Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 24.05.2019 05:54

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 18 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 28.01.2013 23:41 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4728
Gender: Male
USA 1970

D: Peter Boyle, Dennis Patrick, Susan Sarandon, Audrey Caire, Patrick McDermott


"Hey Joe, where are you going with that gun in your hand?" (Jimi Hendrix)


Das Teeniemädchen Melissa Compton (Susan Sarandon) lässt sich von ihrem drogendealenden Hippiefreund Frank (Patrick McDermott) eine Überdosis Speed verpassen und landet daraufhin im Krankenhaus. Ihre Eltern sind sofort zur Stelle, Vater Bill (Dennis Patrick) – ein erfolgreicher Geschäftsmann – begibt sich in die Wohnung Franks, um Melissas Habseligkeiten abzuholen und wird dort von dem Dealer überrascht. Im Handgemenge stirbt Frank, Bill bleibt nichts anderes übrig, als seine Spuren zu verwischen und den Tatort zu verlassen. Nachts landet er in einer Bar, in der der Arbeiter Joe Curran (Peter Boyle) seine rassistischen Tiraden absondert. Die beiden kommen miteinander ins Gespräch und Bill lässt die Bemerkung fallen, er habe einen Hippie ermordet. Joe hält das zunächst für einen Scherz, als der Mord an Frank Tage später jedoch durch die Nachrichten geistert, zählt er eins und eins zusammen und sucht Kontakt zu Bill. Zwischen den beiden Männern entwickelt sich eine gefährliche Partnerschaft …
(Oliver Nöding, *** The link is only visible for members, go to login. ***)


Die USA, New York, zu Beginn der 70er. Melissa (eine sehr junge Susan Sarandon) hat ihr Elternhaus verlassen und lebt mit ihrem Freund Frank (der allerdings weniger ein Hippie als ein drogenvertickendes Arschloch ist) in einer rotten Bude. Als sie infolge einer Überdosis Amphetamine im Krankenhaus landet und ihr Vater, der Geschäfdtsmann Bill Compton ihre Sachen aus der Wohnung holen will, trifft er auf Frank. Ein Wort gibt das andere, die Sache schaukelt sich hoch, nimmt Gewalt an. Im Affekt tötet Bill Frank und verwischt anschließend seine Spuren. In einer Bar trifft er auf den Arbeiter Joe Curran (Peter Boyle), der dort betrunken gegen Hippies, Schwarze und Schwule hetzt und seinen Redeschwall damit enden lässt, dass er gerne mal so jemanden abknallen würde. Bill rutscht dabei heraus, dass er dies getan habe.

Joe hält das für einen Witz, doch als er in TV und Zeitung von Franks Tod erfährt, dämmert ihm was. Er ruft Bill an, um ein Treffen zu vereinbaren...

... doch Erpressung ist nicht sein Begehr, sondern Freundschaft. Bill ist für ihn ein Held, während Bill selbst mit seinem Gewissen zu kämpfen hat. Tatsächlich scheint sich eine Art Freundschaft zwischen Joe und Bill zu entwickeln, doch sehen die Comptons eher die Verpflichtung, sich mit Joe gut zu stellen, schließlich könnte er ja die Polizei informieren. Tatsächlich ist insbesondere Mrs. Compton die Curran-Familie nämlich zuwider.

Als Melissa von einer Freundin erfährt, dass Frank tot ist, flieht sie aus der Klinik. Zuhause angekommen, bekommt sie zufällig, wer Frank tötete, und taucht unter. Vater Bill sieht sich gezwungen, zusammen mit Joe nach ihr zu suchen, was ihn tiefer in die Szene führt. Schließlich landen Joe und Bill gar bei Kommunarden, wo man sich Drogen reinpfeift und fremdvögelt. Der Feind kann durchaus attraktiv sein, wenn er weiblich ist, der Wunsch nach weiteren Treffen wird von Joes Bettgefährtin allerdings zurückgewiesen: Ein ONS reicht vollkommen, er mache das doch bei anderen Frauen nicht anders. Beim rassistischen Waffenfanatiker Joe führt das zu einem raschen Stimmungsumschwung, und dann stellt er auch, dass die Hippies ihnen die Drogen und Brieftaschen geklaut haben. SOWAS gefällt Joe überhaupt nicht, die Folgen sind furchtbar...

Avildsens Regiedebüt zeigt zwei Spießbürger, der eine ein vorurteilsbeladener rassistischer Waffeennarr (Waffen haben in Privathand nichts zu suchen!), der andere ein verzweifelter Mann, der angesichts der Drogensucht seiner Tochter die Kontrolle über sich verlor, die sich nun gegenseitig in den Abgrund ziehen, was schließlich in eine Katastrophe mündet.

Leider ist der Film kaum bekannt, was ihm nicht gerecht wird. Ansehen lohnt sich.

Rausgebracht wurde er übrigens von der Cannon Group...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 29.01.2013 01:05 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9064
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Toller Film, absolut!! Kann da Ugo nur beipflichten.
Und wem das nicht reicht... man könnte der nicht existierenden DVD einen verkaufsfördernden markschreierischen Sticker a la IN THE CUT aufpfropfen:

"Vorsicht! Susan Sarandon zeigt alles!" :mrgreen: :P ;)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 08.07.2016 20:13 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
Welches Label könnte man denn bezüglich einer Veröffentlichung dieses kleinen gemeinen Filmchens 'nerven'? Die Susie, nackig in der Badewanne, müsste doch eigentlich ziehen! :)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 08.07.2016 21:41 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4728
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
Welches Label könnte man denn bezüglich einer Veröffentlichung dieses kleinen gemeinen Filmchens 'nerven'? Die Susie, nackig in der Badewanne, müsste doch eigentlich ziehen! :)


Dann müsste der schon stehen: "Der Regisseur, der Sylvester Stallone in ROCKY verwandelte, bringt nun Susan Sarandon dazu, ALLES von sich zu zeigen!" :mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 08.07.2016 21:53 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
ugo-piazza wrote:
Jimmy Stewart wrote:
Welches Label könnte man denn bezüglich einer Veröffentlichung dieses kleinen gemeinen Filmchens 'nerven'? Die Susie, nackig in der Badewanne, müsste doch eigentlich ziehen! :)


Dann müsste der schon stehen: "Der Regisseur, der Sylvester Stallone in ROCKY verwandelte, bringt nun Susan Sarandon dazu, ALLES von sich zu zeigen!" :mrgreen:


Grossartig! :231:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 08.07.2016 22:11 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4728
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
ugo-piazza wrote:
Jimmy Stewart wrote:
Welches Label könnte man denn bezüglich einer Veröffentlichung dieses kleinen gemeinen Filmchens 'nerven'? Die Susie, nackig in der Badewanne, müsste doch eigentlich ziehen! :)


Dann müsste der schon stehen: "Der Regisseur, der Sylvester Stallone in ROCKY verwandelte, bringt nun Susan Sarandon dazu, ALLES von sich zu zeigen!" :mrgreen:


Grossartig! :231:


:girldanke: Dann noch Sly und die nackte Susan auf das Cover, dann müsste die Chose laufen. ;) Habt ihr das gelesen, White Pearl?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 08.07.2016 22:47 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
ugo-piazza wrote:
Habt ihr das gelesen, White Pearl?


Oh Jott, oh Jott! . . . :o


Top
 Profile  
 
 Post subject: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildson
PostPosted: 03.01.2019 12:42 
Offline
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 281
Location: Point Dune
Gender: Male
Die Rache ist sein!

Joe - Rache für Amerika ("Joe" USA 1970, Regie: John G. Avildson)

Image

Das Teeniemädchen Melissa Compton (Susan Sarandon) lässt sich von ihrem drogendealenden Hippiefreund Frank (Patrick McDermott) eine Überdosis Speed verpassen und landet daraufhin im Krankenhaus. Ihre Eltern sind sofort zur Stelle, Vater Bill (Dennis Patrick) – ein erfolgreicher Geschäftsmann – begibt sich in die Wohnung Franks, um Melissas Habseligkeiten abzuholen und wird dort von dem Dealer überrascht. Im Handgemenge stirbt Frank, Bill bleibt nichts anderes übrig, als seine Spuren zu verwischen und den Tatort zu verlassen. Nachts landet er in einer Bar, in der der Arbeiter Joe Curran (Peter Boyle) seine rassistischen Tiraden absondert. Die beiden kommen miteinander ins Gespräch und Bill lässt die Bemerkung fallen, er habe einen Hippie ermordet. Joe hält das zunächst für einen Scherz, als der Mord an Frank Tage später jedoch durch die Nachrichten geistert, zählt er eins und eins zusammen und sucht Kontakt zu Bill. Zwischen den beiden Männern entwickelt sich eine gefährliche Partnerschaft. (Remember It For Later)

Ein wenig bekanntes Frühwerk von "Rocky"-Regisseur John G. Avildson, das gerade jetzt wieder brandaktuell ist und (nicht nur) hierzulande immer noch auf seine (Wieder)Entdeckung warten muss. Immerhin ist kürzlich von Schröder Media eine DVD erschienen, die zwar ein ganz ordentliches Bild hat, aber leider mit einigen Schönheitsfehlern "ausgestattet" ist - siehe hier: *** The link is only visible for members, go to login. *** Bleibt zu hoffen, dass da mal eine würdige VÖ kommt, denn DAS kann es einfach nicht sein. :|

"Joe" ist ein echtes Filmjuwel, welches leider nie die Aufmerksamkeit eines "Rocky" erlangte, aber m. E. nicht weniger bemerkenswert ist. Peter Boyle brilliert als Wutbürger aus der Arbeiterklasse, der es dem Gesocks (Sprich: Hippies, Nigger, Kanaken und der aufgeblasenen Oberschicht) mal so richtig heimzahlen möchte. Außerdem schiebt er Hass auf die Jugend, da seine drei Söhne einfach so das Elternhaus verlassen haben und sich mit Negern abgeben. Eine Schande diese Jugend - "...verpfuschen die ganze Kultur und die Musik haben sie auch schon umgefickt!" Eine gut sortierte Waffensammlung und eine kräftige Portion Entschlossenheit machen den Stammtisch-Pöbeler Joe zum Mann der Tat. Ohne mit der Moralkeule zu schwingen, zeigt der Film recht anschaulich und nachvollziehbar, wie Frust und Vorurteile unter gewissen Umständen eine unheilvolle Eigendynamik entwickeln können. Dabei lässt die Geschichte niemanden ungeschoren davonkommen, bringt dezent auch den Vietnamkrieg (bzw. Krieg im Allgemeinen) mit ein und entlässt den Zuschauer mit einem wirklich großartigen Schock-Ende, bei dem sich gleichzeitig ein ironisches Grinsen einstellt. Auch wenn Joe und Bill sich in die "Höhle des Löwen" (sprich: in eine Hippie-Bar) begeben, sind herzhafte Schmunzler garantiert. Vor allem aber fragt man sich im Nachhinein auch: Sind wir nicht alle ein bißchen Joe? :?

Mir hat es jedenfalls wieder großen Spaß gemacht diesen Film zu sehen und das Ende haut auch bei wiederholter Sichtung voll rein. Geiler Film! :D

9,5/10 (Tendenz zur Höchstwertung)

_________________
Image

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 03.01.2019 16:38 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
ugo-piazza wrote:
Habt ihr das gelesen, White Pearl?


Zwar nicht White Pearl, aber - auch nicht viel besser - Schröder hat sich JOE gekrallt und den Film auf DVD (-5!) veröffentlicht. Da die DVD neben dt. und engl. Tonspur auch über spanischen Ton verfügt, nehme ich an, dass die spanische DVD von 2011 als Vorlage diente. :? Dabei existiert seit April letzten Jahres eine US BD von Olive Films. Schöne Schei*e!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 04.01.2019 01:39 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4728
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
ugo-piazza wrote:
Habt ihr das gelesen, White Pearl?


Zwar nicht White Pearl, aber - auch nicht viel besser - Schröder hat sich JOE gekrallt


Not quite richtig, es ist (Tusch bitte!) ENDLESS CLASSICS...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 05.01.2019 17:32 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
ugo-piazza wrote:
Jimmy Stewart wrote:
ugo-piazza wrote:
Habt ihr das gelesen, White Pearl?


Zwar nicht White Pearl, aber - auch nicht viel besser - Schröder hat sich JOE gekrallt


Not quite richtig, es ist (Tusch bitte!) ENDLESS CLASSICS...


Und wie unter dem von Guilala angegeben Link zu lesen ist, haben diese Flachzangen es wieder mal verhau'n. Interessant auch, dass die Endless Classics DVD ein FSK 12 Siegel trägt, auf der Seite der FSK aber keine Neuprüfung vermerkt ist. Überhaupt, stinkt die ganze Sache ziemlich nach Bootleg. :?


Kuriosität am Rande: Irgendwo habe ich gelesen - glaube, es war in einer der ABSURD 3000 Ausgaben -, dass die rassistischen, homophoben etc. Sprüche von Joe damals als LP aufgelegt und ein recht guter Verkaufserfolg waren . . .


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 05.01.2019 17:47 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2228
Location: Amberg
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
Interessant auch, dass die Endless Classics DVD ein FSK 12 Siegel trägt, auf der Seite der FSK aber keine Neuprüfung vermerkt ist. Überhaupt, stinkt die ganze Sache ziemlich nach Bootleg. :?


"Endless Classics" ist doch auch ein reines Bootleg-Label. Meines Wissens gibt es keine einzige legale Vö von denen.

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 05.01.2019 18:55 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
DJANGOdzilla wrote:
Jimmy Stewart wrote:
Interessant auch, dass die Endless Classics DVD ein FSK 12 Siegel trägt, auf der Seite der FSK aber keine Neuprüfung vermerkt ist. Überhaupt, stinkt die ganze Sache ziemlich nach Bootleg. :?


"Endless Classics" ist doch auch ein reines Bootleg-Label. Meines Wissens gibt es keine einzige legale Vö von denen.


Dazu hatte ich gerade gestern einen 'kleinen Austausch' mit einem Admin von Schnittberichte.com. Ich hatte bzgl. der VÖ von DIE VOLLSTRECKERIN (Metoo Trade(!)/Cargo) und eines Mediabooks von White Pearl Zweifel an deren Legalität angemeldet und wurde gelöscht - also nur die Beitrage, nicht ich als User.

Es ist halt schwierig, bis unmöglich, diesen Labels ihr illegales Handeln nachzuweisen, wenn man die "Rechtekette" nicht vorliegen hat. Mir leuchtet ja ein, dass sich z. B. SB gegen etwaige juristische Konsequenzen aufgrund falscher Behauptungen schützen will - wie mir erklärt wurde -, aber von Endless Classics, White Pearl, Great Movies etc. ist wohl kaum eine Intervention zu erwarten. Die sind doch froh, wenn sie ihre Boots ohne großes Aufsehen 'unter dem Radar' verscherbeln können.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 05.01.2019 19:00 
Offline
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 281
Location: Point Dune
Gender: Male
DJANGOdzilla wrote:
Jimmy Stewart wrote:
Interessant auch, dass die Endless Classics DVD ein FSK 12 Siegel trägt, auf der Seite der FSK aber keine Neuprüfung vermerkt ist. Überhaupt, stinkt die ganze Sache ziemlich nach Bootleg. :?


"Endless Classics" ist doch auch ein reines Bootleg-Label. Meines Wissens gibt es keine einzige legale Vö von denen.

Laut deren Presseabteilung, bekommen die ihre Master vom Lizenzgeber (wer auch immer das ist) schon fertig geliefert und produzieren dann nur noch die VÖ.

Musste Schröder nicht sogar mal eine VÖ zurückziehen, weil ein anderes Label die Rechte hatte? Da war doch mal was... :scratch_one-s_head:

PS: Den OFDb-Eintrag habe ich jetzt auf "könnte gekürzt sein" gesetzt. Wenn ich mir die Laufzeiten der anderen Fassungen ansehe, könnte bei der Schröder/Endless Classics-DVD etwas geschnitten sein. Die britische DVD und die deutschen VHS laufen gut 3 Minuten länger.

_________________
Image

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Last edited by Guilala on 05.01.2019 19:20, edited 2 times in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 05.01.2019 19:04 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9064
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
aber von Endless Classics, White Pearl, Great Movies etc. ist wohl kaum eine Intervention zu erwarten. Die sind doch froh, wenn sie ihre Boots ohne großes Aufsehen 'unter dem Radar' verscherbeln können.

Die Intervention müsste ja auch vom Rechteinhaber erfolgen. Das tut sie jedoch meistens nicht. Und da liegt der Hase im Pfeffer.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 05.01.2019 19:33 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
TRAXX wrote:
Jimmy Stewart wrote:
aber von Endless Classics, White Pearl, Great Movies etc. ist wohl kaum eine Intervention zu erwarten. Die sind doch froh, wenn sie ihre Boots ohne großes Aufsehen 'unter dem Radar' verscherbeln können.

Die Intervention müsste ja auch vom Rechteinhaber erfolgen. Das tut sie jedoch meistens nicht. Und da liegt der Hase im Pfeffer.


Ja, nee . . . ich meinte, dass von den dubiosen Labels wahrscheinlich keine juristischen Konsequenzen für z. B. schnittberichte.com zu erwarten sind, wenn dort jemand einen Bootleg-Verdacht anmeldet. Davor hat man dort aber 'Angst' - und mich deshalb gelöscht. ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 05.01.2019 20:10 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
Guilala wrote:
Musste Schröder nicht sogar mal eine VÖ zurückziehen, weil ein anderes Label die Rechte hatte? Da war doch mal was... :scratch_one-s_head:


Du meinst vllt. DIE RACHE DES PATEN oder TÖDLICHER HASS, bei denen man sich damals nur "aus Versehen" in der Grafikabteilung vertan hat . . . :roll:

Guilala wrote:
PS: Den OFDb-Eintrag habe ich jetzt auf "könnte gekürzt sein" gesetzt. Wenn ich mir die Laufzeiten der anderen Fassungen ansehe, könnte bei der Schröder/Endless Classics-DVD etwas geschnitten sein. Die britische DVD und die deutschen VHS laufen gut 3 Minuten länger.


Das ist in der Tat etwas merkwürdig, zumal die Laufzeitangabe der Endless Classics DVD ja sekundengenau angegeben ist; also nicht, wie des Öfteren, eine vom (Vorab-) Cover übernommene Angabe darstellt . . .


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: JOE - RACHE FÜR AMERIKA - John G. Avildsen
PostPosted: 04.02.2019 22:54 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2059
Location: Berlin
Gender: Male
Guilala wrote:
PS: Den OFDb-Eintrag habe ich jetzt auf "könnte gekürzt sein" gesetzt. Wenn ich mir die Laufzeiten der anderen Fassungen ansehe, könnte bei der Schröder/Endless Classics-DVD etwas geschnitten sein. Die britische DVD und die deutschen VHS laufen gut 3 Minuten länger.


Ich habe gerade mal in die EC DVD reingeschaut und bin "relativ" unzufrieden mit der Aufbereitung. Davon abgesehen, dass die Bildquali im Vergleich zur Olive BD (siehe unten) nicht soo viel schlechter abschneidet - aber weitab von wirklich gut ist -, frage ich mich, warum bei dieser VÖ einige Szenen fehlen.

Aufgefallen ist mir bei halber Durchsicht, dass nach der telefonischen Kontaktaufnahme von Joe an Bill Compton die Szene fehlt, in der Joe Bill seinen Bowlingkumpels vorstellt. Diese läuft ca. 1 ½ Min. und mag nicht Plot-entscheidend sein, zeigt aber, dass Joe an Bill mehr Interessen als an seinen Trinkkumpanen hat.

Indiskutabel ist die Tonquali, die im Direktvergleich mit der VHS extrem dumpf erscheint und gerade in den Musikpassagen sehr viel vom Sound schluckt. :(

DVD

Image

BD

Image





Edit: Diese VÖ scheint, wie bereits vermutet, auf der spanischen DVD zu basieren. Das würde auch die Laufzeit und die spanische Tonspur erklären.

Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 18 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker