Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=32&t=3855
Seite 3 von 5

Autor: Jimmy Stewart [ 31.10.2017 19:42 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

I cant stop shakin'! :88n:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Autor: Anti-Hero [ 31.10.2017 21:10 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

toll waren auch die Nebenrollen: Gora, Palmer und irgendwo sogar Croccolo :D

Autor: Escher [ 31.10.2017 22:07 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

In der Koch Bava Collection bitte. Bitteeee :kez_13_menno:

Autor: sid.vicious [ 31.10.2017 22:39 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Prisma hat geschrieben:
Auch von mir vielen Dank fürs Teilen, atemberaubendes Material zu einem atemberaubenden Film! :)


Das Wort, atemberaubend, wollte ich nach der gestrigen Sichtung ´eh noch im Thema unterbringen. Eine atemberaubender Film und eine atemberaubende Marisa Mell. Für was die Absage von Catherine Deneuve doch gut war, denn wie Marisa Mell die Rolle der Eva Kant transportiert - einfach großartig!

Autor: Jimmy Stewart [ 31.10.2017 23:12 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

sid.vicious hat geschrieben:
Prisma hat geschrieben:
Auch von mir vielen Dank fürs Teilen, atemberaubendes Material zu einem atemberaubenden Film! :)


Das Wort, atemberaubend, wollte ich nach der gestrigen Sichtung ´eh noch im Thema unterbringen. Eine atemberaubender Film und eine atemberaubende Marisa Mell. Für was die Absage von Catherine Deneuve doch gut war, denn wie Marisa Mell die Rolle der Eva Kant transportiert - einfach großartig!


Dass die Deneuve abgesagt hat, ist ein Glücksfall für den Film. Uns Marisa ist doch etwas greifbarer als die "Grande Dame" - und passt auch viel besser ins Geschehen. :give_rose:

. . . Eva Kant?! Bin ich "versaut", oder ist das ein Wortspiel Kant aka Cunt :o . . . oder harmloser: vakant, im Sinne von offen?! :roll: ;) Frech ist es allemal.

Autor: CDexWard [ 31.10.2017 23:16 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Escher hat geschrieben:
In der Koch Bava Collection bitte. Bitteeee :kez_13_menno:


Schön wäre es allemal. Der hier und PLANET DER VAMPIRE sind die beiden letzten Bavas, die unbedingt noch in würdiger Form hier erscheinen müssen.

Autor: Howard Vernon [ 31.10.2017 23:21 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

CDexWard hat geschrieben:
Escher hat geschrieben:
In der Koch Bava Collection bitte. Bitteeee :kez_13_menno:


Der hier und PLANET DER VAMPIRE sind die beiden letzten Bavas, die unbedingt noch in würdiger Form hier erscheinen müssen.


Bavas QUANTE VOLTE... QUELLA NOTTE ist zwar nicht so bekannt, aber der hätte es eigentlich auch, schon wegen seiner stilistischen Qualität, sehr verdient...

Autor: Anti-Hero [ 31.10.2017 23:52 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Jimmy Stewart hat geschrieben:
sid.vicious hat geschrieben:
Prisma hat geschrieben:
Auch von mir vielen Dank fürs Teilen, atemberaubendes Material zu einem atemberaubenden Film! :)


Das Wort, atemberaubend, wollte ich nach der gestrigen Sichtung ´eh noch im Thema unterbringen. Eine atemberaubender Film und eine atemberaubende Marisa Mell. Für was die Absage von Catherine Deneuve doch gut war, denn wie Marisa Mell die Rolle der Eva Kant transportiert - einfach großartig!


Dass die Deneuve abgesagt hat, ist ein Glücksfall für den Film. Uns Marisa ist doch etwas greifbarer als die "Grande Dame" - und passt auch viel besser ins Geschehen. :give_rose:

. . . Eva Kant?! Bin ich "versaut", oder ist das ein Wortspiel Kant aka Cunt :o . . . oder harmloser: vakant, im Sinne von offen?! :roll: ;) Frech ist es allemal.



Ja du schmutziger alter Mann. :D

Autor: Jimmy Stewart [ 01.11.2017 19:53 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Anti-Hero hat geschrieben:
Jimmy Stewart hat geschrieben:
sid.vicious hat geschrieben:
Prisma hat geschrieben:
Auch von mir vielen Dank fürs Teilen, atemberaubendes Material zu einem atemberaubenden Film! :)


Das Wort, atemberaubend, wollte ich nach der gestrigen Sichtung ´eh noch im Thema unterbringen. Eine atemberaubender Film und eine atemberaubende Marisa Mell. Für was die Absage von Catherine Deneuve doch gut war, denn wie Marisa Mell die Rolle der Eva Kant transportiert - einfach großartig!


Dass die Deneuve abgesagt hat, ist ein Glücksfall für den Film. Uns Marisa ist doch etwas greifbarer als die "Grande Dame" - und passt auch viel besser ins Geschehen. :give_rose:

. . . Eva Kant?! Bin ich "versaut", oder ist das ein Wortspiel Kant aka Cunt :o . . . oder harmloser: vakant, im Sinne von offen?! :roll: ;) Frech ist es allemal.



Ja du schmutziger alter Mann. :D


Bild :D

Autor: trebanator [ 02.11.2017 17:34 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

CDexWard hat geschrieben:
Escher hat geschrieben:
In der Koch Bava Collection bitte. Bitteeee :kez_13_menno:


Schön wäre es allemal. Der hier und PLANET DER VAMPIRE sind die beiden letzten Bavas, die unbedingt noch in würdiger Form hier erscheinen müssen.


.... WORD !!! .... evtl. kann Michael hier mal etwas zu sagen.. oder hat er schon ? :?

Autor: Sbirro Di Ferro [ 02.11.2017 17:39 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

trebanator hat geschrieben:
CDexWard hat geschrieben:
Escher hat geschrieben:
In der Koch Bava Collection bitte. Bitteeee :kez_13_menno:


Schön wäre es allemal. Der hier und PLANET DER VAMPIRE sind die beiden letzten Bavas, die unbedingt noch in würdiger Form hier erscheinen müssen.


.... WORD !!! .... evtl. kann Michael hier mal etwas zu sagen.. oder hat er schon ? :?

Ende September hat Michael im Fragen-Thread auf eine Anfrage bzgl. DIABOLIK geantwortet, dass die Rechte "leider" bei Paramount liegen.
Ich nehme an, dass es deshalb kein rankommen gibt.

Autor: Paul Temple [ 02.11.2017 18:04 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Ist Paramount diesbzgl. denn immer noch problematisch? Es sind doch in den vergangenen Jahren bereits einige Titel bei diversen Anbietern erschienen, spontan fallen mir da DER SPION DER AUS DER KÄLTE KAM bei Winkler oder FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE bei '84 ein. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man sich bei Paramount vorbehält ausgerechnet GEFAHR: DIABOLIK selbst veröffentlichen zu wollen.

Autor: Sbirro Di Ferro [ 02.11.2017 18:15 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Paul Temple hat geschrieben:
Ist Paramount diesbzgl. denn immer noch problematisch?

Schaut wohl alles danach aus (zumindest bei gewissen Titeln) - oder warum gibt's noch immer keine anständige VÖ von den Mailänder Banditen?
Warum müssen wir uns da noch immer mit einer TV-Aufnahme zufriedengeben?
Auch eine italienische Produktion, wo Paramount die Hand drauf hat und niemand rankommt.
Vielleicht sind sie bei Italo-Titel besonders "vorsichtig" oder sie haben schlicht und einfach kein Interesse an einer Veröffentlichung.

Autor: Nobody [ 03.12.2017 23:26 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Ich musste bei der letzten ARTE Sichtung leider feststellen, dass der Plot auf Groschenheftniveau leider keinesfalls mit der grandiosen Optik mithalten kann.

Autor: Sbirro Di Ferro [ 03.12.2017 23:48 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Nobody hat geschrieben:
Ich musste bei der letzten ARTE Sichtung leider feststellen, dass der Plot auf Groschenheftniveau leider keinesfalls mit der grandiosen Optik mithalten kann.

Das macht den Film aber doch nicht gleich schlecht(er), oder?
Bei einer derartigen Optik kann man doch locker über einen schwächelnden Plot hinwegsehen (außer, man ist kein PopArt-Fan).

Autor: Nobody [ 03.12.2017 23:57 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Nein kann man nicht. Vielleicht gerade wegen der tollen Inszenietung umso weniger.

Autor: Sbirro Di Ferro [ 04.12.2017 00:32 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Nobody hat geschrieben:
Nein kann man nicht. Vielleicht gerade wegen der tollen Inszenietung umso weniger.

Das ist dann aber eine sehr eigenartige Denkweise.
Ich sehe das genau umgekehrt: Je mehr gutes es gibt, das vom schwachen Plot ablenkt bzw. diese Schwäche in irgendeiner Weise aufwiegt, umso weniger fällt sie ins Gewicht.
Ist doch logisch, oder?

Autor: Der_bärtige_Unsympath [ 04.12.2017 01:49 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Du meine Güte!

Wohl noch nie einen DIABOLIK Comic gelesen, was?
Das SIND Geschichten auf Groschenheftniveau - der Bava Film ist sogar fast Shakespeare gegenüber den Vorlagen!
Know the facts!
Expletive 4-letter word belittlement for nobody

Autor: Nobody [ 04.12.2017 10:34 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Nobody hat geschrieben:
Nein kann man nicht. Vielleicht gerade wegen der tollen Inszenietung umso weniger.

Das ist dann aber eine sehr eigenartige Denkweise.
Ich sehe das genau umgekehrt: Je mehr gutes es gibt, das vom schwachen Plot ablenkt bzw. diese Schwäche in irgendeiner Weise aufwiegt, umso weniger fällt sie ins Gewicht.
Ist doch logisch, oder?



Nein ist es nicht, denn an einem richtig guten Film sollte alles richtig gut sein. Eine Story kann einfach sein, wie in den Dollarfilmen, aber sie muss stringent und stimmig sein und das ist sie in Diabolik nicht.
Und wenn irgendeine Sichtweise komisch ist, dann wohl die, Filme nur aufgrund mitwirkender Schauspieler für gut zu halten.

Autor: italo [ 04.12.2017 14:47 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Gerade die Italiener sind besonders bekannt für Ihre ausgeklügelten, raffinerten und intelligenten Drehbücher und sicherlich nicht für ihre Bildsprache, Atmosphäre oder ihren Stil bekannt.
Mario Bava, Dario Argento, Lucio Fulci sind hauptsächlich Schauspieler Regisseure und für Ihre Dialog gewaltigen Filme bekannt.
Diese Regisseure haben ja alle Drehbuch- und Storypreise bekommen. :lol27:
Da muß ich Nobody schon voll recht geben!
Diabolik ist von der "Comic"vorlage einfach mega schlecht umgesetzt und krankt total an einer ausgereiften Story. :lol27:

Autor: Cagliostro [ 04.12.2017 15:34 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

@ Nobody. Die Qualität des ersten Dollar-Films kommt zu großen Teilen daher das Leone sich frei bei Kurosawas YOJIMBO 'bedient' hat.

Autor: Nobody [ 04.12.2017 15:39 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Wie gesagt haben auch die Dollarfilme eine einfache Story. Aber sie ist stringent, wie auch in vielen Argento und Fulci Filmen. Diabolik hat viele tote Enden, in denen die Story nur durch hanebüchene (und das ist nicht mit comichaft gleichzusetzen) Wendungen voran kommt.
Und nebenbei: ja es gibt viele italienische Filmschaffende mit sehr ausgefeilten, raffinierten und intelligenten Plots. Mehr als in anderen Ländern.

Autor: Nobody [ 04.12.2017 15:40 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Cagliostro hat geschrieben:
@ Nobody. Die Qualität des ersten Dollar-Films kommt zu großen Teilen daher das Leone sich frei bei Kurosawas YOJIMBO 'bedient' hat.


Ist mir bekannt. Aber die der späteren Leonefilme nicht, die Corbuccis nicht, die Sollimas, Tessaris, Lupos nicht...

Autor: Stanton [ 04.12.2017 18:20 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Cagliostro hat geschrieben:
@ Nobody. Die Qualität des ersten Dollar-Films kommt zu großen Teilen daher das Leone sich frei bei Kurosawas YOJIMBO 'bedient' hat.


Finde ich nicht.
Sie kommt vor allem von Leones Inszenierung, und die ist von allem möglichen beeinflusst, und geht sehr viel weiter als nur ein Yojimbo Klon zu sein.

Und was Gefahr:Diabolik betrifft sehe ich das ähnlich wie Nobody. Das ist vom Plot her ziemlich einfallslos, und das sind Leones Dollar Filme nicht.
Ich finde aber auch Bavas Inszenierung überwiegend langweilig, und der veraltete Film hat da auch sonst noch mehr Probleme. Insgesamt eine ziemliche Enttäuschung. 4/10 dann doch noch wegen der ein oder anderen Extravaganz, die all das andeuten was der Film sein könnte.

Autor: Schmutziger_Maulwurf [ 04.12.2017 19:34 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Ich frage mich ernsthaft, ob ich diesen Sommer vielleicht einen ganz anderen Film beim Terza Visione gesehen habe. Der DIABOLIK den ich sah war ein Feuerwerk an Pop-Art-Kunst, abgefahrenen Ideen, schrägen Dialogen, grooviger Musik und charismatischen Schauspielern. Klar war die Handlung nicht die Oberwucht, soll sie aber auch gar nicht sein. Es handelt sich um eine Comic-Verfilmung im Stil ihrer Zeit, sowie es heute bei den AVENGERS oder bei SPIDERMAN der Fall ist. Ein Maximum an Spaß bei einem Minimum an Budget.

Autor: Nobody [ 04.12.2017 19:50 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Aber auch bei den Comics sind die Storys besser. Und selbst wenn nicht: eine schlechte Vorlage würde doch auch keinen schlechten Film rechtfertigen.
Ich hatte jedenfalls- handlungstechnisch - an vielen Eurospys mehr Spaß.

Autor: Richie Pistilli [ 04.12.2017 20:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Der DIABOLIK den ich sah war ein Feuerwerk an Pop-Art-Kunst, abgefahrenen Ideen, schrägen Dialogen, grooviger Musik und charismatischen Schauspielern. Klar war die Handlung nicht die Oberwucht, soll sie aber auch gar nicht sein.... Ein Maximum an Spaß bei einem Minimum an Budget.

Ich kenne auch nur 'diesen' DIABOLIK! Und der besucht mich dann auch mindestens einmal pro Jahr.
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme! :ggg55:


Bild

Autor: Stanton [ 04.12.2017 21:21 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
Ich frage mich ernsthaft, ob ich diesen Sommer vielleicht einen ganz anderen Film beim Terza Visione gesehen habe. Der DIABOLIK den ich sah war ein Feuerwerk an Pop-Art-Kunst, abgefahrenen Ideen, schrägen Dialogen, grooviger Musik und charismatischen Schauspielern. Klar war die Handlung nicht die Oberwucht, soll sie aber auch gar nicht sein. Es handelt sich um eine Comic-Verfilmung im Stil ihrer Zeit, sowie es heute bei den AVENGERS oder bei SPIDERMAN der Fall ist. Ein Maximum an Spaß bei einem Minimum an Budget.


Ja, bei Arte lief ein anderer.
Einer mit unbegabten Schauspielern, die entweder abwesend wirkten oder viel rumchargierten, in dem Michel Piccoli seltsam verloren wirkte, weil er dauernd versuchte richtig zu spielen. Marisa Mell war immerhin sehr nett anzuschauen, auch wenn sie ebenfalls eher talentfrei agierte.

Tja, da waren die Avengers in jeder Hinsicht spaßiger. Und Barbarella war ein Fest dagegen. Der hatte viel von dem zu bieten was Bava bestenfalls im Sinn hatte.

Autor: Sbirro Di Ferro [ 05.12.2017 00:12 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Nobody hat geschrieben:
Aber auch bei den Comics sind die Storys besser. Und selbst wenn nicht: eine schlechte Vorlage würde doch auch keinen schlechten Film rechtfertigen.
Ich hatte jedenfalls- handlungstechnisch - an vielen Eurospys mehr Spaß.

Naja, DIABOLIK geht von der Handlung her, finde ich, ein bisschen als Fantomas-Kopie durch.
Ob er das gut oder schlecht macht sei dahingestellt, aber solange es genug anderes gibt, was mir an einem Film Spaß macht, kann es kein schlechter Film sein.
Ich weiß nicht, wie du den Film insgesamt siehst, du hast ja nicht mehr dazu geschrieben, als grandiose Optik, schwache Geschichte, aber solange ein Film Spaß macht, würde ich mich nicht an einer schwachen Story aufhängen.

Autor: Schmutziger_Maulwurf [ 05.12.2017 08:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: GEFAHR: DIABOLIK - Mario Bava

Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Nobody hat geschrieben:
Aber auch bei den Comics sind die Storys besser. Und selbst wenn nicht: eine schlechte Vorlage würde doch auch keinen schlechten Film rechtfertigen.
Ich hatte jedenfalls- handlungstechnisch - an vielen Eurospys mehr Spaß.

Naja, DIABOLIK geht von der Handlung her, finde ich, ein bisschen als Fantomas-Kopie durch.
Ob er das gut oder schlecht macht sei dahingestellt, aber solange es genug anderes gibt, was mir an einem Film Spaß macht, kann es kein schlechter Film sein.
Ich weiß nicht, wie du den Film insgesamt siehst, du hast ja nicht mehr dazu geschrieben, als grandiose Optik, schwache Geschichte, aber solange ein Film Spaß macht, würde ich mich nicht an einer schwachen Story aufhängen.

Sehe ich ähnlich. Und der Spaß-Faktor ist bei DIABOLIK immens hoch. Die Stimmung im Kino war jedenfalls ausgesprochen locker, und das war bestimmt keine gepflegte Langeweile die da durch den Raum schwirrte ...
Der Vergleich zu den AVENGERS ist nicht verkehrt, und BARBARELLA hab ich vor 30 Jahren zuletzt gesehen, das ist lange her. Aber ich meine mich erinnern zu können, dass dieser ein klein wenig ernsthafter ist als DIABOLIK. Könnte es das sein was stört?

Seite 3 von 5Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software