Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 24.06.2018 11:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 238 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Wollt ihr weiterhin Tenebrarum-Booklets?
Umfrage endete 15.06.2018 19:43
Ja 52% 52% [ 46 ]
Nein 48% 48% [ 42 ]
Abstimmungen insgesamt : 88
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
omerta76 hat geschrieben:
Weniger Universität, mehr Strassenabitur bei solch einem Genre!

VORSICHT!
Sonst wird dir noch Provokation, Gehetze und und was weiß ich noch alles unterstellt! :lol:

Ansonsten, kann ich dir nur zustimmen. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 13:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Sagt mal Leute: Geht's noch?

Hier wird niemand als Person an den Pranger gestellt, sondern seine öffentlich zugänglichen geistigen Ergüsse!
Know the difference, motherfuckers!

Hier wurde nicht gefragt, ob man Martin Beine die Eier abschneiden sollte oder nicht und auch nicht, ob ihm ein Schreib-Verbot erteilt werden soll, sondern ob weiterhin seine Analysansätze in Mediabooks eingebunden werden sollten (= "Tenebrarum Booklets").

Ach ja... und schonmal überlegt, dass er auch gestärkt aus dieser Umfrage/Diskussion herauskommen könnte? Nee, näh!


WORD!

Aber in der Umfrage fehlt mE noch eine weitere Möglichkeit: Manchmal! ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
Ryan hat geschrieben:
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Leute... Ich finde die Umfrage auch unglücklich (vor allem unglücklich formuliert), aber schlagt doch bitte mal nach, was "Hetze" bedeutet. :roll:



Nun ja, man sollte hier schon den Zusammenhang sehen. Es gibt hier ein paar Leute, die die Tenebrarum Booklets nicht mögen und keine Gelegenheit auslassen um dies immer wieder zu bekräftigen. Wenn dann noch in diesem negativen Zusammenhang eine Umfrage eröffnet wird, die sich gegen eine einzelne Person, die auch hier noch im Forum aktiv ist richtet, dann könnte einem der Gedanke Hetze schon in den Sinn kommen.

An Tenebrarums Stelle würde ich dem Forum in Zukunft fernbleiben, weil hier ein einzelner User geschützt und nicht an den Pranger gestellt werden sollte.


Sag mal Italo: Kannst du mal bitte mit deinem Gehetze gegen einen bestimmten User aufhören? :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 13:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
comicsandtelevision hat geschrieben:
Das nennt man Solidarität.
Dieser DJANGOdzilla ist in meinen Augen asozial. Der Threadersteller TRAXX genauso, weil er diese Hetze verbreitet und sich gleichzeitig als Unschuldslamm inszeniert -PFUI !
Ich schaue hier schon Weile immer mal wieder rein, aber erst dieses Thema hat mich dazu bewogen, mich hier anzumelden. Du darfst gern meinen Klarnamen und Kontaktdaten haben.


comicsandtelevision hat geschrieben:
Du darfst gerne auch mal nachschlagen, was das Wort "Kryptofaschist" bedeutet.
Du nutzt Deine Administratorenrechte um einen Menschen mit vollem Klarnamen an den Pranger zu stellen, lässt sogar darüber "offiziell" abstimmen.
Die so genannten "Argumente" der Kritiker sind nur Hetze, so wie Deine Sprache darüber ("...die Ergüsse des..." ist in diesem Kontext arrogant abwertend).


:mua:

Sorry, aber das ist jetzt Satire, oder?
Ich mein: Das kann doch keiner ersthaft so meinen und schreiben. :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 14:14 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 539
Wohnort: Im Osten
Geschlecht: männlich
Ich sehe das nicht als Satire


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 14:42 
Offline

Registriert: 11.2011
Beiträge: 118
Geschlecht: nicht angegeben
Erstaunlich ist aber schon das die Mehrheit hier sich gegen die Booklets ausgesprochen hat.
(Wenn man die ganzen Neuanmeldungen abzieht,wo es in der Tat so ausschaut als wenn man das Ergebnis in eine andere Richtung lenken möchte)

Und wenn dieses Forum hier die Zielgruppe darstellt dann heißt es wohl in der Tat das die Booklets wohl nicht kaufentscheidend bzw. kauffördernd für eine VÖ sind/waren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 15:22 
Offline

Registriert: 11.2015
Beiträge: 18
Geschlecht: nicht angegeben
55 Prozent dafür und hier findet man immer noch Möglichkeiten, das negativ darzustellen. Geht auch andersrum. Ich könnte mir vorstellen, dass Befürworter und Fans hier schon nicht mehr posten, weil sie davon ausgehen müssen, dass man ihnen FASCHISTOIDE TENDENZEN unterstellt.

Ich finde diese ganze Abstimmung beschämend, ein Arumutszeugnis. Eigentlich möchte man sich an sowas gar nicht erst beteiligen, andererseits möchte ich aber schon meinen Senf dazugeben, weil sonst die Hetzer das letzte Wort haben. Wenn ich mir aber hier mal ansehe, was sogar von Forenseite geäußert wird, dann fürchte ich eh, dass es darauf hinauslaufen wird. Ich will da nicht mal Manipulation unterstellen. Diese Art von Unterstellungen gibt es hier ja schon genug.

Hat sich eigentlich mal einer die Unterschiede zwischen den Befürwortern und Gegnern angesehen? Bei den Befürwortern kommen oft mal anständige Argumente, die Gegner schreiben irgendwelche dummen Anschuldigungen wie "oberflächlich" oder "Geschwafel". Ich finde in dem ganzen Thread nicht ein einziges GUT BEGRÜNDETES und mit Beispielen belegtes Argument gegen die Booklets. Das lässt schon tief blicken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 15:30 
Offline

Registriert: 11.2015
Beiträge: 18
Geschlecht: nicht angegeben
Dann noch was zum Thema HETZE.

(abwertend) Gesamtheit unsachlicher, gehässiger, verleumderischer, verunglimpfender Äußerungen und Handlungen, die Hassgefühle, feindselige Stimmungen und Emotionen gegen jemanden, etwas erzeugen

Quelle: Duden. Unsachlich? Passt. Gehässig? Passt. Verleumderisch? Siehe FASCHISTOID. Passt. Verunglimpfend? Passt. Feindselige Stimmungen und Emotionen erzeugen? Passt.

Ich finde da stellt sich das Forum ein Armutszeugnis aus.

Giallosammler: Ich hoffe mal nicht, dass dieses Forum die Zielgruppe darstellt. Und hast Du bei anderen Autoren mal gelesen, dass allein deren Booklet zur Kaufentscheidung führt. Wir reden hier von Mediabooks, die 30 bis 40 Euro kosten. Und von Booklets, die manchmal nur 12 Seiten haben. Wäre vielleicht etwas viel verlangt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 15:42 
Offline

Registriert: 04.2016
Beiträge: 73
Geschlecht: männlich
Ich schaue mir das hier jetzt zwei Tage an und möchte nun mal etwas anmerken: kein Mensch kauft eine Disc wegen dem beiliegenden Booklet. Na und? Booklets sind eine schöne Beigabe, und manchmal sind sie gut, manchmal sind sie schlecht. Wer es nicht mag, nun, es besteht kein Zwang, ein solches Booklet überhaupt in die Hand zu nehmen. Ich habe auch schon schlechte Booklets gelesen, zwei oder drei davon waren sogar von mir. Na und? Schmeißt sie doch weg, wenn sie Euch nicht gefallen. Fakt ist aber, dass das Schreiben eines solchen Booklets sehr viel Arbeit macht und ich es ziemlich niederträchtig finde, so über einen Autor herzuziehen. Meine Meinung zu den Tenebrarum-Booklets: es steckt sehr viel Arbeit drin, sie werden mit Liebe zum Thema und - zugegebenermaßen - einiger Selbstverliebtheit verfasst. Ich würde mir wünschen, wieder mal mehr Booklets von anderen Autoren zu lesen, aber es sieht doch so aus: die meisten sind zu faul, sich die Arbeit zu machen oder können es gar nicht.

P.S. Ich werde NICHT abstimmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 15:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1721
Geschlecht: männlich
Mal völlig unabhängig zur derzeitigen Thematik hier:
Entscheidend für den Kauf eines MBs ist für mich immer noch der Film selbst. Ich kann da erst mal nur
für mich sprechen, aber das ist für mich das Hauptkriterium. Alles andere, wie Verpackung, Beilagen ect. kommt
danach. Interessiert mich der Film gar nicht, bzw. das Genre nur wenig oder nur am Rande, dann kaufe
ich erst gar kein MB. Hinzu kommt noch, das mir von der Masse an MBs her, so wieso im Grunde es nur
die wenigsten Filme wert sind mir diese als Mediabooks zu zulegen. Und andere widerum reichen mir
als Amaray Ausgaben :)

_________________
BildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 16:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2018
Beiträge: 17
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: männlich
Das halte ich auch so, weil Geld, Zeit und Platz stark begrenzt sind. Zudem verbrennt man beim Kauf meist schon richtig Geld, dass man nur selten beim Weiterverkauf wieder gutmachen kann. Als besonders kundenfreundlich habe ich die meisten Versandanbieter in dem Bereich bisher leider auch nicht empfunden. :roll:
Leider listen nicht alle Labels auf der Rückseite das enthaltene Bonusmaterial komplett auf. Nicht alles ist für jeden in gleichem Maße interessant. Und auch von aufwändig erstellten Booklets erfährt man manchmal nur durch Zufall , z.B. bei denen vom Der Zombie Magazin, und muss dann auf die Suche gehen oder evtl. schon für höheren Preis kaufen.
Der große Vorteil der Tenebrarum Booklets ist, dass sie praktisch schon eine eigene Marke darstellen, da sie in gleichbleibender Optik und Qualität sind. Man kann seine Kaufentscheidung damit auf guter Basis treffen.
(Ich habe noch ein Booklet von Martin Beine im Mediabook zu "Atemlos" mit Richard Gere. Das ist inhaltlich auch sehr gut, aber eben nicht in Tenebrarum Optik.)


Zuletzt geändert von comicsandtelevision am 03.06.2018 16:25, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 16:23 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 14
Geschlecht: nicht angegeben
TRAXX hat geschrieben:
Dr. ... hat geschrieben:
Dann bitte für jeden Bookletschreiber einen Thread zum abstimmen

Wer hindert dich daran? Fühl dich frei eine zu eröffnen!


Keiner, war aber deine Gloreiche Idee!!!! Also sieh zu!!!


Zuletzt geändert von Dr. ... am 03.06.2018 16:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 16:24 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 14
Geschlecht: nicht angegeben
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
omerta76 hat geschrieben:
Weniger Universität, mehr Strassenabitur bei solch einem Genre!

VORSICHT!
Sonst wird dir noch Provokation, Gehetze und und was weiß ich noch alles unterstellt! :lol:

Ansonsten, kann ich dir nur zustimmen. :)


Allgemeine Beleidigung haben wir schon vom Traxx(ist übrigens Strafbar!)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
OmegaMann hat geschrieben:
Ich könnte mir vorstellen, dass Befürworter und Fans hier schon nicht mehr posten, weil sie davon ausgehen müssen, dass man ihnen FASCHISTOIDE TENDENZEN unterstellt.

Wie bitte?
Ist doch genau andersrum, dass wird doch den Kritikern unterstellt. ;)

Zitat:
Ich finde in dem ganzen Thread nicht ein einziges GUT BEGRÜNDETES und mit Beispielen belegtes Argument gegen die Booklets.

Ich schon:
omerta76 hat geschrieben:
Weniger Universität, mehr Strassenabitur bei solch einem Genre!
;)

Ich für meinen Teil bin froh, nicht IMMER (z.B. in der EDV) ein Beine-Booklet zu sehen/lesen zu "müssen" (müssen muss ich es ja eh nicht), sondern auch mal anderes zu Gesicht zu bekommen.
That's all.
Und nichts anderes hat DJANGOzilla gemeint. :)


Zuletzt geändert von Sergeant Schnauzbart am 03.06.2018 17:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 16:59 
Offline

Registriert: 05.2018
Beiträge: 81
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. ... hat geschrieben:

Allgemeine Beleidigung haben wir schon vom Traxx(ist übrigens Strafbar!)



Ach beim Traxx muß man das nicht so ernst nehmen, er kann auch einstecken.


Fotze darf nur Traxx zu mir sagen. :D


Zuletzt geändert von Ryan am 03.06.2018 17:07, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 17:06 
Offline

Registriert: 05.2018
Beiträge: 81
Geschlecht: nicht angegeben
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:

Ich für meinen Teil bin froh, nicht IMMER (z.B. in der EDV) ein Beine-Booklet zu shen/lesen (müssen muss ich es ja eh nicht), sondern auch mal anderes zu Gesicht zu bekommen.
That's all.



Das sehe ich übrigens ganz ähnlich.
Bei den niedersten Trashfilmen ist Tenebrarum aber der ultimative Bookletschreiber, weil er selbst noch aus ZOMBIES UNTER KANNIBALEN tiefsinnige Gesichtspunkte herausholen kann. Das ist schon ein ganz eigenes Talent.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
Ryan hat geschrieben:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:

Ich für meinen Teil bin froh, nicht IMMER (z.B. in der EDV) ein Beine-Booklet zu shen/lesen (müssen muss ich es ja eh nicht), sondern auch mal anderes zu Gesicht zu bekommen.
That's all.



Das sehe ich übrigens ganz ähnlich.
Bei den niedersten Trashfilmen ist Tenebrarum aber der ultimative Bookletschreiber, weil er selbst noch aus ZOMBIES UNTER KANNIBALEN tiefsinnige Gesichtspunkte herausholen kann. Das ist schon ein ganz eigenes Talent.


Was gibt es tiefsinniges aus einem niedersten Trashfilm heraus zuholen?
Das ist doch ein Widerspruch an sich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 17:43 
Offline

Registriert: 05.2018
Beiträge: 81
Geschlecht: nicht angegeben
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Was gibt es tiefsinniges aus einem niedersten Trashfilm heraus zuholen?
Das ist doch ein Widerspruch an sich.


Du sagst es, denn genau der Widerspruch begeistert mich, weil es unglaublich ist, welche Verbindungen Tenebrarum knüpfen kann, die dann tatsächlich auch noch plausibel sind, bzw. Sinn machen. Es gibt wohl keinen Bookletschreiber, der eine solch detailverliebte Arbeit an den Tag legt, bei Filmen die es eigentlich nicht wert zu sein scheinen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 649
Geschlecht: nicht angegeben
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:

Was gibt es tiefsinniges aus einem niedersten Trashfilm heraus zuholen?
Das ist doch ein Widerspruch an sich.


Genau darum geht es: ob denn die etablierte Meinung der gängigen Kritik (die vorgegebene Wertmaßstäbe an Filme anlegt) überhaupt gerechtfertigt ist - oder: ob nicht doch vielleicht noch andere Wertigkeiten (aus anderer Perspektive) durch bestimmte Filme befördert werden... "Trash" ist doch nur eine Kategorie-Hülse, die sich wie definiert? Die Trash-Klassifizierung sagt doch mehr über die Kritiker, die einen Film aburteilen (weil er beispielsweise zu sinnlich ist etc.) aus, als dass damit eine adäquate Beurteilung verbunden wäre...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 824
Wohnort: Cannibal City
Geschlecht: männlich
giallosammler hat geschrieben:
Erstaunlich ist aber schon das die Mehrheit hier sich gegen die Booklets ausgesprochen hat.
(Wenn man die ganzen Neuanmeldungen abzieht,wo es in der Tat so ausschaut als wenn man das Ergebnis in eine andere Richtung lenken möchte)

Und wenn dieses Forum hier die Zielgruppe darstellt dann heißt es wohl in der Tat das die Booklets wohl nicht kaufentscheidend bzw. kauffördernd für eine VÖ sind/waren.


Wieviele angebliche neuanmeldungen die das ergebnis so stark in die andere Richtung drücken zählst du denn? Vielleicht haben sich ja auch ein paar hater extra nochmal hier angemeldet aus dem Grund und nur dagegen abgestimmt. Selbst wenn dürfte es insgesamt auf ein Unentschieden hinauslaufen was bedeutet das es nunmal auch zahlreiche Leute gibt die seine Texte super finden.
Es kommt ja auch nicht zu jeden film ein TENEBRARUM booklet. Hauptsächlich bei XT und x-rated (ca. 50% wenn's hoch kommt) und seit neustem grade mal zwei von filmart. Also wo ist das Problem? Nicht lesen und einfach nur den film gucken. Den anderen dann einfach die Freude an den paar Booklets lassen.

_________________
FUCK DIRTY PICTURES


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
Ryan hat geschrieben:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Was gibt es tiefsinniges aus einem niedersten Trashfilm heraus zuholen?
Das ist doch ein Widerspruch an sich.


Du sagst es, denn genau der Widerspruch begeistert mich, weil es unglaublich ist, welche Verbindungen Tenebrarum knüpfen kann, die dann tatsächlich auch noch plausibel sind, bzw. Sinn machen. Es gibt wohl keinen Bookletschreiber, der eine solch detailverliebte Arbeit an den Tag legt, bei Filmen die es eigentlich nicht wert zu sein scheinen.


Ob diese Verbindungen Sinn ergeben und/oder plausibel sind, entscheide ich, also subjektiv, für mich immer noch selbst!
Und nein, sie ergeben für mich öfters nicht den Sinn den er (oder Ihr), trotz langer Erklärungen, dahinter sieht.
Und daher MUSS es (für einige) eben nicht immer, auch nicht bei X-Rated, ein Beine-Book sein.

Nochmal: Auf nichts anderes wollte DJANGOdzilla mit seiner Beschreibung von "Geschwafel" hinaus.
Was jetzt an dieser Meinung/Aussage so ein Skandal sein soll, erschließt sich mir überhaupt nicht, bzw Herr Kinski würde sich sicher ob des Bohais im Grabe drehen, welches hier der Wunsch nach (subjektiv) weniger (oder anderem/von einem anderem) Geschwafel erzeugt hat. :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 824
Wohnort: Cannibal City
Geschlecht: männlich
Ryan hat geschrieben:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:

Ich für meinen Teil bin froh, nicht IMMER (z.B. in der EDV) ein Beine-Booklet zu shen/lesen (müssen muss ich es ja eh nicht), sondern auch mal anderes zu Gesicht zu bekommen.
That's all.




Das sehe ich übrigens ganz ähnlich.
Bei den niedersten Trashfilmen ist Tenebrarum aber der ultimative Bookletschreiber, weil er selbst noch aus ZOMBIES UNTER KANNIBALEN tiefsinnige Gesichtspunkte herausholen kann. Das ist schon ein ganz eigenes Talent.


Er kann aber auch Meisterwerke wie blutige Seide entsprechend würdigen. Oder klasse filme wie im Antlitz des todes wo es echt viel interessantes zu entdecken gab was evtl. nicht jedem sofort auffällt.

_________________
FUCK DIRTY PICTURES


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 19:03 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 14
Geschlecht: nicht angegeben
Ryan hat geschrieben:
Dr. ... hat geschrieben:

Allgemeine Beleidigung haben wir schon vom Traxx(ist übrigens Strafbar!)



Ach beim Traxx muß man das nicht so ernst nehmen, er kann auch einstecken.


Fotze darf nur Traxx zu mir sagen. :D


Gossensprache ist schlicht niveaulos und unterste Schublade, ebenso die Verharmlosung seinerseits.
Wie er es meint oder auch ob er einstecken kann ist völlig egal, eine Beleidigung bleibt es dennoch...auch wenn er seinen Namen tanzen kann!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 824
Wohnort: Cannibal City
Geschlecht: männlich
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Ryan hat geschrieben:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Was gibt es tiefsinniges aus einem niedersten Trashfilm heraus zuholen?
Das ist doch ein Widerspruch an sich.


Du sagst es, denn genau der Widerspruch begeistert mich, weil es unglaublich ist, welche Verbindungen Tenebrarum knüpfen kann, die dann tatsächlich auch noch plausibel sind, bzw. Sinn machen. Es gibt wohl keinen Bookletschreiber, der eine solch detailverliebte Arbeit an den Tag legt, bei Filmen die es eigentlich nicht wert zu sein scheinen.


Ob diese Verbindungen Sinn ergeben und/oder plausibel sind, entscheide ich, also subjektiv, für mich immer noch selbst!
Und nein, sie ergeben für mich öfters nicht den Sinn den er (oder Ihr), trotz langer Erklärungen, dahinter sieht.
Und daher MUSS es (für einige) eben nicht immer, auch nicht bei X-Rated, ein Beine-Book sein.

Nochmal: Auf nichts anderes wollte DJANGOdzilla mit seiner Beschreibung von "Geschwafel" hinaus.
Was jetzt an dieser Meinung/Aussage so ein Skandal sein soll, erschließt sich mir überhaupt nicht, bzw Herr Kinski würde sich sicher ob des Bohais im Grabe drehen, welches hier der Wunsch nach (subjektiv) weniger (oder anderem/von einem anderem) Geschwafel erzeugt hat. :lol:


Skandalös vielleicht nicht. Halt einfach nur primitives gebashe. Sollte man in der tat in Zukunft einfach ignorieren. Werd ich zumindest mal versuchen.

_________________
FUCK DIRTY PICTURES


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 19:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2018
Beiträge: 17
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: männlich
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:

Nochmal: Auf nichts anderes wollte DJANGOdzilla mit seiner Beschreibung von "Geschwafel" hinaus.


Warum interpretierst Du diese Aussage für ihn so wohlwollend ? Bist Du sein Anwalt ?

Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Was jetzt an dieser Meinung/Aussage so ein Skandal sein soll, erschließt sich mir überhaupt nicht, bzw Herr Kinski würde sich sicher ob des Bohais im Grabe drehen, welches hier der Wunsch nach (subjektiv) weniger (oder anderem/von einem anderem) Geschwafel erzeugt hat. :lol:


Du willst ja jetzt wohl nicht ernsthaft eine Person - "Mann" will ich den gar nicht nennen - als Argumentationsverstärker nennen, der ein bekennender Kinderschänder war und seine Tochter missbraucht hat ?!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
comicsandtelevision hat geschrieben:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:

Nochmal: Auf nichts anderes wollte DJANGOdzilla mit seiner Beschreibung von "Geschwafel" hinaus.


Warum interpretierst Du diese Aussage für ihn so wohlwollend ? Bist Du sein Anwalt ?


Bist du Beines Anwalt? (Ohne Deppenleerzeichen).

Zitat:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Was jetzt an dieser Meinung/Aussage so ein Skandal sein soll, erschließt sich mir überhaupt nicht, bzw Herr Kinski würde sich sicher ob des Bohais im Grabe drehen, welches hier der Wunsch nach (subjektiv) weniger (oder anderem/von einem anderem) Geschwafel erzeugt hat. :lol:


Du willst ja jetzt wohl nicht ernsthaft eine Person - "Mann" will ich den gar nicht nennen - als Argumentationsverstärker nennen, der ein bekennender Kinderschänder war und seine Tochter missbraucht hat ?!


Ersetze Kinski mit Brando...ach scheiße, der hatte ja wohl (im Nachhinein) auch Dreck am Stecken ("Der letzte Tango in Paris")...
Alle nachträglich auf's Schafott, ach was Filmverbrennung ist angesagt, 1933 reloaded?
Dir ist aber schon bewusst, dass du dich hier in einem Forum befindest, dass die Werke und das Wirken von "Männern" wie Kinski, Brando, Polanski ect hier feiert, ja?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 20:19 
Offline

Registriert: 03.2018
Beiträge: 14
Geschlecht: nicht angegeben
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
comicsandtelevision hat geschrieben:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:

Nochmal: Auf nichts anderes wollte DJANGOdzilla mit seiner Beschreibung von "Geschwafel" hinaus.


Warum interpretierst Du diese Aussage für ihn so wohlwollend ? Bist Du sein Anwalt ?


Bist du Beines Anwalt? (Ohne Deppenleerzeichen).

Zitat:
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Was jetzt an dieser Meinung/Aussage so ein Skandal sein soll, erschließt sich mir überhaupt nicht, bzw Herr Kinski würde sich sicher ob des Bohais im Grabe drehen, welches hier der Wunsch nach (subjektiv) weniger (oder anderem/von einem anderem) Geschwafel erzeugt hat. :lol:


Du willst ja jetzt wohl nicht ernsthaft eine Person - "Mann" will ich den gar nicht nennen - als Argumentationsverstärker nennen, der ein bekennender Kinderschänder war und seine Tochter missbraucht hat ?!


Ersetze Kinski mit Brando...ach scheiße, der hatte ja wohl (im Nachhinein) auch Dreck am Stecken ("Der letzte Tango in Paris")...
Alle nachträglich auf's Schafott, ach was Filmverbrennung ist angesagt, 1933 reloaded?
Dir ist aber schon bewusst, dass du dich hier in einem Forum befindest, dass die Werke und das Wirken von "Männern" wie Kinski, Brando, Polanski ect hier feiert, ja?


Ach deswegen soll darüber hinwegsehen werden?
Ein geiles Argument, aber feier du mal schön die Kinderschänder!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 20:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2018
Beiträge: 17
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: männlich
Sergeant Schnauzbart hat geschrieben:
Ersetze Kinski mit Brando...ach scheiße, der hatte ja wohl (im Nachhinein) auch Dreck am Stecken ("Der letzte Tango in Paris")...
...
Dir ist aber schon bewusst, dass du dich hier in einem Forum befindest, dass die Werke und das Wirken von "Männern" wie Kinski, Brando, Polanski ect hier feiert, ja?


Du bist ein widerlicher, kranker Typ und ein Mitläufer der mit faschistischen Methoden - kollektive Hetze und Herabwürdigung von Andersdenkenden - und Sexualverbrechern sympathisiert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 20:39 
Offline

Registriert: 11.2010
Beiträge: 102
Wohnort: leipzig
Geschlecht: männlich
"Ob diese Verbindungen Sinn ergeben und/oder plausibel sind, entscheide ich, also subjektiv, für mich immer noch selbst!
Und nein, sie ergeben für mich öfters nicht den Sinn den er (oder Ihr), trotz langer Erklärungen, dahinter sieht.
Und daher MUSS es (für einige) eben nicht immer, auch nicht bei X-Rated, ein Beine-Book sein.

Nochmal: Auf nichts anderes wollte DJANGOdzilla mit seiner Beschreibung von "Geschwafel" hinaus." (SCHNAUZBART)

Absolut das! Was ist daran so schwer zu verstehen das diese pedantischen Filmanalysen (überspitzt: jeder Gegenstand ist ein Phallussymbol, jede Situation ist frauenverachtend, haarkleines Schritt für Schritt Nacherzählen was auf dem Bildschirm passiert) für größtenteils kommerzielles Unterhaltungskino / Bahnhofskino ("dirty pictures") für einige einfach nicht interessant, ja (selbstverliebtes) GESCHWAFEL ist?
Mir ist ein tenebrarum Booklet so ziemlich egal, jedoch lass ich jeden seinen Spass damit. Wo kommen solche Leute her die hier von Kryptofaschismus, Hetze, Kinderschändern hyperventilieren? Sich an "Fotze" stören? Warum mögen sie solche Filme dann überhaupt? Schlägt jetzt dieser PC-Wahn auch in die Parallelwelt Bahnhofskino ein? Unglaublich!

_________________
we live and die with our opinions.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tenebrarum Booklets - Ja oder Nein?
BeitragVerfasst: 03.06.2018 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2010
Beiträge: 419
Geschlecht: nicht angegeben
Dr. ... hat geschrieben:
Ach deswegen soll darüber hinwegsehen werden?
Ein geiles Argument, aber feier du mal schön die Kinderschänder!


comicsandtelevision hat geschrieben:
Du bist ein widerlicher, kranker Typ und ein Mitläufer der mit faschistischen Methoden - kollektive Hetze und Herabwürdigung von Andersdenkenden - und Sexualverbrechern sympathisiert.


Eure Beiträge stehen für sich, die (pseudo)moralische Maske jedenfalls fällt...


...und damit (leider) wohl auch meine Satirevermutung.


Zuletzt geändert von Sergeant Schnauzbart am 03.06.2018 20:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 238 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker