Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 16.08.2017 21:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 15.01.2016 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 98
Geschlecht: nicht angegeben
Guten Abend,

ich bin ein X-Rated Fan aus den Anfängen der Hartboxen DVD Reihe und war jetzt gut 8 Jahre aus dem Hobby Filmsammeln ausgestiegen. Mittlerweile ist die Sucht nach Italo Genrefilmen und anderen besonderen Filmen bei mir wieder voll ausgebrochen und die Sammelleidenschaft hat mich wieder gepackt. Ich habe die letzten Monate aber hauptsächlich UK VÖs von Labeln wie Arrow gesammelt, bis ich vor kurzem gemerkt habe, dass es auf dem deutschen Markt auch einige echt starke Labels gibt und sich hier besonders X-Rated noch mal ziemlich weiter entwickelt hat. Ich habe jetzt erstmal entschieden, dass ich die ganze Giallo Reihe von X-Rated sammeln möchte und bin dabei auch auf die ECC Mediabooks gestoßen.

Wollte jetzt mal die Meinung von anderen Filmfreunden hierzu hören. Lohnt es sich die ECC Reihe mit den Mediabooks zu sammeln oder bleibe ich lieber bei den Hartboxen? Hab hier sowieso noch eine Menger der Hartboxen aus den Anfängen der Reihe stehen, insofern würde es sich gut im Regal machen und ich finde die Hartboxen als Verpackung sowieso ziemlich ästhetisch und vorallem auch unempfindlich/stabil. Die Mediabooks wirken auf mich sehr fragil.

Der einzige Vorteil den ich im Moment sehe bei den Mediabooks ist
1) sie haben ein Booklet. Das finde ich an sich schon interessant, da ich mich sehr für die historische Einordnung und Analyse von Filmen interessiere, aber die Booklets müssten schon wirklich gehaltvoll und gut geschrieben sein, dass ich bereit bin 10 Euro mehr dafür zu zahlen. Könnt ihr was zu der Qualität der Booklets sagen? Sind es immer neue, gut geschriebene und interessante Essays oder eher kein Must-Have?

2) Scheinen die Hartboxen ja mittlerweilen so limitiert zu sein, dass die ausverkauft sind bevor sie überhaupt erscheinen (siehe Parfum). Das wirkt schon sehr stressig bzw. teuer, will man alles in der Hartbox haben. Auf der anderen Seite scheinen die meisten Filme noch in der ein oder anderen Hartbox auf ofdb erhältlich zu sein, wenn auch oft die schönsten Cover OOP sind. Gibt es ab und zu noch Hartboxen von X-Rated auf Börsen, die in den Online Shops schon ausverkauft sind?

Nachteilig sehe ich vorallem den Preis: Habe auf der letzten Börse die ich besucht habe Spasmo, Bodypuzzle und Blutige Schatten auf BR in der Hartbox für jeweils 11 Euro bekommen. Die Mediabooks kosten das 3fache und haben halt nur das Booklet als Extra.

Eine Frage hätte ich dann noch zur Veröffentlichungspolitik:
Kommen in der ECC Reihe nur ausgewählte Filme oder werden ab jetzt alle Bluray Veröffentlichungen in der ECC Reihe rauskommen? Anders gefragt: Kommen von X-Rated auch noch Filme die NUR in der Hartbox rauskommen?

Also vom rein ästhetischen Standpunkt aus finde ich die Hartboxen schöner - meint irgendjemand, dass es sich trotzdem lohnen würde entweder nur oder zusätlich die ECC Mediabooks zu sammeln - verschiedene Cover gibt es ja genug? ^^ Wie macht ihr es? Gibt es Leute die sich sowohl Mediabook als auch Hartbox holen? Strikte Mediabook oder Hartbox Sammler? Bitte inspiriert mich. :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 15.01.2016 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 795
Geschlecht: nicht angegeben
Meine 2 Groschen :

1) Kommt immer auf den Autor an. Es gibt einen Schreiberling, der fürchterlich gerne das Wort "mysogin" in seine Texte einbaut - der will und will mir einfach nicht gefallen.

2) Bei 66 Stück solltest du dir einen Großhändler an Land ziehen, der dir die verlässlich besorgen kann, ansonsten sind die Hartboxen nur noch bei den entsprechenden Dealern mit dem üblichen "Sammleraufschlag" zu erwerben.

Zu den erwähnten 11,- HBs - die Frage ist, ob das die 66er waren oder nicht - ansonsten natürlich ein schöner, aber nicht üblicher Preis!

"Kommen von X-Rated auch noch Filme die NUR in der Hartbox rauskommen?" - Nicht das ich wüsste, aber vielleicht plant der Chef das doch anders.

Die Hartboxen habe ich tutto aussortiert weil a) zuviel Aufwand beim Reinigen und b) zu groß fürs Regal und c) sinds eh nur doofe DVDs - da ist dem werten Herr Bethmann mit seinen Blus ein echter, qualitativer Quantensprung gelungen!

Aber das sind meine persönlichen Preferenzen - da ich eher aus dem Buch/Graphic Novel Bereich komme, wertschätze ich das Format des Mediabook als eben bibliophiler als die HBs ein. Was will man machen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 15.01.2016 20:44 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11921
Geschlecht: männlich
Hartboxen mögen gut aussehen aber alleine aus Platzgründen für mich ein echtes No go.
Ich finde Mediabooks schöner und die Booklets sind meistens ziemlich gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 15.01.2016 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 98
Geschlecht: nicht angegeben
Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
2) Bei 66 Stück solltest du dir einen Großhändler an Land ziehen, der dir die verlässlich besorgen kann, ansonsten sind die Hartboxen nur noch bei den entsprechenden Dealern mit dem üblichen "Sammleraufschlag" zu erwerben.

Zu den erwähnten 11,- HBs - die Frage ist, ob das die 66er waren oder nicht - ansonsten natürlich ein schöner, aber nicht üblicher Preis!

[...]

Die Hartboxen habe ich tutto aussortiert weil a) zuviel Aufwand beim Reinigen und b) zu groß fürs Regal und c) sinds eh nur doofe DVDs - da ist dem werten Herr Bethmann mit seinen Blus ein echter, qualitativer Quantensprung gelungen!


Gibt es denn pro Release immer eine 66er Auflage und dann noch unlimitierte Hartboxen? Scheint irgendwie eher bei jedem Film individuel anders zu sein mit den Auflagen oder? Wenn es NUR eine 66er Auflage gibt und der Film beliebt ist, dann ist es halt echt hart.

Hab mich über den Kauf auch sehr gefreut und vorallem mit Spasmo einen riesen Spaß gehabt! :D Auch wenn ich in dem Fall tatsächlich die Kopfhand/Brustmund Cover der Mediabooks cooler finde... irgendwie wächst mir das gelbe Puppencover aber auch langsam ans Herz...


--------

Wie / Wieso reinigt man denn bitte Hartboxen? :O Ich gebe zu ich bin nicht der aller größte Hygienefreak, aber ich finde Hartboxen grade was Staub oder so angeht ultra unempfindlich...die drei Hartboxen die ich auf der Börse für 11 Euro gekauft habe waren alle mit feinsten Blurays gefüllt! Wie gesagt, nur die Booklets habe ich schmerzlichst vermisst (bilde ich mir zumindest ein, aber die Audiokommentare von diesem Stiglegger waren eigentlich super informativ und ich frage mich ob die Booklets wirklich noch viel Neues bieten können...).


Im Moment tendiere ich fast dazu bei den Hartboxen zu bleiben, mal schauen ob ich hier noch vom Mediabook Hype überzeugt werden kann. Nicht das man noch, wie war das... ach ja mysogin wird. ;)

Aufjeden Fall freue ich mich sehr das X-Rated so Giallo lastig geworden ist. Nonnen- und Sexfilmchen sind nämlich nicht so mein Ding. :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 15.01.2016 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 98
Geschlecht: nicht angegeben
italo hat geschrieben:
Hartboxen mögen gut aussehen aber alleine aus Platzgründen für mich ein echtes No go.
Ich finde Mediabooks schöner und die Booklets sind meistens ziemlich gut.


Hab bis jetzt erst ein Mediabook gekauft, Opera, aber ganz ehrlich, so viel nehmen die sich doch nicht?! Also wenn du jetzt gesagt hättest Standardamareys, aber Mediabook oder Hartbox scheint mir von der Größe nicht die Welt zu sein, aber ich bin grade nicht in Sammlungsnähe um das noch mal zu checken.

Sind die Booklets immer nur Essays oder auch Gallerien mit seltenem Werbematerial?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 15.01.2016 21:27 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 489
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
Ich habe viele Hartboxen und einige wenige Mediabooks. Das Mediabook von Demoniac ist 15 mm dick, das einer Hartbox 20 mm. Kein so großer Unterschied.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 15.01.2016 22:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 795
Geschlecht: nicht angegeben
wuthe57 hat geschrieben:
Ich habe viele Hartboxen und einige wenige Mediabooks. Das Mediabook von Demoniac ist 15 mm dick, das einer Hartbox 20 mm. Kein so großer Unterschied.


Bei einem vielleicht nicht - bei 100 Stück macht der Unterschied immerhin schon einen halben Meter aus. Oder 33 Mediabooks.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 16.01.2016 10:04 
Offline

Registriert: 12.2013
Beiträge: 659
Geschlecht: nicht angegeben
Ich bin mit Hartboxen nie richtig warm geworden. Da Sie für mich zu billig aussehen und Ich deswegen keine Hartboxen kaufe. Es gibt verschiedene Booklet und in einigen sind immer mal wieder Produktionsfotos und in anderen Booklet ist nur Text und kaum oder keine Fotos. Genauso ist es beim Aussehen von Mediabooks. Da gibt es Matte Cover wie "Der Schöne Körper der Deborah" wo richtig klasse aussieht und dann gibt es auch Mediabook wie von XCess bei "The Executor". Wo ebenfalls klasse aussieht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 16.01.2016 13:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 977
Wohnort: Keller
Geschlecht: männlich
Ich bevorzuge normalerweise Hartboxen (grade von X-Rated), aber wegen den ganzen tenebrarum Booklets hab ich von Anfang bei der Reihe zu Mediabooks gegriffen. Die lohnen sich wirklich. Außerdem kamen zu Anfang die Hartboxen nicht zeitgleich und ich wollte nicht warten, dann natürlich noch das Problem mit der Verfügbarkeit in meinen Stammshops. Jetzt bleib ich auch weiterhin bei den Mediabooks bei der Reihe, ich glaube die Hartboxen sterben eh so langsam aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 16.01.2016 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 98
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. Freudstein hat geschrieben:
Ich bevorzuge normalerweise Hartboxen (grade von X-Rated), aber wegen den ganzen tenebrarum Booklets hab ich von Anfang bei der Reihe zu Mediabooks gegriffen. Die lohnen sich wirklich. Außerdem kamen zu Anfang die Hartboxen nicht zeitgleich und ich wollte nicht warten, dann natürlich noch das Problem mit der Verfügbarkeit in meinen Stammshops. Jetzt bleib ich auch weiterhin bei den Mediabooks bei der Reihe, ich glaube die Hartboxen sterben eh so langsam aus.


Dr. Freudstein hat geschrieben:
Ich bevorzuge normalerweise Hartboxen (grade von X-Rated), aber wegen den ganzen tenebrarum Booklets hab ich von Anfang bei der Reihe zu Mediabooks gegriffen. Die lohnen sich wirklich. Außerdem kamen zu Anfang die Hartboxen nicht zeitgleich und ich wollte nicht warten, dann natürlich noch das Problem mit der Verfügbarkeit in meinen Stammshops. Jetzt bleib ich auch weiterhin bei den Mediabooks bei der Reihe, ich glaube die Hartboxen sterben eh so langsam aus.


Ja wenn ich das richtig verstanden habe von Andreas, scheint der Bezug von Hartboxen ja auch immer schwieriger und teurer zu werden, ich gebe ihnen intuitiv auch nur noch ein paar Jahre bevor es endgültig vorbei ist. :S

Es gibt aber immer noch eine Menge alter Hartboxen die ich unbedingt haben will, für die es eh keine gute Alternative gibt (Mondo Cane 1 +2, Adios Onkel Tom, Erotica Afrika)...

Habe ansonsten jetzt auch beschlossen, die ECC Reihe komplett zu sammeln (auch wenn ein paar Sachen wie Death Ship mich überhaupt nicht interessieren), aber zumindest noch meine geliebten Giallo zusätzlich als Sammelobjekte mit schönen Cover zu kaufen. Dann hat man halt ein paar Filme doppelt, dafür aber mit verschiedenen, schönen Covern.

Das heißt für mich also ab jetzt: Alle ECC Titel im Mediabook, alle Sachen aus der Giallo Reihe zusätzlich als Hartbox und ausgewählte Filme von früher als Hartbox. Ich glaube damit werde ich ganz gut fahren. :)

Von der Ästhetik her bleiben für mich aber Hartboxen die schöne Verpackung, gefolgt von (echten) Steelbooks (Ein Zombie hing am Glockenseil und Voodoo von Arrow Video sind ein TRAUM!!!), Mediabooks muss ich irgendwie noch mit warm werden. Aber alles besser als empfindliche Digipacks aus dünnster Pappe. Empfindlicher Dreck. Meine Arrow Video Amarays in weiß mit Wendecover finde ich aber eigetlich auch super und vorallem preislich attraktiv. Wenn ich für jeden Film 30 Euro zahlen müsste, dann würde ich mir nicht mehr als 40 Filme pro Jahr leisten können...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 16.01.2016 20:28 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 489
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
Hab vor kurzem mal jemandem eine Hartbox ausgeliehen. Der guckte mich komisch an, er hatte noch nie eine Hartbox gesehen :mrgreen:
Der kannte nur Amaray.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 18.01.2016 15:33 
Offline

Registriert: 11.2014
Beiträge: 264
Geschlecht: nicht angegeben
Klassiker gehören in Hartboxen, aber es ist wohl inzwischen stark eine Nische für einen harten Sammlerkern geworden.
Dagegen kommt im Mediabook inzwischen alles raus und das hat für mich schon so ein Ramsch- Charakter, abgesehen vom Preis...

Ich selbst warte gerne auf Filme, wenn die Möglichkeit auf ein Hartbox- Release besteht.
In diesem Fall hab ich mit der ECC gar nicht erst angefangen.


Zu 2)
Du kannst auf Börsen Glück haben und ein paar Schnäppchen bei unwissenden finden, oder den obligatorischen Sammleraufschlag dazurechnen.
Aber ja, auch ausverkaufte Boxen kann man ab und zu noch finden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 20.01.2016 14:26 
Offline

Registriert: 02.2013
Beiträge: 1579
Geschlecht: nicht angegeben
Interessanter Thread. Letztendlich kann ich zu keiner Variante raten, denn es ist einfach jedem sein Geschmack, ob er eine Bluray lieber im Mediabook oder in einer Hartbox in seiner Sammlung haben möchte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 20.01.2016 15:20 
Offline

Registriert: 11.2014
Beiträge: 264
Geschlecht: nicht angegeben
Neue Bertuccifilm hat geschrieben:
Interessanter Thread. Letztendlich kann ich zu keiner Variante raten, denn es ist einfach jedem sein Geschmack, ob er eine Bluray lieber im Mediabook oder in einer Hartbox in seiner Sammlung haben möchte.

Ist es, solange man die Wahl hat. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 20.01.2016 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 66
Wohnort: Freiburg / Br.
Geschlecht: männlich
Der Einzige, der bei mir hier die aktuelle Entwicklung gut findet, ist mein Geldbeutel, denn Mediabooks kommen nur im absoluten Notfall ins Haus.

Filme, die man haben "muss", muss ich im Notfall halt auch auf Mediabook kaufen. Aber Filme, die man nicht haben "muss", lasse ich liegen, wenn ich sie nicht in einer Hartbox bekommen kann. Gibt ja immer wieder Filme, die zwar interessant klingen, wo man aber nicht wissen kann, ob sie wirklich gut sind. Wenn diese Filme nicht in einer Hartbox angeboten werden, lasse ich sie definitiv liegen.

Die aktuelle Entwicklung finde ich mega-traurig!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 21.01.2016 14:03 
Offline

Registriert: 11.2014
Beiträge: 264
Geschlecht: nicht angegeben
DVDStudio hat geschrieben:
Der Einzige, der bei mir hier die aktuelle Entwicklung gut findet, ist mein Geldbeutel, denn Mediabooks kommen nur im absoluten Notfall ins Haus.

Filme, die man haben "muss", muss ich im Notfall halt auch auf Mediabook kaufen. Aber Filme, die man nicht haben "muss", lasse ich liegen, wenn ich sie nicht in einer Hartbox bekommen kann. Gibt ja immer wieder Filme, die zwar interessant klingen, wo man aber nicht wissen kann, ob sie wirklich gut sind. Wenn diese Filme nicht in einer Hartbox angeboten werden, lasse ich sie definitiv liegen.

Die aktuelle Entwicklung finde ich mega-traurig!


:schilder_008:

Meine Amarays kann ich an einer Hand abzählen. Von den FilmArt Reihen mal abgesehen, aber die hätte ich mir auch viel lieber als (kl.) Hartbox gewünscht.
Das bedeutet aber auch, dass bei Hartboxen die eigene Film- Schmerzgrenze geringer ist und sich deswegen mehr im Regal tummelt also es ohne Hartbox wäre. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 22.01.2016 00:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 58
Wohnort: Raccoon City
Geschlecht: männlich
Kann ich DVDStudio nur zustimmen.
Tendiere ebenfalls auf jeden Fall zur Hartbox. Gerade X-Rated ist und bleibt für mich die große Hartbox.
Versteh´nicht so ganz, dass einigen das Booklet so wichtig ist. Wenn ich mal Infos zu einem Film will, frag ich Dr. Google.

Ich hab hier neben ca. 90 Mediabooks knapp 1800 große Hartboxen stehen. Wenn mal kein Platz mehr ist, dann wird eben Platz gemacht!! :mrgreen:

UNd über die Prophezeihung einiger, dass die HB sterben wird, kann ich nur schmunzeln.
(Habe in den letzten Tagen allein von 5 Shops einen Sondernewsletter mit Mediabook Ausverkauf bekommen, wo die Dinger teilweise zum halben Preis verhauen werden)
Wenn der Tsunami der Mediabooks den Markt mal ordentlich überschwemmt hat, dann wird auch irgendwann die Zeit der HB wieder anbrechen...

Ist und bleibt aber natürlich Geschmakssache. Jedem das Seine.

In diesem Sinne. :hutheben:
GN8

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 22.01.2016 20:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 880
Geschlecht: nicht angegeben
Tetsuo hat geschrieben:

Ich hab hier neben ... knapp 1800 große Hartboxen stehen.



Handelt es sich bei der Angabe "1800" um einen Schreibfehler ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 23.01.2016 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 58
Wohnort: Raccoon City
Geschlecht: männlich
Frank hat geschrieben:
Tetsuo hat geschrieben:

Ich hab hier neben ... knapp 1800 große Hartboxen stehen.



Handelt es sich bei der Angabe "1800" um einen Schreibfehler ?



Nein, müssten jetzt glaub 1764 sein. Bin bei großen Hartboxen ein "fast" Komplettist...

Und ja, ich weiss, dass es krank ist. :mrgreen:

Aber egal... :midi36:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 24.01.2016 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 880
Geschlecht: nicht angegeben
Tetsuo hat geschrieben:

Und ja, ich weiss, dass es krank ist.



Wir sind uns scheinbar nicht unähnlich ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 26.01.2016 17:32 
Offline

Registriert: 11.2015
Beiträge: 9
Geschlecht: nicht angegeben
Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Meine 2 Groschen :

1) Kommt immer auf den Autor an. Es gibt einen Schreiberling, der fürchterlich gerne das Wort "mysogin" in seine Texte einbaut - der will und will mir einfach nicht gefallen.



Also ich finde die Booklets der ECC-Collection eigentlich total super. Ich kann mich auch nicht erinnern, da mal etwas von "mysogin" gelesen zu haben. Allerdings hab ich die Reihe auch noch nicht komplett. Falls doch, sollten die ihre Texte tatsächlich an einen Lektor geben! Zwei Fehler in einem Wort wäre dann doch etwas zu viel. Ich glaube aber fast, dass ich weiß, welchen "Schreiberling" Du meinst. Gerade die Texte finde ich absolut spitze. Ich habe das Wort MISOGYN dort auch nie falsch oder unpassend oder gar inflationär (ggf. siehe Duden) eingesetzt gesehen. Kann es sein, dass Dir das Wort einfach nichts sagt und Du deshalb ein Problem damit hast? In dem Fall wäre es schade, dass Du den Autor etwas herablassend als "Schreiberling" bezeichnest. Deine "Preferenzen" (sic) scheinen das zu bestätigen, und bei "graphischen Novellen" muss man ja auch nicht so viel lesen. Der Autor schreibt halt nicht für Drittklässler, sondern ziemlich anspruchsvoll, und mir passt das eigentlich sehr gut.

@ Nachtzehrer:
"1) sie haben ein Booklet. Das finde ich an sich schon interessant, da ich mich sehr für die historische Einordnung und Analyse von Filmen interessiere, aber die Booklets müssten schon wirklich gehaltvoll und gut geschrieben sein, dass ich bereit bin 10 Euro mehr dafür zu zahlen. Könnt ihr was zu der Qualität der Booklets sagen? Sind es immer neue, gut geschriebene und interessante Essays oder eher kein Must-Have?"

Das trifft es meiner Meinung nach sehr gut. Wenn Dich die historische Einordnung und Analyse interessiert, bist Du da genau richtig. Booklets zu Filmen wie Exorcism oder Der geheimnisvolle Killer sind randvoll mit Infos und Analysen, nur die Bilder kommen etwas zu kurz. Ist mir aber lieber, als wenn es andersrum wäre. Neu sind die Texte vermutlich auch. Jedenfalls sind mir da keine nachgedruckten Texte aufgefallen. Also für mich definitiv ein Must-Have!

Letzten Endes ist das alles Geschmackssache. Vielleicht solltest Du einfach mal das eine oder andere Mediabook kaufen. Ich finde die Teile allemal besser und stilvoller als Hartboxen oder Amarays.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 26.01.2016 18:06 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3140
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
OmegaMann hat geschrieben:
Ich habe das Wort MISOGYN dort auch nie falsch oder unpassend oder gar inflationär (ggf. siehe Duden) eingesetzt gesehen. Kann es sein, dass Dir das Wort einfach nichts sagt und Du deshalb ein Problem damit hast? In dem Fall wäre es schade, dass Du den Autor etwas herablassend als "Schreiberling" bezeichnest. Deine "Preferenzen" (sic) scheinen das zu bestätigen, und bei "graphischen Novellen" muss man ja auch nicht so viel lesen. Der Autor schreibt halt nicht für Drittklässler, sondern ziemlich anspruchsvoll, und mir passt das eigentlich sehr gut.


:mrgreen:

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 26.01.2016 18:20 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12139
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Ich kenne das Wort "mysogin" nicht. Zum Nachschlagen habe ich immo keine Lust. Deutet man Verschwörungstheorien - wenn dieses Wort verwendet wird?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 26.01.2016 18:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 346
Geschlecht: nicht angegeben
Mi­so­gyn wird landläufig mit Frauenhass übersetzt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 26.01.2016 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8818
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Pa_Nik hat geschrieben:
Mi­so­gyn wird landläufig mit Frauenhass übersetzt.

Da es ein Adjektiv ist... frauenfeindlich, frauenverachtend, frauenhassend ;)

Misogynie wäre das Substantiv ;)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 26.01.2016 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 346
Geschlecht: nicht angegeben
Asche auf meine Schludrigkeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 27.01.2016 00:50 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 12139
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
Pa_Nik hat geschrieben:
Mi­so­gyn wird landläufig mit Frauenhass übersetzt.

Da es ein Adjektiv ist... frauenfeindlich, frauenverachtend, frauenhassend ;)

Misogynie wäre das Substantiv ;)


Dann brauche ich ja nicht mehr das (langweilige) Wort "Frauenfeindlichkeit" zu verwenden. "Misogynie" hört sich viel spannender an.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 27.01.2016 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 170
Geschlecht: männlich
OmegaMann hat geschrieben:
Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Meine 2 Groschen :

1) Kommt immer auf den Autor an. Es gibt einen Schreiberling, der fürchterlich gerne das Wort "mysogin" in seine Texte einbaut - der will und will mir einfach nicht gefallen.



Also ich finde die Booklets der ECC-Collection eigentlich total super. Ich kann mich auch nicht erinnern, da mal etwas von "mysogin" gelesen zu haben. Allerdings hab ich die Reihe auch noch nicht komplett. Falls doch, sollten die ihre Texte tatsächlich an einen Lektor geben! Zwei Fehler in einem Wort wäre dann doch etwas zu viel. Ich glaube aber fast, dass ich weiß, welchen "Schreiberling" Du meinst. Gerade die Texte finde ich absolut spitze. Ich habe das Wort MISOGYN dort auch nie falsch oder unpassend oder gar inflationär (ggf. siehe Duden) eingesetzt gesehen. Kann es sein, dass Dir das Wort einfach nichts sagt und Du deshalb ein Problem damit hast? In dem Fall wäre es schade, dass Du den Autor etwas herablassend als "Schreiberling" bezeichnest. Deine "Preferenzen" (sic) scheinen das zu bestätigen, und bei "graphischen Novellen" muss man ja auch nicht so viel lesen. Der Autor schreibt halt nicht für Drittklässler, sondern ziemlich anspruchsvoll, und mir passt das eigentlich sehr gut.


Öhm... zwei kurze Sachen zu dem Inhalts-Thema: Welcher "Schreiberling" ist gemeint?
Und als jemand der seit 12 Jahren bei der Tageszeitung arbeitet und das Wort schon tausendmal gehört hat: Ist "Schreiberling" plötzlich etwas herablassendes? Ich mein... joa... Es ist ein salopperer Ausdruck, aber hab das Wort bislang immer eher als ländlische Variante des "Autoren" mitbekommen.... ;)


_____________________________________

Was die Sache Mediabook-Vs.-Hartbox angeht:

Ich liiiiiiiiiebe Booklet-Texte. Aber generell vom Aussehen her mag ich - gerade bei tollen Covern - Hartboxen schon mehr. Der Booklet-Text gewinnt dann durch Vorzug, also... Hartboxen mit Booklets. Das wäre wohl die ultimative Lösung! :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 27.01.2016 19:45 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 489
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
Das gab's doch auch schon, allerdings nur sehr wenige


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hartboxen oder Mediabooks?
BeitragVerfasst: 01.02.2016 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 98
Geschlecht: nicht angegeben
executor hat geschrieben:
Ich liiiiiiiiiebe Booklet-Texte. Aber generell vom Aussehen her mag ich - gerade bei tollen Covern - Hartboxen schon mehr. Der Booklet-Text gewinnt dann durch Vorzug, also... Hartboxen mit Booklets. Das wäre wohl die ultimative Lösung! :D


Haha, dem kann ich mich nur anschließen: Vom ästhetischen Standpunkt aus gesehen ganz klar Hartboxen!
Aber ein gehaltvolles Booklet a la Martin Beine kann so manch obskuren Film erheblich aufwerten, da man wenn man den Film so oft besser einordnen und auch wertschätzen kann.

Hab mich jetzt eben entschieden all die alten Sachen die mich noch unglaublich reizen und die es nur in der Hartbox gibt auf Börsen und Filmundo zu jagen und zu sammeln und ansonsten aber komplett die ECC Reihe zu sammeln (wegen der Booklets).

Diese Woche hatte ich eine verdammt gute Ausbeute was Hartboxen angeht: Fluss der Mörderkrokodile, Der Schwanz des Skorpion (blaues Cover), Secret Killer, Torso (66er Bluray Cover), Piranha II Killerfisch (44er), und ein paar andere.

Wollte mal die Hartboxensammler fragen, habt ihr irgendwelche Geheimtipps welche Filme der X-Rated Reihe die nur als DVD in der Hartbox rausgekommen sind total unterschätzte Perlen sind? Irgendwas was wirklich liebevoll aufbereitet wurde und in der Form weltweit von keinem anderen Label verfügbar ist und man nicht verpassen sollte? Komplett sammeln werde ich die Hartboxen Reihe nicht mehr, ich suche mir jetzt nur noch die Highlights raus. ^^ Das einzige was ich komplett will ist die Giallo Reihe! Erotikfilme interessieren mich nicht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker