Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 26.09.2018 05:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 20.11.2013 01:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
So mal mein Filmtagebuch

Hab zwar Lust aber mir fehlt immer die Motivation also versuch ich mich zu zwingen.
Werd es also mal versuchen immerhin werden die meist kurz und Knackig da mich das große Texten einfach nicht kann :D
Aber übung macht den meister wer was los werden will kann das gerne in dem Thread tun werde vermutlich später eh eine Übersicht anlegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 20.11.2013 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
so erster Film

Bild

Schwerter des Königs - Zwei Welten

Orginaltitel: In the Name of the King: Two Worlds
Herstellungsland: Deutschland,Kanada
Jahr: 2011
Länge ca. 92 Minuten
Regie: Uwe Boll
Darsteller: Dolph Lundgren, Natassia Malthe, Lochlyn Munro, Aleks Paunovic
Drehbuch: Michael Nachoff

Inhalt: Granger (Dolph Lundgren) ist ein ehemaliger Soldat und mittlerweile Kampfsporttrainer.Als er Abends nach Hause kommt wird er von 2 Vermumten gestalten angegriffen.Mit der Hilfe der Zauberin Eliana (Natalia Guslistaya) kann er sie überwältigen und führt Granger durch ein Portal zurück ins Mittelalter.Dort soll er als Auserwälter gegen die "dunklen Mächte" kämpfen


Nach dem Millonenflop Schwerter des Königs dreht Uwe Boll nur noch Low-Budget Filme dies ist auch hier bei dem 2 Teil der Videospielreihe "Dungeon Siege"der Fall.Das merkt man vorallem an dem Cast wo außer Dolph Lundgren niemand mitspielt von dem man je etwas gehört hat (und vermutlich auch in Zukunft nicht wird).Der hier mit Granger einen direkten Nachfahr von Farmer spielt und im Mittelalter gegen alle Hand Ritter,Hexen und sogar einem Drachen kämpfen muss.
Gedreht wurde der Film wie schon der erste Teil in Bolls Wahlheimat Kanada.Was immerhin manchmal schönen Landchaftsbildern führt.

Bei Schwerter des Königs 2 handelt es sich wahrlich nicht um den besten Boll Film.Allerdings hat er auch schon deutlich schlechtere Abgeliefert.Bei Lundgren wohl eher einer der Filme die man nicht unbedingt sehen muss.
Alles in allem ein eher unterdurchschnitlicher Fantasyfilm der weder so schlecht ist das es trashig wird noch das es gut ist.
4/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 20.11.2013 18:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Bild

Original Titel: Barabba
Produktionsland: Italien,USA
Produktionsjahr: 1961
Regie: Richard Fleischer
Darsteller: Anthony Quinn,Silvana Mangano,Vittorio Gassman,Ernest Borgnine,Arthur Kennedy,Katy Jurado uvm.
Musik: Mario Nascimbene
Kamera: Aldo Tonti
Drehbuch Nigel Balchin,Diego Fabbri,Christopher Fry,Ivo Perilli
Produktion: Dino De Laurentis


Inhalt: Jesus von Nazareth und der Dieb Barabbas (Anthony Quinn) wurden zum Tode verurteilt. Pilatus (Arthur Kennedy) stellt dem Volk frei, einen der beiden zu begnadigen. Die Leute entscheiden sich für Barabbas. Der führt danach weiter sein zügelloses Leben und landet schließlich als Gladiator in der Kampfarena von Rom... (ofdb)

Richard Fleischer verfilmt hier nach Alf Sjöbergs erster Verfilung von 1953 den Roman Pär Lagerkvist zum zweiten mal.Wo der Mörder und Verbrecher Barabbas begandigt wird und nach einer erneuten Verurteilung zum lebenslangen Abbau von Schwefel und Feldarbeit verdonnert wird.Bevor er sein Leben in Gladiatorenkämpfe riskiert.

Barabbas soll nach Spartacus als einer der aufwändigsten Spielfilme aller Zeiten gelten.Was vorallem bei den Szenen im Kolosseum zusehen ist die allerdings nicht allzu lang sind.Vorllem die erste kurze Szene hätte man sich sparen können die wohl mit Löwen,Elefanten,Feuer und tausenden Statisten zwar Imposant aussieht aber weder der Story weiterhilft und nur von kurzer Dauer ist.

Der Film gilt soll zwar schwächer sein wie Alf Sjöberg "Orginal "
Allerdings ist Richard Fleischers Monumentalfilm aber sicher einer der besseren Vertretern des Genress um aber mit Filmen wie Spartacus oder Ben Hur mitzuhalten fehlt dann doch einiges.Dennoch eine Sichtung wert.
würde eine
6,5-7/10
geben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 25.11.2013 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Camel Spiders - Angriff der Monsterspinnen

Bild

Orginaltitel:
Herstellungsland: USA
Jahr: 2011
Länge: ca 79 Minuten
Regie:Jim Wynorski
Darsteller: Brian Krause, C. Thomas Howell, Diana Terranova

Inhalt: Camel Spiders die per Flugzeug unbemerkt mit Kriegsheimkehrern in die Usa gelangen,fallen dort über ein kleines Dort mitten in der Wüste her.

Es handelt sich hier allerdings um teilweise sicherlich bis 2 Meter großen Viecher.Diese sind zwar am Anfang noch etwas kleiner.Dennoch fragt man sich wie die unbemerkt mit an Bord gelangen konnten.Aber was solls Logik ist hier wohl eh meist Fehlanzeige.Bekämpft werden diese Spinnenwesen von den wohl etwas bekannteren Brian Krause & C. Thomas Howell als Army Captain Sturges bzw Police Sheriff Beaumont .Der kampf gestaltet sich aber ziemlich schwer denn von den Anfangs eher wenig Camelspiders werden es immer mehr und immer größere dazu kommt das sie noch Meterweit springen und einen das gesicht wegfressen.
Produziert wurde der Film von Roger Cormans produktionsfirma New Concorde.Was am Anfang auch groß angekündigt wird.
Die Effekte sind natürlich ziemlich schlecht.Ist die Spinne in einem Bild noch kleiner ist sie im nächsten moment 3 mal so groß.Dies ist man aber ja gewöhnt und hat einen gewissen Flair.

Was mich aber stört ist das nie aufgeklärt wird warum die So groß sind und warum es auf einmal soviele Spinnen sind.Aber vermutlich spielt man damit einfach mit den Gruselgeschichten die rund um dieser Art der Walzenspinne kursieren.

Für mich eins der Highlights dieser neuen "Trashfilme".Wer solch ein Schund mag sollte aufjedenfall in Blick wagen.
8/10 Trashpunkte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 26.11.2013 18:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Kurzfassung

Fright Night
(USA//2011//Regie:Craig Gillespie//Darsteller:Anton Yelchin,Colin Farrell,Christopher Mintz-Plasse uvm.)
Neuverflimung des Tom Hollands Film Die rabenschwarze Nacht – Fright Night von 1985.Collin Farrel spielt den Nachbar und Vampir.
Ansich gar keine schlechte Neuverflimung Charaktere sind zwar die gleichen aber sonst ist vieles anderes.Die CGi effekte siind ber für solch einen Film sehr schlecht.Ist ja immerhin keine Billigproduktion.
Mir gefällt das orginal zwar besser aber alles in allem jetzt kein Reinfall der Film
6/10

72 Stunden – The Next Three Days
(USA//2010/Regie:Paul Haggis//Darsteller:Russel Crowe,Elizabeth Banks,Liam Neeson uvm.)
Remake des französischen Films Pour elle von Fred Cavayé aus dem jahr 2008.Indem ein Eheman seine Unschludig wegen Mordes verurteilte Frau aus dem Gefängnis befreien will.
Spannender Thriller wo bis zum Schluss offen bleibt ob er es schafft oder nicht.
7/10

Freunde mit gewissen Vorzügen
(USA//2011//Regie:Will Gluck//Darsteller:Justin Timberlake,Mila Kunis,Patricia Clarkson)
Komödie über das sogenannte "Friends with Benefits".Was natürlich nicht klappt und dann in Liebe umschwingt.In Nebenrollen Woody Harrelson als schwuler Sportreporter und Shaun White als sich selber.
Natürlich kein vergleich zu den italienischen Filme dieser Art.Aber wer so Neumodiche Liebeskömodien mag wird er wohl liegen Allerdings trifft der meist nicht meinen Humor bzw find ich ihn nicht sonderlich lustig.Aber das geht mir bei den meisten Kömödien so
Objektive dürften das aber durchaus 6/10 Punkte sein.


Zuletzt geändert von Minos am 28.11.2013 18:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 28.11.2013 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Das Ende der Welt - Tomas Villum Jensen

Bild

Orginaltitel: Ved verdens ende
Herstellungsland: Dänemark
Herstellungsjahr: 2009
Läng: ca 96 Minuten
Regie: Tomas Villum Jensen
Darsteller: Nikolaj Lie Kaas, Brigitte Hjort Sørensen, Nikolaj Coster-Waldau, Nicolas Bro, Steven Berkoff,
Buch: Anders Thomas Jensen
Kamera: Jan Richter Friis
Schnitt: Anders Villadsen
Musik: Dale Cornelius;

Inhalt: Ein Filmteam stößt im tropischen Regenwald Indonesiens auf eine geheimnisvolle weiße Blume. Als man den Zufallsfund näher untersuchen will, taucht ein junger Mann auf und erschießt sämtliche Mitglieder des Teams. Der Polizei gegenüber gibt der Mann an, 129 Jahre alt zu sein. Das jugendliche Aussehen verdanke er der Blume, die über wundersame Kräfte verfüge. Tatsächlich weist ihn sein Pass, der im Jahre 1906 ausgestellt wurde, als Severin Geertsen aus. Da Severin (Nikolaj Coster Waldau) dänischer Staatsbürger ist, schickt die dänische Justiz den Psychiater Adrian (Nikolaj Lie Kaas) nach Jakarta, um seinen Geisteszustand untersuchen zu lassen. Kaum vor Ort, machen Adrian und seine Assistentin Beate (Birgitte Hjort Sørensen) die Bekanntschaft eines Gangsters, der sich brennend für die ominöse Blume zu interessieren scheint. Und ehe sich die beiden versehen, sind sie die Hauptakteure in einem ebenso turbulenten wie gefährlichen Abenteuer, das sie auf der Suche nach der wundersamen Blume quer durch den indonesischen Dschungel führen wird (ofdb)

Tomas Villum Jensen bekannt als Darsteller aus Filmen wie Adams Äpfel oder den beiden In China essen sie Hunde teile.Verfilmte hier das Drehbuch von Anders Thomas Jensen,der schon die Drehbücher der gennanten Filme schreib.Rausgekommen ist wie oft bei Filmen aus Dänemark eine Schwarze Kömödie die auch so einige Hollywoodproduktionen parodiert.Als Schurke ist Kult Bösewicht Steven Berkoff (James Bond - Octopussy) dabei der einen Gangsterboss spielt der mit aller Macht versucht an die Blume zukommen.


7/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 30.11.2013 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Ein Affe im Winter - Henri Verneuil

Bild


Originaltitel:Un singe en hiver
Herstellungsland. Frankreich
Jahr: 1962
Regie:Henri Verneuil
Darsteller: Jean Gabin,Jean-Paul Belmondo,Noël Roquevert,Suzanne Flon
Drehbuch: Michel Audiard, François Boyer
Kamera : Louis Page
Musik: Michel Magne
Schnitt: Françoise Bonnot, Monique Bonnot

Inhalt:In der kleinen Küstenstadt Tigreville inmitten der Normandie lebt der ehemalige Soldat und jetzige Hotelbesitzer Albert Quentin (Jean Gabin) der seine Zeit damit verbringt sich zu betrinken und an die tage die er mit der Armee in China verbrachte.Als die Stadt im 2 Weltkrieg bombardiert wird verspricht er seiner Frau nie mehr Alkohol zutrinken.
15 Jahre später kommt der junge Gabriel Fouquet in sein Hotel ( Jean-Paul Belmondo) der trinkt ebenfalls.

Er will seine Tochter abholen die im Nahe gelegen Internat lebt.Doch vorher lässt er es noch ordentlich krachen

Der einzige Film in dem Belmondo und Gabin zusammenspielen.Verneuil inzenierte hier ein ruhiges tragikomisches Drama.Das auf dem gleichnamigen Roman des Autors Antoine Blondin basiert.

Schönes Filmchen

8/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 01.12.2013 00:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
John Carpenter’s Vampires: Los Muertos - Tommy Lee Wallace

Bild

Originaltitel: John Carpenter’s Vampires: Los Muertos
Herstellungland: USA
Erscheinungsjahr: 2002
Dauer: ca.103 Minuten
Regie: Tommy Lee Wallace
Darsteller: Jon Bon Jovi,Cristián de la Fuente,Natasha Gregson Wagner,Diego Luna,Araceli Jover
Drehbuch: Tommy Lee Wallace
Musik: Brian Tyler
Kamera: Henner Hofmann
Schnitt: Charles Bornstein

Inhalt: Vampirjäger Derek Bliss (Jon Bon Jovi) wird beauftragt eine Gruppe Vampire in Mexiko zu eliminieren.Doch er bekommt es nicht mit normalen untoten zutun sondern mit ihrer Königin Una (Arly Jover ).Die hat jedoch Blisss Team ausgerottet notgedrungen stellt er ein Team zusammen.Bestehend aus den 15 Jährigen Sancho (Diego Luna) , der Halbvampirin Zoey (Natasha Gregson Wagner) die mit kurzen Visionen den weg weist,Pater Rodrigo (Cristián de la Fuente) sowie Ray Collins (Darius McCrary) einen aus Memphis stammende Vampirjäger den sie auf ihrer Reise begegnen.machen sie Jagd auf die Königin


Fortsetzung von John Carpenters Vampire.Der allerdings bis auf Vampire und deren Jäger nicht viel gemeinsam hat.Jon Bon Jovi der sich neben seiner Musikkarriere auch manchmal als Schauspieler versucht zeigt hier eine solide Leistung.Er ist zwar noch lange kein Blade aber er ist ja auch kein Halbvampir :D
Ein annehmbarer B-Film der zwar nichts neu Erfindet aber auch nicht viel falsch macht.

6/10


Zuletzt geändert von Minos am 01.12.2013 00:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 01.12.2013 00:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Das Gesetz der Begierde - Pedro Almodóvar

Bild


Originaltitel : La ley del deseo
Produktionsland: Spanien
Erscheinungsjahr: 1986
Regie: Pedro Almodóvar
Darsteller: Antonio Banderas,Carmen Maura,Eusebio Poncela,Miguel Molina
Drehbuch: Pedro Almodóvar
Musik: Bernardo Bonezzi
Kamera: Ángel Luis Fernández
Schnitt: José Salcedo

Inhalt: Regisseur Pablo (Eusebio Poncela)wird von seinem geliebten Juan (Miguel Molina) verlassen.Pablo tröstet sich mit dem Jungen Antonio (Antonio Banderas) dieser will aber mehr und tötet aus Eifersucht Juan.Als Antono Paoblo davon erzählt ergreift er die Flucht und verliert bei einem Unfall sein Gedächtnis.Die Polizei hält nun Pablo für den Mörder kann die den wahren Mörder finden.

Mein erster Almodóvar.Ob das direkt der beste Einstieg ich weiß es nicht dieser Film der sich zwischen Drama und Kitsch bewegt und dann ein (wenn auch für Almodóvar ein häufiges) solches Thema behandelt ist sicher nicht für jeden etwas.Trotzdem vermutlich ein wichtiges Werk vorallem für den neueren Spanischen Film und dem wohl bekanntesten und erfolgreichsten Spanischen Regisseur der Neuzeit.

7/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 02.12.2013 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Kurzfassung

Polizeiruf 110: Unter Brüderm
(Deutschland//1990//Regie:Helmut Krätzig//Darsteller.Götz George, uvm. )

Im Hafen von Duisburg wird eine Leiche gefunden.Ein Fallfür Horst Schimanski.Wie ein Tattoo zeigt stammt der Man aus der vor kurzen gefallen DDR.Zur gleichen Zeit finden die Kommissare Fuchs und Grawe hinweise auf einen Kustschmugglerring die beiden Fälle gehören zusammen.

Zusammarbeit des Polizeirufes und des Tatorts.Dementsprechend besteht das Vorspann aus dem Intro des Tatorts und des Polizeiruf.und soll die zusammenführung von Deutschland und der DDR symbolisieren

6/10

Polizeiruf 110: Thanners neuer Job
(Deutschland//1991//Regie:Bodo Fürneisen//Darsteller:Peter Borgelt,Eberhard Feik,Andreas Schmidt-Schaller,Thomas Lawincky uvm.)
Kommissar Thanner wird von Duisburg nach Berlin versetzt um dort eine Arbeitsgruppe der Kripo leiten soll.Doch direkt an seinem ersten Tag bekommt er es mit einem Schweren Fall zutun.Junge Rechtsradikale überfallen eine Bank Hauptkommissar Fuchs lässt sich für die Geiseln eintauschen.Die suche nach den Tätern und ihrem Kollegen beginnt.

Eine Art Fortsetzung von "Unter Brüdern".Bei Rechtsradikalismus und deutschen Filmen graust es mich meist hier wurden aber keine unnötigen Klischees oder ähnliches eingebaut.So das es ein normaler Kriminalfall ist.

6,5/10.

Polizeiruf 110: Der Fall Lisa Murnau
(DDR//1971//Regie:Helmut Krätzig//Darsteller: Peter Borgelt,Sigrid Göhler,Petra Hinze,Hans-Dieter Knaup uvm. )
Bei einem Postamt werden 70.00 Mark geklaut die Mitarbeiterin Lisa Murnau dabei Schwerverletzt.Die Ermittler Fuchs & Vera Arndt vermuten den Täter in Muraus Umfeld da es keine Einbruchsspuren gibt.

Allererster Fall des Polizeirufs überhaupt.In dem die Geschehnisse in Rückblicken erzählt werden und man erst zum Schluss erfährt wer der Täter ist.

5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 03.12.2013 11:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Phantom Punch - Robert Townsend

Bild


Originaltitel: Phantom Punch
Herstellungsland: Kanda, Usa
Herstellungsjahr: 2008
Dauer:
Regie: Robert Townsend
Darsteller: Viing Rhames,Stacey Dash, Nicholas Turturro, Alan van Sprang, David Proval, uvm.
Drehbuch: Ryan Combs
Kamera:John Dyer
Musik:Stephen James Taylor

Inhalt: Im Knast Entdeckt Sonny Lister sein großes Talent fürs Boxen.Nach seiner Entlassung wird er Weltmeister und hält sich für unbesigbar bis er auf den jungen Cassius Clay trifft.

Biotpoic über den ehemaligen Schwergewichtschampion und erstes Opfer des "Phantom Punch".Woher auch der Titel des Films rührt.
Lister wird hier von Ving Rhames gespielt.Leider ist der wohl eher als Nebendarsteller geeignet oder nicht für solche schauspielerisch Anspruchsvolle Rollen und agiert die Rolle,wie auch der Rest der Darsteller leider ziemlich hölzern.Auch sonst macht der Film eher den Eindruck einer Billigproduktion.
Seien es die Kämpfe die eher schlecht und oft nur als eine Szene gezeigt werden oder die Lebensgeschichte wo einige Dinge nur kurz angeschnitten werden.
Auch der Schnitt des Films ist überhaupt nicht mein Ding.Allerdings kann man erkennen welch Tragisches leben Liston hatte.Für ein Biotopic ist das aber alles zuwenig.

5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 03.12.2013 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Fanny - Joshua Logan

Bild


Jahr: 1961
Herstlellungsland:USA
Laufzeit: ca. 130 Minuten
Regie: Joshua Logan
Darsteller: Leslie Caron, Maurice Chevalier, Horst Buchholz,Charles Boyer uvm.
Drehbuch: Julius J. Epstein
Musik : Harold Rome,Morris Stoloff,Harry Sukman
Kamera: Jack Cardiff
Schnitt: William Reynolds

Inhalt: Der 19 Jährige Marius (Horst Buchholz) hat das Leben in der Marseille satt und da Abenteuer ihn reizen heuert er auf See an.Kurz vor seiner Abreise gesteht ihn die 17 Jährige Fanny (Leslie Caron) das sie ihn liebt.Er fühlt gleiches trotzdem Sticht er in See.Einige zeit später erwährt Fanny das sie Schwanger ist und heiratet den Wohlhabenden Panisse (Maurice Chevalier).Der tut so als wäre es sein Sohn.Als Marius zurückkehrt verbieten sie ihm dem Kontakt mit seinem Sohn und er verlässt Marseille erneut...

Fanny basiert auf der Romantrilogie von Marcel Pagnol und dem gleichnamigen Musical von Harold Rome das 1954 uraufgeführt wurde.Im Gegensatz zum Musical wird in dem Film aber nicht gesungen.
Joshua Logans Film wurde unter anderem für 4 Oscars nominiert konnte allerdings keinen davon gewinnen.
Vor der schönen Kulisse und mit starker Kamerführung des Hafens von Marseille gedreht Film ist ein romatisches Drama was durch guter schauspielerischer Leistung,etwas Humor und einem schönen Soundtrack punkten kann.

7,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 03.12.2013 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Hard Rain - Mikael Salomon

Bild

Originaltitel: Hard Rain
Herstellungsjahr: 1998
Produktionsland: USA
Dauer: ca. 92 Minuten
Regie: Mikael Salomon
Darsteller: Christian Slater,Morgan Freeman,Randy Quaid,Minnie Driver uvm.
Drehbuch: Graham Yost
Musik: Christopher Young
Kamera: Peter Menzies Jr.


Inhalt: Sintflutartige Regenfälle und ein drohender Staudammbruch haben Huntington zu einer Geisterstadt werden lassen. Ein perfekter Zeitpunkt für einen Überfall. Der alternde Gangster Jim (Morgan Freeman) will mit seinen Komplizen jenen Panzerwagen knacken, der den gesamten Bargeldbestand des Ortes in Sicherheit bringen soll. Mit dem Sheriff (Randy Quaid) hat Jim zwar gerechnet, nicht aber mit dem Mut des Geldtransportfahrers Tom (Christian Slater), der mit Hilfe der Restaurateurin Karen (Minnie Driver) alles daran setzt, die ihm anvertrauten drei Millionen Dollar zu retten (ofdb)


Der Däne Mikael Salomon der sich als Kameramann aus Filmen wie Abyss,Arachnophobia oder Backdraft einen Namen gemacht hat.Lieferte hier einen soliden Actionthriller ab.Die Besetzung ist recht Namhaft und liefert einen guten Job ab die Action ist auch durch das Wetterphänomen regelmäßig gegeben.Als Regisseur war wohl erst John Woo im Gespräch das stattdessen aber lieber Face/Off drehte.Auch wenn Hard Rain gewaltigt floppte.sagt es nichts über die Qualität aus.Es ist sicher kein Meilenstein aber ein grundsolider Actionfilm mit einer guten Idee wo auch die Umsetzung stimmt.

6,5/10 Punkte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 03.12.2013 20:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All

Bild

Originaltitel The Andromeda Strain
Herstellungsjahr: 1971
Herstellungsland: USA
Dauer: ca 130 Minuten
Regie: Rober Wise
Darsteller: Arthur Hill,David Wayne,James Olson,Kate reid,Paula Kelly uvm.
Drehbuch: Nelson Gidding
Musik: Gil Mellé
Kamera: Richard H. Kline
Schnitt: Stuart Gilmore,John W. Holmes

Inhalt:In New Mexico stürzt ein Sonde ab.Ein unbekanntes Objekt tötet fast alle Bewohner des nächstgelegenen Dorfes.Auch die Bergungskräfte sterben innerhalb Sekunden nach ihrer Ankunft des Ortes.Ein Team um 4 Forscher wird ins geheime Forschungszentrum "Steppenbrand" gebracht um dort das Objekt zu untersuchen und herauszufinden was die Leute getötet hat.


Meilenstein des Sci-Fi und Katastrophenfilms.Für die Effekte war Douglas Trumbull zuständig der bereits die Effekte für 2001: Odyssee im Weltraum gemacht hat verwendete hier zum ersten mal in einem Kinofilm Computeranimationen.
Andromeda ist ein realistisch inzenierter Thriller.Der zwischendurch zwar leider seine längen hat aber dennoch bis zum Ende Spannend bleibt.

7,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 06.12.2013 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Das Geheimnis der roten Blume - Osvaldo Civirani

Bild

Alternativtitel: der Unverwundbare
Orginaltitel:Kindar, l' invulnerabile
Herstellungsland: Italien
Herstellungsjahr: 1964
Dauer: ca 91 Minuten
Regie: Osvaldo Civirani
Darsteller: Mark Forest,Mimmo Palmara,Rosalba Neri,Giulio Tomasini,Renato Rossini
Musik: Lallo Gori
Kamera: Osvaldo Civirani
Drehbuch: Alessandro Ferraù und Roberto Gianviti


Inhalt: Die Stadt Uthor und die Nomaden liegen Im Krieg.Uthor ist zwar durch seine hohen Mauern geschützt die eine Eroberung für die Nomaden unmöglich macht.Diese überfallen dafür aber die Karawanen nach Uthor.Als Emha der König von Uthor ein Sohn bekommt sagt eine Vorsehung das er unverwundbar ist.Doch der Junge wird geraubt und zwar von Symuth dem Nomadenführer.Der lässt es als sein eigenes Kind aufziehen und will damit Uthor endlich erobern...


Etwas Märchenhafter Sandalemfilm mit dem im Genre bekannten Mark Forest in der Hauptrolle des Kindar als Sohn der Könige Emha/Symuth.Der Titel rührt daher das die Prophezeiung sagt er könne nur durch die Rote Blume verletzt werden sei sonst aber unbesigbar.
Der Film kam mir recht kurzweilig vor wenn auch die Story nichts neues oder besonderes ist.Hervorheben sollte man aber den Kampf zwischen Kindar und Siro an einer Felswand der kommt beeindruckend daher.Gedreht wurde ein Teil Film in Ägypten.
Civirani hielt sein Werk recht bunt indem viele farben iss spiel kommen so sind zb die Farben der Krieger von Uthor in auffälligen rot gehalten.

5,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 06.12.2013 17:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Ronal der Barbar - Kresten Vestbjerg Andersen,Thorbjørn Christoffersen,Philip Einstein Lipski

Bild

Originaltitel: Ronal Barbaren
Produktionsland: Dänemark
Produktionsjahr: 2011
Regie: Kresten Vestbjerg Andersen,Thorbjørn Christoffersen,Philip Einstein Lipski
Drehbuch: Thorbjørn Christoffersen
Produktion: Trine Heidegaard
Musik: Nicklas Schmidt
Schnitt: Per Risager

Inhalt: Die Barbaren sind Nachkommen Krons und die stärkste und gefürchtetsten Krieger in Anabolien..Außer Ronal der Neffe des Jarls Gundar.Der ist schwach.klein und ängstlich.Als das Dorf während einer Feier von Krons altem Erzfeind dem unbesiegbaren Lord Volcazar überfallen und alle Barbaren bis auf Ronal entführt werden.Will der Chaotische Ronal sein Volk befreien.Unterstützt wird er dabei vom Barden Alibert der zwar schlecht singt dafür aber umso besser Sprüche klopft,der jungen tapferen Kämpferin Zandra und dem Elben Elric.


Für einen richtigen Feldzug braucht man vorallem dicke Eier und keine dicken Muskeln

Dänischer Animationsfilm der sich mit einer großen Portion Humor mit dem Thema Barbarenfilme auseinandersetzt.Vorallem die schiere Männlichkeit die sie an den Tag legen wird hier gern mal aufs Korn genommen.Sei es die überspitze Männlichkeit die schon öfters ins "Schwule" abdriftet oder die unbändige Kraft im Körper aber nicht im Kopf.
Der Humor ist allerdings meist schon ziemlich Flach und recht Vulgär.Allerdings ist das natürlich gewollt und soll auf diverse Filme deuten die neben der Action markige Sprüche bieten.

Leider bleiben doch die direkten Anspielungen auf Filme wie Conan eher mangelware.Außer die ahnliche Story und die klare Anspielung der Amazonenkönigin mit Red Sonja -"Wenn das nicht der coolste Ort der Welt ist, dann rasier mir die Beine und nenn mich Brigitte!"
Die FSk 12 Freigabe die sie in Deutschland bekam ist schon etwas fragwürdig der Film ist zwar nicht brutal aber der Humor ist sicher nichts für Kinder.
Der Animationsstil ist auch vollkommen in Ordnung und gut gemacht.Gibt es wohl sogar in 3D in wieweit das 3D ist kann ich aber nicht sagen.
EIn Lob auch an den Soundtrack bzw der Track Barbarian Rhapsody

Der Humor ist zwar sicher nicht für jeden etwas aber als Fan cooler Barbarenfilme oder wer kurzweilige Unterhaltung brauch sollte hier ruhig mal eine Sichtung riskieren.
7,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 10.12.2013 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Die Bankiersfrau - Francis Girod

Bild

Originaltitel: La Banquière
Produktionsland: Frankreich
Erscheinungsjahr: 1980
Länge :ca.131 Minuten
Regie: Francis Girod
Darsteller: Romy Schneider, Marie-France Pisier, Claude Brasseur,Jean-Louis Trintignant,Daniel Auteuil
Drehbuch: Francis Girod
Musik: Ennio Morricone
Kamera: Bernard Zitzermann
Schnitt: Geneviève Winding

Inhalt:
Durch die Heirat mit dem 15 Jahre älteren Moïse Nathanson gelingt Emma Eckhert der Aufstieg in die feine Pariser Gesellschaft. Doch Emma, die sich auch von Frauen angezogen fühlt, betrügt ihren Mann mit der reichen Camille. Dank deren Vermögen kann sie an ihrer steilen Karriere in der Finanzwelt feilen und wird wenige Jahre später Präsidentin einer Sparkasse. Das Geheimnis ihres Erfolgs: Sie gewährt Kleinbürgern eine überhöhte Zinszahlung. Die traditionellen Konkurrenzbanken betrachten Emmas Erfolg mit Argwohn. In dem Glauben, dass sich Emma illegaler Methoden bedient, erreicht Horace Vannister, der als Eigentümer einer Bank Kontakt zu einflussreichen Leuten hegt, eine Untersuchung von Emmas Unternehmen. Kurz darauf wird die Bankiersfrau verhaftet und aufgrund von Aktienmanipulation zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Doch Emma gibt nicht auf und kämpft in Haft weiterhin um ihren Ruf und ihre Glaubwürdigkeit … (arte.de)

Der Film beginnt in Schwarzweiß womit kurz die Vergangenheit bzw. Emmas frühes Leben erzählt wird.Bevor das Bild farbig wird um die 30er Jahre einzuläuten und die Dramatische Geschichte erzählt.
In der Hauptrolle ist in einer ihrer letzten Filme Romy Schneider zusehen mit der Girod bereits in Trio Infernal zusammenarbeitetenEin andere Namhafter Darsteller ist Jean-Louis Trintignant der in einer Nebenrolle als Horace Vannister agiert.
Ein eher melodramatischer Film der sich mehr mit der Hauptperson wie mit dem Bankwesen beschäftigt.Zudem ist der Film etwas zulange.Kein Überragendes Werk des französischen Kinos
Dennoch

6/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 10.12.2013 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
der Shaolin Gigant - Chin-Ku Lu
Bild

Originaltitel: Bui bun si mun
Alternativtitel:Three Evil Masters
Herstellungsland: Hongkong
Produktionsjahr:1980
Dauer: ca.93 Minuten
Regie: Tony Liu Jun-Guk
Darsteller: Chen Kuan-Tai, Yuen Tak, Johnny Wang Lung-Wei, Candy Wen Xue-Er uvm.
Drehbuch: Ni Kuang
Schnitt: Chiang Hsing-lung, Liu Shao Kwang
Musik: Eddie Wang

Inhalt: Jin Tien-yun wird im Kampf mit der raubenden drei drachen Bande schwer verletzt.Gao Jian ein eher schlecher Schüler von Meister Shiindet den verletzten Jin und rettet ihn.Gao der oft von den anderen Schülern geärgert wird bittet Jin ihn seinen Kung-Fu Stil bei zubringen.Als Jin Tien-yun von den 3 Drachen in einem erneuten Duell getötet wird.Schwört Gao Jian Rache.

Hier ist mehr Klamauk statt Kampf angesagt.Die wenigen Kämpfe wissen dann allerdings zu überzeugen.Vorallem der Endkampf gegen die 3 Drachen.
Der Humor ist zwar zahlreich aber überwiegend eher schwach.Insgesamt wurde einiges an Potenzial verschenkt.Wie Gao auf einmal ein so guter Kämpfer wird fand ich allerdings wenig glaubwürdig.Gut gefallen haben mir aber die 3 Drachen allen voran deren letzter Meister (mit seinem Zopf).
Der Deutsche Titel ist auch etwas irreführend 3 Evil Master ist da durchaus besser.

6/10


Zuletzt geändert von Minos am 02.01.2014 17:08, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 10.12.2013 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
A Bittersweet Life - Kim Jee-woon

Bild

Originaltitel: 달콤한 인생
Produktionsland: Südkorea
Erscheinungsjahr: 2005
Regie: Kim Jee-woon
Darsteller: Lee Byung-hun,Kim Yeong-cheol,Shin Min-ah,Hwang Jung-min,Kim Roi-ha
Drehbuch: Kim Jee-woon
Musik: Jang Yeong-gyu,Dalparan
Kamera: Kim Ji-yong
Schnitt: Choi Jae-geun

Inhalt: Sun-woo (Lee Byung-hun) arbeitet für den Gangsterboss Mr. Kang. (Kim Yeong-cheol) und ist einer seiner besten Männer.Als er jedoch einen Auftrag nicht zufriedenstellend ausführt und er sterben soll kann jedoch entkommen und schwört Rache...

Typischer Koreanischer Action bzw Rachethriller der anderen Werke aus dem Land in nichts nachsteht.Kim Jee-woon der zuletzt Regie bei Schwarzeneggers Comeback Last Stand führte gelang hier ein zwar nicht unbedingt besonders Spannender aber trotzdem fesselnder Streifen.Schön gefilmt und an einigen Stellen sehr gut in Szene gesetzt (wie die aus dem Erdloch steigen bei starken Regen ) oder dem Filmtechnisch großartigem Ende.
Die Einschüsse sind ziemlich Blutig und die Musik auch passend und gut gewählt.

8/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 12.12.2013 00:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
La Antena - Esteban Sapir

Bild

Originaltitel: La antena
Produktionsland: Argentinien
Erscheinungsjahr: 2007
Regie:Esteban Sapir
Darsteller: Florencia Raggi,Alejandro Urdapilleta,Rafael Ferro,Julieta Cardinali,Valeria Bertuccelli
Drehbuch: Esteban Sapir
Musik: Leo Sujatovich
Kamera: Vanesa Ritaco
Schnitt: Pablo Barbieri Carrera


Inhalt: in der "Stadt ohne Stimmen“ die Diktator Señor TV regiert wird ist sprechen verboten und daher ausgestorben.Die Bewohner kommunizieren mit Wörtern und werden vom Fernsehen aus kontrolliert.Dort tritt die Sängerin La Voz auf die einzige Person die noch eine Stimme hat.Als sie von Señor TV entführt wird um mit ihrer Stimme die Einwohner in den Tiefschlaf zu befördern.Macht sich ein Fernsehtechniker mit La Voz ebenfalls sprechenden Sohn auf den Weg zu einer alten Sendestation auf um den Plan zu vereiteln und den Menschen die Stimme zurückzugeben.


Argentinischer dystopischer Science-Fiction Stummfilm.Der Stummfilm eine fast schon vergessene Zeit wird gut neu interpretiert.Esteban Sapir schuf hier eine Hommage an das Stummfilmegenre vorallem an die Meilensteine Metropolis und die Reise zum Mond.Untypisch dafür werden hier keine Texttafeln gezeigt sondern Dialoge direkt in den Film eingebaut.
Für Freunde des Stumm oder Experimentalfilms sicherlich Lohnenswert.

7/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 12.12.2013 14:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Der blutige Pfad Gottes - Troy Duffy

Bild


Originaltitel: The Boondock Saints
Produktionsland: Kanada, USA
Produktionsjahr: 1999
Laufzeit: ca 104 Minuten
Regie: Troy Duffy
Darsteller: Sean Patrick Flanery,Norman Reedus,Willem Dafoe,David Della Rocco,Billy Connolly
Drehbuch: Troy Duffy
Musik: Jeff Danna
Kamera: Adam Kane
Schnitt: Bill DeRonde


Inhalt: Nachdem am St. Patrick’s Day die beiden irischstämmigen Brüder Connor und Murphy MacManus ein paar Leute der Russenmafia aus Notwehr töten gelten sie in der Öffentlichkeit als Heilige.Nun wollen sie im Auftrag Gottes über das böse richten und fangen an das Organisierte verbrechen der Stadt Bosten auszurotten.Unterstützt werden sie dabei von ihrem Kumpel Rocco.Doch bald holt die Mafia ihren besten Mann Il Duce aus dem Gefängnis der die beiden Brüder eliminieren soll.


Dieser böse schwarz-humorige Selbstjustizfilm der Selbstjustiz über alle Maßen verherrlicht und trotz der schlechten Kritiken zu einem Kultfilm avancierte.In den Hauptrollen sind Sean Patrick Flanery,Norman Reedus (Daryl Dixon aus The Walking Dead) und Willem Dafoe ist als FBI Agent Paul Smecker zusehen der den Brüdern dicht auf den Fersen ist.
Die Story ist eher Mau die Action ist dafür aber reichhaltig.
Entweder man hasst oder liebt ihn.Für mich ist er auch nicht der super Film wozu er oft gemacht wird.Zudem so brutal wie es heißt ist er nun auch nicht.
Aber als Actionfilmfan wohl ein must see

7,5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 12.12.2013 14:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Lautlos im Weltraum - Douglas Trumbull


Bild

Originaltitel: Silent Running
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1972
Laufzeit:ca. 85 Minuten
Regie: Douglas Trumbull
Darsteller: Bruce Dern,Cliff Potts,Ron Rifkin,Jesse Vint
Drehbuch: Deric Washburn,Michael Cimino,Steven Bochco
Musik: Peter Schickele
Kamera : Charles F. Wheeler
Schnitt: Aaron Stell

Inhalt: Freeman Lowell arbeitet auf einem Raumschiff und pflegt dort die letzten Pflanzen und Tiere die noch existieren.Er kümmert sich liebevoll um die Tier & Pflanzenwelt.Als jedoch der Befehl kommt das Raumschiff zuverlassen und zu zerstören weigert er sich...

Wow denkt man direkt zu Anfang des Films und fühlt sich wie in einen Naturfilm.Mit ruhiger melancholischer Musik unterlegt fährt langsam eine Kamera in niedriger Fahrt über Pflanzen und Frösche.
Regisseur Douglas Trumbulls benutzte hier einige Effekte die er zuvor schon in 2001:Odyssee im Weltraum,wo er für die Spezialeffekte verantwortlich war geplant hatte die zur damaligen Zeit aber Technisch nicht möglich waren.
Der Film behandelte eine traurige aber mögliche Zukunftsversion wo alles leben außer dem Menschlichen Leben ausgestorben ist.Es gibt weder Pflanzen,Bäume,Obst und Gemüse.Die Nahrung wir synthetisch hergestellt.
Gute bewegende Story und für die Zeit super Effekte.Toll finde ich auch die Musik die von der Folksängerin Joan Baez gesungen wurde.

7/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 12.12.2013 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
100 Jahre Adolf Hitler - Die letzte Stunde im Führerbunker - Christoph Schlingensief

Bild

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1989
Länge ca: 52 Minuten
Regie: Christoph Schlingensief
Darsteller: Brigitte Kausch, Udo Kier, Volker Sprengler, Alfred Edel, Margit Carstensen, Dietrich Kuhlbrodt
Drehbuch: Christoph Schlingensief
Kamera: Foxi Bärenklau
Musik: Tom Dokoupil

Inhalt: Berlin, 30 April 1945.Die Russen stehen vor Berlin doch Hitler (Udo Kier ) und seine Gefolgsleute feiern fröhlich Weihnachten.

Schliengesiefes erster Teil der umstrittenen Deutschland Triologie und was für einer.Total überdrehter verrückter der schwer zuverstehen ist.In Schwarz-weiß und oft ziemlich dunkel gefilmt und gedreht an einem einzigen Tag.
Die anderen Teile der Trilogie gefallen mir durchaus besser da ist mir dieses Werk wohl doch zu Experimentel.
Mehr Kunst als Film und sehr schwer zubewerten.Aus Sicht des deutschen Films vermutlich ein wichtiges Werk.Aber nichts für jederman.

5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 15.12.2013 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Stille Seelen - Aleksei Fedorchenko

Bild

Originaltitel: Овсянки
Produktionsland: Russland
Erscheinungsjahr: 2010
Länge: ca.75 Minuten
Regie: Aleksei Fedorchenko
Darsteller: Yuliya Aug, Igor Sergeyew, Viktor Sukhorukov, Yuriy Tsurilo
Drehbuch: Denis Osokin, Aleksei Fedorchenko, Aist Sergeyev
Musik: Andrei Kasayov
Kamera: Michail Kritschman
Schnitt: Sergei Iwanow

Inhalt: Aist ein Nachfahre der Merja und arbeitet in einer Papierfabrik.Als sein Chef Miron ihn bittet bei der Bestattung von dessen Ehefrau Tanyuscha,die eine Freundin von Aist war,nach Merjatradition zuhelfen willigt er ein und beide Begeben sich auf eine weite reise.

Dieser Reise wird aus dem Off von Aist erzählt.Der zwischendurch in seine eigene Vergangenheit zurück kehrt.Begleitet von der etwas psychedelischen aber beruhigenden Musik und einer herausragenden oftmals langsamen Kameraführung und lange Halten der Bilder.Die sogar in Venedig mit dem Technik-Preis Osella ausgezeichnet wurde sowie der Film als ganzes mit dem FIPRESCI-Preis.
Poetischer Roadmovie der was spirituelles an sich hat.Aber leider unbekannt ist jedoch etwas außergewöhnliches und sicher ein Erlebnis.

8/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 17.12.2013 14:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Kottan ermittelt: Rien ne va plus - Peter Patzak

Bild

Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 2010
Spielzeit: ca. 109 Minuten
Regie: Peter Patzak
Darsteller: Lukas Resetarits, Udo Samel, Johannes Krisch,Bibiana Zeller,Wolfgang Böck
Drehbuch: Jan Zenker
Musik: Erik Reiss
Kamera: Andreas Köfer
Schnitt: Michou Hutter


Inhalt: Inspektor Kottan auf unbestimmte Zeit suspendiert,fällt eine Leiche aufs Autodach.Als noch 2 weitere Leichen gefunden werden wird Kottan von Polizeipräident Heribert Pilch wieder in den Dienst geholt wird macht er jagt auf den Mörder.Die erste Spur ist schnell gefunden jedes Opfer nahm am Spiel ""Rien ne va plus" teil.

Kinofilm der als eine Homage an die Kottanreihe gedacht ist leider geht dies gründlich daneben.Es gibt zwar einige Anspielungen auf älter Folgen aber der Humor bleibt fast immer und ist oft zugewollt und übertreiben.Von der orginalen Besetzung bleiben nur Lukas Resetarits als Adolf Kottan und Bibiana Zeller als dessen Frau übrig.Immerhin war ich den Fall ganz in Ordnung.
Ein Film der wohl maximal was für die Härtesten Kottanfans sein dürfte und für Kottan unbekannte wohl noch deutlich schlechter und unintressant.

glückliche
4/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 17.12.2013 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Vixen - Russ Meyer

Bild
Alternativtitel: Vixen - Ohne Gnade, Schätzchen
Originaltitel: Vixen!
Spielzeit: ca. 70 Minuten
Regie: Russ Meyer
Darsteller: Erica Gavin,Garth Pillsbury,Harrison Page,Vincene Wallace
Drehbuch: Russ Meyer
Musik: Igo Kantor
Kamera: Russ Meyer

Inhalt: Vixen ( Erica Gavin) und ihr Eheman Tom Palmer (Garth Pillsbury) besitzen eine Hotel im Kanadischen Wald.Wenn ihr Mann die Gäste per Flugzeug abholt vertreibt sich Vixen ihre Zeit mit anderen Männern nur nicht mit schwarzen gegen die hat sie nämlich was.Dies bekommt vorallem der farbige Niles (Harrison Page) zuspühren.

Was soll man groß sagen ein typischer Russ Meyer Film.Recht lange hält sich allerdings die Lesbische Szene zwischen Vixen (Erica Gavin) und Janet (Vincene Wallace).Ebendso hervorzuheben ist der Streit zwischen Niles und Vixen die ihn meist nur mit den Worten "Bimbo" betitelt während er fest der Überzeugung ist das "weiße Frauen das Schwarze Fleisch kosten wollen".
Ein durchschnittlicher Meyer der recht kurzweilig ist und zu unterhalten weiß aber nichts besonderes darstellt.

6/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 19.12.2013 22:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Ohne Schuld - Fred Cavayé

Bild

Originaltitel: Pour elle
Produktionsland: Frankreich,Spanien
Produktionsjahr: 2008
Spieldauer: ca. 95 Minuten
Regie: Fred Cavayé
Darsteller:
Drehbuch: Fred Cavayé,Guillaume Lemans
Musik: Klaus Badelt
Kamera: Alain Duplantier
Schnitt: Benjamin Weill

Inhalt: Lehrer Julien Auclert und seine Ehefrau Lisa leben mit ihrem Sohn Oscar ein normales ungestörtes leben.Eines Tages stürmt die Polizei das Haus der Auclerts und nimmt Lisa fest.Sie soll ihre Chefin getötet haben.Trotz Unschuld sprechen alle Beweise dagegen und sie bekommt 20 Jahre Haft.Also nach 3 Jahren ein Revisionsverfahren die Strafe bestätigt unternimmt Lisa ein Selbstmordversuch.Nun ist Juilen gewillt seine Frau zu befreien.Hilt holt er sich von Ausbrecherkönig Henri Pasquet.Nun beginnt er mit den Vorbereitungen und als Lisa verlegt werden soll muss er schnell handeln.


2010 wurde der Film bereits von der US-Amerikanischen Filmindustrie wieder verfilmt.Wo recht viel beibehalten wurde.Außer einige Szenen die ergänzt oder länger gehalten sind sowie der deutlich länger Vorbereitungszeit für den Ausbruch wurde bis aus letzte Filmdrittel was doch einige Unterschiede hat.Der Großteil beibehalten.So ist es zwischen Fred Cavayés Orginal und dem Remake ein knappes rennen was zwar knapp das Remake für sich entscheiden kann jedoch darf man auch hier wem auch zum Original greifen.

7/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 26.12.2013 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Ein Mann und sein Hund - Francis Huster

Bild

Originaltitel: Un homme et son chien
Produktionsland: Frankreich
Erscheinungsjahr: 2008
Länge: ca. 94 Minuten
Regie: Francis Huster
Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Hafsia Herzi,Julika Jenkins,Francis Huster uvm.
Drehbuch: Francis Huster,Murielle Magellan (nach dem Drehbuch von Cesare Zavattini )
Musik: Philippe Rombi
Kamera: Vincent Jeannot
Schnitt: Luciana Reali

Inhalt:Rentner Charles (Jean-Paul Belmondo) lebt als Untermieter bei wohlhabende Witwe Jeanne (Julika Jenkins) .Deren verstorbener Mann war einst der beste Freund von Charles.Außer der Hausangestellten Leila (Hafsia Herzi) kümmert sich niemand um den alten Mann.Als Jeanne die den Arzt Robert (Francis Huster ) heiraten will setzt sie Charles und dessen Hund auf die Straße.

Jean-Paul Belmondo ist hier in einer sehr persönlichen Rolle zusehen als alter stolzer Mann der niemanden einen gefallen schuldig sein will und an Selbstmord denkt aber nicht seinen Hund alleine lassen möchte.

In den Französische Kinos floppte der Film und die Kritiken waren mies.Trotzdem vermutlich einer der wichtigsten Belmondo Filme der hier seinen 2001 erlittenen Schlaganfall verarbeitete und nebenbei sein Kinocomeback feierte.
In kurzen Auftritten sind einige bekannte Darstellers des französischen Films zusehen, Dazu gehören unter anderem Jean Dujardin,Pierre Mondy,Françoise Fabian,Tchéky Karyo,Micheline Presle,Robert Hossein oder auch Daniel Olbrychski sowie Max von Sydow .
Bei ein Mann und sein Hund handelt es sich um eine Neuverflimung von Vittorio De Sicas Umberto D. Der zwar lange nicht ans Orginal heranreicht nun aber auch bei weitem nicht so schlecht ist wie er meist gemacht wird.
Mit Bebel bonus

7/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 26.12.2013 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Der Koloß von Rhodos - Sergio Leone

Bild

Originaltitel: Il colosso di Rodi
Produktionsland: Italien, Frankreich, Spanien
Produktionsjahr: 1961
Laufzeit: ca 135 MInuten
Freuigabe: FSK 12
Regie: Sergio Leone
Darsteller:Rory Calhoun,Lea Massari,Georges Marchal,Conrado San Martín,Ángel Aranda uvm.
Drehbuch: Ennio De Concini,Sergio Leone,Duccio Tessari,Ageo Savioli,Luciano Chitarrini
Musik: Angelo Francesco Lavagnino
Kamera: Antonio L. Ballesteros
Schnitt: Eraldo da Roma

Inhalt: Soldat Darius besucht seinen Onkel auf Rhodos.Dort herrscht der Tyrannische König Xerxes über die .Erst vor kurzen wurde eine Riesige Statue erbaut die den Hafen und die Insel schützen soll.Darius lernt Diala die Tochter des Architekten des Kolossese kennen.Darius allerdings wird schnell der Spionage bezichtigt und von Rebellen die Xerxes stürzen wollen als Bote benutzt.


Hier übte ein Großmeister des Italowesterns noch.Sergio Leones letzter Film vor seiner großen Karriere als Regisseur von Western.Der hier auch das erste mal als Regisseur im Vorspann genannt wird.
Bis zum 4 Jahre Später erschienen Für eine Handvoll Dollar fehlt doch noch einiges dennoch stimmt die Inzenierung des Filmes durchau man erkennt das hier jemand besseres am Werk war.Zwar ist er in meinen Augen deutlich zu lang und die Story zwar etwas besser als der durchschnittliche Peplum allerdings auch kein wahres Highlight.Auffällig sind hier die vielen Folterszenen die in den früheren Fassungen auch entfernt waren.
Nichts besonderes Interessant ist allerdings die deutliche Steigerung zu Leones nächsten Filmen im Vergleich.

6/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mit Blick durchs Glasauge auf Filme der Vergangeheit und Gegenwart
BeitragVerfasst: 28.12.2013 22:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 991
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich
Cowboys & Aliens - Jon Favreau

Bild

Originaltitel: Cowboys & Aliens
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Erscheinungsjahr: 2011
Laufzeit: ca 109 Minuten
Regie: Jon Favreau
Darsteller: Daniel Craig,Harrison Ford,Olivia Wilde,Sam Rockwell ,Keith Carradine
Musik: Harry Gregson-Williams
Kamera: Matthew Libatique
Schnitt: Dan Lebental,Jim May

Inhalt: In der kleinen Stadt Absolution in Arizona taucht ein Fremder ohne Namen auf.Nachdem dieser sich mit Percy Dolarhyde dem Sohn des örtlichen Rinderbarons anlegt.Nachdem Percy, der einen Hilfssheriff anschoss ins Gefängnis gesperrt wird sieht der Sheriff einen Steckbrief auf dem der fremde zusehen ist.Es handelt sich um Jake Lonergan der Woodrow Dolarhyde dem Vater von Percy eine Menge Gold gestohlen hat.
Unterdessen ist dieser damit beschäftigt herauszufinden wer einige seiner Kühe durch eine Explosion getötet hat.Als er erfährt das sein Sohn und Lonergan gefangen sind und nach Santa Fe gebracht werden sollen macht sich Dolarhyde mit seinen Leuten auf den Weg beide zu holen.Kurz nachdem sie angekommen sind werden sie von unbekannten Flugobjekten angegriffen und einige Bewohner entführt darunter auch Percy.
Lonergan der eine eigenartige Manschette trägt erledigt eins von den Ufos.Zusammen mit Dolarhyde und ein paar anderen Verfolgen er die ihnen Unbekannte Objekte um sie zu vernichten und die Leute zu befreien.

Sci-Fi & Western oder Cowboys vs. Aliens.Eine bisher nicht so oft ins Auge gefasst Idee.Hier basiert der Film zwar au dem gleichnamigen Comic. Favreau versuchte hier den klassischen Italowestern sowie Filmen wie Predator oder The Thing zuverschmelzen.Ebenso soll Daniel Craig wegen seiner optischen Ähnlichkeit an Steve McQueen aus Die glorreichen Sieben erinnern.
Ein sonst allerdings für Hollywood typischer Film viel Action dünne Story teure Effekte.
Irgendwas hat der Film aber.Sicher man hätte sicher mehr rausholen können.Im großen und ganzen in ich aber recht zufrieden mit dem Werk.

6,5/10


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker