Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 27.04.2018 06:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 05.01.2010 21:43 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3686
Geschlecht: männlich
Oder auch unter dem Titel BLACK MAGIC RITES als NL-DVD erschienen.

So, ihr werdet jetzt vielleicht denken, der Chet will mal wieder irgendwelchen Schund schönreden... :lol:

Bei diesem Film kommt man um den Begriff "Meisterwerk" (auf seine ganz eigene Weise) aber kaum drumrum, denn was Polselli hier geschaffen hat ist einfach der helle Wahnsinn.

Schon die Handlung ist ein echtes "Schmankerl", diese ist nämlich mal so wirr ausgefallen, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass da noch jemand folgen kann. Lediglich dass es um ein Schloss, Hexen und Vampire geht, habe ich mitbekommen. Um die Verwirrung perfekt zu machen, gibts dann auch noch ständig Rückblenden, die Charaktere sind eh alle sehr undurchschaubar angelegt und zusätzlich tauchen die selben Darsteller teilweise auch noch in verschiedenen Rollen auf.

Im Prinzip kann man den Film als psychedelischen Bilderbogen sehen, als dieser funktioniert er dann aber auch hervorragend. Denn Polselli hat hier ein wirklich gutes Auge für die Gothic-Atmosphäre, an Kunstnebel und Farbspielen spart er auch nicht, und so gelingen ihm zusammen mit den tollen Locations seltsam-surreale und gleichzeitig hochgradig stimmungsvolle Szenen am laufenden Band. Der Mann hat definitiv ein Gespür für's Kino.

Das ist einer dieser Film, bei denen man spätestens nach der Hälfte nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht und man beinah schon an seinem eigenen Verstand zweifelt. Ich kann's nur nochmal sagen: Unglaublich!

Natürlich hat man es hier gewissermaßen auch mit Exploitation zu tun, so wurde an Nudity nicht gespart. Besonders bizarr ist in diesen Zusammenhang folgende Szene:
Zwei Schönheiten wälzen sich im Bett, ein komischer Typ legt sich dazu, auf unerklärliche Weise fahren die Damen kurz darauf schon total auf ihn ab und dazu läuft Musik, die wie aus einem alten Slapstick-Film klingt.
Muss man gesehen haben, um zu verstehen wie merkwürdig das im Film wirkt.

Die Musik von Gianfranco Reverbi (DJANGO UND DIE BANDE DER GEHENKTEN) ist insgesamt aber ebenfalls sehr stimmig, wenn auch nicht allzu auffällig.
Die Darsteller sind größtenteils eher unbekannt, das stört aber keineswegs, und zumindest von Mickey Hargitay hat so mancher hier sicher schonmal gehört. :mrgreen:

Wer wirklich mal Lust auf ein völlig unkonventionelles Seherlebnis hat, der liegt bei diesem Streifen goldrichtig.

Ich kann mal wieder nur zu dem Schluss kommen, dass ich unbedingt mehr Filme dieses Ausnahme-Regisseurs sehen muss. Das dürfte sich allerdings gar nicht so einfach gestalten.

Unbedingt ansehen! :shock:

BildBildBildBildBildBildBildBild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 06.01.2010 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Steht auf meiner Liste und rückt durch diesen Thread ein wenig höher.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 23.04.2010 19:38 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3686
Geschlecht: männlich
Ich beantworte deine Frage mal hier:

Blap hat geschrieben:

Welche der veröffentlichen DVDs ist zu empfehlen? Die italienische scheint cut zu sein. Ferner gibt es eine Scheibe von Anchor Bay und zwei von Redemption (US & UK). Ich bitte um Tipps und Ergänzungen.


Ich denke, mit der US-DVD von Redemption macht man nichts falsch - Review. Außerdem noch zu vernünftigen Preisen bei z.B. ebay zu haben.

Ich hab die NL-Scheibe, geht von der Quali her auch in Ordnung, allerdings ist da, wie man an den Screenshots schon sehen kann, das Bild etwas nach oben verschoben. Fand ich persönlich jetzt nicht furchtbar tragisch, aber etwas merkwürdig sieht's schon aus.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: BLACK MAGIC RITES - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 15.05.2010 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Der Film scheint mir ein unverzichtbares Kleinod zu sein. Ich werde mir die abgebildete DVD von Redemption beschaffen. Schon wegen des umgedrehten Kreuzes auf dem Spine eine gute WiXxvorlage. :lol: :lol:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 15.05.2010 16:20 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3075
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
BLACK MAGIC RITES (“Riti, magie nere e segrete orge nel trecento”, Italien 1973) R: Renato Polselli

Bild

Eine herkömmliche Inhaltsangabe zu diesem Werk zu verfassen, das sich sowieso nicht in gebrauchsfertige Worte verpacken lässt, ist nahezu unmöglich. Ich werde den Versuch einer verknappten Bestandsaufnahme an dieser Stelle trotzdem versuchen, mit der Warnung versehen, daß der geneigte Leser sich nicht von der Kontinuität, die hierbei vorgegaukelt wird, ins Boxhorn jagen lassen sollte.

Irgendwann im 14. Jahrhundert wird Isabella (Rita Calderoni) als Hexe und/oder Vampirin zur Pfählung und anschließendem Flammentod auf dem Scheiterhaufen verurteilt und hingerichtet. Ihr Geliebter Jack (Mickey Hargitay) wohnt mit Ingrimm der Verbrennung bei und schwört feierlich, ihren Tod zu rächen und ihr zur Wiederauferstehung zu verhelfen. Zu diesem Zwecke eignet er sich Kenntnis über die Künste der Schwarzen Magie an und opfert Jungfrauen im Keller seines Schlosses, wo er Isabella auch bestattet. Fünfhundert und ein paar kaputte Jahre später: Jack Nelson (ebenfalls Hargitay) kauft das Schloss, in dem sich mittlerweile ein Mädchenpensionat befindet. Isabella ist auch wieder da, in ihrer neuen Inkarnation als Jacks Stieftochter, die auf dem Schloss Verlobung feiern möchte. Sämtliche Anwesenden sind Wiedergeburten der Menschen, die damals bei der Hinrichtung anwesend waren. Während die Party ihren deliriösen Lauf nimmt, verschwinden die ersten Jungfrauen…


Jeder, der schon einmal in seinem Leben bewusstseinsalternierende Substanzen wie Meskalin oder Peyote eingenommen hat, kennt die Situation: Eben noch meint man, direkt ins Zentrum des Universums geschaut zu haben, und die geheimen Gesetzmäßigkeiten hinter dem Schleier der Erscheinungen begriffen zu haben – im nächsten Moment liegt man als sabberndes Häufchen Elend auf der Matratze und weiß nicht einmal mehr seinen Vornamen. So ähnlich erging es mir während der Sichtung von BLACK MAGIC RITES. So oder so ähnlich wird es wohl auch Polselli und seiner gesamten Crew ergangen sein. Ob tatsächlich harte psychotrope Drogen während der Dreharbeiten im Spiel waren, ist nicht überliefert; der Gedanke liegt aber nahe. Was kann man auch sonst von einem Film erwarten, dessen Originaltitel lautet: „Riten, schwarze Magie und Orgien im 14. Jahrhundert“?

Der Vorspann ist bereits in ein Kaleidoskop irrwitziger Farben getaucht. Eine Chor wirrer Stimmen murmelt: „Gestern wie heute, heute wie gestern. Dasselbe! Warum?“ Mittelalterlich angehauchte Easy-Listening Musik wird unterlegt mit lustvollem Seufzen und Stöhnen: „Ohhh…ahhh…sii…mmhhh…“
Der Film beginnt in einem Pappmaché-Verlies, das ausgeleuchtet wurde, als sei Mario Bava auf einem Trip hängen geblieben: Kreischendes Rosarot, gallegiftiges Froschgrün. Schnauzbärtige Männer in hautengen roten Strampelanzügen halten sinistre Rituale ab, zwingen eine Jungfer auf einen steinernen Altar und sondern Dräuendes auf Latein ab. Die Pornoorgel fiept und quietscht wie dulle. An der Wand, aufrecht angekettet wie eine morbide Heiligenikone, steht ein angefaultes Weibsbild mit Totenkopf-Schminke im Gesicht und klaffendem Loch in der Brust. Es ist Isabella, die „Herrin und Meisterin des 25.Mondes“ oder so. Ihr wird huldvoll geopfert, was sie mit stoischer Reglosigkeit hinnimmt. Schnitt. Ein altes Haus, getaucht in knallgelbe Farbfilter. Schnitt. Eine Frau steht in ihrem Gemach vorm Spiegel und kreischt. Schnitt. Die Strampelanzüge üben sich im Ausdruckstanz und erhitzen Martergerät in der Feuerschale. Schnitt. Eine blonde Maid liegt in ihrem Bett und knetet sich die Möpse. Schnitt. Die Jungfer wird von den Strampelanzügen kollektiv begrapscht, worauf sich ihre Todesangst in Erregung verwandelt. Schnitt. Das Innere einer Kirche. Der Priester und eine Gläubige beten zur Muttergottes. Schnitt. Der Jungfer wird das Herz aus der Brust gerupft. Schnitt: Eine Maid in Minirock und Stiefeln schöpft mit einem Plastikeimer Wasser am Brunnen und wird von Gummifledermäusen attackiert. Schnitt. Das Herzblut wird in Kelchen gesammelt, einen Teil kippt man sich hinter die Binde, mit dem Rest übergießt man Isabellas Leib. Schnitt. Auch der Maid am Brunnen wird das Herz entnommen. Schnitt auf: das Schloss…
Während der gesamten Sequenz ertönt pausenlos Windgeheul und entnervendes Hundejaulen von der Tonspur.

Ich habe den Anfang des Films deshalb so punktgenau wiedergegeben, um dem Leser klarzumachen, was ihn in den kommenden 85 Minuten erwartet. Denn in diesem Stil geht es munter weiter.
Nie kann man mit Gewissheit sagen, wann wir eine Rückblende vorgesetzt bekommen oder wann die Handlung in der Neuzeit spielt. Was heißt überhaupt Neuzeit! 500 Jahre nach dem 14. Jahrhundert müsste ergo das 19. Jahrhundert sein, aber alle tragen im Film die schrägsten Klamotten du Frisuren der 70er Jahre. Chronologie und Kohärenz werden direkt über Bord geworfen, nichts ergibt wirklich Sinn oder folgt jedweder Logik – zumindest wenn man den Fehler begeht, sich den Film nüchtern anzuschauen.
„Don´t try to understand it“, sagt an einer Stelle (War das gestern? Oder heute? Dasselbe!) jemand im Film. Oder, um die Band MONSTER MAGNET zu zitieren (die leider im Film nicht auftritt): „It´s a satanic drug thing. You would´nt understand.“

Das gesamte Ensemble kommt rüber wie die Laienspieltruppe aus der Klapsmühle. Viele der Darsteller kennt man bereits aus DAS GRAUEN KOMMT NACHTS – weder davor noch danach hat man je wieder etwas gesehen von ihnen. Unnötig zu erwähnen, daß auch die Dialoge lallender Irrsinn sind. (Leider ist der Film ja niemals in Deutschland erschienen – eine schön sleazige Synchro wäre die Überdosis!)
Obendrein würzt Polselli seine Zauberpilzpfanne mit gar grauslichen Einlagen von Slapstick-Humor: Eine Darstellerin gibt eine fürchterlich nervtötende Rothaarige, die in sinnlosen Reimen spricht und wie die Diva eines Tuntenballetts durchs Schloss tänzelt. Man muss ihr allerdings zugute halten, daß sie die geilsten Pantoffeln aller Zeiten zu ihren durchsichtigen schwarzen Schleiern trägt (siehe Bild unten). Ein Darsteller zwinkert ständig wie blöde mit den Augen und fummelt sich pausenlos im Gesicht herum. Rita Calderonis Leistung beschränkt sich darauf, zu kreischen oder mit leerem Blick ins bodenlose Nichts zu starren, was gut zur Grundstimmung des Films passt. Mickey Hargitay spielt seine Rolle mit beinahe fanatischer Ernsthaftigkeit. Wie hat er das bloß geschafft? Manchmal dreht er aber auch unvermittelt am Rad, schreit herum und rollt sinnlos mit den Augen. Herbert lebt!
Ein gewisser „Raoul“ spielt einen debilen, bärtigen Schlossdiener, der sich die meiste Zeit hinter irgendwelchen Kerzenleuchtern versteckt und irre guckt. Manchmal fällt er auch eine Treppe herunter, lacht hysterisch oder kriecht über den Boden. Manchmal ist er durch eine Narbe entstellt, manchmal ist er unversehrt, manchmal ist die Narbe auf der andere Seite des Gesichts. Der Schlossherr selbst ist ein Finsterling mit wucherndem Oberlippenpelz, der davon faselt, daß „Vampires need blood that´s not contaminated by human semen.“
Wunderbar ist auch der überdrehte Knallcharge der einen Inquisitions-Büttel spielt, dem völlig einer abgeht, als er Isabella den Holzpflock ins Herz rammt.

Bild
Angriff der grausigen Pantoffeltierchen!

Stilistisch ist das Ganze ein einziges taumelndes Delirium. Nichts ist verboten, alles ist erlaubt. Die Gesetze von Raum und Zeit werden von Polselli aus den Angeln gehebelt. Alles relativ, alles Schnickschnack! Zwei Darstellerinnen laufen durch einen Raum, als sie den nächsten Raum betreten, tragen sie völlig andere Kleider. Dann treten sie in den Schlosshof und sind nackt. Schnitt auf die Frauen: Es ist helllichter Tag, sie gucken verängstigt auf etwas, das sich vor ihnen befindet. Gegenschnitt: Ein brennendes Kreuz in finsterster Nacht. Schnitt zurück: Es ist wieder Tag… Ed Wood ist im Vergleich zu Polselli ein Waisenknabe! Die Beleuchtung ist phantasmagorisch bunt, die Kameraeinstellungen und Schnittfolgen bizarr. Mal laufen die Protagonisten eine Treppe hoch, dann wieder runter, mal ist oben unten und umgekehrt. Mal ist man schon längst da, wo man eigentlich eben noch hin wollte. Hin und wieder steht die Kamera auch – einfach so! – mal auf dem Kopf, ja warum denn auch nicht? Rechts ist links, gestern ist heute, heute ist übermorgen. Dasselbe! Warum? Egal! Schnitt hier, Schnitt da, Stakkatoschnitt! Reißschwenk, Zoom auf aufgerissene Augen. Schärfenwechsel, Holterdipolter, Halluzination!
Der Soundtrack ist eine Kakophonie des Grauens: Pornoorgel, Väter der Klamotte-Orchester, dröhende Trommeln, Beatmucke, psycheledisch-hallende Geräusche, Spinett-Geklimper.
Haufenweise freigelegte Möpse, Lesbensex und Folterungen gibt´s natürlich inklusive.

Ich begreife nicht, warum Leute sich LSD einpfeifen, wo es doch solche Streifen gibt. Wenn jemals ein Film den Begriff „psychotronisch“ verdient hat, dann BLACK MAGIC RITES.
Außerdem frage ich mich ernsthaft, wie wohl die hart arbeitende italienische Landbevölkerung reagierte, als man ihr 1973 diesen Film vorsetzte? Was hat wohl der Produzent zum Endergebnis gesagt? Und vor allem: Was ging in Renato Polsellis fiebrigem Hirn vor sich, als er diesen Wahnsinn schrieb und inszenierte? Leider kann man ihn nicht mehr fragen, denn er segnete am 1. Oktober 2006 das Zeitliche.
Wir haben in ihm einen der größten Künstler des 20. Jahrhunderts verloren.

“Keep looking! Ignite in your eyes the infernal fire of desire!”

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 15.05.2010 17:25 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3686
Geschlecht: männlich
Herrlich! Danke für dieses äußerst treffliche Review!

Wer dieses Ausnahme-Werk nicht kennt, weiß echt nicht was er verpasst. ;)

Solche Filme schreien förmlich danach wiederentdeckt zu werden.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 18:18 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3686
Geschlecht: männlich
Wer den Film noch nicht sein Eigen nennt: Jetzt bestellen!
Wer den Film noch ungesehen im Regal stehen hat: So schnell wie möglich anschauen!

Also ehrlich mal, hier wird jeder noch so unbekannte Western ausführlich besprochen (woran es ja an sich nichts auszusetzen gibt), aber dieser Polselli-Knaller wird so lieblos links liegen gelassen...

Musste mal gesagt werden. 8-) ;)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
Wer den Film noch nicht sein Eigen nennt: Jetzt bestellen!
Wer den Film noch ungesehen im Regal stehen hat: So schnell wie möglich anschauen!

Also ehrlich mal, hier wird jeder noch so unbekannte Western ausführlich besprochen (woran es ja an sich nichts auszusetzen gibt), aber dieser Polselli-Knaller wird so lieblos links liegen gelassen...

Musste mal gesagt werden. 8-) ;)


Immer ruhig mit den jungen Pferden. Die DVD steht im Regal, als Boxset zusammen mit "Satan's Blood" und "Nude for Satan". Ich kam nur noch nicht in den Genuß, gut Ding braucht Weile. ;)

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 18:54 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2368
Geschlecht: männlich
Blap hat geschrieben:
Chet hat geschrieben:
Ich kam nur noch nicht in den Genuß, gut Ding braucht Weile. ;)


Na los , Blap .... Du willst Marcia doch nicht länger warten lassen !

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Du hast ja vollkommen Recht! Aber die Vorfreude macht mich nur noch geiler. Ich habe noch "Das verfluchte Haus" zur Befriedigung des Marciafetish, da muss ich auch dringend ran.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 382
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Ihr habt mich hier so scharf gemacht mit euren Kommentaren, das ich mir das Teil umgehend bestellt habe! :mrgreen:
Ich bin sehr gespannt!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 19:27 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3686
Geschlecht: männlich
@grek666: So lob ich mir das! Du weißt gar nicht, was dir bisher entgangen ist.. 8-)

@OB: Schöne Auswahl mal wieder, das Cover links sieht ja schmuck aus! :)

@Blap: Wenn du nicht bald in die Gänge kommst, kann ich deine Calderoni-Verehrung nicht mehr ernstnehmen! :evil: Der Film sollte bei dir längst Bestandteil eines allabendlichen Rituals sein! :lol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 19:49 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3075
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
grek666 hat geschrieben:
Ihr habt mich hier so scharf gemacht mit euren Kommentaren, das ich mir das Teil umgehend bestellt habe! :mrgreen:


Weise Entscheidung!

Chet hat geschrieben:
@Blap: Wenn du nicht bald in die Gänge kommst, kann ich deine Calderoni-Verehrung nicht mehr ernstnehmen! :evil: Der Film sollte bei dir längst Bestandteil eines allabendlichen Rituals sein! :lol:


So ist es. Herberts Strafe wird grausam sein!

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:
@Blap: Wenn du nicht bald in die Gänge kommst, kann ich deine Calderoni-Verehrung nicht mehr ernstnehmen! :evil: Der Film sollte bei dir längst Bestandteil eines allabendlichen Rituals sein! :lol:


Vorfreude ist die schönste Freude. In diesen alten Weisheiten steckt viel Wahrheit.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7114
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Operazione Bianchi hat geschrieben:
Bild


Siehst du nicht wie sie leidet... sich nach dir verzehrt! :mrgreen: ;)

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 14.02.2011 20:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Das ist doch glatt ein Grund mehr, die Sichtung noch ein paar Monate nach hinten zu verschieben. :mrgreen:

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 15.02.2011 01:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2636
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Blap hat geschrieben:
Immer ruhig mit den jungen Pferden. Die DVD steht im Regal, als Boxset zusammen mit "Satan's Blood" und "Nude for Satan". Ich kam nur noch nicht in den Genuß, gut Ding braucht Weile. ;)


Hast du die UK Box? Ich denke Nude For Satan wurde leider um 34sec erleichtert! (*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***) Habe mir zu Ergänzung die NL VÖ geholt (die hat dann aber Hardcore-Inserts?).

_________________
-> <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 15.02.2011 03:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
chakunah_2072 hat geschrieben:
Blap hat geschrieben:
Immer ruhig mit den jungen Pferden. Die DVD steht im Regal, als Boxset zusammen mit "Satan's Blood" und "Nude for Satan". Ich kam nur noch nicht in den Genuß, gut Ding braucht Weile. ;)


Hast du die UK Box? Ich denke Nude For Satan wurde leider um 34sec erleichtert! (*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***) Habe mir zu Ergänzung die NL VÖ geholt (die hat dann aber Hardcore-Inserts?).


Ich habe dieses Teil namens "A Box of Black Magic" von Redemption UK:

Bild

Hm, sollte die Scheibe wirklich kastriert sein, könnte die US-DVD für Abhilfe sorgen!? Man wird auch ständig in den Arsch gefickt. Da spricht ja nichts gegen, doch bitte nicht ungefettet.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 15.02.2011 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2636
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Jo dann fehlen 34 sec!!! Ich hatte mir dir Box auch (ich glaube sogar auf dein anraten hin?) gekauft und dann festgestellt, dass bei Nude For Satan was fehlt (was sich laut BBFC auch bestätigt hat). Trotzdem eine lohnenswerte Box (wobei man den Nude For Satan in dieser Form dann echt nicht braucht). Die US-Scheibe ist intakt, die NL Scheibe auch (hat aber eben jene Inserts, was mich aber erstmal nicht stört). Man sollte ggf. mal diese Scheiben bzw. die gesamte Box in der ofdb eintragen. Wer machts, Blap? :mrgreen:

_________________
-> <-


Zuletzt geändert von chakunah_2072 am 15.02.2011 17:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 15.02.2011 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7413
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Ich kämpfe gerade - mal wieder- mit der OFDB-Filmliste, aber nun ziehe ich es durch, bis meine Sammlung eingetragen ist. Nebenbei notiere ich die fehlenden Titel, wenn ich mit der Gesamteingabe fertig bin, kümmere ich mich gern um solche Dinge.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 01:18 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3686
Geschlecht: männlich
Schön war's wieder! :D

Wobei die wirren Handlungs-Versatzstücke sich anfangs schon ein bisschen schleppend entfalten. Die faszinierende Bildgestaltung und der hypnotische Soundtrack sorgen jedoch für eine so einnehmend-entrückte Atmosphäre, dass jegliche Schwächen schnell in den Hintergrund treten. Und spätestens wenn Polselli dann auch noch irre Slapstick-Einlagen auspackt und in den letzten 20 Minuten ein unvergleichliches Psychedelica-Feuerwerk abbrennt, ist auch der letzte Zweifel erloschen. Die allerletzte Szene fasst den Film auf ihre abstruse Weise auch einfach nur wunderbar zusammen! :lol:

Für mich ein heißer Anwärter auf den Titel "bester italienischer Horrorfilm aller Zeiten". :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 01:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7114
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Eben gesehen :o :shock: :?

Stimm dir vorbehaltlos zu!
Wahnsinn, ein Film ganz nach meinem Geschmack, dank an den Chef (Chet) für die Filmauswahl heute!

Farben... Ich seh nur noch Farben und Möpse und gothische Schlößer, Altäre, Herbert und Marcia. Ich höre undeutliches, wirres Gemurmel und Gestöhne... kryptische Satzfetzen, seltsame Musik, Ritualgetrommel. Blutopfer... Blut...

Irrer Film, sehr gut mindestens 8/10!

Jetzt muss ich aber erstmal Om hören, um wieder runterzukommen...

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 01:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 382
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
So, gerade gesehen (Erstsichtung!):

WOW!!! :o :shock: Was für ein Film! Bin immer noch total geflasht! Unfaßbar! Was haben die damals im Trinkwasser gehabt? Das ist ja wie Mario Bava auf LSD!

Es hat etwas gedauert (ca. 25-30 Min.) bis ich richtig drin war, aber dann hat er mich gehabt. Wahnsinnsfilm!
Ich glaube, der wird mir beim wiederholten ansehen sogar noch besser gefallen.

Eins steht fest: Heute nacht träume ich von Rita Calderoni! :mrgreen:

Und mal wieder ein großes :jc_thankyou: an euch hier für die Empfehlung des Films!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 01:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7114
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Stimmt, hab noch nie LSD genommen, aber so stell ich mir nen Drogentrip vor!

Mario Bava auf LSD triffts ganz gut, wobei Bava den Film etwas seriöser (langweiliger?) gedreht hätte. Er war ja nie so für Sleaze bekannt.

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 01:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 382
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Meinte das mit Bava vor allem wegen der Farbspielereien.

Mir geht die Titelmusik grad nicht mehr aus dem Kopf. Gibts den Score eigentlich irgendwo?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 01:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7114
Wohnort: Passau/Bayern
Geschlecht: männlich
Das war mir schon klar, wie du das mit Bava meinst ;)

Zum Score: Ist mir leider noch nicht untergekommen, keine Ahnung, obs davon überhaupt nen Soundtrack gibt? Mir kams aber so vor, als ob ich eine Stücke (abgewandelt) schon bei DAS GRAUEN KOMMT NACHTS gehört hätte.

_________________
Bild

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 02:02 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2368
Geschlecht: männlich
Chet hat geschrieben:

Für mich ein heißer Anwärter auf den Titel "bester italienischer Horrorfilm aller Zeiten". :)


Leider schafft es der Film nicht in meine Top 10 des Italo-Horrors, dennoch ist "Isabel's Wiedergeburt " wohl Polselli's psychotronischster Horrorfilm (und davon abgesehen vielleicht auch sein Bester) ! Wurde auch mal wieder Zeit , den Film nochmal anzuschauen 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 02:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8671
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Malastrana hat geschrieben:
Stimmt, hab noch nie LSD genommen, aber so stell ich mir nen Drogentrip vor!

Ich hab schon einige Male davon genascht, aber... LSD ist entspannter!! :P :mrgreen: ;)

Nee, Polselli at its best.
Irrsinn. Irsinn. Irsinn.
Kenn zwar nur ne handvoll Filme von ihm, aber der war schon sehr 'ansehbar', genau wie die Titten von Rita Calderoni. :P

Undenkbar gnadenlos durch die Decke gegangen wäre das Teil noch mit ner deutschen Schnodder-Synchro! Da wär dann die Perfektion im Sleaze-Grusler-Genre vollendet gewesen.

Was hat diesen Typen, Polselli, getrieben? Was denkt er sich dabei? Ist er überzeugt von seinem Schaffen? Hat er mal mit der Rita pimpern dürfen?

All solche Fragen gingen mir durch den Kopf. Und auch ob Polselli-Filme im Allgemeinen Hirnschäden beim Zuschauer hinterlassen können? Bin ich noch normal oder total degeneriert? Mögen meine Freunde mich noch wenn sie wüssten an was ich filmisch Gefallen finde? Ist es überhaupt sinnvoll noch andere Filme zu schauen?


Ich glaub ich seh mal nach ob ich noch irgendwo n Fitzelchen LSD finde um wieder runterzukommen...

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 02:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 382
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Was ist denn von Polselli noch so zu empfehlen?
Sind die anderen Filme von ihm auch in dem "Stil" wie ISABEL?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: THE REINCARNATION OF ISABEL - Renato Polselli
BeitragVerfasst: 24.03.2011 02:20 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2368
Geschlecht: männlich
grek666 hat geschrieben:
Sind die anderen Filme von ihm auch in dem "Stil" wie ISABEL?


Nö , leider nicht ... ansatzweise vergleichbar sind Batzella's "nude for satan" oder "devils wedding night !

Ansonsten reicht Polselli`s Spektrum von Schwarz/Weiss Tragödien bis zu Tierpornos !


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 76 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker