Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 03.12.2016 14:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 03.01.2013 14:34 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Die Klasse der alten italienischen Scores konnten nie wieder erreicht werden...

Ne zeitlang wurde einfach blöde Metal Mukke über die Filme gelegt, was überhaupt nicht passte (neuer TCM).
Oder einfach uninspirierte Ami Orchester Mukke...

Welche neueren Filme haben einen tollen Score? Extra für den Film angefertigt und nicht irgendwelche Lieder verwendet, oder altes Recycelt ...

Mir Fallen da Spontan ein:

Drive ! Da sind sich viele Einig toller Score!
Al the Boys loves Mandy Lane
Berlin Calling
Trick ´r Treat

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 03.01.2013 14:43 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 3119
Wohnort: Dywidag
Geschlecht: männlich
Mir fällt leider nix ein.
Aber in den 80ern waren die Amis echt vorne, wenn ich an Filme wie Zurück in die Zukunft, Fright Night, Terminator, Conan, RoboCop, Vigilante, Rambo, Predator, Die Goonies, Gremlins, Return of the Jedi, Return of the living Dead, Sie leben!, Die Fürsten der Dunkelheit, Big Trouble in Little China, Christine, Das Ding aus einer anderen Welt, Die Klapperschlange, The Fog - Nebel des Grauens, usw denke, dann wird mir echt schlecht bei dem was die heute so treiben.

_________________
BildBild
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 03.01.2013 14:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Ja in den 80igern gab es noch paar gute Scores...

Aber heute fällt mir eigentlich gar nichts richtiges ein.

Ist ja nicht nur auf die USA beschränkt sondern Allgemein...

Da gabs bis auf die vier oben genanten eigentlich keinen Film bei dem mir bewusst der Score ins auge gefallen ist, im kopf hängen blieb. Meist gibts nur nebenbei berieselung...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 03.01.2013 15:20 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 3119
Wohnort: Dywidag
Geschlecht: männlich
Man könnte noch die Nolan Batman Filme mit dazuzählen, die haben wenigstens Wiedererkennungswert und ein Thema bei dem man wenn man es hört gleich weiss - das ist ein Batman-Film.

_________________
BildBild
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 03.01.2013 15:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1260
Wohnort: Villa Porno
Geschlecht: männlich
Ich mag ja sehr gerne die Musiken von Alexandre Desplat. Aber ich bin bei dem Thema schon seit ein paar Jahren nicht mehr so up to date. (Soundstage - Filmmusik mit Birgit Kahle und Robert Usaczyk).
Die Musik zu Herr der Ringe und Hobbit von Howard Shore waren auch sehr schön und haben einen hohen Wiedererkennungswert.
Shores Gitarrenstück für DEPARTED hat mir auch gut gefallen.
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Teile des OPERATION WALKÜRE Soundtracks von John Ottman fand ich auch ganz nett.
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Von den älteren Komponisten mag ich John Williams und Jerry Goldsmith sehr gerne.
Angeblich hat sich wohl auch James Horner wieder erholt und mit seiner Musik zu FOR GREATER GLORY eine gute Arbeit abgeliefert.
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 03.01.2013 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 869
Wohnort: Rostock
Geschlecht: männlich
Highscores: 7
Ich würde noch zu den (Klavier)Stücken von Ludovico Einaudi (nicht etwa Zweibmw o.ä. ;)) raten. Hat bspw. zu "This Is England" und "Ziemlich Beste Freunde" geliefert.

_________________
"Uh, I hope, I didn't brain my damage." - Homer Simpson

Wiederaufführung | Alte Filme. Neu entdeckt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 05.01.2013 01:12 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3664
Geschlecht: männlich
Man könnte ja, ohne gleich wieder in die "früher war vieles besser"-Muster zu fallen, erstmal feststellen: Ok, neue Filmmusik ist zwar anders als alte, Stile und Geschmäcker wandeln sich halt - aber deswegen muss sie ja nicht schlechter sein.
Ich glaube jedoch, auch ein Großteil der Leute, die sich nicht so mit alten Filmen beschäftigen, bevorzugt die alte Filmmusik. Sieht man doch bestens, wenn z.B. Tarantino mal wieder alte Soundtrack-Stücke für seine Filme neu aufwärmt. Dann fahren die Leute plötzlich drauf ab! Das ist das Seltsame heutzutage: die angeblich ach so toll informierte Internet/Hipster-Generation muss alles erst auf diese Weise vorgekaut kriegen. Lächerlich!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 05.01.2013 13:58 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Man könnte ja, ohne gleich wieder in die "früher war vieles besser"-Muster zu fallen, erstmal feststellen: Ok, neue Filmmusik ist zwar anders als alte, Stile und Geschmäcker wandeln sich halt - aber deswegen muss sie ja nicht schlechter sein.


Es muss ja nicht die Selbe mukke wie Früher sein, kann auch anders sein, nur gut muss sie eben sein ;)

Aber irgendwie gibts da wenig...

Was mir gerade noch eingefallen ist " Gaspar Noe´s Ireversible" der hatte auch nen guten Score ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 05.01.2013 23:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 417
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 1
der neue "maniac" hat auch einen wahnsinns soundtrack 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 07.01.2013 22:32 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3664
Geschlecht: männlich
reggie hat geschrieben:
Chet hat geschrieben:
Man könnte ja, ohne gleich wieder in die "früher war vieles besser"-Muster zu fallen, erstmal feststellen: Ok, neue Filmmusik ist zwar anders als alte, Stile und Geschmäcker wandeln sich halt - aber deswegen muss sie ja nicht schlechter sein.


Es muss ja nicht die Selbe mukke wie Früher sein, kann auch anders sein, nur gut muss sie eben sein ;)

Aber irgendwie gibts da wenig...

Was mir gerade noch eingefallen ist " Gaspar Noe´s Ireversible" der hatte auch nen guten Score ;)

Das Hauptproblem, das ich sehe, ist, dass sich kaum noch jemand traut, wirklich eingängige Scores, die Wiedererkennungswert haben und eine Weile im Gedächtnis hängen bleiben, abzuliefern. Irgendwie scheint da bei Soundtracks mittlerweile das Motto zu gelten: je unauffälliger, desto besser. Alles andere ist ja böser Kitsch. :roll:

Zudem waren die 60er und 70er unbestritten die Zeit, in der man am meisten auch mit unkonventionellen Instrumenten (Cembalo, Sitar, Harfe, teilweise kombiniert mit elektronischen Spielereien) gearbeitet hat - und das macht die Soundtracks dieser Zeit eben zu sowas Besonderem. Wenn ich mir dagegen anhöre, was Leute wie Hanz Zimmer abliefern, dann berührt mich das meist gar nicht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 09.01.2013 10:35 
Offline

Registriert: 12.2009
Beiträge: 43
Geschlecht: nicht angegeben
an dieser Stelle darf doch das aktuelle Glanzstück nicht fehlen: "Berberian Sound Studio" von Peter Strickland - bestimmt schon an anderer Stelle besprochen(?).

Natürlich nicht ganz un-retro (der Film spielt schließlich im Italien der 70er Jahre), aber was ich bisher gehört/gesehen habe, fand ich sehr überzeugend - Inspirationen stammen zum großen Teil aus avantgardistischen Giallo-Soundtracks.

Hier ein interessantes Interview mit dem Regisseur, inkl. weiterführender Soundtrackbeispiele und weiteren anregungen im Text:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 18.02.2013 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 648
Wohnort: Minden
Geschlecht: männlich
Es ist heute leider immer wieder eine Seltenheit, dass Soundtracks mit Wiedererkunngswert erscheinen. Vieles ist ja wirklich nur noch auf diesen "Hans Zimmer Bombast Sound" ausgelegt, was ich echt schade finde. Hier und da findet man aber doch noch etwas.
Welchen Soundtrack ich für sehr gelungen halte, ist der zum neuen "Hänsel & Gretel: Witchhunters"
Sehr geiler Mix aus Metal und Orchester. Gefällt mir^^
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Sowie der zum neuen Evil Dead klingt auch sehr vielversprechend
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 18.02.2013 17:26 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 10796
Wohnort: Bayern/Franken
Geschlecht: männlich
Schade der Evil Dead score ist ja wieder mal voll Typisch, nur der Chor der eingebaut wurde unterscheidet ihn etwas, aber besonders ist der auch nicht. Ne sorry...

Der Hansel und Gretel Score ist da schon gefälliger der hat auch mal abwechslungsreiche effekte mit drin, obwohl ja Metal überhaupt nicht mein ding ist...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 18.02.2013 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 54
Geschlecht: männlich
@reggie

Hab irgendwo hier gelesen, dass du auch gerne mal elektronische Musik hörst.
Ich kann dir den Soundtrack zum neuen DREDD empfehlen, da wackelt das Tanzbein :D

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
"Ich warte auf den Tornado, er wird mein bester Freund sein!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 19.02.2013 08:29 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11095
Geschlecht: männlich
Es heißt ja immer wieder, dass der beste Soundtrack, ein Soundtrack ist, der nicht auffällt.
Peter Thomas hat vor kurzer Zeit in einem Interview gesagt, dass das der größte Schwachsinn sei.
Ich gebe ihm da recht!

_________________
Suche "Maigret und sein gößter Fall" Regie: Alfred Wiedenmann. DVD von 3L


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 25.02.2013 16:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 187
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
italo hat geschrieben:
Es heißt ja immer wieder, dass der beste Soundtrack, ein Soundtrack ist, der nicht auffällt.
Peter Thomas hat vor kurzer Zeit in einem Interview gesagt, dass das der größte Schwachsinn sei.
Ich gebe ihm da recht!

Es kommt auf jeden Fall auf den Film an. Und natürlich darauf, ob der Soundtrack positiv oder negativ auffällt. :lol:
Peter Thomas' Scores zu "Der letzte Mohikaner" oder "Die Schlangengrube und das Pendel" fallen mir da in ihrer öfter vorkommenden "Am Thema-vorbei"-Attitüde eher negativ auf. Da werden öfter mal an sich bedrohlich beabsichtigte Szenen durch sich in den Vordergrund spielenden, luftigen Easy Listening total zerstört.
Auf der anderen Seite gibt es eben Regisseure wie Michael Mann oder Sergio Leone, die auch des Öfteren die Musik einen Großteil der Handlung erzählen lassen, was dann aber auch immer dramaturgisch begründet ist. Dass Tangerine Dreams Musik für "Thief" zurückhaltend oder unauffällig wäre, kann man zum Beispiel nun wirklich nicht behaupten, aber diese größenteils doch eher emotionslosen elektronischen Klänge machen einfach einen Großteil der Atmosphäre aus und helfen bei der Charakterisierung der Hauptfigur. Ein 08/15-Score, der einfach nur untermalt und auf Sync-Points hin arbeitet hätte dem Projekt wahrscheinlich sogar das Genick gebrochen.
Beim letzten Bond, "Skyfall" muss ich dann aber wieder sagen, der Score sollte wahrscheinlich eigentlich nur untermalen, scheitert daran jedoch und fällt somit negativ auf - David Arnolds Arbeiten zu "Casino Royale" oder "Quantum Trost" waren aber genau dadurch perfekt, dass sie sich eben NICHT in den Vordergrund spielen, sondern das Geschehen äußerst gelungen tonal untermauerten. ;)
Letzten Endes kommt es dann auch noch auf das Genre an. Wenn man ein Figurenbezogenes Drama sieht und durch auffallend gute Musik aus der Handlung gezogen wird, ist das auch Mist. Die besten Morricone-Scores fallen ja während der Sichtung auch nicht in dem Sinne wirklich auf, sondern werden eher gemeinsam mit dem Bild als eine Einheit wahrgenommen.
Es ist halt, genau wie bei der Kameraarbeit, immer eine Gratwanderung. Ich finde es jedenfalls äußerst störend, wenn die Kameraarbeit zu selbstverliebt artifiziell ist oder die Musik sich zu sehr in den Vordergrund spielt. Wenn ich das Gefühl habe, die Kamera macht das gerade auf Kunst, obwohl es über die Bildgestaltung eigentlich in dem Moment nicht viel zu erzählen gäbe, fühle ich mich leicht verarscht, in jedem Falle habe ich dann das Bewusstsein einen Film zu sehen. :( Das selbe gilt für Musik. Ich bezeichne mich durchaus als Bob Dylan-Fan und Sam Peckinpah ist eines meiner Vorbilder, aber die "Knocking on Heaven's Door"-Szene in "Pat Garrett jagt Billy the Kid" ist mir zu sehr drüber. Für sich genommen ist natürlich der Song Klasse und auch das Bild, wie der sterbende Sheriff am Wasser sitzt und seine Frau ihn traurig anblickt würde funktionieren. Aber kombiniert ist es einfach nur purer Kitsch, den ich leider nicht mehr wirklich ernst nehmen konnte und der dadurch bei mir emotional nicht zünden wollte. :roll:

Heute gibt viele Filme mit grandiosen Soundtracks, die aber eben NUR als Soundtracks grandios sind, aber nicht wie Morricones Werke für sich stehend zu hören sind. Von daher fallen dann immer vor allem eher "Retro"-orientierte Projekt wie eben "The Artist" oder "Berberian Sound Stuio" positiv auf. Leider wird tatsächlich ansonsten meist dann doch nur noch dem typischen "Hans Zimmer"-Bombast gefrönt. Wenn wir aber ehrlich sind: In den 70ern war Ennio Morricone genau das, was heute Zimmer ist und jeder Film klang mehr oder weniger nach Morricone, was wahrscheinlich bei weniger ausgeprägter Morricone-Begeisterung für einige Zeitgenossen auch nervtötend gewesen sein könnte.
Aber deswegen sind Filme wie "Drive" sehr schöne Abwechslungen, auch wenn das ja dann eher eine modernisierte Variante der Scores zu Michael Manns 80er-Werken darstellt.
Ansonsten hatte der deutsche Fernseh-Spielfilm "Jahr des Drachen" beispielsweise einen wirklich starken Jazz-Score vom "Tingvall Trio".
Und mir persönlich gefällt David Arnolds Arbeit für die "Sherlock"-Filme sehr gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 26.02.2013 21:57 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3664
Geschlecht: männlich
Fabi88 hat geschrieben:
Wenn wir aber ehrlich sind: In den 70ern war Ennio Morricone genau das, was heute Zimmer ist und jeder Film klang mehr oder weniger nach Morricone, was wahrscheinlich bei weniger ausgeprägter Morricone-Begeisterung für einige Zeitgenossen auch nervtötend gewesen sein könnte.

Wage es nicht, Morricone und Hans Zimmer in einem Satz zu erwähnen! :evil: :mrgreen:

Drei Morricone-Stücke aus den 70ern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nix mit: "alles in dem typischen Morricone-Sound..."

Mal abgesehen davon, dass ich eine deutlich erkennbare Handschrift nicht für etwas Schlechtes halte, fällt mir kein Komponist ein, der vielseitiger, fleißiger (und besser :D ) als Morricone ist.

Sorry, so geht das hier nicht. :P :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 28.02.2013 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 446
Geschlecht: männlich
Ja, stimmt, Morricone ist der wohl vielfältigste Film Musik Komponist, den es gibt.

Ennio Morrcione konnte einfach alles von Easy Listening über Jazz zu Stark Orchestraler Musik und so weiter.

Natürlich liebe ich Stelvio Cipriani und Bruno Nicolai genauso und ich finde einfach, dass es heute kaum noch Filme gibt, die vernünftige Soundtracks haben, bei den meisten steckt einfach keine liebe dahinter.

In den 70ger Jahren ist einfach die meiner Meinung nach beste "Ohrwurm" Musik entstanden, vorallem in Italien, aber auch in Amerika z. Bsp Lieder wie "The Way we were " von Marvin Hamlisch bleiben einem unvergessen im Gedächtnis, ich könnte jetzt auf anhieb kaum Filmmusik von modernen Filmen nennen, die einem im gedächtnis haften blieb bis auf: Das Skyfall Thema, die Sherlock Holmes Titel Musik von Hans Zimmer und da gehts auch schon los^^xd

Am besten sollte man moderne Soundtracks auch garnicht mit den alten vergleichen, da die wenigsten Menschen überhaupt heutzutage auf sowas achten, in welchem Filmreview zu modernen Filmen, wird Musik vordergründig positiv gelobt/gewürdigt ?????

Gruß,

Janek


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neuere Filme mit guten Soundtracks
BeitragVerfasst: 28.02.2013 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1215
Geschlecht: männlich
Die bereits erwähnte Filmmusik zur Herr-der-Ringe-Trilogie von Howard Shore (übrigens auch der Stammkomponist von David Cronenberg, also nicht etwa ein bloßer Pathos-Fabrikant) ist auch für sich genommen ganz große Klasse. Allein die geniale Idee, das Geigen-Thema von Rohan auf der norwegischen Hardanger-Fiedel spielen zu lassen. Und die Musik für sich funktioniert sehr gut und vermittelt rein akustisch gewaltige Impressionen, meilenweit entfernt etwa von dem aufgeblasenen Bum-Bum eines Hans Zimmer (so kenne ich dessen Musik zumindest bislang).

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker