Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 21.06.2018 02:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY - Jose Maria Elorietta
BeitragVerfasst: 06.02.2015 22:16 
Offline

Registriert: 10.2013
Beiträge: 388
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich
Bild

Originaltitel: Fuerte Perdido
Land: Spanien
Jahr: 1965
Regie: Jose Maria Elorietta
Cast: German Cobos, Marta May, Ethel Rojo, Aldo Sambrell

Inhalt: Paul Driscoll und seine Braut sind als Verräter vor Gericht gestellt und erzählen dort, was sie erlebt haben: Driscoll ist auf dem Weg nach Arizona, um das Land, das ihm die Regierung zur Verfügung gestellt hat, in Besitz zu nehmen; daneben will er auch die hübsche Sängerin Mary heiraten, die ihn begleitet. Sie haben sich einem Siedlertreck angeschlossen, der von einer Militärpatrouille begleitet wird, und erleben den Überfall der Indianer unter Führung ihres Häuptlings Geronimo. Die Gruppe verschanzt sich im verlassenen Fort Grant, wo der Widerstandswille der Siedler durch die pausenlosen Angriffe der Belagerer, die aufkeimende Langeweile und die herrschende Wasserknappheit immer bröckeliger wird. Driscoll unternimmt alles, um die Verteidiger an ihre Ehre und Freiheit zu erinnern, die auf dem Spiel stehen. (Wikipedia)

Eigentlich kein IW, aber es finden sich ja so einige Eurowestern hier in dem Thread. ;)
Bei Wikipedia steht ausserdem
Zitat:
Höllenfahrt nach Golden City (Originaltitel: Fuerte perdido) ist ein Italowestern, der 1964 in spanischer Produktion entstand.

Sowas macht mich immer stutzig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY - Jose Maria Elorietta
BeitragVerfasst: 07.02.2015 11:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4558
Geschlecht: nicht angegeben
Passt schon. Alle spanischen Western aus der Zeit sind auch IW.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY - Jose Maria Elorietta
BeitragVerfasst: 08.02.2015 22:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2145
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Habe eine spanische TV Fassung vorliegen.

Screenshots
BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Ein deutsches Label war mal an dem Film dran. Leider fehlte ein Akt der verfügbaren 35mm Kopie und damit ein Teil des deutschen Tons. Deshalb wurde das Thema wohl nicht weiterverfolgt.
Wer noch eine vollständige 35mm Kopie haben sollte.... immer melden ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY - Jose Maria Elorietta
BeitragVerfasst: 08.02.2015 22:51 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 11777
Geschlecht: männlich
20 Min Untertitel wären noch zu verschmerzen... :)

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Bild
Neuer Termin : 26.01.2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY - Jose Maria Elorietta
BeitragVerfasst: 08.02.2015 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2145
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Anti-Hero hat geschrieben:
20 Min Untertitel wären noch zu verschmerzen... :)


Es wurde sogar mal über eine neue Synchro für den Fehlteil nachgedacht.
Die 35mm sind wohl sehr,sehr,sehr selten. Selbst die einschlägigen Sammler und ständigen Materiallieferanten hatten nix.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY - Jose Maria Elorietta
BeitragVerfasst: 12.03.2018 11:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2145
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
Nur diesen Samstag (17.3.18) im Kölner Filmclub 813.
Es wird die wahrscheinlich letzte deutschsprachige 35mm Kopie gezeigt, die nach aufwendiger Restauration und trotz ein paar kleiner Lücken nun vor dem verdienten Ruhestand noch einmal über die große Leinwand flimmern darf. Schöne Farben und Cinemascope :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY - Jose Maria Elorietta
BeitragVerfasst: 21.03.2018 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2145
Wohnort: middle of nowhere
Geschlecht: männlich
So, endlich mal die deutsche Fasung gesehen :D

Es handelt sich um einen frühen spanischen Western, der noch vor FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR enstanden ist. Demnach vom Stil natürlich kein Italowestern, sondern von der Machart her vergleichbar mit anderen spanischen Western aus dieser Zeit.
Das Budget dürfte verhältnismäßig hoch gewesen sein und die Indianerüberfälle und Kampfszenen sind recht gut in Szene gesetzt. Die spanischen Landschaften und die immer passende, schöne Musik können ebenfalls punkten.

Zur Story:
Der Film beginnt mit der Suche der US Armee nach einem verschollenen Siedlertreck. In einem verlassenen Fort werden die Leichen und gestohlenen Waffen gefunden. Scheinbar gab es nur einen Überlebenden, den ehemaligen Soldaten Paul Drake (German Cobos), der die Ankömmlinge auch gleich mit Kugeln empfängt und daraufhin festgenommen wird. Unter den Leichenbergen gibt auch eine blonde Frau noch Lebenszeichen von sich.
Der gefangene Drake wird vor ein Tribunal gestellt und erzählt seine Geschichte. Nun wird das Geschehen via Rückblende erzählt.

Wie erwartet handelt es sich bei HÖLLENFAHRT NACH GOLDEN CITY sicherlich um kein -must see- für Italowesternfreunde. Dennoch dürfte der Film nicht nur für Komplettisten einigermaßen unterhaltsam sein. Man bedient sich halt ganz offensichtlich bei den amerikanischen Vorbildern, m.E. ohne sich hinter deren B-Western verstecken zu müssen. Die Schauspieler liefern allesamt passable Leistungen ab, allen voran Cobos und Mariano Vidal Molina. In den Nebenrollen finden sich spätere Spaghetti Stars wie Aldo Sambrell, Frank Brana oder Cris Huerta. Auch die Damenriege mit Marta May und Ethel Rojo ist nicht nur optisch ansprechend besetzt.
Die deutsche Synchro (Internationale Film Union) ist insgesamt recht ordentlich, lediglich bei den Indianerrollen hätte man darauf verzichten sollen, denen irgendwelches Kauderwelsch in den Mund zu legen.....das wirkt heutzutage dann doch peinlich.

Die deutsche Fassung ist stark beschnitten, fasst die Geschichte aber in Summe sehr gut zusammen. In der spanischen OF gibt es zusätzliche Handlung und Dialog, dadurch werden die Personen bzw. Ihr Denken und Handeln näher beleuchtet, was den Film natürlich etwas runder macht. Aber die DF hat auch Ihren Reiz.

In Summe ein kleiner, schöner Film, bestens geeignet für einen Sonntag Nachmittag. Eine Wertung ist sehr schwierig...vielleicht auf Grund der starken Konkurrenz 4/10. Verglichen mit dem damaligen Standard kann man sicherlich noch ein paar Pünktchen mehr rausrücken.
Wer frühen Eurowestern oder amerikanischen B-Western dieser Zeit nicht abgeneigt ist, kann ruhigen Gewissens einen Blick riskieren, sofern sich dazu überhaupt noch mal eine Gelegenheit ergeben sollte. Die wohl letzte deutsche Filmkopie hat die Vorführung zwar sehr gut überstanden aber die Gebrauchsspuren können nicht wirklich verleugnet werden. Danke nochmal an dieser Stelle an den edlen Spender.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker