Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.08.2017 18:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: 10% / ZEHN PROZENT - Theo Mezger
BeitragVerfasst: 15.07.2014 18:23 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 241
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht: männlich
10% / Zehn Prozent – Theo Mezger

(Deutschland 1966)

14.07.2014; DVD (Pidax) / 1,33:1



Zunächst hält es die Politik für absurd, dann für großes Glück: Diebe haben einen Verein gegründet, den VDEI – Verband der Eigentumsminderer, und treten in einen Warnstreik; - 48 Stunden lang wird es keine Einbrüche und keinen Diebstahl geben, wenn die Politik nicht auf das immer mehr steigende Berufsrisiko reagiert. Das heißt im Klartext, wenn ein Dieb eine Bank überfällt und 100000 DM erbeutet, und er wird dabei erwischt und kommt ins Gefängnis, sollen ihm 25% Entschädigung, also in diesem Fall 25000 DM vom Staat zufallen. Und sobald der Streik beginnt, beginnt auch die Misere:
Die Polizei fährt Streife und hat nichts mehr zu tun, Alarmanlagen und Tresore verkaufen sich nicht mehr… Daraufhin setzt sich Politik, Wirtschaft und VDEI an einen Tisch und verhandeln über die Forderungen des VDEI – worauf man sich einigt, verrät der Titel des Films. Doch bald steigen die Versicherungen – und die Gehälter…


Herrlich intelligente Satire von Theo Mezger, der vor allem durch die Serie „Raumpatrouille“ bekannt ist. In der Hauptrolle sehen wir Klaus Schwarzkopf (Tatort-Kommissar Finke, Synchronstimme von Columbo), in einer Nebenrolle Franz Schafheitlin (ebenfalls „Raumpatrouille“, „Die toten Augen von London“) und andere bekannte Gesichter des 60er-Jahre Kinos und Fernsehens.

Gesellschaftskritisch und trotzdem immer unterhaltsam zeigt der Film die Absurdität des Lobbyismus und prangert dessen Auswirkungen an. Dass hier gerade Diebe eine Lobby bilden, ist natürlich unmöglich im realen Geschehen, aber das Wesen der Satire ist es ja, durch Übertreibungen auf reale Mißstände hinzuweisen.

Fazit:

Intelligentes Fernsehen, das es heute viel zu selten gibt

Wertung:

8 / 10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 10% / ZEHN PROZENT - Theo Mezger
BeitragVerfasst: 15.07.2014 19:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1468
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
Pacific Nil hat geschrieben:
Dass hier gerade Diebe eine Lobby bilden, ist natürlich unmöglich im realen Geschehen, ...
Das nennt man dann Finanzamt. Oder Bundestag :D

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 10% / ZEHN PROZENT - Theo Mezger
BeitragVerfasst: 16.07.2014 16:57 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 241
Wohnort: Mittelfranken
Geschlecht: männlich
vielleicht ist das sogar ein beabsichtigter Seitenhieb :D

- - oder um mit Nietzsche zu sprechen:

"Aber der Staat lügt in allen Zungen des Guten und Bösen; und was er auch redet, er lügt - und was er auch hat, gestohlen hat er´s."
...
"Macht wollen sie und zuerst das Brecheisen der Macht, viel Geld, - diese Unvermögenden!"

(Also sprach Zarathustra I; Vom neuen Götzen)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 10% / ZEHN PROZENT - Theo Mezger
BeitragVerfasst: 18.03.2017 20:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3224
Geschlecht: männlich
Theo Mezgers Gesellschaftssatire beweist durchaus geistreiche Züge, denn es werden trotz überspitzter Darstellung einige Brücken zur Realität geschlagen.
Zumindest könnte manches, angesichts der Rücksichtslosigkeit bestimmter Interessengemeinschaften und mit den richtigen Einfällen, theoretisch immer groteske Formen annehemen.
Im Besonderen überzeugen wie immer die geschätzten Interpreten Klaus Schwarzkopf und Jochen Brockmann, ansonsten wäre ein bisschen mehr Prominenz wünschenswert gewesen.
Leider ist auch der Inszenierungsstil bei dieser TV-Produktion hin und wieder etwas zu hölzern ausgefallen.
Nichtsdestotrotz ist "10 %" aber sehenswert, da naturgemäß Aktualität mitschwingt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker