Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 21.08.2019 21:50

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 7 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE - Klaus Lemke
PostPosted: 07.07.2019 09:11 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1698
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Liebe, so schön wie Liebe
Liebe, so schön wie Liebe
Deutschland 1972
Regie: Klaus Lemke
Rolf Zacher, Sylvie Winter, Marquard Bohm, Isolde Nist, Bernd Redecker, Renate Zimmerman, Edda Köchl, Dietrich Kerky, Dennis O. Heinrich, Heinz Klopp, Erich F. Hirsch, Lis Bremer, Irene Klopp, Monique Marschall, Maxi Vedder


Image

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Sylvie war mit Bernd zusammen, aber da kam ein Klavier dazwischen. Jetzt ist Bernd verheiratet, und Sylvie wohnt in einer WG, zusammen mit Isolde und Renate. Sie lernt Rolf kennen. Rolf ist ein Tagedieb. Ein Träumer. Ein Lügner und Betrüger. Aber bei aller Aufschneiderei liebt er Sylvie. Ein Wanderzirkus soll aufgemacht werden, zusammen mit den Freunden. Von Marquard werden Tiere organisiert, und auf einem alten Bauernhof beginnt man dann zu proben.

Image Image


Ein Film wie ein Gedicht von Ernst Jandl. Vorn und hinten passt nichts zusammen, die Geschichte beginnt irgendwann und endet irgendwann. Oder auch nicht. Vielleicht geht sie auch einfach immer weiter, so genau weiß man das nicht. Die Charaktere heißen wie die Darsteller, und umgekehrt. Die Dialoge sind improvisiert, und die Szenen ebenfalls. Die Bilder sind oft assoziativ, und die Musik untermalt die assoziativen Bilder in ebendiesem Stil. Und über allem schwebt, wie ein Hauch in der Dämmerung, das rudimentäre Gerüst einer Geschichte.
Es weht Freiheit durch den Film, und das in jeder Beziehung. Die Freiheit, Filme so zu machen, wie sie die großen Erfolgsproduzenten ganz sicher niemals sehen wollen. Die Freiheit, Beziehungen zu beginnen, auch wenn man eigentlich denkt dass das nichts wird. Die Freiheit, einen Zirkus zu gründen, nur weil man es einfach will. Die Freiheit, dahin aufzubrechen, wohin man will. Die Freiheit anders zu sein.

Image Image


Sylvie sagt zu Rolf: “Einmal habe ich geträumt ich würde schlafen, und als ich aufwachte, habe ich gemerkt, dass ich wach war.“ Welchen Augenblick davon dieser kleine und wunderbare Film einfängt, dass muss jeder Zuschauer für sich entscheiden. Ich persönlich würde ihn als Traum sehen. Als Traum von einem Leben, das niemanden bestraft der anders sein möchte. Und als Traum von einem Film, der jeden belohnt der sich traut anders zu sein.

Image Image


7/10, aber eigentlich nicht mit Werten auszudrücken. Unschätzbar ...

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Last edited by Schmutziger_Maulwurf on 07.07.2019 12:38, edited 2 times in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE - Klaus Lemke
PostPosted: 07.07.2019 12:28 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10617
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Kenne ich nicht! Ich kenne aber den ebenfalls eher unbekannten TEENAGERLIEBE vom Lemke und der ist absolut klasse.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE - Klaus Lemke
PostPosted: 07.07.2019 13:30 
Online
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4177
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Image Image Image Image
Image Image Image Image

Schmutziger_Maulwurf wrote:
Ein Film wie ein Gedicht von Ernst Jandl. Vorn und hinten passt nichts zusammen, die Geschichte beginnt irgendwann und endet irgendwann. Oder auch nicht. Vielleicht geht sie auch einfach immer weiter, so genau weiß man das nicht. Die Charaktere heißen wie die Darsteller, und umgekehrt. Die Dialoge sind improvisiert, und die Szenen oft ebenfalls. Die Bilder sind oft assoziativ, und die Musik untermal die assoziativen Bilder in ebendiesem Stil. Und über allem schwebt, wie ein Hauch in der Dämmerung, das rudimentäre Gerüst einer Geschichte.
Es weht Freiheit durch den Film, und das in jeder Beziehung. Die Freiheit, Filme so zu machen, wie sie die großen Erfolgsproduzenten ganz sicher niemals sehen wollen. Die Freiheit, Beziehungen zu beginnen, auch wenn man eigentlich denkt dass das nichts wird. Die Freiheit, einen Zirkus zu gründen, nur weil man es einfach will. Die Freiheit, dahin aufzubrechen, wohin man will. Die Freiheit anders zu sein.

Sehr schön formuliert, Herr Maulwurf!

Mit diesen vorzüglichen Worten hast Du die Wirkung des Films vortrefflich beschrieben. Lediglich die "über allem schwebende Dämmerung" hatte ich weniger als "das rudimentäre Gerüst der Geschichte", sondern vielmehr als die 'grausame Realität' empfunden, die trotz der ganzen Träumerei nicht ganz auszublenden ist... (?)

Ansonsten stimme ich Dir aber uneingeschränkt zu: Sowohl die Geschichte auch als auch die Darbietungen sämtlicher Darsteller wirken locker, leicht und flockig aus der Hüfte heraus - vorne weg das erstklassige Zusammenspiel zwischen der bezaubernden Sylvie Winter und dem immer gern gesehenen Rolf Zacher. Die ungewöhnlichste Rolle verkörpert hierbei aber Marquard Bohm, der einen seltsam schrägen Tierliebhaber spielt. Hinzu gesellen sich köstliche Dialoge, die stellenweise wie eine Steilvorlage für Herrn Tarantino wirken. Ein ganz vorzüglicher Film!


Image Image Image Image
Image Image Image Image
Image Image Image Image
Image Image Image Image




Filmausschnitt:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com




Filmportal

TAZ-Bericht von Thomas Groh


Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE - Klaus Lemke
PostPosted: 07.07.2019 18:25 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1698
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Vielen Dank für die Komplimente Herr Pistilli! Ich stelle halt mit wachsender Begeisterung fest, dass Filme von Klaus Lemke eine wesentliche Bereicherung des eigenen (filmischen) Universums sind. Aber Realität kann ich bei LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE eigentlich keine entdecken, auch nicht über allem schwebend. Heute habe ich mir Schlöndorfs MORD UND TOTSCHLAG angeschaut, der im Gegensatz zu LIEBE... tatsächlich die Realität einblendet. Sei es in Gestalt von schimpfenden Bürgern oder gar des Hausmeisters, sei es in Form der Autobahnbaustelle oder in Windschutzscheiben fallender Steine. Alles Dinge, die bei LIEBE... nicht einmal Platz hätten. Nun gut, der Ansatz von Schlöndorf ist halt auch ein ganz ein anderer ...

Vielen Dank auch für die wunderschöne Fotogalerie! Du hast eindeutig die besser erhaltene Version zur Verfügung ;)

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE - Klaus Lemke
PostPosted: 07.07.2019 22:10 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10617
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Die letzten Screenshots sehen ja richtig gut aus :o , von welcher Quelle stammen die eigentlich? Ich kann nämlich keine Veröffentlichung finden.

Ich sehe gerade, dass der großartige Marquard Bohm auch mit von der Partie ist.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE - Klaus Lemke
PostPosted: 08.07.2019 17:26 
Online
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4177
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Schmutziger_Maulwurf wrote:
Vielen Dank für die Komplimente Herr Pistilli! Ich stelle halt mit wachsender Begeisterung fest, dass Filme von Klaus Lemke eine wesentliche Bereicherung des eigenen (filmischen) Universums sind.

Na dann schau mal heute Abend ZDF (oder besser noch: schau gleich in die Mediathek - der Film steht dort bereits zur Verfügung) ;)

Montag, 8. Juli 2019, 0.05 Uhr ZDF: Neue Götter in der Maxvorstadt (D, 2019) (Lemkes neuester Streich)

Image

*** The link is only visible for members, go to login. ***

*** The link is only visible for members, go to login. ***



Schmutziger_Maulwurf wrote:
Aber Realität kann ich bei LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE eigentlich keine entdecken, auch nicht über allem schwebend

Ok, angesichts der vorausgegangen Zitate hätte ich doch besser gleich geschrieben: "Und über allem schwebt wie ein Hauch in der Dämmerung, das rudimentäre Gerüst der grausamen Realität".

Klar kann man die Realität in Lemkes Film kaum spüren - ebenso wenig wie die unzureichend vorhandene Geschichte. Egal, denn ich bekomme meine momentanen Gedankengänge nicht adäquat und verständlich formuliert, so dass wir das Thema bei unserem nächsten Treffen besser verbal vertiefen sollten. :)



sid.vicious wrote:
Die letzten Screenshots sehen ja richtig gut aus :o , von welcher Quelle stammen die eigentlich?

Die Bilder stammen von einer etwas frischeren TV-Ausstrahlung (Tele 5), die zudem auch digital aufgenommen wurde.
(Von der etwas älteren ARD-Ausstrahlung kenne ich auch nur den mittelprächtigen VHS-Mitschnitt)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: LIEBE, SO SCHÖN WIE LIEBE - Klaus Lemke
PostPosted: 08.07.2019 18:12 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1698
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Richie Pistilli wrote:
Na dann schau mal heute Abend ZDF (oder besser noch: schau gleich in die Mediathek - der Film steht dort bereits zur Verfügung) ;)

Montag, 8. Juli 2019, 0.05 Uhr ZDF: Neue Götter in der Maxvorstadt (D, 2019) (Lemkes neuester Streich)

Image

*** The link is only visible for members, go to login. ***

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Geht klar! Danke für denTipp!!


Richie Pistilli wrote:
Klar kann man die Realität in Lemkes Film kaum spüren - ebenso wenig wie die unzureichend vorhandene Geschichte. Egal, denn ich bekomme meine momentanen Gedankengänge nicht adäquat und verständlich formuliert, so dass wir das Thema bei unserem nächsten Treffen besser verbal vertiefen sollten. :)

Geht mir ganz genauso. Wird allerdings noch etwas dauern, weil weder Frankfurt noch Nürnberg dieses Jahr auf meinem Plan stehen :cry:

Richie Pistilli wrote:
sid.vicious wrote:
Die letzten Screenshots sehen ja richtig gut aus :o , von welcher Quelle stammen die eigentlich?

Die Bilder stammen von einer etwas frischeren TV-Ausstrahlung (Tele 5), die zudem auch digital aufgenommen wurde.
(Von der etwas älteren ARD-Ausstrahlung kenne ich auch nur den mittelprächtigen VHS-Mitschnitt)

Die ARD-Ausstrahlung sieht man ja auf meinen Screenshots ... :shock: :o :roll:

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 7 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker