Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 18.10.2018 08:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 21.03.2018 23:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 395
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

USA 1958
Deutsche Erstaufführung: 14.09.1962

Darsteller:
Sterling Hayden, Sebastian Cabot, Carol Kelly, Eugene Martin, Nedrick Young,...

Inhalt:
Texas, 1890: Der Walfänger George Hansen kehrt zurück zur Farm seines Vaters und muss erfahren, dass dieser im Auftrag des skrupellosen Ölspekulanten Ed McNeil ermordet wurde. McNeils Revolvermann Johnny Crale will auch George loswerden, der die verängstigten Bewohner von Prairie City um Hilfe beim Kampf gegen McNeils Bande bittet - doch die haben Angst. Beherzt stellt sich Hansen allein dem Duell…

Ich bin hin und her gerissen, auf der einen Seite haben wir hier tolle Einfälle die eine Standart Rache Story frischen Wind verleiht, ebenso stimmt die Inszenierung, optisch ist der Film ebenfalls schön anzusehen, er ist erstaunlich zeigefreudig was brutalitäten betrifft und Kitsch wird in jeder Hinsicht vermieden.
Auf der anderen Seite fand ich die Musik die meiste Zeit totall unpassend eingesetzt und nicht besonders. Einzig das Trompetenstück hatte was, wird sich aber auch nicht ins Gedächtnis brennen. Und ich habe das Gefühl, das man am Anfang, das Ende nur etwas voraus nimmt, damit man auf etwas mehr Laufzeit kommt. Ich finde jedoch dass dadurch schon einiges an Spannung verloren geht. Ebenso besteht der Vorspann aus kurzen Ausschnitten. Alles nur Notgedrungen oder doch Kunst ?
Ein guter Film ist es, das steht außer Frage, jedoch nicht der Knaller der er sein könnte und den ich erwartet hätte
7/10

Die spanische MGM DVD besitzt deutschen Ton, die kann man sich für 10 Euro von Amazon Marktplace beziehen. Bild geht in Ordnung. Wer keinen deutschen Ton braucht Rate ich zur UK Bluray.
Auf youtube ist der Film auch komplett zu finde. Einen Blick lohnt er sich auf jeden Fall

m.youtube.com Video From : m.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 22.03.2018 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 834
Geschlecht: nicht angegeben
@Il Nero

Schade, dass Dir der Film dann doch nicht so gut - wie mir - gefallen hat; was die Musik betrifft, da hatte ich an anderer Stelle den Vergleich zu Kurt Weill gezogen, der ja mit Brecht zusammengearbeitet hatte... dass in STURM ÜBER TEXAS der Soundtrack so "unorganisch" mit dem Western-Inhalt interagiert, habe ich als ganz bewusst vom Regisseur gewählt wahrgenommen...
ich muss sagen, dass ich in einem US-amerikanischen (B-)Western selten so einen "Stil-Willen" wie in STURM gesehen habe: jede Gestik, jede Mimik etc. kommt stilisiert rüber, nicht natürlich...
- erinnere dich an die frühe Einstellung, wo ein älteres Paar in Großaufnahme vor dunklem Hintergrund aus dem Bild blickt - deren Blicke wirken steinern, vollkommen unbelebt, dabei flackert dann indirekt ein Feuer schattenhaft auf ihre Gesichter, so dass von außen so etwas wie Lebendigkeit entsteht - das ist die totale Künstlichkeit im Bild und auf diese artifizielle Art "funktioniert" für mich der gesamte Film...
im Fazit würde ich also sagen, dass STURM gegenüber seiner Geschichte und seinen Figuren kaum irgendwelches Interesse zeigt, sondern die bekannten Genre-Situationen extrem stilisiert, beziehungsweise variiert (Harpune statt Colt), es geht mehr um einen "Entfremdungseffekt", der die Künstlichkeit des Gezeigten aufzeigt...

die Anfangsbilder mit dem vorausschauenden Erzählen - also wo schon das Ende quasi vorweggenommen wurde - zeigt einerseits an, dass der Film nicht linear sein will (kein stringentes Erzählen), und dass er anderseits dennoch sehr stringent ist: es muss zu dem Schlussduell kommen, nichts kann verhindern, dass sich am Schluss der "Held" und der "Killer" gegenüberstehen; das ist natürlich ein Fatalismus, der aus dem Film Noir bekannt ist, wo Lewis ja seine besten Filme gedreht hat...

also: STURM ÜBER TEXAS ist wohl ein Film, über den man tiefgründig diskutieren kann - und das ist doch auch für einen Film eine schöne Auszeichnung...

@Il Nero
wie hast Du das Schlussduell empfunden? - sieht Du da (neben anderen USA-Western) vom Stil her schon eine stilistische Vorwegnahme des Italo-Westerns? Und: klingt die deutsche Sprachfassung nach der Kino-Synchro?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 22.03.2018 15:51 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1873
Geschlecht: nicht angegeben
Mir hat der Film auch gut gefallen. Die Blu-ray von Arrow ist sehr empfehlenswert.
Einzige wirkliche Schwachstelle war für mich die Besetzung des bösen Revolverhelden. Der konnte bei mir die sicher beabsichtigte Bedrohlichkeit nur sehr eingeschränkt vermitteln.
Davon abgesehen ein sehr gelungener, ungewöhnlicher Low Budget Western.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 22.03.2018 17:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 395
Geschlecht: nicht angegeben
Howard Vernon hat geschrieben:
- erinnere dich an die frühe Einstellung, wo ein älteres Paar in Großaufnahme vor dunklem Hintergrund aus dem Bild blickt - deren Blicke wirken steinern, vollkommen unbelebt, dabei flackert dann indirekt ein Feuer schattenhaft auf ihre Gesichter, so dass von außen so etwas wie Lebendigkeit entsteht - das ist die totale Künstlichkeit im Bild und auf diese artifizielle Art "funktioniert" für mich der gesamte Film...


Diese Einstellung empfand ich als ein optisches Highlight des Film ! Es war im Grunde nichts besonderes, jedoch hatte diese Szene eine fast surreale Erscheinung.
Optisch ist sowieso der ganze Film eine Wonne.

Howard Vernon hat geschrieben:
@Il Nero
wie hast Du das Schlussduell empfunden? - sieht Du da (neben anderen USA-Western) vom Stil her schon eine stilistische Vorwegnahme des Italo-Westerns? Und: klingt die deutsche Sprachfassung nach der Kino-Synchro?


Definitiv, den das gesamte Schlussduell, mit dem auf der Hauptstraße laufenden Hanson bis hin zu den Einstellungen, den Dialogen und der Gewalt könnten 1:1 auch aus einem IW stammen und man hat genau solches dort auch schob gesehen, z.B bei Zwei Glorreiche Halunken.

Und ja, hörte sich nach Kinosynchro an, der Sprecher vob Sterling Hayden war definitiv ein bekannter, aber fragt mich nicht nach Namen :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 22.03.2018 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2012
Beiträge: 647
Geschlecht: nicht angegeben
Il Nero hat geschrieben:

Und ja, hörte sich nach Kinosynchro an, der Sprecher vob Sterling Hayden war definitiv ein bekannter, aber fragt mich nicht nach Namen :lol:

Haydens Sprecher ist Wolf Ackva. Ansonsten sind noch bewährte Synchronstars wie Horst Naumann, Niels Clausnitzer, Werner Lieven und Rosemarie Fendel zu hören.

United Artists brachte den Film erst im September 1962 in die deutschen Kinos, also 5 Jahre später.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 22.03.2018 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 834
Geschlecht: nicht angegeben
@Il Nero

Danke für Deine Antwort - dann heißt das ja wohl, dass der Film in Deutschland seit seiner Kinoauswertung nicht mehr mit der deutschen Sprachfassung verfügbar gemacht wurde - soweit ich weiß, gibt es kein Video-Tape, keine DVD oder BD und auf Arte lief er mit
deutschen Untertiteln...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 22.03.2018 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 395
Geschlecht: nicht angegeben
Laut ofdb gabs einige TV Ausstrahlungen in deutscher Sprache, auf youtube ist auch die deutsche Fassung von MGM HD

Hab jetzt aber die Synchro nicht gecheckt, als ich die yt fassung gesehen habe hab ich nur kurz geschaut ob die auch wirklich auf Deutsch ist.

Ich muss gestehen, je länger die Sichtung her ist, desto besser hab ich ihn in Erinnerung. Eine Zweitsichtung muss ich wohl demnächst nachschieben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STURM ÜBER TEXAS - Joseph H. Lewis
BeitragVerfasst: 23.03.2018 13:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4608
Geschlecht: nicht angegeben
Ja, der lief seit den 80ern öfters im Öffi TV. Das war mit Sicherheit die Kinosyncro.

Schöner Film ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker