Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.08.2017 12:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 25.11.2016 22:10 
Offline

Registriert: 05.2016
Beiträge: 9
Geschlecht: nicht angegeben
Danke für den Link. War mir so gar nicht bekannt. Hab selbst für etwas mehr gekauft aber nicht viel (3 €).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 25.11.2016 23:03 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 121
Geschlecht: nicht angegeben
Blaine hat geschrieben:
Trasher hat geschrieben:
Mich würde echt mal interessieren warum die auf 66 limitierte Hartbox komplett an einen Händler gegangen ist.Ich möchte wetten das man die da bald zu horrenden Preisen erwerben können wird.Ich lass mich mal überraschen.

PS: Der hat da auch gerade die 11er Auflage von Shock Waves zum Schnäppchenpreis von 599 € falls den jemand suchen sollte.


Um welchen Händler geht es denn überhaupt? Habe selbst über nen Newsletter am 18.11. vom Multi-X-Store eine von den 66er Boxen von Bloody Camp geordert. Und "Shock Waves" hat der weder bei Filmundo noch im Newsletter im Angebot gehabt (zumindest kann ich nichts dergleichen finden).



Also wenn das mit Multi-X-Store stimmt dann ist folgende Aussage die man auf der anderen Shop Seite lesen kann aber geschwindelt: "Große, auf 66 Stück limitierte Hartbox!!!
Exclusiv nur bei uns zu bekommen, wir haben Hernn Bethmann die komplette Auflage abgekauft!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 26.11.2016 00:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 9
Geschlecht: nicht angegeben
Hab auch bei Multi X geordert und mich schon gewundert, dass so geschimpft wurde, da der Shop doch einfach super ist.
Es spricht ja aber auch nichts dagegen da andere Händler dann eben vom Exklusivhändler kaufen. Dafür würde ja auch der leicht höhere Preis sprechen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 26.11.2016 10:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 121
Geschlecht: nicht angegeben
OK wundert mich trotzdem etwas.Vielleicht kann Andreas ja mal Licht ins Dunkel bringen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 27.11.2016 12:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 977
Wohnort: Keller
Geschlecht: männlich
Trasher hat geschrieben:
Blaine hat geschrieben:
Trasher hat geschrieben:
Mich würde echt mal interessieren warum die auf 66 limitierte Hartbox komplett an einen Händler gegangen ist.Ich möchte wetten das man die da bald zu horrenden Preisen erwerben können wird.Ich lass mich mal überraschen.

PS: Der hat da auch gerade die 11er Auflage von Shock Waves zum Schnäppchenpreis von 599 € falls den jemand suchen sollte.


Um welchen Händler geht es denn überhaupt? Habe selbst über nen Newsletter am 18.11. vom Multi-X-Store eine von den 66er Boxen von Bloody Camp geordert. Und "Shock Waves" hat der weder bei Filmundo noch im Newsletter im Angebot gehabt (zumindest kann ich nichts dergleichen finden).



Also wenn das mit Multi-X-Store stimmt dann ist folgende Aussage die man auf der anderen Shop Seite lesen kann aber geschwindelt: "Große, auf 66 Stück limitierte Hartbox!!!
Exclusiv nur bei uns zu bekommen, wir haben Hernn Bethmann die komplette Auflage abgekauft!"


Multi X hatte vom Koll ein paar Exemplare zugesagt bekommen, weil der auch immer sein eigenes Label MTM unterstützt hat. So hat er es zumindest bei Facebook geschrieben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 27.11.2016 14:05 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 121
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Freudstein hat geschrieben:
Trasher hat geschrieben:
Blaine hat geschrieben:
Trasher hat geschrieben:
Mich würde echt mal interessieren warum die auf 66 limitierte Hartbox komplett an einen Händler gegangen ist.Ich möchte wetten das man die da bald zu horrenden Preisen erwerben können wird.Ich lass mich mal überraschen.

PS: Der hat da auch gerade die 11er Auflage von Shock Waves zum Schnäppchenpreis von 599 € falls den jemand suchen sollte.


Um welchen Händler geht es denn überhaupt? Habe selbst über nen Newsletter am 18.11. vom Multi-X-Store eine von den 66er Boxen von Bloody Camp geordert. Und "Shock Waves" hat der weder bei Filmundo noch im Newsletter im Angebot gehabt (zumindest kann ich nichts dergleichen finden).



Also wenn das mit Multi-X-Store stimmt dann ist folgende Aussage die man auf der anderen Shop Seite lesen kann aber geschwindelt: "Große, auf 66 Stück limitierte Hartbox!!!
Exclusiv nur bei uns zu bekommen, wir haben Hernn Bethmann die komplette Auflage abgekauft!"


Multi X hatte vom Koll ein paar Exemplare zugesagt bekommen, weil der auch immer sein eigenes Label MTM unterstützt hat. So hat er es zumindest bei Facebook geschrieben.


OK dann macht es schon Sinn.Bin mal im Januar auf Neuss gespannt ob weitere Händler die im Angebot haben oder nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 27.11.2016 18:05 
Offline

Registriert: 05.2016
Beiträge: 9
Geschlecht: nicht angegeben
Erste Auktion bei Filmundo ist auch drin, und da kostet das Ding jetzt genauso viel, wie ich auch bezahlt hab.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 30.11.2016 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 132
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: männlich
And now for something completly different:

Beim Bonusfilm handelt es sich um LOVE TRAIN FOR SS bzw. FOLTERZUG DER GESCHÄNDETEN FRAUEN.

Hab den als ziemlichen Schnarcher in Erinnerung...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 30.11.2016 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 653
Geschlecht: männlich
Ha! Den wollte ich schon immer mal sehen, weil die Kritiken allerdings nicht so dolle waren, hatte ich mir die Scheibe bisher nicht gegönnt! :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 30.11.2016 21:50 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 121
Geschlecht: nicht angegeben
Genau den hatte ich als Bonusfilm auch erwartet.Ist ja der einzige der thematisch einigermassen zum Hauptfim passt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 30.11.2016 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 977
Wohnort: Keller
Geschlecht: männlich
dr.freudenstein hat geschrieben:
Ha! Den wollte ich schon immer mal sehen, weil die Kritiken allerdings nicht so dolle waren, hatte ich mir die Scheibe bisher nicht gegönnt! :D


Ging mir genauso. Wird dann irgendwann mal eingesackt das Teil. :jc_doubleup:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 30.11.2016 22:46 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12140
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
1000Schweiner hat geschrieben:
And now for something completly different:

Beim Bonusfilm handelt es sich um LOVE TRAIN FOR SS bzw. FOLTERZUG DER GESCHÄNDETEN FRAUEN.

Hab den als ziemlichen Schnarcher in Erinnerung...


Ein harmloser "Naziploiter", mit einer sehr unterhaltsamen deutschen Synchro, viel nackter Haut und reichlich Schnmuddelsex ausgestattet. Ich kenne da wesentlich Schlechteres. Sollte man gesehen haben.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 01.12.2016 00:41 
Offline

Registriert: 10.2011
Beiträge: 693
Wohnort: Großherzogtum Baden
Geschlecht: männlich
Als Komplettist der Reihe habe ich natürlich auch diesen Film geordert. Wie aber schon befürchtet sind diese Frauenlagerfilme nicht meins. Einfach zu harmlos und langweilig. Aber Geschmäcker sind ja verschieden. Der Bonusfilm kannte ich bereits und ist auch so ein Schnarcher.
Ich hätte gerne die Nazisploiter aus dem Stigleggers Extra! Ich weiß es ist in Deutschland ein heikles Thema aber die Filme sind ausser SS Girls hier nie erschienen.
Andreas spendiere denen eine Synchro oder von mir aus auch OmU!
Gerne den KZ09 von Bruno Mattei oder Nazi love camp 27 von Mario Caiano. Die sind weltweit noch nicht in vernünftiger Qualität erschienen. Die Garrones, Canevaris, di Silvestros und Batzellas nehme ich aber auch gerne. :D
Gibt es vielleicht noch ein paar Interessenten dafür?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 01.12.2016 08:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 132
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: männlich
Ein wenig Off Topic: der erste Streifen dieser Art und Blaupause für die vielen italienischen Nachzügler LOVE CAMP 7 von Lee Frost (produziert vom BLOOD FEAST Friedmann) erscheint im Januar in den USA von Blue Underground. Nagelneuer 4k Scan, dt. Untertitel.

Und ja, ich habe Interesse an solchem Krempel und würde einen dt Release sehr begrüßen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumantation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 01.12.2016 08:39 
Offline

Registriert: 08.2016
Beiträge: 43
Geschlecht: nicht angegeben
Ich wär da auch sofort dabei. KZ09 wäre der Hammer! Auf geht's, Andreas ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumentation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 03.12.2016 15:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 170
Geschlecht: männlich
Oh yeah. Die ganzen Naziploitation-Werke sind einfach eine Wucht.

Habe mir vor drei Jahren einen ganzen Sommer mit sämtlichen Werken gemacht, aus dem ich glücklicherweise SIEGreich und mit HEILem Verstand wieder herausgekommen bin. Naja. So halb zumindest. :D
Aber Scherz beiseite: Das Genre hat auch eine interessante Geschichte und erstreckt sich bis hin zu den Anfängen des WW2-Propagandafilms. Die ultra-kurze, aber ultra-heftige Welle der italienischen Werke während der Mitte der 70er Jahre hat einige faszinierende Werke parat, die - ganz wie der Italo-Western - extrem viele Elemente teils radikal variieren.

Mein persönlicher Favorit ist nach wie vor SS HELL CAMP von Luigi Batzella, der in seiner radikalen Geschmackslosigkeit so viele unglaubliche Momente bietet, dass es einfach eine wahre Freude ist. Aber gerade dieser Titel ist sicherlich auch heute noch ein sehr heißes Eisen im Bezug auf eine hiesige Freigabe. Die Mischung aus gut gelaunter Exploitation mit sadistischen Ansätzen ist ein absolutes Knallbonbon.
Sachen wie KZ09 von Mattei sind da schon etwas harmloser geworden, lassen aber glücklicherweise auch nicht einige bizarre Momente vermissen.

Ingesamt ist das Naziploitation-Genre - gerade für uns Deutsche - mit Sicherheit eines der faszinierendsten Pflaster des Exploitation-Genres, das aber - aufgeladen durch die Historie - natürlich bei vielen Leute auch einfach aneckt. Nachdem eine Generation eher geläugnet und die andere am liebsten den Finger in die Wunde gedrückt hat, ist die aktuelle Generation wohl die erste, die dem Ganzen einigermaßen ordentlich gegenüberstehen kann. Aber das ist auch absolut ok so, denn die extremen psychischen und physischen Wunden, die der zweite Weltkrieg und die Nazis in der Weltgeschichte und den Menschen hinterlassen haben, die heilen eben nicht innerhalb von ein paar Jahrzehnten. Hierzulande wird man sicherlich niemals dem Naziploitation locker gegenüber stehen können. Aber, Hand aufs Herz, dass ist es ja auch, was das Thema gerade hierzulande so fasznierend macht.

... äh, worüber haben wir nochmal geredet? Oh ja, BLOODY CAMP: Wie gesagt, allein wegen der schmackhaften Extras ist das Ganze sicherlich eine Anschaffung wert.
Und weitere Titel wären natürlich ziemlich cool. Wobei, zugegeben, leider bei etlichen Werken, interessanterweise BLOODY CAMP sogar mit am wenigsten, durch eine Synchronisation viel vom Flair verlorengeht.
Wenn da die Stahlhelme nicht mehr krude Wortakrobatik verzapfen, oder richtiggehend zeichentrickhaft gesteigerte Akzente besitzen, dann fehlen dem Ganzen bereits so einige Charme-Punkte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumentation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 03.12.2016 16:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1341
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Ich weiss nicht so recht, ob man diese Filme in einen "Abfeierkanon" ala "Ist ja WTF - Italoexploitation" einreihen sollte?!

executors Beitrag, der mit "Oh yeah . . . einfach eine Wucht" und "wahre Freude" hantiert, stößt mir auf.

Sorry executor, aber dein Beitrag, der nach überschwenglicher Begeisterung, 'so halbe' Erklärungen anbringt, lässt mich etwas stirnrunzelnd zurück.

Vielleicht bin auch einfach zu sensibel, was das 'Thema' betrifft?!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumentation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 03.12.2016 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 170
Geschlecht: männlich
Ja, du bist etwas sensibel, was das betrifft. Aber genau das habe ich ja auch angesprochen. Gerade hierzulande wird man eben nie locker mit diesem Subgenre umgehen können.
Von der Entwicklung dieser Stilrichtung, über die verzerrt wiedergegebenen geschichtlichen Elemente, bis hin zur sehr zwiespältigen Resonanz weltweit, all das ist absolut faszinierend und eben hochinteressant. Und eben deshalb kann es eben Spaß machen sich mit diesem Subgenre zu beschäftigen.
Aber, wie gesagt, für manche geht das nicht. Kein Problem. All das ist ein Berg, den nicht jeder besteigen muss. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumentation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 03.12.2016 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 170
Geschlecht: männlich
P.S.: Aber natürlich ist Naziploitation auch ein Teil des generell beinahe allumfassenden Italosploitation-Bereichs.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumentation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 04.12.2016 21:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1341
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
executor hat geschrieben:
P.S.: Aber natürlich ist Naziploitation auch ein Teil des generell beinahe allumfassenden Italosploitation-Bereichs.


Du hast ja nicht unrecht. Gerade mit dem Wissen um die gewisse 'Leichtherzigkeit', die im Italokino dieser Zeit innewohnte, kann man diese grotesken 'Entgleisungen', des Unterhaltungskinos a italiana, als grobes 'Gefetetische' ansehen. Nur wenn, z. B. wie bei Mattei, Archivmaterial eingefügt wird, um den Horror eines lächerlichen Reissers zu steigern, vergeht mir echt alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumentation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 07.12.2016 14:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 170
Geschlecht: männlich
Das mit dem Archiv-Material aus verschiedensten Quellen ist aber nicht nur beim Naziploitation-Genre (der Italiener) so, sondern auch verschiedene Kriegsfilme von denen haben da etliche Sachen verwurstet.
Wenn etwa Luftangriff-Material aus Wochenschauen in trivialen Action-Machismo eingebaut wird, dann ist das mit Sicherheit kontrovers.

Aber genau jene Elemente, sei es nun der Tiersnuff, das verwendete Archivmaterial, oder seien es einfach die verwendeten Themen: All diese Sachen sind eben so abseits der Norm, dass - ganz wertfrei - ihre reine Existenz natürlich fasziniert und interessant ist. Eben die Kombination mit der von dir erwähnten Leichtherzigkeit macht jene Entgleisungen natürlich noch exzessiver.

Wobei da oftmals auch zu knapp gedacht wird, da gerade die Italiener immer sehr locker umgegangen sind mit ihren verarbeiteten Ansätzen. Wenn man sich allein mal die zahlreichen Pferde anschaut, die für die zahlreichen Italo-Western draufgegangen sind, weil sie absichtlich ins Stolpern gebracht und gestürzt wurden, oder manchmal auch auf Minen gestellt wurden (wie, meine ich, im "Django" von Fulci). Dabei gibt es jene Elemente auch in zahlreichen anderen Werken. Die Amis hatten bis zu den 80ern da auch weniger Probleme mit und was man teilweise heute (leider) noch in Werken wie "Melancholie der Engel" zu sehen kriegt, lässt mich auch nicht kalt und weckt den Wunsch, dem Regisseur mal kräftig die Meinung zu blasen.

Aber im Endeffekt ist es wohl auch ein unendliches Thema, wie weit die Kunst als solche gehen darf. Gerade aktuell mit der "Tango in Paris"-Meldung und der Tatsache, dass der Brando da die Schreiber anscheinend wirklich "on-screen" ohne Einverständnis mit Butter misshandelt haben soll, heieiei ... Dagegen ist das Verwenden von Archivmaterial in Kriegsfilmen schon wieder das kleinere Übel. Und so, nachdem die erzählerische Klammer geschlossen wurde, sag ich einfach noch: Filmgeschichtlich ist all dies hochinnteressant. Von einer moralischen Warte aus, sind viele dieser Elemente erschreckend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ECC #27 Bloody Camp+Bonusfilm+Dokumentation / Mediabook 30.11.
BeitragVerfasst: 08.12.2016 21:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 1341
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Diese Filme sind ja Abbild ihrer Zeit, und damals war der Diskurs sicher nicht sehr ausgeprägt. Die Leute gingen ins Kino und gut war's. Der Kath. FD riet ab und höchstens hie und da wurde, vielleicht im 'Spiegel' o. ä., mal kritisch berichtet. Seit dem Aufkommen der DVD konnte man sich dann mit diesen Elaboraten, bei Neigung, auch kritisch auseindersetzen. Wofür ich nat. sehr dankbar bin!

Als ich z. B. das erste mal (in den 90ern) eines Kannibalenfilms ansichtig wurde, dachte ich . . . "Ach du Schei**e, was müssen die Macher für kaltherzige Typen gewesen sein." Na klar, Leben entsteht und vergeht - und das abzubilden, ist wohl so ziemlich das Interessanteste, was Film leisten kann . . . Jetzt mal ab davon, was zwischen Entsn. und Vgn., also das Leben an sich, so darzustellen ist. ;)

Mich 'stört' halt, wenn 'brutalstmöglichst' auf niedrigste Instinke abgezielt wird. Damit meine ich nicht irgendwelche 'Verrückheiten', die Sex und Gewalt miteinander vermischen - wobei dein Beispiel von Brando/Schneider, wenn es denn so sein sollte, für mich einer Vergewaltigung nahekommt -, sondern bsw. das Aufeinanderhetzen von Tieren für die Kamera oder das Einfügen realer 'Leidensbilder' in KZ - Lager Filmchen, um den Horror zu steigern.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker