Dirty Pictures
http://dirtypictures.phpbb8.de/

L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo
http://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=8&t=4174
Seite 2 von 2

Autor: sid.vicious [ 28.04.2017 23:30 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Um Blaps Worte zu verwenden, das ist ein Film für alte Lüstlinge. Macht wirklich Spaß, das Teil. Rassimov und Pistilli sind klasse, aber bitte nicht den Tinti vergessen.

Autor: Howard Vernon [ 12.01.2018 18:22 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Ist eigentlich der Soundtrack von Marcello Giombini so eine Art von Archivzusammenstellung für den Film gewesen?
Die verwendeten Stücke wirken teilweise von ihrem Stil her ziemlich unterschiedlich, als stammen sie von
anderen Quellen und wären nicht speziell für den Film geschrieben worden - dies wäre ja keine ungewöhnliche
Strategie...

So oder so: für Freunde von ANTICHRIST (1974) u. ä. unbedingt zu empfehlen, sehr, sehr schöne italienische Interpretation vom
EXORZIST... mit der jüngst veröffentlichten Blu Ray bin ich sehr zufrieden...

Autor: Matze5878 [ 13.01.2018 00:29 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Also die Qualität der Bluray lässt schon zu wünschen übrig. Teilweise starke Beschädigungen im Bild sichtbar.

Autor: Bizarro [ 13.01.2018 13:38 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Matze5878 hat geschrieben:
Teilweise starke Beschädigungen im Bild sichtbar.
Die habe ich jedoch nicht als so besonders schlimm empfunden.
Hatte vor kurzem noch netterweise einen VHS-Rip zur Verfügung gestellt bekommen und im Vergleich mit diesem strahlt das Bild der BD natürlich geradezu prächtig. Ich bin mit dem CMV-Release ebenfalls recht zufrieden.

Autor: Paul Temple [ 13.01.2018 14:13 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Normalerweise stört mich so etwas weniger und im Zweifel ist mir ein gepflegter "Bahnhofskino-Look" bei einem Transfer mit gleichzeitig guter Schärfe lieber als kontrastarme oder totgefilterte Bilder.

Hier bekommt man aber teils minutenlang grüne Laufstreifen mitten im Bild serviert, zusätzlich zu den anderen und dauerhaften Beschädigungen. Das ganze aber vor allem zu einem Preis, zu dem andere Label eigene Top-Restauationen abliefern. Zumindest ein Hinweis auf die Einbußen durch das Quellmaterial wäre fair gewesen.

Autor: Howard Vernon [ 13.01.2018 14:35 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Bizarro hat geschrieben:
Matze5878 hat geschrieben:
Teilweise starke Beschädigungen im Bild sichtbar.
Die habe ich jedoch nicht als so besonders schlimm empfunden.
Hatte vor kurzem noch netterweise einen VHS-Rip zur Verfügung gestellt bekommen und im Vergleich mit diesem strahlt das Bild der BD natürlich geradezu prächtig. Ich bin mit dem CMV-Release ebenfalls recht zufrieden.


So war das auch bei mir; im Vergleich zur schlechten Bildqualität des VHS-Tapes kann man die Blu Ray wirklich eine Offenbarung nennen...

die zahlreichen Verschmutzungen hatten mich überhaupt nicht gestört... ich bin mir nicht sicher, aber stammt die Blu-Ray-Vorlage
möglicherweise von "Code Red"? Denn "Code Red" hat bei vielen Veröffentlichungen so einen "Grindhouse-Look"...

Autor: Matze5878 [ 13.01.2018 19:10 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Paul Temple hat geschrieben:
Normalerweise stört mich so etwas weniger und im Zweifel ist mir ein gepflegter "Bahnhofskino-Look" bei einem Transfer mit gleichzeitig guter Schärfe lieber als kontrastarme oder totgefilterte Bilder.

Hier bekommt man aber teils minutenlang grüne Laufstreifen mitten im Bild serviert, zusätzlich zu den anderen und dauerhaften Beschädigungen. Das ganze aber vor allem zu einem Preis, zu dem andere Label eigene Top-Restauationen abliefern. Zumindest ein Hinweis auf die Einbußen durch das Quellmaterial wäre fair gewesen.


Besser hätte ich es nicht sagen können.

Autor: 1000Schweiner [ 15.01.2018 11:19 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Dem schließe ich mich an. Ich gehöre sonst auch nicht zu den Pixelzählern, aber das von cmv Gebotene ist wirklich einer Blu-ray VÖ unwürdig. Gerade das minutenlange grünliche Geflacker ist absolut daneben. Wenn man das im hochpreisigen Mediabook-Segment rausbringt, sollte wenigstens die Qualität stimmen. Andere Label kriegen das auch hin.

Fazit: guter Film in mieser Präsentation.

Autor: Sbirro Di Ferro [ 15.01.2018 14:19 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

1000Schweiner hat geschrieben:
Fazit: guter Film in mieser Präsentation.

Oder auch: Mieser Film in dementsprechender Präsentation. ;)

Autor: andeh [ 15.01.2018 14:48 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Sbirro Di Ferro hat geschrieben:
Oder auch: Mieser Film in dementsprechender Präsentation. ;)


Was soll so ein Kommentar? :roll:

Autor: Richie Pistilli [ 15.01.2018 15:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Die Bildqualität ist zwar im Direktvergleich mit der VHS Fassung eine Wohltat, für sich genommen aber dennoch alles andere als eine Augenweide, wobei mich die offensichtlichen Gebrauchsspuren der scheinbar recht ramponierten Kinorollenvorlage dann noch am wenigsten stören... :|

Glücklicherweise hinterlassen dann sowohl das von Christoph N. Kellerbach verfasste Booklet als auch sein unterhaltsamer Audiokommentar -der übrigens gemeinsam mit Florian Wurfbaum & Kevin Zindler eingesprochen wurde- einen viel erfreulicheren Eindruck. Zu meiner großen Überraschung gelingt es den drei Sprechern problemlos diesen recht unprätentiös wirkenden Film seine Gesamtlaufzeit über unterhaltsam zu kommentieren, zumal es sich augenscheinlich bei allen drei Beteiligten um ihre jeweils erste Audiokommentatorentätigkeit zu handeln scheint.

Autor: Howard Vernon [ 15.01.2018 17:22 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Was jetzt die Bildqualität der Blu Ray betrifft, da hatte ich ja schon gesagt, dass mich die Verschmutzungen nicht sonderlich stören; eigentlich hat das gebotene Material - die Abnutzung der vorliegenden Kinorolle, die dokumentiert, dass der Film im Einsatz war - den Filmgenuss für mich zumindest noch gesteigert - zumal man in manchen, wenn auch wenigen Szenen dann durchaus sehen konnte, dass hier an der Qualität gearbeitet wurde (zum Beispiel in der Kirchenkrypta, wo die Schwarze Messe zelebriert wurde: diese Szenen waren doch recht "sauber")...

ich kann Euch natürlich verstehen, dass Ihr die Filme in einer "sauberen" Präsentation haben wollt (ich natürlich auch); der MB-Preis deutet das ja auch an (zumal man sagen muss: solche Labels wie Vinegar, die ja wirklich die kleinsten der kleinen Filme bringen, diese in einer Blu-Ray-Qualität veröffentlichen, dass man nur stauen kann)...

die Frage aber ist doch: wie sieht die Materiallage aus, und was ist da - mit dem Budget, das man hat - machbar...

mir ist dann eine solche Blu Ray lieber, die solche Zeitzeichen sichtbar lässt, als dass dann alles "glattgebügelt" wird...
Richie Pistilli hat ja auf das Gesamtpaket hingewiesen, dass letztendlich mit Booklet und weiterem Bonus trotzdem stimmt
(in den Audiokommentar habe ich bislang nur rein gehört...)

allerdings fehlt mir die Kompetenz, eine Blu Ray nach ihrer technischen Umsetzung richtig beurteilen zu können; davon verstehe ich nichts; ich kann hier nur subjektiv urteilen und da bin ich mit dem Ergebnis der OMEN-Blu-Ray durchaus zufrieden, während mir die deutsche Blu Ray von "Appassionata" (um ein Vergleichsbeispiel zu nennen) überhaupt nicht gefällt, und hier schreibt ein Kritiker auf amazon.de von der Blu Ray: "Hier handelt es sich um eine neue Blu-Ray in sehr guter Bildqualität (...)."

Autor: sid.vicious [ 07.04.2018 00:41 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Ich bin eigentlich mit der Bluray zufrieden. Die Beschädigungen wecken das Nostalgiegefühl. Es gibt ein paar Farbdefizite, bei denen die Farbe flackert, die haben mich etwas gestört.

Der Film ist und bleibt allerdings klasse. Tolle Besetzung, hervorragende deutsche Dialoge.

Autor: 1000Schweiner [ 13.04.2018 15:11 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Da gehen die Meinungen halt auseinander. cmv hat mit Sicherheit KEINEN Cent in die Restaurierung gesteckt. Schaut euch mal bspw. das Feature auf dem Mediabook-Release von DER TOLLWÜTIGE an, da ist ein schöner Restaurationsvergleich vorher/nachher mit drauf. Vorher war das Ausgangsmaterial auch in ähnlich desolatem Zustand wie bei L`Ossessa, allerdings wurde eben was draus gemacht... Auf der fertigen Blu-ray sieht DER TOLLWÜTIGE fantastisch aus, L ´Ossessa eben katastrophal. Preislich liegen beide Mediabooks bei 30 Eu-Talern. Klar kann man sich den Release schön reden, aber in vorliegender Form ist das für mich nicht tolerabel sondern wäre eher als Bonus-Grindhouse-Version angemessen.
cmv hatte mich erst vor kurzem mit tollen HD-Versionen der Warhol-Filme sehr positiv überrascht, allerdings war es beim Ossessa-Release dann eher das Gegenteil der Fall...

Autor: eatindust [ 15.04.2018 09:51 ]
Betreff des Beitrags: Re: L´OSSESSA - DAS OMEN DES BÖSEN - Mario Gariazzo

Howard Vernon hat geschrieben:
die zahlreichen Verschmutzungen hatten mich überhaupt nicht gestört... ich bin mir nicht sicher, aber stammt die Blu-Ray-Vorlage
möglicherweise von "Code Red"? Denn "Code Red" hat bei vielen Veröffentlichungen so einen "Grindhouse-Look"...

Zitat:
Bemerkungen:
Code Red Blu-Ray # 18
CRDBLU018
Vorliegende Version in "Grindhouse Scope" (Nee, is' klar) bietet kontinuierlich Verschmutzungen, Streifen, Defekte, Drop-Outs und leichtes Flackern. Toll.
Kein Booklet

Quelle

Seite 2 von 2Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software