Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=7&t=1541
Seite 1 von 2

Autor: reggie [ 28.08.2010 15:46 ]
Betreff des Beitrags: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Bild

So da hier das Remake so heiss diskutiert und teilweise auch geliebt wird, mal ein Thread zum original aus dem Jahre 67! Das ich für meinen Teil fast besser finde... Zwar nicht so künstlerisch verspielt wie der von Cesare aber professioneller finde ich!
Auch hier ist die Farbgebung des Filmes recht stimmig geraten, braun und grüntöne harmonieren hier perfekt . Auch mit den Kleidungen der Protagonisten, ob das so beabsichtigt war?
Mal ein beispiel, natürlich kommt das wenn man den ganzen Film sieht besser zur geltung...
Leider hab ich jetz keine gute Qualli parat...

Bild

Dann wäre da noch eines der Leckersten Revolvergirls, die man schon oben bei der Titeleinbledung sieht...
Bild

Ja und ein Catfight darf natürlich auch nicht fehlen :lol:

Bild


Das verlassene Dorf verbreitet schon eine gespenstische Athmo, sowie solche spielerein mit der Schaukel usw. war alles schon hier da...
Die Darsteller sind auch alle oberklasse, da gibts nix zu meckern!

Und zu guter letzt hat der Film einen der schmissigsten Titelsongs ever! Ein richtiger Ohrwurm!

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

... gold makes too lose your head *sing* Treffender kann ein Lied nich sein :D


Darsteller waren:
Rober Mark
Larry Ward
Max Dean
Maria Silva
Furio Maniconi

Score:
Angelo Francesco Lavagnino

---------

Autor: Canisius [ 28.08.2010 16:45 ]
Betreff des Beitrags: Re: Die sich in Fetzen Schiessen - Tanio Boccia

Der gefällt mir ebenfalls sehr gut...schön dreckiges Setting und eine beklemmende Atmosphäre, kann was!

Autor: El Puro [ 28.08.2010 16:53 ]
Betreff des Beitrags: Re: Die sich in Fetzen Schiessen - Tanio Boccia

Mit besseren Bildern kann ich dir aushelfen, Reggie. ;)

Bild Bild Bild Bild Bild

Was den Film anbetrifft, so halte ich Matalo für besser. Wenn auch nicht für viel besser.
Beide nutzen die gleiche Story, die bei Matalo fast 1:1 wiederverwendet wird.
Die sich in Fetzen schießen ist mehr ein traditioneller SW, während Matalo viel innovativer ist.

Das größte Problem bei "Die sich in Fetzten schießen" sind und da muss ich Reggie entschieden wiedersprechen, die schauspielerischen Leistungen. Bis auf Rod Dana (der mir als Bösewicht deutlich besser gefällt als z. b. bei "Für eine Hanvoll Blei", wo er den Guten spielt), sind die anderen Schauspieler doch eher C-Klasse. Man müsse sich nur vorstellen, wenn in diesem Film ein Franco Nero oder Lee van Cleef gespielt hätten.

Was natürlich sehr ansprechend gestaltet ist, ist diese Geisterstadt. Wobei die Lokations generell sehr gut gewählt sind.
Insgesamt allerdings doch etwas schwächer als Matalo. Mit besseren Schaupielern hätte er aber sicher zu einem Klassiker werden können.

Autor: reggie [ 28.08.2010 16:59 ]
Betreff des Beitrags: Re: Die sich in Fetzen Schiessen - Tanio Boccia

Ja klar wäre ein Lee van Cleef besser, doch auch ein Furio Meniconi (hoff richtig geschrieben) und eine Maria Silva fand ich überaus klasse!

Autor: El Puro [ 30.08.2010 14:08 ]
Betreff des Beitrags: Re: Die sich in Fetzen Schiessen - Tanio Boccia

reggie hat geschrieben:
Ja klar wäre ein Lee van Cleef besser, doch auch ein Furio Meniconi (hoff richtig geschrieben) und eine Maria Silva fand ich überaus klasse!


Mit denen könnte ich zur Not auch noch leben. Aber das Problem ist Larry Ward. Der passt in einen IW, wie ein Inuit nach Afrika. ;)

Eine gute Performance liefert noch Vivi Gioi, als alte, verrückte Witwe. Bei dem Gesichtsausdruck die die "olle Schachtel" manchmal aufsetzt ... da bekommst ja es "Grausen". :)

Autor: El Indio [ 07.02.2011 21:08 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Generell ein absolut sehenswerter Genrebeitrag. Dennoch bleibt "Matalo" die klar bessere Umsetzung des Drehbuchs. Die schauspielerischen Leistungen in "Dio non paga il sabato" - da stimme ich zu - sind klar schwächer als im späteren Remake. Hauptmanko ist meiner Meinung nach allerdings mehr die Regie- und Kameraarbeit. Optisch ist er recht ansprechend gestaltet, kommt aber bei weitem nicht an Cesare Canevaris Umsetzung heran. Aber dennoch sollte man "Die sich in Fetzen schiessen" gesehen haben, zumal es Tanio Boccias gelungenster Genrebeitrag ist und auch die Brutalität der Protagonisten den Vergleich mit dem Remake nicht zu scheuen braucht. Schade allerdings, dass die Geschichte letztlich schon bekannt ist - eine Tatsache, die den Film in der allgemeinen Bewertung sicherlich um einiges nach unten zieht...

Autor: Malastrana [ 07.02.2011 21:11 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

MATALO! = Psychedelic

DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN = Erdig, rauh

Ich mag beide sehr und weiß nicht welchen ich besser finde. Beide Herangehensweisen finde ich interessant.

Autor: Stanton [ 08.02.2011 10:35 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Ich bevorzuge zwar auch Matalo wegen seiner brillanten Verrücktheiten, dafür ist Dio non paga der geschlossenere Film, während Matzalo in der Mitte ganz schön durchhängt.

Dio non paga ist anders, aber er hat ebenfalls Stil. Besser inszeniert und unterhaltsamer als so mancher IW der als Klassiker gilt. 7/10

Autor: nerofranco [ 27.03.2011 12:12 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Dio non paga il sabato ist ein recht interessanter und kurzweiliger Film, der allerdings bei weitem nicht an Canevaris Mátalo! heranreicht. Boccias Inszenierung ist leider nicht so innovativ und einfallsreich wie jene von Canevari. Auch die Darsteller sind um einiges blasser. In der Geisterstadt schafft es Boccia auch nicht diese angespannte und spannungsgeladene Stimmung zu erzeugen wie sie in Mátalo! herrscht. Die Musik ist ebenso nicht besonders gelungen, mit Ausnahme des tollen Titelliedes The price of gold, das rockt doch gewaltig. Der animierte Vorspann hat mir auch noch recht gut gefallen ebenso wie die sehr gut gewählten Locations, bei denen vor allem die schöne Geisterstadt hervorsticht.

Wie bereits erwähnt handelt es sich hier um eine kurzweilige und durchaus unterhaltsame Angelegenheit. Man sollte ihn aber nicht mit Mátalo! vergleichen, denn da stinkt er gewaltig ab.

Autor: Anti-Hero [ 07.11.2011 15:13 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

kurzweilig ??? :o


Das ist einer der langweiligsten Italowestern, die ich je gesehen hab. Die ersten 45 Minuten passiert ja rein gar nix. Danach gibt es außer zwei unglaublich brutalen Szenen auch nichts besonderes mehr. Bei den Sets und Kostümen muss ich auch sagen, dass die gut gewählt sind. Aber das macht den Kohl nicht mehr fett. Ich bin ziemlich enttäuscht.

5/10 ist großzügig

Autor: Italo-West-Fan [ 07.11.2011 18:41 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Ging mir ähnlich ! :|

Autor: GunmanStan [ 07.11.2011 21:38 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Ich finde den wirklich gut,kann allerdings mit dem 'Willkommen in der Hölle' nicht soviel anfangen.

Ist kein schlechter IW und beinhaltet auch außergewöhnliche Ideen,wie die Nummer mit dem Bumerang.
Aber ich kann mir den noch so oft anschauen,das psychedelische Meisterwerk seh ich einfach nicht,auch wenn ich gern würde.
Vielleicht muß ich mal ein Ticket lösen um da die erforderliche Bewußtseinserweiterung zu bekommen :lol:

Autor: Anti-Hero [ 07.11.2011 21:47 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Matalo hat mich nie interessiert, obwohl ich seit Jahren lese wie gut er sein soll.

Stanton hat mir mit seinen Empfehlungen bereits 190 Minuten Lebenszeit geraubt, und die will ich wiederhaben. :evil:

Autor: GunmanStan [ 07.11.2011 22:34 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Warum gerade 190 Min. :?:
Von der Laufzeit würde es ungefähr passen,daß du den zweimal angeschaut und trotzdem nicht verstanden hast,so wie ich :lol: ;)
Glaub ich hab das Teil schon dreimal gesehen,einmal die engl. Fassung,hat aber auch nichts geändert.

Autor: Stanton [ 08.11.2011 00:06 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Warum nur 190?

Jetzt bin ich enttäuscht. Das müssten ein paar 1.000 sein! ;)

Autor: Anti-Hero [ 08.11.2011 00:16 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

El Puro 100 Min.
DSIFS 90 Min.

Und ich (oder wir 3) haben ihm mit Il Nero nur Freude bereitet :mrgreen:

Autor: GunmanStan [ 08.11.2011 11:13 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Undank ist der Welt Lohn :!:

Aber Puro ist doch ein starker Streifen und viel leichter zugänglich als Matalo,was vielleicht auch daran liegt,daß Woods und Fiorini 'nur' gekifft und dem Ede erzählt haben wie's läuft :lol:

Autor: Anti-Hero [ 08.11.2011 11:30 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

GunmanStan hat geschrieben:
daß Woods und Fiorini 'nur' gekifft und dem Ede erzählt haben wie's läuft :lol:


Muss man so einem Spitzenregisseur was vorsagen ? :lol:

Ich fand ihn total langweilig

Autor: Italo-West-Fan [ 08.11.2011 18:09 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

El Puro ist schon ein Film den man entweder total liebt (so wie die meisten) oder man Langweilig findet wie Anti-Hero. ;)
Kenne keinen, der den Film durchschnittlich bezeichnet !

Autor: Italo-West-Fan [ 23.05.2013 19:23 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Am Wochenende steht jetzt die Zweitsichtung an, eventuell gefällt er mir ja jetzt mit der Koch DVD besser ?!
Erster Eindruck bei nem kurzen durchzappen ist garnicht mal sooo schlecht !

Autor: Italo-West-Fan [ 26.05.2013 15:53 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

So, vorhin folgte die zweitsichtung, nach wie vor in meinen Augen kein großer Wurf, aber mit der Koch DVD gefiel er mir schon ein Stück besser ! Am besten ist noch der Titlsong, ziemlich schade finde ich, dass man die Idee mit dem Feuer am Ende nicht noch weiter ausgebaut hat...
Letzendlich ein 6/10er der ein 8,510er hätte sein können !

Autor: Anti-Hero [ 29.05.2013 23:35 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Anti-Hero hat geschrieben:
kurzweilig ??? :o


Das ist einer der langweiligsten Italowestern, die ich je gesehen hab. Die ersten 45 Minuten passiert ja rein gar nix. Danach gibt es außer zwei unglaublich brutalen Szenen auch nichts besonderes mehr. Bei den Sets und Kostümen muss ich auch sagen, dass die gut gewählt sind. Aber das macht den Kohl nicht mehr fett. Ich bin ziemlich enttäuscht.

5/10 ist großzügig



Manchmal machts ein zweiter Blick und eine tolle Fassung. Da ich ihn schon kannte, hab ich auch die erste Hälfte gut überstanden, da ich nicht auf etwas grandioses gewartet habe. Es bleibt ein zwar gemächlich erzählter, aber wirklich schöner Italowestern, mit bitterbösen Szenen, wunderbarer Spaghettioptik (es wird trotz "Standortnachteil" das beste rausgeholt) und auch überzeugenden Darstellern.

Neue Wertung 7/10.

Boccas "Handvoll Blei" mag ich auch sehr gerne.

Autor: Italo-West-Fan [ 30.05.2013 09:27 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Eine Handvoll Blei ist mir lieber als die Fetzen hier !

Autor: Stanton [ 30.05.2013 11:08 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Italo-West-Fan hat geschrieben:
Eine Handvoll Blei ist mir lieber als die Fetzen hier !


Was mich jetzt wieder erstaunt.

DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN (was für ein genialer Kopfschmerzen verursachender Titel) sollte eigentlich jeden Italo-West-Fan glücklich machen.

Autor: Italo-West-Fan [ 30.05.2013 18:02 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Ich weiß auch nicht, aber mit den Fetzen werd ich nicht so recht warm, Willkommen in der Hölle dagegen liebe ich... 8-)
Immerhin gefällt er mir mit der Koch DVD nun weit besser als in der VHS Version...

Autor: Stanton [ 30.05.2013 19:40 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Meine Version stammt aus dem englschsprachigen Viertel von Tijuana. Mehr braucht es eigentlich nicht zum glücklichsein, aber andererseits hätte ich ihn trotzdem gerne. Mal sehen. Kommt Zeit, kommen Fetzen ...

Autor: Italo-West-Fan [ 30.05.2013 19:50 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Box 2 lohnt sich allein schon wegen den Interviews mit Paolo Bianchini und Roberto Leoni

Autor: ephedrino [ 31.05.2013 16:36 ]
Betreff des Beitrags: Re: AW: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Und schon wieder ein Klopper, der dem Korrekturleser durch die Lappen gegangen ist. ;-) Wird der Vorspann der Featurettes in Italien gemacht oder hier?

Autor: reggie [ 30.07.2013 20:49 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Die Koch Media hat ja ne spitzen Qualli.
Irgendwie kommt einem das Bild aber so vor als wäre das ein eingefärbter SW Film :? Find ich kultig und gibt dem Film nen besonderen Look.
Der Film ist ja noch besser als ich ihn in Erinnerung hatte! Er setzt jetzt nicht auf Tempo und viel Action, bietet aber Wundervolle Kameraeinstellungen und versprüht eine Geniale Athmo!
Diese Geisterstadt, der Wind der hindurchpfeift, später als das Feuer wütet...
Oder das durchreiten des Friedhofes, wo sich der Score passend mit glocken verstärkt...
Der Score ist sowieso mehr als Cool!
Ein echt kultiger Film!!!

8/10

Autor: italo [ 03.10.2013 13:34 ]
Betreff des Beitrags: Re: DIE SICH IN FETZEN SCHIESSEN - Tanio Boccia

Ich habe den Film heute erstmals gesehen und kenne MATALO nicht.

Ein Italo Western ohne Stars, erfrischend anders, spannend und streckenweise fast etwas creepy.
Die Filmmusik finde ich hervorragend, auch wenn ich den Titelsong jetzt nicht so denn Brüller finde.

8 von 10 Punkten.

Die Bildqualität der Koch DVD ist über jeden Zweifel erhaben, auch wenn es hier bestimmt wieder Meckerer gibt.

Seite 1 von 2Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software