Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 26.04.2017 19:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 18:39 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3115
Geschlecht: männlich


✶ WERNER POCHATH ✶


BildBild
BildBild

eigentlich Werner Pochlatko
(*29. September 1939 in Wien | † 18. April 1993 in Kempfenhausen)


Wikipedia hat geschrieben:
Der ehemalige österreichische Jugendmeister im Eiskunstlauf erlernte das Schauspielhandwerk am renommierten Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Dort gab er 1959 am Theater Die Courage sein Debüt als Bühnenschauspieler. Es folgten Theaterstationen in Karlsruhe (1959–1961), in Berlin (Schillertheater), Basel, Wien (Theater in der Josefstadt), Stuttgart und München (Münchner Kammerspiele). 1968 zog er nach Rom. Trotz späterer Filmerfolge kehrte Pochath immer wieder für Gastspiele zur Bühne zurück. Bereits im Jahr seines Bühnendebüts wirkte Pochath auch das erste Mal in einer Fernsehproduktion mit – neben Elisabeth Flickenschildt in Ludwig Cremers Der Besuch der alten Dame von Dürrenmatts gleichnamiger Tragikomödie. 1967 besetzte ihn Rolf Thiele für den Krimi Tod eines Doppelgängers als Bösewicht. Damit war der blonde Darsteller mit den stahlblauen Augen für lange Zeit auf dieses Image festgelegt. Er verkörperte sehr oft negative, psychisch labile, kaltblütige und psychopathische Charaktere. Man sah ihn als Widerpart Götz Georges im Thriller Ich spreng’ euch alle in die Luft und von Curd Jürgens in Franz Antels Ab morgen sind wir reich und ehrlich. Ab 1968 war Pochath in Rom ansässig, wo er für verschiedene italienische, spanische und US-amerikanische Filmproduktionen besetzt wurde, jedoch meist in ähnlich gelagerten, stereotypen Rollen. Er spielte neben zahlreichen international bekannten Stars wie Tomás Milián (im Italo-Western Die rote Sonne der Rache), James Coburn (im Abenteuer-Film Auf der Fährte des Adlers), Tony Curtis (in der Komödie Casanova & Co.), Joan Collins (im Erotik-Film Die Zuhälterin), Bud Spencer (Plattfuß in Afrika), Richard Burton (im Kriegsdrama Steiner – Das eiserne Kreuz, zweiter Teil), Franco Nero (Dschungel-Django), David Bowie und Marlene Dietrich (in Schöner Gigolo, armer Gigolo unter der Regie von David Hemmings), Richard Chamberlain (im Fernseh-Mehrteiler Wallenberg über den gleichnamigen schwedischen Diplomaten) und Gene Hackman (im Thriller Target). Darüber hinaus übernahm er Gastrollen in zahlreichen Episoden der Krimiserien Der Kommissar, Der Alte und Derrick. [...]

Filmauswahl:

● Der Besuch der alten Dame (1959) [TV]
● Die kleinen Füchse (1962)
● Der Tod eines Doppelgängers (1967)
● Ich spreng' euch alle in die Luft (1968)
● Fünf blutige Stricke (1968)
● Die jungen Tiger von Hongkong (1969)
● Die Engel von St. Pauli (1969)
● Venus im Pelz (1969)
● Die neunschwänzige Katze (1971)
● Die rote Sonne der Rache (1972)
● Undine 74 (1974)
● Der Kommissar - Am Rande der Ereignisse (1975) [TV]
● Ab morgen sind wir reich und ehrlich (1976)
● Rosemaries Tochter (1976)
● Die Zuhälterin (1978)
● Plattfuß in Afrika (1978)
● Steiner - Das Eiserne Kreuz, 2. Teil (1979)
● Horrorsex im Nachtexpress (1980)
● Jungfrau unter Kannibalen (1980)
● Im Dschungel ist der Teufel los (1982)
● Hungrige Skorpione (1985)
● Kommando Schwarzer Panther (1987)
● Thunder III (1988)
● Born to Win - In der Hölle des Dschungels (1989)
● Derrick - Nach acht langen Jahren (1993) [TV]
● Die Sonne über dem Dschungel (1993)
● Peter Strohm - Wien ist anders (1995) [TV]




Ein Blick auf die Filmografie von Werner Pochath gibt im Großen und Ganzen ein ziemlich eindeutiges Profil her, welches der gebürtige Österreicher im Rahmen seiner Ausstrahlung übrigens auch selbst bestimmt hat. In der über 35 Jahre andauernden Karriere bediente Pochath so gut wie jedes Genre, hatte dabei jedoch hauptsächlich immer gleiche Charaktere zu mimen, deren Konturen die jeweiligen Geschichten meistens eindeutig, beziehungsweise negativ zu beeinflussen hatten. Werner Pochath scheint wie geschaffen für Rollen, die unmissverständliche Akzente im Rahmen von Emotionen brauchten, außerdem gelingt es ihm ihm stets nachhaltig, sich förmlich ins Gedächtnis einzubrennen. Der begabte Schauspieler machte sich die diffuse Aggression und eine besondere Unberechenbarkeit dienstbar wie fast kein zweiter, sodass er dementsprechend hauptsächlich in Rollen zu sehen ist, in denen besondere Maßnahmen erforderlich waren. Hauptsächlich jenseits des Gesetzes oder auch von Gut und Böse lokalisiert, war ihm die Zeichnung von zwielichtigen bis hin zu vollkommen geisteskranken Typen stichhaltig und überzeugend möglich, nur selten kam es zu alternativen Einsätzen. Meistens schwingt das Ungewisse mit und angesichts des Ursprungs sind die impulsiven bis völlig gehemmten Darbietungen nicht selten kaum zu deuten. Einige seiner Paraderollen sind beispielsweise sogenannte Halbstarke, psychisch Zerrüttete, sozial Desorientierte, Drogenabhängige und vor allem von starken Frauen unterdrückte, beziehungsweise dominierte sowie bevormundete Männer, die nach Auswegen aus ihrem Korsett suchen und scheitern. Mit Wertner Pochath erhält der Zuschauer also in der Regel einen Freifahrtschein in vorgesehene Katastrophen, an denen er nicht gerade unschuldig ist. Interessant bei so viel Energie ist seine verhaltene Körpersprache, die oftmals im konträren Einsatz zu den herausbrechenden Eruptionen steht.

Prädestiniert für das Verkörpern von Komplexen, Hemmungen, Aggressionen und inneren Abgründen, ist die aufkommende Präzision beachtlich, die selbst in schwachen Geschichten und durchschnittlichen Filmen gewinnbringend eingesetzt werden konnte. Die markanten Gesichtszüge mit den situationsbedingt fixierenden und hin und wieder beinahe herausfließenden Augen, lassen den Österreicher gut und gerne zum Abbild von Verbrechern und Gangstern werden, sodass er aufgrund seiner Beteiligung in vielen Filmen vollkommen funktionalisiert wahrzunehmen ist. Dies alles klingt durch die starre Festlegung innerhalb seiner Rollen zunächst nach wenig Abwechslungsreichtum, doch es gab auch genügend Raum für Zwischentöne, hin und wieder sogar Eigenkreationen im Rahmen von Dramatik und Romantik. An Werner Pochath kommt man bei Interesse am zeitgenössischen Kino aller möglichen Genres nicht vorbei, denn er war sowohl in einer Vielzahl von Spielfilmen, sogar einigen Großproduktionen, als auch in beliebten deutschen TV-Serien zu sehen, aus denen er nicht wegzudenken ist. Möglicherweise handelt es sich bei Werner Pochath im Vergleich zu bekannten Kollegen um einen eher unbeachteten, allerdings nicht um einen unwichtigen Interpreten, der für Verlässlichkeit, Nachhaltigkeit und teilweise halsbrecherisches Spektakel steht. Viele Finessen mussten beim Gros seiner Auftritte zugegebenermaßen nicht auf einem Silbertablett serviert werden, denn das war viel zu häufig einfach nicht gefragt. Dennoch bleibt unterm Strich auch hier ein Darsteller zurück, der einiges mehr zwischen Genie, Wahnsinn und Charakterrollen zu bieten gehabt hätte. Eine kleine, jedoch absolut verdiente Wertschätzung für einen überaus gerne gesehenen Herren der zweiten, manchmal dritten Reihe, der viele Produktionen durch seine markante Art prägen, sogar durch bloße Präsenz aufwerten konnte und über einen Darsteller, der eigentlich ohne wirkliches Pendant geblieben ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 18:50 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 11949
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich
Prisma hat geschrieben:
Dennoch bleibt unterm Strich auch hier ein Darsteller zurück, der einiges mehr zwischen Genie, Wahnsinn und Charakterrollen zu bieten gehabt hätte. Eine kleine, jedoch absolut verdiente Wertschätzung für einen überaus gerne gesehenen Herren der zweiten, manchmal dritten Reihe, der viele Produktionen durch seine markante Art prägen, sogar durch bloße Präsenz aufwerten konnte und über einen Darsteller, der eigentlich ohne wirkliches Pendant geblieben ist.[/align]


Da spricht mir mal wieder jemand aus der Seele. Wirklich treffend formuliert. :jc_goodpost:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 18:57 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3115
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Da spricht mir mal wieder jemand aus der Seele.

Na ich wusste doch, dass ich nicht der einzige bin, der dem Herrn Pochath gerne beim Ausrasten zusieht. :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 19:05 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 833
Geschlecht: nicht angegeben
Werner Pochath ist mir nachhaltig in dem tabubrechenden MOSQUITO, DER SCHÄNDER (1977), in welchem er die Hauptrolle verkörperte, in Erinnerung geblieben.
Den Leichenfledderer hätte kaum jemand anderes überzeugender darstellen können - Kinski z. B. war viel zu prominent.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 19:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1132
Geschlecht: nicht angegeben
Prisma hat geschrieben:
Prädestiniert für das Verkörpern von Komplexen, Hemmungen, Aggressionen und inneren Abgründen


:schilder_008:

So sieht es aus! Ein unterschätzter Schauspieler, der leider zu selten Hauptrollen abgreifen konnte. 2 Filme, die man als Werner P. Begeisterter gesehen haben sollte und auch in die obige Auswahl einfügen sollte sind:

1. Mosquito - Der Schänder aka Blood Lust (1977) - Pochath als taubstummer Triebtäter, in meinen Augen ein Karrierehöhepunkt!
2. Tatort - So ein Tag... (1982) - genialer FFM Tatort mit Löwitsch als Kommissar. Günther Ungeheuer gibt den abgewichsten Zuhälter und Pochath glänzt als dessen ultra-schmieriger Büttel.

Gibt sicher noch mehr aber die 2 lagen mir sehr am Eurokultherzen! :hutheben:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1132
Geschlecht: nicht angegeben
Frank hat geschrieben:
Werner Pochath ist mir nachhaltig in dem tabubrechenden MOSQUITO, DER SCHÄNDER (1977), in welchem er die Hauptrolle verkörperte, in Erinnerung geblieben.
Den Leichenfledderer hätte kaum jemand anderes überzeugender darstellen können - Kinski z. B. war viel zu prominent.


Da war wohl jemand schneller. :D
Ein großartiger Film!

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 19:17 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3115
Geschlecht: männlich
Frank hat geschrieben:
Werner Pochath ist mir nachhaltig in dem tabubrechenden MOSQUITO, DER SCHÄNDER (1977), in welchem er die Hauptrolle verkörperte, in Erinnerung geblieben.

Den habe ich mir mal ganz oben auf den Stapel gelegt. Habe ich bislang noch nicht gesehen und frage mich gerade, warum eigentlich. ;)


Canisius hat geschrieben:
Ein unterschätzter Schauspieler, der leider zu selten Hauptrollen abgreifen konnte.

Das finde ich auch schade, aber es bleiben glücklicherweise die zahlreichen Nebenrollen, die er in der Regel ganz bedeutsam prägen konnte.
Mir war er schon immer ein Begriff aus deutschen Krimiserien wie "Der Kommissar" oder "Der Alte". Einfach nicht wegzudenken!


Dann danke ich euch für die "Mosquito"-Empfehlung, das klingt ja echt so, als ob man den auf jeden Fall gesehen haben müsste! :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 19:20 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 833
Geschlecht: nicht angegeben
Canisius hat geschrieben:
Ein großartiger Film!



Hinsichtlich des anderen von Prisma nicht ausgewählten Titels: mir gefällt der Tatort "So ein Tag ... " auch besonders gut !

Das Ende des Films bleibt für mich unvergesslich - Jürgen Roland in Topform !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 19:37 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3115
Geschlecht: männlich
Frank hat geschrieben:
"So ein Tag ... " auch besonders gut !

Habe ich auch als sehr gut in Erinnerung behalten!

Allerdings kann ich mir oben bei der Filmauswahl doch nicht nur die Rosinen herauspicken! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1132
Geschlecht: nicht angegeben
Frank hat geschrieben:
Canisius hat geschrieben:
Ein großartiger Film!



Hinsichtlich des anderen von Prisma nicht ausgewählten Titels: mir gefällt der Tatort "So ein Tag ... " auch besonders gut !

Das Ende des Films bleibt für mich unvergesslich - Jürgen Roland in Topform !


Sehenswert vom Anfang (Erzähler beschreibt das Rotlicht/Bahnhofsviertel von FFM:"...Ausländer zu viele, Beamte zu wenige...") bis zum Ende. Ungeheuer und Pochath stehlen Löwitsch die Show!


Prisma hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:
"So ein Tag ... " auch besonders gut !

Habe ich auch als sehr gut in Erinnerung behalten!

Allerdings kann ich mir oben bei der Filmauswahl doch nicht nur die Rosinen herauspicken! :mrgreen:


Eine pochathsche Rosine fällt mir noch ein:

Castellaris Dschungel-Django aka The Shark Hunter (1979), in dem es eine sehr coole Verfolgungsjagd, unterlegt mit geilem Synthiesoundtrack, zwischen Pochath (hier als Scherge von Eduardo Fajardo unterwegs) und Nero zu bestaunen gibt. Und im Anschluss wird Nero (mit geschmackvoller blonder Hippieperücke) von Enzo G. (nur echt in Unterhemd und mit "EC" Gürtelschnalle) persönlich vertrimmt. :jc_doubleup:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 20:34 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11547
Geschlecht: männlich
Ist der Trimmer nicht sein Bruder Enio ?

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5073
Geschlecht: nicht angegeben
Da wir ja hier beim Thema Werner Pochath sind, hätte ich eine Frage:

Ich kann mich dunkel an einen Trailer erinnern, aber ich weiß den Titel vom Film nicht mehr.
Ich nehme an, es handelt sich um eine deutsche Produktion.
Pochath spielt auf jeden Fall eine Hauptrolle, die zweite hat, glaube ich, Götz George.
Allem Anschein nach spielt Pochath hier wieder einmal den bösen Buben.
Enthalten ist der Trailer auf jeden Fall auf dieser DVD:

Bild

Ich selbst habe sie nicht mehr, kann deshalb auch nicht nachschauen.

Das einzige, woran ich mich noch genau erinnere, ist eine Szene, wo jemand Pochath mit einem Stöckelschuh auf die Hand steigt.


Zuletzt geändert von Sbirro Di Ferro am 03.04.2017 20:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 20:41 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3008
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
deutschtumelei-f30/ich-spreng-euch-alle-die-luft-rudolf-zehetgruber-t4072.html ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5073
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
deutschtumelei-f30/ich-spreng-euch-alle-die-luft-rudolf-zehetgruber-t4072.html ;)

Den Bildern nach müsste es der sein.
Danke!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 20:48 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3115
Geschlecht: männlich
Den habe ich mir heute rein zufällig angeschaut und fand Werner Pochath mal wieder grandios! :D
Sogar der Film kam wesentlich besser an dieses Mal, den hatte ich als ziemlichen Schrott in Erinnerung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 21:01 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3008
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Ich sehe Herrn Pochath auch unheimlich gerne schauspielern und freue mich außerdem jedes Mal über Filme mit seiner Beteiligung.
Und da ich "Mad Jo" auch ganz toll finde, hinterlasse ich gleich einmal ein paar Bilder von ihm 8-)

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Prisma hat geschrieben:
Sogar der Film kam wesentlich besser an dieses Mal, den hatte ich als ziemlichen Schrott in Erinnerung.


Das ging mir übrigens bei der zweiten Filmrunde genau so...
Bin auch schon schwer gespannt, wie Dir "Werner der Schänder" gefallen wird ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 03.04.2017 21:19 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3115
Geschlecht: männlich
»Er ist bis oben hin voll mit Koks!«

Bild

»Ganz recht, Opa!«


:lol: :lol: :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 04.04.2017 06:20 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3008
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
»...Eure Sachverständigen würden es als verminderte Schuldfähigkeit bezeichnen«


Bild


;) ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 04.04.2017 11:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 732
Geschlecht: nicht angegeben
Im Italowestern "5 blutige Stricke" ist er als sadistischer Schurke "Kid" zu sehen:

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 04.04.2017 22:05 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3008
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Und in Ernst Hofbauers Maria - Nur die Nacht war Zeuge als sadistischer Drogenverchecker "Bernd":

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

(Aufgrund des grausamen Bildformats der VHS Fassung sind leider zahlreiche Kamerafotografien für die Füße...)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 04.04.2017 23:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 764
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
(Auch) für mich einer der ganz ganz Großen! Bin riesiger Pochath-Verehrer und schaue mir Filme mit ihm gerne auch mehrfach an, egal ob ich sie mag oder nicht. Pochath ist für mich sozusagen ein Premium-Schauspieler, der wirklich jede Szene in der er auftaucht veredelt. Ganz großes Kino!

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 05.04.2017 11:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 300
Geschlecht: nicht angegeben
Werner Pochath war einer der beeindruckendsten Schauspieler neben Größen wie etwa Klaus Kinski. Er war zwar nicht besonders wandlungsfähig, aber das war auch nicht nötig, da er ohnehin nur auf psychopathische Schurken abonniert war. Schade, dass er so früh verstorben ist.

Mein Lieblingsfilm mit ihm; nach klar:


nach einer wahren Begebenheit (Kuno Hofmann, der taubstumme Vampir von Nürnberg).

Neben Pochath und Ellen Umlauf wurde dieser Film fast ausnahmslos mit Pornostars seiner Zeit besetzt, wie z.B.
Birgit Zamulo, Harry Olsbauer, Karin Lorson, Christa Abel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 05.04.2017 14:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 732
Geschlecht: nicht angegeben
Ragory hat geschrieben:
Er war zwar nicht besonders wandlungsfähig, aber das war auch nicht nötig, da er ohnehin nur auf psychopathische Schurken abonniert war.

Sagen wir mal so: Man gab ihm kaum Möglichkeiten, seine Wandlungsfähigkeit zu zeigen, da er überwiegend auf diesen einen Rollentypus festgelegt war.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 05.04.2017 18:34 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3008
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Sogar in Franz Antels unfassbaren Sie nannten ihn Krambambuli (= "Was geschah auf Schloß Wildberg?") darf Werner Pochath diesen für ihn fast schon stereotypen Rollentypus verkörpern. Dabei bläst er dann in der Rolle des halbseidenen "Viktor Körner" nicht nur dem König der Plopper -Michael Schanze- gehörig den Marsch, sondern dreht auch noch gemeinsam mit dem gesetzlosen Rocker Fritz (Wepper) zur Tilgung seiner Geldschulden ein krummes Ding auf Schloß Wildberg...

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 05.04.2017 21:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1132
Geschlecht: nicht angegeben
Anti-Hero hat geschrieben:
Ist der Trimmer nicht sein Bruder Enio ?


Sicher?

Pistolero hat geschrieben:
Ragory hat geschrieben:
Er war zwar nicht besonders wandlungsfähig, aber das war auch nicht nötig, da er ohnehin nur auf psychopathische Schurken abonniert war.

Sagen wir mal so: Man gab ihm kaum Möglichkeiten, seine Wandlungsfähigkeit zu zeigen, da er überwiegend auf diesen einen Rollentypus festgelegt war.


Ich kenne, grob über den Daumen gepeilt, 10 bis 15 Filme, in denen Pochath hemmungslos durch die Gegend exploitiert, will sagen keine dezidierten Frohnaturen verkörpert. Kennt denn jemand eine durchweg positive Rolle von ihm? Würde mich interessieren. :!:

_________________
"Ihr Name ist Luzifer. Ihr vertraue ich mehr als meinem besten Freund. Sie spricht nicht, sie hört nicht, betrügt nicht. Sie ist taub, ist blind, ist stumm. Sie tötet nur!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 05.04.2017 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1405
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
In Dallamanos VENUS IM PELZ darf er einen Angler spielen, der von Laura Antonelli bestiegen wird. Kein Augenrollen, kein Grimmassieren, dafür aber wunderbare Verrenkungen in der freien Natur. Ich hab sehr gestaunt über diese Szenen. Völlig Pochath-untypisch!

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 05.04.2017 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 732
Geschlecht: nicht angegeben
Canisius hat geschrieben:
Kennt denn jemand eine durchweg positive Rolle von ihm? Würde mich interessieren. :!:


In Rolf Thieles "Ohrfeigen" (1970) spielt er einen sympathischen Revoluzzer, Mitglied einer Kommune. Und in Dario Argentos "Die neunschwänzige Katze" ist er in einer kleinen Rolle als Lover von Horst Frank zu sehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 05.04.2017 22:20 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3115
Geschlecht: männlich
Canisius hat geschrieben:
Kennt denn jemand eine durchweg positive Rolle von ihm?

Die Frage beschäftigt mich auch schon den ganzen Tag und zu ganz positiv im klassischen Sinn fällt mir selbst bei fast 40 bekannten Rollen kaum etwas ein. Wenn, dann handelt es sich um belanglose Rollen, die für die Geschichten weitgehend irrelevant sind. Hier könnte man "Der Besuch der alten Dame" nennen, aber dort hat er aber lediglich eine kleine Statistenrolle, oder wie gerade erwähnt "Venus im Pelz", wo er Opfer eines doppelten Spiels wird. In deutschen Krimi-Serien hatte er hin und wieder auch ein paar Auftritte, die konträr zu seinem sonstigen Profil als Irrer oder Aggressor ausgefallen sind, wenngleich sie in der Regel auch nicht explizit positiv waren, sondern eher nicht auffällig negativ. Lange Rede, kurzer Sinn: die Satire "Ohrfeigen" ist unterm Strich bislang der einzige Film, bei dem ich eine vollkommen positive Rolle in Erinnerung habe, aber den habe ich auch schon ewig nicht mehr gesehen. Muss ich mir wohl nochmal anschauen.

Edit: Da war ich wohl ein bisschen zu spät an :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 06.04.2017 06:39 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3008
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Ganz so positiv wirkt Werners Rolle in Tonino Ricci und Alfonso Balcázars Rush 2 - The final Game jetzt nicht gerade auf den ersten Blick, aber eigentlich ist sein Rollencharakter "Vincent" (dt. Fassung) schon ein guter, da er als Anführer einer militanten Gang gemeinsam mit dem Oberguru "Rush" (dt. Fassung) böse Endzeitbuben durch den atomar verseuchten Steinwüstensand jagt. Sein Auftrag: Die Rekultivierung der dahinvegetierenden Welt!


Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WERNER POCHATH - Ein kleines Starportrait
BeitragVerfasst: 06.04.2017 15:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 5073
Geschlecht: nicht angegeben
Eine positive Rolle ist es zwar nicht, aber ich finde, seine Rolle als Spiros in PLATTFUSS IN AFRIKA sollte nicht unerwähnt bleiben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker