Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 23.09.2018 11:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 23.02.2014 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE / THE FAMOUS FIVE (1978-1979)

eine Serie von Peter Duffell | Don Leaver | James Gatward | Mike Connor | Sidney Hayers | David Pick | Pat Jackson
in den Hauptrollen Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz, Sue Best
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF


Bild

Mit diesem Quintett blicke ich nicht nur auf meine ersten, wenn auch nur leichten Krimi-Erfahrungen, sondern vor allem auf eine meiner präsentesten und lebhaftesten Kindheitserinnerungen zurück. Auch heute spreche ich noch gerne und vollkommen aufrichtig von den Helden meiner Kindheit. Die "Fünf Freunde" waren damals ein Ereignis, ja ein buchstäbliches Happening, selbst bei der x-ten Wiederholung im Fernsehen war es genau so spannend wie beim ersten Mal. Diese sechsundzwanzigteilige Serie, die insbesondere in Deutschland sehr erfolgreich gelaufen ist, überzeugt in jeder Hinsicht auf bemerkenswertem Niveau und beweist einen sehr hohen Anspruch. "Fünf Freunde" sah ich erstmalig in meiner Kindergartenzeit. Da sich der Sendetermin oftmals mit dieser Zeit überschnitten hatte und ich oft nicht rechtzeitig zu Hause ankam, waren nicht alle Episoden mitzuverfolgen. Erst viele Jahre später fand ich durch Zufall heraus, dass meine Mutter mehrere Folgen für mich auf VHS aufgezeichnet hatte, trotzdem waren mir nicht alle Teile bekannt. Umso schöner war die hochwertige Veröffentlichung im Jahre 2010 und ich kann trotz vieler, erfreulicher DVDs in all den Jahren ohne jeden Zweifel davon sprechen, dass ich selten einmal glücklicher über eine Veröffentlichung gewesen bin. Diese Episoden wieder zu sehen, sich zurück versetzt fühlen, wieder mit Kinderaugen zusehen, sich nochmals erinnern, was einen damals alles bewegt hat; für mich persönlich ist das nach wie vor und immer wieder ein Erlebnis.

In meinem Umfeld spielten wir alle damals die "Fünf Freunde" nach, wir wollten es ihnen gleich tun, jeder identifizierte sich mit einem bestimmten Charakter, doch es gab leider weit und breit keine spektakulären Fälle zu lösen. Die meisten Jungs eiferten Julian nach, dem Kopf und Anführer der Bande. Mein Lieblingscharakter ist schon seit jeher Dick gewesen, dessen Witz mir vor allem immer schon imponierte, ja und die liebe Anne weckte natürlich den Beschützer-Instinkt. Da es wie gesagt keine großen Geheimnisse zu enträtseln gab, musste man sich nach anderen Möglichkeiten umsehen, die ich schnell in Form unserer damaligen Autos fand. In der Serie inszenierte man ausgiebig die damalige Produktpalette des Autoherstellers Ford und da meine Eltern einen Ford Granada und meine Großeltern einen Ford Taunus fuhren, war die Vorstellung perfekt. Auf den Rücksitzen stellte ich mir gerne vor, dass ich mit Onkel Quentin oder der Polizei im Auto säße und in meiner Fantasie gehörte ich zu den "Fünf Freunden". Auch erinnere ich mich noch sehr gut daran, dass ich mit Freunden beispielsweise Wochen lang einen alten Wohnwagen auf irgendeinem Hügel observiert habe und wir redeten uns ein, dass dort ein großes Ding von Ganoven geplant würde. Passiert ist außer in der Fantasie natürlich nichts. Ich muss selbst ausgiebig schmunzeln, wenn ich daran zurück denke, es war einfach eine sehr schöne und unbeschwerte Zeit und ich merke, dass ich die Serie offensichtlich weniger mit dem nostalgischen, als mit dem sentimentalen Auge betrachte. Lange Rede kurzer Sinn: ob als Serie oder auf MC, die "Fünf Freunde" sind immer ein großes Vergnügen und ich freue mich auf die Vorstellung dieses Serien-Klassikers!



JULIAN (Marcus Harris)

Bild

Julian ist der Älteste der Geschwister und ist der kühle Kopf der Fünf Freunde.
Er beweist auch in gefährlichen Situationen seine Führungsqualitäten und fühlt sich für die Anderen verantwortlich und möchte sie beschützen.
Seine Kombinationsgabe kann jedes noch so schwierige Rätsel lösen, er überlegt stets genau, bevor er handelt, doch er ist kein Alleingänger.
Oftmals wirkt er sehr bestimmend, besonders gegenüber seiner Cousine George, aber er ist sich der Wichtigkeit des Zusammenhalts bewusst.
Der besonnene Wortführer der Gruppe wird mit Schützenhilfe noch so manches Geheimnis lüften.



DICK (Gary Russell)

Bild

Dick ist der Spaßvogel innerhalb der Gruppe und er hat einen ausgeprägten Sinn für Humor.
Es bereitet ihm daher Freude, seine jüngere Schwester Anne zu ärgern und sie mit ihrer Ängstlichkeit aufzuziehen.
Besonders erfolgreich gestalten sich die Entdeckungsreisen mit Julian, denn auch Dick hat oftmals zündende Ideen und hilfreiche Einfälle.
Wenn er auf sich alleine gestellt ist, gerät er jedoch häufig in Schwierigkeiten, da er gerne unbedacht und vorschnell handelt.
Auch er scheut keine Gefahren und keine Mühen, um zum Erfolg der Fünf Freunde beizutragen.
Wenn es darauf ankommt, kann man sich vollkommen auf Dick verlassen.



ANNE (Jennifer Thanish)

Bild

Anne ist die Jüngste der drei Geschwister und wird trotz einiger Sticheleien seitens Dick, aufgrund ihrer Vorsicht und Ängstlichkeit, von ihren Brüdern und George umsorgt.
Sie scheut die Gefahr und wirkt oftmals besorgt, wenn die Anderen sich Hals über Kopf in Abenteuer stürzen, doch auch auf sie ist in außergewöhnlichen Situationen Verlass.
Anne ist der herzliche und ruhige Pol bei den Freunden und sie kann mit ihrer liebenswürdigen Art schnell vermitteln und Situationen entschärfen.
Klar ist außerdem, dass sie wohl niemals eine vollkommene Abenteuerin werden wird, denn ihr wäre es lieber, wenn alles normal verlaufen würde.



GEORGE (Michele Gallagher)

Bild

Georgina verlangt von Jedem, dass man sie nur George nennt und wahrscheinlich wäre sie viel lieber ein Junge geworden.
Sie möchte ihren Cousins auf Augenhöhe begegnen und in ihrem Ehrgeiz demonstrieren, dass sie alles ebenso gut kann wie Dick und Julian.
Bei gefährlichen Unternehmungen wird sie immer wieder daran erinnert, dass dies nichts für Mädchen sei.
Daher reagiert George gerne hitzköpfig und beleidigt, was zur Folge hat, dass sie mit ihrem Hund Timmy, der ihr ganzer Stolz ist, eigene Wege geht und wichtige Entdeckungen macht. Im Bezug auf ihren strengen Vater, Professor Kirrin, zeigt sich ein angespanntes Verhältnis.



TIMMY (Toddy Woodgate)

Bild

Timmy, der Hund, ist der große Stolz von George und ihr treuer Wegbegleiter.
Der intelligente und wachsame Border Collie folgt ihr auf Schritt und Tritt und gehorcht nur ihr.
Timmy wurde George zunächst von ihrem Vater verboten, doch durch das erste erfolgreiche Abenteuer der Fünf Freunde wurden sie unzertrennlich.
Timmy hilft den Kindern in brenzligen Situationen stets aus der Klemme, indem er Verbrecher in Schach hält.
Er findet Auswege aus Kellern und Gewölben, und er kann mit seiner Spürnase jede noch so schwierige Fährte aufnehmen.
Wie bei den Freunden gilt auch für Timmy, dass auf ihn immer Verlass ist.




Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 25.02.2014 22:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


FÜNF FREUNDE AUF DER FELSENINSEL (1) / FIVE ON KIRRIN ISLAND (1)

mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanish, Michele Gallagher, Michael Hinz, Sue Best, Friedrich von Thun
Gäste: Oscar Quitak und James Villiers
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Peter Duffell


Bild


Julian, Dick und Anne verbringen ihre Ferien auf Kirrin Cottage und besuchen Onkel Quentin, Tante Fanny und ihre Cousine George, die sie das letzte Mal vor Jahren gesehen haben. Das erste Aufeinandertreffen der Kinder verläuft alles andere als herzlich, denn George ist wütend auf ihren Vater, der an einem geheimen, wissenschaftlichen Projekt auf ihrer Insel, Kirrin Island arbeitet, die er zum Sperrgebiet erklärt hat. Außerdem Hat Quentin George ihren Hund Timmy verboten, den sie aber heimlich behält und von einem Jungen aus dem Dorf versorgen lässt. Sie geht ihre eigenen Wege, genau wie ihre Cousins, die auf Entdeckungsreise gehen und schnell einen geheimen Tunell finden, außerdem fällt ihnen der merkwürdige Mr. Curton auf, der die Insel beobachtet und aufdringliche Fragen stellt. Als Professor Kirrin plötzlichen Besuch bei seinem Forschungsprojekt bekommt, ahnen die Kinder, dass etwas nicht in Ordnung zu sein scheint und sie schließen sich zusammen. Das erste gefährliche Abenteuer kann beginnen.

Teil 1 der Folge "Fünf Freunde auf der Felseninsel" dient zunächst einmal als sehr gelungene Einführung, um die Haupt-Charaktere vorzustellen. Julian, Dick und Anne fahren mit ihren Rädern nach Kirrin Cottage um dort die Ferien zu verbringen. Direkt bekommt man veranschaulicht, dass der Älteste der Geschwister die Führungsposition inne hat, dass Dick gerne Scherze treibt als er nach der Ankunft Tante Fanny sofort erklärt, seine Schwester sei beinahe vom Rad gefallen, da ihr Vitamine fehlen, und Anne, die freundlich und herzlich, aber genau so vorsichtig wirkt, übernimmt eine vermittelnde Rolle. George sitzt anfangs eingeschnappt in ihrem Zimmer und verschwindet kurzerhand aus dem Fenster, da sie lieber Zeit mit ihrem Hund Timmy verbringen möchte. Tante Fanny wird als ruhiger Pol integriert, der Gärtner Rogers verhält sich unfreundlich und abweisend, da er mit den jungen Gästen nur zusätzliche Arbeit und Ärger befürchtet. Als man Professor Kirrin zu einem Picknick auf der Felseninsel besucht, ist es George, die alle sicher durch die gefährlichen Strömungen zum Ziel rudert und dafür die Anerkennung der Anderen und ihres Vaters stolz entgegen nimmt. Onkel Quentin kennt als bedeutender Wissenschaftler eigentlich nur seine Arbeit und ist daher immer sehr kurz angebunden und zeigt wenig Verständnis für die Lebhaftigkeit der Kinder. Auch die finsteren Gestalten, die Quentins Projektpläne in die Hände bekommen möchten und auch vor drastischen Mitteln nicht zurückschrecken, wirken sehr überzeugend im Anspruch einer Kinderserie.

Trotz der geringen Spieldauer der Episoden bekommt der Zuschauer alle nötigen einführenden Informationen in optimal gebündelter Form. Die Schauplätze mit Kirrin Cottage, Kirrin Island, dem Strand, der insgesamt idyllischen Landschaft oder dem geheimnisvollen Tunnel zeigen gleich zu Beginn eine der ganz großen Stärken dieser Serie. Vor allem die weitgehend unbekannten aber auch unverbrauchten Kinder-Darsteller vermitteln eine hohe Glaubwürdigkeit. Sie agieren unbeschwert, wirken charmant und man glaubt zu sehen, dass ihnen diese Dreharbeiten ebenfalls wie ein Abenteuer vorgekommen sein müssen, und dass sie ungeheuren Spaß dabei gehabt haben. Die deutsche Synchronisation von Oliver Rohrbeck, Oliver Mink, Ute Rohrbeck und Maud Ackermann ist vorzüglich, Michael Hinz und Friedrich von Thun sprachen sich übrigens selbst, wobei die Folgen im englischen Originalton nicht weniger interessant sind. Nicht zu vergessen ist die musikalische Untermalung, die jede Situation flexibel und sicher charakterisiert, ganz zu schweigen vom eingängigen Titeltrack-Knaller. Dieses Gesamtpaket vermittelt Originalität, bei dem nicht nur Kinder auf ihre Kosten kommen. Die Pilotfolge zeigt also sofort, wohin die komplette Serie führen wird, und welchen hohen Anspruch sie dabei behalten würde. Regisseur Peter Duffell bewies ein sehr gutes Händchen bei seiner Inszenierung und der Führung seiner jungen Darsteller, er verzichtete auf unangebrachte Effekte und sorgte dennoch mit subtilen Mitteln für Spannung (wenn nicht sogar für Hochspannung bei Kindern), und die Erzählungen bleiben logisch. Tolle Aufnahmen, aussagekräftige Bilder, sympathische Helden und zwielichtige Charaktere transportieren ein glaubhaftes Konzept, das in jeder Minute aufgegangen ist. Der erste Cliffhanger der Serie kommt bei "Fünf Freunde auf der Felseninsel" besonders gut zur Geltung und lässt den Zuschauer den zweiten Teil mit Ungeduld erwarten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 27.02.2014 12:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


FÜNF FREUNDE AUF DER FELSENINSEL (2) / FIVE ON KIRRIN ISLAND (2)

mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanish, Michele Gallagher, Michael Hinz, Sue Best, Friedrich von Thun
Gäste: James Villiers, Oscar Quitak, Donald Morley
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Peter Duffell


Bild


Julian, Dick, Anne und George haben beobachtet, dass eine kleine Maschine sehr tief über Kirrin Island geflogen ist. Auch bei den täglichen Signalen, die Professor Kirrin von seinem Turm abgibt, die bedeuten sollen, dass alles in Ordnung ist, gibt es eine Auffälligkeit. Es scheint sich noch eine zweite Person bei ihm zu befinden. Und tatsächlich ist Mr. Johnson, der beim Wirtschaftsministerium beschäftigt ist, mit einem Fallschirm zur Insel gelangt, und setzt Professor Kirrin buchstäblich die Pistole auf die Brust. George hat eine böse Vorahnung und macht sich mit Timmy auf den Weg zu ihrem Vater, indem sie nach Kirrin Island rudert und muss schließlich feststellen, dass sich ihr Vater in Lebensgefahr befindet. Timmy, den George mit wichtigen Notizen durch den geheimen Tunnel losgeschickt hat, warnt die Anderen. Doch die Zeit wird denkbar knapp...

Nach dem einführenden Teil 1 kann es in dieser Folge richtig losgehen. Warum werden die Fünf Freunde eigentlich permanent mit Diebstahl, Spionage, Schmuggel und Entführung in Kontakt kommen? Die logische Erklärung lässt sich auf Professor Kirrin zurückführen, dessen wissenschaftliche Forschungen allerhand zwielichtige Gestalten anlocken werden. So auch wie hier im Falle von Mr. Curton und Mr. Johnson, der kurzerhand beschlossen hat, sein eigenes Ministerium aufzumachen. Die Erfindung des Professors hat mit dem Umwandeln von Gezeiten und Sonnenlicht in elektrische Energie zu tun, so dass der erste Fall der Kinder sich mit Wirtschaftsspionage beschäftigt. Und die Bösewichte wurden zum Erreichen ihrer Ziele, im Rahmen einer Kinderserie ziemlich Furcht einflößend gezeichnet. Insgesamt werden Werte vermittelt. Zusammenhalt, Freundschaft und Gerechtigkeitssinn, außerdem die für Kinder nicht uninteressante Tatsache, dass Erwachsene überzeugt, und eines Besseren belehrt werden können. Zufriedene Zuschauer sind also vorprogrammiert. Aus heutiger Sicht sind es besonders die Schauspieler, die dazu beitragen. Den Kinderdarstellern sieht man ihre Unbekümmertheit und eine intuitive Gabe an, Michael Hinz als Onkel Quentin erweist sich als Idealbesetzung und die Verbrecher mit Oscar Quitak und insbesondere James Villiers wirken erstaunlich überzeugend und ausdrucksstark.

Was die Regie aus diesen 22 Minuten herausholte ist ausgezeichnet. Spannung und wenige Atempausen, überzeugende Settings, Rätselfaktor und Tempo wirken nahezu optimal gebündelt, liefern daher eine gelungene und überzeugende Unterhaltung. Vor allem aber zeigt sich die Regie bezüglich ihrer Zielgruppe überaus empathisch und schneidet viele Inhalte an, die eben Kinder bewegen und direkt ansprechen, außerdem ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass sie auch so manchen Erwachsenen begeistern. Der zweite Teil von "Fünf Freunde auf der Felseninsel" schließt außerdem die Vorstellung ihrer Charaktere ab und veranschaulicht, warum die Jung-Detektive unzertrennlich werden. Die Inszenierung wirkt also in ihrem englischen Charme in allen Bereichen sehr aufwendig und weckt Neugierde im Bezug auf weitere Folgen. Die Serie ist damals wie heute packend und was ganz verblüffend ist, man sieht ihr die beinahe 35 Jahre, die sie alt ist, in keinster Weise an. Da sie schon zur Entstehungszeit in einem aktuellen Rahmen gehalten wurde, vermittelt sie dieses Konzept auch jetzt noch, was im Großen und im Kleinen so erscheint. Ich möchte nicht von einem zeitlosen Charakter sprechen, denn dafür ist die Zielgruppen-Orientierung heute sicherlich eine andere, was man aber durchaus sagen kann ist, dass die Fünf Freunde-Serie alles andere als überholt wirkt. Der nächste Fall kann jedenfalls kommen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 27.02.2014 18:39 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4652
Geschlecht: männlich
Ob ich mir die 5 Freunde heute noch anschauen würde, weiß ich nicht. Als Kind hab ich die Serie damals (ZDF-Ferienprogramm!) geliebt, die Buchreihe hatte ich auch...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 27.02.2014 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich
Ach was, da gibt es doch keine Verjährungsfrist! :lol:
Die "Fünf Freunde" fesseln mich auch heute noch.
Schön dabei ist, dass einem immer mal wieder was von damals einfällt, (ich suche ja immer gerne nach Erinnerungen).
Daher stecke ich zur Zeit auch tatsächlich bis zum Hals in den Serien meiner Kindheit und Jugend.
Und was soll ich sagen? Heute wie gestern faszinierend. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 16.04.2014 22:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


FÜNF FREUNDE AUF NEUEN ABENTEUERN / FIVE GO ADVENTURING AGAIN

mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz, Sue Best, Friedrich von Thun
Gäste: Pearl Hackney, Peter Dennis, Alec Bregonzi, Johnny Wade
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Don Leaver


Bild


Die Ferien haben begonnen und Julian, Dick und Anne verbringen diese Zeit auf Kirrin Cottage. Doch die Freude wird getrübt, da Onkel Quentin einen Hauslehrer namens Mr. Rowland für die Kinder engagiert hat. Neben dem Unterricht bleibt allerdings genügend Zeit, neuen Abenteuern nachzugehen. Auf der benachbarten Farm von Mrs. Sanders finden die 5 Freunde einen Plan, auf dem ein Geheimgang beschrieben wird, ohnehin gibt es in diesem Haus viele versteckte Kammern und Geheimfächer. Eines Nachts überrascht Timmy den Hauslehrer dabei, wie er Professor Kirrins Arbeitszimmer durchsucht und fällt ihn an, und er wird dafür nach draußen in einen Schuppen verbannt. Die misstrauische George glaubt nun, dass der undurchsichtige Mr. Rowland an den geheimen Forschungsergebnissen ihres Vaters interessiert ist und sie beschattet ihn. Als er sich auch noch heimlich mit den beiden merkwürdigen Gästen trifft, die bei Mrs. Sanders untergebracht sind, wird den Kindern klar, dass sie etwas unternehmen müssen. Zuerst aber muss unbedingt der geheime Plan entschlüsselt werden.

Der dritte Fall der Fünf Freunde beschäftigt sich wieder mit den geheimen Forschungsarbeiten von Professor Kirrin, die einige Verbrecher magisch anzuziehen scheinen. Dabei wurden die Inhalte mit dem zu enträtselnden Plan und dem Geheimgang raffiniert ineinander verstrickt und zeigen die Fünf in Hochform. George, die als erste bemerkt, dass mit ihrem neuen Hauslehrer etwas nicht stimmt, da sie sich voll und ganz auf Timmys Instinkt verlassen kann, grenzt sich deswegen leicht von den Anderen ab und gibt ihr Einzelgänger-Dasein nicht komplett auf. Wieder einmal wird das schwierige Verhältnis zu ihrem Vater angerissen, der immer zuerst anderen glaubt und ihr mit Strenge gegenüber tritt. So müssen die Fünf Freunde nicht nur einen rätselhaften Fall lösen, sondern auch die Erwachsenen wieder einmal eines Besseren belehren, sich Anerkennung und Vertrauen erarbeiten. Die Gauner wirken in dieser Episode lange nicht so gefährlich wie in den ersten beiden Teilen, es hat sich sogar etwas Komik eingeschlichen, dennoch fiebert man beim Wettlauf gegen die Zeit, in den geheimen Gängen mit. Das natürliche Schauspiel der jungen Hauptdarsteller wirkt erfrischend und besonders sticht mal wieder Michael Hinz hervor, der dem strengen Professor Kirrin sehr gut prägt.

In "Fünf Freunde auf neuen Abenteuern" zeigt sich bereits, dass die Kinder längst ein eingespieltes Team sind, in welchem jeder Einzelne seine bestimmten Aufgaben hat. Was die Zielgruppe dabei fasziniert ist, dass Julian, Dick, Anne und George sehr planvoll vorgehen, Strategien entwickeln, glasklar kombinieren, zusammen halten und für ihr Alter sehr selbstständig und reif wirken. Ihre Geheimwaffe in Form von Timmy erfüllt schließlich die Erwartungen restlos. Bemerkenswert ist, dass es trotz dieser außergewöhnlichen Fälle nicht unlogisch wird oder überzeichnet wirkt, es bleibt der Eindruck, das alles könne tatsächlich passieren. Die dritte Episode ist zwar nicht die allerstärkste Fall der Fünf Freunde, da sich nach wenigen Minuten bereits offenbart, wo es lang geht, aber sie bietet trotzdem alles, was vor allem Kinderherzen höher schlagen lässt. Sich Auflehnen, den ungeliebten Unterricht verhindern, Erwachsene an der Nase herum führen, Rätseln auf der Spur sein und einen geheimen Gang zu finden und ihn zu erforschen. Dabei fallen wieder einmal die schönen Aufnahmen des Umfeldes in einer flexiblen Kameraführung auf, obwohl sich der dunkle Geheimgang doch schnell als Studio-Kulisse entlarvt. Insgesamt ist dieser dritte Fall ein angenehm geradliniger, klassischer und atmosphärisch dichter Beitrag geworden, der zur Zufriedenheit des Zuschauers, und zum unverwechselbaren Profil der Serie beitragen konnte.






Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 04.06.2014 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


FÜNF FREUNDE AUF SCHMUGGLERJAGD (1) / FIVE GO TO SMUGGLER'S TOP (1)

mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanish, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Ronald Fraser, Ingrid Hafner, John Carson, Ron Pember, Jonathan Wilmot, Charlotte Avery
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Peter Duffell


Bild


Die Ferien der Fünf Freunde beginnen mit Komplikationen. Da auf Kirrin Cottage ein Sturm gewütet hat und auf das Haus der Kirrins ein Baum gestürzt ist, müssen Julian, Dick, Anne und George ihre Ferien bei den befreundeten Lenoirs verbringen. Da George trotz Verbotes auch Timmy dort hin mitgenommen hat, ihr Gastgeber Mr. Lenoir Hunde aber über alles hasst, muss ein Versteckspiel stattfinden und der Hund wird die meiste Zeit weggesperrt. Onkel Quentin arbeitet gemeinsam mit Lenoir an einem Projekt, die umliegenden Sümpfe trocken zu legen. Der größte Gegner dieses Vorhabens ist der altmodische und überaus seltsam erscheinende Mr. Barling, der alles beim Alten lassen möchte, da er auch jetzt noch vom Schmuggel profitiert. Sooty, der Sohn der Lenoirs hat seinen Vater schon mehrmals darauf hingewiesen, bei Nacht derartige Aktivitäten beobachtet zu haben, doch niemand glaubt ihm, bis er und Professor Kirrin auf einmal spurlos verschwunden sind.

Mit "Fünf Freunde auf Schmugglerjagd" ging wieder eine Doppelfolge an den Start, deren zwei Teile so atmosphärisch dicht geworden sind, wie ihr in den Sümpfen gezeigter Nebel. Sehr geheimnisvoll geht es diesmal zu, und der Zuschauer kann erstmals gemütlich miträtseln, wer noch zum Kreise der Verbrecher zählt. Neben der hervorragend eingefangenen Nebellandschaft mit ihren aufblinkenden Signalen der Schmuggler, gibt es weitere Rätsel in Form eines tauben Hausdieners und eines verdächtigen Gastgebers, die beide Misstrauen erwecken. Auch die Aktion, Timmy ständig in Schränken und geheimen Gängen verstecken zu müssen, fördert den Spannungsbogen und strapaziert besonders seine vor allem jungen Zuschauer. Schnell schließen sich die Fünf Freunde mit den beiden Kindern der Lenoirs, Sooty und Marybelle zusammen, um gemeinsam auf Spurensuche zu gehen, wobei mal wieder Julian seine Qualitäten als Anführer unter Beweis stellen kann. Gezeigt wird ein interessantes Tauziehen mit Erwachsenen, die den Kardinalfehler begehen werden, ihre jungen Kontrahenten maßlos zu unterschätzen, woraus ja insgesamt, neben allen anderen Fähigkeiten der Kinder, ihre Stärke resultiert. George geht aus der Sorge um Timmy mal wieder eher eigene Wege, ansonsten arbeitet man erfolgreich Hand in Hand. In Folge 4.1 überzeugen neben der Stammbesetzung alle restlichen Darsteller ganz besonders.

Erstmals wird hier das noch häufig folgende Konzept vorgestellt, das eingespielte Team unter bestimmten Umständen um weitere Kinder, also um tatkräftige Helfer zu erweitern, welches den jungen Zuschauern nicht nur Werte, sondern auch ein Gefühl von Stärke vermitteln sollte. Die kleine Zuschauergewalt ist daher perfekt abgestimmt worden und lässt erneut mitfiebern. Merkwürdige Personen bestimmen das Umfeld und die Schauplätze lassen eine leichte Gruselatmosphäre aufkommen, die durch das Haus der Lenoirs, mit den vielen geheimen Verstecken und Gängen noch zusätzlich verstärkt wird, außerdem wirkt die Musik wieder einmal besonders charakteristisch. Ein ebenfalls greifendes Stilmittel benutze man hier und übrigens immer wieder gerne, indem man vor allem bezüglich der Zielgruppe mit nicht Nachzuvollziehendem spielte. Verbrecher und zwielichtige Gestalten, die Timmy ablehnend behandeln (oder umgekehrt), oder die obendrein noch mit Tierquälerei, oder gar drastischeren Methoden drohen. "Fünf Freunde auf Schmugglerjagd" ist innerhalb der Serie einer der wohl spannendsten Fälle geworden, bei dem vor allem die Inszenierung besonders hervorsticht, außerdem bekommt man am Ende von Teil 1 wieder einen äußerst gelungenen Cliffhanger geboten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 12.07.2014 16:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


FÜNF FREUNDE AUF SCHMUGGLERJAGD (2) / FIVE GO TO SMUGGLER'S TOP (2)

mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Ronald Fraser, Ingrid Hafner, John Carson, Ron Pember, Jonathan Wilmot, Charlotte Avery
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Peter Duffell


Bild


Julian, Dick, Anne, George und Marybelle sind fest davon überzeugt, dass Block, der undurchsichtige Butler, mit dem Verschwinden von Sooty und Professor Kirrin zu tun hat, sie können ihm aber nichts nachweisen. Außerdem ist George sehr besorgt um Timmy, der sehr lange in seinem Versteck bleiben musste, nun aber ebenfalls fort ist. In der Zwischenzeit verhört Mr. Lenoir, der außer sich ist vor Wut, die Kinder und verlangt Aufklärung über die Geschehnisse, stößt dabei aber nur auf demonstratives Schweigen, bis jeder mit Stubenarrest bestraft wird. Während die Kinder ergebnislos über den Verbleib der Verschwundenen herumrätseln, finden sie auf dem Boden eine Schraube. Diese erste heiße Spur führt sie in einen Geheimgang und in die dunklen Katakomben unter dem Anwesen der Lenoirs. Die Suche erweist sich als gefährlich, da viele dunkle Gestalten dort ihr Unwesen treiben und sich die Nebel behangenen Sümpfe als unberechenbar erweisen.

Die Folge 2 unterscheidet sich stilistisch gesehen wenig von ihrem Vorgänger und geht nahtlos in die dichte Atmosphäre über. Die Kinder müssen ein Rätsel knacken, welches der Zuschauer bereits beim Cliffhanger der Folge 1 erklärt bekam, aber diese Schilderung ist ebenfalls recht interessant, da man dabei zusehen kann, wie die Ermittlungsarbeiten der Jungdetektive aussehen und dass sie nicht so schnell aufgeben werden. Was weiterhin offen gehalten wird ist die Frage, wer denn nun Mittäter der gesamten Aktion sein wird. Durch den skurrilen Mr. Barling wirken die Machenschaften der Schmuggler insgesamt jedoch schon etwas unfreiwillig komisch, doch das Umfeld trägt im Wsentlichen zur Spannung bei. Dunkle, geheime Gänge in denen man sich verirren kann und somit verloren wäre, Personen, die aus dem Nichts auftauchen und die Kinder in ihre Gewalt bringen, eine atmende Sumpflandschaft, in der man die Hand vor Augen nicht sieht. Es lauern überall genügend Gefahren, die wesentlich beunruhigender wirken, als der Täter an sich. Die jungen Schauspieler wirken erneut sehr überzeugend und verbreiten einen natürlichen Charme, die Gäste stehen ihren mittlerweile erfahrenen Kollegen in nichts nach, so dass "Fünf Freunde auf Schmugglerjagd" innerhalb der Serie zu einer der beachtlichsten Folgen wurde.

Die Teamarbeit geht also weiter und wird immer mehr verfeinert, so dass in der noch jungen Serie nur ein Eindruck entsteht: Den Fünf Freunden sollte man als Verbrecher besser nicht in die Hände fallen. Wichtig bei einer Kinderserie mit Niveau ist das Integrieren von absoluter Verlässlichkeit, Spannung und Nervenkitzel sollten in ihrer Darstellung nicht über das Ziel hinaus schießen. Hierebei bewies die Regie ein erstaunlich gutes Gespür bei der Abstimmung dieser, für eine Serie mit diesem Konzept wichtigen Inhalte, und die Ansprüche der Zuschauer werden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Mit "Fünf Freunde auf Schmugglerjagd" sieht man einen der richtig spannenden Fälle, aber bestimmt nicht die spektakulärste Auflösung im Finale, da es sich eben nicht um den perfidesten Verbrecher innerhalb der sechsundzwanzig Folgen handelt. Dennoch ist eine der überzeugendsten Inszenierungen entstanden, die in den Bereichen Atmosphäre und Aufbau sehr beeindrucken. Die wandlungsfähige Musik ünterstützt die Handlung wieder einmal ausgezeichnet und als Anhänger dieser Serie kann man die folgenden Fälle wieder einmal kaum erwarten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 05.08.2014 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


FÜNF FREUNDE BEIM WANDERZIRKUS / FIVE GO OFF IN A CARAVAN

mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Peter Cartwright, Gary Dundaven, Brian Glover, Sean Lynch
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Peter Duffell


Bild


Julian, Dick, Anne, George und Timmy sind mit Wohnwagen unterwegs, die von Pferden gezogen werden. Auf der Suche nach einem geeigneten Rastplatz trauen die Fünf Freunde ihren Augen nicht. In einem Bach steht ein echter Elefant. So lernen sie den jungen Nobby kennen, der Mitglied des Wanderzirkus ist, in dessen Nähe sie auch ihr Quartier aufschlagen. Schnell freunden sich die Kinder an, und als Nobby sie dazu einlädt, ihnen den Zirkus zu zeigen, wird die erste Begeisterung jedoch schnell ausgebremst, da sie seinen unfreundlichen Onkel Tiger Dan und den genau so unsympathischen Akrobaten Lou kennen lernen. Daraufhin werden die neugierigen Kinder kurzerhand hinaus geworfen. Dan und Lou wollen die Fünf Freunde so schnell wie möglich loswerden, da ihre Wohnwagen direkt vor dem geheimen Eingang zu einer unterirdischen Höhle stehen. Doch was haben die Gauner dort unten verborgen? Um ihr Ziel zu erreichen, schrecken sie jedenfalls auch vor drastischen Mitteln nicht zurück.

Folge 6 beginnt idyllisch inmitten eines schönen Panorama, die Sonne scheint, alles ist grün und man ist guter Dinge. Doch wer die Fünf Freunde kennt weiß, dass es nicht sehr lange so bleiben wird. Es ist innerhalb der Serie übrigens der erste Fall, der Ganoven nicht wegen Professor Kirrins wissenschaftlichen Arbeiten anlockt, sondern hier wird das Zufallsprinzip zuschlagen. Wieder einmal beeindruckend ist die dargestellte Selbstständigkeit und Offenheit der Kinder insgesamt, außerdem wird jeder von ihnen in der kurzen Spieldauer charakterlich differenziert dargestellt, und zwar so optimal wie es eben möglich war. Der klare Aufbau in "Fünf Freunde beim Wanderzirkus" hilft der Geschichte, in der eigentlich gar nicht so schrecklich viel passiert, einen gelungenen Einteiler entstehen zu lassen. Was insbesondere Kinder neben den üblichen Zutaten anspricht, sind die vielen Tiere im Szenario. Abgesehen von Timmy natürlich, sieht man den Elefanten, der von Nobby im Bach geschrubbt wird und viele geläufige, andere Exemplare beim Zirkus, einen Schimpansen, der zur Lösung des Rätsels beitragen wird, und Nobbys Hund, der anstelle von Timmy (der übrigens nie etwas von Fremden nimmt, wie George immer behauptet), vergiftet wird. Neben den jähzornigen und impulsiven Gaunern, die immer aggressiver werden, ist die Methode durch Androhunhgen, den beteiligten Tieren etwas anzutun, ein treffsicheres Stilmittel um Spannung aufzubauen und Mitfiebern zu produzieren.

Gute Unterhaltung mit aktuellen Themen und Kontrasten für Kinderaugen machen die Serie sehr geradlinig und verlässlich. Auch hier zeigt sich das strategische Vorgehen und das Planen der erweiterten Fünf als ziemlich ausgekocht, Ziel ist es, eine Falle zu stellen. Was sehr amüsant erscheint, ist die wie vielenorts geschilderte Rolle der Polizei, die immer dann auftaucht, wenn man die Verbrecher beinahe nur noch zu Übergeben braucht. Die unterirdische Höhle mit ihren Geheimnissen kommt einem so langsam aber sicher schon bekannt vor, tut aber der Spannung keinen Abbruch, obwohl der Zuschauer von vorne herein genau weiß, worum es sich bei der Wanderzirkus-Folge handeln wird. Interessant ist die Tatsache, dass die Kinder hier quasi vor der Strenge des Onkel Quentin flüchten, dann aber auf andere Komplikationen und Reaktionen von Erwachsenen stoßen. In Folge 6 wird Dick ein bisschen mehr als die anderen hervorgehoben. Er kann einige Kostproben seinen Humors geben und seine Schwester Anne damit ärgern und ansticheln, außerdem hat er wie immer großen Hunger. Bei so viel Abenteuer ist das aber auch kein Wunder. Langsam aber sicher merkt man, dass alle Beteiligten vor oder hinter der Kamera zu richtigen Profis avanciert sind. Ein sehr angenehmer und schön erzählter Einteiler der Fünf Freunde-Serie, die Kinder dürften einen großen Spaß beim Dreh gehabt haben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 12.08.2014 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 400
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: männlich
Die DVD-Box (Collector`s Edition - 7 DVDs) ist momentan für 19.99 € bei JPC erhältlich. Versandkostenfrei!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Die Serie
BeitragVerfasst: 12.08.2014 22:46 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 10250
Wohnort: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Geschlecht: männlich
Schöner kann ein Serienthema gar nicht ausshen. :jc_goodpost:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 01.09.2014 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 7: FÜNF FREUNDE IM ZELTLAGER (1) / FIVE GO OFF TO CAMP (1) (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz, Sue Best, Friedrich von Thun
Gäste: Cyril Luckham, Chris Wilkinson, Joe Brady, George Moon, Christine Akehurst, John Bardon, John Barrett
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: James Gatward




Die Fünf Freunde fahren mit ihrem alten Hauslehrer Mr. Luffy zum Zelten. Obwohl sie mit dem sympathischen alten Herrn gut zurecht kommen, möchten die Kinder dennoch lieber für sich sein, um ungestört auf Entdeckungstour gehen zu können. Allerdings erscheint die idyllische Landschaft keine Geheimnisse zu verbergen, bis Anne plötzlich laut um Hilfe ruft. Die Erde bebt leicht und aus ihr steigt Rauch auf. Anne ist sich sicher, dass sie auf einem Vulkan sitzen. Mr. Luffy kann sie beruhigen und liefert die simple Erklärung, dass unter ihnen ein Eisenbahntunnel verläuft, dass der Zug die Erschütterung verursacht und der Rauch aus den Lüftungsschächten hinaus kommt. Die Kinder finden schließlich einen alten Güterbahnhof und dort werden sie von einem unheimlichen Wächter verscheucht, der ihnen zuvor von Geisterzügen berichtet hat. Schnell geht man der Sache auf den Grund und muss tatsächlich von einem Bahnbeamten erfahren, dass die Strecke wegen eines schweren Unfalls seit Jahren nicht mehr in Betrieb ist. Wenig später lernen die Kinder auf einem Hof den jungen Jock kennen, dessen Stiefvater bereits über ihre Erkundungen am alten Güterbahnhof Bescheid weiß, und sie eindringlich davor warnt, sich dort erneut herumzutreiben. Doch das Rätsel lässt Julian, Dick und Jock keine Ruhe. Bei Nacht warten sie am Anfang des Tunnels und können tatsächlich den einfahrenen Geisterzug beobachten. Eine Nacht später postiert sich Julian am Tunnelausgang und wartet auf den Zug, allerdings vergeblich. Bei seinen Freunden angekommen erfährt Julian das Unfassbare. Der Zug ist vor über einer Stunde in den Tunnel hinein gefahren und im Inneren spurlos verschwunden.

Die zwei Teile "Fünf Freunde im Zeltlager" sind welche der packendsten und besten Folgen der gesamten Reihe geworden, die mich schon damals als Kind schrecklich begeistern konnten. Nein, das Wort begeistern kann ich eher heute verwenden, früher hat mich diese Geschichte gegruselt und in Hochspannung versetzt. Alles beginnt hier ruhig und die Kinder sind gerüstet für die Ferien. Dabei sieht man einem ungeduldigen Onkel Quentin an, dass die Begleitung in Form des betagten Lehrers ihm eine große Last abnehmen wird. Mr. Luffy ist liebenswert, nachsichtig, scheint aber auch bereits etwas verkalkt zu sein. Schnellstens machen sich die Kinder selbstständig und erforschen die malerische Umgebung. Gedreht wurde inmitten eines atemberaubenden Panorama, die Schauplätze sind ausgezeichnet gewählt worden und prägen diese Episode durchgehend. Auch der sehr unscheinbar gewählte Titel für diesen Zweiteiler kreiert einen angenehmen Überraschungsmoment, denn plötzlich spricht man von einem führerlosen Geisterzug der nur Nachts auftaucht und wieder spurlos verschwindet. Und dabei, beim Einfahren des Zuges, ist die Kamera in gefährlicher Nähe zu den Gleisen und es entsteht der Eindruck, dass man den Zug, der ja überhaupt nicht existieren dürfte, anfassen könnte. Auf dem Bauernhof von Jocks Eltern werden zusätzlich einige merkwürdige Entdeckungen gemacht, zu denen auch so mancher, unangenehmer Zeitgenosse gehört, es ist nur noch nicht klar, wie sich dieses Puzzle zusammenfügen lässt.

Ganz besonders fallen in dieser Folge die Rollenverteilungen ins Gewicht, man kann beinahe von einer offenkundigen Hierarchie sprechen. Anne darf sich um hauswirtschaftliche Aktivitäten kümmern, mit denen sie auch eigentlich ganz froh ist, weil sie dann nicht auf Abenteuer gehen muss. George, die alles ebenso gut kann, wie die Jungen, versucht sich permanent durchzusetzen, bis Julian erstmals ein Machtwort spricht. Seine rhetorische Frage mit »Wer ist der Boss?« lässt George innerlich vor Wut kochen, aber auch unbemerkt erstarren. Sie verhält sich von diesem Zeitpunkt an beleidigt und schmollt. Die Jungs wollen sich um den Geisterzug kümmern, da diese Aufgabe nichts für Mädchen sei. Anne fällt ein Stein vom Herzen, doch George spannt Fäden vor dem Zelt der Jungen (festgebunden an ihrem großen Zeh) damit sie wach wird, wenn es los geht. Doch so einfach geht der Plan dann doch nicht auf. George zieht sich daher mit Timmy wieder einmal zurück. Vieles wirkt in diesem Teil also mysteriös und geheimnisvoll, bis es schließlich auch noch wirklich gefährlich wird, auch transportiert sie bezüglich ihrer Charaktere eine präzisere Färbung. "Fünf Freunde im Zeltlager" spricht die Erwartungen des Zuschauers und insbesondere die von Kindern massiv an, lässt dabei ihre Fantasien für jeweils fast 25 Minuten Wirklichkeit werden. Der Cliffhanger mit dem Verschwinden des Zuges im Tunnel und mit Julians entsetztem Gesichtsausdruck, lässt das Warten auf die Fortsetzung zum Geduldspiel werden. Ganz große Klasse!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 10.09.2014 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 8: FÜNF FREUNDE IM ZELTLAGER (2) / FIVE GO OFF TO CAMP (2) (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Cyril Luckham, Chris Wilkinson, Joe Brady, George Moon, Christine Akehurst, John Bardon, John Barrett
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: James Gatward




Julian, Dick und Jock schleichen sich trotz Mr. Andrews Warnung nochmals zum alten Güterbahnhof und können erneut den Geisterzug beobachten. Bei Nacht lässt sich jedoch nicht viel erkennen und die drei Freunde wollen bei Tage auf Erkundungstour gehen. Systematisch durchqueren sie den Tunnel gemeinsam mit Anne, doch an dessen Ausgang bemerken sie, dass die Schienen schon sehr lange nicht mehr benutzt wurden. In der Zwischenzeit durchstreifen die immer noch beleidigte George und ihr Hund Timmy die Oberfläche des Hügels. Auf einmal ist Timmy verschwunden und George findet unter allerhand Gestrüpp ein Gitter, unter dem eine Leiter hinabführt. Sie macht eine unglaubliche Entdeckung, doch das Schloss ist hinter ihr eingerastet. Julian, Dick, Jock und Anne nehmen in der Mitte des Tunnels eine Abzweigung, kommen dort aber auch nicht weiter. Diese Strecke wurde bereits vor mehreren Jahren zugemauert. Ratlos suchen sie einen Weg in die Freiheit, doch dann hören sie plötzlich den heranfahrenden Zug. Werden sie das Rätsel lösen können, und wo sind George und Timmy geblieben?

Die Kinder lassen nicht locker und möchten dem Geheimnis auf die Spur kommen. Dabei merkt man schnell, dass keiner mehr so richtig an einen Geisterzug glaubt, sondern eine normale Lösung in Betracht zieht. Man bringt Jocks Stiefvater Mr. Andrews mit den merkwürdigen Geschehnissen in Verbindung, da er nicht nur durch seine unsympathische Art, sondern auch durch die geheimnisvolle Flotte von LKW auf seinem Hof auffällt. Da George sich ausgegrenzt hat, aber keinen unerheblichen Teil zur Lösung beitragen wird, macht sich der Rest auf die Suche nach Informationen. Anne, die aus Furcht nicht noch einmal mit durch den düsteren Tunnel gehen möchte, wird ebenfalls eine wichtige Funktion zur Rettung der anderen übernehmen. Wieder einmal wird lückenloses Zusammenarbeiten gezeigt und bedingungsloser Zusammenhalt demonstriert, auch wenn jemand einmal eigene Wege geht. Auch eine gewisse Konfrontation wird immer wieder gerne angedeutet. Als die drei Jungs am Anfang von ihrer Tour ohne die Mädchen zurückkommen und George wieder ihr Seil gespannt hat, wollen sie ihr den Gefallen einmal tun und ziehen kräftig daran und sie stellen sich ganz schnell schlafend. Als Anne nicht noch einmal mit durch den unheimlichen Tunnel gehen möchte, wird sie »feige Pute« genannt. Es ist einfach sehr gelungen, dass man trotz der außergewöhnlichen Fähigkeiten immer noch Kinder vor sich hat, und keine jungen Erwachsenen.

Folge 8 nimmt stark an Spannung und Tempo zu, die Geschichte mit dem Geisterzug findet einige Wendungen und eine recht überraschende Auflösung. Dabei steht überhaupt nicht so sehr im Vordergrund, wer denn nun an den kriminellen Aktivitäten beteiligt ist, sondern was sich im Inneren des Tunnels abgespielt hat. Die Atmosphäre ist in "Fünf Freunde im Zeltlager" ganz besonders packend, da viele Sequenzen in der Nacht, beziehungsweise im mysteriösen Tunnel stattfinden und der Zuschauer permanent das Gefühl hat, es könne plötzlich eine Hand aus dem Nichts schnellen, um nach den Jungdetektiven greifen. Der Zug wirkt ebenfalls gespenstisch und wird im Verlauf noch in sehr guten Bildfolgen eingefangen. Die Gauner, die von beiden Seiten auf die Kinder zukommen und sie deswegen wie eingekesselt sind, das Gitter das klemmt und es keinen Ausweg mehr gibt, die Zeit, die davonrennt; es spitzt sich sehr zu in dieser wahrscheinlich gelungensten aller Episoden der Reihe. Diesen Ausflug ins Zeltlager werden alle Beteiiligten jedenfalls nie wieder vergessen. Eine außergewöhnlich spannende und unterhaltende Episode!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 20.09.2014 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 885
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Das nenn` ich mal eine angemessene Huldigung an eine
der besten Kinderserien ever :231: :231:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 08.11.2014 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich
trainspotting hat geschrieben:
Das nenn` ich mal eine angemessene Huldigung an eine der besten Kinderserien ever

Danke! Ich wusste doch, dass es da draußen noch ein paar Fans gibt! ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 08.11.2014 22:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 9: FÜNF FREUNDE AUF GROSSER FAHRT / FIVE ON A HIKE TOGETHER (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Daniel Moynihan, Prentis Hancock, Lally Percy, Frank Ellis
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Mike Connor




Julian, Dick, Anne, George und Timmy machen eine Wanderung. Als sie Rast machen, bemerken sie ein großes Aufgebot an Polizeiwagen. Als sie einen Beamten treffen, wird ihnen berichtet, dass ein Sträfling entflohen ist, den alle verfügbaren Kräfte nun am suchen sind. Da sich die Fünf Freunde verlaufen haben und es auch bald dunkel wird, übernachten sie in einer verlassenen Scheune. Mitten in der Nacht wacht Dick auf, da jemand seinen Namen ruft. Es ist der entflohene Sträfling, der seinem Komplizen, der ebenfalls Dick heißt, eine Nachricht überbringen will. Auf einem Zettel steht ein Rätsel, dass die Freunde aber schon bald geknackt haben und es führt sie zu einem alten, halb zerfallenen Haus und zu einem See, in dem irgend etwas versenkt worden sein soll. Und tatsächlich können sie eine alte, wasserdichte Tasche aus dem See bergen. Bevor die Fünf Freunde herausfinden können, was sich darin verbirgt, kommen ihnen die Verbrecher in die Quere, die schnell die Verfolgung in ihrem Boot aufnehmen.

"Fünf Freunde auf großer Fahrt" ist bestimmt nicht der aussagekräftigste Titel, aber einer der wirklich spannenden Fälle geworden. Die Atmosphäre wirkt direkt bedrohlich, da haufenweise Polizeifahrzeuge umher fahren, Beamte mit Hunden unterwegs sind und die Fünf schließlich von einem Polizisten gewarnt werden, dass ein geflohener Sträfling sein Unwesen treibt. In der Scheune, in der sie übernachten, geht es gruselig weiter, als Dick gerufen wird und den geheimen Plan mit einigen Anweisungen von einem Unbekannten bekommt. Auch dass einer der Komplizen, nämlich der richtige Dick in der Scheune wartet und zum Greifen nah ist, heizt die Spannung an. Da die Fünf Freunde das Geheimnis natürlich lösen wollen, führt sie ihr Weg in ein halb zerfallenes Haus und schließlich zu einem Bootshaus. Die Räuber haben die Stelle in der Mitte des Sees markiert und die Kinder müssen nur noch abstauben. Die Verfolgung auf dem See wirkt zunächst bedrohlich, aber zu viel Situationskomik entschärft die potentielle Gefahr der Diebe. Für Kinder ist diese Lösung natürlich eine Genugtuung, wenn die Pläne von Julian und Co. funktionieren und ihre Gegner ins Straucheln bringen.

Ganz bemerkenswert gewählt und in Szene gesetzt worden sind in Folge 9 die tollen Schauplätze, die der ohnehin spannenden Story einen besonderen Schliff geben. Dick übernimmt mal wieder eine prominentere Rolle im Geschehen und diesmal schaffen es die Kinder sogar, ohne die üblichen kleinen Konfrontationen auszukommen. Jeder ist zu gleichen Teilen für den Erfolg verantwortlich. Eine besondere Finesse ist mit dem stehen bleiben von Dicks Armbanduhr eingebaut worden, was nochmals die Anregung zum Nachdenken und Miträtseln der jungen Anhängerschaft mit sich bringen sollte. In "Fünf Freunde auf großer Fahrt" macht es besonderen Spaß dabei zuzusehen, dass die Kinder enorm auf Draht sind und den Räubern beinahe mühelos die Beute abjagen können und dass die Kinder wieder einmal von den Erwachsenen maßlos unterschätzt wurden. Hierbei handelt es sich um eine Folge, die ich als Kind nicht gesehen hatte, so dass ich sie erst 2010 mit der Veröffentlichung der DVDs erstmals anschauen konnte. Auch deswegen hat sie einen ganz besonderen Stellenwert bei mir bekommen, da gerade diese fehlenden Folgen mit ganz besonderer Intensität verfolgt wurden. Folge 9, die sich also dem Zufallsprinzip bedient, bietet mal wieder ausgezeichnete Unterhaltung und zeigt die Fünf Freunde bemerkenswert wach und selbstverständlich unerhört erfolgreich bei ihrem nicht alltäglichen Hobby.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 09.11.2014 01:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2167
Wohnort: Amberg
Geschlecht: männlich
Schon witzig. Ich hab die Serie als Kind gesehen und weitestgehend vergessen. Aber deine Besprechungen bringen mir immer wieder Bilder zurück in den Kopf (z. B. Julians verwirrten Blick am Ende von Ferienlager Teil 1), dass es mir den einen oder anderen Flashback beschehrt. Weiter so!

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 09.11.2014 14:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3591
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Auch von hier mal ein dickes Danke schön für die wie immer sehr schön verfassten Rezensionen :good:

"5 Freunde" gehörten auch zu den absoluten Lieblingsserien meiner Kindheit und blieben sehr nachhaltig in Erinnerung. .... so nachhaltig, dass ich mir im letzten Jahr die Box zu einem sehr guten Kurs schießen musste und im Anschluss all die vergangenen Erinnerungen wieder aufleben ließ. Der ursprüngliche Plan mit dem Kauf der Box sah eigentlich vor, diese als Weihnachtsgeschenk meinen beiden Neffen weiterzuschenken (damit die Kinder von heute auch mal i.d. Genuß einer ordentlichen Kinderserie kommen), aber nach der erneuten Sichtung bin ich mittlerweile schwer mit mir am hadern, da mich das Gesehene heute wie damals weiterhin begeistert.... :D (na ja, nächstes Jahr ist auch noch früh genug) ;)

Überrascht war ich dann aber über die Tatsache, dass insgesamt 4 Teile der damaligen ZDF Ausstrahlung tatsächlich geschnitten waren :shock: :o (sind in der vorliegenden DVD Box aber glücklicherweise - Dank der Bemühungen der Mitglieder von der 5 Freunde Fanpage - als OmU enthalten).
Dabei handelt es sich um die Folgen "... im alten Turm", "...helfen ihren Kameraden", "...auf dem Leuchtturm" und "...verfolgen die Strandräuber".
Soweit ich mich erinnern kann, beinhalteten die gekürzten Szenen entweder einen etwas ruppigeren und bedrohlicheren Umgangston der bösen Buben oder das ganz kurze hervorblitzen einer Waffe wurde entfernt.
Bin schon gespannt was Prisma zu den entfernten Szenen schreiben wird, die eigentlich nicht einmal ansatzweise der Rede wert sind :)

Einfach nur eine zeitlose und tolle Kinderserie

In diesem Sinn:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Engl. Fassung mit besserem Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 09.11.2014 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich
Ich danke euch, das freut mich wenn die Erinnerung dadurch ein bisschen zurück kommt und wenn die Besprechungen gefallen! Wenn ich die Folgen anschaue, gehts mir genauso, denn man denkt immer mal wieder an ein paar Situationen, die vielleicht nicht unmittelbar mit der Serie zu tun haben, die aber genau aus dem Zeitfenster der Ausstrahlung stammen. Bei mir war das Mitte der Achtziger, da war ich noch im Kindergarten und meine Mutter hatte mir mehrere Folgen aufgezeichnet, wenn ich sie mir nicht anscheuen konnte. Gerade diese Serie bewirkt bei mir häufig, dass ich sozusagen nochmal mit Kinderaugen sehen kann und dass ich daran denke, was einen zu dieser Zeit bewegt hat, auch wenn es bestimmt nicht wichtig war. Ich finde das immer wieder sehr interessant und auch schön, denn Erwachsen muss man ja schließlich oft genug sein. :lol:

Was die entfernten Szenen angeht, so ist das vom Ausmaß her wirklich kaum der Rede wert, aber wenn ich an die Folge "Fünf Freunde im alten Turm" denke, war das Zusammenfügen der Szenen schon relativ wichtig für die Handlung, also im Sinne von Verständnis, auch wenn das Kindern bestimmt nicht auffällt. Zu solchen Spitzfindigkeiten kommt es dann erst später. :lol:

So weit ich mich erinnere, waren in dieser Episode die Szenen von den Männern in Schutzanzügen entfernt worden, aber insgesamt werden es tatsächlich nur kleinere Kürzungen gewesen sein, die manche Situationen entschärfen sollten. Ich finde es aber auch sehr lobenswert, dass die Serienfolgen komplett und ungekürzt heraus kamen, ist ja oftmals nicht selbstverständlich.
Wenns so weit ist, werde ich das mal genauer unter die Lupe nehmen. :boys_0291:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 12.11.2014 23:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 10: FÜNF FREUNDE IM NEBEL / FIVE GO TO MYSTERY MOOR (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: John Flint, Willoughby Goddard, Michael Sheard, Kevin Hudson, Norman Mitchell, Frank Jarvis, Alexis Hurst
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: James Gatward




Julian, Dick, Anne, George und Timmy der Hund machen Urlaub auf einem Reiterhof. Spontan entscheiden sich sich dafür, im Moor zu zelten. In der Nacht werden die Fünf Freunde jedoch vom Lärm eines kleinen Flugzeuges aufgeweckt, welches verdächtig tief fliegt. Gleichzeitig sehen sie unheimliche rote Signale bis etwas abgeworfen wird. Es sind mehrere Pakete, die die Kinder fast getroffen hätten und sie öffnen sie. Darin enthalten sind große Geldsummen in Form amerikanischer Dollar. Dichter Nebel zieht über Mystery Moor auf und die Fünf sammeln die wertvollen Pakete rasch ein und trennen sich, da sie bereits von einigen Gestalten verfolgt werden. George und Anne werden gefangen genommen während Dick und Julian versuchen, zum Reiterhof zurückzukommen, um Hilfe zu holen. Doch man kann beinahe die Hand vor den Augen nicht erkennen. Für Anne, George und Timmy wird es derweil ziemlich brenzlig, denn sie werden dem ungeduldigen Boss gegenübergestellt, der auf sein Geld wartet.

Mit "Fünf Freunde im Nebel" hat man es definitiv mit einer der stärksten Folgen innerhalb der Reihe zu tun, die durch ihre mysteriösen Inhalte sehr viel Spannung aufbauen kann. Das Ganze spielt sich zunächst auf einem Reiterhof ab, was Kinderherzen ja schon einmal höher schlagen lässt. Dort sind Anne und George bereits zu gewissen Arbeiten eingeteilt. Julian und Dick werden etwas später von Onkel Quentin in dessen Cortina vorbei gebracht. Erstmals gestaltet sich die Erweiterung des Teams durch andere Kinder unterschiedlich und zeichnet sich zunächst als sehr schwierig ab, denn George steht mit dem gleichaltrigen Mädchen namens Henry auf Kriegsfuß, weil sie sich offensichtlich zu sehr ähneln. Henry möchte genau wie George in allem die Beste sein. Bei einem gemeinsamen Ausritt zum Schmied bekommen die Kinder eine unheimliche Geschichte über die Bartel-Brüder erzählt, die mit einer kleinen Eisenbahn weißen Sand vom Meer transportierten, aber eines Tages spurlos im Nebel verschwanden. Vorher haben sie noch den kleinen Zigeunerjungen Sniffy kennengelernt, der eine undurchsichtige Rolle spielt, genau wie dessen Leute, die sehr verdächtig wirken. Da die Fünf Freunde selbst auf Mystery Moor zelten wollen, werden sie natürlich hellhörig. Starke Momente entstehen, als der Flieger die heiße Fracht abwirft und der dichte Nebel aufzieht, den man als Zuschauer förmlich spüren kann und aus dem dann schließlich mehrere Hände nach den Mädchen greifen, um sie in eine schäbige Hütte zu verschleppen.

Dort werden sie den Boss der Ganoven kennenlernen. Bei diesem schwergewichtigen, bedrohlich wirkenden Herrn handelt es sich um eine der überzeugendsten Verbrecherfiguren der gesamten Reihe, er hat mich als Kind damals richtig das Fürchten gelehrt. Von den Mädchen verlangt er, ihm das Geld wieder zu beschaffen und Timmy soll dabei behilflich sein. Zu erwähnen ist, dass George hier erstmals einen Warnhinweis gibt, indem sie die Nachricht mit ihrem vollständigen Namen Georgina unterschreibt. Die Jungs versuchen in der Zwischenzeit die Bahngleise zu finden, die sie zum Reiterhof führen sollen und Sniffy lenkt die Verbrecher ab und erweist sich als mutiger Helfer. Das Tempo wird in Folge 10 immer rasanter, die Atmosphäre immer dubioser und es entsteht der Eindruck, dass die Zeit davon läuft. Auch die verhärteten Fronten zwischen den rivalisierenden Mädchen werden durch die gefährliche Situation aufgeweicht, es wird wieder einmal Zusammenhalt demonstriert und dass der erste Eindruck möglicherweise doch nicht immer der richtige sein muss. Zu kombinieren gibt es in dieser Episode gar nicht allzu viel, denn die Ereignisse werden transparent dargestellt, außerdem nehmen sie wie von alleine ganz schön an Fahrt auf. Die Hochspannung wird mit einem Finale gekrönt, das alle Altersklassen anspricht und "Fünf Freunde im Nebel" ist gekonnt und atmosphärisch in Szene gesetzt worden. Ein äußerst spannender Ausflug in die Grusel-Heide!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 23.11.2014 00:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 11: FÜNF FREUNDE WITTERN EIN GEHEIMNIS / FIVE ON A SECRET TRAIL (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz, Sue Best
Gäste: Ray Armstrong, Gertan Klauber, Diana Lambert, Peter Wilson sowie Jeremy & Paul Stacey
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Don Leaver




Die Fünf Freunde übernachten in einem alten, halb zerfallenen Haus, da das Wetter für eine Übernachtung im Freien zu schlecht wird. Ein Gewitter ist im Anmarsch. Schon in der ersten Nacht gehen jedoch gruselige und rätselhafte Dinge vor sich. Als ein Blitz die Dunkelheit unterbricht, sehen die Kinder drei Furcht erregende Gestalten am Fenster stehen, die sie beobachten und die im nächsten Moment auch schon wieder verschwunden sind. In der folgenden Nacht sind in unmittelbarer Nähe bunte, blinkende Lichter zu sehen. Julian und Co. kommen nur zu einem Schluss: Jemand möchte sie aus dem verlassenen Haus vertreiben. Doch wer könnte einen Grund haben? Also spielen sie am nächsten Morgen ihre Abreise in der Gewissheit vor, beobachtet zu werden. Doch Julian und Dick schleichen sich wieder zurück an den Ort des Geschehens. Zwei Männer und eine Frau durchsuchen das Haus, sie sind offenbar auf der Suche nach einem Schatz.

Was die Atmosphäre und die Spannung der elften Folge angeht, so knüpfte Don Leaver nahtlos an die starken Vorgänger an. Das Einbauen von gelungenen Gruselelementen und zündenden Effekten fabriziert auch hier einen starken Fall, bei dem es wieder einmal um Industriespionage geht, was nun schon länger keine Verwendung mehr gefunden hatte. Die Verbrecherfiguren wirken markant und sorgen bei ihrem ersten Erscheinen für einen kurzen, und überaus beeindruckenden Schockmoment, der durch die stets angepasste Musik in Erinnerung bleiben wird. Vor allem wirkt deren Auftauchen so sehr bedrohlich, weil Anne, die den Beschützer-Instinkt so ungezügelt erweckt, sich als Projektionsfläche für Angst und Schrecken zeigt. Auch bei Nacht, als die Gauner das Haus durchsuchen, gestaltet sich die Angelegenheit im Dunkeln als sehr mitreißend, da die Jungs fast entdeckt werden. Es scheint, als müssen die Kinder gerade in dieser Episode ganz besonderen Mut beweisen, auch die Kombinationsgabe und die Aufgewecktheit sind gefragt. Das Fünf-Freunde-Team wird dieses Mal durch sehr unterschiedlich geartete Zwillinge erweitert, die zur Lösung des Rätsels beitragen werden.

Dieser geheimnisumwobene Fall erscheint vielleicht vom Inhalt her nicht ganz so stark, wie bereits andere gelöste Rätsel zuvor, weil die Auflösung bei all dem Grusel schließlich doch zu reibungslos verläuft. Die Spannung fällt zum Ende hin leicht ab, obwohl die Kinder wieder einige dunkle Geheimgänge durchwandern müssen, in denen die Gauner jederzeit auftauchen könnten. Auch das Rätsel um den Schatz ist zwar einfach aufgelöst, hält aber durchaus einige Komplikationen bereit. Das sind die kleinen Kritikpunkte aus heutiger Sicht. Damals handelte es bei "Fünf Freunde wittern ein Geheimnis" in meinen Augen um eine der spektakulärsten Episoden seit dem unheimlichen Auftauchen des Geisterzuges. Das Konzept von Folge 11 ist also wieder einmal komplett aufgegangen und die fünf Jungdetektive konnten erneut in überdurchschnittlichem Maße unterhalten. Gruselig und unheimlich geht es zu auf diesem Ausflug, merkwürdige Gestalten treiben ihr Unwesen und verschwundene Dokumente werden gefunden, bevor überhaupt jemand bemerkt hatte, dass sie nicht mehr da sind. Was will der Fünf-Freunde-Fan eigentlich mehr? Auch nach dem unzähligsten Anschauen handelt es sich immer noch um eine meiner Lieblingsfolgen, weil sie atmosphärisch dicht, spannend und mit angenehmem Humor ausgestattet ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 02.01.2015 23:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 12: FÜNF FREUNDE ALS RETTER IN DER NOT / FIVE GO TO BILLYCOCK HILL (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Barry Andrews, Andrew Bagley, Ray Barron, Gretchen Franklin, Rowland Guinnane
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Don Leaver




Die Fünf Freunde schlagen ihre Zelte in der Nähe von Billycock Hill auf, wo sie sich mit ihrem Freund Toby treffen wollen, doch die Ruhe wird immer wieder durch fürchterlichen Lärm gestört. Unweit ihrer Zelte befindet sich ein Stützpunkt der Luftwaffe, wo man die neusten Flugzeuge testet. Tobys sympathischer Onkel Jeff, den sie schon bald kennen lernen, ist dort Testpilot. Im Radio hören die Kinder in den nächsten Tagen allerdings, dass einer der geheimen Prototypen gestohlen wurde, und samt seinem Piloten Jeff spurlos verschwunden ist. Außerdem treiben sich dubiose Gestalten im Umkreis des Stützpunktes herum. Die Fünf Freunde beschließen nun, den verschwundenen Piloten zu suchen und seine Unschuld zu beweisen. Schon bald fällt ihnen ein Hilferuf auf dem Rücken eines kleinen Ferkels in die Hände, der sie zu einem verlassenen Herrenhaus führt.

Die zwölfte Folge der Fünf Freunde-Serie fällt im Gegensatz zu den vorigen Teilen ein wenig aus dem Rahmen. Zwar ist die Verwendung der herkömmlichen Zutaten auch hier gegeben, doch man merkt ihr die vergleichsweise schwächere Inszenierung an. Die anderen Rätsel waren spektakulärer, vielleicht sogar greifbarer, und hier hat man es nun mit einem zu dick aufgetragenen Fall zu tun, dessen Übergänge sehr ungeschickt wirken. Der Verlauf ist schleppend und phasenweise nicht sehr stimmig, das Ende ist dem Zuschauer beispielsweise zu abrupt aufgetischt worden und man bekommt insgesamt zu wenige Erklärungen vermittelt. Der Reiz der Folge besteht trotz vieler Unstimmigkeiten dennoch, denn gerade Jungs dürften beim Thema gestohlenes Militärflugzeug besonders hellhörig werden. Die Frage, wer hinter dieser Aktion steckt wird nur unzureichend beantwortet und rückt daher in die zweite Reihe, da man sich verstärkt darauf konzentrierte denjenigen herauszuarbeiten, der an dem Diebstahl nicht beteiligt war. Die mysteriösen Figuren in dieser Folge wirken etwas planlos und agieren auch dementsprechend, außerdem wirken sie längst nicht so bedrohlich, wie man es bislang gewöhnt war. Fall 12 wirkt in der Tat künstlich gestreckt.

Insgesamt ist zu bemängeln, dass es der Folge "Fünf Freunde als Retter in der Not" leider an Atmosphäre fehlt, auch die Drehorte wirken erstmalig zu eintönig und einfallslos. Zwar finden sich einige Ermittlungen bei Nacht, in der sich zwielichtige Gestalten herumtreiben und auch bei der Spurensuche im alten Herrenhaus könnten schließlich mehrere Gefahren lauern, aber das will alles nicht so recht greifen. Spannung wird vorzugsweise über einen unsympathischen Beamten der Militärpolizei aufgebaut, der die Kinder mit seinem aggressiven Schäferhund verschreckt. Schön zu beobachten ist, dass die Kinder nach wie vor vollkommen unverbraucht agieren und eine sichere Strategie verfolgen. Man glaubt schließlich auch zu sehen, dass sich die jungen Amateurdetektive weiter entwickelt haben und dies natürlich auch weiterhin tun werden. Folge 12 ist somit nach meiner persönlichen Einschätzung der bislang schwächste Beitrag der laufenden Reihe, was auch daran liegen mag, dass das Potential der Geschichte weitgehend ungenutzt blieb. Der Fünf Freunde-Fan wird aber sicherlich auch mit dieser Folge, vor allem seiner verlässlichen Helden wegen, irgendwie zufrieden sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 04.03.2015 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 13: FÜNF FREUNDE UND DAS BURGVERLIES / FIVE ON FINNISTON FARM (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher
Gäste: Thelma Whiteley, Leslie Dwyer, Ben Aris, Shane Rimmer, Peter Copley
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Peter Duffell




Die Fünf Freunde besuchen die alte Finniston Farm und freuen sich schon darauf, dort einige Tage verbringen zu können. Schon bald lernen sie den unsympathischen amerikanischen Antiquitätenhändler Mr. Henning und dessen verwöhnten Sohn Junior kennen, die beide ebenfalls dort zu Besuch sind. Die Farm, auf deren Grundstück einst eine Burg gestanden haben soll, weckt das Interesse des Geschäftsmannes, da irgendwo in den verschollenen Geheimgängen noch ein Schatz verborgen sein soll. Als Timmy etwas ausgräbt, das genau in diese Richtung weist, wird der Instinkt der Kinder geweckt. Und tatsächlich finden sie den Zugang zu den Burgruinen, doch die Zeit wird denkbar knapp. Junior hat die Entdeckung bereits ausspioniert und wenig später hat Mr. Henning auch schon ein Arbeiterteam engagiert, das nach dem verschwundenen Burgverlies graben soll. Die Kinder geraten in große Gefahr.

"Fünf Freunde und das Burgverlies" stellt innerhalb der Reihe eine der stärksten Folgen dar und bringt einige Besonderheiten mit sich. Anders als sonst, haben es die Fünf Freunde hier nicht mit Verbrechern zu tun, sondern mit einem rücksichtslosen, und absolut unsympathischen Antiquitätensammler, der aus der Not von anderen seinen Profit schlagen möchte. Mr. Henning wird dabei sehr eindimensional dargestellt, eben wie das typische Klischee des Amerikaners. Großspurig, unhöflich und selbstgefällig. Außerdem sieht man mit dessen Sohn Junior zum ersten Mal ein Kind, von dem sehr negative Spannungen ausgehen, die sich im Verlauf auch nicht legen werden. Eine negative Kinderrolle taucht also auch erstmalig in der laufenden Serie auf, was die Fünf Freunde und die Zwillinge vom Hof näher bringen wird, da diese beiden befürchteten, der Besuch der Kirrins würde noch mehr Arbeit für sie ihre Mutter mit sich bringen. Des Weiteren handelt es sich bei Folge 13 um die erste, in der Michael Hinz als Onkel Quentin keinen Auftritt hatte.

Die Charaktere in dieser Folge sprechen den Zuschauer unmittelbar positiv oder negativ an. Da wäre die bedauernswerte Mrs. Philpot, die vor lauter Arbeit nicht mehr weiß, wo ihr der Kopf steht. Hinzu kommt, dass sie ihre amerikanischen Gäste von hinten bis vorne bedienen, und auch noch ihrem uneinsichtigen alten Vater ständig besänftigen muss, der hier für alte Werte steht. Der Großvater moniert permanent die unhöfliche Art der Gäste und will sie lieber heute als morgen vom Hof jagen, doch man ist auf die finanziellen Mittel angewiesen. Die Kinder haben jedoch ausgeprägte Antennen für Ungerechtigkeiten aller Art und bieten ihre Hilfe an, um beispielsweise anfallende Arbeiten auf dem Gut zu übernehmen. George will Junior die Flausen austreiben und schmiedet einen Plan. Hierbei entstand eine der lustigsten Szenen der Reihe, als sie Junior, der immer nur im Bett frühstückt, weil Mrs. Philpot ja schließlich dafür bezahlt werde, eine Packung Cornflakes ins Bett schüttet und verbal mit ihm abrechnet. Die Schauplätze auf dem Bauernhof, der Laden des Antiquitätenhändlers im Dorf oder die unterirdischen Gewölbe kreieren eine spannende Atmosphäre. Als Mr. Henning mit einem Bagger graben lässt, der dann halb im Boden einsinkt, während sich die Kinder im Verlies befinden, erzeugt Hochspannung für junge Zuschauer, denn die Zeit läuft spürbar davon. "Fünf Freunde und das Burgverlies" ist nicht nur auf MC eine der besten Folgen, sondern definitiv auch innerhalb der Serie. Hochklassig!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 11.05.2015 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 14: FÜNF FREUNDE GERATEN IN SCHWIERIGKEITEN (1) / FIVE GET INTO TROUBLE: PRISONERS (1) (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz, Sue Best, Friedrich von Thun
Gäste: Stephan Chase, Leon Lissek, Brian Croucher, Grant Bardsley, Peggy Ledger, u.a.
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Sidney Hayers




Julian, Dick, Anne und George begeben sich gemeinsam auf eine Radtour. Nach kurzer Zeit taucht ein Junge auf, der sich ihnen anschließt und sich ihnen förmlich aufdrängt. Richard ist aus sehr reichem Hause, und als er Rooky auf dieser Tour begegnet, einem ehemaligen Leibwächter seines Vaters, wird es gefährlich für den Jungen und die Fünf Freunde. Richard soll entführt werden und dabei helfen, in das Elternhaus zu gelangen, um dort wertvolle Dinge zu stehlen. Im Eifer des Gefechts kommt es allerdings zu einer fatalen Verwechslung und Dick wird gekidnappt, wobei Anne hilflos zuschauen muss. Da sie jedoch mitbekommen hat, wohin man ihren Bruder verschleppt hat, begeben sich die Kinder auf die Suche nach Dick und die Spur führt in das Herrenhaus Owl's Dene. Dort machen sie eine unangenehme Bekanntschaft.

Folge 14 beginnt wie so oft mit einer gemeinsamen Unternehmung der Kinder, und dieses Mal soll es sich um eine unbeschwerte, ruhige Radtour handeln. Sie demonstrieren dabei wie immer eine große Selbstständigkeit und zeigen sich unternehmungslustig. Da die Fünf Freunde Abenteuer aller Art allerdings anzuziehen scheinen, wird es auch hier alles andere als eine normale Ferienaktivität werden. Schon bald taucht der junge Richard auf, der sich den Freunden hemmungslos aufdrängt. Er wirkt altklug, rechthaberisch und wenig besonnen, also stellt er einen hohen Kontrast zu den anderen dar. Der Fünf-Freunde-Fan fühlt sich genau wie im Vorgänger durch eine derartig unsympathische Kinderrolle gestört und wünscht sich eine Mäßigung, die hier allerdings auch stattfinden wird. Der Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe rücken in den Fokus und es wird abermals auf den pädagogisch wertvollen Hintergrund der gesamten Serie hingewiesen. Ganz einfache Mittel sollen für den Zuschauer also lehrreich wirken, und dieses Konzept dürfte auch aufgehen.

Wieder gibt es sehr eindeutige Unterteilungen der Charaktere. Wo die Kinder wie immer verlässlich wirken, strickte man eine ganze Bande von bedrohlich wirkenden Ganoven ins Rennen. Die einfältigen Handlanger und der intelligente, elegant wirkende Boss, der für Entscheidungen zuständig ist. In dem Herrenhaus, in das Dick verschleppt wurde, gibt es eine alte Dame, die offensichtlich die Haushälterin ist. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine gerne genommene Variante, denn die bedauernswerte Frau wird von ihren Herren sehr schlecht behandelt und in einem sehr unschönen Umgangston hin und hergeschickt, außerdem fungiert sie als diejenige, die Warnungen in Richtung der Kinder abgibt, und somit also für die weitere Spannung sorgt. Das Haus steht in einem weitläufigen Park, welcher von einem hohen Zaun umrandet ist. Nur das Tor öffnet sich automatisch, wenn das seinerzeit neue Granada-Modell von Ford hinein und hinaus fährt, von dem seit Beginn eine Bedrohung ausgeht, da die Kinder mit ihren Fahrrädern bei der Flucht unterlegen sind. Sie gelangen schließlich auf das Gelände und diese Sequenzen wurden bei Tagesausklang gedreht. Es wird relativ spannend, besonders im Haus, wo aufgrund der Doppelfolge sogar ein schöner Cliffhanger eingearbeitet wurde. "Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten" ist eine überzeugende Folge geworden, die eine gelungene Atmosphäre transportiert, die wieder einmal durch das leichtfüßige Schauspiel der Kinder auffällt und wegen der spannenden Umsetzung Akzente setzen kann. Folge 14 macht daher neugierig auf den zweiten Teil.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 04.07.2015 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 15: FÜNF FREUNDE GERATEN IN SCHWIERIGKEITEN (2) / FIVE GET INTO TROUBLE: CONSPIRACIES (2) (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Stephan Chase, Leon Lissek, Brian Croucher, Grant Bardsley, Peggy Ledger, u.a.
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: Sidney Hayers




Als die Kinder in das Herrenhaus einsteigen, in dem Dick gefangen gehalten wird, werden sie von einigen zwielichtigen Gestalten überrascht. Zur Sicherheit werden die ungebetenen Gäste ebenfalls in Verwahrung genommen, bis die Gauner ihren nächsten Coup gelandet haben wollen. Am nächsten Tag bemerkt Rooky, der ehemalige Leibwächter von Richard Kents Vater, dass der falsche Junge entführt wurde. Nun wird es für die 5 Freunde und Richard sehr gefährlich, denn das Anwesen gleicht einem Käfig ohne Ausweg, doch die Kinder können einen Plan schmieden, der die Ganoven schließlich in große Bedrängnis bringen soll. Wird diese waghalsige Aktion gut ausgehen?

Folge 15 legt direkt einiges an Tempo vor und lässt Spannung und Nervenkitzel entstehen. Als Gefangene in einem großen, unheimlich wirkenden Haus, müssen die Protagonisten notgedrungen die Nacht verbringen, nebenbei den verschleppten Dick finden und sich eine Möglichkeit ausdenken, wie sie die Gangster überlisten können, da diese den wahren Richard Kent nicht entlarven sollen. Zunächst sieht alles so aus, als habe diese List auch funktioniert, denn sie dürfen das Anwesen verlassen. Doch in letzter Sekunde begreift Rooky, dass er ausgetrickst wurde. Obwohl es nur noch wenige Schritte bis in die Freiheit waren, schließt sich das elektrische Tor erneut, und die Falle schnappt zu. Der anfänglich so unsympathisch wirkende Richard Kent, macht einiges an Boden in der Gunst beim kleinen Zuschauer gut, und es darf mitgefiebert werden, ob der nächste Plan, der sicherlich kommen wird, auch aufgeht. Aber die Gefangenen zeigen sich trickreich und beweisen erneut Übersicht.

Im diesem zweiten Teil fügen sich einige Hintergründe, die zu dieser Situation geführt haben, zusammen. Auch was die Verbrecher tatsächlich schon alles auf dem Konto haben, findet einige Erklärungen. Sie wirken für die Zielgruppe bedrohlich genug, um voller Spannung auf die weiteren Geschehnisse zu warten, und als Rooky dann auch noch handgreiflich gegen Julian wird, verlangt man die möglichst höchste Strafe für diese Lumpen. Es geht dieses Mal um erbeutete Juwelen, einen verborgenen Dieb und den potentiellen Einbruch bei der reichen Familie Kent. Da die Polizei natürlich im Dunkeln tappt, beziehungsweise die Flöhe noch nicht einmal husten hört, hat man es mit den erweiterten 5 Freunden genau mit der richtigen Crew zu tun. Das interessante an dieser fünfzehnten Folge ist die Cleverness und die aufgezeigte Weitsicht der Kinder. Auch das alte, verschachtelte, dunkle Haus, durch das ständig eine dubiose Person herumschleicht, oder der durch Starkstrom gesicherte, für eine Flucht viel zu hohe Zaun, sorgen für latente Spannung und Wachsamkeit. Auch diese Folge ist wie immer lehrreich, und plädiert für Zusammenhalt und Achtsamkeit, dem Gerechtigkeitsempfinden dürfte daher auch hier wieder zum Sieg verholfen werden. Eine gelungene Folge mit turbulentem Einschlag und originellen Ideen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 04.07.2015 19:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3591
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Diese Folge stellte für mich damals den Einstieg in die Hörspielwelt unserer "5 Freunde" dar und hat daher bis heute etwas Besonderes an sich kleben :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 04.07.2015 19:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich
Das war eine meiner ganz späten Folgen, die ich als Kind nicht gesehen hatte.
Daher zählt "Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten" eigentlich nicht zu meinen absoluten Favoriten, aber ich sehe den Fall denoch immer mal wieder gerne.
Ich glaube, als Hörspiel habe ich die Episode gar nicht. Ist das denn auch eine Doppelfolge?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 04.07.2015 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3591
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Nein, das Hörspiel war eine ganz normale Einzelfolge mit regulärer Spielzeit:

Bild

Im TV gehörte die Folge dann bei mir aber auch zu den Letzteren.... Da ich das Hörspiel schon Jahre zuvor in und auswendig kannte, war ich natürlich sehr auf die filmische Umsetzung der Folge gespannt und diese konnte dann letztendlich auch überzeugen :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 23.08.2015 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 16: FÜNF FREUNDE IM ALTEN TURM / FIVE GET INTO A FIX (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz
Gäste: Maurice Kaufmann, Catherine Brandon, Aimée Delamain, Martin Potter, Maureen Morris, Samantha Weysom, u.a.
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: David Pick




Die Fünf Freunde wollen ihre Ferien auf der Farm von Mrs Jonas verbringen. Auf dem Weg dort hin verfährt sich Onkel Quentin, und sie gelangen zu einem ungemütlichen Haus namens Old Towers, wo plötzlich auch der Wagen streikt und nicht mehr von der Stelle kommt. Auf der Farm werden die Besucher vor diesem seltsamen Ort gewarnt. Es heißt, dass die alte Mrs Thomas in diesem Haus von ihrem eigenen Sohn Albert wie eine Gefangene gehalten wird. Nachts hört man unheimlichen Donner, Lastwagen fahren ein und aus, und die Spur führt tatsächlich zum alten Turm. Als sie auch noch ein kleines Mädchen kennen lernen, das einen Hilferuf der alten Frau bei sich hat, beschließen sie, das Geheimnis zu lüften. Die Kinder ahnen noch nicht, in welche Gefahr sie sich begeben.

Nummer 16 gehört zu den Folgen, die ich als Kind nie gesehen habe, und erst vor Jahren zu Gesicht bekam. Sie war immer eine meiner Lieblingsfälle auf MC und die Sichtung bestätigte schließlich, dass ich mir das Setting in Gedanken in etwa genau so vorgestellt hatte, außer dem alten Turm, der hier eher ein altes Landhaus ist. So gehört auch diese Episode der Serie zu meinen Favoriten, obwohl sie einige verworrene Elemente beinhaltet. Der Einstieg ist stark, als man vor dem unheimlichen Haus hängen bleibt. Quentins Ford Cortina 2.3 Ghia (das Modell kam hierzulande als Ford Taunus auf den Markt) ist wie am Boden angesaugt und in letzter Sekunde bekommt er das Auto wieder in Gang, bevor ein schwer bewaffneter Mr Thomas, mit bissigen Hunden auftaucht. Besonders die Fahrzeuge der Serie wecken immer wieder Erinnerungen, da wir damals in der Familie immer sowohl Ford Granada, als auch Taunus gefahren sind. Die deutsche Fassung wurde für die damalige TV-Ausstrahlung gekürzt und zeigt ein viel zu abruptes Ende. Glücklicherweise sind diese entfernten Szenen mit Original-Ton wieder eingefügt worden, da es sich um eine Schlüssel-Szene handelt. Leider wird insgesamt dennoch nicht genau erklärt, was sich hinter diesen alten Mauern abgespielt hatte. Bei einer Folge mit derartiger Reizüberflutung für junge Zuschauer aber auch nicht weiter tragisch.

Erneut bekommt man in dieser Episode sehr charismatische Bösewichter präsentiert, und allen voran steht der britische Schauspieler Maurice Kaufmann, der nach dieser Performance durchaus von sich behaupten kann, dass er einen der bedrohlichsten Verbrecher dargestellt hat, der seine Wirkung voll entfaltet. Für die deutsche Fassung wurde er auch noch mit der Stimme von J.R. Ewing versehen, was den Eindruck des rücksichtslosen Fieslings perfekt macht. Er hält seine arme alte Mutter in ihrem eigenen Haus gefangen und geht unbehelligt seinen kriminellen Aktivitäten nach. So hetzt er Hunde auf die Kinder und bedroht Eindringlinge mit einer Schrotflinte, auch vor einer Sprengung in der Mine unter dem Haus schreckt er nicht zurück, als sich die Kinder noch dort befinden. Für den jungen Zuschauer garantiert dies schon einmal Hochspannung. Die entfernten Szenen mit den Männern in Schutzanzügen, die seltsame Steine wegschaffen, ergibt für die Geschichte keinen greifbaren Sinn, da sie kaum eine schlüssige Erklärung findet. Für Kinder sind derartige Inhalte jedoch hochinteressant, und wenn auch nur im optischen Sinne. Selten waren die 5 Freunde in so großer Gefahr wie hier, selten ging es so rabiat zu wie rund um den alten Turm, und selten konnten diese Komponenten die eklatanten Schwächen einer Folge der laufenden Serie so ausgezeichnet kaschieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ENID BLYTON'S FÜNF FREUNDE - Duffell, Hayers, Gatward u.a.
BeitragVerfasst: 21.02.2016 23:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 3249
Geschlecht: männlich


Bild

● Folge 17: FÜNF FREUNDE UND DER ZAUBERER WU (1) / FIVE ARE TOGETHER AGAIN (1) (1978)
mit Marcus Harris, Gary Russell, Jennifer Thanisch, Michele Gallagher, Michael Hinz, Friedrich von Thun
Gäste: Alfie Bass, Kenneth Cope, Peter Jeffrey, Timothy Bateson, David Rappaport, Wayne Brooks, u.a.
eine Produktion der Southern Television | in Zusammenarbeit mit dem ZDF
Regie: James Gatward




Julian, Dick, Anne und George erleben bei der Ankunft auf Kirrin Cottage eine unangenehme Überraschung, da anscheinend Scharlach ausgebrochen ist und Georges Eltern in Quarantäne müssen. Aufgrund der Ansteckungsgefahr können die Fünf Freunde nicht dort bleiben und werden vorübergehend bei Professor Hayling und dessen Sohn Tinker untergebracht. Auf einer großen Wiese der Haylings hat ein kleiner Zirkus seine Zelte aufgeschlagen und die Kinder bieten sich als freiwillige Helfer an, lernen bei dieser Gelegenheit Sam und seinen widerspenstigen Schimpansen Charly, und den mysteriös wirkenden Mr. Wu kennen. Eines Nachts werden aus Professor Haylings Forschungsturm wichtige Dokumente gestohlen, doch es bleibt ein Rätsel, wie der Einbrecher dort hinein gelangt sein soll, bis schließlich Charly und Sam unter Verdacht geraten...

Die Ferien sollten eigentlich unbeschwert beginnen, die Kinder stellen sich auf neue, gemeinsame Abenteuer in Kirrin Cottage ein, doch die Vorfreude wird schnell ausgebremst, da Professor Kirrin und seine Frau in Quarantäne müssen. Das Haus und die gewohnte Umgebung stehen also nicht zur Verfügung, aber trotz der Besorgnis scheint alles halb so schlimm zu sein, da Geheimnisse in der Luft liegen. Ein Zirkus kampiert samt seiner teils merkwürdigen Gestalten in der Nähe, und die Geschichte macht von Beginn an keinen Hehl daraus, mit welchem Kriminellen man es zu tun hat. Folge 17 ist eine der zahlreichen Doppelfolgen der sechsundzwanzigteiligen Serie und "Fünf Freunde und der Zauberer Wu" überzeugt in beiden Teilen durch seinen klaren Aufbau und bedrohlich wirkende Sequenzen. Trotz der vorgefertigten Brandmarkung des Bösewichts, gibt es des Weiteren einige andere Figuren, die nicht über jeden Verdacht erhaben zu sein scheinen. Folglich ist es die vornehmste Aufgabe der "Fünf Freunde" für Recht und Ordnung zu sorgen und das Gerechtigkeitsempfinden der jungen Zuschauer wieder geradezubiegen. Die Schauplätze bieten Spektakuläres für Kinderaugen, vor allem der Zirkus und seine Attraktionen dürften in dieser Beziehung gefallen, außerdem ist der futuristisch wirkende Turm von Professor Hayling zu nennen, in dem es erneut zu bahnbrechenden Erfindungen kommt.

Der Zauberer Wu beunruhigt schon durch seine bloße Erscheinung und die Kinder sehen sich mit einem potentiellen Gauner im Anzug konfrontiert, allerdings wird die Spannung lediglich über Verdachtsmomente aufrecht erhalten. Sein kleinwüchsiger Assistent verzieht ebenso wie er kaum eine Miene und beide lassen sämtliche Alarmglocken läuten. Eine seltsame Mischung aus Abneigung und Faszination kommt schließlich auf, weil Mr. Wu diverse Kostproben seines Super-Gedächtnisses liefert, mit dem er sich nicht nur an alle möglichen Situationen und Details vergangener Tage und Jahre erinnern kann, sondern beispielsweise auch nahezu unmöglich erscheinende mathematische Formeln aus dem Stand lösen kann. Die neusten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse ziehen also wie so oft lichtscheue Gestalten magisch an, und als Papiere verschwinden, gerät sehr zur Empörung der Kinder der sympathische Schimpanse Charly unter Verdacht, was selbstverständlich nach einer Richtigstellung schreit. Aufgelockert mit spaßigen Szenen und dem obligatorischen Humor von Dick, nimmt dieser erste Teil seinen Lauf, um in Folge 2 weiterhin an Fahrt aufzunehmen. Noch entstehen nicht die ganz gefährlichen Situationen für die Kinder, aber der Grundstein für die klassische Unterhaltung wurde auch hier wie üblich überzeugend gelegt, sodass die Spannung auf die Fortsetzung steigt und man auf eine gute Fortsetzung mit großem Finale hoffen darf.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker