA, DER SCHLÜSSEL, MIRANDA, SNACKBAR BUDAPEST,
P.O. BOX TINTO BRASS und BLACK ANGEL.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker