Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 14.10.2019 12:40

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 8 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 04.02.2013 14:41 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10556
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Image
Italien/GB/Spanien 2004

Darsteller: Luigi Lo Cascio, Lucía Jiménez, José Ángel Egido, Simón Andreu, Carmelo Gómez, Eusebio Poncela
Score: Francesc Gener

Dachte eigentlich es gibt schon nen Thread, scheinbar täusche ich mich da...
Wieder mal angesehen das Teil und ja ist echt toll!!

Um einen Serienkiller der gerne Tiere ausstopft und der sich aus Einzelteilen von Menschen nen Perfekten Körper zusammenbauen will...
Zwei Polizisten wollen diese blutige Mordserie aufklären, Lateinische Schriften in Blut geschrieben geben ihnen Rätsel auf.
Der eine Polizist verliebt sich und bald gerät auch dessen liebste in die Fänge des irren...
Kann er sie rechtzeitig Finden...

So stelle ich mir einen Giallo der Neuzeit vor! Von dem hier sollte sich Argento mal ne scheibe abschneiden finde ich...
Ausgestopfte Tiere, Tieraugen in grossaufnahme, blutige Morde, nudity, ein suspenser Score, ereigniss in der Vergangenheit, Sexuelle Motivation, der Täter wird Giallo typisch in die Story eingebracht und enttarnt .
Der Score ist sehr gut, nur der Anfang während des Vorspanns finde ich etwas übertrieben mit diesem Spezial Gesang...
Die Morde sind cool in Szene gesetzt , vor allem der beim Auftakt !
Ein Ast wird mit Leim beschmiert und darauf Lebende Würmer plaziert, Bald kommt ein Fischreiher, der bleibt kleben.
Man denkt an einen Jäger... Tatsächlich müssen aber ein Pärchen im Auto und ein Spanner dran glauben, die Mittels Jagdgewehr abgeknallt werden! Das wurde unglaublich gut und brutal eingefangen!
Der Film ist sehr Spannend, ein im Krankenhaus liegender, der Früher in einem Waisenhaus lebte scheint damit zu tun zu haben, es gibt immer wieder rückblenden, er weiss mehr als er zugibt...
Klar ist es Giallo typisch wie man plötzlich einfach auf den Täter kommt, aber nicht zu plump, will da jetzt nichts verraten!

7,5/10

Trailer:

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Image

ImageImageImage

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 04.02.2013 15:09 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10643
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Danke fürs Vorstellen. :jc_goodpost: Ich werde auf jeden Fall zuschlagen und die DVD erwerben.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 04.02.2013 15:16 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7501
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
Älterer Kurzkommentar des Todes:


Eyes of Crystal

Der Kriminalbeamte Giacomo Amaldi (Luigi Lo Cascio) bekommt es mit einem besonders grausigen Fall zu tun. Ein offensichtlich irrer Killer schlachtet seine Opfer nicht nur brutal ab, er entwendet überdies Körperteile, welche er gegen Teile einer Puppe austauscht. Im Laufe der Ermittlungen bittet die attraktive Studentin Giuditta (Lucía Jiménez) um Hilfe, sie wird von einem Stalker belästigt der immer dreister wird. Gibt es eventuell Zusammenhänge mit der unheimlichen Mordserie, kann Amaldi den Wahnsinnigen stoppen ...???

Dass ich ein grosser Freund gepflegter Gialli bin ist kein Geheimnis. In den siebziger Jahren wurde ständig neuer Stoff produziert, selbst die Achtziger brachten noch ansprechende Beiträge zum Genre hervor. Doch seit das italienische Kino weitgehend am Boden liegt, ist auch der Nachschub herrlicher Kriminalfilme nahezu versiegt. Dario Argento beackert das Feld noch immer, scheint jedoch fast zum Einzelkämpfer geworden zu sein. Ein junger Mann namens Eros Puglielli sorgte mit "Eyes of Crystal" (Occhi di cristallo) 2004 für ein kleines Ausrufezeichen. Die Schauspieler wirken motiviert und unverbraucht, die gesamte Besetzung leistet gute Arbeit. An Atmosphäre mangelt es dem Werk ebenfalls nicht. Die Story bleibt zu jeder Zeit nachvollziehbar, dabei bedient sich der Film recht elegant bei ähnlichen Ergüssen, Puglielli gelingt es aber eine gewisse Eigenständigkeit zu bewahren.

Zu den grossen Klassikern des Genres kann dieser solide Giallo nicht ganz aufschliessen. Italo-Fans und Freunde guter Thrillerkost sollten dem Film aber auf jeden Fall eine Chance geben. Die DVD aus dem Hause EuroVideo geht in Ordnung und ist inzwischen recht günstig zu bekommen.

Von meiner Seite erfreute 7,5/10. Bitte mehr davon!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 03.02.2015 22:25 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4238
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Image


Eyes of Crystal - Die Angst in deinen Augen (D - DVD)
Anatomie des Grauens (D - TV)
Occhi di cristallo (IT)
Ojos de cristal (ES)
Eyes of Crystal (UK + int.)


IT / ES / UK 2004

R: Eros Puglielli
D: Luigi Lo Cascio, Lucía Jiménez, José Ángel Egido, Simón Andreu, Eusebio Poncela u.a.


dt. Kinopremiere: 30.07.2005 (Fantasy Filmfest 2005)

Schnittbericht: KJ vs. FSK 16

Score: Francesc Gener

OFDb



"Sie lächelt... Im Mund sind Angelhaken, zwei Angelhaken in den Mundwinkeln. Ein bisschen Nylonschnur, dann ziehst Du sie hinter den Kopf und schon lächelt sie...."


ImageImageImageImageImage

ImageImageImageImageImage


Nachdem auf den Feldern einer nicht näher bezeichneten Stadt in Italien 3 Leichen aufgefunden wurden, trifft das Ermittlerteam unter der Leitung von Inspektor Giacomo Amaldi (Luigi Lo Cascio) zeitnah am Tatort ein und nimmt unverzüglich die Arbeit auf. Dabei stellt sich dann heraus, dass dem weiblichen Opfer eine Brust entfernt und durch Füllmaterial künstlich rekonstruiert wurde.

Aber schon kurz darauf kommt es zu weiteren grausamen Morden, bei denen den Opfern im Anschluss immer ein Körperteil entfernt und durch zuvor künstlich-angefertigte Gliedmaßen ersetzt wird. Im weiteren Verlauf kommt Giacomo zur der merkwürdigen Erkenntnis, dass es sich bei den künstlichen Gliedmaßen um Körperteile einer menschengroße Puppe handelt. Im Übrigen hinterlässt der unbekannte Killer an den jeweiligen Tatorten verschlüsselte Botschaften an die Polizei, die entsprechend auf das nächste Opfer hinweisen sollen.

Zwischenzeitlich macht Giacomo zudem Bekanntschaft mit der hübschen Giuditta (Lucía Jiménez), die in seinem Polizeibüro Strafanzeige gegen einen unbekannten Stalker stellt. Die junge Studentin wird schon seit längerer Zeit von einem unbekannten Irren verfolgt, der sie ständig mit drohenden Anrufen terrorisiert oder beängstigende Nachrichten auf ihrem Diktiergerät hinterlässt.

Nach und nach kommen die Beiden sich immer näher und plötzlich scheint auch Giuditta in das Visier des unbekannten Killers geraten zu sein...


"Töten kann jeder, aber die Ordnung wieder herzustellen, die Welt zu ordnen ist ein schlechtes Zeichen. Es könnte sein, dass er sich nur an diese freundliche Geste erinnert und dann Lust bekommt sie zu wiederholen.."


ImageImageImageImageImage

ImageImageImageImageImage


Dieses außergewöhnliche Genre-Exemplar konnte mich bereits bei meiner Filmpremiere sehr positiv überraschen, da ich einem Giallo mit Baujahr 2004 zunächst nicht viel eingeräumt hatte.
Eine erneute Betrachtung vor 2 Tagen konnte den recht positiv hinterlassenen Gesamteindruck ein weiteres Mal bestätigen.

(Der mir unbekannte) Regisseur Eros Puglielli hat mit diesem dichten und atmosphärischen Thrillerwerk eine solide Inszenierung eines sogenannten Neo-Giallos auf die Leinwand gebracht.
Auch wenn die Geschichte nicht gerade Neues bietet, so ist diese doch recht spannend inszeniert und mit stimmungsvollen Bildern und vielen gelungenen Kameraeinstellungen in Szene gesetzt.
Über die meiste Zeit im Film herrscht ein (kühler) blauer Grundton vor, der aber gerade in Kombination mit kleineren Farbakzenten und den dazugehörigen Bildern eine solide Neo-Gothic-Horror-Giallo Stimmung verbreiten kann.
Bei der letzten Betrachtung kam mir dann oftmals (unweigerlich) Argento's "Giallo" in den Sinn :unknown: wobei ich diese kleine Giallo Perle aber um Weiten besser finde.


Die Darsteller machen ihre Sache durch die Bank hinweg auch recht gut (wobei ich auch hier keinen Einzigen kenne :unknown: ) und können in ihren jeweiligen Rollen überzeugen. Die Wahl der zahlreichen markanten Gesichtern ist dem Regisseur ebenfalls sehr gelungen. Der Score wird dem Ganzen dann auch noch gerecht, wobei mich die ultrahohe Opern-Fistel-Stimme des Titeltracks schon ein wenig irritierte.... :?


"Eyes of Crystal" ist eigentlich DER Argento, den man sich so sehnlichst nach "Slepless" erhofft hatte.... ;)


ImageImageImageImageImage

ImageImageImageImageImage

ImageImageImageImageImage






it. Trailer:

www.youtube.com Video from : www.youtube.com





Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 03.02.2015 22:42 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4742
Gender: Male
Dem müsste ich dann wohl eine zweite Chance geben, im Gegensatz zu "Sleepless" überzeugte mich "Eyes of Crystal" nicht (ist aber auch schon wieder einige Jahre her)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 02.03.2016 19:34 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 1016
Gender: None specified
Neben LOS OJOS DE JULIA (2010, Julia's Eyes) der denkwürdigste Argento-Epigone mit Lucia Jiménez, bekannt aus dem spannenden Thriller "Das Kovak Labyrinth", in einer weiteren überzeugenden Hauptrolle. Auch der besondere Soundtrack mit dem Kastratengesang verleiht diesem Film eine besondere Note.

Julia's Augen und die Kristallaugen scheinen mir die besten Filme Ihrer Art seit vielen Jahren zu sein - oder gibt es noch weitere vergleichbare Werke mit solch hoher Qualität aus den letzten 15 Jahren ?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 02.03.2016 20:37 
Offline
User avatar

Joined: 03.2010
Posts: 1532
Location: zu Hause
Gender: Male
Der mit Abstand beste Giallo nach 2000. All die Neo Gialli reichen an den nicht ran. Der einzige Film der das Feeling der 70er in das jetzt schafft. Gefolgt von Julia's Eyes , Masks und Francesca wobei ich den eher als Amateurfilm sehe.

Eyes of Crystal ist jetzt auch schon 14 Jahre alt, wird Zeit das mal wieder ein richtig guter Gialli gedreht wird !!!!

_________________
Image

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EYES OF CRYSTAL - Eros Puglielli
PostPosted: 02.03.2016 20:40 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2187
Location: Berlin
Gender: Male
"Eyes of Crystal" hat mir damals sehr gut gefallen. Und so bin ich dankbar, dass er mir hiermit wieder in Erinnerung gerufen wird. :)
Soweit ich mich erinnere - leider schon länger nicht mehr gesehen - hat der Film einen gewissen Noir - Touch, der auch durch den etwas melancholischen 'Lone Detective' - Stil des Inspektors (gut: Luigi Lo Cascio) transportiert wird. Es gibt eine Szene in der sich der Ispettore im kalten Nachtregen, völlig fertig geriert. :roll: . . . Das Aufsprüren des Killers ist bester Grusel - Giallo. :o

Ich finde diesen relativ straighten Thriller viel besser als diesen 'Neo - Meta - Giallo' Quatsch ala "Der Tod weint rote Tränen".

Ich sollte mir den Film noch mal ansehen!


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 8 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker