Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 19.07.2018 02:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: JEANS, TEENS UND LUFTBALLONS - Robert J. Rosenthal
BeitragVerfasst: 10.03.2018 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1128
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Malibu Beach
(Jeans, Teens und Luftballons / Sunset Cove)
USA 1978 - Directed by Robert J. Rosenthal
Starring: Kim Lankford, James Daughton, Susan Player, Michael Luther, Steve Oliver, Flora Plumb...


Bild

School is out
And nothing's gonna hold us down
Malibu is calling
It's got the best-looking girls around


Der Titelsong gibt das Motto vor. Der letzte Schultag ist (zumindest für dieses Schuljahr) geschlagen, die große Sommersause kann beginnen. Und exakt das ist Malibu Beach. Eine neunzigminütige Sommersause mit allem was dazugehört. Am Strand liegen, schwimmen, Party machen, flirten, trinken, kiffen, schmusen, raufen, eine Beziehung beenden, sich neu verlieben, Autos schrotten, Streiche spielen, tanzen, Bikinis klauen (das besorgt ein dressierter Hund), Dummheiten veranstalten, Liebe machen, und so weiter, und so fort. Der Ernst des Lebens wird dabei konsequent ausgeblendet. Das Schlimmste, was einem passieren kann, ist, daß man ein wenig Prügel bezieht oder daß einen das Mädel, das man anbaggert, abblitzen läßt, aber das war es dann auch schon. Ansonsten verzichten Regisseur und Ko-Autor Robert J. Rosenthal (Zapped!) und Ko-Autorin Celia Susan Cotelo auf allzu große Übertreibungen und halten das Szenario weitgehend realistisch, wobei der Fun-Faktor immerzu im Vordergrund steht. Malibu Beach birst nahezu vor locker zelebrierter guter Laune.

Eine Geschichte im eigentlichen Sinne wird hier nicht erzählt. Stattdessen bekommt man eine Vielzahl an mal mehr, mal weniger vergnüglichen Episoden geboten, welche durch die Hauptfiguren lose miteinander verknüpft sind. Im Zentrum des Geschehens stehen mit Bobby (James Daughton, Animal House) und Paul (Michael Luther) zwei High-School-Teenager, welche sich in die Freundinnen Sally (Susan Player, Invasion of the Bee Girls) und Dina (Kim Lankford, The Octagon) vergucken. Letztere jobbt als Strandwächterin und ist ein echtes Schnuckelchen. Etwas Unruhe in die Sache bringt der muskelbepackte Fitness-Freak Dugan (Steve Oliver, Motorpsycho!), der selbstbewußt über den Strand stolziert und es auf Dina abgesehen hat, sehr zum Ärger von Bobby. Mit schöner Regelmäßigkeit kommt es zum Kräftemessen der beiden, sei es in Form einer Prügelei, eines Wettschwimmens oder eines Wettrennens mit "geborgten" Karren, die dieses natürlich nicht unbeschadet überstehen. Dieses Quintett ist quasi der rote Faden, um den herum sich alles andere abspielt.

Die unbeschwerte Gute-Laune-Stimmung des Filmes ist dermaßen intensiv und omnipräsent, daß sie selbst bei ausgemachen Spaßbremsen ein Grinsen aufs Gesicht zaubern sollte. Dieses Fun-Feeling ist einfach irre ansteckend, da löst sich jede Trübsal sofort in Luft auf. Und während die Teenager am Strand oder auf Partys oder sonstwo herumtollen, wechseln sich auf der Tonspur drei, vier seichte Sommer-Popsongs ab, die man spätestens zum Filmende bereits wieder vergessen hat (den Titelsong mal ausgenommen). Malibu Beach ist Teensploitation der harmlosen, anspruchslosen, naiv unschuldigen Art. Kaum droht eine Situation zu eskalieren, passiert auch schon etwas, das den Konflikt wieder entschärft. Und keiner der Gags ist geschmacklos oder rutscht gar unter die Gürtellinie ab. Großes Kino ist natürlich der Running Gag mit dem Hund. Erst nimmt er sein "Opfer" ins Visier, dann robbt er sich vorsichtig heran, springt auf, schnappt sich das Bikinioberteil direkt vom gebräunten Körper des nichtsahnenden Mädels und zieht Leine, verfolgt vom nun barbusigen Strandhäschen.

Um etwaigen Mißverständnissen vorzubeugen... Nein, ein guter Film ist Malibu Beach beileibe nicht. Nie und nimmer. Aber er ist so unerhört sympathisch und gutmütig und launig, daß man ihn einfach mögen muß. Geht nicht anders. Keine Chance.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: JEANS, TEENS UND LUFTBALLONS - Robert J. Rosenthal
BeitragVerfasst: 10.03.2018 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8747
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Oh, das hört sich ja richtig gut an. Passende Stimmungsaufhellung für den verregneten Spät-Winter!
Danke für die Vorstellung dieser mir unbekannten T&A-Comedy! 8-)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: JEANS, TEENS UND LUFTBALLONS - Robert J. Rosenthal
BeitragVerfasst: 11.03.2018 13:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1128
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Hier noch der Vorspann (mit dem Titelsong) und der Trailer:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker