Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 16.10.2018 13:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 151 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 25.07.2013 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6710
Geschlecht: nicht angegeben
Fulci ist ja normalerweise nicht so mein Ding, aber den New York Ripper finde ich einfach grandios.
Sogar besser als somancher Argento.
Schon alleine das Quaken, ich würde sagen es stört nicht, sondern untersteicht die Verrücktheit des Killers noch.
Dann noch die Tatsache, dass dieser Film ein wesentliches Grundmerkmal des Giallo so zeigt wie kein anderer Film.
Nämlich die Verbindung von Erotik bzw. Sex und Gewalt.
Meines Wissens gibt´s keinen anderen Giallo der das so deutlich zeigt.
Sehr gut gefallen hat mich auch der legendäre Flaschen-Mord.
Das ist so eine Szene wo ich wirklich sagen muss: Da hätte Argento noch was lernen können.
Bermerkenswert ist auch, dass dieser Giallo nicht wie die meisten anderen sauber und nobel daherkommt, sondern richtig schön dreckig wie ein Western.

Fazit: Das ist zwar der einzige Fulci, der mir gefällt, aber der ist einfach grandios.
10/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 24.03.2015 16:16 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10539
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Im kino ist der ja uncut gelaufen, mit deutscher Syncro.

Bei den ganzen Digitalen veröffentlichungen fehlt aber die ein oder andere Handlungsszene, oder ist nur in englisch vorhanden.
Warum wurde der Ton von den Labels nie von einer 35mm gezogen und scheibar immer von der VHS oder woher gezogen?

Schon komisch oder?

Ist zwar (noch) nicht in der Ofdb vermerkt, aber das meiste ist eh geschnitten, handlungstechnisch.

Hat hier sich mal jemand mit dem Thema befasst und hat nähere erkentnisse weshalb das so ist?

Hier wurde schonmal diskutiert drüber:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 06.02.2016 23:43 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4659
Geschlecht: männlich
OK, die Story hat so ihre Lücken, das Gewaltlevel hätte etwas gedrosselter sein können, und das Quak-quak-quak wird schon etwas nervig, ansonsten hat Fulci hier aber durchaus ein besseres Werk geschaffen, als sein Ruf vermuten lassen würde. Das New York der frühen 80er gut eingefangen, guter Einsatz von Beleuchtung und Schnitt, und ein fetter Extrapunkt hier für Alessandra Delli Colli. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 01:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2015
Beiträge: 208
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich
Einer meiner Fulci-Faves. Das "Quak, Quak, Quak" des Killers setzt dem Ganzen wirklich die Krone auf! :twisted:

Fulci bei den Dreharbeiten:


Bild

_________________
I rely on fog machines, colored filters and objects of deformity (Mario Bava)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 01:48 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 256
Geschlecht: nicht angegeben
Ich mag den Film, aber was mich immer nervt, ist die Szene mit dem Tisch-wegziehen. Wie soll das denn funktionieren, ohne daß sich entweder die Tischbeine oder das Bein das jungen Mannes zwischenzeitig in Luft auflösen?? :dash1:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 02:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1750
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Also nee . . . 10/10 und einer der besten Fulcis?! :roll: Der Film bietet gutes, routiniertes Fulci-Handwerk - was wirklich nicht unbeträchtlich ist! - und auch die eine oder andere hübsch inszenierte Szene. Aber mal ehrlich: Was wäre der Film ohne die ausufernden, und auch von mir so geliebten, Italo - GrossOut - Splatterszenen?
Mir gefällt die Location - das New York der frühen Achziger - und der gehobene "Columbo" - Style. Aber man merkt doch deutlich, dass zu diesem Zeitpunkt die Italo - Splatterwelle bereits am Ende war. Gut, Sex & Violence a Italiana trafen hier wahrscheinlich das letzte mal im klassischen Sinne aufeinander, und so kann ich den Film als irgendwie "liebenswürdig" ansehen - aber eigentlich ist er 'nur kalt'.
Kalt ist auch "Tenebre" aus dem gleichen Jahr - nur eben viel besser!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 02:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1750
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Cronenberg hat geschrieben:
Ich mag den Film, aber was mich immer nervt, ist die Szene mit dem Tisch-wegziehen. Wie soll das denn funktionieren, ohne daß sich entweder die Tischbeine oder das Bein das jungen Mannes zwischenzeitig in Luft auflösen?? :dash1:


. . . Nicht dein Ernst?! :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 09:20 
"New York Ripper" ist für mich der "Cruising" des Splatter Films.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3650
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Habe bei dem Film auch etwas länger gebraucht, da er bei mir erst im letzten Jahr (nach dem 5. Anlauf!) so richtig zündete und seitdem zu meinen Lieblingsfulcis zählt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 15:56 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 256
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Cronenberg hat geschrieben:
Ich mag den Film, aber was mich immer nervt, ist die Szene mit dem Tisch-wegziehen. Wie soll das denn funktionieren, ohne daß sich entweder die Tischbeine oder das Bein das jungen Mannes zwischenzeitig in Luft auflösen?? :dash1:


. . . Nicht dein Ernst?! :roll:


Doch. Wieso soll mich sowas nicht stören dürfen? Gerade weil es eine Kleinigkeit ist, zeugt es von Schludrigkeit beim Dreh. Indem man den Tisch umgekippt hätte, wäre das leicht zu lösen gewesen. Ist kein Weltuntergang (ich schrieb ja, daß ich den Film trotzdem mag), aber es stört mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 07.02.2016 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6710
Geschlecht: nicht angegeben
Jimmy Stewart hat geschrieben:
...eigentlich ist er 'nur kalt'.
Kalt ist auch "Tenebre" aus dem gleichen Jahr - nur eben viel besser!

Bei mir genau umgekehrt und das obwohl TENEBRE bei mir eine Art Sonderstellung haben könnte, weil es mein erster Argento war und überhaupt der Film, der mich zum Giallo gebracht hat.
Muss zwar auch sagen, ich habe beide schon lange nicht mehr gesehen, aber ich denke, NYR kommt im Vergleich doch ein bisschen ungewöhnlicher, experimenteller daher.
Während TENEBRE von vorne bis hinten ein für Argento gewöhnlicher, für das Genre relativ durchschnittlicher Film ist, der eigentlich nichts Besonderes zu bieten hat, außer einer schönen Kamerafahrt und einer extrem blutigen Szene, wie man wohl auch nur selten gesehen hat, im Giallo.
Wie gesagt: Für ein umfassendes Urteil müsste ich mir beide Filme erst wieder einmal anschauen, aber gefühlsmäßig ist NYR der bessere.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 01:16 
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Bei mir genau umgekehrt und das obwohl TENEBRE bei mir eine Art Sonderstellung haben könnte, weil es mein erster Argento war und überhaupt der Film, der mich zum Giallo gebracht hat.
Muss zwar auch sagen, ich habe beide schon lange nicht mehr gesehen, aber ich denke, NYR kommt im Vergleich doch ein bisschen ungewöhnlicher, experimenteller daher.
Während TENEBRE von vorne bis hinten ein für Argento gewöhnlicher, für das Genre relativ durchschnittlicher Film ist, der eigentlich nichts Besonderes zu bieten hat, außer einer schönen Kamerafahrt und einer extrem blutigen Szene, wie man wohl auch nur selten gesehen hat, im Giallo.
Wie gesagt: Für ein umfassendes Urteil müsste ich mir beide Filme erst wieder einmal anschauen, aber gefühlsmäßig ist NYR der bessere.



TENEBRE hat nichts zu bieten. :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 06:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2015
Beiträge: 208
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich
Zitat:
Während TENEBRE von vorne bis hinten ein für Argento gewöhnlicher, für das Genre relativ durchschnittlicher Film ist, der eigentlich nichts Besonderes zu bieten hat, außer einer schönen Kamerafahrt und einer extrem blutigen Szene, wie man wohl auch nur selten gesehen hat, im Giallo.


Aaaargh! :shock:

_________________
I rely on fog machines, colored filters and objects of deformity (Mario Bava)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 07:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3650
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Während TENEBRE von vorne bis hinten ein für Argento gewöhnlicher, für das Genre relativ durchschnittlicher Film ist, der eigentlich nichts Besonderes zu bieten hat, außer einer schönen Kamerafahrt und einer extrem blutigen Szene, wie man wohl auch nur selten gesehen hat, im Giallo.


:shock: Und außerdem reflektiert er ja auch nur seine bisherige Schaffensphase... ;) Schau ihn Dir vielleicht nochmals in Ruhe an, denn TENEBRE ist definitiv alles andere als ein hundsgewöhnlicher Giallo mit nur einer tollen Kamerafahrt und einer extremen Mordszene. Da steckt viel mehr dahinter :)


Zuletzt geändert von Richie Pistilli am 08.02.2016 22:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 14:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3075
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Während TENEBRE von vorne bis hinten ein für Argento gewöhnlicher, für das Genre relativ durchschnittlicher Film ist, der eigentlich nichts Besonderes zu bieten hat, außer einer schönen Kamerafahrt und einer extrem blutigen Szene, wie man wohl auch nur selten gesehen hat, im Giallo.


:shock:

Ich empfehle dringend den Genuss der Audiokommentare von Marcus Stiglegger auf der XT-Blu und von Kim Newman und Alan Jones auf der Arrow-Scheibe. Eventuell hilft das ja, damit sich dein Bewusstsein erweitert und deine Sichtweise transzendiert. Ebenfalls anzuraten ist die Lektüre der TENEBRE-relevanten Beiträge in dem Buch "Dario Argento - Anatomie der Angst" von Bertz+Fischer.

Dasselbe gilt für den Stiglegger-AK von NEW YORK RIPPER, um mal zum Thema zurückzukommen. Sehr hilfreich, um den Film mit ganz neuen Augen zu sehen und zu begreifen.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1750
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Cronenberg hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
Cronenberg hat geschrieben:
Ich mag den Film, aber was mich immer nervt, ist die Szene mit dem Tisch-wegziehen. Wie soll das denn funktionieren, ohne daß sich entweder die Tischbeine oder das Bein das jungen Mannes zwischenzeitig in Luft auflösen?? :dash1:


. . . Nicht dein Ernst?! :roll:


Doch. Wieso soll mich sowas nicht stören dürfen? Gerade weil es eine Kleinigkeit ist, zeugt es von Schludrigkeit beim Dreh. Indem man den Tisch umgekippt hätte, wäre das leicht zu lösen gewesen. Ist kein Weltuntergang (ich schrieb ja, daß ich den Film trotzdem mag), aber es stört mich.


Na klar, darf dich das stören. ;) Mir dagegen gefällt die Auflösung sehr gut, weil hier der Effekt des "Vorhangwegziehens", um Verborgenes preiszugeben, erzielt wird. Ein krawalliges Unstoßen des Tisches, wäre doch um einiges plumper ausgefallen. Mit "Schludrigkeit" hat das m. E. nichts zu tun - eher wurde hier gezielt auf diesen Effekt inszeniert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1750
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
...eigentlich ist er 'nur kalt'.
Kalt ist auch "Tenebre" aus dem gleichen Jahr - nur eben viel besser!

Bei mir genau umgekehrt und das obwohl TENEBRE bei mir eine Art Sonderstellung haben könnte, weil es mein erster Argento war und überhaupt der Film, der mich zum Giallo gebracht hat.
Muss zwar auch sagen, ich habe beide schon lange nicht mehr gesehen, aber ich denke, NYR kommt im Vergleich doch ein bisschen ungewöhnlicher, experimenteller daher.
Während TENEBRE von vorne bis hinten ein für Argento gewöhnlicher, für das Genre relativ durchschnittlicher Film ist, der eigentlich nichts Besonderes zu bieten hat, außer einer schönen Kamerafahrt und einer extrem blutigen Szene, wie man wohl auch nur selten gesehen hat, im Giallo.
Wie gesagt: Für ein umfassendes Urteil müsste ich mir beide Filme erst wieder einmal anschauen, aber gefühlsmäßig ist NYR der bessere.


"Tenebre" halte ich in allen Belangen für den besseren Film. Aber sieh dir beide Filme einfach noch mal an . . . ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 20:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1750
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
"New York Ripper" ist für mich der "Cruising" des Splatter Films.


Deswegen? ;) :D

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 08.02.2016 22:42 
Jimmy Stewart hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
"New York Ripper" ist für mich der "Cruising" des Splatter Films.


Deswegen? ;) :D

Bild



Nein nicht deswegen sondern wegen der kompletten dreckigen und ziemlich sexuellen Atmoshäre der Anfang 80er.
Diese Szene mit den Gaymagazinen hatte ich bei dem Gedankengang gar nicht mehr auf dem Schirm aber passt bestens zu dem Gesamteindruck.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 09.02.2016 00:34 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 741
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
"New York Ripper" ist für mich der "Cruising" des Splatter Films.


Deswegen? ;) :D

Bild



Nein nicht deswegen sondern wegen der kompletten dreckigen und ziemlich sexuellen Atmoshäre der Anfang 80er.
Diese Szene mit den Gaymagazinen hatte ich bei dem Gedankengang gar nicht mehr auf dem Schirm aber passt bestens zu dem Gesamteindruck.


Sagst halt jetzt so :!:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 09.02.2016 00:57 
Vincent cushing hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
"New York Ripper" ist für mich der "Cruising" des Splatter Films.


Deswegen? ;) :D

Bild



Nein nicht deswegen sondern wegen der kompletten dreckigen und ziemlich sexuellen Atmoshäre der Anfang 80er.
Diese Szene mit den Gaymagazinen hatte ich bei dem Gedankengang gar nicht mehr auf dem Schirm aber passt bestens zu dem Gesamteindruck.


Sagst halt jetzt so :!:


Wieso sollte ich?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 10.02.2016 00:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 901
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Mein liebster Fulci, und da Fulci eh ein Genie sondergleichen war, gibt's dafür lockere 10/10. :mrgreen:

Für Tenebre aber natürlich auch.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 10.02.2016 00:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1750
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Meine Wertung:

7/10 für Fulci
8/10 für Kuveiler
8/10 für de Masi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 10.02.2016 08:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 228
Geschlecht: männlich
So richtig schlau werde ich bei den verschiedenen Fassungen auf Blu oder DVD nicht. Welche Fassung ist denn empfehlenswert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 12.02.2016 00:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6710
Geschlecht: nicht angegeben
So, jetzt habe ich NYR auch noch einmal gesehen.
Der ist und bleibt für mich einfach der bessere im Vergleich zu TENEBRE und zwar in jeder Hinsicht.
Das fängt schon bei der Geschichte an, die ich wesentlich besser ausgearbeitet finde.
Atmosphäre hat NYR auch ganz eindeutig die bessere, der Film könnte (wenn man es nicht besser wüsste) locker als 70er-Giallo durchgehen.
Außerdem ist da auch alles ziemlich dreckig und nicht so nobel, wie die meisten anderen Gialli.
Einen schönen Kontrast dazu bietet der stellenweise eingestreute feine Humor und die im wahrsten Sinne des Wortes ins comichafte übersteigerte Darstellung des Killers, der gerne einen auf Donald Duck macht.
Kurz gesagt: Der Film ist einfach anders, ist experimenteller, hat einfach viel mehr als TENEBRE um sich von anderen Gialli abzuheben.
Zwischendurch gibt's auch ein schönes Farbenspiel (Mord mit abgebrochener Flasche).
Francesco De Masi liefert dazu einen wunderbar locker-lässigen Score, der oftmals auch eher an die 70er erinnert.

Fazit: NEW YORK RIPPER ist einfach nicht so trocken wie TENEBRE.
Fulci geht es einfach lockerer an und traut sich mehr als Argento.
Dafür gibt's nach wie vor 10/10.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 12.02.2016 00:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2015
Beiträge: 208
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich
Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Fulci geht es einfach lockerer an und traut sich mehr als Argento.

Dafür gibt's nach wie vor 10/10.


Jetzt mal ohne Witz: Fulci geht es einfach misogyner an.

Ich würde aber auch 10 / 10 geben. Ich liebe den "New York Ripper" genauso wie "Tenebre". Auch wenn die Filme im wahrsten Sinne des Wortes unterschiedlich sind wie Tag und Nacht.

_________________
I rely on fog machines, colored filters and objects of deformity (Mario Bava)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 11.03.2018 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2018
Beiträge: 24
Geschlecht: nicht angegeben
Mal eine frage in die Runde hier:
welche Auflage von Fulcis Sleazefest ist zu empfehlen, wenn man diese Lücke im Oeuvre von Onkel Lucio füllen will?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 11.03.2018 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 566
Geschlecht: nicht angegeben
So viele Möglichkeiten gibt es da wohl gar nicht (ich gehe von BDs aus). Ich habe das BD-Metalpak von XT und bin ganz zufrieden. Anscheinend fehlt hier aber eine kleine Szene: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Dürfte dann vermutlich die ganzen VÖ´s von XT betreffen!?

Sollte dich das nicht stören, dann würde ich versuchen eine Auflage der XT-BD für möglichst wenig Geld zu bekommen.

Ansonsten bliebe nur noch die US-BD, da die UK-BD Zensurkürzungen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 11.03.2018 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6710
Geschlecht: nicht angegeben
Pa_Nik hat geschrieben:
So viele Möglichkeiten gibt es da wohl gar nicht. Ich habe das BD-Metalpak von XT und bin ganz zufrieden. Anscheinend fehlt hier aber eine kleine Szene: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Dürfte dann vermutlich die ganzen VÖ´s von XT betreffen!?

Ja...
Und wie ich das sehe habe ich wieder einmal die schlimmste VÖ erwischt, die man haben kann.
Ich habe die Ultrasteel-Edition, die angeblich inhaltsgleich ist mit der Astro.
Zusätzliche Kürzungen gegenüber anderen sowieso schon gekürzten VÖs, keine Extras, kann man's denn noch schlechter erwischen?
Dass nur deutscher Ton enthalten ist, stört mich hier gar nicht so sehr, weil der O-Ton auf den XT-VÖs zwangsuntertitelt und somit wertlos ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NEW YORK RIPPER - Lucio Fulci
BeitragVerfasst: 11.03.2018 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 566
Geschlecht: nicht angegeben
Ich habe eben meine XT-BD noch mal eingelegt: Die dt. Untertitel zum englischen Ton lassen sich (bei mir) über die Fernbedienung ausschalten.

Die fehlende Szene scheint nicht wirklich wichtig zu sein, bin an die Stelle gesprungen.

Hier kann man sich mal die Bildqualität anschauen: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 151 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker