Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 21.04.2018 21:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1050
Wohnort: Kongo
Geschlecht: männlich
Jetz geht's wieder los

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 13:29 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Djabartana hat geschrieben:
Jetz geht's wieder los


Ich werde mich nicht weiter auf ihn einlassen.
Er will sowieso nur Provozieren.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 17:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8669
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Ich war genauso geflashed wie Italo von dem Film und konnte mir den kaum funktionierend in 3D vorstellen, aber wenn DJANGOdzilla nun meint, dass es fantastisch aussähe, dann drück ich mir tatsächlich mal die 3D davon, denn auch ich verspüre einen Drang danach den nochmal auf Big Screen zu erleben.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 17:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 807
Geschlecht: männlich
Das 3D war wirklich wunderbar. Hat die ohenhin gegebene Sogwirkung des Films sogar noch ein wenig verstärken können. Da ich ihn mir aber auch ein zweites Mal auf der großen Leinwand gönnen möchte, werde ich mir demnächst auch die 2D-Version gönnen.

Villeneuve ist ein Meister. BLADE RUNNER 2049 ist vielleicht nicht das gelungenste Werk seiner Filmographie - dies ist m. E. ARRIVAL -, aber ein großarties Werk und vor allen Dingen eine würdige Fortsetzung zu einem der für mich bedeutendsten Filme der letzten fünfzig Jahre ist ihm zweifellos geglückt.

Apropos, welche Fassung von Ridley Scotts BLADE RUNNER favorisiert ihr eigentlich?

Sobald eine BLADE RUNNER Sichtung ansteht, sehe ich ihn jedenfalls immer 2x.
Zum einen in der internationalen Kinofassung (freilich nicht Scotts Version, aber die viel gescholtenen Off-Kommentare unterstreichen m. E. den Noir-Aspekt Werkes enorm) und zum anderen im Final Cut.

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (F. O. Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970) , UNTERNEHMEN STAATSGEWALT, QUEIMADA (TV-Fassung),

IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE, JOHNNY MNEMONIC (Turbine).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 19:25 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Ich war genauso geflashed wie Italo .


Ich war mit zwei Freunden im Kino, die den ersten Teil auch über alle Maßen lieben.
Ich habe richtig bemerkt dass sie BLADE RUNNER 2049 erstmal verdauen mussten, bzw. nicht wussten wie sie ihn finden sollen.
Für einen riesen Hollywood Film ist er schon sehr anspruchsvoll und wenig Mainstream orientiert.
Der hat schon echte Güte im Zeitalter der Marvel Filme.
Die düstere Stimmung und Optik haben mich streckenweise an das dystopische Science Fiction Kino der 70er Jahre erinnert und damit muß der heutige Durchschnitts Kinogänger erstmal klar kommen können.
Das ist für mich ein echtes Gütesiegel!
Ich kann jedem Filmfan nur empfehlen, es diesen Mega Film (wegen seines Übervorgängers) nicht allzu schwer zu machen und die Welt von Blade Runner 2049 einfach zu geniesen.

Solche Filme in dieser Größenordnung gibts fast gar nicht mehr.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 19:32 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Don Ricuzzo hat geschrieben:
Villeneuve ist ein Meister. BLADE RUNNER 2049 ist vielleicht nicht das gelungenste Werk seiner Filmographie - dies ist m. E. ARRIVAL -, aber ein großarties Werk und vor allen Dingen eine würdige Fortsetzung zu einem der für mich bedeutendsten Filme der letzten fünfzig Jahre ist ihm zweifellos geglückt.

Apropos, welche Fassung von Ridley Scotts BLADE RUNNER favorisiert ihr eigentlich?




Meine Villeneuve Lieblingsfilme waren bisher der grandiose ENEMY und der unglaublich intensive SICARIO.
ARRIVAL lag mir nicht so. Nun aber hat es mir BLADE RUNNER 2049 so sehr angetan, dass der sich den ersten Platz meiner Lieblings Villeneuve mit ENEMY teilt.

Ich bevorzuge die Final Cut Fassung des ersten Teils.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 19:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2109
Wohnort: Amberg
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Ich war genauso geflashed wie Italo von dem Film und konnte mir den kaum funktionierend in 3D vorstellen, aber wenn DJANGOdzilla nun meint, dass es fantastisch aussähe, dann drück ich mir tatsächlich mal die 3D davon, denn auch ich verspüre einen Drang danach den nochmal auf Big Screen zu erleben.


Das habe ich übrigens nicht nur geschrieben, um italo eins auszuwischen. Ich sah auch nur gezwungenermaßen die 3D-Version und war im Nachhinein froh, dass nur diese Variante angeboten wurde. Die Wirkung war fantastisch.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Zuletzt geändert von DJANGOdzilla am 19.10.2017 04:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 20:06 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
DJANGOdzilla hat geschrieben:

Das habe ich übrigens nicht nur geschrieben, um italo eins auszuwischen.


Schön, so hatte Dein Posting wenigstens noch einen weiteren Grund. :roll:

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 20:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2109
Wohnort: Amberg
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
DJANGOdzilla hat geschrieben:

Das habe ich übrigens nicht nur geschrieben, um italo eins auszuwischen.


Schön, so hatte Dein Posting wenigstens noch einen weiteren Grund. :roll:


Als deiner mit Beleidigungen gespickten Abwerbung von der 3D-Version, von der du gar keine Kenntnis hast, einen Contrapart zu bieten? Eigentlich nicht.

Darum noch mal etwas expliziter: 3D lohnt sich! Es ist nicht effekthaschend, sondern subtil eingesetzt, um die kreierte Welt greifbarer, fühlbarer und glaubwürdiger zu machen. In manchen Monenten war die Wirkung einfach nur großartig.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 21:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2109
Wohnort: Amberg
Geschlecht: männlich
Don Ricuzzo hat geschrieben:
Apropos, welche Fassung von Ridley Scotts BLADE RUNNER favorisiert ihr eigentlich?

Sobald eine BLADE RUNNER Sichtung ansteht, sehe ich ihn jedenfalls immer 2x.
Zum einen in der internationalen Kinofassung (freilich nicht Scotts Version, aber die viel gescholtenen Off-Kommentare unterstreichen m. E. den Noir-Aspekt Werkes enorm) und zum anderen im Final Cut.


Hab mich zuletzt immer an den Final Cut gehalten, den habe ich auch auf DVD. Die Kinofassung war mein Erstkontakt im TV, kann mich kaum noch an die Unterschiede erinnern. Wäre interessant, die mal wieder zu sehen. Muss dazu sagen, dass ich nicht der Überfan des Films bin. Aber der Final Cut scheint ja die ultimative Version zu sein und auch die Version, auf welcher die Fortsetzung basiert.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 18.10.2017 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 250
Geschlecht: nicht angegeben
Im Fall Blade Runner 2049 verschaffte der 3D-Effekt überwiegend Raum nach hinten, er drängte sich nicht penetrant auf, wodurch er selbst bei einer so ausgedehnten Spiellänge nicht zu anstrengend wurde. Aber auch in 2D hat er prima funktioniert. Abstriche muss man meiner Meinung nach erst machen, wenn man ihn nicht auf einer großen Leinwand sichten kann.

_________________
»Komm wir essen Opa« (Satzzeichen können Leben retten)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 19.10.2017 01:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2360
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Das habe ich übrigens nicht nur geschrieben, um italo eins auszuwischen. Ich sah auch nur gezwungenmaßen die 3D-Version und war im Nachhinein froh, dass nur diese Variante angeboten wurde. Die Wirkung war fantastisch.



Kann ich nur so unterscheiben. Das war ein Erlebnis.

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 22.10.2017 10:08 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Nachwirkungen:

Es ist schon interessant welche Nachwirkungen BLADE RUNNER 2049 bei mir hat.
Einmal gesehen und recht geflasht, entwickelt der Film einen ungeheuren Wert in meiner Erinnerung, so daß ich es jetzt schon kaum erwarten kann, bis die Blu-ray erscheint.
Als riesen Fan des Originals ging ich ins Kino mit einer großen Erwartungshaltung, war aber auch sicher, dass der Film dem Original nicht standhalten kann.
Wie sollte auch ein Regisseur, einen Film nur annähernd erreichen, dessen Vorgänger bei mir in Jahrzehnten gereift ist?
Nun scheint sich die Geschichte etwas zu wiederholen und der neue Film ist nicht der zu erwartende Erfolg und angeblich soll die Jugend in den Kinos ausbleiben.
Wiederholt sich hier die Geschichte, im Bezug auf den ersten Teil?
Unten habe ich einen Link eingefügt, in dem kurze Szenen aus 2049 zu sehen sind und als ich diese gerade wiedergesehen habe, wurde mir klar, dass Teil 2 viel zu gut ist um sofort ein Erfolg zu werden und der Film seinen Siegeszug erst im Homentertainment (wie auch Teil 1) beginnen wird.

Vermutlich wird das einer der "All Time" Science Fiction Klassiker,
der mit den Jahren, von den Fans immer mehr abgöttisch geliebt werden wird.

Ein grandioser Film, der bei vielen Leuten noch reifen muß. So viel mehr, als das, was wir heute an Science Fiction Filmen im Kino zu sehen bekommen.
10/10

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 15.02.2018 02:57 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Ich habe mir den Film zum zweiten mal, nun Zuhause, alleine bei voller Aufmerksamkeit angesehen.

BLADE RUNNER 2049 kann sich schon jetzt einreihen in die Reihe der großen Science Fiction Meisterwerke der Filmgeschichte.
Ich weiß nicht wann ich zum letzten mal eine Hollywood Produktion dieser Ausmaße gesehen habe, die einen derart unkommerziellen Weg geht und genau das ist der Knackpunkt.

Der komplette Film ist von Anfang bis zum Ende perfekt aber wenn ich mir nur einen persönlichen Höhepunkt aussuchen dürfte, dann wäre das diese Szene:
In der Mitte des Films, die Verschmelzung von Ryan Gosling mit seiner virtuellen Freundin, in der körperlichen Form der Prostituierten.

Das hat eine unglaubliche Wirkung und Atmosphäre und stellt zum momentanen Zeitpunkt, die Erfüllung eines jeden "virtuellen" Wunschtraums dar und das in einer Zeit, in der wir über soziale Netzwerke ein Bild von uns selbst schaffen, welches wir der Online Welt von uns vermitteln wollen aber uns auch allzu gerne vom virtuellen Gegenüber verführen lassen. Eine virtuelle Welt, die in BLADE RUNNER 2049 zur Perfektion gerät.
Diese Szene in Blade Runner 2049 ist eine Fantasie wie sie sich der Mensch wohl insgeheim erhofft.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 16.02.2018 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 4968
Geschlecht: männlich
Gestern habe ich zum ersten Mal (!) BLADE RUNDER 2049 gesehen. Ins Kino habe ich es nicht geschafft und so musste der Film VoD auf den Bildschirm.
Und was soll ich sagen - Ich kann mich den Lobeshymnen nur anschließen - Ich glaube (ernsthaft), dass ich in den vergangenen 4-5 Jahren keinen so großartigen Film mehr gesehen habe. Erst hatte ich ja etwas Bedenken bei einer Laufzeit von fast drei Stunden und den eher durchwachsenen Kritiken.
Aber der Film hat völlig überzeugt. Und das in allen Belangen. Die Welt wurde so großartig dargestellt, es war einfach nur unfassbar. Auch die meist sehr großen, leeren Räume der Firma, die die Replikanten herstellten, warne so wunderschön und zu gleich so bedrohlich - ein optisches Fest. Die Darsteller waren auch alles sehr gut. Wobei ich mir für Leto mehr Screentime gewünscht hätte. Und auch Ford ist ja trotz Zweitnennung auf Postern, etc. eher ein Nebencharakter. Aber im Prinzip ist es ja sowieso nur eine One-Man-Show. Und glücklicher Weise trägt Gosling den Film wunderbar.

Seinen kleinen Zusammenbruch, als er merkt, dass er eben nicht der Sohn von Ford ist, ist wunderbar. Der geschundene Held, der alles aufgegeben hat und sich gegen die Übermacht gestellt hat, findet heraus, dass er nur (abermals) eine Marionette ist, ein nicht-menschliches Stück, dem nur Erinnerungen eines anderen eingespielt wurden. Er merkt, dass er gar nicht wichtig ist. Der Sinn, den er kurzzeitig sah in dieser Odyssee, verwischt und er muss sich dem größeren Ganzen unterordnen oder sterben. Was er ja am Ende beides tut.


Weiter fand ich den Soundtrack auch großartig. Und zum Glück hört man Zimmer nicht so sehr, sondern wirklich passende Electro-Sounds.

Alles in allem hat mich der Film wirklich umgehauen. Und trotz der Spielzeit zu keiner Zeit gelangweilt oder irgendwie kalt gelassen. Ein wirkliches Highlight der letzten Jahre.
Bemerkenswert auch, wie gut man die Brücke geschlagen hat zum Vorgänger von Ridley Scott, ohne irgendwas an den Haaren herbei ziehen zu müssen.

Ich bin immer noch sehr begeistert und werde mir den Film vermutlich heute noch einmal ansehen.
So stelle ich mir modernes Kino vor. Genau so müssen in meinen Augen Filme sein. Ruhig, mit Action-Spitzen und einer guten Story und Optik. Bravo!


italo hat geschrieben:
Der komplette Film ist von Anfang bis zum Ende perfekt aber wenn ich mir nur einen persönlichen Höhepunkt aussuchen dürfte, dann wäre das diese Szene:
In der Mitte des Films, die Verschmelzung von Ryan Gosling mit seiner virtuellen Freundin, in der körperlichen Form der Prostituierten.

Das hat eine unglaubliche Wirkung und Atmosphäre und stellt zum momentanen Zeitpunkt, die Erfüllung eines jeden "virtuellen" Wunschtraums dar und das in einer Zeit, in der wir über soziale Netzwerke ein Bild von uns selbst schaffen, welches wir der Online Welt von uns vermitteln wollen aber uns auch allzu gerne vom virtuellen Gegenüber verführen lassen. Eine virtuelle Welt, die in BLADE RUNNER 2049 zur Perfektion gerät.
Diese Szene in Blade Runner 2049 ist eine Fantasie wie sie sich der Mensch wohl insgeheim erhofft.


Komisch, ich sah es genau anders - Ich fand die Szene traurig und beängstigend.
"K" muss mit einer Prostituierten schlafen, um seiner Frau, die nur eine programmierte, virtuelle Welt vorgaukelt, zu "erfassen". Und dennoch spürt er ja eben diese am Ende doch nicht, sondern nur die Prostituierte. Er kann ihr also bei aller optischen Verschmelzung nie wirklich nah sein. Und trotzdem sieht er sie als seine Frau. Als einen wichtigen "Menschen" in seinem Leben. Ich fand es traurig, dass diese Projektion einer Ehefrau das Einzige ist, was ihn irgendwie in eine normale Welt stellt. Unfähig einen Menschen zu lieben oder Nähe zuzulassen. Für mich wurde hier (wie auch in der Szene, die ich oben beschrieben habe, in der "K" erkennt, dass er nicht der Sohn von Ford ist), sehr deutlich, wie sehr "Maschine" die Replikaten doch sind. Wie sehr man sie doch verachtet, dass man ihnen, bei allen menschlichen Zügen doch keine wahre Liebe, etc. zuspricht. Genau so auch die Anspielung der Madam - sie würde mit ihm schlafen, wenn sie betrunken genug wäre. Doch sie würde gar nicht auf ein Einverständnis von "K" warten, sondern es befehlen. Replikanten sind nichts, als moderne Sklaven. (s. auch das Waisenhaus). Und diese Erkenntnis stimmt doch traurig. Zumal die "Liebe", die JOI "K" entgegen doch gar nicht so real ist, wie er annimmt. Auch sie ist nichts Besonderes, sondern nur gut programmiert.
Und ich für meinen Teil würde nie wollen, dass meine Frau/ eine Frau für mich mit einer optischen Täuschung verschmilzt, nur damisch ich Sex haben könnte, mit wem ich will - am Ende ist es ja doch meine/ eine Frau, die ich fühle.... Für mich eher eine erschreckende Vorstellung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 16.02.2018 12:03 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
Komisch, ich sah es genau anders - Ich fand die Szene traurig und beängstigend.
"K" muss mit einer Prostituierten schlafen, um seiner Frau, die nur eine programmierte, virtuelle Welt vorgaukelt, zu "erfassen". Und dennoch spürt er ja eben diese am Ende doch nicht, sondern nur die Prostituierte. Er kann ihr also bei aller optischen Verschmelzung nie wirklich nah sein. Und trotzdem sieht er sie als seine Frau. Als einen wichtigen "Menschen" in seinem Leben. Ich fand es traurig, dass diese Projektion einer Ehefrau das Einzige ist, was ihn irgendwie in eine normale Welt stellt. Unfähig einen Menschen zu lieben oder Nähe zuzulassen. Für mich wurde hier (wie auch in der Szene, die ich oben beschrieben habe, in der "K" erkennt, dass er nicht der Sohn von Ford ist), sehr deutlich, wie sehr "Maschine" die Replikaten doch sind. Wie sehr man sie doch verachtet, dass man ihnen, bei allen menschlichen Zügen doch keine wahre Liebe, etc. zuspricht. Genau so auch die Anspielung der Madam - sie würde mit ihm schlafen, wenn sie betrunken genug wäre. Doch sie würde gar nicht auf ein Einverständnis von "K" warten, sondern es befehlen. Replikanten sind nichts, als moderne Sklaven. (s. auch das Waisenhaus). Und diese Erkenntnis stimmt doch traurig. Zumal die "Liebe", die JOI "K" entgegen doch gar nicht so real ist, wie er annimmt. Auch sie ist nichts Besonderes, sondern nur gut programmiert.
Und ich für meinen Teil würde nie wollen, dass meine Frau/ eine Frau für mich mit einer optischen Täuschung verschmilzt, nur damisch ich Sex haben könnte, mit wem ich will - am Ende ist es ja doch meine/ eine Frau, die ich fühle.... Für mich eher eine erschreckende Vorstellung.


Ich habe die Szene nicht viel anders empfunden als Du aber die Traurigkeit hatte für mich eher was melancholisches.


Warte mal wie geil der Film beim zweiten mal ist.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 16.02.2018 12:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 4968
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Ich habe die Szene nicht viel anders empfunden als Du aber die Traurigkeit hatte für mich eher was melancholisches.
Warte mal wie geil der Film beim zweiten mal ist.


Na ja, aber dein abschließender Satz
Zitat:
Diese Szene in Blade Runner 2049 ist eine Fantasie wie sie sich der Mensch wohl insgeheim erhofft.

Klingt eher so, als wenn bei allen (auch bei dir) eine Sehnsucht nach dieser Möglichkeit besteht. Dem würde ich beherzt entgegentreten.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 16.02.2018 15:23 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Ich habe die Szene nicht viel anders empfunden als Du aber die Traurigkeit hatte für mich eher was melancholisches.
Warte mal wie geil der Film beim zweiten mal ist.


Na ja, aber dein abschließender Satz
Zitat:
Diese Szene in Blade Runner 2049 ist eine Fantasie wie sie sich der Mensch wohl insgeheim erhofft.

Klingt eher so, als wenn bei allen (auch bei dir) eine Sehnsucht nach dieser Möglichkeit besteht. Dem würde ich beherzt entgegentreten.

Bild



"Insgeheim" relativiert das aber, weil das realistisch nicht erstrebenswert ist.

Wir bewegen uns aber zielstrebig auf eine körperlose Zukunft zu, was mit den sozialen Netzwerken erstmal ein primitiver Anfang ist. Wenn man bedenkt welche Auswirkungen die Online Welt bereits jetzt auf unser aller Leben hat, glaube ich dass das das Wort "insgeheim" schon eine Rolle spielt.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 16.02.2018 16:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 4968
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
"Insgeheim" relativiert das aber, weil das realistisch nicht erstrebenswert ist.

Wir bewegen uns aber zielstrebig auf eine körperlose Zukunft zu, was mit den sozialen Netzwerken erstmal ein primitiver Anfang ist. Wenn man bedenkt welche Auswirkungen die Online Welt bereits jetzt auf unser aller Leben hat, glaube ich dass das das Wort "insgeheim" schon eine Rolle spielt.


Ich weiß nicht... Siehst du die aktuelle Bewegung, sich im Internet hinter Avataren und Instergram-Profilen zu verstecken und sich vermeidlich "besser" zu machen, als man ist wirklich als einen solchen Fortschritt, als dass die Menschheit darauf abfährt und es anstrebt sich vom Körper ganz zu lösen und nur noch virtuell zu existieren?
Im meine, das ist immer wieder Thema in Sci-Fi-Filmen, aber ich glaube kaum, dass sich in den nächsten 50 Jahren das menschliche Bewusstsein dahin ändern wird, dass z.B. wie bei "Surrogates" (2009) man nur noch mit seinen Avataren in der Welt statt findet.

Das ist ein interessantes Thema und sicherlich diskussionswürdig, aber wir entfernen uns von BLADE RUNNER 2049.

Ich denke (so wie du ja scheinbar auch), dass hier der ganze Fortschritt eher negativ zu sehen ist und die Technik die Welt in die falsche Richtung "verbessert" hat.
Für mich unterstützt die Szene einfach nur den Blick auf das triste und eigentlich nicht lebenswerte "Leben" der Replikanten.


Ich könnte mir übrigens vorstellen, dass es noch weitere BLADE RUNNER-Filme geben wird. Man könnte das Phänomen der Fortpflanzung noch weiterführen und natürlich, wie Ford weiter macht. Und was mit der jungen Frau passiert. Auch Letos Charakter lebt ja noch und wird versuchen weiter zu machen. Das könnten spannende Filme werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 16.02.2018 16:37 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Logan5514 hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
"Insgeheim" relativiert das aber, weil das realistisch nicht erstrebenswert ist.

Wir bewegen uns aber zielstrebig auf eine körperlose Zukunft zu, was mit den sozialen Netzwerken erstmal ein primitiver Anfang ist. Wenn man bedenkt welche Auswirkungen die Online Welt bereits jetzt auf unser aller Leben hat, glaube ich dass das das Wort "insgeheim" schon eine Rolle spielt.


Ich weiß nicht... Siehst du die aktuelle Bewegung, sich im Internet hinter Avataren und Instergram-Profilen zu verstecken und sich vermeidlich "besser" zu machen, als man ist wirklich als einen solchen Fortschritt, als dass die Menschheit darauf abfährt und es anstrebt sich vom Körper ganz zu lösen und nur noch virtuell zu existieren?
Im meine, das ist immer wieder Thema in Sci-Fi-Filmen, aber ich glaube kaum, dass sich in den nächsten 50 Jahren das menschliche Bewusstsein dahin ändern wird, dass z.B. wie bei "Surrogates" (2009) man nur noch mit seinen Avataren in der Welt statt findet.

Das ist ein interessantes Thema und sicherlich diskussionswürdig, aber wir entfernen uns von BLADE RUNNER 2049.

Ich denke (so wie du ja scheinbar auch), dass hier der ganze Fortschritt eher negativ zu sehen ist und die Technik die Welt in die falsche Richtung "verbessert" hat.
Für mich unterstützt die Szene einfach nur den Blick auf das triste und eigentlich nicht lebenswerte "Leben" der Replikanten.


Ich könnte mir übrigens vorstellen, dass es noch weitere BLADE RUNNER-Filme geben wird. Man könnte das Phänomen der Fortpflanzung noch weiterführen und natürlich, wie Ford weiter macht. Und was mit der jungen Frau passiert. Auch Letos Charakter lebt ja noch und wird versuchen weiter zu machen. Das könnten spannende Filme werden.


Eigentlich ist es ohne soziale Netzwerke besser aber das juckt die Menscheit kaum. Das wird in 100 Jahren auf einer anderen Ebene nicht viel besser sein.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 24.02.2018 02:10 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
Nach drei Sichtungen gefällt mir die Fortsetzung genauso gut wie das Original. Hätte mir das jemand vor einem Jahr prophezeit hätte ich da keine Chance eingeräumt, weil ich das Original für einen der besten Filme aller Zeiten halte.
Blade Runner 2049 ist schon unglaublich. Ich kann immer noch nicht glauben dass dieser Film, in heutiger Zeit möglich ist und die Fortsetzung nicht versiebt wurde, aus kommerziellen und publikumsorientierten Gesichtspunkten.

10/10


Wenn ich die Amazon Bewertungen lese, wie zum Beispiel "Der langweiligste und schlechteste Film den ich je gesehen habe", dann habe ich BLADE RUNNER 2049 noch viel lieber, weil er sich diesem Dumpfbacken Publikum konsequent verweigert. :)

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 24.02.2018 07:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 964
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Nach drei Sichtungen gefällt mir die Fortsetzung genauso gut wie das Original. Hätte mir das jemand vor einem Jahr prophezeit hätte ich da keine Chance eingeräumt, weil ich das Original für einen der besten Filme aller Zeiten halte.
Blade Runner 2049 ist schon unglaublich. Ich kann immer noch nicht glauben dass dieser Film, in heutiger Zeit möglich ist und die Fortsetzung nicht versiebt wurde, aus kommerziellen und publikumsorientierten Gesichtspunkten.

10/10


Wenn ich die Amazon Bewertungen lese, wie zum Beispiel "Der langweiligste und schlechteste Film den ich je gesehen habe", dann habe ich BLADE RUNNER 2049 noch viel lieber, weil er sich diesem Dumpfbacken Publikum konsequent verweigert. :)
Ich kann mich deinem Lob nur anschließen und verstehe auch die Überschwänglichkeit der Worte zu gut. Bei dem Film passt alles.

Warum kommt der Film, bei so vielen schlecht weg? Ich denke weil er kein Durchschnittsblockbuster ist, der den kurzen Erfolg sucht und somit nicht für das Durchschnittspublikum gemacht wurde, was die kurze Unterhaltung sucht.

Wie das wirtschaftlich gerechtfertigt wird, wäre echt mal interessant. Was da so hinter den Kulissen läuft, bei der Planung, würde ich gern mal wissen..... Ich plane einen Film der KULTcharakter hat, längerfristig in die Filmgeschichte eingehen kann, aber kurzfristig wirtschaftlich evtl. eine Nullnummer wird.....

Na jedenfalls ist der Film für ein spezielles Publikum und nicht für die Masse. Deswegen diese schlechten Rezensionen. Die Hälfte derer versteht den Film doch gar nicht. Ich hatte unlängst einen Schülerpraktikanten in unserer Praxis. Der sagte mir, wie langweilig der Film sei. Klar... Der kleine Pups ist gerade von der Muttermilch weg. Der Horizont geht von LoL bis Trsnsformers. Ist ja normal so. Er kann den Film als solches nicht erfassen, zumal er nicht mal wusste, dass es einen ersten Teil gab. Also verstehen kann ich die schlechten Rezensionen, teilen aber keineswegs.

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLADE RUNNER 2049 - Denis Villeneuve
BeitragVerfasst: 24.02.2018 09:41 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11169
Geschlecht: männlich
requiescat.in.pace hat geschrieben:
Ich kann mich deinem Lob nur anschließen und verstehe auch die Überschwänglichkeit der Worte zu gut. Bei dem Film passt alles.

Warum kommt der Film, bei so vielen schlecht weg? Ich denke weil er kein Durchschnittsblockbuster ist, der den kurzen Erfolg sucht und somit nicht für das Durchschnittspublikum gemacht wurde, was die kurze Unterhaltung sucht.

Wie das wirtschaftlich gerechtfertigt wird, wäre echt mal interessant. Was da so hinter den Kulissen läuft, bei der Planung, würde ich gern mal wissen..... Ich plane einen Film der KULTcharakter hat, längerfristig in die Filmgeschichte eingehen kann, aber kurzfristig wirtschaftlich evtl. eine Nullnummer wird.....



Interessanterweise schreien die Fans alter Klassiker meist zu recht auf,
wenn plötzlich eine Fortsetzung nach 20 oder 30 Jahren angekündigt wird.
Sowas geht meist in die Hose, weil fast jeder Film, dem heutigen Publikumsgeschmack entsprechen muß um überhaupt finanziert zu werden.
Glücklicherweise gab es in den letzten Jahren wirklich ein paar Fortsetzungsfilme die mich begeistern konnten,
allen voran den gnadenlos guten Blade Runner 2049.
Übrigens halte ich auch die Fortsetzung von TRAINSPOTTING für einen echten Kracher, weil der Film sich wirklich seiner Ende 40 jährigen Charaktere animmt und in keinem Moment versucht die junge Zielgruppe zu begeistern, sondern diejenigen Zuschauer, die mit den Protagonisten seit damals 20 Jahre älter geworden sind.
Insofern ist T2 ruhiger aber von einer unglaublichen Güte. Da hatte Danny Boyle nicht einen Augenblick im Sinn, das Original in Punkto Dynamik zu toppen, weil es für die älter gewordenen Darsteller einfach nicht glaubhaft gewesen wäre.
Eine weitere überragende Fortsetzung war MAD MAX FURY ROAD, wenn auch aus ganz anderen Gesichtspunkten.




Meiner Meinung nach hat BLADE RUNNER 2049 für lange Zeit in der Science Fiction Filmgeschichte einen Maßstab gesetzt und wird im Home Entertainment über Jahre und Jahrzehnte einen Siegeszug sondergleichen antreten.
Ich möchte wetten dass in 20 oder 30 Jahren die Darsteller in Interviews noch sagen werden, wie froh sie sind an diesem Klassiker beteiligt gewesen zu sein.

_________________
EDV Fan!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker