Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 05.12.2016 21:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: AJITA WILSON - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 24.06.2012 07:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1015
Wohnort: Arkham
Geschlecht: männlich
Ajita Wilson

1950 (?) - 26.05.1987


Bild

Bild

Bild


Den meisten Quellen zufolge (und diese Quellen sind bitte mit Vorsicht zu genießen, da sich viele der Behauptungen nicht verifizieren lassen) wurde Ajita Wilson um 1950 in Brooklyn bzw. in Michigan als George Wilson geboren. Ihr Vater war Amerikaner, ihre Mutter Brasilianerin. Über ihr Leben als Transsexuelle ist kaum etwas bekannt. Sie trat als Transvestit in einigen New Yorker Shows auf und posierte für Erwachsenenmagazine. Dank eines reichen Freundes konnte sie in den 1970er-Jahren in Europa eine Geschlechtsumwandlung vornehmen lassen. Nach der Operation drehte sie in Europa angeblich einige Porno-Loops, bis sie von italienischen Produzenten entdeckt und für die Hauptrolle in Cesare Canevaris La Principessa Nuda (Black Magic, 1976) engagiert wurde. Es folgten viele weitere, ihr Image als Erotikqueen bzw. Exploitationprinzessin zementierende Filme wie z. B. Gola Profonda Nera (Die schwarze Nymphomanin, 1976) von Guido Zurli, Mavri Afroditi (Schwarze Aphrodite, 1977) von Pavlos Filippou, Femmine Infernali (Die Liebeshexen vom Rio Cannibale) und Orinoco: Prigioniere del Sesso (Das Foltercamp der Liebeshexen) von Edoardo Mulargia (beide 1980), Eva Man (Due Sessi in Uno) (1980) von Antonio D'Agostino, Sadomania - Hölle der Lust (1981) von Jesus Franco, Erotiki Ekstasi (Kaffeebraun & Nymphoman, 1981) und Erotiko Pathos (Die schwarze Nymphomanin II, 1982) von Ilias Mylonakos, Apocalipsis Sexual (1982) von Carlos Aured und Sergio Bergonzelli, und Macumba Sexual (1983) von Jesus Franco. Danach begann ihr Stern zu sinken, die Rollenangebote wurden spärlicher, die Filme schlechter und obskurer. Sie drehte wieder Pornos, doch einen glücklichen Eindruck macht sie in den Hardcore-Szenen nicht. Ihr Abstieg ging weiter, und sie verdiente sich ihren Lebensunterhalt schließlich in einem Bordell (anläßlich einer Razzia in besagtem Etablissement nahm sie die Beine in die Hand und flitzte splitternackt durch die Straßen von Florenz; es nützte nichts, sie wurde trotzdem verhaftet). Ihre letzten Auftritte vor der Kamera absolvierte sie in den Pornos Bocca Bianca, Bocca Nera und La Bottega del Piacere von Arduino Sacco, ein mehr als unwürdiger Abschied vom Film des einstigen Erotikstars. Ajita Wilson starb am 26. Mai 1987 in Rom nach einem Autounfall an einer Gehirnblutung (Jesus Franco sieht das anders: er meint, sie starb an AIDS; er denkt aber auch, Ajita stammte aus Äthiopien). Von den Schauspielkollegen, mit denen sie im Laufe ihrer Karriere zusammenarbeitete, ist kein böses Wort über sie bekannt. Die meisten beschrieben sie als lustigen, liebenswerten, charmanten Menschen, einige meinten aber auch, daß sie bisweilen sehr traurig und unglücklich zu sein schien. Laut Jesus Franco war sie keine gute Schauspielerin, glich dieses Manko aber mit ihrer einzigartigen, phantastischen Präsenz aus. Angesprochen auf Ajita Wilson sagte Carlos Aured, unter dessen Regie sie im Film Apocalipsis Sexual spielte, zu einem Interviewer der (leider nicht mehr existierenden) Website Sinister Tales: "She was charming, beautiful and very professional. The rest is not important." Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Filmographie:

1976

La Principessa Nuda (Black Magic / African Queen / The Nude Princess)

Gola Profonda Nera (Black Deep Throat / Die schwarze Nymphomanin)


1977

La Bravata

Mavri Afroditi (Black Aphrodite / Geheimauftrag Aphrodite / Schwarze Aphrodite)

Sylvia im Reich der Wollust (Joy of Flying / Freude am Fliegen)


1978

Candido Erotico (A Man for Sale / Copenhagen Nights / The Exhibitionist / Ein Mann für eine Nacht)

Adolescenza Morbosa (Blutjunge Masseusen)

Proibito Erotico (Eros Perversion / Erotic Fantasies / Symphony of Love)

Le Notti Porno nel Mondo Nº 2 (Crazy Nights / Sexy Night Report n. 2" / Amanda Lear - Follow me)


1979

Pensione Amore Servizio Completo (Love Hotel All Service / Der Sexbomber)

Una Donna di Notte (Eine Frau für die Nacht)

Eros Perversion (William Shakespeare's Twelfth Night)

Libidine (Lust)

Los Energéticos

L'Amour chez les Poids Lourds (Truck Stop / Traveling Companions / Das Rasthaus zur SEX-ten Glückseligkeit)


1980

Eva Man (Due Sessi in Uno) (Evaman, la Máquina del Amor)

Orinoco: Prigioniere del Sesso (Blood for Liberty / Hotel Paradise / Orinoco - Prison of Sex / Das Foltercamp der Liebeshexen)

Luca il Contrabbandiere (The Smuggler / Contraband / Das Syndikat des Grauens)

Femmine Infernali (Escape from Hell / Escape / Die Liebeshexen vom Rio Cannibale / Die Schwarze Nymphomanin Teil 3: Escape from Hell)

Pasiones Desenfrenadas


1981

Erotiki Ekstasi (Love, Lust & Ecstasy / Kaffeebraun & Nymphoman)

Sadomania - Hölle der Lust (Hellhole Women)

Pensieri Morbosi (Deep Thoughts)


1982

Catherine Chérie (Catherine)

Bacanales Romanas (My Nights with Messalina)

Apocalipsis Sexual (Sexual Apocalypse)

Erotiko Pathos (Blue Passion / Die schwarze Nymphomanin II)

Bactron 317 ou L'espionne qui Venait du Show

El Regreso de Eva Man

I Eromeni (Passionate Lovers / The Ambitious Lover / Rich Bitch)

Una Virgen para Calígula


1983

Orgia stin Kerkyra (The Pussycat Syndrome / Töchter der Venus)

Macumba Sexual

Anomali Erotes sti Santorini (Beach Girls)

Corpi Nudi (Apokalyptischer Sexwahn frühreifer Nacktluder / Nackte Körper / Nackte Luder im Sexwahn)

La Doppia Bocca di Erika (Naked Wild Erections / Erika's Deep Mouth / Hôtel du Plaisir)


1984

Detenute Violente (Captive Women 8: Hell Penitentiary / Hell Penitentiary)

Perverse Oltre le Sbarre (Inferno Dietro le Sbarre / Hell Behind the Bars / Hölle im Frauengefängnis)

Idones sto Aigaio

Kai to Proto Pinelo

Stin Athina Simera... Oles ton Pernoun Fanera!

Ta Modela tis Idonis (Passional Fotomodel)

To Mikrofono tis Alikis


1986

Bocca Bianca, Bocca Nera (Love Boat)

Diakopes stin Ydra (Griechische Liebesnaechte / Hot Super Love)


1988

La Bottega del Piacere (Shop of Pleasure)


Archive Footage:

Savage Island (1985)

Joe D'Amato Totally Uncut (1999)

Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AJITA WILSON - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 24.06.2012 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7756
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Ajita Wilson, transgenitales Spiel-Plätzchen für aufgeschlossene Liebhaber dunkler Schokolade.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AJITA WILSON - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 24.06.2012 15:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1429
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Blap bringt es auf den Punkt ..... hahahahahaha

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AJITA WILSON - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 11.09.2016 10:15 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11646
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Irgendwie blicke ich da nicht so ganz durch:

BLACK MAGIC (DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 4) bekommt bei der ofdb das Erscheinungsjahr 1976.
Georg Seeßlen schreibt in seinem Buch "Erotik", der Film sei von 1987.

Was Fakt ist:
1976 entstand definitiv DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 1.
1981 DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 2.

BLACK MAGIC (DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 4) wirkt nicht gerade nach 1987. Was schreibt (meint ) der Seeßlen da... ?

Ist BLACK MAGIC (von den angeblichen Porno-Loops abgesehen) ihr Filmdebüt?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: AJITA WILSON - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 11.09.2016 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 922
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Irgendwie blicke ich da nicht so ganz durch:

BLACK MAGIC (DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 4) bekommt bei der ofdb das Erscheinungsjahr 1976.
Georg Seeßlen schreibt in seinem Buch "Erotik", der Film sei von 1987.

Was Fakt ist:
1976 entstand definitiv DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 1.
1981 DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 2.

BLACK MAGIC (DIE SCHWARZE NYMPHOMANIN 4) wirkt nicht gerade nach 1987. Was schreibt (meint ) der Seeßlen da... ?

Ist BLACK MAGIC (von den angeblichen Porno-Loops abgesehen) ihr Filmdebüt?


BLACK MAGIC wird zumindest in 'allen' Quellen als ihr Spielfildebut angegeben. Ich denke, das kommt schon hin. Ausserdem hat Canevari seinen letzten Film bereits '83 gedreht.

Der Seeßlen hat scheinbar vom Cover der dtsch. VHS 'abgeschrieben', auf dem Merkwürdiges wie : "Die "Schwarze Nymphomanin" in einem ihrer letzten Fime" und "Herstellungsland: Italien 1987" zu lesen ist. :roll:


EDIT: Sehe gerade, dass TRAXX im entsprechenden Thread schon geantwortet hat. Der Verweis auf Wilsons Todesdatum ist schon ein . . . ähem . . . 'Totschlagargument' gegen das von Seeßlen angegebene Herstellungsjahr des Films.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker