Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 21.09.2019 21:51

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 149 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5  Next
AuthorMessage
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 19.11.2018 20:38 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Agonoize wrote:
Ja klar :jc_goodpost:
Aber in einem muss ich dir widersprechen (aus irgendeinem anderem Thread): die FSK ist merklich toleranter geworden. Was heutzutage auf FSK16 eingestuft wird, wäre 1986+ noch im 131er-Schredder gelandet.


Du hast mich falsch verstanden. Ich meinte, sexuelle Gewalt war zwischen 1972 bis einschließlich 1983 für die FSK kein so großes Problem wie seither (Death Wish 2 wäre bereits zwei Jahre später durch die Verschärfung des Jugendschutzgesetzes niemals mehr uncut durchgekommen). Ich weiß auch, dass die FSK ab 1984 für viele Jahre die Zensurgeilheit für sich entdeckt hatte und dass seit einigen Jahren die Freigaben wieder etwas toleranter vergeben werden.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 19.11.2018 22:29 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2173
Location: Berlin
Gender: Male
Agonoize wrote:
Ist mal wieder pure Popcornkino Unterhaltung hier. Fand das 131er und Zensur Gehabe um diesen langweiligen Film eh immer lächerlich. Da gab es ganz andere "Bestien", wie wir alle wissen. Jimmy Stewart, welche Partei wählst du? Bestimmt die Grünen oder Linken, hab ich recht? :mua: :dorst:


Pass' ma acht, min Jung: Was ich wähle geht dich 'nen Scheiß an! Und deine fabulöse Einschätzung, dass es sich bei "Last House" um einen langweiligen Film handelt, der lächerlicherweise - seit 46 Jahren(!) - kontrovers diskutiert wird, wo es doch so viele andere "Bestien" gibt, in denen Menschen viel schlimmer und für dich wahrscheinlich auch geiler malträtiert werden, zeigt mir deine geistige Reife an . . . Muahaha!! und Dorst


Last edited by Jimmy Stewart on 20.11.2018 15:28, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 00:02 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
Agonoize wrote:
Ist mal wieder pure Popcornkino Unterhaltung hier. Fand das 131er und Zensur Gehabe um diesen langweiligen Film eh immer lächerlich. Da gab es ganz andere "Bestien", wie wir alle wissen. Jimmy Stewart, welche Partei wählst du? Bestimmt die Grünen oder Linken, hab ich recht? :mua: :dorst:


Pass' ma acht, min Jung: Was ich wähle, geht dich 'nen Scheiß an! Und deine fabulöse Einschätzung, dass es sich bei "Last House" um einen langweiligen Film handelt, der lächerlicherweise - seit 36 Jahren(!) - kontrovers diskutiert wird, wo es doch so viele andere "Bestien" gibt, in denen Menschen viel schlimmer und für dich wahrscheinlich auch geiler malträtiert werden, zeigt mir deine geistige Reife an . . . Muahaha!! und Dorst


Uff, das klingt so, als wäre Agonoize da einem AFD-Wähler ,mit der Vermutung die Linken oder Grünen zu wählen, auf die Füße getreten :?
Im Ernst : Ich glaube, seine Frage ,sowie sein ganzes Statement waren nicht ernst gemeint. Kein Grund ihn so zurecht zu stutzen.
Kleiner Schönheitsfehler noch: Es sind 46 Jahre...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 12:22 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 427
Gender: None specified
Klassikerfan wrote:
Welcher Jahrgang bist denn du?
Da du den Film 1974 ja im Kino gesehen hast : Kannst du die Annahme bestätigen, dass die Kinoversion von 1973/74 identisch mit der MH-Videofassung ist?

An alle: Welche Unterschiede bestanden (oder bestehen immer noch) zwischen einer FSK und einer SPIO Kino-Freigabe?


Ich bin Jahrgang 1956 und regelmäßiger Kinogänger zwischen 1970 und 1981. Den Film Mondo Brutale habe ich im November 1974 im Kino gesehen (also rd. ein Jahr nach dem Kinostart). Da hieß der Film auch Mondo Brutale und nicht etwa Das letzte Haus links. Mondo Brutale klingt ja auch kassentauglicher. Ich kann mich noch ziemlich genau an den Kinobesuch erinnern. Nicht zu sehen war u.a. die Szene, wie Krug dem Mädchen etwas in die Brust ritzt. Auch fand ich schon damals die Szene etwas merkwürdig, wie ein Arm unter einem Mantel hervorkam. Dass es ein abgetrennter Arm war, wurde nicht gezeigt. Das alles ist genauso in dem MH-Tape geschnitten. Für die Videokassetten wurden ja ohnehin in der Regel deutsche Kinorollen abgetastet.

Zur Frage an alle:

Die SPIO prüft, ob ein Film gegen Gesetze verstoßen könnte. Seit Oktober 2006 auch, ob keine schwere Jugendgefährdung vorliegt (sog. "leichte SPIO").
Da in der Regel bei der "strafrechtlich unbedenklich"-Prüfung eine schwere Jugendgefährdung angenommen werden kann, gilt ein solcher Titel automatisch als indiziert, auch ohne Eintragung in die Liste.

Soweit mir bekannt, erfolgte am 20.8.1971 zum ersten Mal für einen Kinofilm eine Prüfung durch die SPIO (Pornografie in Fesseln). Davor durften nur FSK-geprüfte Filme in die Kinos kommen. Die SPIO-geprüften Filme trugen damals auch nicht die Bezeichnung "strafrechtlich unbedenklich", sondern schlicht ein X. Wohl in Anlehnung an die X-rated-Freigabe in den USA. Das betraf natürlich in erster Linie Sexfilme, aber später auch Gewaltfilme, hauptsächlich Eastern.

Für eine Freigabe durch die FSK darf der Film im Kino eine einfache Jugendgefährdung beinhalten, auf Trägermedien jedoch lediglich eine "Jugendbeeinträchtigung". Deshalb dürfen DVDs und BDs auch mit FSK 18-Kennzeichnung nicht jugendgefährdend sein. Beispiel: Alexandre Ajas Maniac . Im Kino durch die FSK ungekürzt freigegeben, auf DVD jedoch nur unter Schnittauflagen.

In früheren Zeiten, als es diese Unterscheidung noch nicht gab, urteilte die FSK strenger, z.B. durfte ein Kinofilm das sittliche oder religiöse Empfinden oder die Würde des Menschen nicht verletzen, entsittlichend oder verrohend wirken oder gegen den grundgesetzlich gewährleisteten Schutz von Ehe und Familie verstoßen, und brutale und sexuelle Vorgänge nicht in übersteigerter, anreißerischer oder aufdringlich selbstzweckhafter Form schildern.

Ich hoffe, ich habe alles einigermaßen verständlich und zutreffend beantwortet.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 13:18 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Ragory wrote:
Klassikerfan wrote:
Welcher Jahrgang bist denn du?
Da du den Film 1974 ja im Kino gesehen hast : Kannst du die Annahme bestätigen, dass die Kinoversion von 1973/74 identisch mit der MH-Videofassung ist?

An alle: Welche Unterschiede bestanden (oder bestehen immer noch) zwischen einer FSK und einer SPIO Kino-Freigabe?


Ich bin Jahrgang 1956 und regelmäßiger Kinogänger zwischen 1970 und 1981. Den Film Mondo Brutale habe ich im November 1974 im Kino gesehen (also rd. ein Jahr nach dem Kinostart). Da hieß der Film auch Mondo Brutale und nicht etwa Das letzte Haus links. Mondo Brutale klingt ja auch kassentauglicher. Ich kann mich noch ziemlich genau an den Kinobesuch erinnern. Nicht zu sehen war u.a. die Szene, wie Krug dem Mädchen etwas in die Brust ritzt. Auch fand ich schon damals die Szene etwas merkwürdig, wie ein Arm unter einem Mantel hervorkam. Dass es ein abgetrennter Arm war, wurde nicht gezeigt. Das alles ist genauso in dem MH-Tape geschnitten. Für die Videokassetten wurden ja ohnehin in der Regel deutsche Kinorollen abgetastet.

Zur Frage an alle:

Die SPIO prüft, ob ein Film gegen Gesetze verstoßen könnte. Seit Oktober 2006 auch, ob keine schwere Jugendgefährdung vorliegt (sog. "leichte SPIO").
Da in der Regel bei der "strafrechtlich unbedenklich"-Prüfung eine schwere Jugendgefährdung angenommen werden kann, gilt ein solcher Titel automatisch als indiziert, auch ohne Eintragung in die Liste.

Soweit mir bekannt, erfolgte am 20.8.1971 zum ersten Mal für einen Kinofilm eine Prüfung durch die SPIO (Pornografie in Fesseln). Davor durften nur FSK-geprüfte Filme in die Kinos kommen. Die SPIO-geprüften Filme trugen damals auch nicht die Bezeichnung "strafrechtlich unbedenklich", sondern schlicht ein X. Wohl in Anlehnung an die X-rated-Freigabe in den USA. Das betraf natürlich in erster Linie Sexfilme, aber später auch Gewaltfilme, hauptsächlich Eastern.

Für eine Freigabe durch die FSK darf der Film im Kino eine einfache Jugendgefährdung beinhalten, auf Trägermedien jedoch lediglich eine "Jugendbeeinträchtigung". Deshalb dürfen DVDs und BDs auch mit FSK 18-Kennzeichnung nicht jugendgefährdend sein. Beispiel: Alexandre Ajas Maniac . Im Kino durch die FSK ungekürzt freigegeben, auf DVD jedoch nur unter Schnittauflagen.

In früheren Zeiten, als es diese Unterscheidung noch nicht gab, urteilte die FSK strenger, z.B. durfte ein Kinofilm das sittliche oder religiöse Empfinden oder die Würde des Menschen nicht verletzen, entsittlichend oder verrohend wirken oder gegen den grundgesetzlich gewährleisteten Schutz von Ehe und Familie verstoßen, und brutale und sexuelle Vorgänge nicht in übersteigerter, anreißerischer oder aufdringlich selbstzweckhafter Form schildern.

Ich hoffe, ich habe alles einigermaßen verständlich und zutreffend beantwortet.


Zunächst einmal danke ich dir für die ausführliche Antwort!

1. Wieso hast du deine regelmäßigen Kinobesuche mit 25 Jahren plötzlich beendet?

2. Danke für die Ausführung, ist sehr interessant. Allerdings wusste ich das alles schon. Mir ging es lediglich um den Unterschied zwischen einer SPIO-KINO-Freigabe und einer FSK-KINO-Freigabe. Durften bzw. dürfen SPIO geprüfte Kinofilme nur in einigen, wenigen auserwählten Kinos gezeigt werden? Müssen besondere Sicherheitsvorkehrungen seitens des Kinobetreibers gewährleistet werden?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 15:30 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 427
Gender: None specified
Klassikerfan wrote:
1. Wieso hast du deine regelmäßigen Kinobesuche mit 25 Jahren plötzlich beendet?

2. Durften bzw. dürfen SPIO geprüfte Kinofilme nur in einigen, wenigen auserwählten Kinos gezeigt werden? Müssen besondere Sicherheitsvorkehrungen seitens des Kinobetreibers gewährleistet werden?


Du willst es genau wissen, wa? :mrgreen:

1. Ich habe die Kinobesuche nicht plötzlich beendet, sondern langsam immer mehr reduziert. Persönliche Dinge wie Hausbau, Frau etc. standen danach im Vordergrund. Jetzt widme ich mich wieder mehr meinem Hobby Film.

2) Ob SPIO oder FSK. Das war für die Kinobetreiber irrelevant. Der Film war so oder so ab 18. Die Theaterbesucher wußten ohnehin nichts von dem Unterschied. Das änderte sich 1975 mit der eingeschränkten Freigabe der Pornografie. Pornos waren überhaupt nicht geprüft. Dafür durfte keine Werbung gemacht werden und das Eintrittsgeld musste geringer sein als die Beigabe. Hier mußten (zumindest in NRW) die Theaterbetreiber viele Schikanen seitens der Behörden über sich ergehen lassen. Das ging sogar soweit, dass einige Staatsanwälte jetzt plötzlich auch für SPIO-geprüfte Filme ein Werbeverbot durchsetzen wollten. Der Bundesgerichtshof hat da aber ein Machtwort gesprochen und von da an wurde alles ein wenig freier.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 18:21 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Ragory wrote:
Klassikerfan wrote:
1. Wieso hast du deine regelmäßigen Kinobesuche mit 25 Jahren plötzlich beendet?

2. Durften bzw. dürfen SPIO geprüfte Kinofilme nur in einigen, wenigen auserwählten Kinos gezeigt werden? Müssen besondere Sicherheitsvorkehrungen seitens des Kinobetreibers gewährleistet werden?


Du willst es genau wissen, wa? :mrgreen:

1. Ich habe die Kinobesuche nicht plötzlich beendet, sondern langsam immer mehr reduziert. Persönliche Dinge wie Hausbau, Frau etc. standen danach im Vordergrund. Jetzt widme ich mich wieder mehr meinem Hobby Film.

2) Ob SPIO oder FSK. Das war für die Kinobetreiber irrelevant. Der Film war so oder so ab 18. Die Theaterbesucher wußten ohnehin nichts von dem Unterschied. Das änderte sich 1975 mit der eingeschränkten Freigabe der Pornografie. Pornos waren überhaupt nicht geprüft. Dafür durfte keine Werbung gemacht werden und das Eintrittsgeld musste geringer sein als die Beigabe. Hier mußten (zumindest in NRW) die Theaterbetreiber viele Schikanen seitens der Behörden über sich ergehen lassen. Das ging sogar soweit, dass einige Staatsanwälte jetzt plötzlich auch für SPIO-geprüfte Filme ein Werbeverbot durchsetzen wollten. Der Bundesgerichtshof hat da aber ein Machtwort gesprochen und von da an wurde alles ein wenig freier.


1. Ok, Family geht vor (Für mich zwar nicht, aber ich kann gut nachvollziehen, wenn jemand die Familie an die erste Stelle setzt).

2. Sehr interessant, besten Dank für die Ausführungen.
Also grundsätzlich gilt: SPIO geprüfte Kinofilme unterlagen bis 1975 keinerlei Aufführungseinschränkungen , durften in allen Kinos von mindestens 18-jährigen ohne zusätzliche Kontrolle besucht werden?!
Gab es jemals ein Werbeverbot für SPIO-Kinofilme , das vom Bundesgerichtshof wieder gekippt wurde oder wurde ein solches von einigen übereifrigen Staatsanwälten lediglich gefordert, trat aber niemals in Kraft?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 19:09 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2173
Location: Berlin
Gender: Male
Klassikerfan wrote:
Uff, das klingt so, als wäre Agonoize da einem AFD-Wähler ,mit der Vermutung die Linken oder Grünen zu wählen, auf die Füße getreten :?
Im Ernst : Ich glaube, seine Frage ,sowie sein ganzes Statement waren nicht ernst gemeint. Kein Grund ihn so zurecht zu stutzen.
Kleiner Schönheitsfehler noch: Es sind 46 Jahre...


AfD Wähler?! Ick glob et hackt! Seid ihr beide bei der Geburt getrennte Zwillinge? :? Nebenbei bemerkt erinnert mich dein Frauenbild an das, was Höcke in seinem neuen Buch abläßt. Aber es sei dir gegönnt.

Mal noch was zum Thema. Vor einigen Jahren war ich bei einem Screening von DEEP THROAT in einem normalen Programmkino zugegen. Dort behalf man sich so, dass die Zuschauer für diesen Abend Klubmitglieder werden und, wenn ich mich recht erinnere, auch ein Getränk kaufen mussten . . .


Klassikerfan wrote:
. . . oder wurde ein solches von einigen übereifrigen Staatsanwälten lediglich gefordert, trat aber niemals in Kraft?


Das gabs wohl durchaus: *** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 19:16 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
Klassikerfan wrote:
Uff, das klingt so, als wäre Agonoize da einem AFD-Wähler ,mit der Vermutung die Linken oder Grünen zu wählen, auf die Füße getreten :?
Im Ernst : Ich glaube, seine Frage ,sowie sein ganzes Statement waren nicht ernst gemeint. Kein Grund ihn so zurecht zu stutzen.
Kleiner Schönheitsfehler noch: Es sind 46 Jahre...


AfD Wähler?! Ick glob et hackt! Seid ihr beide bei der Geburt getrennte Zwillinge? :? Nebenbei bemerkt erinnert mich dein Frauenbild an das, was Höcke in seinem neuen Buch abläßt. Aber es sei dir gegönnt.

Mal noch was zum Thema. Vor einigen Jahren war ich bei einem Screening von DEEP THROAT in einem normalen Programmkino zugegen. Dort behalf man sich so, dass die Zuschauer für diesen Abend Klubmitglieder werden und, wenn ich mich recht erinnere, auch ein Getränk kaufen mussten . . .


Klassikerfan wrote:
. . . oder wurde ein solches von einigen übereifrigen Staatsanwälten lediglich gefordert, trat aber niemals in Kraft?


Das gabs wohl durchaus: *** The link is only visible for members, go to login. ***


Sagen wir es so: Ich bin ein liberaler Sexist. Also kein (Rechts)Extremist.

Berichtest du von deinen Erlebnissen aus den 70ern?

Heftig! Wie lange war DEEP THROAT beschlagnahmt?
Allerdings war der ja ungeprüft (Pornographie) und somit KEIN SPIO-Kinofilm.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 19:49 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2173
Location: Berlin
Gender: Male
Klassikerfan wrote:
Sagen wir es so: Ich bin ein liberaler Sexist. Also kein (Rechts)Extremist.


Das ist schon mal 'schön' . . .

Quote:
Berichtest du von deinen Erlebnissen aus den 70ern?


Nee, da habe ich noch in die Windeln gepullert. Das müsste ca. zum Millennium gewesen sein.

Quote:
Heftig! Wie lange war DEEP THROAT beschlagnahmt?
Allerdings war der ja ungeprüft (Pornographie) und somit KEIN SPIO-Kinofilm.


Das weiss ich nicht, nehme aber an nicht sehr lange. Der Film wurde erst 2016 von der FSK mit "Keine Jugendfreigabe" geprüft. Ob er bis dahin mal der SPIO - für die diversen VHS VÖs z. B. - vorgelegt wurde kann ich nicht sagen. Da weiss Ragory sicher besser bescheid.


Last edited by Jimmy Stewart on 21.11.2018 19:36, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 20:58 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1721
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Wenn ich mich richtig erinnere, lief DEEP THROAT ca. 1986 in Nürnberg in einem Programmkino. Eintritt durfte damals keiner verlangt werden, hiess es in der gedruckten Vorschau, aber es gab Pralinen und Schnaps an der Kasse, und die mussten dann bezahlt werden.

Ob das wirklich '86 war weiss ich nicht mehr. Plus minus ein bisschen was. Aber ich kann mich an die Aussage des Kinobetreibers erinnern, dass der Film jetzt erstmals seit den 70ern zu sehen sei.

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 21:21 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
@Jimmy

Ok , danke für die Infos.

@Maulwurf

Wäre krass, wenn DEEP THROAT tatsächlich nur wegen dieser Werbung ca. 10 Jahre lang verboten worden wäre... (Mitte 70er bis Mitte 80er sind ca. 10 Jahre)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 21:22 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Ist diese stark gekürzte Videophone-Fassung von 1981 identisch mit der BRD-Kinofassung von 1976?

*** The link is only visible for members, go to login. ***


*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 21:29 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2173
Location: Berlin
Gender: Male
Schmutziger_Maulwurf wrote:
Wenn ich mich richtig erinnere, lief DEEP THROAT ca. 1986 in Nürnberg in einem Programmkino. Eintritt durfte damals keiner verlangt werden, hiess es in der gedruckten Vorschau, aber es gab Pralinen und Schnaps an der Kasse, und die mussten dann bezahlt werden.

Ob das wirklich '86 war weiss ich nicht mehr. Plus minus ein bisschen was. Aber ich kann mich an die Aussage des Kinobetreibers erinnern, dass der Film jetzt erstmals seit den 70ern zu sehen sei.


Das war ja wohl der Trick, dass man eben Pralinen, ein Schnäpperkin oder ein ein Bier kaufen und somit nicht für den Film bezahlen sollte. Es handelte sich dann wohl um eine Art "Privatvorführung"?!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 21:48 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2173
Location: Berlin
Gender: Male
Klassikerfan wrote:
Ist diese stark gekürzte Videophone-Fassung von 1981 identisch mit der BRD-Kinofassung von 1976?

*** The link is only visible for members, go to login. ***


*** The link is only visible for members, go to login. ***


Die Video- dürfte der Kinofassung entsprechen. Gib die Laufzeit der VHS mal hier ein.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 22:05 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9132
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
DEEP THROAT war ja nicht nach §184a StGB beschlagnahmt, sondern wegen unerlaubter Werbung, also einer formalen Angelegenheit und nicht einer inhaltlichen.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 23:35 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2257
Location: Amberg
Gender: Male
Klassikerfan wrote:
Ich bin ein liberaler Sexist.


Stellst du dich so auch bei den Frauen vor? :D

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 23:38 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
Klassikerfan wrote:
Ist diese stark gekürzte Videophone-Fassung von 1981 identisch mit der BRD-Kinofassung von 1976?

*** The link is only visible for members, go to login. ***


*** The link is only visible for members, go to login. ***


Die Video- dürfte der Kinofassung entsprechen. Gib die Laufzeit der VHS mal hier ein.


Vielen Dank für den Link! Hilft sehr weiter.

Die VHS-Laufzeit entspricht einer Kinolaufzeit von 89:26 Minuten.
Die FSK gibt die genehmigte Kinolaufzeit des Films mit 90 Min an. Könnte also sein, dass die Kinofassung minimal länger lief.
89:26 Minuten würden doch eher auf 89 Min. abgerundet werden, oder?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 20.11.2018 23:40 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
DJANGOdzilla wrote:
Klassikerfan wrote:
Ich bin ein liberaler Sexist.


Stellst du dich so auch bei den Frauen vor? :D


Ja und zwar ohne liberal ;)
Ich versteh gar nicht, weshalb ich Single bin :mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 21.11.2018 12:47 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
Agonoize wrote:
Ist mal wieder pure Popcornkino Unterhaltung hier. Fand das 131er und Zensur Gehabe um diesen langweiligen Film eh immer lächerlich. Da gab es ganz andere "Bestien", wie wir alle wissen. Jimmy Stewart, welche Partei wählst du? Bestimmt die Grünen oder Linken, hab ich recht? :mua: :dorst:


Pass' ma acht, min Jung: Was ich wähle geht dich 'nen Scheiß an! Und deine fabulöse Einschätzung, dass es sich bei "Last House" um einen langweiligen Film handelt, der lächerlicherweise - seit 46 Jahren(!) - kontrovers diskutiert wird, wo es doch so viele andere "Bestien" gibt, in denen Menschen viel schlimmer und für dich wahrscheinlich auch geiler malträtiert werden, zeigt mir deine geistige Reife an . . . Muahaha!! und Dorst


Falls jemand tatsächlich so drauf sein sollte und nen Film sucht, in denen Menschen (in dem Fall Frauen) noch "geiler malträtiert" werden, kann ich den italienischen Exploitationer von 1975 MÄDCHEN IN DEN KRALLEN TEUFLISCHER BESTIEN aka NIGHT TRAIN - DER LETZTE ZUG IN DIE NACHT aka NIGHT TRAIN MURDERS wärmstens empfehlen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 21.11.2018 13:31 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Des Weiteren muss ich meine vorschnelle Aussage, dass das Zweitausendeins-Filmlexikon nichts taugen würde, revidieren.
Dieses Online-Lexikon ist wunderbar und ein Garant für Qualität!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 21.11.2018 14:31 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 427
Gender: None specified
Jimmy Stewart wrote:
Das weiss ich nicht, nehme aber an nicht sehr lange. Der Film wurde erst 2016 von der FSK mit "Keine Jugendfreigabe" geprüft. Ob er bis dahin mal der SPIO - für die diversen VHS VÖs z. B. - vorgelegt wurde kann ich nicht sagen. Da weiss Ragory sicher besser bescheid.


TRAXX hat das kurz und prägnant beantwortet. Der Inhalt war nicht ausschlaggebend, der Film wurde lediglich als "Tatwerkzeug" einer strafbaren Handlung (unerlaubte Individualwerbung) beschlagnahmt, hat also nichts mit den bundesweiten Beschlagnahmebeschlüssen zu tun.

Die FSK-Fassung von Deep Throat ist eher als schlechter Witz zu verstehen. Die läuft, soweit ich weiß, nur 46 Min. Und die Spio ist dafür nicht zuständig.
Pornos sind also immer "ungeprüft".

Wie das damals in den Düsseldorfer Kinos zuging, möchte ich abschließend noch kurz schildern:

Der Gesetzgeber wollte Pornos aus den Kinos heraushalten, sondern erreichen, dass diese nur in schummrigen Nachtbars, also im Rotlichtbereich gezeigt werden durften. Doch der umständliche Gesetzestext erlaubte es den Kinobetreibern dennoch, diese zu zeigen, durch eine Mischform "Bar und Kino" (= Pub and Movie = PAM). Aber hier setzten die Schikanen der übereifrigen Sittenwächter ein:
Die den Gesamtkaufpreis übersteigende Gegenleistung wurde wie folgt eingesetzt:
1) Fläschchen Wodka oder Whisky: verboten, da eine Ausschanklizenz von Alkoholika für die meisten Kinos fehlte.
2) eine Schallplatte mit der Filmmusik: verboten, da der Gegenstand im Kino konsumierbar sein musste.
3) ein Pornoheftchen: verboten, da der Gegenstand nicht ebenfalls pornografisch sein darf.
4) eine kleine Cola: verboten, da dies nicht dem erforderlichen Mehrwert entsprach.

Irgendwann gab es dann eine Bonbonniere, da hatte sich aber die Lage bereits wieder entspannt.

Die Sexshops, die bereits drei Jahre lang im Hinterzimmer Super-8-Pornos zeigten, waren von dem neuen Gesetz ebenfalls betroffen.

Ob das erweiterte Werbeverbot für SPIO-Filme, wie z.B. Schulmädchen-Report Teil 7 jemals Anwendung fand, kann ich nicht sagen. Jedenfalls war es der Beate-Uhse-Verleih, der gegen die strenge Auslegung klagte und tlw. Recht bekam.

So, genug abgeschweift. In diesem Thread geht's ja eigentlich nur um Mondo Brutale.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 21.11.2018 15:42 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Ragory wrote:
Jimmy Stewart wrote:
Das weiss ich nicht, nehme aber an nicht sehr lange. Der Film wurde erst 2016 von der FSK mit "Keine Jugendfreigabe" geprüft. Ob er bis dahin mal der SPIO - für die diversen VHS VÖs z. B. - vorgelegt wurde kann ich nicht sagen. Da weiss Ragory sicher besser bescheid.


TRAXX hat das kurz und prägnant beantwortet. Der Inhalt war nicht ausschlaggebend, der Film wurde lediglich als "Tatwerkzeug" einer strafbaren Handlung (unerlaubte Individualwerbung) beschlagnahmt, hat also nichts mit den bundesweiten Beschlagnahmebeschlüssen zu tun.

Die FSK-Fassung von Deep Throat ist eher als schlechter Witz zu verstehen. Die läuft, soweit ich weiß, nur 46 Min. Und die Spio ist dafür nicht zuständig.
Pornos sind also immer "ungeprüft".

Wie das damals in den Düsseldorfer Kinos zuging, möchte ich abschließend noch kurz schildern:

Der Gesetzgeber wollte Pornos aus den Kinos heraushalten, sondern erreichen, dass diese nur in schummrigen Nachtbars, also im Rotlichtbereich gezeigt werden durften. Doch der umständliche Gesetzestext erlaubte es den Kinobetreibern dennoch, diese zu zeigen, durch eine Mischform "Bar und Kino" (= Pub and Movie = PAM). Aber hier setzten die Schikanen der übereifrigen Sittenwächter ein:
Die den Gesamtkaufpreis übersteigende Gegenleistung wurde wie folgt eingesetzt:
1) Fläschchen Wodka oder Whisky: verboten, da eine Ausschanklizenz von Alkoholika für die meisten Kinos fehlte.
2) eine Schallplatte mit der Filmmusik: verboten, da der Gegenstand im Kino konsumierbar sein musste.
3) ein Pornoheftchen: verboten, da der Gegenstand nicht ebenfalls pornografisch sein darf.
4) eine kleine Cola: verboten, da dies nicht dem erforderlichen Mehrwert entsprach.

Irgendwann gab es dann eine Bonbonniere, da hatte sich aber die Lage bereits wieder entspannt.

Die Sexshops, die bereits drei Jahre lang im Hinterzimmer Super-8-Pornos zeigten, waren von dem neuen Gesetz ebenfalls betroffen.

Ob das erweiterte Werbeverbot für SPIO-Filme, wie z.B. Schulmädchen-Report Teil 7 jemals Anwendung fand, kann ich nicht sagen. Jedenfalls war es der Beate-Uhse-Verleih, der gegen die strenge Auslegung klagte und tlw. Recht bekam.

So, genug abgeschweift. In diesem Thread geht's ja eigentlich nur um Mondo Brutale.


Wir bedanken uns alle herzlich für diese überaus interessante Exkursion in die 70er und wünschen uns mehr davon. Da das hier mein Thread ist, kann ich sagen, dass derart aufschlussreiches Off-Topic sehr willkommen ist und mache gleich mal weiter.
Weißt du, ob so ein (PAM)Kino Besitzer ab 1975 tatsächlich sein gesamtes pornografisches Programm, aufgrund der Schikanen unserer Sittenwächter , für mehrere Wochen oder gar Monate einstellen musste oder ob diese verzweifelten Versuche der Moralapostel in der Regel innerhalb weniger Tage wieder verpufften?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 21.11.2018 18:40 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 427
Gender: None specified
Tatsächlich war das Lux-Theater, dass die PAM-Filme zeigte, mal für zwei Tage zu. Danach zeigten sie zwei Wochen lang nur Softsexfilme wie z.B. "Im Liebesgarten" und "Quellen erotischer Lust". Und als "Deep Throat" vorübergehend nicht zur Verfügung stand, zeigten sie "Love, Lust and Violence".
Der war damals noch nicht verboten.

Lustig war auch die Idee von Levi und Köhn, zwei Sexshopbetreiber, die dem Ärger entgegentreten wollten, in dem sie die Kassiererinnen oben ohne bedienen ließen, um ihrem Sexshop ein "Nachtclubflair" zu verleihen. Mir hat's gefallen, dem Ordnungsamt natürlich nicht.

Ich habe übrigens bis heute noch die sechs Bauer-Records, die der Verleih als "Zugabe" zur Vorstellung abgaben.
Image
(Das Foto stammt von einer E-Bay-Auktion, dort kann man eine der Platten für 12,99 € kaufen - ist keine Auktion von mir, ich würde mich davon nicht trennen)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 21.11.2018 18:55 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
Ragory wrote:
Tatsächlich war das Lux-Theater, dass die PAM-Filme zeigte, mal für zwei Tage zu. Danach zeigten sie zwei Wochen lang nur Softsexfilme wie z.B. "Im Liebesgarten" und "Quellen erotischer Lust". Und als "Deep Throat" vorübergehend nicht zur Verfügung stand, zeigten sie "Love, Lust and Violence".
Der war damals noch nicht verboten.

Lustig war auch die Idee von Levi und Köhn, zwei Sexshopbetreiber, die dem Ärger entgegentreten wollten, in dem sie die Kassiererinnen oben ohne bedienen ließen, um ihrem Sexshop ein "Nachtclubflair" zu verleihen. Mir hat's gefallen, dem Ordnungsamt natürlich nicht.

Ich habe übrigens bis heute noch die sechs Bauer-Records, die der Verleih als "Zugabe" zur Vorstellung abgaben.
Image
(Das Foto stammt von einer E-Bay-Auktion, dort kann man eine der Platten für 12,99 € kaufen - ist keine Auktion von mir, ich würde mich davon nicht trennen)


1.Ok, also geschlossene Türen bei PAM-Kino-Betreibern waren trotz der pornografischen Zeigefreudigkeit die Ausnahme?!

2. Schade, dass ich damals nicht beim Ordnungsamt tätig war. Mir hätten diese "Damen" sicherlich gefallen :mrgreen:

3. Berichtest du von Kölner Begebenheiten?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 22.11.2018 01:25 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4742
Gender: Male
Ragory wrote:
Jimmy Stewart wrote:
Das weiss ich nicht, nehme aber an nicht sehr lange. Der Film wurde erst 2016 von der FSK mit "Keine Jugendfreigabe" geprüft. Ob er bis dahin mal der SPIO - für die diversen VHS VÖs z. B. - vorgelegt wurde kann ich nicht sagen. Da weiss Ragory sicher besser bescheid.


TRAXX hat das kurz und prägnant beantwortet. Der Inhalt war nicht ausschlaggebend, der Film wurde lediglich als "Tatwerkzeug" einer strafbaren Handlung (unerlaubte Individualwerbung) beschlagnahmt, hat also nichts mit den bundesweiten Beschlagnahmebeschlüssen zu tun.

Die FSK-Fassung von Deep Throat ist eher als schlechter Witz zu verstehen. Die läuft, soweit ich weiß, nur 46 Min. Und die Spio ist dafür nicht zuständig.
Pornos sind also immer "ungeprüft".

Wie das damals in den Düsseldorfer Kinos zuging, möchte ich abschließend noch kurz schildern:

Der Gesetzgeber wollte Pornos aus den Kinos heraushalten, sondern erreichen, dass diese nur in schummrigen Nachtbars, also im Rotlichtbereich gezeigt werden durften. Doch der umständliche Gesetzestext erlaubte es den Kinobetreibern dennoch, diese zu zeigen, durch eine Mischform "Bar und Kino" (= Pub and Movie = PAM). Aber hier setzten die Schikanen der übereifrigen Sittenwächter ein:
Die den Gesamtkaufpreis übersteigende Gegenleistung wurde wie folgt eingesetzt:
1) Fläschchen Wodka oder Whisky: verboten, da eine Ausschanklizenz von Alkoholika für die meisten Kinos fehlte.
2) eine Schallplatte mit der Filmmusik: verboten, da der Gegenstand im Kino konsumierbar sein musste.
3) ein Pornoheftchen: verboten, da der Gegenstand nicht ebenfalls pornografisch sein darf.
4) eine kleine Cola: verboten, da dies nicht dem erforderlichen Mehrwert entsprach.

Irgendwann gab es dann eine Bonbonniere, da hatte sich aber die Lage bereits wieder entspannt.

Die Sexshops, die bereits drei Jahre lang im Hinterzimmer Super-8-Pornos zeigten, waren von dem neuen Gesetz ebenfalls betroffen.

Ob das erweiterte Werbeverbot für SPIO-Filme, wie z.B. Schulmädchen-Report Teil 7 jemals Anwendung fand, kann ich nicht sagen. Jedenfalls war es der Beate-Uhse-Verleih, der gegen die strenge Auslegung klagte und tlw. Recht bekam.

So, genug abgeschweift. In diesem Thread geht's ja eigentlich nur um Mondo Brutale.


Siehe dazu auch:

*** The link is only visible for members, go to login. ***


"Deep Throat" ist m.E. nur zu Promotionzwecken zur FSK geschleppt worden, Busch Media hat den ja auch vollständig herausgebracht.


Last edited by ugo-piazza on 22.11.2018 01:52, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 22.11.2018 01:42 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2173
Location: Berlin
Gender: Male
TRAXX wrote:
DEEP THROAT war ja nicht nach §184a StGB beschlagnahmt, sondern wegen unerlaubter Werbung, also einer formalen Angelegenheit und nicht einer inhaltlichen.


Ragory wrote:
TRAXX hat das kurz und prägnant beantwortet. Der Inhalt war nicht ausschlaggebend, der Film wurde lediglich als "Tatwerkzeug" einer strafbaren Handlung (unerlaubte Individualwerbung) beschlagnahmt, hat also nichts mit den bundesweiten Beschlagnahmebeschlüssen zu tun.


Die, ähem, Altvorderen wissen halt bescheid. :burns:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 22.11.2018 12:13 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4729
Gender: None specified
Klassikerfan wrote:

Die VHS-Laufzeit entspricht einer Kinolaufzeit von 89:26 Minuten.
Die FSK gibt die genehmigte Kinolaufzeit des Films mit 90 Min an. Könnte also sein, dass die Kinofassung minimal länger lief.
89:26 Minuten würden doch eher auf 89 Min. abgerundet werden, oder?


Ich denke es wird in der Regel immer aufgerundet, auch dann wenn der Film nur wenige Sekunden drüber liegt.

Jedenfalls kann eine runde Angabe wie 90 min durchaus alles zwischen 89:01 und 90:00 sein.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 22.11.2018 16:53 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 427
Gender: None specified
Klassikerfan wrote:
1.Ok, also geschlossene Türen bei PAM-Kino-Betreibern waren trotz der pornografischen Zeigefreudigkeit die Ausnahme?!

2. Schade, dass ich damals nicht beim Ordnungsamt tätig war. Mir hätten diese "Damen" sicherlich gefallen :mrgreen:

3. Berichtest du von Kölner Begebenheiten?


War 'ne Ausnahme, die Kinos waren ja immer gerappelt voll.

Ich war zu der Zeit zweimal die Woche in Düsseldorf. In Köln war ich damals nie.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Kinofassung LAST HOUSE ON THE LEFT Wes Craven 1972
PostPosted: 22.11.2018 21:35 
Offline

Joined: 02.2014
Posts: 268
Gender: Male
All right! Danke für die Infos.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 149 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker