Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 21.08.2017 10:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.01.2017 14:09 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 490
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
Attaglia hat geschrieben:
Finde 4K-UHD für das Genrekino völlig sinnlos. Eine 4K-Abtastung ist zweiffelos als Bearbeitungsgrundlage OK, aber ich hab noch nie das Gefühl gehabt, eine BD liefere nicht genügend Schärfe/Bildinformation. Und mal ehrlich, einen Rückkehr der Zombies oder Glockenseil profitiert bestimmt nicht von einem super-cleanem, extrem detaillierten Bild. Da sieht man eher die ganzen Unzulänglichkeiten vor und hinter der Kamera überdeutlich. Dann lieber eine angeranzte Kinorolle, das passt wenisgtens zum Film. :)

Bei dem ein-oder anderen Visconti, Leone oder Argento könnte sich 4K UHD vielleicht lohnen, aber das sind eher die Ausnahmen zur Regel.


Auf einer meiner wenigen Blu's ist Stendhal Syndrome drauf. Das hat ja nicht mal gute DVD-Qualität.
Es gibt etliche X-Rated DVD's, die ein besseres Bild haben.
Bei aktuellen Filmen mag UHD ja vielleicht Sinn machen, bei vielen Filmen aus dem vorigen Jahrhundert aber nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.01.2017 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2014
Beiträge: 205
Geschlecht: männlich
Also 4k wird auch bei mir die nächsten Jahre kein Thema sein.
Dafür ist mein 55 Zoll Panasonic mit High Class Denon Player zu neu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.01.2017 18:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1258
Geschlecht: männlich
... Meine Wenigkeit würde sich riesig über 4K-Veröffentlichungen von Genrefilmen freuen ! Eine 4K / BD Combo , würde ich da auch
( so wie es auch der 4K UHD Massenmarkt macht ) favorisieren. 4K stellt für mich definitiv einen Mehrwert dar.
4K-UHD ist als erstes Medium in der Lage, 35mm Filmmaterial nativ darzustellen ( Auflösung sowie Farbraum ) .... und somit eine Film wirklich so darzustellen, wie er wirklich ist bzw. vom Regisseur intendiert wurde. Das hier vorgebrachte Argument, das eine Maximierung der Schärfe zum größten Teil nicht zielführend ist, mag richtig sein.... vergessen wird dann aber auch die neue Möglichkeit, erstmals den Farbraum in vollem Umfang zu erleben und auch bei sehr problematischem Material, keine Kompressionsprobleme zu bekommen. Wem dann im Einzelfall die Schärfe "zu gut" werden sollte, kann dann immer noch digital "runterschrauben".... umgekehrt geht das nicht ;)

DVD`s braucht wirklich kein Mensch mehr ( zur Not reichen 50 Euronen für `n BD-Player, wemm HD egal ist ) Da wäre das weglassen der DVD und das einbringen einer BD als Zweitmedium schon zeitgemäßer. So profitieren aucch HD-Verachter zumindest von der besseren Kompression einer BD und haben trotzdem Vorteile.

Zur Finanzierung: Wer Genrefilme sammelt, ist sicher auch bereit, eine 4K-UHD mitzukaufen, wenn er die DVD nicht braucht und somit zumindest für die Zukunft schon "vorsorgen" kann. Macht für mich viel mehr Sinn, als ein veraltetes Medium mitkaufen zu müssen.

Meine bisherigen Erfahrungen mit 4K waren jedenfalls ( solange das Material und Authoring adäquat war ) durchweg überzeugend und ein definitiver Mehrwert.

Kurzum.... wenn 4K-UHD VÖ`s im Genre-Sektor finanzierbar sind ( Seitens des Labels ) und nicht übermäßig teurer werden, immer nur her damit !! :P

_________________
Psychotronikfilmfreak


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.01.2017 18:50 
Offline

Registriert: 11.2016
Beiträge: 47
Geschlecht: nicht angegeben
Ausserdem gibt es bei UHD doch wohl keinen Ländercode mehr, d.h. Andreas könnte Titel wie BLUTIGE SEIDE weltweit verkaufen !!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.01.2017 21:28 
Offline

Registriert: 02.2011
Beiträge: 874
Geschlecht: nicht angegeben
trebanator hat geschrieben:
... Meine Wenigkeit würde sich riesig über 4K-Veröffentlichungen von Genrefilmen freuen ! Eine 4K / BD Combo , würde ich da auch
( so wie es auch der 4K UHD Massenmarkt macht ) favorisieren. 4K stellt für mich definitiv einen Mehrwert dar.

Kurzum.... wenn 4K-UHD VÖ`s im Genre-Sektor finanzierbar sind ( Seitens des Labels ) und nicht übermäßig teurer werden, immer nur her damit !! :P


Mache es mal kurz + knapp: Schließe mich da trebanator an und würde mich über eine 4K/BD-Combo sehr freuen + dankend annehmen :P

Bin selbst noch nicht auf 4K umgestiegen, aber liebäugel damit, dies auf mittlere Sicht zu tun. Entsprechende 4K-Software-VÖ würden diesen Entschluss mit Sicherheit beschleunigen.

Also von meiner Seite aus ein klares Ja. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.01.2017 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1591
Geschlecht: männlich
Also ich kann auch darauf verzichten, zumal ich vor zwei Jahren erst so nach und nach begann, mir auch zu bestimmten Filmen Blurays zu kaufen. Mir persönlich reicht dieser Umstieg, der zwar bei mir im grunde nur zur Hälfte vonstatten geht, weil ich nach wievor immer noch mit anderen Dingen zufrieden bin. Sehe es deshalb ähnlich wie Maulwurf:

Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Ich bin nicht technikaffin, aber dafür kaufe ich mir nach wie vor VHS und Nicht-High-Definition-DVDs. Da interessiert es mich überhaupt nicht ob ich 10 Pixel mehr oder weniger sehe. Für die nächsten Jahre bin ich damit zufrieden, Filme zu schauen die kein Mainstream sind und vielleicht auch unter Genrefans nicht so ganz so bekannt sind, mir aber gute Geschichten erzählen. Und außerdem bin ich eh bald in dem Alter, wo ich die Unterschiede zwischen den Formaten immer weniger erkennen werde. Upgrade? Pfff, lieber neuen Stoff ...

VHS hole ich mir kaum noch. Habe aber eh noch so einige, die ich mir auf DVD überspiele. War z.B. in den letzten Tagen damit beschäftigt und bin damit zufrieden. Mir geht es auch in erster Linie um die Filme ansich, das man die zumindest gut anschauen kann und auch um solche, die man noch nicht kennt/kannte. Erweitere gerade meinen filmischen Horizont mit Filmen aus einem weiteren Filmland, das interessant ist, wobei mir einiges von früher her schon bekannt war. Macht mir mehr Spaß, als teure kostenspielige technische Aufrüstung, die sich für mich eh nicht mehr lohnt. Da hol ich mir lieber irgendwas zu Filmen, wo ich mich damit beschäftigen kann und mir mehr Freude bereitet.

Mir reicht das alles so, wie ich es derzeit habe und gut ist :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.01.2017 22:41 
Offline

Registriert: 10.2014
Beiträge: 176
Geschlecht: nicht angegeben
Das kommt für mich nicht in Frage. Dazu fehlen der Platz, das nötige Kleingeld und das Interesse.

Zwar kaufe ich auch gelegentlich Neuausgaben in BD, aber auch schon seltener als früher. Die Veröffentlichungen werden immer teurer, und ich kann mir nicht vorstellen, da noch mal anzufangen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 03.02.2017 08:27 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 766
Wohnort: Heißes Pflaster
Geschlecht: männlich
würd mich freuen, wenn man mal einen Screenshot posten könnte zum Vergleich :) bislang hat sich dies noch keiner so richtig getraut und da auf dem PC-Sektor
noch die Möglichkeiten fehlen ist ein Vergleich recht schwierig sofern man nicht ein 4K Display sein eigen nennt.

Irgendwo wurde hier noch erwähnt, daß es sich ja mal wieder nur für neue Filme lohnen würde. Gleiches Argument kam auch schon bei der Blu-ray und hat sich
als falsch erwiesen. leider liegen viele digitale Filme ab 2000 nur in 2k vor, weil a) 4k digital Kameras noch nicht im Einsatz waren b) Digital Effekte in 2k gerendert
wurden aus Kostengründen c) die ganze Nachbearbeitung in 2k (Schnitt, Color Grading etc.) einfacher und billiger war.

Wenn der Film als original Kameranegativ vorliegt, dann kann da zauberhaftes draus entspringen :) glaub bei 35mm war bei 8-12k kein Unterschied mehr zu sehen,
lt. diversen Berichten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 04.02.2017 00:55 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 705
Wohnort: Im schönen Frankenland / Bayern
Geschlecht: männlich
Wentworth hat geschrieben:
Das kommt für mich nicht in Frage. Dazu fehlen der Platz, das nötige Kleingeld und das Interesse.

Zwar kaufe ich auch gelegentlich Neuausgaben in BD, aber auch schon seltener als früher. Die Veröffentlichungen werden immer teurer, und ich kann mir nicht vorstellen, da noch mal anzufangen.


Da kann ich Dir nur zustimmen. hab da leider auch nur noch das geringste Interesse dazu :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 04.02.2017 04:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1564
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Vincent cushing hat geschrieben:
Wentworth hat geschrieben:
Das kommt für mich nicht in Frage. Dazu fehlen der Platz, das nötige Kleingeld und das Interesse.

Zwar kaufe ich auch gelegentlich Neuausgaben in BD, aber auch schon seltener als früher. Die Veröffentlichungen werden immer teurer, und ich kann mir nicht vorstellen, da noch mal anzufangen.


Da kann ich Dir nur zustimmen. hab da leider auch nur noch das geringste Interesse dazu :(



Das ist totaler Quatsch was ihr da schreibt. War Heute im Media Markt und hab mir die neue BluRay von Abrechnung in San Franzisco gekauft. Neu 13 Euro. Für die DVD vor elf Jahren hab ich 20 Euro bezahlt.
Bei den meisten UHD BluRays sind noch die normalen BluRays mit drin. Und falls sich das Medium mehr verbreitet wird es auch billiger. Da es aber immer noch genug Filmfreaks mit Tomaten auf den Augen gibt die behaupten das DVD besser wäre wie BluRay und für was die HD Auflösung ..... blablabla xyz..... Wird sich das neue Medium schwer durchsetzen. Warum ne BluRay kaufen ? Die DVD ist ja 1 Euro billiger :ugeek: :ugeek: :ugeek: Und schon garnicht eine UHD für was ? Ich schau ja eh nur auf meinem alten Röhren Fernseher - Laptop - PC Monitor - 32 Zoll LC TV.
Genau die Leute brauchen kein UHD .... ehrlich gesagt brauchen die auch keine Filme zu sammeln. Ehrlich gesagt was machen die eigentlich hier ????

Und überhaupt das Hobby ist so teuer.
Ihr habt nie Laserdisc oder VHS gesammelt ... da war das Hobby teuer. Egal ich bin alt hab keine Ahnung und es waren andere Zeiten ....

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 05.02.2017 15:52 
Offline

Registriert: 10.2014
Beiträge: 176
Geschlecht: nicht angegeben
Trash hat geschrieben:

Das ist totaler Quatsch was ihr da schreibt. War Heute im Media Markt und hab mir die neue BluRay von Abrechnung in San Franzisco gekauft. Neu 13 Euro. Für die DVD vor elf Jahren hab ich 20 Euro bezahlt.


Das ist kein Quatsch. Auch wenn das jetzt nicht repräsentativ ist, vor 3 Jahren gab es so etwas wie zb From Beyond von Ofdb Filmworks (2 Disc Mediabook) für 14 Euro, Neun Gäste für den Tod von CO kostete 24 Euro.

Sieht man sich die aktuelle Verkaufsliste von OFDB an, kosten vergleichbare Neuausgaben wie Johnny Mnemonic 30 Euro (wie alle Turbine-Filme), In den Krallen des Hexenjägers 30 Euro, Shocking Fear 30 Euro. Da gibt es schon eine deutliche Preissteigerung. Mir persönlich geht es nicht darum, ob die DVD einen Euro billiger ist oder nicht als die BD. Aber ich kaufe deutlich weniger als früher, weil mir dieser oder jener Film den Preis nicht mehr wert ist. Da reicht mir dann doch die alte DVD. Klar ist das rein subjektiv, aber da es mir mehr um den Inhalt als um die Form geht, interessiert mich das nächstbessere Format weniger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 05.02.2017 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1564
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Wentworth hat geschrieben:
Trash hat geschrieben:

Das ist totaler Quatsch was ihr da schreibt. War Heute im Media Markt und hab mir die neue BluRay von Abrechnung in San Franzisco gekauft. Neu 13 Euro. Für die DVD vor elf Jahren hab ich 20 Euro bezahlt.


Das ist kein Quatsch. Auch wenn das jetzt nicht repräsentativ ist, vor 3 Jahren gab es so etwas wie zb From Beyond von Ofdb Filmworks (2 Disc Mediabook) für 14 Euro, Neun Gäste für den Tod von CO kostete 24 Euro.

Sieht man sich die aktuelle Verkaufsliste von OFDB an, kosten vergleichbare Neuausgaben wie Johnny Mnemonic 30 Euro (wie alle Turbine-Filme), In den Krallen des Hexenjägers 30 Euro, Shocking Fear 30 Euro. Da gibt es schon eine deutliche Preissteigerung. Mir persönlich geht es nicht darum, ob die DVD einen Euro billiger ist oder nicht als die BD. Aber ich kaufe deutlich weniger als früher, weil mir dieser oder jener Film den Preis nicht mehr wert ist. Da reicht mir dann doch die alte DVD. Klar ist das rein subjektiv, aber da es mir mehr um den Inhalt als um die Form geht, interessiert mich das nächstbessere Format weniger.



Natürlich gebe ich dir Recht wen es um Titel geht die zuvor schon auf DVD oder BluRay herraus gekommen sind. Außerdem was du hier an Preisen nennst sind natürlich Mediabooks. Zum Beispiel das Mediabook von From Beyond von OFDB hat damals auch 30 Euro gekostet erst im Angebot war es dann billiger !! So sehe ich das auch in Zukunft mit der UHD. Wen die dann einzel im Amaray erscheint kosten die Titel wie heute die BluRay zwischen 15 - 17 Euro. Nach einem halben Jahr 10 Euro.

Außerdem ist das neue Medium ja noch in den Kinderschuhen. Die meisten UHD's sind Upscales und unterstützen nicht HDR.

Wie gesagt warteb wir es ab. Aber sich als Filmfan dem Fortschritt zu verschliessen finde ich falsch. Ich habe auch nicht am ersten Tag die BluRay gekauft sondern fast 2 Jahre gewartet. Und heute kaufe ich im Verhältnis 3:1 BluRays. DVD kommt nur noch ins Haus wenn es keine Blu davon gibt.

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 11.02.2017 12:18 
Offline

Registriert: 11.2016
Beiträge: 47
Geschlecht: nicht angegeben
"Chi l'ha vista morire" wäre auch fein denn den gibt es afaik weltweit wohl noch gar nicht in HD.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 12:35 
Offline

Registriert: 02.2013
Beiträge: 1579
Geschlecht: nicht angegeben
Die zahlreichen Meinungen hier im Forum spiegeln die selben wider, wie sich in meinem "Sammlerumkreis" herrschen. Vermutlich würden wirklich keine 10 Leute mit einer ECC-UHD was anfangen können, geschweige denn mit dem "Schweineaufpreis", denn ich nehmen müsste, um nicht drauf zu zahlen.

Tatsache ist es aber auch, dass eine 4K-Abtastung durchaus Sinn macht, wenn man "nur" eine Blu-ray macht. Meine aktuellen Projekte haben das gezeigt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 12:54 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11939
Geschlecht: männlich
Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Die zahlreichen Meinungen hier im Forum spiegeln die selben wider, wie sich in meinem "Sammlerumkreis" herrschen. Vermutlich würden wirklich keine 10 Leute mit einer ECC-UHD was anfangen können, geschweige denn mit dem "Schweineaufpreis", denn ich nehmen müsste, um nicht drauf zu zahlen.

Tatsache ist es aber auch, dass eine 4K-Abtastung durchaus Sinn macht, wenn man "nur" eine Blu-ray macht. Meine aktuellen Projekte haben das gezeigt.


Seit Du Blu-rays veröffentlichst, gab es nicht einen einzigen Ausreißer. Alles top!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 13:01 
Offline

Registriert: 11.2016
Beiträge: 47
Geschlecht: nicht angegeben
Für das Genre-Kino weit abseits vom Mainstream ist die Zeit wahrscheinlich wirklich noch nicht reif für UHD. Trotzdem toll das die Fans/Sammler gefragt wurden !!

Aber wie wäre es mit meinem Vorschlag aus einem anderen Thread die 4K-Fassungen dann als Download anzubieten ?? Also z.B. eine MB-Variante, allerdings dann ohne DVD ;) , mit einem exklusiven Download-Code ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 13:15 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1864
Geschlecht: nicht angegeben
Hm, wird da nicht Missbrauch Tür und Tor geöffnet?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 13:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 978
Wohnort: Keller
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Seit Du Blu-rays veröffentlichst, gab es nicht einen einzigen Ausreißer. Alles top!


Von der Bildquali? Ghosthouse und Shockwaves waren da aber nicht so dolle. Ansonsten stimme ich dir zu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 13:45 
Offline

Registriert: 02.2013
Beiträge: 1579
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Freudstein hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Seit Du Blu-rays veröffentlichst, gab es nicht einen einzigen Ausreißer. Alles top!


Von der Bildquali? Ghosthouse und Shockwaves waren da aber nicht so dolle. Ansonsten stimme ich dir zu.


Ghosthouse ist glasklar, und Shockwaves bin ich für 16mm-auf HD mehr als zufrieden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 13:46 
Offline

Registriert: 02.2013
Beiträge: 1579
Geschlecht: nicht angegeben
Cagliostro hat geschrieben:
Für das Genre-Kino weit abseits vom Mainstream ist die Zeit wahrscheinlich wirklich noch nicht reif für UHD. Trotzdem toll das die Fans/Sammler gefragt wurden !!

Aber wie wäre es mit meinem Vorschlag aus einem anderen Thread die 4K-Fassungen dann als Download anzubieten ?? Also z.B. eine MB-Variante, allerdings dann ohne DVD ;) , mit einem exklusiven Download-Code ?



Ich verweigere mich jedartigem Download, sorry. Ich mag einfach keine Kopien.. die sind so wertlos wie Trauscheine.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 13:55 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 798
Geschlecht: nicht angegeben
Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Cagliostro hat geschrieben:
Für das Genre-Kino weit abseits vom Mainstream ist die Zeit wahrscheinlich wirklich noch nicht reif für UHD. Trotzdem toll das die Fans/Sammler gefragt wurden !!

Aber wie wäre es mit meinem Vorschlag aus einem anderen Thread die 4K-Fassungen dann als Download anzubieten ?? Also z.B. eine MB-Variante, allerdings dann ohne DVD ;) , mit einem exklusiven Download-Code ?



Ich verweigere mich jedartigem Download, sorry. Ich mag einfach keine Kopien.. die sind so wertlos wie Trauscheine.


nanana ... nicht immer so anti-institutionell formulieren - ich bin mit meinem Trauschein sehr zufrieden!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 13:57 
Offline

Registriert: 02.2013
Beiträge: 1579
Geschlecht: nicht angegeben
Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Cagliostro hat geschrieben:
Für das Genre-Kino weit abseits vom Mainstream ist die Zeit wahrscheinlich wirklich noch nicht reif für UHD. Trotzdem toll das die Fans/Sammler gefragt wurden !!

Aber wie wäre es mit meinem Vorschlag aus einem anderen Thread die 4K-Fassungen dann als Download anzubieten ?? Also z.B. eine MB-Variante, allerdings dann ohne DVD ;) , mit einem exklusiven Download-Code ?



Ich verweigere mich jedartigem Download, sorry. Ich mag einfach keine Kopien.. die sind so wertlos wie Trauscheine.


nanana ... nicht immer so anti-institutionell formulieren - ich bin mit meinem Trauschein sehr zufrieden!


;) freut mich für dich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 24.02.2017 14:12 
Offline

Registriert: 11.2016
Beiträge: 47
Geschlecht: nicht angegeben
Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Ich verweigere mich jedartigem Download, sorry. Ich mag einfach keine Kopien.. die sind so wertlos wie Trauscheine.


Mein Vorschlag war als Überbrückung gedacht bis sich UHD dann auch rechnet.
Aber wurden denn die potenziellen internationalen Verkäufe berücksichtigt ? UHDs sind doch wohl All-Region, oder ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 25.02.2017 12:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 1258
Geschlecht: männlich
Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Die zahlreichen Meinungen hier im Forum spiegeln die selben wider, wie sich in meinem "Sammlerumkreis" herrschen. Vermutlich würden wirklich keine 10 Leute mit einer ECC-UHD was anfangen können, geschweige denn mit dem "Schweineaufpreis", denn ich nehmen müsste, um nicht drauf zu zahlen.


.... wirklich schade, wenn auch vorhersehbar.
Nur mal so aus Neugier. Wie wäre denn der Preis eines UHD / BD- MB`s ?


Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Tatsache ist es aber auch, dass eine 4K-Abtastung durchaus Sinn macht, wenn man "nur" eine Blu-ray macht. Meine aktuellen Projekte haben das gezeigt.

.... dem kann man nur zustimmen. Wurde auch schon oft bewiesen. Wichtig ist nur ( ich hoffe, dem wird so sein ) das die BD dann quasi als Ultrabit -BD authort wird, also als BD-50 und mit voller Bitrate gefahren wird ?!

_________________
Psychotronikfilmfreak


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 25.02.2017 20:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8824
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Dr. Freudstein hat geschrieben:
italo hat geschrieben:
Seit Du Blu-rays veröffentlichst, gab es nicht einen einzigen Ausreißer. Alles top!


Von der Bildquali? Ghosthouse und Shockwaves waren da aber nicht so dolle. Ansonsten stimme ich dir zu.


Ghosthouse ist glasklar, und Shockwaves bin ich für 16mm-auf HD mehr als zufrieden.

Mit GHOSTHOUSE war ich auch zufrieden, da ist mir die Bildqualität nicht negativ aufgestoßen, aber SHOCKWAVES wurde übelst kaputtgefiltert, was auch nicht verwundert, da man ja weiss aus welchem Hause das Teil eigentlich stammt.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 22.04.2017 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2015
Beiträge: 17
Geschlecht: nicht angegeben
4K -> unbedingt!!!...um konkurrenzfähige Preise zu halten aber als alleiniges Medium in Spezial-Verpackung neben der normalen Mediabook-Ausgabe. Da würden sich die allseits stark kritisierten "streng limitierten Ausgaben" (z.B. Limited 11) gut machen...denn Leute, die sowieso schon so viel Kohle für solche Editionen ausgeben würden lieber schon für die Zukunft "vorsorgen" und der hohe Preis wäre besser erklärbar. ;)

_________________
DENKEN SIE GROSS!!! Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 22.04.2017 20:13 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 659
Geschlecht: nicht angegeben
Andreas könnte eine Limited 10 Stück exklusive 4K UHD Mediabook machen. :D
Ich mag nicht wissen wie die 10 4K Käufer meckern würden, wenn Andreas den Preis dafür hier sagen würde.
Man rechne einmal 4 mal so hohe Kosten für das 4K Abtastung, 4K Bearbeitung wie für eine normale Abtastung, Bearbeitung.
Diese Kosten auf 10 Käufer aufgeteilt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 22.04.2017 20:47 
Offline

Registriert: 08.2013
Beiträge: 24
Geschlecht: nicht angegeben
Limited 4 für 4K - viel origineller :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 25.04.2017 21:19 
Offline

Registriert: 02.2011
Beiträge: 279
Geschlecht: nicht angegeben
Für mich persönlich ist der Unterschied einer 4K Disc zu einer Blu-ray zu gering (ja, ich habe schon 4K auf einer großen Diagonale gesehen, die allseits viel gelobte "Everest" 4K Disc). Der Sprung DVD zur Blu-ray war/ist definitiv bedeutend größer. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das 4K jemals ein Massenmedium wird. Selbst die DVD ist ja durch die Blu-ray einfach nicht tot zu kriegen.

Da auch bereits 8K zumindest mal auf der Türschwelle steht (das halte ich übrigens für viel interessanter als 4K), ist 4K vermutlich eh nur eine "Zwischenlösung".

Wenn schon, halte ich 4K/Blu-ray Kombos zwar klar für sinnvoller als Blu-ray/DVD Kombos, bin mir aber nicht sicher, ob des Preises wegen hier wirklich relevante Stückzahlen zu erzielen sind. Wenn schon Major-Scheiben an die 30 Euro kosten, sind wir bei Genre-Filmen garantiert schon an oder über der 40 Euro Marke... und in Zeiten des voranschreitenden Downloads/Streaming halte ich das eher für die falsche Entwicklung (ohne die Nischenlabels wäre der Backkatalog doch schon längst endgültig tot).

Also: Für mich selber kein Update von Blu-ray auf UHD (höchstens vielleicht meine persönlichen Highlights). Das gleiche habe ich zwar schon vor Jahren beim Umstieg von DVD zur Blu-ray geschrieben :mrgreen: Allerdings habe ich mir da auch damals schon ein wenig selber in die Tasche gelogen :mrgreen: (habe mal den Bond "Casino Royale" auf Blu gesehen... und wollte meine DVD anschließend nicht mehr einlegen). Das Gefühl hatte ich bei "Everest" nicht mal annäherend.

_________________
Meine Filmsammlung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion Eurocult/Gialli in 4K / UHD
BeitragVerfasst: 26.04.2017 00:09 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11939
Geschlecht: männlich
fxsavini hat geschrieben:
Also: Für mich selber kein Update von Blu-ray auf UHD (höchstens vielleicht meine persönlichen Highlights). Das gleiche habe ich zwar schon vor Jahren beim Umstieg von DVD zur Blu-ray geschrieben :mrgreen:


Im Jahre 2007 war den meisten Leuten noch nicht wirklich klar was HD bedeutet. Ganz klar lehnt man dann erst mal ab.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker